Verlässt Hrubesch den HSV? Wann kommt der erste Neue?

by | 17.06.24 | 1.166 comments

Robert Glatzel bleibt beim HSV – das ist gut. Warum er bleibt, darüber kann man diskutieren. Dass der HSV es dem Spieler als dessen Herzenswunsch auslegt, liegt in der Natur der Sache. Ist aber nicht wirklich überzeugend. Ich selbst bin überzeugt, dass es einfach kein passendes Angebot für den Angreifer gab – dass er aber grundsätzlich auch gar kein Problem damit hat, beim HSV zu bleiben. Von daher ist es mir fast wumpe, weshalb er bleibt – wichtig ist nur, dass er bleibt. Denn seine 20 Tore (und mehr) pro Saison braucht der HSV. 

Dass auch Ludovit Reis bleibt, verwundert angesichts der sehr durchwachsenen und von Verletzungspech geprägten Saison eher nicht – aber auch hier gilt: Für den HSV ist sein Verbleib sehr gut. Denn wenn der Niederländer die Vorbereitung verletzungsfrei übersteht und voll mitmachen kann, wird er auf Sicht auch wieder zu alter Stärke finden. Und dann ist er auch wieder der Führungsspieler, der er beim HSV war, bevor er letzte Saison an der Schulter operiert werden musste.

Ansonsten gibt es auch noch ein paar weitere Themen, zu denen Ihr mir Eure Fragen geschickt habt und die ich hier im Communitytalk beantworte. Unter anderem wolltet Ihr wissen, welche Zukunft Horst Hrubesch beim HSV hat – und wann der erste Neue kommt. Meine Antworten dazu findet Ihr im Communitytalk. Viel Spaß damit!

In diesem Sinne, Euch allen weiterhin spannende Spiele bei der EM!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1.2K Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Aleksandar
27 Tage zuvor

Mal kurz von der Seite eingeworfen.

Ich empfinde die EM bis zu diesem Punkt als äußerst interessant und jedes Spiel ist ein Fest der Fans an sich.

Gute bis unglaubliche Stimmung in den Straßen und in den jeweiligen Stadien, 

Deutschland präsentiert sich überall als guter Gastgeber.

Ich vermisse die in Schwarz gekleideten vermummten pöbelnden Ultras zu keiner Zeit.

Sie werden einfach nicht gebraucht, im Gegenteil, es wird deutlich, Fußball macht mehr Spaß ohne die Ultrabewegung und ohne deren Nebenkriegsschauplätze.

Ganz Hamburg hat Spaß ohne die Ultras!

Ihr seid nicht der Nabel der Fußball-Welt, ihr nehmt euch einfach nur viel zu wichtig.

Stehplätze abschaffen, sofort!

Darmzotte
24 Tage zuvor

Ich vermute mittlerweile, dass Scholle in einen Schreibstreik getreten ist, um gegen die Untätigkeit der Verantwortlichen des HSV auf dem Transfermarkt zu demonstrieren.

Rotkaeppchen1966
1 Monat zuvor

Puh – es liest sich wirklich nicht gerade erbauend, was das „Abendblatt“ betr. der Kaderplanung des HSV nach dem Verbleib von Glatzel schreibt.
Die Achse um Schonlau, Meffert, besagtem Torjäger bleibt, RV, ein Mittelfeldabräumer, ein Flügelstürmer und ein Mittelstürmer werden gesucht.
Leider spekuliert man wohl wie unter Boldt darauf, was sich zum Ende der Transferperiode noch für Fenster/Türen öffnen statt unabhängig davon zeitnah den Kader beisammen zu haben.
Betr. der IV Position wird immer noch Vuskovic in die Planspiele mit einbezogen, der selbst, wenn er frei gesprochen würde, seit fast 2(!) Jahren keinen Fußball mehr gespielt hat.
Ich hoffe zumindest, dass Stefan Kuntz ein „besseres“ Auge hat als Boldt, die Herangehensweise scheint sich leider kaum oder gar nicht von der seines mehr als unglücklich agierenden Vorgängers zu unterscheiden.
Auch die Veränderungsbereitschaft scheint nicht sehr ausgeprägt zu sein: Sicherlich verständlich, dass man die sog. „Achse“ braucht -aber mit dieser hat man auch seit 2021 3x den Aufstieg vergeigt.
Auch hier wieder nur die Hoffnung, dass es dann meinungs- und gerne auch lautstarke Führungsspieler sind, die verpflichtet werden.
Da bin ich ganz offen: Um wirklich zu demonstrieren, dass der bisherige Weg eben doch nicht der richtige war, hätte man sich entweder von Schonlau oder Meffert trennen müssen, so sehr angesehen sie auch in der Kabine waren.
Es gilt, Rucksäcke nicht nur achtlos liegen zu lassen, sondern richtig abzulegen.
Vom 5- Jahresvertrag für Jatta mal ganz zu schweigen, aber, wie schon oft geschrieben, der gute Jonas tickte halt nicht richtig. Und ehrlich – was hat Ötztunali noch beim HSV verloren, auch wenn das jetzt diskreditierend klingt.
Aber das begreift man in Hamburg nicht: Wer Erfolg haben will, muss auch unangenehme Entscheidungen fällen.

