Zahlt sich Thiounes Führungsstil im Saisonfinale aus?

von | 08.04.21 | 418 Kommentare

Kurz vor dem Heimspiel gegen Darmstadt 98 hat HSV-Trainer Daniel Thioune die Diskussionen beim HSV noch einmal geordnet. Nicht die Corona-Pandemie, die immer mehr in den Spielplan der Zweiten Liga  eingreift, sondern das nächste Spiel am morgigen Freitag (18.30 Uhr/Sky) gegen einen zweifelsfrei unangenehmen Gegner aus Darmstadt soll das beherrschende Thema im Volkspark sein. „Das ist unser tägliches Brot. Wir müssen zusehen, dass wir uns nur darauf konzentrieren“, mahnte der Coach. Die Spielverlegung gegen Sandhausen (ursprünglich 16. April) und die mögliche Absage gegen den Karlsruher SC (20. April) sollen unmittelbar vor dieser Partie keine Rolle spielen.

Flo und Joscha wissen schon, wie das Spiel ausgeht! Oder doch nicht…?

Klar ist, dass es um drei Punkte und die Behauptung des zweiten Tabellenplatzes geht. Der ist angesichts eines nicht auszuschließenden Saisonabbruches fast noch wichtiger denn je. Vor allem aber gilt es, nach dem unbefriedigenden 3:3 bei Hannover 96 gegen Darmstadt keinen weiteren Punktverlust zuzulassen. Über die Ursachen für den verschenkten Sieg bei den Niedersachsen grübelt Thioune übrigens noch immer. Ein „gewisses Maß an Cleverness hat gefehlt“, sagte Thioune. „Ich glaube schon, dass man von uns verlangen kann, dass man bei einer 3:0-Führung nichts mehr anbrennen lässt.“ Der Coach will seine Mannschaft künftig abgebrühter sehen. Seine Minimalforderung für den Freitagabend lautet: „Die Null hinten und vorne die Eins.“ Würde uns allen wahrscheinlich reichen.

Der HSV muss noch sieben Mal an seine 100 Prozent kommen

Sieben Spieltage sind bis zum Saisonende noch zu bestreiten. Von allen Aufstiegsaspiranten haben die Hanseaten das vermeintlich leichteste Restprogramm. Sechs Gegner stehen derzeit auf den Plätzen 12 bis 17, lediglich der Karlsruher SC fällt als Sechster aus dem Rahmen. Und auch hier wurde diese Diskussion geführt, ob das nun ein Vor- oder ein Nachteil ist. Ich behaupte: DAS hängt ausschließlich am Auftritt des HSV. Sollte man es tatsächlich noch siebenmal hinbekommen, 100 Prozent abzurufen, machen vermeintlich schwächerer Gegner Siege wahrscheinlicher. „Der Tabellenplatz entscheidet nie darüber, wie eine Partie ausgeht, sondern immer die eigene Performance auf dem Platz“, nennt es Thioune. Und wer sich an die Niederlage beim Tabellenletzten Würzburger Kickers (2:3) erinnert, der weiß ganz genau, was der HSV-Trainer meint.

Umso wichtiger ist es in der Endphase der Meisterschaft ist es für die Hamburger deshalb von besonderer Bedeutung, dass alle Mann an Deck sind. Selbst der Langzeitverletzte Rick van Drongelen drängt wieder Richtung Startelf. „Für mich als Trainer sind es immer schwere Entscheidungen, sich für elf final zu entscheiden“, gesteht Thioune und betont in Anbetracht bevorstehender englischer Wochen: „Jeder einzelne wird in unserem Kader gebraucht. Wir brauchen Spieler auf dem Platz, die in der Lage sind, am Anschlag zu spielen.“

Was dann nach dem Darmstadt-Spiel kommt, ist ungewiss. Müssen die derzeitigen Quarantäne-Teams ihre 14-tägige Isolation komplett ausschöpfen, stehen dem HSV zwei spielfreie Wochen bevor. Was Thioune aber nicht als das große Handicap sieht. Denn andere Teams, denen in Quarantäne gemeinsames Training untersagt ist und deren Profis daheim „lediglich auf dem Fahrrad sitzen und vor die Wand schauen“, wie Thioune sagt, können schnell aus dem Rhythmus geraten. Aber auch sein Team wird durch die spielfreie Zeit Probleme bekommen, den Wettbewerbsmodus hochzuhalten. Von der Anhäufung der sechs Spieltage verteilt auf 29 Tage – das ist nicht zu unterschätzen.

