Lasst uns diskutieren!

von | 14.10.21 | 141 Kommentare

Das Beste gleich vorweg: Personell hat HSV-Trainer Tim Walter keine großen Sorgen. Außer den schon länger verletzten Josha Vagnoman, Stephan Ambrosius, Tom Mickel und Maximilian Rohr stehen ihm alle Spieler zur Verfügung. Ersatzkeeper Marko Johansson hatte zwar das Vormittagstraining vorzeitig beendet. „Es ist aber alles gut“, sagte Walter und gab Entwarnung. Die an der Länderspielwoche beteiligten Profis der Hanseaten seien allesamt „müde, aber in einem guten Zustand“ von ihren jeweiligen Nationalteams zurückgekehrt, berichtete der HSV-Coach. Mit anderen Worten: Das Topspiel – wenn man es trotz des Tabellenstandes so nennen darf – gegen Fortuna Düsseldorf kann kommen.

Ob und inwieweit der Trainer auf das schwache Spiel zuletzt beim FC Erzgebirge Aue personell reagiert, ließ er heute noch offen. Allerdings rechne ich nicht mit vielen Wechseln. Es würde nicht zu Walter passen, der sich vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf auf ein gut gefülltes Volksparkstadion. Die Mannschaft und er hätten „voll Bock darauf“, sagte der Trainer heute bei der Pressekonferenz zu der Partie. Bisher sind rund 34.000 Karten verkauft, heißt es. Und nicht nur für Walter könnten es aber noch mehr sein. „Kommt ins Stadion“, forderte der 45-Jährige die Fans auf, die sich bislang noch nicht zu einem Stadionbesuch entschlossen hatten. 

Ich werde am Sonnabend wie sonst auch wieder vor Ort sein. Und ich habe auch Bock auf das Spiel, auch wenn der Samstagabend-Termin irgendwie ätzend ist. Finde ich zumindest. Und so sehr ich mich auch darauf freue, wieder Fußball live im Stadion mit großer (oder zumindest größerer) Kulisse verfolgen zu können, so wenig Motivation habe ich, heute etwas zu schreiben. Obwohl, doch! Ich werde heute mal das schreiben, was einige wenige hier lesen wollen. Angefangen mit dem Trainer, der folgende Dinge machen muss, wenn er hier auch nach dem Düsseldorf-Spiel noch Trainer bleiben will: 

  1. Robin Meißner muss vorn und Anssi Suhonen von Beginn an im Mittelfeld ran.
  2. Er muss Toni Leistner zurückholen und dafür den im Aufbau befindlichen Jonas David rausstreichen. Talentförderung ist hier eben nur so lange gewollt, wie diese Talente gleich auch als Leistungsträger funktionieren. 
  3. Er muss einfach alles anders machen, als so, dass es mal nicht funktioniert
  4. Der Trainer muss (ebenso wie alle HSV-Verantwortlichen) laut den Anspruch formulieren, dass dieser HSV aufsteigen muss. Das verlangt schon der Kaderwert. Ein klarer Heimsieg gegen Düsseldorf ist selbstredend inbegriffen.
  5. Den Rest hauen wir hier nach dem Spiel raus, als hätten wir es auch vorher schon gewusst…

Dazu gesellt sich selbstverständlich noch der Rauswurf der dauerversagenden Vorstände, des Sportdirektors und des kompletten Aufsichtsrates – sofort.

Bekomme ich für diesen eindimensionalen Quatsch jetzt Applaus? Würde mich nicht freuen, zugegeben. Nein, mich nervt dieses dauerhaft negativ-orientierte Denken aus Prinzip vieler hier, die positive Ansätze nicht gelten lassen und damit einem Neuaufbau schon vor Beginn den Garaus machen. Dass dieser HSV über viele Jahre heruntergewirtschaftet wurde und dafür mehr verantwortlich waren, als aktuell hier noch beim HSV angestellt sind, wird außer Acht gelassen. Dass auch diese beim HSV typische Suche nach dem oder der Schuldigen inklusive deren Opferung auch ein Teil des Problems sind, weshalb dieser Klub nie einen eigenen Weg konstant gehen und festigen konnte – es wird einfach vergessen.

Ich hatte es gestern noch einmal versucht, zu erläutern, was ich beim HSV vor allem habe: Eine stark gesunkene Erwartungshaltung in Sachen Tabellenstand. Mir geht es nur noch darum, dass dieser Klub sich endlich neu aufstellt und das konsequent macht. Gehälter senken, mehr eigene oder zumindest junge Talente einbinden und ausbilden, und vor allem: sie auch spielen lassen. Ich will, dass die jahrelange proklamierte „Entwicklung“ endlich auch zugelassen wird. Dazu gehört leider auch das große Risiko, diese Saison mit dem Aufstieg nichts zu tun zu haben. Und das weiß ich nicht nur, das fließt auch in alle meine Beurteilungen aktuell mit rein. 

Von daher: Wer hier lesen will, dass der HSV jedes Spiel gewinnen muss, weil es der HSV ist oder weil irgendwelche Kaderwerte das so hergeben – der ist hier falsch aufgehoben. Ich sehe den HSV als ein Team an, das Potenzial hat und das oben mitspielen kann, wenn alles passt. Aber ich sehe den HSV vor allem an einem Punkt, wo er sich neu aufstellen muss. Und wer diesen Weg nicht bereit ist, mitzugehen, der sollte selbst gehen.

Walter zumindest geht diesen Weg. Er könnte zweifellos noch mutiger sein – aber das sage ich, weil ich es ihm nicht vorwerfen würde, wenn es nicht sofort funktioniert. Angesichts eines  Teils der Kommentare hier würde er aber für Siege gefeiert und für Niederlagen gehängt werden. Egal, ob die Siege am Ende glücklich oder gar unverdient waren, während die Niederlagen unglücklich und unverdient oder einfach dem mutigen Einsatz eigener Talente geschuldet waren – der Faktor „Entwicklung“ wird mir hier zu oft nur noch populistisch verwendet, um gut dazustehen. Klingt ja auch gut. In der Bewertung der aktuellen Arbeit wird er aber zu oft ausgeblendet.

