Walter ist da – und verdient einen faireren Empfang!

von | 25.05.21 | 217 Kommentare

Nun ist es offiziell. Der HSV hat verkündet, was seit einigen Tagen beim HSV als Gerücht kursierte: Tim Walter ist neuer Cheftrainer beim HSV. Der 45-Jährige hat einen Zweijahresvertrag unterzeichnet, wie der HSV heute Vormittag in einer Pressemitteilung offiziell verkündete. Walter folgt damit auf Daniel Thioune und Interimstrainer Horst Hrubesch, unter denen der HSV auch im dritten Anlauf die Rückkehr in die Bundesliga verpasst hatte. Und bevor ich hier den tagesaktuellen Blog schreibe: Ich habe gesehen und gelesen, dass Walter hier schon niedergeschrie(b)n wird. Und das sogar noch bevor er sich überhaupt erst vorstellen durfte.

Auch das ist ein Problem, das den HSV hier schon seit vielen Jahren begleitet: Es wird alles erst einmal von der negativen Seite betrachtet. In diesem Fall wird auf Zurufe reagiert, auf eine Beobachtung von Leuten, die größtenteils schon anderthalb Jahre zurückliegt. Und das empfinde ich als unwürdig. Denn völlig egal, was ich von den Urteilen renommierter Kollegen auch halte: dem schließe ich mich einfach so nicht an. Auch hier gilt es, dem Protagonisten selbst die faire Chance zu geben, sich zu etablieren und zu beweisen. Und: Dass Walter als Trainer sehr gut funktionieren kann, hat er mehrfach bewiesen.

Ob er dabei nun sympathisch ist oder nicht – das ist tatsächlich erst einmal zweitrangig. Er soll ja auch nicht mich mögen, sondern den HSV erfolgreich führen. Und deshalb werde ich ihm an dieser Stelle meinerseits auch die Zeit geben, um zu beweisen, dass er dem HSV helfen kann. Bis dahin halte ich mich an die Fakten:

Zuletzt hatte Walter bis Dezember 2019 den VfB Stuttgart in der 2. Liga trainiert, dann musste er gehen. Am Ende der Saison stiegen die Schwaben auf. Vor seinem Stuttgarter Engagement war Walter für ein Jahr beim Zweitligisten Holstein Kiel tätig. Dass er als Typ mit klaren Vorstellungen gilt, dass er sehr überzeugt ist von seinen Ideen – das reicht mir nicht nicht, um ihn abzuschreiben. Walters klare Art kann sogar wohltuend sein in einem Umfeld, das zuletzt einfach zu wenig Reibung erzeugt hat, als dass man zwei Halbserien lang den Fokus beizubehalten wusste. Vielleicht braucht der HSV jetzt genau diesen weniger emphatisch denn auf Leistung fokussierten Typen, um endlich einmal eine ganze Saison durchzuziehen.

Wer noch etwas mehr über über den neuen Cheftrainer wissen will, der kann das HIER auf der Vereinshomepage nachlesen.

Im vierten Spieljahr nach dem ersten Abstieg des HSV aus der 1. Liga soll nun also Walter den HSV ins Oberhaus zurückführen. Der gebürtige Bruchsaler ist damit schon der fünfte reguläre Chefcoach (Interimscoach Horst Hrubesch ausgeklammert) seit dem Absturz in die Zweitklassigkeit im Jahr 2018. Eine bittere Bilanz. Zuvor hatten sich der über Neuerungen kommende Christian Titz, Konzepttrainertyp Hannes Wolf, der alte und erfahrene Knurrer Dieter Hecking sowie der aufstrebende und emphatische Entwickler Thioune erfolglos darin versucht, den HSV wieder in die Erste Liga zu führen. Dem 46 Jahre alten früheren Coach des VfL Osnabrück wurde wie seinen Vorgängern auch der Absturz seiner Mannschaft in der Rückrunde zum Verhängnis.

Jetzt also Walter. Ein Mann, dessen Ruf ihm weit vorauseilt. Zu weit, wie ich finde. Denn auch ich habe sehr viel über ihn gehört, weil ich mich natürlich breitflächig informieren wollte – aber ich werde hier nicht den Fehler machen, und ihn schon aburteilen, bevor ich ihn nicht selbst kennenlernen durfte und ihn in Sachen Arbeit mit der Mannschaft ausreichend beurteilen kann. Vielleicht will sich ja die/der eine oder andere dieser Vorgehensweise anschließen. Es wäre fair.

Bis später! Dann zumindest schon einmal mit den allerersten persönlichen Eindrücken von der Pressekonferenz, auf der Walter heute vorgestellt wird.

