Hat der HSV schon den Nachfolger für Wüstefeld?

by | 21.09.22 | 103 comments

Nach den Vorwürfen gegen Thomas Wüstefeld und dem Finanzgebaren in den vergangenen Jahren ist der Vertrauensverlust des HSV groß. Von der Stadt wird es aller Voraussicht nach morgen beim Termin für den HSV-Vorstand vor dem Haushaltsausschuss der Hamburger Bürgerschaft nichts zu holen geben. Zumindest haben das die Parteien bereits durchblicken lassen. „In der jetzigen Gemengelage halte ich eine Bürgschaft für ausgeschlossen“, sagte der haushaltspolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Thilo Kleibauer, dem Hamburger Abendblatt, während SPD-Kollege Milan Pein ergänzte: „Der HSV täte allein aus Imagegründen gut daran, sich um eine Lösung in der freien Wirtschaft zu bemühen.“

Und das hat Wüstefeld nach eigenen Angaben auch getan. Problem hierbei: In der freien Wirtschaft genießt der HSV-Vorstand aktuell nicht einen Deut mehr Vertrauen. „Der HSV muss Transparenz herstellen“, sagte Dennis Paustian-Döscher, der haushaltspolitische Sprecher der Grünen. Und damit trifft es der Grünen-Politiker sehr genau. Denn das MUSS Wüstefeld jetzt erledigen. Bis Ende dieser Woche soll er den Nachweis seines Doktor-Titels erbringen. Dass der Finanzvorstand des HSV dafür jetzt seinen Ausweis als einzigen Beweis anführt, anstatt ein ordentliches Zertifikat mit Angabe der Universität aus seinen Aktenordnern zu graben und vorzuzeigen, macht die Sache für mich immer unbegreiflicher.

Ein alter Bekannter könnte für Wüstefeld einspringen

Verständlicher ist für mich auch deshalb, dass der HSV-Aufsichtsrat inzwischen Vorsorge betriebt und sich auf den GAU vorbereitet, sollten Wüstefeld etwaige Vergehen nachgewiesen oder von seinen Versprechen weiterhin keine eingehalten werden können. Dann, so soll der Aufsichtsrat planen, werde man Wüstefeld mit Nachdruck zur Niederlegung seines Vorstandsmandates raten. Und meinen Informationen nach sollen hierfür bereits erste Gespräche mit einem alten Bekannten des HSV geführt worden sein, der einspringen könnte: Dr. Ralph Hartmann.

Der Hamburger Unternehmer war bereits zwischen 2015 und 2018 als Präsidiumsmitglied des HSV aktiv und kandidierte 2021 auch für das Amt des Vizepräsidenten beim HSV. Hartmann zog seinen Antrag bei seiner Rede aber zurück, weil ihm nach eigener Aussage das Konzept des Teams um Jansen, Wehmeyer und Papenfuß schlüssig und gut erschien. „Ich sehe nicht ein, in so ein Konzept reinzugrätschen“, sagte er und trat von seiner Kandidatur zurück. Im Sinne des Wohles des HSV, so schien es seinerzeit. Wobei auch relativ klar war, dass Hartmann gegen Wehmeyer den Kürzeren ziehen würde…

Aber egal wie, jetzt könnte Hartmann sein Comeback auf deutlich höherer Ebene im Klub geben und nicht wenige beim HSV würden diese Rochade befürworten. Wie Klaus Michael Kühne über Hartmann denkt – keine Ahnung. Fakt aber ist, dass Hartmann, der seinen Doktortitel an der Philipps-Universität in Marburg erwarb und daraus auch kein Geheimnis macht, in der Hamburger Wirtschaft als langjährig erfolgreicher Unternehmer ebenso wie beim HSV als loyaler Funktionär einen sehr guten Ruf genießt.

Wüstefeld will Klarheit schaffen – warum dauert das so lang?