HarryH
23 Tage zuvor

„Wir waren einige Tage offline. Was anfänglich nur für ein Wochenende angedacht war, hat sich dann über die gesamte letzte Woche gezogen. Sollte sowas noch mal so spontan passieren, werde ich mich hier mitteilen, damit alle Bescheid wissen.“
Ah ja, ich schließe also daraus, dass deine momentane Auszeit hier nicht spontan sondern geplant ist, sonst hättest du dich ja hier mitgeteilt, damit alle Bescheid wissen. Scholle, mit solchen Ankündigung bzw. deren Nicht-Einhaltung disqualifizierst du dich immer mehr, also lass es lieber.

Last edited 23 Tage zuvor by HarryH
abraeumer
22 Tage zuvor

Kader
Der momentane Kader stellt sich für mich wie folgt dar:
Unter IVr sind Spieler mit Rechtsfuß und unter IVl Spieler mit Linksfuß aufgeführt, ebenso unter RA und LA. Schonlau gilt als beidfüßig, aber sein starker Fuß ist der rechte.

Tor: Raab, Heuer Fernandes, Johansson, Mickel, Hermann
RV: Oliveira, Heyer, Mikelbrencis
IVrechts: Schonlau, Ramos, David, Zumberi
IVlinks:
LV: Muheim, Katterbach
DM: Reis, Poreba, Suhonen, Meffert
OM: Benes, Pherai
RA: Dompe, Königsdörffer, Jatta, Yalcinkaya, Öztunali
MS: Glatzel, Nemeth, Beleme, Sanne
LA:

Tor:
Im Tor haben wir zwei zu kleine Torhüter mit Raab und Fernandes. Johansson hat die Größe, ist aber beim HSV unverständlicher Weise durchs Raster gefallen. Mit Mickel hätte ich nicht verlängert und Hermann ist für mich, obwohl er Jugendnationaltorwart ist, zu schlecht. Ich hätte Hoffmann von Braunschweig geholt und Johansson behalten. Goller von Hertha ist ein sehr begabter Nachwuchstorhüter. Den noch besseren Seimen wird der HSV nicht bekommen, weil Stuttgart ihn als Nachfolger von Nübel aufbaut. Raab und Heuer Fernandes hätte ich abgegeben.

Abwehr:
Die Abwehr ist die größte Baustelle.

In der Innenverteidigung ist Schonlau zu langsam und Ramos zu ungestüm. Hadzikudanic ist zu schlecht. Aus meiner Sicht müssen mindestens zwei Stamminnenverteidiger verpflichtet werden. Dafür muss endlich Geld in die Hand genommen werden, denn der Angriff gewinnt Spiele und die Abwehr Meisterschaften. Wichtig ist, dass die neuen Innenverteidiger neben den üblichen Eigenschaften eines Innenverteidigers endlich Tempo haben. Dieses ist wichtig, weil die Abwehr des HSV oft sehr hoch steht. Kandidaten sind für mich Gyamfi (Osnabrück), Tomiak (Kaiserslautern), Pfeiffer (Augsburg), Siebert (Düsseldorf, ist aber wohl zu teuer), Arrey-Mbi (Hannover). Dazu würde ich noch zwei Nachwuchstalente verpflichten. Schulz (Mainz) und U 17- Weltmeister Odogu (Wolfsburg) wären für mich Kandidaten.

Auch die Position des LV ist aus meiner Sicht nicht optimal besetzt. Muheim ist schnell, aber er zieht oft in die Mitte, um zu schießen. Ich würde es besser finden, wenn er mehr für Glatzel flanken würde. Defensiv sehe ich Defizite bei Muheim. Katterbach war aus meiner Sicht ein guter Spieler, er war früher schneller. Nach zwei Kreuzbandrissen hätte ich ihn nicht verpflichtet. Obwohl ich eigentlich keine Spieler über 25 Jahre empfehle, mache ich eine Ausnahme für Ouwejan von Schalke. Er ist ein kompletter LV, der schnell ist, eine gute Technik hat und viele Vorlagen gibt. Sein Vertrag ist auf Schalke ausgelaufen, sodass er ablösefrei ist.

Auf der rechten Verteidigerposition hätte ich im letzten Jahr Treu, der ablösefrei zu St.Pauli gegangen ist, verpflichtet. In diesem Jahr war Fellhauer ablösefrei auf dem Markt, aber er hat in Elversberg verlängert. Ich würde auf Oliveira aus dem Nachwuchs setzen. Er ist sehr schnell und hat eine gute Mentalität. Ihm traue ich den Durchbruch zu. Ich würde ihm keinen weiteren Verteidiger vor die Nase setzen. Wenn man es ernst meint mit der Durchlässigkeit zu den Profis, muss ein Talent mit Potenzial eine Chance erhalten. Als Ersatz würde ich Justus Götze von Mainz II verpflichten. Mikelbrencis und Heyer würde ich abgeben.