Bis dahin!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
217 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Kuddel
20 Tage zuvor

“Auch das ist ein Problem, das den HSV hier schon seit vielen Jahren begleitet: Es wird alles erst einmal von der negativen Seite betrachtet. In diesem Fall wird auf Zurufe reagiert, auf eine Beobachtung von Leuten, die größtenteils schon anderthalb Jahre zurückliegt. Und das empfinde ich als unwürdig. (…) ”
.
Richtig, medial unwürdig !

Willkommen, Tim Walter – Alles Gute !

Last edited 20 Tage zuvor by Kuddel
NDHSV!
20 Tage zuvor

„Walter ist da – und der Empfang ist unwürdig.“

Da hast du recht Scholle.

abraeumer
20 Tage zuvor

Es ist unglaublich. Auf die Frage, ob er jetzt vor Ort bleiben wird, hat Walter erklärt: „Das war jetzt eine anstrengende Zeit, er gehe jetzt erstmal in den Urlaub. Die Kinder hätten ein Recht darauf, den Papa zu sehen.“

Da kann man nur sagen, es fängt gut an. Der Mann war 1,5 Jahre zu Hause, aber geht jetzt erstmal in den Urlaub. Die Wohlfühloase lebt.

Eiche
20 Tage zuvor

Ich drehe es einmal um, lieber Scholle. Jede, jede Knackwurst wurde gefeiert, bzw wurde eine faire Chance eingefordert. Jedem, der seine Meinung, seine Bedenken geäußert hat, wurde das Fansein abgesprochen, wurde abgestempelt als Miesepeter etc.

Wenn dann das eintritt, was schon von Beginn an, bzw Monate vorher zu erahnen war, dann schreiben die, die vorher auf Gutmensch gemacht haben plötzlich das Gleiche!

Ich kenne den Mist seit 10 Jahren, hör auf!
JEDER DER AHNUNG HAT WEISS , DASS WEDER BOLDT NOCH WALTER EINEN FRÜHLINGSANFANG IN HH ERLEBEN WERDEN, vielleicht noch nicht mal den Weihnachtsmann!!
historisches datum 25.5.!!!
auf wiedervorlage!!! im
herbst/winter

Tatortreiniger
20 Tage zuvor

Wenn Walter nicht in der Lage ist, sich selbst zu hinterfragen und seinen Stil dem Kader und den Saisonzielen anzupassen, dann wird er scheitern. Aber das sind ja alle in den letzten Jahren.

Wenn es ihm aber gelingt, sich und sein bevorzugtes Spielsystem weiterzuentwickeln und anzupassen, dann steht uns zumindest eine interessante Saison bevor.

Für Walter geht es ja schließlich auch um viel: nach dem halben Jahr Stuttgart gilt er als Problemfall. Sollte er dieses Image beim HSV verfestigen, wird er kaum noch einen Job kriegen. Aber wenn es ihm gelingt, den schlaffen Dino zu beleben…dann stehen ihm zwar nicht alle, aber doch viele Türen offen!

Flotti McFlott
20 Tage zuvor

Nehmen wir mal das Zittern aus dem Stimmchen und fassen zusammen was wir wissen:

TW hat 1,5 Jahre Zeit gehabt, die Füßchen hochzulegen, muss aber jetzt erstmal dringend noch 4 Wochen nach Gran Canaria.
Kaderplanung? Saisonanalyse? Gespräche mit Hotte, Butzel & Moldt? Forget it!

Die Familie bleibt in München (gibt sicher häufiger mal Trainingsfrei, damit man mal nach Hause düsen kann 🙂)

Vermutlich wird er seine Stammelf um Ahorn & Giddi aufbauen.

NEXT 👉

harrybooth75
20 Tage zuvor

Ein Ernst Happel war – nach außen hin – auch nicht “sympathisch” aber erfolgreich. Sympathie ist kein Kriterium, siehe Titz, Wolf, Thioune.

Schluder82
20 Tage zuvor

Was mir unabhängig von der Entscheidung gefällt, ist die Entscheidung ansich !

In der Vergangenheit haben sich bei uns Personalentscheidungen wie Kaugummi gezogen. Das hat sich mit Boldt tatsächlich verbessert.

Tim Walter darf oder muss genau liefern wie jeder andere mögliche Trainer auch von daher ist er weder besser noch weniger geeignet wie jeder andere Trainer der noch nicht bei uns war.

Mir sind aus der Zeit vor allem die Spiele gegen uns im Gedächtnis geblieben 6:2 gewonnen und kurz danach 1:2 verloren im DFB Pokal.
Die Niederlage tat weh.

Die PK hat mich nicht vom Hocker gehauen. Sollte allerdings kein Maßstab sein.

Das was Leibe und Horst von sich gegeben haben halte ich derzeit für wichtiger. Jeder sollte sich hinterfragen und Gas geben. Dann ist es egal für welchen Trainer einfach.