Thiounes Führungsstil muss sich jetzt auszahlen

Auch deshalb halte ich Thiounes bisherigen Weg, möglichst alle Spieler mitzunehmen,  für grundsätzlich richtig. Aber: Jetzt muss sich dieses Vorgehen auszahlen. Soll heißen: Weitere Experimente darf niemand mehr erwarten. Thioune sollte jetzt 25 und mehr Spieler zur Verfügung haben, denen klar sein muss, dass in jedem Spiel die beste Elf beginnt. Ein Bobby Wood darf daher ebenso wenig erwarten, dass er spielt, wie es ein Gideon Jung, ein Klaus Gjasula und andere erwarten dürfen. Auch ein Rick van Drongelen darf nichts erwarten – er muss einfach da sein, wenn er doch gebraucht wird. Und das kann schnell passieren. Angesichts der Gelbsperre für Amadou Onana muss Thioune sich auf der Sechs etwas einfallen lassen. Das Problem: Der beste Sechser hat sich in der Innenverteidigung gerade als Partner von Stephan Ambrosius bewährt.

Mit anderen Worten: Hier gegen Darmstadt van Drongelen einzubauen, um Heyer auf die Sechs vorziehen zu können, birgt zumindest ein kleines Risiko aus der Ungewissheit heraus, wie weit van Drongelen nach der ewig langen Pause und dem Mini-Auftritt gegen den FC St. Pauli schon ist. Dass er sich 90 Minuten lang zerreißen würde für den HSV – definitiv! Denn ich würde ich in der Viererkette möglichst wenig verändern, um hier die Sicherheit zu fördern, die sich vor der zweiten Halbzeit gegen Hannover angedeutet hatte.

Ich würde tatsächlich die Viererkette unverändert lassen und auf der Sechs entweder einen Gideon Jung mit der Aufgabe betrauen, einfach den Kreativen vor ihm den Rücken freizuhalten. Eine weitere Alternative wäre eine Doppel-Sechs spielen zu lassen, wobei hierbei neben dem weiter gesetzten Aaron Hunt ein David Kinsombi spielen könnte. Eine Alternative, bei der ich allerdings kein wirklich gutes Gefühl hätte.

Letztlich steht für mich fest, dass Hunt ebenso beginnt wie Simon Terodde ganz vorn. Drumherum sind Tim Leibold im linken und Sonny Kittel über rechts im Mittelfeld ebenso gesetzt wie Manuel Wintzheimer hinter Terodde. Dazu käme Jeremy Dudziak bei mir ins Team, was meine Startelf recht offensiv ausrichten würde. Dudziak und Wintzheimer sind zumindest zwei Spieler, die im Wechsel auch mit nach hinten arbeiten können. So würde ich spielen lassen:

Ulreich – Vagnoman, Ambrosius, Heyer, Gyamerah – Kittel, Hunt, Dudziak, Leibold – Wintzheimer – Terodde. 

In dieser Formation hätte ich zumindest das beste Gefühl. Abgesehen von Terodde und – obwohl es schon deutlich besser geworden ist: Kittel – haben alle anderen Spieler schon bewiesen, dass sie defensiv mitarbeiten (können). Damit wäre diese Startelf für mich so flexibel, dass sie auf der einen Seite versuchen kann, das Spiel komplett in die Hand zu nehmen, andererseits aber auch reagieren kann, sollte Darmstadt stärker ins Spiel finden. Oder wie sehr Ihr das? Schreibt mir doch einmal, wie Ihr beginnen würdet! Ich bin auf jeden Fall gespannt, was sich der HSV-Trainer wieder einfallen lässt…

In diesem Sinne, morgen melde ich mich direkt nach Schlusspfiff und Pressekonferenz wieder bei Euch mit dem Blog und dem Blitzfazit. Bis morgen!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
418 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Sennsation
5 Monate zuvor

+++ BREAKING NEWS +++

THIOUNE ENTLASSEN!

Bis wir diese Schlagzeile lesen, brauchen wir keinen Gedanken mehr an diesen Trümmerhaufen HSV zu verschwenden.

Ein sofortige Auswechslung des Startelf-Hasardeurs vor dem dreiwöchigen Trainingslager ist unsere letzte Patrone.

Drücken wir ab!

+++

(Hasardeur
Ein Hasardeur ist ein Mensch, der unkalkulierbare hohe Risiken eingeht und dabei seine Sicherheit weniger eigener Einsicht und eigenem Können als einem wohlgesinnten Schicksal überantwortet. Er stellt sachliche Analysen der realen Gefahrenlage und Überlegungen zu den Folgen seines Tuns hinten an und spielt damit leichtsinnig mit seinem und anderer Menschen Leben bzw. Hab und Gut.)

——————–



Und ein weiterer Off-Topic-Beitrag in der allseits beliebten Reihe „Der Blog im Blog“

Wie könnte man die gern zitierte Hochleistungskultur wirklich einführen?

Spieler und Funktionäre allgemein mehr fordern, vorbildliches Verhalten fördern, Spieler an ihren Schwächen arbeiten lassen? 

