Der HSV verschreibt sich dem Walter-Weg

by | 19.06.23 | 135 comments

Beim HSV ist er mal wieder das Thema: Sonny Kittel. Der extravagante, divenhafte Techniker war im vergangenen Winter schon weg und galt bis kurz vor Saisonende als sicherer Abgang. Jetzt wird sein Verbleib immer wahrscheinlicher. Und ich erkläre Euch, weshalb auch ich glaube, dass Kittel bleibt. Aber der Reihe nach: 

Ein Innenverteidiger ist schon da, ein weiterer soll kommen. Und ein Zehner steht auch schon vor der Tür. Kurz gesagt: Der HSV macht seine Hausaufgaben. Immanuel Pherai ist dabei aus meiner Sicht der Spieler, um den sich der HSV am meisten bemühen sollte. Ich weiß noch, wie froh ich war, dass er im Rückspiel gegen den HSV nur auf der Bank saß. Jetzt also HSV? Es würde super passen. Zumal ich glaube, dass er ebenso wie Ludovit Reis ein Dauerrenner im Mittelfeld ist, der jeden Gegner bis zum Exitus nervt. Der 22-Jährige ist quirlig, schnell, technisch stark, torgefährlich, ein guter Vorbereiter. Und er ist ein Spieler mit dem Willen, den man beim HSV braucht, wenn es mal wieder gegen tief stehende Gegner geht. Einer, der nie aufgibt.

Er ist sozusagen ein Kittel in jung und fit. Dass sich der HSV aktuell dennoch tatsächlich wieder mit einer Verlängerung von Kittel beschäftigt, müsste ich eigentlich verurteilen. Die paar Wochen Vollgas in der abgelaufenen Saison zum Ende hin dürfen einfach nicht reichen, um beim HSV einen wichtigen Kaderplatz einzunehmen. Und den hat Kittel nicht nur ob seines stattlichen Gehaltes beim HSV, bei dem er dem Vernehmen nach keine Abstriche machen will.  Letzteres wäre für mich tatsächlich ein Grund, den Vertrag nicht zu verlängern. Aber: Ich folge in diesem Fall einfach meinem Bauchgefühl und behaupte, dass die Geschichte, die dieser HSV unter Trainer Tim Walter gerade schreibt, anders ist. Längst nicht mehr rational.

Denn würde man rational handeln, würde man sicherlich auch den Trainer wechseln bzw. längst gewechselt haben. Hat man aber nicht, weil man Konstanz als den richtigen Weg erachtet. Nach einigen Fehlversuchen hatte die HSV-Führung quasi alles einmal ausprobieren dürfen. Erst einen mit „Stars“ bespickten Kader (2018/19) samt unorthodoxen Trainer (Christian Titz), dann einen „Konzepttrainer“ (Hannes Wolf). Wobei man hiermit ebenso wenig Erfolg hatte wie mit einem kompletten Kaderumbruch, einem alten Hasen mit Autorität (Hecking), dem jungen und aufstrebenden Daniel Thioune und eben jetzt Tim Walter, mit dem man als ersten Trainer in eine zweite – und jetzt sogar dritte Saison gegangen ist bzw. gehen wird. Konstanz auf allen Ebenen ist das Letzte, was noch übrigbleibt.

Und diesen Weg hat man zum Königsweg auserkoren. Und die Spieler gehen den Weg mit. Robert Glatzel bleibt, Ludovit Reis bleibt, und Daniel Heuer Fernandes wird auch bleiben, wie es scheint. Warum also sollte man hier nicht auch noch einen Sonny Kittel wider viele Erwartungen halten und mit einer Mannschaft in die Saison starten, die auf den Schwachstellen (insbesondere in der Defensive) verstärkt wird. Und damit hat man begonnen. Mit 30 Millionen Euro im Gepäck dürfte dieses Vorhaben umsetzbar sein.

