Hat Walter einen ersten Vertragsentwurf abgelehnt?

by | 18.11.22 | 72 comments

Der HSV ist noch bis Dienstag in den USA. Anschließend soll hier in Hamburg noch ein wenig ausgelaufen werden, ehe es für Mannschaft und Trainer in eine erstaunlich lange Winterpause geht, wie ich finde. Erst nach Weihnachten geht es wieder auf den Platz, also auch erst nach der WM, zu der ich auch gleich noch kurz kommen möchte. Aber vorher noch ein kurzes Update zu der einen von zwei wichtigen Personalien (Vuskovic ist die andere) in diesem Winter: der Vertragsverlängerung des Duos Tim Walter/Jonas Boldt. Oder andersrum.

Gestern hatte ich zum wiederholten Male meine Meinung beschrieben, wie ich mit dieser Causa umgehen würde. Ich würde sehr leistungsbezogene Verträge machen.  Heute habe ich gehört, dass der HSV das wohl sehr ähnlichsehen soll. Zumindest soll der Aufsichtsrat, dem auch ich in den letzten Monaten in verschiedenen Punkten eine unerträgliche Langsamkeit in Entscheidungsprozessen vorgeworfen habe, schon im Laufe der Hinrunde den Versuch gestartet haben, die Bereitschaft von Trainer Tim Walter dafür herauszufiltern, seinen Vertrag auf Leistungsbasis zu verlängern. Und dabei stieß man offenbar auf Ablehnung.

Aufsichtsrat hatte bei Walter bereits vorgefühlt

Okay, dazu muss man sagen, dass es bei solchen Verträgen wie sonst auch zwingend auf die Ausgestaltung der einzelnen Bausteine ankommt. Erst danach lässt sich ein seriöses Urteil fällen, wie diese Absagen von Trainer und Vorstand einzuordnen sind. Diese erste Idee vom Aufsichtsrat, einen leistungsbezogenen Vertrag unterschreiben zu lassen, wurde abgelehnt. Und das ist Walters gutes Recht. Ebenso wie der HSV jetzt überlegen muss, ob und wie er den Trainer halten will. Die Idee, so hatte ich es gehört, dem Trainer Verträge für beide Ligen (zu entsprechend gesteigerten Bezügen im Falle des Aufstiegs) anzubieten, halte ich für gut. Noch besser finde ich den darin verankerten Vorschlag, eine beidseitige Ausstiegsklausel einzubauen. So könnte man unnütze Abfindungszahlung umgehen. Allerdings soll es bei Walter unter anderem auch daran gescheitert sein.

Verständlich. Denn Trainer werden zwar ungern entlassen – aber die Abfindungen lassen sie meistens recht gut und nicht selten auch recht schnell darüber hinwegkommen. Auf einen solchen goldenen Handschlag verzichten will zumindest niemand. Warum auch? Wenn es der Markt doch bislang immer noch hergibt. Aber:  Dass der HSV nach seinen vielen Millionen Euro, die er in Abfindungen versenkt hat, diesem Kreislauf ein Ende setzen will, verstehe ich genauso.

Der HSV muss dabei sicher einkalkulieren, dass der Trainer ablehnt – aber dann wäre das so. Wenn Walter von sich und dem HSV überzeugt ist, bleibt er bei halbwegs vernünftigen Bedingungen. Sollte er bei einem anderen Klub ein besseres Angebot bekommen, sei es ihm gegönnt, sich dafür zu entscheiden. Allein eines darf eben nicht mehr passieren: Dass sich der HSV finanziell übernimmt. Auch nicht für Walter.

Aber das nur für die bislang recht einseitig wider den Aufsichtsrat geführte Debatte um die Vertragsverlängerungen von Boldt und Walter. Diese hätten zu gewissen Bedingungen bereits verlängern können bzw. zumindest tiefer in die Verhandlungen einsteigen können. Sie haben sich aber dagegen entschieden und warten aber auf ein neues, verbessertes Angebot des HSV, das wohl auch kommen wird. Sogar sehr zeitnah. Meinen Infos nach soll Boldts Vertrag möglichst bald verlängert werden und dabei mit diesem auch der Rahmen für eine Vertragsverlängerung Walters vorabgestimmt werden. 