Mit Geld. 
Natürlich. Mit Ehre und Ehrgeiz braucht man ja kaum einem mehr zu kommen.

In meinem HSV gäb es eine klare Bezahlung nach einem Prämiensystem. 

Das Grundgehalt wäre niedriger als bisher, dafür könnte man am Ende (wenn man ein fleißiger und ernsthafter Profi ist) sogar mehr verdienen als aktuell. Das Geld wäre sehr gut angelegt, weil man bessere Spieler und eine bessere Außendarstellung hervorbringen würde. Und wer sich darauf nicht einlässt kann gleich vor Unterschrift aussortiert werden. Es könnte so einfach sein.

Aktuelle Modelle wie Auflauf-Prämien sind ja völlig aus der Zeit gefallen, da nur der Trainer entscheidet. Das motiviert höchstens zum Maulen, und führt zu vogelwilden Last-Minute-Einwechslungen. Gleiches gilt für Punkteprämien. Zu abhängig von den anderen, zu wenig Eigenmotivation.

Darum (Beispiele):

  • Erscheinen in HSV-Bekleidung in der Öffentlichkeit: Cash
  • Ernsthaftes Torschusstraining nach der Einheit: Cash
  • Gespräch mit dem Reflexionscoach: Cash
  • Erscheinen beim Jugend-Training (und mitwirken): Cash
  • Eckentraining freiwillig: Cash
  • Ernährunsberater besuchen (und auch danach handeln): Cash
  • In Coronazeiten: permanente Fotomeldung von zu Hause (keine Kontakte): Cash
  • Mithelfen (ob medial oder konkret) in sozialen Einrichtungen: Cash
  • Dribbeltraining der Techniker mit den Maltesern: Cash
  • Kopfball-Training (Richtung Tor) der Stürmer mit den Abwehrspielern: Cash
  • Einwurftraining: Cash
  • Fahrt in die Innenstadt mit dem Dienst-Audi statt der Goldfolien-Karre: Cash
  • Monatlich an einer persönlichen Schwäche arbeiten: Cash
  • Acht Stunden am Tag für den HSV im Einsatz gewesen sein: Cash
  • Vermitteln eines Sponsors: Umsatzbeteiligung

Nach Corona:

  • Spiele oder Wettkämpfe der e.V.-Mitglieder besuchen (wir wissen, wie wichtig die Stimmung zwischen Profis und Amateuren ist) und darüber posten: Cash
  • Besuche von Schulen oder Uni-Vorlesungen (mir doch egal auf welcher Seite des Pults 😂 ): Cash
  • Gebabbel mit den Sponsoren und Fans in den Lounges nach dem Spiel und Stories posten: Cash
  • Besuche von Amateurspielen anderer Hamburger Vereine (Sympathie!) und es posten: Cash
  • – …

Setzt gern die Liste fort. Ernst oder Spaß … wie Ihr wollt. Ist nur Unterhaltungsfernsehen hier. Denkt von den aktuell Handelnden sowieso keiner drüber nach, es ist schließlich:

NUR DER HSV!

Last edited 5 Monate zuvor by Sennsation
Flotti McFlott
5 Monate zuvor

Da waren sie wieder, die 3 Probleme des HSV. Kein Vorstandsvorsitzender, kein Geld und keine Ahnung wie es weiter gehen soll…

Tja, Honeymoon ist offensichtlich over, aber wer sagt es DT? Harry Mutzelpotter, der anticharsimatische Taschenbillard-Weltmeister? Oder sein Boss, Jonas Witzbold, der Selbstoptimierer mit der Lizenz zum Faulenzen?

Der HSV macht sich zum dritten mal in Folge zur Lachnummer im Unterhaus, nachdem er sich zuvor mindestens eine halbe Dekade zur Lachnummer im Oberhaus gemacht hatte. Und niemand weit und breit der sich dagegenstemmt, dass wir IMMER und IMMER wieder als die Trottel der (Fußball)Nation dastehen…

Und es ist mir ehrlich gesagt scheißegal ob die Szene mit Terodde ein Elfer war oder nicht, denn DAS ist garantiert nicht unser Problem! Unser Problem ist eine Kultur des Versagens, eine Kultur des herumlawierens, eine Kultur der Schönrederei und eine Kultur des wegduckens! Wann hat sich eigentlich der Sportvorstand das letzte mal zur sportlichen Situation geäußert? Wenigstens per Zoom-Call von der heimischen Couch? Ich kann mich nicht erinnern!

Was für eine Funktion hat eigentlich der Aufsichtsrat unter der Führung des Vorsitzenden Käptn Klötenmuß? Müsste der AR den Vorstand nicht „kontrollieren“? Vielleicht mal ganz höflich nachfragen, wie Atom-Manager Bold und sein Wasserträger Mutzelchen gedenken, dass Erreichen des Saisonzieles noch zu ermöglichen?