Und unabhängig davon, ob ein Nachfolger für Wüstefeld überhaupt gefunden werden muss und wer das dann am Ende sein würde – es ist für den HSV unerlässlich, sich zu sortieren.  Wüstefeld muss endlich seine Versprechungen (u.a. nach Bürgen für die Sanierungsmillionen vorn Hauptsponsor HanseMerkur) einlösen und darf dem HSV keinen weiteren Imageschaden zufügen. Das aber passiert aktuell noch. Und so klar ich mich für die Unschuldsvermutung ausspreche – in diesem Fall MUSS der Aufsichtsrat schon seit einiger Zeit klarer durchgreifen. Zumal laut Abendblatt schon erste Großsponsoren wegen der Unruhen aussteigen wollen. Aber um auch mal etwas Gutes zu sagen: Der Aufsichtsrat schein seine Rolle als Kontrollorgan langsam wieder ernst zu nehmen. Hoffentlich bleibt es dabei…

Hoffen muss übrigens auch Trainer Tim Walter, der heute im Training mit ansehen musste, wie sich Neuzugang Jean-Luc Dompé im Training bei einem unglücklichen Zweikampf verletzte und anschließende mit dem Golfkart abtransportiert werden musste. Bis jetzt gibt es auch noch keine Diagnose. Von daher: Weiter Daumen drücken! Ansonsten seht Ihr hier im Video von Jonathan wieder, was sich heute auf dem Trainingsplatz zugetragen hat:

Bis morgen!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
103 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Darmzotte
4 Monate zuvor

Schon interessant, dass man von Wüstefeld erwartet, Beweise zu erbringen, dass er der ist, der er vorgibt zu sein. Das war in der jüngeren HSV Geschichte auch schon mal anders.

Ballholer
4 Monate zuvor

Lieber Scholle, ein später blog zu dem wichtigen Thema, aber immerhin ein blog ! Danke ! Leider kein Wort zur Rolle des Marcel Jansen…Für mich nach wie vor der Hauptverantwortliche für das gesamte desaster ! Mir ist es vollkommen unbegreiflich, warum Jansen scheinbar von allen immer noch mit Samthandschuhen angefasst wird ! Ich lasse mich aber gerne belehren und frage einfach mal in die Runde: welche Erfolge hat Jansen beim HSV eigentlich vorzuweisen ??? Jansen raus und pro Kühne ! Meine Meinung !

Kopite
4 Monate zuvor

Wer so nobel agiert wie Dr. Hartmann (wie geschildert im Blog) der ist allemal ein besserer Vorstand (oder auch Aufsichtsrat) als Wüstefeld.
Zumal Dr. Hartmann auch als Unternehmer seriös und erfolgreich ist.
.

Nicolai Alexander
4 Monate zuvor

Guter Blog Scholle. Endlich mal Infos und Einschätzungen die man noch nicht im Laufe des Tages woanders lesen konnte. Weiter so!👍🏻

Rotkaeppchen1966
4 Monate zuvor

Das ist ja mal eine Information mit dem Herrn Hartmann, die ich noch nirgendwo vernommen habe. Danke für diese Exklusivinfo, Scholle.
Ich hatte Herrn Hartmann aber auch als Gegenkandidaten 2019 von Marcell Jansen in Erinnerung. Auch wenn er dem Konzept des o.a. Trios 2021 nicht im Wege stehen wolle, ist hier nicht ein Interessenskonflikt mit Jansen zu befürchten?
Mich würde weiterhin auch interessieren, ob im Falle der Demission Wüstefelds es weiterhin ein Vorstandsduo regeln soll, oder ob auf Sicht nicht doch ein gesamtverantwortlicher VV installiert wird, der dann klar die Richtung vorgibt, während die beiden übrigen Vorstände ihren Bereich im Sinne einer vorgegebenen Gesamtausrichtung, -strategie oder wie man das Kind auch immer nennt, zu verantworten haben.

alwaysHSV
4 Monate zuvor

So Testspiel ist zu Ende. 2:2 nach 0:2 Rückstand. Sanne und Suhonen jeweils ein Tor. Suhonen hat auch die Flanke geschlagen die Sanne dann zum Anschlußtreffer nutzte, also auch noch 1 Assistpunkt für Suhonen. Sanne hat noch den Freistoß rausgeholt den Suhonen direkt verwandelt hat. Ganz gut gefallen hat mir auch Krahn und nach seiner Einwechslung Zumberi. Offenbar haben wir doch ein paar talentierte junge Spieler in der Hinterhand.