Der HSV setzt auf internen Zusammenhalt und darauf, dass die aktuell Verantwortlichen inklusive der Spieler aus ihren Fehlern der Vorsaisons lernen. Und wirklich überraschen dürfte den Kern dieser Mannschaft auch nichts mehr. Alle wissen, was in den letzten Jahren funktioniert hat – und was eben nicht. Allein was die Taktik des Trainers betrifft, scheint man bereit zu sein, eine Ausnahme zu machen. Frei nach dem Motto „aller guten Dinge sind drei“ ist hier in der dritten Saison unter Walter definitiv am wenigsten Veränderung zu erwarten. Der HSV geht den Walter-Weg. Schon deshalb kann ich es mir schwerlich vorstellen, dass Walters Liebling Kittel gehen muss.

Zu den Gerüchten des Tages werde ich mich morgen äußern, wenn Cornelius und ich unseren nächsten Talk aufzeichnen.

Bis dahin!

Scholle

Last but not least:

Herzlichen Glückwunsch an die HSV-Damen zum Aufstieg in die Zweite Liga!!!

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
135 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Darmzotte
10 Monate zuvor

Es wird eine geile Saison!

d0nr0n
10 Monate zuvor

Für mich ist Sonny Kittel und der HSV das Paradebeispiel für eine toxische Beziehung.
Irgendwie weiß jeder, dass es nicht zusammen geht, aber irgendwie will auch keiner mal nen Schlussstrich ziehen. Und irgendwann, wenn man sich dann trennt, sagen beide Parteien: Warum nicht schon früher?
Ich hoffe der Vertrag endet und wird nicht verlängert. Sonny belegt mMn einen Platz für einen Spieler, der vielleicht mehr Lust hat. Der nicht 3 Spiele überragt und dann 20 nahezu nicht anwesend ist. Vielleicht übernimmt seine Position jemand der sich beweisen will.
Mir geht es dabei nicht um sein Talent oder sein Können, das ist definitiv da, aber seine Einstellung.
Ich sehe hier viele viele Parallelen zu Aaron Hunt. Der hatte zwar die richtige Einstellung, aber nicht mehr die nötige frische. Schade das Sonny das jetzt schon alles mitbringt.

Rotkaeppchen1966
10 Monate zuvor

Die Überschrift des dann doch noch gestern rein gestellten Blogs finde ich befremdlich, im Grunde genommen sogar abenteuerlich und ich würde mich freuen, Scholle, wenn du darauf noch näher eingehen könntest.
Der HSV geht den Weg eines Trainers?
Eines Trainers, der die Grenze von Mut zu Übermut schon lange überschritten hat, der Interviews gibt, wo mir endlich mal die Bedeutung von „Fremdschämen“ bewusst wurde, einen Fußball spielen lässt, der taktisch nicht eindimensionaler sein könnte, in dessen Fußballwortschatz das Wort „Defensive“ wahrscheinlich gar nicht existiert, der Stammplatzgarantien für seine „Lieblinge“ Muheim und Jatta ausstellt und nun zu guter Letzt Kittel halten will, der schon 2x weg wollte und nun einen Vertrag anstrebt, bei dem ihn jeder der 35 Sportdirektoren der ersten und zweiten Liga sofort vor die Tür setzen würde?
Diese Beschreibungen erfüllen mit Sicherheit keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber ich denke, sie zeigen schon auf, dass der HSV nach deiner Überschrift, Scholle, sich in die Abhängigkeit eines Fußballlehrers (bei dem Fußball würde ich schon eher zum Begriff Übungsleiter tendieren) begibt, dessen Fußball ohnehin durchschaut wurde und der Club scheinbar (was nun, Herr Boldt?) über kein eigenes Konzept verfügt, auf welchen Pfaden man den Weg zurück in die Erstklassigkeit nun beschreiten will.
Überhaupt, dass sich die Rückkehr in die Bundesliga nicht nur über das Trainieren der „1. Herren“ Mannschaft definiert, sondern vor allem über die Schaffung der notwendigen Rahmenbedingungen hierfür, die nicht in Walters Kompetenzbereich liegen, sollte man eher die Frage stellen „Quo vadis, HSV/Jonas Boldt“, statt Thesen aufzustellen, die eigentlich jeglicher Grundlage entbehren.
Aber hier im Blog scheint es von der Ausrichtung, zumindest von dir Scholle so weiter zu gehen, dass nur der mittlerweile nun auch 2x gescheiterte Trainer im Fokus steht, statt der Sportvorstand, der doch eigentlich für die Ausrichtung der Fußball AG, vor allem für die Umsetzung des Aufstiegsziels (an dem er sich aber auch schon „4x die Zähne ausbiss“), hauptverantwortlich ist.
Oder kommt da noch was zur Arbeit von Herrn Boldt?