Sehe die Mannschaft viel mehr in der Pflicht als den Trainer.

Hamburger-Jung
20 Tage zuvor

Sehr sympathische Pressekonferenz ohne großes Geschwurbel was für ein großer Verein, oder was für ein Brett der HSV ist. ich freue mich jedenfalls auf die neue Saison mit Tim Walter.

Ralf Lübbe
20 Tage zuvor

Jeder hat eine Chance verdient, auch wenn ich pessimistisch bin. Wir haben soviele Trainertypen gehabt. Wer weiß???? Vielleicht klappt es. Herzlichen Willkommen In Hamburg Tim Walter.
NUR DER HSV!!!

Buffy
20 Tage zuvor

Mir fehlt die hanseatische Haltung. Es wird viel zu viel gelabert. Beim HSV, in den Medien, hier im Kommentarbereich. Das ist das Grundproblem. Sachlich und niveauvoll über Fußball diskutieren ist okay. Aber hier jeden Tag seitenlange Pamphlete reinhusten…? Ihr kommt doch alle nicht aus Hamburg, oder?

Huub
20 Tage zuvor

Was für ein lauer Einstand des Kollegen Walter. Rhetorisch schwach, naiv-unbedarft, hohe Ääh-Dichte, Boris Becker lässt grüßen. Inhaltlich zurückhaltend, teilweise unaufmerksam bei den Fragen, insgesamt schlecht vorbereitet. Überschaubare Bilanz seiner Fortbildungsaktivitäten, das Urlaubs-Statement ein absolutes No-Go. Wirkt nicht, als ob er auch nur ansatzweise erfassen würde, was im Hamburger Volkspark auf ihn zu kommt. Kein HSV-Insider, kein Rule-Breaker, keine Zukunft. Falls der Kollege Hrubesch keine Ambitionen auf eine zweite Amtszeit hat, stünde ich zur Rückrunde zur Verfügung.

schlunzi
20 Tage zuvor

Mal ganz ehrlich, ob hier jemand den Herrn Walter niederschreibt, oder LaPaloma singt, ist doch wohl für den HSV vollkommen egal. Als ob das einen Einfluss auf seine Arbeit hat bzw haben sollte. Lächerlich

Vamodrive
20 Tage zuvor

Wieder Geil, Walter geht erstmal in Urlaub und alle regen sich künstlich auf.
Mit wem soll er den hier Arbeiten, keine Spieler da, Boldt, Mutzel und alle anderen nach der Saison im Urlaub. Aber Herr Walter soll in der Geschäftsstelle rumturnen und die noch anwesenden Sekretärinnen nerven, oder erstmal den VIP Bereich putzen?

Scorpion
20 Tage zuvor

Du hast recht Scholle. Lass ihn doch erst einmal machen, den Walter. Und nicht schon jetzt jedes Wort auf die Waagschale werfen, nach gutdünken setzieren um es dann als “Beweis” für die eigenen Meinung heranzuführen.

Insbesondere Dein Hinweis auf die vermeintlich unsympathische Art sagt viel über die Erwartungshaltung vieler Fans. Lieber sympathisch und erfolglos, oder (erst einmal) unsympathisch und erfolgreich? “Erst einmal” deswegen, weil oftmals kommt die Sympathie mit dem Erfolg …

Seine Ansätze sind jedenfalls richtig, ohne jeden Pathos wie geil es ist, für diesen tollen Verein und mit dieser Mannschaft zusammenzuarbeiten. Ach ja, und daß Hamburg eigentlich ein Erstligaclub und eine geile Stadt ist.
Sondern erst einmal seine eigenen Analysen machen und dann reagieren.

Dass er jetzt erst einmal in Urlaub fahren möchte, ist für viele, die eh schon gegen ihn sind, sicher Wasser auf ihre Mühlen …

Die Vorstellungs PK war soweit ganz ok, aber Horst Hrubesch hat die Latte für PKs schon verdammt hoch gelegt. Da springt erst einmal so leicht keiner rüber.

Trotzdem, wenn auch nur aus Eigennutz 😉, viel Erfolg Tim Walter in Hamburg.

Last edited 20 Tage zuvor by Scorpion
Elvis
20 Tage zuvor

Ehrlich gesagt empfinde ich die Wahl des Trainers aktuell als sekundär. Ich wünsche Tim Walter alles erdenklich Gute, solange sich an der grundsätzlichen Ausrichtung innerhalb des Vereins nichts ändert, wird er aber wahrscheinlich auch nur der Nächste auf dem Karussell sein.

Bitte endlich konsequent und mutig handeln, auf die Jugend setzen und auf externe “Säulen” genauso verzichten wie auf interne “Altlasten”.