Calimero
4 Monate zuvor

Herr Hartmann ist ja kein Unbekannter. Ich wäre eher für einen kompetenteren Vorstandsvorsitzenden . Wir brauchen eine 1A Lösung. Warum schafft man es in Hamburg nicht, einen Alexander Otto für dieses Amt zu gewinnen?

Last edited 4 Monate zuvor by Calimero
Rotkaeppchen1966
4 Monate zuvor

Zumindest hat Herr Wüstefeld die prekäre finanzielle Situation nicht zu verantworten.
Ich habe mir jetzt allerdings auch mal den „Spiegel“-Artikel zu Gemüte geführt. Seine „Geschichte“ als Unternehmer erzählt auch von vielen angefangenen Projekten, immer wieder neuen Firmenkonstellationen bis zu dem Gerücht, dass er an einem Corona Impfstoff mit geforscht bzw. diesen mit entwickelt habe und das weltschnellste Corona-Testgerät sowieso.
Und sein Wirken beim HSV ist geprägt von analogen Handlungsweisen: Einiges beginnen (Umstrukturierung Geschäftsstelle, Finanzierung Stadionsanierung, Abschluss mit „schwarzer 0“), es verkünden, aber die jeweils Beteiligten im Unklaren lassen, wie und wann diese Dinge dann auch mal zu Ende geführt werden. Und auch hier analog der Impfstoffentwicklung – beim HSV soll es nun der HSV Tower mit Plaza sein.
Alles schon sehr dubios. Da wäre ein falscher Doktortitel schon die Krönung.
Ich denke, es wird schon Zeit, dass Herr Wüstefeld nun endlich mal „die Karten selber auf den Tisch legt“, bevor sein Kartenhaus zusammenbricht.
Insofern hat die Ausschau nach einem Nachfolger, den es wohl im neuen Jahr ohnehin geben muss, durchaus seine Berechtigung.

Last edited 4 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Aleksandar
4 Monate zuvor

Natürlich kommt ein Blog!

Jörg Melzer
4 Monate zuvor

Danke Jonathan für die Trainingsvideos. Das hat eindeutig einen Mehrwert. Zu den anderen Themen kann und möchte ich mich nicht äußern, weil ich viel zu weit weg bin. Nur soviel: So wie es aussieht und man seit Wochen nix Positives über Wüstefeld hört und liest, sollte man wohl wirklich einen Schlußstrich ziehen.

Buffy
4 Monate zuvor

Durftest, solltest oder wolltest du diese „Rochade“-These veröffentlichen, Scholle? Sorry, ich bin sehr misstrauisch wer, wen, wofür instrumentalisiert.

Rotkaeppchen1966
4 Monate zuvor

Ich befürchte bei Dompe nichts gutes. Hab zwar aktuell kein Beispiel parat, habe aber oft gelesen: Kernspin, nächsten Tag Schockdiagnose und Spieler wieder länger verletzt.
Hoffentlich kommt der Junge schnell wieder auf die Beine. Hat Spaß gemacht bisher.

Last edited 4 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
MeinVerein2021
4 Monate zuvor

Danke für diesen Blog, der mir in dieser verfahrenen Situation ein wenig Hoffnung macht. Es muss jetzt entschieden werden. Und es kann wohl auch entschieden werden, da man vielleicht tatsächlich einen Ersatz hat.

Ich verstehe nicht, warum Wüstefeld bisher keine Klarheit zu seinen Titeln geschafft hat. So langsam nehme ich an, dass er das nicht kann.

Hoffentlich ist Dompe nicht schwer verletzt!