Es wäre nämlich allerhöchste Eisenbahn, dass mal jemand DT mitteilt, dass seine bizarren Personalentscheidungen, die obskuren Startelfen und die grotesk späten Wechsel eben diese Saisonziele gefährden. Bei der Gelegenheit würde sich auch ein Gespräch darüber anbieten, wie DT auf die Idee kommt, dass diese mit Holzfüßen durchsetzte Trümmertruppe mit 35 Minuten Abschlusstraining vor einem wichtigen Spiel ausreichend vorbereitet ist?

Die Wohlfühloase lebt und der Blindenhund winselt! ENDE

Tatortreiniger
5 Monate zuvor

Henrik Jacobs vom HA glaubt beim Training erkannt zu haben, dass Gjasula auf der „Sechs“ zum Einsatz kommt. Leibold rückt demnach in die Kette und Gyamerah auf die Bank. Mehr dazu im Video-Format „HSV-Check“:

https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article231993803/HSV-Check-So-scoutet-der-Club-im-Ausland-nach-Neuzugaengen.html

Ich würde wie Scholle auch am liebsten Heyer auf der Sechs sehen. Die IV nicht ändern? Gegen Darmstadt stimme ich dem zu, weil Jung und van Drongelen nicht die richtigen Gegenspieler gegen Dursun (16 Tore!) wären. Nach der Zwangspause hoffe ich aber auf die Rückkehr von Leistner und das Vorrücken von Heyer auf die Sechs.

Sehr verwundert war ich unter der Woche über die fortwährende Heiligsprechung von Simon Terodde als Super-Torjäger. Damit das klar ist: es war ein Hammer-Transfer für diese Saison, er ist ein klasse Charakter und seine 17 Tore in der Hinrunde waren eine bockstarke Quote.

Aber in der Rückrunde hat „T-Rod“, die „Aufstiegsgarantie“ in 9 Spielen 3 Treffer gelandet. Darunter einen Elfer und ein „geklautes“ Tor, der Ball von Jatta wäre auch ohne sein Zutun reingegangen. Natürlich bleibt er gesetzt für die letzten 7 Spiele, keine Frage…er dürfte jetzt aber gerne nochmal was tun für seinen Ruf als „Torodde“!

Was einen neuen Vertrag für die ERSTE Liga angeht, müsste dann schon vieles stimmen (leistungsbezogenes Gehalt, Verständigung auf seine Rolle möglicherweise auch nur als Backup), damit das Sinn macht. Und diesen Deal würde ICH an Teroddes Stelle eher nicht eingehen. Schalke (oder ein anderer Aufstiegsfavorit) ruft und macht für ihn und seine Talente wesentlich mehr Sinn.

So gerne ich einen Typen wie ihn weiter beim HSV sehen würde.

Last edited 5 Monate zuvor by Tatortreiniger
Scorpion
5 Monate zuvor

Ich habe gerade den Müll rausgebracht, hätte gerne den HSV inkl. Aufsichtsrat, Vorstand, Trainer und den Rest mitgenommen.

Kuddel
5 Monate zuvor

Ich sag es ungern: TRAINERWECHSEL !!
Die Truppe ist tot!

abraeumer
5 Monate zuvor

Hannover 96 macht jetzt das, was ich seit Jahren für den HSV vorgeschlagen habe. Sie gründen einen Transferrat. Hannover macht die Fehlgriffe auf dem Transfermarkt für die Mißerfolge, die den Verein in die zweite Liga geführt haben, verantwortlich. 

Der Transferrat in Hannover soll aus dem Trainer, dem Sportdirektor und zwei weiteren Personen bestehen. Nur wenn drei Personen für den Transfer sind, soll dieser zukünftig in Hannover durchgeführt werden. Ich würde in Hamburg noch einen Schritt weitergehen und, nur wenn alle vier dafür sind, einen Spieler verpflichten. Einen Sitz hätte bei mir Hrubesch in dem Transferrat des HSV.

Kosinus
5 Monate zuvor

Im Herbst war mein Urteil über Thioune nach der längeren Leistungsdelle sehr negativ.
Mein Hauptvorwurf war, dass jeder Spieler nochmal schlechter als unter Hecking geworden ist.

Dieses Urteil muss ich aber seither komplett revidieren. Thioune hat einige Spieler deutlich besser gemacht.

Seid ehrlich: Hattet ihr eine solche Entwicklung von Ambrosius zu Saisonbeginn auf dem Zettel? Hattet ihr Wintzheimer so stark zu Saisonbeginn eingeschätzt? Hättet ihr nach Kittel seiner Schwächephase gedacht, dass er so stark zurückkommt?