Dennoch sage ich es gern allen, auch denen, die es nicht hören wollen, noch einmal: Dieser HSV ist kein Aufstiegsfavorit! Dieser HSV zeigt gute Ansätze, fällt aber immer wieder auch zurück, weil die Mannschaft das Walter’sche Spielsystem noch immer nicht ausreichend verinnerlicht hat – was neben den Spielern zweifellos auch dem Trainer anzulasten ist. Nach neun Spieltagen darf man hier mehr Stabilität verlangen – und das tue ich auch wenn es viele von Euch anders sehen mögen. Gerade deshalb habe ich in den letzten Tagen das Düsseldorf-Spiel als richtungsweisendes Spiel bezeichnet. Denn das ist es für mich.

Das bliebe es sogar, wenn am Ende nicht nur ein Teil sondern alle anderer Meinung wären. Solange ich von etwas fest überzeugt bin, werde ich dazu stehen und es auch genau so benennen. Apropos: Alles Weitere zum Sportlichen könnt Ihr dem Video mit der Pressekonferenz entnehmen. Dazu haben wir es nach vielen Stunden Nachtschicht doch noch geschafft, den aufgezeichneten Communitytalk wiederherzustellen. Danke dafür, Onur und Team! 

UND: Damit das alles hier nicht falsch rüberkommt und wieder von „beleidigt sein“ oder Ähnlichem fabuliert wird, habe ich mir für morgen eine Q&A vorgenommen. Soll heißen: Ich werde morgen im Laufe des Tages versuchen, möglichst alle von Euch im Forum gestellten Fragen zu beantworten. Ebenso werde ich mich gern zu Theorien Eurerseits äußern, sofern das gewünscht ist. Also: Feuer frei! Haut Eure Meinungen in den Kommentarbereich, stellt mir Fragen oder stellt Thesen auf, die wir gemeinsam diskutieren können. 

Ich freu mich drauf!

Bis morgen,

Scholle

P.S.: Düsseldorfs Mittelfeldspieler Shinta Appelkamp ist nach seiner Reise mit der U21-Nationalmannschaft positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er befinde sich in häuslicher Quarantäne, teilte der Fußball-Zweitligist am Donnerstag mit. Der 20-Jährige habe trotz doppelter Impfung Symptome. Die Infektion sei während Appelkamps Reise mit der DFB-Auswahl nach Ungarn erfolgt, hieß es weiter. Er war am Dienstag vorzeitig aus Szeged abgereist. Bei der U21-Nationalelf war zuletzt der Stuttgarter Roberto Massimo positiv auf das Coronavirus getestet worden. Appelkamp falle nun bis auf Weiteres aus.

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
141 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Darmzotte
1 Monat zuvor

Scholle, man merkt, wie wenig du den Kommentarbereich wirklich liest. Ist allerdings keine neue Erkenntnis und wurde von dir ja auch bereits hier so formuliert.

Niemand hier hat die Rückkehr von Leistner gefordert. Talentförderung ist gut, aber was hat das mit David zu tun? Heyer hätte man neben Schonlau in die IV stellen sollen. Dies wäre ein überdurchschnittliches IV Duo in Liga 2.

Dass du dir mit Punkt 1 und 2 widersprichst, merkst du hoffentlich selber. Viele deiner „nervigen“ User begrüßen Talentförderung und wünschen sich deshalb, dass Spieler wie Meißner, Suhonen und Doyle mehr Platzzeit bekommen. Der Grund, warum manche, beileibe nicht alle, David nicht viel zutrauen, liegt in seinen Leistungen begründet. Dass der HSV aber kein gutes Händchen bei der Talenteauswahl hat, weiß man nicht erst seit Amaechi. Von Mutzel zum Erstligaspieler gemacht. Lächerlich.

Punkt 3 versteht kein Mensch.

Punkt 4 galt für die Vorjahre. Mittlerweile hat man ja gar keine Ambition mehr und will sich auch keine Ziele mehr setzen. Wenn du und der HSV mit Liga 2 fein sind, ist doch klasse. Dann passt ihr gut zusammen und der Weg von der Rautenperle zu MoinVolkspark steht dafür sinnbildlich.

Punkt 5 ist der witzigste. Würdest du deinen Kommentarbereich lesen, und aufgrund der stark abnehmenden Zahl an Kommentaren, wird das eigentlich immer leichter, dann wüsstest du, dass viele User hier Dinge schon im Voraus kritisiert haben. Während du noch Thioune in die Bundesliga gelobt hast, wurde unter deinen Blogs schon Kritik geübt und zwar sachlich und fundiert. Gleiches galt für Hecking. Einen Tag nach der Freistellung des jeweiligen Übungsleiters hast du dann populistisch ins gleiche Horn geblasen.

Mach’s dir nicht zu einfach.

KarKries
1 Monat zuvor

Ich habe hier selten einen Bolg (;-)) gelesen, der so krass am Thema vorbei geht. Es scheint, als hätte der Autor viele der Kommentare höchstens überflogen, aber keineswegs verstanden.

Talentförderung ist hier eben nur so lange gewollt, wie diese Talente gleich auch als Leistungsträger funktionieren.

Hä? Die Kritik an David fand ich hier im Bolg (;-)) zwar auch häufig übertrieben, aber welche Talentförderung denn? Die Startelf gegen Aue hatte ein Durchschnittsalter von über 26 Jahren. Mit David und Winzheimer waren 2 Spieler unter 25 (!!!). Der Rest drüber. In der Startelf standen 6 Spieler, die 27 oder älter waren. Also nochmal die Frage: Welche Talentförderung? Suhonen sitzt draußen, Meißner auch, Reis auch, Vuskovic auch, Doyle auch.

Aprospos Doyle: Zählt ein Spieler, der nach 1 Jahr sowieso wieder geht, auch als gefördertes Talent? So einen schlechten Transfer leistet sich nur der HSV. Wenn ich schon einen 19 jährigen ausleihe und diesen nach 1 Jahr wieder abgebe, muss dieser auch spielen und Leistung bringen. Ansonsten kann ich mir die Leihe sparen, weil er hier sowieso keine Perspektive hat und anderen Talenten nur Spielzeit nimmt. Aber dieser Transfer wurde hier (außer in den Kommentaren) merkwürdigerweise nie kritisiert.

[…]dem mutigen Einsatz eigener Talente geschuldet waren[…]

Mutiger Einsatz eigener Talente? Habe ich etwas verpasst? GENAU DAS wäre der Weg, den viele der Kritiker hier mitgehen würden. Keiner würde etwas sagen, wenn man nicht nur von „Talentförderung“ redet, sondern diese auch praktizieren würde. Das passiert beim HSV aber nicht.