Ich bin nicht in WM-Stimmung – Wolfgang ist vor Ort

Und dann noch ein Wort zur WM bzw. zu meinem Umgang im hiesigen Blog mit dieser Weltmeisterschaft, die nicht nur zeitlich anders ist als alle bisherigen Weltmeisterschaften. Auch für mich ist sie anders. Kein lustiges Tippspiel, keine organisierten Partys bei den Spielen der DFB-Elf – und vor allem das Gefühl, keines der Spiele mit unbeschwertem Spaß schauen zu können. Nichts ist bei mir aktuell auf eine Fußball-Weltmeisterschaft ausgerichtet – die Jahreszeit tut hierbei ihr übriges dazu. Ich merke, dass die Leidenschaft für dieses Turnier an sich nicht gegeben ist. Ich weiß nicht einmal, wer am Wochenende die ersten Spiele bestreitet. Ich kenne die Gruppen nicht und ich blättere beim Zeitunglesen zumeist über den Teil mit der WM hinweg. 

Dennoch gibt es diese WM. Sie wird gespielt, weil Entscheidungsträger der FIFA den unerklärlichen Fehler gemacht haben, dieses Turnier in einem Land spielen zu lassen, in dem demokratische Werte ebenso wie Grund- und Menschenrechte nichts zählen. Dass man wenige Stunden vor der Eröffnung der Spiele den Ausschank von Alkohol in den Stadien nach vielen Zusagen nun doch untersagte und damit zumindest einen Teil der zahlenden Fans täuschte – es passt! Auch, dass sich viele darüber aufregen. Dabei ist es zweifellos das kleinste aller Übel, die im Zusammenhang mit dieser WM zu nennen sind.

Ich für mich habe dennoch beschlossen, die WM-Spiele nicht grundsätzlich zu boykottieren, wie es viele andere fordern und machen. Ich werde mir die Spiele der deutschen Mannschaft wenigstens ansehen. Wenn nichts anderes dazwischenkommt. Denn die Sportler können in diesem ganzen Szenario noch am allerwenigsten dafür, was die Fifa veranstaltet. Und sie haben sich sportlich fair für dieses Highlight (das sollte es für einen Fußballer zumindest sein) qualifiziert. Und dafür haben sie sich wie alle anderen Menschen auf diesem Planeten Respekt verdient. Auch meinen. Zumindest sehe ich das so.

Und so sehr ich glaube, dass ein Boykott der Spiele helfen kann, selbst einem so abgrundtief versauten Haufen wie der Fifa klarzumachen, dass es so nicht weitergeht, freue ich mich, dass mir mein sehr geschätzter Kollege Wolfgang Stephan angeboten hat, sein Tagebuch im Blog mitzunehmen. Wolfgang berichtet dabei von den Geschehnissen und seinen Eindrücken abseits des Fußballs in Katar vor Ort, was ich sehr spannend finde. Liveberichte, ungefilterte und eigene Erfahrungen vor Ort – mich interessiert das sehr. Neben allen Dokumentationen und Berichten im Vorfeld über die Entstehung der WM interessiert es mich, mitzubekommen, wie die Durchführung der WM vor Ort stattfindet. Zumindest erhoffe ich mir dadurch ein noch klareres Bild von den Umständen bei dieser WM zu bekommen. Denn eines ist aus meiner Sicht immer falsch: Weggucken.

In diesem Sinne, Euch allen einen schönen Start in dieses Wochenende.

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
72 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Darmzotte
18 Tage zuvor

Klar, dass Walter das ablehnt. Der HSV aktuell die Nummer 20 in Deutschland. Ich wüsste nicht, welcher der 19 Clubs vor dem HSV Interesse an Walter haben sollte.

Das Risiko als Verein würde ich eingehen, bzw. nach diesem ersten Vorfühlen erstmal Zeit verstreichen lassen.

Auf keinen Fall von den Erfüllungsgehilfen der schreibenden Zunft unter Druck setzen lassen.

Jörg Brettschneider
17 Tage zuvor

Der HSV muss die lange Pause nutzen, um sich in der Führung und auch sonst endlich vernünftig aufzustellen!