Last edited 10 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Aleksandar
10 Monate zuvor

Das Pippi Langstrumpf Syndrom (PLS) bezeichnet einen Zustand starker und anhaltender Realitätsverweigerung, gepaart mit massiver Erkenntnis- und Beratungsresistenz.

Bramfelder
10 Monate zuvor

Moin zusammen,

das Hamburger Abendblatt schreibt, Stand heute 13.03 Uhr, was komplett anderes. Pherai kommt – Medizincheck und Vertragsunterschrift am Donnerstag, den 22.06. Sonny Kittel hingegen wird den HSV verlassen. Lt. Abendblatt-Informationen wird Kittel den HSV verlassen, weil das wohl eine Grundbedingung für diesen Transfer war. Und ein Spieler der bei ETB 9 Tore und 5 Assist erzielt wird wohl beim HSV auf 10-15 Tore mindestens kommen. Da wird ein Kittel wirklich nicht mehr benötigt. Zudem: der Vertrag ist ausgelaufen – der HSV muss also gar nichts tun. Spekulatius von mir: Reis bleibt wohl auch wegen Pherai beim HSV. Sie kennen sich schon länger haben aber noch nie zusammengespielt. Wer weiß – das kommende zentrale Mittelfeld der U21 der Niederlande spielt beim HSV? Dazu noch Saba Sazonov als kommender Stamm-IV? Der HSV der Saison 2023/2024 nimmt Konturen an. Und das noch vor dem Trainingsstart. Mal was anderes.

Gruß,
Michael

Calimero
10 Monate zuvor

Ist das Titelbild auch als Poster erhältlich? 😂

Kuchi
10 Monate zuvor

Was mich wundert ist, dass niemand Boldt in Frage stellt. Er hat die Spieler der letzten Jahre geholt, mit denen jeder Trainer sein Glück versuchen musste. Er ist hauptverantwortlich! Offensichtlich sind schon viele hier dem Boldt-Charm verfallen und machen eher den Trainer für alles verantwortlich. Na denn.

Sonny Kittel ist bei weitem nicht dieser Superspieler für den hier viele halten. Wäre er denn dann noch hier?? Nicht mal jetzt, wo er kostenlos wechseln kann, will ihn irgendwer haben. Er hat seine Chancen gehabt. Er soll seinen Spint räumen und Platz machen für einen anderen.