Ich will, dass die jahrelange proklamierte „Entwicklung“ endlich auch zugelassen wird

Von wem zugelassen? Von den Fans, von den Kritikern hier im Bolg (;-)) oder von den Verantwortlichen? Ich glaube Fans und Kritiker tragen so einen Weg uneingeschränkt mit. Aber nicht jeder lässt sich von den ständigen Phrasen der derzeit Verantwortlichen blenden und springt auf den Jubelzug „Entwicklung“ auf, wenn diese überhaupt nicht praktiziert wird.

Das große Problem ist, dass die Verantwortlichen Wein predigen, aber abgestandene Milch auftischen. Das ganze Gerede von Jugend und Talentförderung ist doch kein erarbeitetes Konzept, sondern die letzte Patrone, die Boldt und Co. noch im Revolver haben. 1.) Weil die sensationellen anderen Konzepte (Säulenspieler) gescheitert sind und 2.) weil der Verweis auf die Jugend immer ganz bequem mit „Geduld einfordern“ verbunden werden kann. Und man so natürlich bequem über sein eigenes Miss-Management hinwegtäuschen kann. Es wirkt absolut hilflos, wenn man genau jetzt, also viele Jahre nach der Ausgliederung (im übrigen genau DER Zeitpunkt, an dem ein Jugendkonzept hätte gestartet werden sollen) und dem Scheitern sämtlicher anderer wirren Ideen, eine „Talentförderung“ proklamiert.Es wirkt so, als würde Boldt und Co. einfach nichts anderes mehr einfallen. In den letzten Jahren gab es genug Möglichkeiten, auf die Jugend zu setzen. Da hat man aber gedacht, man sei noch ein „Big City Club“ und ein ganz großer Player. Man war zu arrogant, Abstriche zu machen und zuzugeben, dass man kleinere Brötchen backen muss. Und genau jetzt, wo man merkt, dass man eigentlich nichts weiter als ein biederer Zweitligist ist, ist das das neue Superkonzept? Jugend? (Hier Zitat von Thomas Doll einfügen).

Ich glaube, kein Fan würde murren, wenn der HSV 5,6,7,8 oder 10 Nachwuchsspieler spielen lässt, an diesen festhält (auch, wenn sie mal Fehler machen) und dann die Saison auf Platz 12 abschließt.Aber man sollte zumindest ein Konzept und eine Perspektive erkennen können. Der aktuelle Kader hat weder eine sportliche, noch (viel wichtiger) eine wirtschaftliche Perspektive. Denn: Aus dem aktuellen Kader generiert kaum ein Spieler einen Transfererlös. Schon gar keinen, mit dem der Kader verstärkt werden könnte. Und auch perspektivisch wird es solch einen Transfererlös nicht geben. Genau das würde man ändern, wenn man wirklich mal junge Talente kicken lässt. Dann besteht wenigstens die Chance, dass sich eines gut entwickelt und entsprechende Erlöse generiert.

Aber wenn man was von „Talentförderung“ predigt und dann Durchschnittskicker (nicht abwertend gemeint) wie Heuer Fernandes, Schonlau, Gyamerah, Meffert, Rohr, Heyer, Kinsombi und Glatzel spielen lässt, dann muss man sich nicht wundern. Nicht wundern über Anhänger, die sich eben nicht von Phrasen blenden lassen. Die erkennen, dass ein solches Konzept für diesen Verein ins Nichts führt, weil es keinerlei Perspektive bietet. All diese Spieler bringen den HSV weder sportlich entscheidend voran, noch haben sie eine Perspektive auf eine Weiterentwicklung und – damit verbunden – auf Transfererlöse.

Und wenn dann die Verantwortlichen nach „Geduld“ krähen, stellt sich einem automatisch die Frage: Geduld – für was?
Geduld kann ich nur mit etwas haben, das mir eine Perspektive auf eine positive Veränderung bietet. Ansonsten hoffe ich nur und „Hoffnung“ sollte einen Profiverein wie den HSV wirklich nicht antreiben.

abraeumer
1 Monat zuvor

Moin Scholle, hier meine Fragen entsprechend deiner angeblichen 6 Thesen zu den kritischen Stimmen:

  1. Ist es aus deiner Sicht wichtig und insbesondere in Pandemiezeiten und vor dem Hintergrund unserer Finanzen günstig, einen Ersatztorwart für 0,6 Mio zu verpflichten?
  2. Ist es aus deiner Sicht wichtig und insbesondere in Pandemiezeiten und vor dem Hintergrund unserer Finanzen günstig, einen Ersatzinnenverteidiger für 1,5 Mio für zwei Jahre zu leihen?
  3. War es wichtig und günstig, Meffert für 0,5 Mio zu kaufen?
  4. Findest du es angemessen und gut, wenn wir mit Muheim einen linken Ersatzverteidiger für 0,2 Mio leihen und St. Pauli Hartel für 0,3 Mio kauft?
  5. Fandest du den Einkauf von Glatzel vor dem Hintergrund des Gehalts und der Ablöse günstig oder hätte es für dich Alternativen gegeben?
  6. Findest du einjährige Leihen gut?
  7. Findest du es richtig, dass keine offensiven Außen verpflichtet worden sind?
  8. Findest du es richtig, dass nach dem Abgang von Dudziak kein Ersatz verpflichtet wurde?
  9. Findest du, dass Boldt, Mutzel und Costa ein findiges Auge haben und einen guten Kader zusammengestellt haben?
  10. Glaubst du, dass Boldt ein ernsthaftes Angebot vom AS Rom hatte?
  11. Findest du, dass es ausreichend ist, mit dem höchsten Gehaltsetat nach Bremen und Schalke einen unteren Mittelfeldplatz zu erreichen?
  12. Hättest du auch Walter, insbesondere aufgrund der Erfahrungen in Stuttgart, verpflichtet?
  13. Hättest du Walter, insbesondere aufgrund der Erfahrungen in Stuttgart, auch einen Zweijahresvertrag gegeben?
  14. Findest du es richtig, mit Heyer und Kinsombi zwei Defensivspieler offensiv spielen zu lassen?
  15. Findest du es richtig, dass Kinsombi Stammspieler ist?
  16. Findest du es richtig, dass die jungen Spieler so wenig Einsatzzeiten bekommen?
  17. Sollte David 30 Spiele aufgestellt werden, auch wenn er immer wieder Tore verschuldet?
  18. Hat Walter mehr Ahnung als Hrubesch, indem er Meißner ignoriert?
  19. Sind für dich Jatta und Wintzheimer gute Rechtsaußen?
  20. Findest du es richtig, dass Boldt der Vorgesetzte von Hrubesch ist oder sollte es umgekehrt sein?
  21. Findest du das Auftreten von Boldt angemessen und ist er aus deiner Sicht ein Sympathieträger?
  22. Findest du es gut, dass Wettstein jedes Jahr einen Millionenverlust bekannt gibt?
  23. Fandest du die Wahl von Jansen als einzigen Kandidaten gut?
  24. Haben wir aus deiner Sicht einen guten Aufsichtsrat?
  25. Gibt es irgendetwas, was du beim jetzigen HSV nicht so gut findest?
Last edited 1 Monat zuvor by abraeumer
M. R. X.
1 Monat zuvor