Dieser Song braucht dann bald einen zweiten Teil:
https://youtu.be/LiyQZLrLnMY

Kuddel
20 Tage zuvor

“Ist Platz 4 auch wieder ein Ziel?”
.
Auch die Journalisten sollten sich wirklich mal hinterfragen!

tobyseal
20 Tage zuvor

Wider Erwarten ein bißchen enttäuschend der Auftritt von TW…kein Bruchsaler Dynamit 🧨…eher schlecht vorbereitet…in der Außendarstellung ein bisschen einfältig…zu sagen, dass man seit Stuttgart nichts gemacht habe, weil man nicht an Hospitationsplätze gekommen sei, ist eigentlich ein Offenbarungseid…genauso wie die Aussage, dass er jetzt erstmal Urlaub brauche, weil die letzte Zeit so anstrengend gewesen sei (wovon denn?), ist übel…auch wenn das alles vielleicht authentisch und nicht unsympathisch rüberkommt…es zeigt, dass er zumindest mal nicht brennt auf seine neue Aufgabe bzw. das er jetzt nicht erstmal den Verein kennenlernen und sofort den Kader mit gestalten will…klingt erstmal nach Rohrkrepierer…naja, hoffentlich ist das nur eine Momentaufnahme…

JoeW
20 Tage zuvor

Die letzten beiden Trainer, die eher beschrieben wurden als knorrig , klare Art, weniger emphatisch und Reibung erzeugend waren Branco Z. und Ernst H. Beide sicherlich auf einem ganz anderen Niveau und mit einer ganz anderen Historie, aber zumindest das Niveau des HSV ist ebenfalls ein ganz anderes.
Ich hatte mich auf Tim Walter gefreut. Allerdings empfinde auch ich es als komplett unpassend von ihm erstmal 2 Wochen in den Urlaub zu gehen nach 1 1/2 jähriger Zeit ohne Trainerjob. Es hätte mir besser gefallen, wenn er gesagt hätte, er bleibt gleich in Hamburg, ist jeden Tag auf der Geschäftsstelle, arbeitet intensiv mit Horst Hrubesch findet für die Familie eine Wohnung etc. ; für mich das hätte nach anpacken und Aufbruch geklungen.

Grantler3006
20 Tage zuvor

Genau, es ist völlig egal wer den HSV trainiert. Sobald er nicht mehr leistungsbezogen aufstellt, weil er interne Interessen und Machenschaften stützen muss, fliegt er sowieso und die Mannschaft macht wie immer, auf stur und gibt nicht alles für den Erfolg.

Wenn also jetzt ein Trainer kommt, der seine Vorgaben gelebt haben möchte und das mit harter Arbeit und Entwicklung und er dann “arrogant” genug ist zu sagen: “Geh wo Du kommst”, bei mir spielen die, die am besten arbeiten und Spaß am Fußball haben”. Dann herzlich Willkommen Herr Walter.

Denn einen Wood oder Jung hätte er einem Meißner oder Onana nicht vorgezogen, wenn man sich seine Vitae genau ansieht.

Fussballtrainer
20 Tage zuvor

Boah ey da geht die Pesterei schon wieder voll ab. Was sind das doch für Probleme, da fährt ein Mann mit seiner Familie noch mal für 14 Tage in den Urlaub bevor er die Riesenaufgabe beim HSV antritt.
Gravesen lässt grüssen.

Die meisten Pester hier sind wohl aus dem Stadion geflogen und dürfen keine Tickets mehr kaufen, das ist sehr sehr traurig ich lache mich kaputt.

Was mich am meisten freut ist die Tatsache dass die Kommentare hier noch so schlecht sein können und an der Sache vorbei gepestet, dass es beim Lesen nur so stinkt und der neue Trainer sowieso das macht was er für richtig hält.

Manchmal muss man sich fragen warum die Pester sich nicht zu einem eigenen Verein zusammenschließen sie wollen ja sowieso eine neue Firma gründen ohne Vereinsmitglieder.
Das wäre doch jetzt sicher eine gute Gelegenheit. Ich für meinen Teil denke Tim Walter ist nach dieser scheiß Saison eine richtige Chance.
Und mit Horst Hrubesch im Schlepptau, egal was man jetzt versucht dem Campus anzuhängen, könnte diese Saison für den HSV wirklich gut ausgehen drücken wir die Daumen.

Am meisten würde ich mich darüber freuen dass man wieder ins Stadion darf und ich endlich wieder die ganzen Hüpfer sehe!
Und natürlich Aaron Hunt!

Nur der HSV

Last edited 20 Tage zuvor by Fussballtrainer
Riesum
20 Tage zuvor

“Dass er als Typ mit klaren Vorstellungen gilt, dass er sehr überzeugt ist von seinen Ideen – das reicht mir nicht nicht, um ihn abzuschreiben.”