Meiner Meinung nach macht der Trainer nicht alles, aber vieles richtig.

Die Performance u. taktische Variabilität schlägt das Heckische 0815-System deutlich.

Das einzige was dieses Jahr nicht passt ist die Punktausbeute und die hohe Anzahl leichtfertig verspielter Punkte. Und wenn ein 3:0 verspielt wird, dann ist das einzig der Mannschaft anzukreiden.

Meine Hoffnung ist, dass Thioune mit seiner ruhigen Ausstrahlung der Mannschaft die Sicherheit gibt, um am Ende nicht wieder völlig abzuschmieren.

Die nächsten Wochen geht es nur noch um eines: Kopfsache! Nicht die besten Fussballer brauchen wir auf dem Platz, sondern die psyschich stabilsten.

Horizons Inc.
5 Monate zuvor

In drei Wochen Pause kann ein neuer Trainer viel erreichen

abraeumer
5 Monate zuvor

Wie kann man einen Spieler wie Gjasula verpflichten und ihm auch noch das Doppelte des Gehalts von Paderborn zahlen. Gjasula ist aus meiner Sicht der peinlichste Treter, der je beim HSV gespielt hat.

Shlomo
5 Monate zuvor

Liebe Hüpfer,

seid nicht traurig! Die nächste Saison in der 2. Liga wird die geilste Zweitligasaison ever!
Ist fast eine zweite 1. Liga. Sehr wahrscheinlich mit Schalke, Köln, Hannover, Nürnberg, Braunschweig – und dem HSV. Für die Stimmung (wenn wir endlich wieder ins Stadion dürfen) kommen die Partymannschaften Hansa Rostock und Dynamo Dresden mit ihrer berühmten Fanszene dazu. Mehr geht doch fast nicht. Und für das direkte Kräftemessen mit den Eliten gibt es ja noch den DFB-Pokal! Europa ist ganz nah!

In einer so hochkarätigen 2.Liga wird das doch richtig spannend, gegen welche aufstrebenden Top-Mannschaften wir wieder 4. werden. Hauptsache Boldt und Thioune halten uns die Stange! Vielleicht sollten wir noch ne Schippe Gehalt draufschmeißen, damit sie nicht von Bayern oder RB abgeworben werden. Wir müssen das Niveau unbedingt halten!

Wo gibts den geilsten Zweitligafußball?
Nur beim HSV!

Travis Bickle
5 Monate zuvor

Soooo… Zeit fürein Fazit! Jetztist dochwwohl selbstddem rosanstenDDidi wohl klar, dass diese mittelmäßige Truppe ein weiteres Jahr in der Zweiten spielt. Es könnte nur noch zum Grand Finale führen, Relegation gegen Köln etc, was das ganze wahrscheinlich noch peinlicher machen würde. Aber immer weiter, immer weiter mit solchen Typen, wie Boldt und Mutzel.

Maozen
5 Monate zuvor

Jatta muss spielen

bahrenfelder
5 Monate zuvor

Die Aufstellung von Scholle sehe ich ähnlich.
Aber DT ist immer für eine Überraschung gut.
Auf der anderen Seite, soviel wie hier gegen ihn geschrieben wird hat er nicht falsch gemacht.
Der HSV steht auf Tabellenplatz 2 und hat es in der eigenen Hand das ganze zu wuppen.
Jetzt heißt es, bei jedem Spiel über 90 Minuten + Nachspielzeit konzentrieren und ein Tor mehr schießen.
Es sind noch 7 Spiele und jeder Arbeitnehmer muss sich bei seinen letzten 7 Arbeitstagen vor der Rente auch noch konzentrieren und es anständig über die Bühne bringen.

Also reißt euch zusammen und macht für euch selbst etwas gutes draus.

NDHSV 🖤🤍💙

horst schlau
5 Monate zuvor

Na dann will ich auch mal meinen Aufstellungstyp abgeben:
Ulreich
Vagnomann
Leistner
Ambrosius
Leibold
Heyer
Hunt
Dudziak
Kittel
Terodde
Wintzheimer

…. und ein knapper Sieg !!!

Gruß

Meaty
5 Monate zuvor

Einige Spezialisten machen schon wieder Front gegen Aufstellung, Spieler und natürlich Trainer!
Die ganze Saison musste man diese unwürdige ‚Pesterei‘ immer und immer wieder stillschweigend hinnehmen!
Und jetzt, wo es auf der Zielgeraden der Saison nur noch um Punkte und Siege geht, möchte man eigentlich nur noch seine gute Kinderstube vergessen und diesen Typen zurufen: Shut up ihr Deppen!