Meaty
10 Monate zuvor

Irgendwann wird sich das Festhalten an den Verantwortlichen und dem Trainer und die vorgelebte Kontinuität im Verein sicherlich auszahlen . . !?
.
So, oder so ähnlich, werden bestimmt viele HSV Fans und Symphatisanten bzgl. der aktuellen HSV Vorgenhensweise denken und hoffen, dass der HSV mit dieser Mannschaft endlich durchstartet?
.
Als die ersten Spiele in der Liga nach der ‚WM-Winterpause‘ gespielt waren, wurde man hier schwer bepöbelt, wenn man nur andeutete, dass das was die Mannschaft trotz einiger Zittersiege zeigt, nicht ausreichen würde für den direkten Aufstieg!
.
Als der HSV dann in der Wackelrückrunde tatsächlich am 24. Spieltag mit einem Sieg in Karlsruhe die riesige Möglichkeit hatte endlich auf Platz 1. der Tabelle zu springen, versagte das komplette HSV Team und man war hinsichtlich der vier Gegentore an diesem Tag sogar noch gut bedient!
.
Einsatzwille, Engagement, gesunde Zweikampfhärte, eine erhöhte Laufbereitschaft und ein kollektiv-gefestigtes Team hatten nur die Karlsruher an diesem Tag! Man fragte sich damals zwangsläufig, welche Mannschaft spielt hier eigentlich um Platz 1. ?
.
Nicht erst dieses erneute Totalversagen der gesamten HSV Mannschaft zeigte mir, dass Tim Walter mit den über 50 Spielen mit fast identischen Spielerpersonal rein gar nichts beim HSV geschaffen hat!!!
.
Natürlich, ein solchen „Aussetzer“ hat jede gute Mannschaft gelegentlich mal . . !
.
Der HSV hatte aber in der gesamten Rückrunde gleich mehrere solcher „Aussetzer“ mit den Spielen in Karlsruhe, K’lautern und Magdeburg!
Hinzu kommen die Teilaussetzer:
Gegen Kiel Zuhause reichte es dann auch nur zum Unentschieden.
In Düsseldorf erreichte man in letzter Sekunde noch das Remis!
In Heidenheim verpennte man eine ganze HZ und gegen einen Abstiegskandidaten wie Eintracht Braunschweig, fand man im eigenen Volkspark in der 2. Hälfte kaum statt – Reis erlöste die gequälten Fans erst in der Nachspielzeit mit dem 4:2! Gegen rotgeschwächte Rostocker zitterte man auch bis zur letzten Sekunde des Spiels um den Sieg . . .
.
Stabilität = Fehlanzeige!
Kontinuität = Fehlanzeige!
Varibilität = ich lach mir ein Ast . . .

…ich hör lieber auf, das ist alles nur noch traurig, was beim HSV abgeht . . !

Last edited 10 Monate zuvor by Meaty
Fussball-Magier
10 Monate zuvor

Der HSV verschreibt sich den Untergang

Riesum
10 Monate zuvor

Da Pherai wohl kommt, wie der Kicker gerade vermeldet, macht eine Verlängerung mit Kittel noch weniger Sinm, zumal er mindest 2 Jahre unterschreiben und nicht auf Gehalt verzichten will.

Rotkaeppchen1966
10 Monate zuvor

Guter Transfer!
Wie schon geschrieben, Pherai eröffnet dem HSV in der Offensive weitere Optionen, ist schneller und dynamischer als Kittel, der wohl „zu viel wollte“. Wie schreibt man heute in neudeutsch: Somit ein „Upgrade“ gefunden und nebenbei sogar die Schalker ausgestochen. Gute Arbeit von Herrn Boldt, die er und Costa jetzt trotzdem fortsetzen müssen in Bezug auf die Defensive.
Kühne könnte uns Mbappe, Salah und Lewandowski spendieren – wenn du hinten mit den bisherigen Spielern agierst, wird es wieder nicht reichen.
Bitte, bitte, bitte noch 2 AV und mindestens einen defensiven Mittelfeldmann holen!
Ansonsten scheppert es wieder 45+x mal.

Kai Lorenzen
10 Monate zuvor

Mich würde einmal interessieren, ob ein Rechtsverteidiger angedacht ist. Und wenn Pherai kommen sollte und Benes bleibt, ist wohl kaum Platz für Kittel. Es bleibt spannend.

Hat jemand vorgestern die Doku von uns Uwe gesehen? Nun ist er schon 11 Monate nicht mehr unter uns. Am Ende des Films standen einem schon wieder die Tränen in den Augen. Er ist Schuld daran, dass ich nicht von diesem Verein lassen kann.