Natürlich nicht. Ein Trainer ohne klare Vorstellung, der nicht von sich überzeugt ist, sollte man abschreiben.

“Vielleicht braucht der HSV jetzt genau diesen weniger emphatisch denn auf Leistung fokussierten Typen.”

Wenn man seinen Interviews glauben darf, legt er auf Beides Wert. Leistung und einen guten Draht zu den Spielern.

Folker Mannfrahs
20 Tage zuvor

Dursun kommt nicht!

Neville-Ex-Bild
20 Tage zuvor

Da dieser Verein finanziell aus dem letzten Loch pfeift, wird es auch kein Geld geben, um diesen Kader vernünftig zu verbessern. Es werden also in der nächsten Saison genau die gleichen unmotivierten Luschen auf dem Platz stehen, wie bisher. Auch einen Jung sehe ich demnächst wieder orientierungs- und lustlos auf dem Platz umherirren. Was sollte jetzt also ein Tim Walter befähigen, hier eine Wende herbeizuführen? Wieder zurück in die erste Liga? Unter diesen Umständen, Bedingungen und dieser Vereinsführung – absolut lächerlich. Da können noch so viele Trainer- und Konzepte aufschlagen, das Grundproblem wird weiter bestehen…

Huub
20 Tage zuvor

Kollege Hecking ein Knurrer? Das habe ich mal überhört.😡

uwe twiehaus
20 Tage zuvor

Der HSV hat es Dank seiner letzten Workmänner geschafft ein ganz, uns höchstwahrscheinlich zu normaler Verein zu werden, in denen er sich die kommenden Jahrzehnte mit Hannover Düsseldorf und Bremen Dresden und nicht zu vergessen Schalke einreihen darf. Es wurde sichtbar in den vergangenen 10 Jahren ganze Arbeit geleistet! Der Senat sollte den Supporters Club und seinen Chef sowie einigen alt Auflichts Räten für ihre hervorragende Arbeit am Rathaus Markt einen Gedächtnisbrunnen mit Blick zum Balkon aufstellen! Vergesst mir bitte nicht unsere, jetzigen Vollstrecker mit ein zu Ritzen! Und weiter geht es mit einem leidenschaftlichen Miteinander und Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit längerer Zeit zusammengehört?

Drechsler Günter
20 Tage zuvor

Schade das man Herrn Kühne beim HSV vergrault hat. Das Geld könnte man sicherlich gut gebrauchen.
Vielleicht sponsert er ja demnächst Brämen, die haben ja schon mal angefragt.

Paulinho
20 Tage zuvor

Dursun in Berlin, habe nichts dagegen. Walter muss auf die Jungen setzen, also auch auf Meissner. Das Projekt HSV muss sich jetzt neu erfinden, da kommt Walter nicht drum rum.

Last edited 20 Tage zuvor by Paulinho
BrunosErbe
20 Tage zuvor

Vorbehalte und Skepsis überwiegen. Und auch der Kommentar des Blogvaters zu T. W. klingt jetzt nicht nach einer Laudatio. Auch hier bestehen offensichtlich erhebliche Zweifel an der Eignung des neuen Cheftrainers. Wir haben ja in der Vergangenheit viele Trainer kommen und gehen sehen, selten hat mich aber eine Verpflichtung so wenig berührt wie diese. Ich kann gar nicht sagen warum, aber irgendwie beschleicht mich schon jetzt das komische Gefühl, dass wir bereits vor dem Jahreswechsel hier im Blog über seinen Nachfolger diskutieren.

Polkateddy
20 Tage zuvor

Werder Bremen wohl an Zorniger dran. Der liebt ja ebenfalls den Offensivfussball und ist ebenfalls in Stuttgart gescheitert. Das wäre doch mal interessant zu sehen, ob der Bremer Anhang auch gleich rumheult.

Ralf Lübbe
20 Tage zuvor

Pressekonferenz verfolgt. Hätte man sich sparen können. Nichts über Spielsystem, wo braucht man Verstärkung. Und morgen Urlaub anstatt bis Freitag viele Gespräche zu führen. Mit Horst und vielen anderen.

Bubu
20 Tage zuvor

Gooood afternooon @ all,

„Walter soll also den HSV zurück ins Oberhaus führen..“ Damit hat man schon zwei Fliegen mit einer Klappe erwischt! Erstens hat man sich erneut „Druck“ auferlegt, nicht nur dem Verein, sondern auch gleich dem neuen Trainer. Zweitens sollte man das nun positiv betrachten, da Walter wohl keine „Reibungspunkte“ scheut / scheuen wird. Na denn…

Die Saison ist nicht einmal richtig „erkaltet“ und schon dreht sich das Rad erneut munter weiter..