Bramfelder
5 Monate zuvor

Es ist auf jeden Fall extrem bedauerlich, dass die schlimme „Diskussionskultur“ *hust* einiger Weniger hier das zu einem wirklich schlechten Forum gemacht haben. Beleidigungen gegen Spieler und Funktionäre sind hier an der Tagesordnung. Selbstverständlich auch gegen die die anderer Meinung sind. Und Scholle interviewt anschließend die Spieler und den Trainerstab die vorher von den Wenigen aufs gröbste durchbeleidigt worden sind. Einfach sich mal die Forumskultur im Transfermarkt angucken. Wenn sich hier nicht bald was ändert, dann sind bald alle weg. Bis auf die „Waldorf und Stadlers“ hier im Forum.

Olli1887
5 Monate zuvor

Würzburg zeigt gerade, wie man gegen H96 gewinnt👍👏😂

hmmmmm
5 Monate zuvor
Zahlt sich Thiounes Führungsstil im Saisonfinale aus?

Warum sollte er? Hat sich bislang ja auch nicht ausgezahlt, siehe Wood und Co. Inklusion oho ohne Sinn und Verstand und gleichzeitig Leuten wie Winzheimer vor den Kopf stoßen, siehe Bilanz am Anfang, wo er gespielt at (seine und die der Mannschaft) und nun, wo er wieder spielt. Zwischendurch setzt Thioune aber dann ja lieber auf Narey und Konsorten.

Hans-Werner Rieken
5 Monate zuvor

Wie kann man ernsthaft immer noch von vermeintlich leichten Gegnern im Restprogramm schreiben? Ich verstehe es nicht, wieviele Spiele haben wir gerade gegen diese Mannschaften schon vergeigt!!!
Gerade von Scholle verstehe diese dauernde Wiederholung nicht.

Zum Vorblog und dem Thema Kühne, liege ich falsch oder hat nicht Kühne dem Verein 35-50 Mio Schulden für Transfers der letzten Jahre erlassen?
Scorpion und oder Alex wissen das doch bestimmt.

Rautenliebe
5 Monate zuvor

Baumgard verläßt auf eigenen Wunsch am Saisonende Paderborn.
Als bekennender HSV-Fan wäre es wohl nicht schwer ihn an die Elbe zu locken.
Ich hoffe, dass hier Bold, Mutzel & Co bereits ihre Angel ausgeworfen haben.
Auch wenn Thioune sicherlich symphatisch ist – ein Baumgard wäre ein echtes Upgrade.

Bubu
5 Monate zuvor

Gooood mooooornniing @ all,

danke für den Blog Scholle. Ich fand das 3:3 gegen Hannover auch recht unbefriedigend! Zumal nun die Würzburger Knackburschis im Nachholspiel mal kurz gezeigt hat, wie man 96 „knackt“. Am Ende Slapstick was der HSV dort ablieferte, war ziemlich underperformed.

Ein „gewisses Maß an Cleverness hat gefehlt“, ja und zwar nicht nur in dieser einen Partie lieber Trainer. Wenn man die ganzen vielen brutal liegengelassenen Punkte mal addiert, also in den unbefriedigenden Spielen wo die „Cleverness“ gefehlt hat, dann wird es einem brutal schwindelig.

Hier würde man jetzt nicht von „sieben endgeilen Endspielen“ sprechen in denen man ca. 100 Prozent und n´büschen abrufen müsste… Ebenfalls gibt es keinen Grund, die kommenden Gegner nun „kleinzureden“, in dieser Liga kann eben Jeder Jeden schlagen, oder Scholle?
Egal ob Sechster oder Achtzehnter.. !

In jedem performten Spiel bisher hing es doch am Auftritt des HSV, der sich gerne ab gewissen Zeitpunkten hier und da mal eine künstlerische Auszeit genommen hat, was auch immer belohnt wurde! Man hat genügend „anbrennen“ lassen, und so Punkte großzügig verschenkt!
Da stimmte die besagte „Performance“ leider weniger, da „brannte“ man nicht so recht auf dem Rasen und brachte die gepriesene „brutalere“ Qualität nicht so ganz glaubhaft rüber. 😉

Doch ist der HSV in dieser Saison eine körnige Wanderdüne, man spielt / spielte gewiss recht ansehnlichen und auch besseren Fußball, keine Frage,!!

Nur dieses„am Anschlag zu spielen“, tja…. das hat die Mannschaft in einigen Spielen dann leider n´ büschen vergessen oder verschludert? Etwas unbefriedigend, das mit der Performance… und so. Fakt, der HSV hat über die gesamte Saison keine konstante brennende, befriedigende Performance auf den Rasen bekommen!
Und nun beginnt man zu „zappeln“ weil ein möglicher Saisonabbruch droht, die Luft „da oben“ doch recht dünn ist? Weia…. 😉

Man könnte auch mit einem satten Punktepolster von der Spitze grüßen, hätte wenn und aber…!