Moin Scholle,

den Weg mit der Community hier im Blog stärker in den Dialog zu treten, solltest Du regelmäßig gehen. Es würde beiden Seiten helfen. Das einmal vorweg.

Im Zuge des Q & A würde ich gerne auf den von Dir genannten Punkt 6 eingehen:

Dazu gesellt sich selbstverständlich noch der Rauswurf der dauerversagenden Vorstände, des Sportdirektors und des kompletten Aufsichtsrates – sofort.

Interessieren würde mich Deine Einschätzung zu folgenden handelden Personen beim HSV:

– Jonas Boldt
– Michael Mutzel
– Frank Wettstein
– Marcel Jansen
– unseren aktuellen Vorstandsvorsitzenden

Zu jedem der Namen dann 3 Fragen:

a) Ist die Person aus deiner Sicht geeignet die notwendigen Entwicklung beim HSV zu treiben, wenn ja was genau befähigt Sie dazu?

b) Welche konkreten Dinge haben die Personen bisher für den HSV geleistet bzw. wo und wie haben Sie den HSV in Ihrer bisherigen Amtszeit nachweislich besser gemacht?

c) Wen würdest Du für den jeweiligen Posten ins Boot holen, sollten die genannten Personen morgen Ihr Amt zur Verfügung stellen?

Dank & Gruß
M.R.X.

Last edited 1 Monat zuvor by M. R. X.
Boxer
1 Monat zuvor

Man soll also, wenn es Missstände gibt, nicht beizeiten darauf hinweisen? Gut, dass das im Kommentarbereich passiert, sollte eigentlich die Aufgabe des Journalisten Scholz sein.
Zu Punkt 1-5. Zeigt nur, daß der Kommentarbereich nicht ausreichend gelesen bzw. verstanden wird.

Didi
1 Monat zuvor

Jemand schrieb hier gestern schon sinngemäß, dass einige hier ganz groß anonym das Maul aufreißen.

Die ganzen Schlaumeier, die ganz genau wissen, wie der HSV geführt werden müsse oder wie dieser Blog zu gestalten ist….

Es ist nicht möglich, mit diesen Leuten zu diskutieren, Scholle. Diese Leute wollen nicht diskutieren, sondern nur ihre Meinung durchdrücken.

Vamodrive
1 Monat zuvor

Sachliche Diskussion? Hier ? Muhhahahahha
Scholle schenk es dir,
es geht nicht um Diskussion es geht Selbstdarstellung.

Narey der Maltafuß aller Maltafüsse hier im Blog bei einigen Kommentatoren, kaum ist er nach D-dorf abgegeben, nennen ihn die gleichen Leute, den besten RA den die Welt je gesehen hat.

So sieht hier sachliche Diskussion aus 🙂

Von den unsäglichen Beleidigungen gegenüber den HSV Verantwortlichen, gegenüber abweichenden Meinungen etc. gar nicht zu reden.

YNWA
1 Monat zuvor

Dennoch sage ich es gern allen, auch denen, die es nicht hören wollen, noch einmal: Dieser HSV ist kein Aufstiegsfavorit!

Warum? Vom Kaderwert und den ganzen erneuten Zu- und Abgängen, sollten wir es doch unstrittig sein. Wenn nicht, hätte ich gern die passende Story dazu – aber die habe ich noch nicht gehört abgesehen mal von dem „Jüngster Kader aller Zeiten“ Gefasel.

Dieser HSV zeigt gute Ansätze, fällt aber immer wieder auch zurück, weil die Mannschaft das Walter’sche Spielsystem noch immer nicht ausreichend verinnerlicht hat – was neben den Spielern zweifellos auch dem Trainer anzulasten ist. Nach neun Spieltagen darf man hier mehr Stabilität verlangen – und das tue ich auch wenn es viele von Euch anders sehen mögen.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die letzten beiden Gegner das Walter’sche Spielsystem schon ganz hervorragend verinnerlicht haben und unsere Spieler für dieses System einfach nicht geeignet sind. Vielleicht aber auch daran, dass Wintzheimer und Jatta jede Woche aufs neue beweisen, dass wir auf RA extrem schwach besetzt sind und uns dennoch den Abgang Nareys leisten konnten. Statt hier aktiv zu werden wo es akut brennt und auch schon immer gebrannt hat – kann sicher nur der Transfer Hexer Boldt beantworten.

Gerade deshalb habe ich in den letzten Tagen das Düsseldorf-Spiel als richtungsweisendes Spiel bezeichnet. Denn das ist es für mich.

Ok – und was wenn das Spiel genau so ätzend wird, wie zuletzt in Aue? Ist dann alles schon vorbei oder schauen wir uns dann noch 10 weitere Katastrophen an, bevor gemäkelt werden darf.

Die Missstände kann man jetzt schon sehr gut erkennen. Ein Vuskovic müsste normal jede Woche gesetzt sein, bei dem Geld was man für den Jungen in die Hand genommen hat. Die 600Tsd für den vierten TW kann auch niemand nachvollziehen, vor allem wenn man jetzt auf einmal erkennt, dass der offenbar gar nicht das Spiel im „System Walter“ beherrscht. Doyle wird genau ausgebildet für was? Nächste Saison ist der wieder weg wenn der Aufstieg, wie Du sagst, diese Saison nicht so wichtig ist. Ein Muheim und Kaufmann ebenso.

Du kann die Fans natürlich mitnehmen – dann aber bitte nicht mit so einer halbseidenen Story, wie der aktuellen und vor allen nicht mit den Personen, die sich hier seit Jahren in die eigene Tasche lügen. Das glaubt dann nämlich kaum noch einer!