Weder Titz, Wolf, Hecking oder Thioune bekamen das – immer noch zu suchende – Problem des HSV in den Griff – geht man nur von der spielerischen Ebene aus.

Daran kann man doch erkennen, wie sehr man aus der „Spur“, da genügen nicht nur ein paar neue Leitplanken, sondern bedarf einer Grundsanierung! Nicht nur die Fahrbahndecke muss erneuert werden, auch die Gründung ist ins Bodenlose abgesackt! Unterspült ist gar kein Ausdruck mehr.

Dennoch, man darf Walter alle Male auf dieser Mission impossible die Daumen drücken und halten…. Oder anders gesagt; Er kann ja nun wirklich nüscht dafür!

Einen neuen Trainer hat man gefunden, nun findet man noch rasch ein paar neue Weggefährten für die umzubrechende Truppe, und dann beginnt das Spiel wieder von vorne…. Ein Spiel auf Zeit?

Walter macht jetzt erst einmal Urlaub, aber man wird sich sicherlich intensiv weiterhin austauschen und mit dem Kader befassen, and so on…. Ein Rad greift auch hier ins andere, hoffentlich gibt es nicht gleich wieder einen Kettenriss….. wie gewohnt…

Nun denn…. Weiter immer weiter…. 😉

Bleibt alle gesund….!

Günther Große
20 Tage zuvor

In Hamburg ist es egal, von wo du herkommst! Entscheidend ist, wo du hin willst!
Platz 4 ist zumindest keine Option, so wurde es in der PK kommuniziert.
Wenn er Spieler und die Mannschaft verbessern kann: dann herzlich Willkommen!

ToniHH
20 Tage zuvor

Ein Satz….von TW

Abstrakt gesagt…

„Platz 4. ist nicht das Ziel“

Top…..nun ist alles klar

⚫️⚪️🔵

Last edited 20 Tage zuvor by ToniHH
Micha Barbarez
20 Tage zuvor

Erstmal herzlich willkommen in Hamburg! Habe gerade auch seine PK gesehen. Abgesehen davon, dass er erstmal eine faire Chance bekommen sollte, bleibe ich dabei, dass ich Urlaub als erste Amtshandlung unglücklich finde. Ich traue ihm zu, dass er Kinsombi wieder zu alter Kieler Form bringen kann. Potential hat der Junge ja. Gibt ja immer wieder so Spieler die besonders gut unter einem Trainer performen können. Seinen Auftritt fand ich jetzt erstmal neutral. Ich gehe mit weniger Begeisterung und Zuversicht in die neue Saison, sondern mit viel Skepzis und einem gerüttet Maß an Negativität. Wie auch anders nach den letzten Jahren ? Herr Walter ist herzlich dazu eingeladen diese negative Stimmung in eine Aufbruchstimmung um zu wandeln. Die Erfahrungen der letzten Jahre dürfen jetzt ja nicht dazu führen, dass wir einen Fehlstart wünschen. Ich nehme auch gerne wieder Platz 1 im Winter.

Kopite
20 Tage zuvor

.
Selbstverständlich hat Tim Walter eine faire Chance verdient!
.
Frage an alle die, die ihn jetzt schon niederschreiben: Welches Wundertier hättet Ihr denn akzeptiert? Und würde der nicht von anderen niedergeschrieben werden??
.
Ich zum Beispiel hätte gerne Hermann Gerland gesehen, glaube aber, dass Tim Walter passen kann. Also: Willkommen beim HSV!
.

Don Toben
20 Tage zuvor

Ich fand Tim Walter bei der erste PK wenig arrogant, eher etwas schüchtern.
Auch die Diskussionen mit seinem Urlaub find ich Quatsch.
Es ist Saisonende alle Spieler im Urlaub und austauschen kann man sich auch telefonisch.
Wichtig wäre das er Spieler parat hat oder schon mal anpickst wenn er meint die helfen weiter.
Aber sicherlich auch fair alle Spieler erstmal im Training die Möglichkeit geben sich zu zeigen.

Aradia
20 Tage zuvor

Moin  👩‍🦰

es ist schon so weit, dass der Neue schnell zur
Unterschrift gezwungen wurde, bevor er richtig
(Im Urlaub) nachdenken konnte.
Er wurde mit einem Wurfnetz eingefangen und
erlegt.

Fair? ich glaube dieses Wort ist eingemottet.
Im Fussball wird das sogar bestraft.
Wie heisst es so schön: Beissen, Kratzen
und Gras futtern.