MeinVerein2021
10 Monate zuvor

Dass JB und TW bleiben, wissen wir ja schon länger. Darüber rege ich mich jetzt nicht mehr auf. Es ist eben so.

Mit Kittel zu verlängern, würde ich nicht verstehen können.

Kittel wollte zweimal weg.
Nach dem zweiten Versuch hat er ewig geschmollt. Okay, dann hat er geliefert. Hätte er das man früher getan….
Davor hat er seine Kunstpausen genommen, insbesondere in den entscheidenden Spielen.

Wenn er trotz dieser Einstellungsschwächen zu seinem vergleichsweise besseren Gehalt bleiben kann, könnte ich Jattas Unzufriedenheit mit seinem Entgelt verstehen.

Beiden würde ich allerdings nicht alle Wünsche erfüllen.

Frank Müller
10 Monate zuvor

ZUSAMMENHALT ??
Zu befürchten, dass TW wieder David statt Ramos da hinstellt.
Letzterer hat, laut Liste, neben den vielen Schwächen, null Spiel
nach vorne.
Also kann Walter doch da gar nicht einbezogen worden sein;
denn nicht mal Rostock hätte den verpflichtet.
Als Wiedergutmachung Walters Liebling Kittel halten?
Sogar vermutet: Kittel statt Pherai ???
Amateurhaft.
Kittel = zu wenig Ertrag (Benes auch nicht besser)
Deutlich: ohne Pherai -> dieselbe Suppe wie letzte Saison.
Das liegt auf der Hand und muß nicht wochenlang erörtert
werden, sonst landet Pherai morgen auf Schalke……
wie Schallenberg, der als Ranglisten-oberer eine hervorra-
gende Alternative zu Meffert gewesen wäre.
Wenn das mit Pherai nun auch wieder nicht klappt, kann
man Scouting-Häuptling Costa ein Niveau unterhalb von
Sandhausen vorwerfen.

NDHSV!
10 Monate zuvor

Mit diesem Trainer?
Mit Maltafuß?
Mit der Abwehr?
Mit einem Stürmer der nicht 11er schießen mag?
Mit dem Vorstand?
Was soll daran geil werden?
Tabellenplatz unter den ersten Acht?
Kopfschütteln 🤦‍♂️
😉

Felix Frosch
10 Monate zuvor

Also, Scholle glaubt, dass eine mystische („nicht mehr rationale“) Verbindung zwischen Sonny Kittel und dem Trainer entstanden ist. Ich habe aber noch die Hoffnung, dass sich bei anderen Akteuren die Vernunft durchsetzt und Kittel uns endlich verlässt. Aaron Hunt hat auch immer 4 gute Spiele gemacht, wenn der Vertrag auslief…

Last edited 10 Monate zuvor by Felix Frosch
Folker Mannfrahs
10 Monate zuvor

Herzlich willkommen Pherai

Rheini
10 Monate zuvor

First things first. Jetzt sollten erstmal die Verträge von Walter (bislang nur bis Sommer 2024) und Boldt (Sommer 2025) verlängert werden. Angeblich sind beide schon am Flughafen gesichtet worden!

Polkateddy
10 Monate zuvor

Walters Liebling Kittel? Dann muss es mit Jatta schon etwas Sexuelles sein!

Tatortreiniger
10 Monate zuvor

Hoffen wir mal, dass das HA gut informiert ist: Sie titeln gerade, dass Pherai kommt und Kittel geht!

Kosinus
10 Monate zuvor

Pherai ist ein super Transfer, aber ich fand auch Königsdörffer vor einem Jahr vielversprechend.
Wir müssen Spieler beim HSV besser machen und nicht schlechter. Klappt manchmal, manchmal nicht.

InLikeFlynn
10 Monate zuvor

Hervorragender Transfer.
Das sollte man anerkennen – ich hatte nicht damit gerechnet, dass Pherai tatsächlich kommt.