Last edited 1 Monat zuvor by YNWA
Grantler3006
1 Monat zuvor

Grundsätzlich freue ich mich über fundierte Fakten, gepaart mit Humor, gerne auch zynisch, so wie heute. Und Metaphern, so wie gestern. Aber das die Meinungen bei einigen Negativ bis destruktiv sind, kann ich nachvollziehen. Seit 12 Jahren wurde so viel von so vielen falsch gemacht. Stimmt!!! Aber Herrn Boldt und seinem Direktor Mutzel inklusive dem Präsidenten Jansen einen Freibrief für „weiter so wursteln“ und dann auch noch das Vollbrachte als Entwicklung und au die Jugend setzen zu verkaufen und damit den mündigen Fan, fragwürdige, zuweilen nachweislich falsche Entscheidungen, als Erfolg und Entwicklungsprozess zu verkaufen, ist gelinde gesagt, eine Frechheit gegenüber jedem HSV Fan!!!

Jedem und ich meine jedem hier seine Meinung, solange es fair bleibt. Aber ich kann nicht glauben, dass die meisten, inklusive dem Blog Betreiber das wirklich glauben, dass die Entwicklung in die richtige Richtung geht. Als Begründung siehe meinen geistigen Erguss aus dem gestrigen von Metaphern geschwängerten Blog:

Das Schiff fährt nicht wirklich, wie ich finde. Der HSV dümpelt bzw. hängt, ohne Kapitän (VV), auf dem Grund der Bille. Da die nicht so tief ist, habe ich die Hoffnung, dass es nicht tiefer geht, aber bis zur Dove Elbe, dann zur Norderelbe, um dann über den Hafen wieder in tiefes Gewässer zu kommen, muss noch ne Menge Arbeit investiert werden. Die muss dann strategisch und zielgerichtet sein. Nicht, dass sich der Kutter auf der Alster wieder findet, da ist die Quelle im Sommer bekanntlich hin und wieder ausgetrocknet.

Walter finde ich nicht verkehrt, aber er muss nach meiner Auffassung noch deutlich mutiger werden. Warum werden von den SUPI-Sportvorstand Spieler wie Doyle, Vuscovic und Kaufmann geholt, wenn sich „Altgediente“ wie Jatta oder, mit einem großen LEIDER Wintzheimer nicht weiterentwickeln bzw. weiterentwickeln lassen, aber trotzdem spiele?
Gleiches gilt für Kinsombi. Und wenn ich dann David (tatsächlich besser als erwartet, aber deutlich schwächer als ein Heyer auf der selben Position) noch herausnehme, um dann die jungen Achter oder Zehner, oder was auch immer, nämlich Reis, Suhonnen und Doyle spielen lasse, mit eben Heyer und Schonlau hinten drin, dann wäre das mal mutig und einer Entwicklung, stünden dann mal ein paar Schotten (nicht die aus Schottland) offen.

Denn Kaufmann, Meißner, Suhonnen, Reis, Doyle, Vuscovic können sich nur über spiele empfehlen.

Wenn ich Walter wäre, würde ich es so machen, denn die 35.000 Zuschauer gegen die Fortuna würden diesen Jungfüchsen und auch dem Trainer deutlich mehr Zeit einräumen und Fehler verzeihen, sofern gefightet wird.
Meine Befürchtung gegen Düsseldorf ist, dass die Kulisse zur Bürde und zum Boomerang werden wird, wenn es nur annähernd so anfängt, wie gegen Aue. Dann wird das mal wieder ein Pfeifkonzert, welches den Schiffhörnern der großen Pötte gleichzusetzen wäre.

Um bei der Metapher des sinkenden
Schiffs zu bleiben.

Last edited 1 Monat zuvor by Grantler3006
YNWA
1 Monat zuvor

Q/A @Marcus Scholz Wie bewertest Du, die aktuellen Personen und die Arbeit des AR in Bezug auf deren Aufsichtspflicht gegenüber Boldt und Wettstein. Gibt es da sichtbar aktuelle Ansätze, dass dem dort überhaupt nachgegangen wird? Gab es beispielweise Konsequenzen zum Scheitern des „Säulenkonzepts“ und den daraus sich resultierenden Abfindungen und Kosten – auch in Bezug auf Thioune? Immerhin ist dies der dritte Umbau unter Boldt – gab es da Nachfragen oder ein ausgegebenes Ziel, was es nun zu erreichen gilt?

Man hat aktuell den Eindruck – Bold und Mutzel drehen vollkommen losgelöst, frei im Kreis und niemand bewertet deren Handeln. Ist das wirklich so?

Last edited 1 Monat zuvor by YNWA
Christian Mönsters
1 Monat zuvor

Mir geht das alles zu tief.

Als wir abgestiegen sind habe ich mir das so erhofft, wie es jetzt umgesetzt wird. Junge Spieler mit Potenzial, kombiniert mit älteren Spielern, denen man auch die 1. Liga zutrauen kann. In den vorhandenen Rahmenbedingungen.

Union, Regensburg aktuell, Bielefeld. Auch das waren Prozesse mit gleichen Übungsleitern. Und man sieht/sah eine klare Entwicklung.

Da kann ich aber nach 10 Spielen hier nicht anfangen, wieder alles zum Teufel zu wünschen. Bei diesem Weg sollte man das Glas meistens halb voll betrachten.

Ohne zu vergessen, dass natürlich auch viele falsche Entscheidungen getroffen wurden, gerade letztes Jahr. Das war für mich aber auch keine gute Idee/guter Ansatz.

ich war gegen Nürnberg da und eine Woche später beim Spiel der Schalker gegen Ingolstadt im Stadion:

  1. Terodde hatte vor dem Spieltag sensationelle 8 Tore, wir standen trotzdem vor Schalke
  2. Stimmung in Hamburg meilenweit besser. Warum ? Weil man merkte, dass die Fans den Weg mitgehen. In Schalke war es lauter und euphorischer, kippte aber extrem ins Gegenteil, als in HZ 2 Ingolstadt Chancen zum Ausgleich bekam
  3. bei Schalke hat man das Gefühl, dass es klappen könnte, aber wie bei uns in den Vorjahren durch individuelle Leistungen. Keine Substanz für Liga 1 im Kader
  4. mir gefällt aktuell unser Tabellenplatz, hilft mir und sollte anderen helfen, die Dinge richtig einzuordnen
  5. für mich hat der HSV aktuell die Substanz, um bei mittelfristiger Entwicklung der jungen Spieler und guten Kaderergänzungen 2023 oder 2024 mit einer Mannschaft aufzusteigen, die die Klasse in Liga 1 halten kann
Oliver Flesch
1 Monat zuvor

Alle Fragen, die mich interessieren, wurden heute bereits gestellt. Bis auf eine: Wäre es möglich im Kommentarbereich eine Blockierfunktion für einzelne Mitglieder einzurichten? Wie es das auch bei FB, Twitter, Telegram, eigentlich überall, gibt?
Es gibt hier nämlich einige Nutzer, die nur aus einem einzige Grund kommentieren: Um zu versuchen, andere Nutzer und/oder deren Meinung herabzusetzen. Deren destruktiven Müll würde ich mir in Zukunft gern ersparen.   