Schon allein (auf Ballbesitz trainieren)
lässt meine Haare zottelig werden.
Na toll– Tormann zu rechte Abwehr,
von da-quer nach linke Abwehr,
Gegner kommt, oh…schnell zum Tormann
und der….
knallt ihn, den Ball ins Aus!
Das ist Ballbesitz!

Mit HSV-Spielern kann man nicht auf
Ballbesitz spielen.
Das kann man nur mit teuren Technikern.
Schade um die vergeudete Zeit.
Aber wenn es hilft, zum grossen
Reinemachen,. dann gerne doch.

Fluegelzange
20 Tage zuvor

Da Walter Wintzheimer aus der Bayernjugend noch gut kennt, denke ich, dass auch endlich mal auf Ihn gesetzt wird und es nicht wieder zur “Enteierung” kommt.

Madin at home
20 Tage zuvor

Lieber ein TW der aneckt , aber Punkte bringt, als ein DT der zu lieb ist.

FrankWestwood
20 Tage zuvor

Thema PK mit Tim Walter : Ganz ehrlich gesagt hat er mir ob mancher überflüssiger Fragen ( was haben Sie so gemacht, Aktien,Börse und weitere unrelevante Dinge) etwas Leid getan. Auch hat er sehr wohl mitbekommen das es im Umfeld wohl größere Vorbehalte ( mein Ruf eilt mir wohl voraus) gegen ihn gibt. Ich finde er hat diese PK auf eine menschlich nette Art gestaltet, auch unter dem Hinweis das er sich bei eigenen Fehlern hinterfragt, bzw. auch andere Personen um ein Meinungsbild bittet. Warum soll ich diesen Trainer jetzt vorverurteilen ? Die letzten 5 Trainer, vom alten Hasen bis Laptop-Generation war alles dabei, haben offenbar nicht viel bewegt was zur jeweiligen Entlassung führte. Ich denke ganz deutlich: Mund halten und den mal machen lassen! Vielleicht kommt es ja ganz anders als man denkt ….? In diesem Sinne : Von mir ein herzliches Willkommen, Tim Walter und viel Erfolg bei dieser schweren Aufgabe !
.

Last edited 20 Tage zuvor by FrankWestwood
Kuno
20 Tage zuvor

Erstmal das Postitive:

  • Zügige Entscheidung
  • Kostet keine Ablöse
  • Hat Zweiligaerfahrung

Dass er mit schulpflichtigen Kindern an die Ferien (hier: in Bayern) gebunden ist, weiß jeder, der Kinder in diesem Alter hat. Insoweit nichts Ungewöhnliches.

Dass sich die Verantwortlichen um ihn bemüht haben, schön für ihn.

Aber musste er seinerseits die Verantwortlichen davon überzeugen, dass er der Richtige für den HSV ist? Hat er eine (Spiel-) Idee für den HSV entworfen, die überzeugt hat? Hat er Ideen für die Kaderzusammenstellung?

Von alledem war nichts zu vernehmen. Stattdessen war er zufrieden mit dem, was er bereits vorfindet. Und es menschelt schon wieder. So sieht also ein Aufbruch in neue Zeiten aus.

Zurückhaltend formuliert ein Auftritt, der keine Begeisterung entfacht.

Andererseits sind die Möglichkeiten des HSV mittlerweile limitiert. Finanziell und von der Attraktivität her gibt es sicher interessante andere Möglichkeiten. Mal sehen, wen Düsseldorf, Schalke und Werder präsentieren.

Nur der HSV!

Sennsation
20 Tage zuvor

Malle-Walter noch da?

Jörg Brettschneider
20 Tage zuvor

An all die Gutmenschen, die mich und andere User als Hater und Pester abqualifiziert haben, folgenden Auszug aus einem Mopo-Interview mit Tim Leibold:

Mopo: “Horst Hrubesch hat zuletzt gesagt, dass die Kommunikation ein wichtiger Punkt sei und man ruhig auch mal böse im Umgang untereinander sein dürfe. Stimmen Sie dem zu?”

Leibold: “Vielleicht waren wir in der Kommunikation nicht immer ehrlich zueinander und haben unsere Meinung nicht klar genug geäußert, weil man gedacht hat, das wird schon irgendwie werden. Vielleicht wollte man zudem nicht öffentlich draufhauen, weil es möglicherweise einen falschen Eindruck erzeugt hätte. Der Trainer hat über lange Zeit versucht, die bestmögliche Arbeit abzuliefern. Das Gleiche gilt für die Spieler. Ich denke, es gab in der Saison Momente, in denen hätte man intern auch mal kritischer miteinander umgehen müssen. Wir haben in der Mannschaft bereits schon besprochen, dass wir das nächste Saison auf jeden Fall mal anders angehen sollten.”

Mopo: “Es muss also am Umgang miteinander gearbeitet werden?”