Allerdings ist hinten noch vieles im Argen.

Heyer ist ein solider Drittliga-Kicker – wenn wir uns aber gegen Hertha und/oder Schalke behaupten wollen, brauchen wir mehr.

Mikelbrencis würde mir schon reichen, aber wenn Walter ihn auf Bank oder Tribünen versauern lässt, muss man noch jemanden holen.

Muheim braucht auch Feuer, es muss also auf den AV 1x Stamm (RV) und ein Herausforderer (LV) her.

Im Gegensatz zu Mo Heyer kann Muheim aber wenigstens solide Diagonalbälle.

Zudem ein starker IV, der möglichst nicht ganz so langsam ist wie Schonlau.

Und es muss endlich ein DM her, der die Mannschaftsteile verbinden und vertikal aufbauen und passen kann.

Kittel würde ich 1 Jahr plus Option bei X Einsätzen anbieten. Bei dem Gedanken, dass auf LA und RA Dompé und Jatta gesetzt sind, wird mir Angst und Bange.

Der eine kriegt nach hinten nichts auf die Kette, der andere nach vorne nicht.

Aber ich will nicht nur meckern.

Der Ansatz, zunächst mal die zentrale Achse zu sichern und zu verstärken, ist gut und richtig.

Mal sehen, ob die restlichen Hausaufgaben auch noch erledigt werden.

Peter Ariel
10 Monate zuvor

Alles beim Alten. Alte Besen kehren gut. Never change a winning team. Hab richtig Bock auf die neue Saison 🤢

Buffy
10 Monate zuvor

Das Foto hat Aussagekraft. Die Zeigefinger muss man sich wegdenken.

Nordisch
10 Monate zuvor

Tja, nun, damit ist dann Platz 3-5 schon mal sicher, das ist doch auch toll, quasi der International Wettbewerb. Also wenn wir Buli spielen würden.

Tom Daniel
10 Monate zuvor

Weiter so!

Schluder82
10 Monate zuvor

Absolute Beiunsbleibung..

Hauptsache einen neuen Umbruch-10er, ein bißchen Demut predigen und der große HSV sein.

Können wir nicht noch nen Alt-Star zurückholen? Boateng oder Halilovic wäre Klasse. Würde nochmal die Nostalgie zurückbringen. Es weht ein Hauch von Bundesliga durch den Volkspark.

Hamburgo
10 Monate zuvor

2.Bundesliga Frauen: Saison 2023/24

4 von 14 Vereinen sind II. Frauschaften von 1.-Ligisten, die nicht aufsteigen dürfen.

Theoretisch würde also der 5. und 6. Platz zum Aufstieg reichen.

Das finde ich bizarr.

Thomas Blum
10 Monate zuvor

Ich hätte ja nicht einmal etwas gegen einen neuen Vertrag für Kittel, aber wenn er nicht bereit ist, deutlich auf Gehalt zu verzichten – was man ihm nicht vorwerfen kann, würde ich auch nicht wollen – würde ich von Vereinsseite die Reißleine ziehen. Für einen Spieler mit solch unbeständiger Leistung kann es nur einen leistungsbezogenen Vertrag geben, Kohle pro Einsatz > 15 Minuten oder so was. Dann kann er sich ja an sein bestehendes Gehalt durch Leistung heranspielen.

Felix Frosch
10 Monate zuvor

Das neue Auswärtstrikot – laut FootyHeadlines:
https://www.footyheadlines.com/2023/06/hamburg-23-24-away-kit.html

Polkateddy
10 Monate zuvor

Fußball-Zweitligist Hamburger SV startet erst am 28. Juni – nicht wie bisher kommuniziert am 26. Juni – in die Vorbereitung auf die neue Saison. Los geht’s mit den Leistungstests im Volkspark, offizieller Trainingsauftakt vor Zuschauern ist dann am 30. Juni (14 Uhr)

https://www.ndr.de/sport/HSV-verschiebt-Trainingsstart-,kurzmeldungsport7060.html

Hätte mich auch gewundert, wenn man nicht als Letztes aus dem Quark kommt.