Nachtrag: Das würde auch der oft viel zu aggressiven Stimmung im Kommentarbereich guttun.

Last edited 1 Monat zuvor by Oliver Flesch
alwaysHSV
1 Monat zuvor

@Marcus Scholz
Wenn du es wirklich schaffen solltest bei einigen hier die ausschließlich negative Einstellung zu verändern kann man dich getrost als einen Guru bezeichnen. Allein ich fürchte es wird schwer werden dieses Ziel zu erreichen.
Was die Forderung nach Geduld angeht bin ich bei dir allerdings würde ich mir bei Tim Walter manchmal etwas mehr Flexibilität im Hinblick auf die Taktik wünschen.

Nico
1 Monat zuvor

es ist einfach lustig mit anzusehen wie immer wieder dieselben User scheinbar ihre Wecker stellen um sich hier Scholles Beiträge zur Brust zu nehmen und rumstänkern.

Die Zeit, die ihr in dem Kommentarbereich verbringt, würde dafür reichen euren eigenen HSV-Blog zu betreiben oder eher einen „Anti Alle Entscheidungen des HSVs-Blog“

Muss toll sein immer nur negatives über den Verein von sich zu geben, den man eigentlich supportet. Spart einem die Enttäuschung, wenn es nicht so läuft und man kann behaupten „ich hab‘s ja gesagt“.

Aber! Es ist nicht nun leider mal nicht verboten und jeder Eumel (egal wie viel Ahnung sie/er von Fußball hat) darf hier seine Meinung äußern. Immerhin finanziert hier jeder User den Blog in gewisser Weise mit.
Man sollte sich doch einfach nicht persönlich angegriffen fühlen oder beleidigend werden.

@Marcus Scholz, ich bin jedenfalls dankbar für deine Arbeit auch, wenn ich nicht immer der selben Meinung bin.
Freue mich jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag online ist und die Tasse Kaffee schmeckt beim Morning Call noch etwas besser.
Danke!

profikommentator
1 Monat zuvor

Hä? Meißner und Suhonen müssen natürlich mehr ran, was ist denn daran jetzt populistisch?

Rautenhopper
1 Monat zuvor

Moin Scholle

Einen zentralen Punkt hast du vergessen:

Terodde hätte man um jeden Preis halten müssen 😉

Nein, spass bei Seite. Du hast zentrale Punkte aufgezählt mit denen der HSV und vorallem auch die handelnden Personen immer wieder kritisiert werden und zum Teil auch falsch kritisiert werden und bestimmte Sachen in den Kommentare kann ich überhaupt nicht nachvollziehen und sind nicht machbar oder besser gesagt wären nur machbar mit einem alten muster und zwar man lebt wieder über den Verhältnissen. Was zum Glück vorbei ist oder nicht mehr möglich. Darum auch mein Punkt mit Terodde. Der hsv macht nicht mehr alles um jeden Preis.

Punkt 1: suhonen und meissner müssen in die erste elf.

Also zu diesem Punkt muss ich echt sagen, dass ich es genial finde das wir soviele Talente aktuell in unserem kader haben. Aber jetzt möchte ich eine Gegenfrage stellen. Haben wir vielleicht auch bei bestimmten positionen zu viele talente? Du hast lange fussball gespielt und ich auch. Dort stammt der spruch junge spieler müssen spielen um besser zu werden auch habe ich letztens gelesen, dass es david gut tut das er spielt, weil so bekommt er auch videomaterial um sich zu verbessern. Bei uns im boxen gehts sogar noch weiter und dort heisst es richtig boxen lernt man erst im ring. Im sturm haben wir mit meissner und kaufmann zwei spannende talente mit viel potential aber sie kommen aktuell nicht an glatzel vorbei (kleine randbemerkung: ich finde glatzel kommt auch viel zu schlecht weg in den meinungen). Darum finde ich es schade das sie auf so wenig spielzeit kommen. Das gleiche sehe ich auf der acht mit suhonen und reis sowie in der innenverteidigung bascho ist gesetzt und neben dran kämpfen mit david, vusko und hoffentlich bald auch mit ambrosius drei spannende talente, um einen freien Platz. Ich finde es super das wir solche talente haben. Ich mache mir jedoch sorgen um die entwicklung wenn sie so wenig spielen und mit in die U21 gehen ist auch nicht die beste lösung, weil dort würde auch wieder einem talent den platz weggenommen werden.

Punkt 2: leistner zurück und david raus

Ich finde es richtig geil das walter an david festgehalten hat und weiter auf ihn gesetzt hat, weil david hat sich dadurch entwickelt und ist stärker als zuvor und ich finde das war ein fehler in der vergangenheit und am schluss auch bei thioune oft der fall sobald ein spieler ein schlechtes spiel gemacht hat sass er plötzlich auf der bank und du hast gekickt du weisst das macht was im kopf und wenn du wieder eine chance bekommst stehst du noch mehr unterdruck weil du weisst ein fehler und du bist wieder weg.

Was toni betrifft, da war ich persönlich wütend als ich mit bekam als er gehen musste, weil es ist wieder ein typisches verhalten von den letzten jahren. Ein spieler dem nichts vorzuwerfen war und man ging auch aus, dass er bleibt. Du hast ja in einem blog geschrieben wenn er fit bleibt ist eine verlängerung für ihn möglich. Aber aufgrund eines neuen trainer kam wieder alles anders und aus meiner perspektive passierte dieses verhalten zu oft das verdiente spieler ohne selbstverschulden vom hof gejagd werden und das macht was in der kabine. Das gleiche ist doch auch die andere richtung du kannst doch spieler nicht los werden wollen und wenn ein neuer trainer kommt ist er plötzlich wichtig wie bei heuer von hecking rassiert von thioune auf die bank gesetzt und trotz dem schwachen ulreich keine chance bekommen und jetzt die nummer 1.