Nein, Quark, seitens des HSV versucht man doch nur die Spannung hochzuhalten, keiner sollte eben benachteiligt werden, so ist der Kampf um die „Meisterschaft“ weiterhin …. Ah… brutal spannend, nicht so wie in der glorreichen 1. Liga, wo – GÄHN – die Bazis eh wieder allen davon eilen.

Auf der anderen Seite……. mag es auch wieder Glück sein für den HSV, das man nun nicht auf Platz 1 steht, denn damit konnte man in den verflossenen unbefriedigenden Spielzeiten auch nichts anfangen, also mit dem Druck….. obwohl man doch dem Gegner auch ein Mal mehr den Ball so absichtlich überließ… tja. 😉

Meine Güte, EINFACH – mal weniger sabbeln, und Butter bei die Fische – MACHEN!!
Die Zeit des Gelabers ist passé, es sind noch 21 Punkte in der Verlosung! FAKT!
Also, wer wann wie und warum auch immer spielt, geht da raus und MACHT EUREN JOB! Mehr ist es am Ende nicht….

GEHT´S RAUS UND SPUILT´ S FUSSBALL!!!

Bleibt alle gesund…!!

Last edited 5 Monate zuvor by Bubu
Maozen
5 Monate zuvor

Fussball zum abgewöhnen, Jattas Sprints fehlen an allen Ecken und Enden

Jörg Brettschneider
5 Monate zuvor

Alles absehbar, was da passiert.

Aber niemand wollte es wahrhaben. Die Gründe für die Entwicklung liegen sowas von auf der Hand. Auch der Blog-Autor hat immer nur schöngeredet.

Wie Leibold sich abschütteln lässt…das ist alles nur noch lächerlich. Was hat der für Töne gespuckt. Der hat defensiv niemal Bundesliga-Niveau. Wie der gesamte HSV mit seiner Nicht-Clubführung.

Buffy
5 Monate zuvor

Nee. Nee naa nee nee nein. Das kann’s nicht sein, das kann doch nicht sein, Mann. Das kann doch nicht sein, ihr wollt mich doch verarschen.

Flotti McFlott
5 Monate zuvor

#FunFect
Wenn wir 2:0 führen, oder gar 3:0, bleibt es spannend bis zum Schluss. Umgekehrt kannste nach nem 2:0 für den Gegner beruhigt abschalten…🙂

Kosinus
5 Monate zuvor

Angst fressen Seele auf. Angst vorm Erfolg als Vereins-DNA

Maozen
5 Monate zuvor

Super Baka hey hey… F#&@ ‚em all

Ralf Lübbe
5 Monate zuvor

Aufstieg ade!!!!!! Katastrophenleistung gegen Darmstadt. Bin es leid immer und immer wieder solche Leistungen zu sehen. Der Zweitligaverbleib ist gesichert!!!

tobyseal
5 Monate zuvor

Nur noch albern diese Truppe…echt bitter, so den Aufstieg wieder zu vergeigen

JEANLUCHH
5 Monate zuvor

…Thiournes Führungsstil?
Leibold wieder zurück, den auf die 6 der seinen schwachen Kopf mit nem Helm schützen muss, Beginn ohne Jatta…

Ich frag mich langsam, ob beim HSV nicht Spiele verloren werden, weil irgend jemand innerhalb des Vereins einenHaufen Geld darauf setzt, weil es dem Verein vielleicht finanziell schlechter geht, als man zugeben will.

Mit Logik ist das, was im diesem Verein passiert, jedenfalls nicht mehr erklärbar!

abraeumer
5 Monate zuvor

Alle, Boldt, Wettstein, Jansen, Thioune und Mutzi rausschmeißen und Hrubesch übernimmt.

Blogfan
5 Monate zuvor

ganz ehrlich…jetzt müssten sofort Boldt und sein Mutzel inkl. Thioune
WEG.
Hrubesch übernimmt morgen den ganzen sportlichen Bereich und macht
auch den Teammanager bis Saisonende.

Aber, es ist keine Kohle da für so eine Sofortaktion.

Es bleibt ein Trümmerhaufen auf allen Ebenen

BorisMirheiss
5 Monate zuvor

Sollte es sich bewahrheiten, dass Karlsruhe sich nicht an die Hygieneauflagen gehalten hat und deswegen 14 Tage in Quarantäne muss, dann sollte der HSV auf drei Punkte am Grünen Tisch pochen!

Der weiße Hai
5 Monate zuvor

Ich würd zur ersten Mannschaft zurückkehren (Onana ist ja gesperrt).