1) Der HSV braucht einen geeigneten Präsidenten und Aufsichtsratsboss (Jansen ist es nicht)

2) Der HSV braucht auch sonst geeignete Aufsichtsratsmitglieder (inkl. zwei mit Sportkompetenz)

3) Der HSV braucht einen geeigneten Vorstandsvorsitzenden

4) Der HSV braucht einen geeigneten Finanzvorstand

5) Der HSV braucht auch einen geeigneten Sportvorstand, falls Boldt mit der Vertragssituation und der Installierung der anderen Vorstände nicht einverstanden ist

6) Der HSV braucht einen geeigneten Trainer, falls Walter mit der Vertragssituation nicht einverstanden ist

7) Der HSV braucht einen konstruktiven Umgang mit Kühne, um die mit seinem großen Vermögen und seiner HSV-Affinität verbundene Jahrhundert-Chance zu nutzen

In keinem Fall darf es für Boldt und Walter Verträge geben, auf deren Kosten der HSV sitzen bleibt, wenn die beiden die Karre wieder gegen die Wand fahren!

Der HSV ist der einzige Club, der einen Multi-Milliardär als echten Fan hat. Kühne ist kein Scheich, kein fremder dritter Großkonzern, keine angelsächsische Heuschrecke. Er ist Fan aus Uwe Seelers Zeiten!
In zwanzig Jahren heißt es womöglich, der HSV war im Jahre 2022 so blöd und hat Millionen verschenkt, weil unkundige Fans und Teenie-Ultras glaubten, mitbestimmen zu müssen. Wer will dafür die Verantwortung tragen?

Ich wiederhole es nochmal:
Die lange Pause muss genutzt werden! Jetzt!
Die Mitglieder und Fans haben Anspruch darauf! Es gibt keine vernünftigen Ausreden!

Last edited 17 Tage zuvor by Jörg Brettschneider
Schwalbenkönig
17 Tage zuvor

Davon abgesehen dass ich sowieso nicht mit dem unsympatischen Sturkopf verlängern würde, frage ich mich warum denn jetzt schon?
Ist etwa alles gut weil wir einen Punkt Vorsprung auf Heidenheim bei schlechterem Torverhältnis haben?
Stellt unser grinsender Bartträger unsere Mannschaft so ein dass sie von Anfang an spritzig und ausgeschlafen auftritt?
Haben wir schon 2 Spiele in überzeugender Manier gewonnen?
Ob Optimist oder nicht damit kann man doch nicht zufrieden sein.
Wenn ich nur ans Derby denke, wir kriegen früh eine rote Karte, kann passieren, dann ist jeder Trainer froh dass er mittlerweile 5 mal wechseln kann damit sein Team zum Schluss nicht kräftemässig zu sehr abbaut.. was macht unser Atomtrainer, er wechselt nur 3Mal und davon ein Mal in der 88ten.
Bitte nach einem anderen Trainer umschauen und über den Kaderplaner braucht man ja nicht viel zu sagen.

Kosinus
18 Tage zuvor

Ich bin so stolz auf meinen HSV.
Auf Aufstiegskurs,
Millionenüberschuss,
viele Talente,
geile Fans

💪💪💪💪☺☺☺☺

Last edited 18 Tage zuvor by Kosinus
Maik Lange
18 Tage zuvor

Sollte das mit Walter stimmen und dieser auch weiter nicht bereit sein, einen Vertrag zu unterschreiben, der auf klar messbaren Leistungskriterien basiert, muss er gehen. Da darf es keine 2 Meinungen geben. Eher findet der HSV einen besseren Walter-Ersatz als der einen neuen Verein. Ähnliches dürfte im Übrigen auch für Boldt gelten.
Zur WM: Natürlich ist das alles nix. Winter. Menschenrechte. Konservativer Islam. Trotzdem kann ich die ganzen Heuchler nicht ernst nehmen. Die Entscheidung für Katar war im Jahr 2010. 12 Jahre, in denen sich keiner dieser Moralapostel, die jetzt aus allen Löchern kriechen, aufgeregt hat. In der Zwischenzeit haben Olympia und WM in Russland und China stattgefunden. Auch hier weitgehend ohne vergleichbar großen Aufruhr. Dummbrot Habeck bettelte vor kurzem in Katar um Flüssiggas. In Deutschland leben mehrere Millionen Migranten mit ähnlichem Weltbild wie die Kataris und werden unterstützt und gepimpert. Was wollen mir all die Schwätzer also erzählen? Jetzt ist die WM nunmal wo sie ist. Die dortigen Sitten und Werte sind zu akzeptieren und zu respektieren. So wie überall auf der Welt wenn man irgendwo zu Gast ist. Dann gibt es eben kein Bier und keine Saufgelage. Wer das nicht mag soll zu Hause bleiben. Ich fliege hin und mache mir mein eigenes Bild.