Polkateddy
10 Monate zuvor

Ein letztes Fünkchen Hoffnung glühte noch bei den Fans von Eintracht Braunschweig. Doch auch das ist nun erlöschen. Die Anhänger der Blau-Gelben hatten bis zuletzt gehofft, Immanuel Pherai vielleicht doch noch ein weiteres Jahr lang im Eintracht-Stadion beim Fußballspielen zusehen zu können. Doch daraus wird nichts. Nach unseren Informationen wechselt der Offensivspieler zum Hamburger SV – und damit zu einem Konkurrenten in der 2. Fußball-Bundesliga.

https://www.braunschweiger-zeitung.de/sport/eintracht-braunschweig/article238739381/Pherai-Abgang-steht-bevor-Eintracht-Profi-geht-wohl-zum-HSV.html

Madin at home
10 Monate zuvor

Kicker bestätigt: Pherai kommt! Starker Transfer! Kittel geht … das ist konsequent! Gut gemacht Tim, dass du ihn gehen lässt! Nur der HSV

Rheini
10 Monate zuvor

Ramos auf Rang 17 der Kicker-Rangliste der Innenverteidiger, Schonlau auf Rang 8.

Simple Man
10 Monate zuvor

Moin zusammen!

Mit dem Verbleib von Reis und Glatzel sowie dem Transfer von Pherai hat die Führungsriege aus meiner Sicht viel richtig gemacht.

Indes, das darf nur ein Anfang sein.

Wir benötigen einen weiteren IV, möglichst mit etwas mehr Geschwindigkeit und vor allem Kopfballstärke. Zudem einen DM, der mit Meffert in Konkurrenz treten kann. Das könnte möglicherweise auch Heyer sein oder Eliah Krahn, wenn man es ihm denn zutraut. Ebenfalls, und das ist meiner Meinung nach elementar, brauchen wir einen echten Rechtsverteidiger sowie einen Linksverteidiger als Konkurrenz zu Muheim.

Aber wir stehen erst am Anfang der Planungen.

Dass mit Pherai offensichtlich zügig ein Ersatz für Kittel, aus meiner Sicht sogar eine echte Verstärkung, verpflichtet werden konnte, überrascht mich schon.

Nun nicht nachlassen, die vermeintlichen Schwachstellen angehen und es kann eine coole Saison werden.

Viele Grüße!

Johnny Calypso
10 Monate zuvor

Dann heißt es wohl: Goodbye Sonny, schön war’s… Schade. Begnadeter Zocker. Ein Lieblingsspieler von mir. Aber es ist richtig so.

Nordisch
10 Monate zuvor

Wo jetzt alle happy sind (ich auch, Pherai ist gut, wenn auch nicht kreativ gescoutet): Mal sehen, ob sie es dann auch schaffen, Ambrosius, Johansson, Meissner usw. mit Ablösen zu verkaufen.

Das ist nämlich normal. Im Gegensatz zum verschenken oder noch draufzahlen.

FRANZ HOELSCHER
10 Monate zuvor

Nun mal ehrlich…Kittel ein „extravaganter, divenhafter Techniker“… mein Gott Walter – guckt euch doch mal andere Mannschaften an in anderen Ligen wo man wirklich guten Fussball spielt ! Dort gibt es Edel Techniker, aber Kittel…

Kosinus
10 Monate zuvor

Dem Team muss klar gemacht werden, dass wir ein „normaler Zweitligist“ inzwischen sind. Eher ist Jatta noch überbezahlt. Boldt muss hier klare Grenzen setzen und nicht für noch üppigere Gehälter die 30 Mio. verbraten. Glatzels Megagehalt muss als unser „Starspieler“ die abaolute Ausnahme bleiben.

Last edited 10 Monate zuvor by Kosinus