Mit der letzten aussage möchte ich auch die überleitung zum punkt 4 machen. Diese ständige personalrochade hat doch dazu geführt, dass wir nicht nur nicht aufgestiegen sind sondern das andere vereine zu uns aufgeschlossen haben und da sehe ich boldt und auch mutzel ein stück in der verantwortung. Während pauli, heidenheim und auch vereine wie bochum usw. sich stück für stück weiterentwickeln und sich verbessern, haben wir versucht uns jedes jahr neu zu erfinden. Wenn du die achsen in der mannschaft in den letzten jahren vergleichst. Es ist keine kontinuität vorhanden und darum die säule, ja auch dieses jahr haben wir säulenspieler einfach andere, muss so gut es geht bestehen bleiben. Wenn falls doch nicht mit walter weitergemacht wird dann darf es nicht passieren, das ein neuer trainer kommt und plötzlich haben meffert, heyer, schonlau und co keine zukunft mehr im verein. Nein es muss punktuell verbessert werden nur so kannst du wirklich etwas entwickeln. Aufstieg hin oder her. Es muss etwas nachhaltiges entwickelt werden und auch den eingeschlagenen weg vorangetrieben werden und nicht bis märz oder april an der idee festhalten und dann den trainer entlassen und den nächsten umbruch planen. Der vorstand muss bereit sein in diesem jahr vielleicht einen schritt zurückzugehen und dann im nächsten jahr vielleicht dann die zwei schritte vorwärts zu machen, aber und das ist wirklich der wichtigste punkt wenn im vorstand die meinung herrscht wir müssen die saison hoch und der aufstieg steht überallem dann muss auch so gehandelt werden und auch so aufgetreten werden und nicht bis zum punkt warten bis alles verloren ist. Noch ein punkt zu boldt. Er wird auch oft kritisch gesehen aber er passt ins hsv bild auch er ist entwicklungsfähig und ist noch nicht solange in solch einer position. Er ist zwar schon lange in dem business aber bei bayer hatte er mit völler einen guten lehrmeister aber auch er wird noch viel lernen und hat auch schon vieles richtig gemacht. Hört euch die folgen von kicker meets dazn an mit boldt. Ich fand es echt spannend seine gedanken gänge.

Wolfgang Mieke
1 Monat zuvor

Wenn ich hier einige Kommentare von Usern wie „Darmzotte, Flotti Mc Flott“, und anderen lese, dann frage ich mich, habt ihr schon einmal in einem Verein Verantwortung übernommen oder wart Trainer. Ich glaube eher nicht. Wenn euch das alles nicht passt, es gibt noch jede Menge anderer schöner Sportarten oder Vereine.
Dort könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.
Auf ein schönes Wochenende und einen Sieg des HSV😀.

Aradia
1 Monat zuvor

Guten Morgen,

die Lust zum diskutieren habe ich nicht mehr.
Habe alles gesagt.
Das Wiederholen von Forderungen an den HSV hier, bringt nix .
Es ist Scholles Blog mit seiner Meinung und das respektiere ich.

Für mich ist wichtiger ob wir es schaffen, etwas zielgenauer zu
spielen, um etwas entspannter das Spiel zu verfolgen.
Das wünsche ich mir: Ein frühes Tor von uns und die
Selbst- Sicherheit stärken.
Denn, dass Spiel ist mit Leben gefüllt und hält einem in Atem.

In diesem Gewühle sehe ich persönlich weder eine Entwicklung
noch Fortschritte.
Ich sehe mehr Chancen und Abpraller sowie Konterversuche
der Gegner.
Ich sehe auch das provozierende Spiel von uns und wundere
mich das nicht mehr passiert….. 🙂

Immerhin, es ist nicht langweilig.
Und sollten wir mal ordentlich die Hucke voll kriegen,
tja dann ist es so.
Die Bayern haben uns ja auch immer verdroschen.
Meine Güte, es ist Fussball.

Und wir sind in einer komischen Zeit.
Wenn die Preise so weiter steigen gebe ich der neuen
Regierung keine Chance.
Das ist viel schlimmer!

Jörg Meyer
1 Monat zuvor

Moin Scholle, es liest sich in etwa so als wenn die Fans die nicht der Meinung der handelnden Personen sind an dem Abstieg und Niedergang des Vereins mitschuldig seien? Diese sowohl positiven aber grade auch die negativen (Kritische Sichtweisen) sind doch genau das was wir Fans uns von den verantwortlichen im Verein selbst wünschen diese zu hinterfragen. Willst du nur Ja- Sager und blindes zujubeln? Jeder Fortschritt entsteht durch ständiges Hinterfragen und nach der Suche nach Verbesserung. Es ist nun mal so das im Profisport nur Ergebnise zählen und für die Zusammenstellung der Mannschaft und des Trainers sind numal seit im Profifußball langer Zeit dieselben Personen tätig. Daran lässt sich meine Meinung nach schon ablesen ob es erfolgreich im Sinne des Vereins war und aktuell ist oder ob der Trend in eine falsche Richtung geht. Auch wenn dir meine Meinung nicht gefällt aber genau da sehe ich den entscheidenden Punkt der bei uns im Argen liegt.

Bastrup
1 Monat zuvor

Hi Scholle,

glaube Du hast einige der Kommentare leicht verzerrt aufgefasst.
Viele von uns sähen gern einen VV. Damit verbunden eine Jahreszielevereinbarung für alle Führungskräfte.
Die muß nicht zwingend Aufstieg heißen. Sie könnte aber z.B. Bezug nehmen auf die Wertentwicklung des Kaders.

Derzeit haben die handelnden Personen keinen Chef. Und keine Ziele.
Das gute daran: man kann nicht scheitern.
Das schlechte: Wohlfühloase. Keine signifikante Weiterentwicklung.

Hinter der Kritik an der aktuellen Organisation steckt nicht zwingend die Forderung nach einem flächendeckenden Rausschmiß. Denke selbst der Dümmste von uns hat langsam kapiert, daß das auch nichts nützt.