MeinVerein2021
18 Tage zuvor

Scholles Bericht zu etwaigen Vertragsverlängerungen mit TW zeigt einmal mehr, dass dem HSV etwas besonders fehlt: ein richtiger Vorstand, zu dem insbesondere ein Vorstandsvorsitzender gehört.

Der AR kümmert sich um einen Vertrag mit Walter???
Dass der AR einen wirtschaftlichen Rahmen setzt ist richtig. Aber der Ansprechpartner dafür muss ein Vorstand sein, zu dem idealerweise ein Finanzvorstand und VV gehört (ob ein Sportvorstand notwendig ist oder ein Sportdirektor reicht, kann man auch noch diskutieren).

Es muss dringend Ordnung von oben nach unten hergestellt werden. Diese lange Winterpause bietet sich grundsätzlich dafür an.

Aber kann und will Jansen das (noch)?
Schon schlimm, dass er das Vertrauen der Aktionäre verloren hat. Ob das auch für relevante Teile des Hauptaktionärs HSV e.V. gilt, weiß man nicht.

Kosinus
18 Tage zuvor

Aber genauso richtig ist das Handeln vom AR: Koane Abfindungen mehr! Es spricht nicht für Walter und Boldt, dass sie Verträge (zum Wohle des Vereins) ausschlagen.
Mir kommt es so vor, dass jeder der beim HSV anfängt, schon fest auf Millionenabfindungen spekuliert…
Der AR muss den Leistungsgedanken fest in die Orga etablieren.

Last edited 17 Tage zuvor by Kosinus
Blogfan
17 Tage zuvor

Keine Vertragsverlängerungen für Boldt und Walter !
Beide spekulieren nur auf die „Abfindung“….der Wille bem HSV weiter
zu machen ist gleich „0“. Sollen sie doch gehen….“Roma ruft“
Der HSV findet zu jeder Zeit einen besseren Walter-Nachfolger als Trainer.
Genauso ist es auch mit Boldt, er ist der faule Apfel im HSV Korb.

Folker Mannfrahs
18 Tage zuvor

Nicht unter Druck setzen lassen!
Vielleicht tut ein neuer Trainer sogar gut.

Viktoria HSV
17 Tage zuvor

https://www.kicker.de/der-winterfahrplan-der-zweitligisten-926121/artikel

Während die meisten Zweitligisten ihren Urlaub sozusagen splitten, zieht der HSV komplett durch . Mit Urlaub meine ich . Als gäbe es nichts zu tun .

Beim HSV ist eben alles anders. 😤

Blumi64
18 Tage zuvor

Wenn ich das lese bekomme ich eine ganze dicke Krampe😡
Hatte Walter nicht noch vor dem Sandhausen Spiel in seiner blöden grinsenden Art gesagt…mit mir hat noch niemand gesprochen….
Alles Lügner und Söldner

abraeumer
18 Tage zuvor

Danke, Scholle, für diesen hervorragenden Blog. Es wird Zeit, dass die Berichterstattung nicht mehr allein von Mopo, Abendblatt und Bild einseitig erfolgt.

Last edited 18 Tage zuvor by abraeumer
Jörg Meyer
17 Tage zuvor

Hoffen wir mal das es das letzte Sportgroßereignis an einem so unpassenden Ort der Welt ist.
Ich werde die Spiele schauen, da Sportler keine Politiker sind.
Tolle Sache mit den Videotagebüchern von Wolfgang Stephan.
Gefällt mir sehr gut, vielen Dank hierfür.