Ulreich (auf Bewährung)
___

Gyamerah – Ambrosius – Heyer – Leibold
___

Kinsombi – Hunt
____

Dudziak
Wintzheimer – Kittel
____

Terodde

Kopite
5 Monate zuvor

.
Guter Kandidat als VV unserer Fußball AG

Die Zahl seiner Kritiker stieg zuletzt stark an, gleichwohl verliert der FC Schalke 04 mit Vorstandsmitglied Alexander Jobst einen exzellenten Marketingfachmann. Ein Kommentar von kicker-Redakteur Toni Lieto. https://www.kicker.de/801713/artikel/schalke-verliert-eine-reizfigur-mit-sachverstand
.

Ralf Gleitsmann
5 Monate zuvor

Weil Hannover gegen Würzburg verliert, fühlt sich das 3: 3 noch ein Stück blöder an. Anscheinend rufen alle Mannschaften nur gegen den HSV 110% Leistung ab. Umso wichtiger sind Morgen 3 Punkte für uns.

Ballholer
5 Monate zuvor

Der HSV ist – wenn auch sehr knapp – tatsächlich Zweiter. Mit einem recht guten und besseren Torverhältnis als z.B. Führt.Rein rechnerisch könnte es der HSV jetzt also noch „aus eigener Kraft“ schaffen, wie man so schön sagt 🙂 Thioune muss jetzt die richtigen Schlüsse ziehen und dann auch hoffentlich endlich wieder besser und rechtzeitiger wechseln ! Nur der HSV !

AD1979
5 Monate zuvor

Angst essen Seele auf. Tipp: 0-2. Besser wirds erst, wenn sie nix mehr zu verlieren haben.

Alex
5 Monate zuvor

„Sollte man es tatsächlich noch siebenmal hinbekommen, 100 Prozent abzurufen…“

Allein dieser Satz beschreibt das Dilemma der Wohlfühloase HSV. 😩

Alex
5 Monate zuvor

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hsv-halten-diesmal-die-nerven-darmstadt-wird-der-erste-psycho-test-75997648.bild.html

Seltsam, der Vogel ist doch schon seit dem Trainingslager in Bad Häring an Bord. Und erst jetzt kann er helfen? Der HSV ist personifizierte Minderleistungskultur in Reinform.🤮

Last edited 5 Monate zuvor by Alex
abraeumer
5 Monate zuvor

Gjasula spielt🤦‍♂️

Flotti McFlott
5 Monate zuvor

Wird der Holzfuß mit der Karbon-Mütze nicht ausgewechselt, fliegt er noch vor der Pause…🤦🏾‍♂️

JEANLUCHH
5 Monate zuvor

Jetzt mal ganz ehrlich: als wir anfingen Fußball zu spielen, wäre es undenkbar gewesen dass da so ne Witzfigur mit Helm herumturnt 🤦‍♂️

ToniHH
5 Monate zuvor

Enttäuschend bisher..

Legendenbetreuer
5 Monate zuvor

Was da so ein Weltfussballer wie Helm Klaus leistet ist schon Phenomenal 🥱🥳
See you in the next 2. Liga 💩

Last edited 5 Monate zuvor by Legendenbetreuer
Kosinus
5 Monate zuvor

Wir sind auf ewig verflucht. Hol die 30 besten Spieler der Welt, den besten Trainer der Welt und wir würden es nicht packen…

CK
CK
5 Monate zuvor

Wenn sie das heute vergeigen, dann ist es…wie immer…
Und jährlich grüßt das Murmeltier!!!
Kein Aufstieg? Und nächste Saison kommt Schalke. Evtl. Köln? Wann, wenn nicht diese Saison wollen die Hamburger aufsteigen? Es wird Jahre dauern…
Eher wird Werder Bremen deutscher Meister, als das der HSV wieder in die 1. Bundesliga aufsteigt!!!
Super Darmstadt…2:0!!!
Das war es mit dem Aufstieg!!!!!
Lieber HSV, meine Kündigung der Mitgliedschaft kommt in den nächsten Tagen!
Mein Interesse ist schon so gering, das ich nur durch Zufall erfahren habe das der HSV heute spielt😂!
Und dann wieder so eine Kacke.
Und zu guter Letzt, wird Dursun Terodde noch als bester Torjäger überholen!
Jaja, blabla, nennt mich wie ihr wollt, es macht keinen Spass mehr!
Ich habe fertig…🤬

JEANLUCHH
5 Monate zuvor

Tja, der Helm Clown ist raus, der HSV liegt 0:2 zurück und nicht nur Bakery Jatta fragt sich gerade was die ganze Scheiße hier soll….

Legendenbetreuer
5 Monate zuvor

Heute bekommen es die Hüpfer mit dem Dampfhammer serviert!!!
Mit solchen Protagonisten hats nicht mal 3.Liga Niveau

Rossbacher
5 Monate zuvor

Thioune naja, im Sommer ist Baumgart frei!!!