Last edited 1 Monat zuvor by Bastrup
Rotkaeppchen1966
1 Monat zuvor

Hallo Scholle, danke für das Diskussions- und Frageangebot, von dem ich gerne Gebrauch machen möchte:

1) Dir liegt das Thema HSV als Ausbildungsverein verbunden mit der Nachwuchsarbeit den Blogs zufolge ja sehr am Herzen:

  • Könntest du hier im Blog mal über die U21 oder auch die anderen Nachwuchsteams berichten und darlegen, ob es sich abzeichnet, dass einer von den Jungs dort es evtl. in den Profibereich schaffen könnte?
  • Von der U21 liest und hört man, dass die Mannschaft keineswegs das von Hrubesch angestrebte Drittliga-Niveau hat, was sich ja auch in den Resultaten widerspiegelt. Der übergroße Betreuerstab und manche von den Jungs würden sich, habe ich nur vernommen von höherem Sagen, bei manchen Kicks aber teilweise so aufführen als wären sie schon Profis – ist da was dran?

2) Offen gebe ich zu, mit deiner Meinung und Haltung zum Profifussball im Allgemeinen und zum HSV im Besonderen nicht unbedingt konform zu gehen:

  • Wie siehst du den HSV als Proficlub? Bist du schon der Ansicht, dass es Ziel aller Verantwortlichen sein sollte, den Verein wieder in der ersten Fußballbundesliga zu etablieren oder bist du wie SC-Chef Horn „fein“ mit der 2. oder gar 3. Liga, wenn der Identifikationsgrad der HSV-Anhänger mit dem Team und dem Verein stimmt?

Über eine kurze Replik würde ich mich sehr freuen.

Aleksandar
1 Monat zuvor

Diesem Verein fehlt ein starker Mann, dem von außen zugetraut wird sogenannte Zügel in der Hand zu haben.

Ein von außen kritischer Betrachter des Vereins sieht die legislative und die judikative Gewalt in diesem Verein nicht besetzt und folgert daher eine unkontrollierte Komfortzone der exekutive.

Und genau diesen Eindruck macht dieser Verein auch auf mich.

Horst-Uwe71
1 Monat zuvor

Unterirdischer Präsident, mangelhafte sportliche Leitung, Harakiri-Trainer & schlimm zusammen gestellter Kader… was will man erwarten?

muckomat_34
1 Monat zuvor

Topspiel kann kommen.

DerNordfriese
1 Monat zuvor

Ultras immer noch nicht zufrieden.
Gut so: Wieder echte Stimmung, statt Demo und „Singsang“!

Gravesen
1 Monat zuvor

Hi Scholle, musste bei deinen 5 Punkten erstmal nachschauen ob ich nicht beim LügenLachs gelandet bin.😜
(Der meint 150.000 ist mehr als 275.000€, als das in der Schule dran war stand er wohl in der Ecke, Gruß Lachs)

Aber es ist doch wie immer, die Fans suchen sich ein Spieler aus und der ist alles in Schuld. (David)
Dafür werden andere hochgelobt (Shuhonen)

Polkateddy
1 Monat zuvor

Die für mich schlechteste Konstellation ist, wenn du dich nicht selbst als Aufstiegs(-mit) favoriten definierst, der Gegner dies aber regelmäßig sehr wohl tut UND exakt daraus seine Motivation schöpft. Dieses Delta zwischen Selbsteinschätzung und gegnerischer Betrachtung kostet uns seit Jahren sehr viel Kraft. Ziemlich einfach formuliert, zugegeben!
Beste Grüße

Frederix
1 Monat zuvor

@Marcus Scholz
zu Punkt 2
jeder hier weiß, daß du ein großer Befürworter von David bist, niemand weiß jedoch warum. Du hast ihn als netten, jungen Kerl kennengelernt, mag er ja auch sein, jedoch sollte das Kriterium ein Anderes sein!

Frage 1) Können wir uns leisten, etliche Punkte in dieser Saison liegen zu lassen, um die Hoffnung einer Weiterentwicklung nicht zu verlieren?

Frage 2) Haben neben den meisten Kommentatoren, auch die Fußballlehrer Titz, Wolff, Hecking, Thioune das Potenzial total verkannt?

Frage 3) Warum haben sich die Würzburger Kickers, nach der Leihe, nicht um eine Verpflichtung bemüht?

Lass uns mal einfach nur die erste HZ gegen Wolfsburg analysieren. Es hat noch einmal verdeutlicht, welche Schwächen sich offenbaren. Hier der Link zum Relive:

https://www.youtube.com/watch?v=axCj7ajsK8o

Minute 15:05 nach der Ecke verschätzt er sich bei der geplanten Kopfball-Abwehr. 1:0
Minute 16:33 Verschätzt sich beim Versuch am 16er, den Angriff zu unterbinden
Minute 16:55 Ballverlust durch eklatante Ballannahme, nächste Torchance für Wolfsburg
Minute 29:13 Schießt nach Ecke beim Abwehrversuch (wieder) unkonzentriert Gegner an
Minute 29:20 daraus resultierend kommt der Ball zu Nmecha, den er nicht stören kann
Minute 41:50 Gegenangriff durch Ballverlust
Minute 42:30 Nach Fehler von Johansson, stümperhaftes Anlaufen gegen Arnold bei 3:0

Das ist nur eine Halbzeit!

Solche Fehler kosten Punkte!

Last edited 1 Monat zuvor by Frederix
Alex
1 Monat zuvor

@Marcus Scholz: Wird es ein Wintertrainingslager geben und wenn ja, wo und wann?

Ekstase
1 Monat zuvor

Ich hab auch mal eine Frage an Dich Scholle:
Meinst du es würde dir gelingen deine Fragesteller fehlerlos in Hüpfer, Pester und Neutrale einzuteilen und wenn ja, welche Gruppe meinst du stellt die meisten Fragen ? 😉

Ederraute
1 Monat zuvor

Robin hat in der letzten Saison bewiesen das er ein guter zentraler Stürmer ist mit einem guten schnörkellosen Abschluss. Und wo spielt er? Auf der rechten Außenbahn. Schwachsinniger Versuch. Das endet genauso wie die untauglichen Versuche mit Arp auf der Position.

Olli1887
1 Monat zuvor

Ich bin live im Stadion! Spätestens jetzt….Trainer Raus!!
HSV….fick Dich!! Mehr als peinlich, unglaublich!!