Leibold: “Ja. Und das gilt für den ganzen Verein. Es ist wichtig für uns als Mannschaft, die Trainer und alle, die beim HSV arbeiten, dass man Dinge noch kritischer hinterfragt und die Mannschaft häufiger in die Pflicht nimmt. Man sollte das Team nicht immer schützen. Der Druck ist beim HSV da – von Spieltag eins an. Da muss man sich nichts vormachen. Vielleicht wird er zum Ende der Saison noch mal ein bisschen größer. Man muss sich von Saisonstart an bewusst sein, dass die Erwartungshaltung an den HSV groß ist und daran wird sich auch nichts ändern.”

Tim Leibold bestätigt genau das, was hier an dieser Stelle schon Anfang des Jahres kritisiert wurde.

Es zeigt, wie klar Boldt und Mutzel, Jansen erst recht, im Hinblick auf den abermaligen Nichtaufstieg in der Verantwortung stehen!

Warum sind diese Leute noch im Amt???

Last edited 20 Tage zuvor by Jörg Brettschneider
YNWA
20 Tage zuvor

Die PK war schon etwas seltsam! Wieso hat die Presse keine besseren Fragen auf Lager als, wie geht es Ihren Freunden in Kiel? Freuen die sich über Ihre Rückkehr in den Norden? Spinnen die? Viel mehr hätte mich interessiert, wie weit die Planungen von Boldt fortgeschritten sind um Terrodde adäquat zu ersetzen!

Wenn Walter wirklich erstmal die Mannschaft kennen lernen möchte, um sich auf Personal Diskussionen einzulassen, ist die Messe längst gelesen. Dann ist der Zug abgefahren!

Boldt wirkt auf mich wie ne Schlaftabelette – gab es denn im Vorwege mit Walter wirklich keinen Austausch, über die Veränderungen des Teams? Nach dieser katastrophalen Rückrunde? Unfassbar!

Wir müssen hier mindestens 5 neue Spieler holen und andere aussortieren, um eine weitere Katastrophe zu verhindern und wenn ich Boldt sehe, bekomme ich den Eindruck die Planungen wären bereits abgeschlossen!

Dann das Ding mit Walters Familie in München – das klingt direkt nach Marwijk 2.0 – oder nach ja, ich bin ja eh bald wieder daheim – danke für den 2 Jahres Vertrag.

Ein Wahnsinn alles!

Riesum
20 Tage zuvor

Wir müssen aufhören, vom Aufstieg zu schwadronieren. Der ist in der aktuellen finanziellen Situation unrealistisch. Drei Mal als Ziel ausgegeben, drei Mal gescheitert. Das ist, wie wenn man jeden Tag in den Zug nach Berlin einsteigt und sich wundert, dass man nicht in München ankommt. Dann sollte man mal den Zug wechseln. Heißt für den HSV, dass Ziel zu korrigieren. Aufbau einer jungen Truppe mit Ziel Aufstieg in 3 bis 4 Jahren. Das heißt ja nicht, dass man nicht schon vorher aufsteigen darf. Aber es bedeutet, dass man nicht jedes Jahr einen Neuanfang mit neuem Trainer machen muss, weil der an einem überzogenen Ziel “gescheitert” ist.

kbe1
20 Tage zuvor

Stimme der Blogüberschrift jetzt einfach zu. Das Auftreten von Tim Walter auf der PK fand okay. Mal sehen, wie er die Mannschaft hinbekommt. Viel wichtiger als die hier geäußerten Vorbehalten ist, wie die Unterstützung im Verein für ihn ausfällt.

Don Toben
20 Tage zuvor

Herzlich Willkommen und viel Erfolg Tim Walter!

Jeder hat eine faire Chance verdient und ich hoffe, dass Sie die Mannschaft packen und mitreißen können.
Große Fußstapfen wurden hier auch hinterlassen, daher anpacken und die Spieler begeistern und mitreißen.

Thomas
20 Tage zuvor

Ich war von walter nicht überzeugt aber die pk hat mich ein wenig beruhigt mal schauen was wird, ich wünsche ihm viel erfolg. Was ich gut fand er hat versucht sich zu verbessern in den letzten jahr darum drücke ich ihm die daumen. Aber spannend wird jetzt auch was mit kinso passiert für mich einer der verkaufskandidaten und jetzt kommt ein trainer der weiss wie kinso funktioniert.

Bavario89
20 Tage zuvor

Jonas Boldt, macht mit dem HSV genau das gleiche, wie George Lucas mit Indiana Jones und Star Wars !

Alles andere als amüsant, aber kennt hier jemand zufällig, die dazugehörige South Park Folge ?

R.I.P. 👉👌🤠

Last edited 20 Tage zuvor by Bavario89