AlterSchwede
4 Monate zuvor

Danke Scholle, starker Blog heute.

bahrenfelder
4 Monate zuvor

Der HSV lässt kein Fettnäpfchen aus.
Der HSV ist im gesamten Fußballdeutschland immer noch eine Lachnummer und ein Wunderkind.
Der HSV sollte mal langsam von oben nach unten Regieren.
Der HSV sollte mal langsam (ist eigentlich längst überfällig) sich in jeder Position fragen ob man wirklich richtig am Platzt ist.
Der HSV, hat für mich, als Entscheidungspersonen nur Luschen.
Der HSV braucht Typen, braucht Persönlichkeiten aber hier wiederhole ich mich.
Der HSV wird sich mit der jetzigen Personalie in den Abgrund schießen.
Der HSV kann nur hoffen das die Personen ihre Unfähigkeit selbst erkennen und den Platzt für fähige Personen frei machen.

Der HSV erreicht Platz 1 oder 2 bekommt aber keine Lizenz und findet sich in der 3. Liga wieder.
Beim HSV will es mal wieder keiner gewesen sein. Schuld haben die anderen.
Der HSV lässt kein Fettnäpfchen aus. Wir wiederholen uns!!!

bahrenfelder
4 Monate zuvor

Was hat Jonathan eigentlich, dass er Videos vom Training einstellen kann, was Scholle nicht hat?

Kommt mir jetzt nicht mit einem besseren Ständer 😉

MeinVerein2021
4 Monate zuvor

https://tv.hsv.de/detail/video/10569

Ich hatte kein Bild von Dr. Ralph Hartmann. Habe gegoogelt und dieses Video gefunden. Es ist aus 2019.

Die notwendige Kompetenz zur Übernahme der Wüstefeld-Aufgaben hätte er wohl. Klar und gut sprechen kann er auch.

Sonst kann ich ihn und seine Positionen zum HSV nicht einschätzen.

Kosinus
4 Monate zuvor

Leute in Politik und Wirtschaft mit etwas Kleingeld lassen sich heutzutage ihre Doktorarbeiten oftmals von einem guten Ghostwriter schreiben.
Die Kosten armotisieren sich bei vielen dann recht schnell, da man mit Titel automatisch gefragt für Aufsichtsratposten etc. ist und andere Gehälter einfordern kann.

Meine Theorie, dass Wüstefelds Doktorarbeit ebenfalls von jemand anderem geschrieben wurde.

Was ist mit Dr. Eric Huwer, der beim HSV einen prima Ruf genießt und eigentlich amstatt Wüstefeld den Job kriegen sollte????

Last edited 4 Monate zuvor by Kosinus
Rotkaeppchen1966
4 Monate zuvor

So -ein wenig gegoogelt und wenn mich auch die Bilder nicht völlig täuschen: Dr. Ralph Hartmann ist wohl Inhaber der HR7 GmbH, einem Personaldienstleister.
Im Bundesanzeiger ist die Bilanz 2020 ausgewiesen.
Eine sog. kleine Kapitalgesellschaft, Zahlen kann jeder für sich selbst interpretieren, aber auf den ersten Blick o.k. Umsatzzahlen müssen bei einer kleinen GmbH nicht angegeben werden, soll im zweistelligen Mio Bereich liegen, die Marke ist vor 10 Jahren „geknackt worden“. Lt. Focus 2020 12. Platz Top Arbeitgeber in o.g. Bereich.
Die HSV als AG mit i.d.R dreistelligem Jahresumsatz und natürlich ganz anders in der Öffentlichkeit stehend, wäre aber noch eine ganz schöne weitere Aufgabe für ihn, der mehr als HSV-affin ist und bis zu ihrem Rückzug mit seiner Firma auch die Damen-Bundesliga-Mannschaft des HSV gesponsort hat. Da müsste man schon mal fragen, wie er die evtl. zukünftige Aufgabe mit seinem Unternehmen verbinden kann oder soll er nur eine Interimslösung darstellen?
Vielleicht kann jemand oder du Scholle noch ein wenig weiter recherchieren.
Nach den ersten Eindrücken wie angedeutet, wäre der HSV eine „ganz schön große Nummer“ für ihn – aber das war es z.B. auch für Karl Gernandt, der als „rechte Hand von Herrn Kühne“ noch in anderen unternehmerischen Sphären unterwegs war.