Jörg Melzer
17 Tage zuvor

„Heute habe ich gehört, dass der HSV das wohl sehr ähnlichsehen soll. Zumindest soll der Aufsichtsrat, dem auch ich in den letzten Monaten in verschiedenen Punkten eine unerträgliche Langsamkeit in Entscheidungsprozessen vorgeworfen habe, schon im Laufe der Hinrunde den Versuch gestartet haben, die Bereitschaft von Trainer Tim Walter dafür herauszufiltern, seinen Vertrag auf Leistungsbasis zu verlängern. Und dabei stieß man offenbar auf Ablehn

„Heute habe ich gehört“…was ist das denn für eine Formulierung? Von wem? Nachbar? Kollegen? Bäcker des Vertrauens?…das nenne ich nicht Journalismus.

Blumi64
18 Tage zuvor

Wer sagt denn mal Herrn Neuendorf vom DFB das es auch Gleitsichtbrillen gibt😁
Diese Brille immer auf der Stirn …unsäglich

bahrenfelder
18 Tage zuvor

Sind beide gegen eine Vertragsverlängerung um ein Jahr im Falle eines Aufstiegs würde ich die Verträge nicht verlängern. Erst Leistung bringen und dann kann man weiter verhandeln. Was denken die sich? Zwei Jahre und bei Misserfolg 1 bis 1,5 Jahre Urlaub machen auf Kosten des HSV? Der AR des HSV muss aus diesen Fehlern gelernt haben und wenn nicht – gute Nacht. Nach vielen Aussagen von TW und JB in der Vergangenheit kann ich diese Forderungen nicht nachvollziehen und bin enttäuscht.

Zur WM in Katar kann ich nur sagen, dass ich mir die Spiele der deutschen Nationalmannschaft anschauen werde. Wie viele es dann werden, werden wir dann ja sehen. Meine Befürchtung ist aber, das die Kartaris die ein oder andere Mannschaft des Landes verweisen werden weil die „Proteste“ zu weit gehen. Damit wird die ganze WM zu einer Farce und wird vorzeitig abgebrochen. Ich wünsche es mir nicht aber die Gefahr besteht.

Einen Wolfgang Stephan  für diesen Blog zu gewinnen ist echt ein Super Schachzug. Hier hast du Scholle echt einen Super deal gemacht – mein Respekt.

Kosinus
17 Tage zuvor

Ansonsten sehr informativer Blog. Sehr stark💪

Goczol
17 Tage zuvor

Es wurden jetzt 2 Spiele gespielt, nach den Aufstellungen sah es nach Fünferkette aus.
In beiden Spielen die gleiche Aufstellung!
Raab –
Mikelbrencis,David,Schonlau,Zumberi,Andresen-
Reis-
Ameachi,Bilbija, Heil,Sanne
Reis auf der 6er Position ist gut und in der Offensive?
Kittel ( Königsdörffer), Benes, Domp’e
Glatzel. Heyer, Jatta, Heil, Leibold kommen zurück und Zumberi sollte seine Einsätze bekommen und nicht die Fehler wie bei Patrick Pfeiffer machen. Aber kann Walter 5er Kette? Ich würde keine neuen Spieler holen 😂 das Geld wäre besser in Boldt und Walter Investiert 😂

Riesum
17 Tage zuvor

Wenn Walter an sich und sein Sytem glaubt, wird er mit der Bedingung Aufstieg verlängern. Tut er es nicht, ist er selber nicht vom Aufstieg überzeugt, was verhehrend wäre.

Kosinus
17 Tage zuvor

Warum beschwören Blätter wie die Mopo seit Wochen die Vertragsverlängerung von Boldt/Walter?
Wörter wie „endlich“ etc. zeigen, dass es alles gelenkte Artikel sind, um Druck beim HSV aufzubauen.
@Marcus Scholz: Warum machen die Blätter das? Was bringt denen die tendenziöse Berichterstattung? Sie könnten ja auch mal erwähnen, welche Gefahren mit einer Verlängerung für den Verein verbunden sind, das wird aber komplett ignoriert…

https://www.google.de/amp/s/www.mopo.de/sport/hsv/neue-hsv-vertraege-fuer-walter-und-boldt-entscheidung-steht-unmittelbar-bevor/%3famp=1

Last edited 17 Tage zuvor by Kosinus
Hamburger-Jung
16 Tage zuvor

Man kann nur hoffen, dass der AR dem Druck standhält. Ich finde den Weg zum Wohle des HSV genau richtig. Wenn Boldt und Walter nur zu ihren Konditionen verlängern wollen, ist das eben Pech für sie.