Last edited 4 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Fussballtrainer
4 Monate zuvor

Was ist mit Dompé? Kommen Amaechi und oder Souhonen, kommen sie zurück in die Startelf den Kader, wer wird gehen wenn beide wieder einrücken?
Wo kann man das Testspiel sehen?

Zu Wüstenfeld:
Der muss jetzt schnell handeln und Ergebnisse vorlegen, dass ist er schuldig….

Ja genau. Der muss wegen eine Finanzierung nur in den Pausenflur gehen und zieht alle Unterlagen Anträge, Bestätigungen und Bürgschaften aus dem Automaten….
Ist ja ganz einfach.

Der Ausweis: Das kommt von der Blöd und sonst keinem.
Bisher ist Wüstefeld noch niemand Rechenschaft schuldig, ob und woher er einen Doktortitel hat. Er hat ihn halt. Ich an seiner Stelle würde einen Schei… tun und meine Urkunde veröffentlichen wegen „Bedenken“ von Schreiberlingen, deren journalistische Befähigungen erkennbar minderbemittelt sind.

Der „Neue“ Hartmann ist also ein Befürworter von Jansen und Co. da werden sich einige hier im Blog aber berufen fühlen das neue Wettern zu beginnen!

Ich sag´s mit dem Kaiser:

Geht´s raus und spielt´s Fußball!!!!

Nur der HSV!

Jörg Meyer
4 Monate zuvor

Hmm, es wird anscheinend oft trainiert, dass man erst nach einer gewissen Anzahl von Pässen auf’s Tor schießen darf.
So kommt es mir auch seit langer Zeit in den Spielen vor.
Aber solange wir oben stehen und gewinnen geben Tim Walter die Ergebnisse recht.

Paulinho
4 Monate zuvor

Hier in beim HSV werden so manche Schaltstellen einfach zu schnell besetzt. Übergangslösung meinetwegen, aber noch ist der Herr W. doch noch gar nicht
demissioniert. Und jede Spekulation vorher schadet in der Regel dem „Aspirant“.
Ich bleibe dabei, so wie der ganze Hype um Herrn W. wirbelt, sollte er sein Amt erst einmal ruhen lassen. Das hätte Stil. Aber Stil beim HSV?

Kai Simon
4 Monate zuvor

laut mopo.de fällt Dompé mehrere Wochen aus! 😡
Schade! Irgendetwas ist immer. 🤷‍♂️

https://hsv24.mopo.de/2022/09/22/dompe-verletzung-hsv-verkuendet-diagnose.html

Aleksandar
4 Monate zuvor

Tom Sanne könnte auch über links, kompakt genug ist er für die zweite Bundesliga.

Blumi64
4 Monate zuvor

Ich habe die Vermutung das Wüstefeld sich mit Hochhaus, Doktorarbeit/ Doktortitel, angebliche Finanzierung für Stadionsanierung , Betrugsvorwürfe etc.bewusst so in die Medien als unseriös darstellt da er vom Hof gejagt werden will mit dem Geld das er für seine Anteile bezahlt hat.
Denn ihr erinnert euch, das er die Kohle ja zurückhaben wollte da er ja angeblich vieles von den Finanzproblemen nichts gewusst haben will.
Er hat sich einfach verhoben und hat eine sogenannte Kaufräue seit Wochen.
Gebt ihm die Kohle zurück und in Hamburg sagt man tschüss.
In diesem Fall auf Nimmerwiedersehen 🤮😡

Blumi64
4 Monate zuvor

Sollte natürlich Kaufreue heißen 😁

Tatortreiniger
4 Monate zuvor
Last edited 4 Monate zuvor by Tatortreiniger
Grantler3006
4 Monate zuvor

Der Aufsichtsrat als Kontrollorgan versagt auf ganzer Linie und zwar im selben Maße, wie die Medien versuchen Stimmung durch manipulative Berichterstattung zu erzeugen. Eine Grauzone vielleicht, aber auch hier im Blog nicht sonderlich subtil.
Ist Wüstefeld Opfer der Medien und deren Maulwürfe im Verein oder wirklich Täter?
Im Prinzip ist es am Ende egal, denn der Schaden ist schon da und der Geschädigte ist der HSV