Mittelfeld:

Im DM bleibe ich dabei, dass Reis einer der besten defensiven Mittelfeldspieler der Liga ist. Wie Hoogma es auch gesagt hat, ist er ein DM und kein offensiver Spieler. Man darf ihn nicht an einem Spiel gegen Kaiserslautern messen. Dazu hätte ich im letzten Jahr Engelhardt geholt. Er ist im letzten Jahr für 0,6 Mio zu Düsseldorf gewechselt und hat jetzt einen Marktwert von 4,0 Mio.. Fellhauer, der auch DM kann, wäre auch hier eine ablösefreie Alternative in diesem Jahr gewesen. Brandt von Ulm (Tipp kommt nicht von mir) würde ich verpflichten. Luis Seifert aus dem Nachwuchs würde ich aufbauen. Dazu finde ich di Benedetto (Stuttgart), Wätjen (Dortmund)und Osawe (Leipzig) interessant. Meffert würde ich abgeben, er ist auch gedanklich zu langsam und seine Quer-und Rückpässe machen das HSV Spiel langsam. Bei Krahn sehe ich das Potenzial nicht, ich hätte ihn auch abgegeben. Suhonen ist für mich kein Offensivspieler. Ich würde ihn verleihen. Obwohl es schnell aussieht, ist er sehr langsam und er läuft mir zu ungestüm hin und her. Poreba, bei dem unklar ist, welche Ablöse er wirklich gekostet hat, hätte ich nicht verpflichtet.

Im OM ist nur noch Pherai da. Benes geht zu Union zum Schnäppchenpreis. Es ist unglaublich. Appelkamp, der unter Thioune in Düsseldorf nicht gesetzt ist, wäre meine erste Alternative. Meine zweite Alternative wäre Justvan. Er darf bei Hoffenheim nicht spielen. Junge Talente wie Ulreich und Paula von Stuttgart werden nur verliehen. Von Leihen ohne Kaufoption (nicht verpflichtend) halte ich nichts. Sie lassen wie z. B. Mangala in der Rückrunde regelmäßig nach.

Rechtsaußen

Scienza, der für 0,6 Mio zu Heidenheim gegangen ist, hätte ich gern beim HSV gesehen. Yalcinkaya würde ich Einsatzzeiten geben. Ansonsten wären Muslija, der bei Freiburg nicht spielen darf, und Justvan Kandidaten. Jatta, Öztunali und Dompe würde ich schnellstens abgeben. Königsdörffer ist eine hängende Spitze und ein Konterspieler. Ich würde ihn verleihen. In einem Konterverein könnte er einschlagen.

Linksaußen

Den beidfüßigen Rochelt von Elversberg (1,5 Mio) würde ich gern beim HSV sehen. Dazu würde ich Jastrzembski (24. 0,5 Mio., geb. In Rendsburg) der unter Thioune nicht spielen darf, holen.

Mittelstürmer

Glatzel bleibt. Nemeth hat gute Anlagen, aber er kümmert sich wohl mehr um seine Haare. Ich würde ihn verleihen. Breunig von Freiburg (23, 0,8 Mio) wäre meine erste Alternative gewesen, aber er geht ablösefrei zu Heidenheim. Es gibt gute Talente wie Weiper oder Pejinovic, aber sie sind für den HSV unerreichbar. Ranos von Gladbach (20, 1,0 Mio.) wäre eine gute Alternative.

Fazit: Für die Spieler des HSV gibt es bis auf Benes keine Angebote. Trotzdem würde ich versuchen, auch gegen Abfindungen den Kader von den Schlechten Spielern der Vorjahre zu befreien. Nichts ist teurer als der Nichtaufstieg. Ein guter, fleißiger Sportchef schafft es. Ein Kader könnte so aussehen:

Tor: Goller, Johansson
RV: Oliveira, Götze
IVrechts: Gyamfi, Pfeiffer, Schulz
IVlinks: Tikvic
LV: Ouwejan, Katterbach
DM: Reis, Brandt, di Benedetto, Seifert
OM: Appelkamp, Pherai
RA: Justvan, Yalcinkaya
MS: Glatzel, Ranos, Sanne
LA: Rochelt, Jastrzembski

Last edited 21 Tage zuvor by abraeumer
Darmzotte
1 Monat zuvor

„William (Mikelbrencis) steht sehr gut für unseren Weg, mit jungen Spielern erfolgreich weiterzuarbeiten. Er ist uns insbesondere in der letzten Saison aufgefallen, als er schon mit Einsätzen in der ersten französischen Liga für Furore gesorgt hat. Er ist ein Spieler, der für modernen Fußball steht, der so spielt, wie wir uns das auf der Position vorstellen. Er wird sicherlich noch etwas Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen. Wir planen mit ihm langfristig, weil wir hier in Hamburg etwas aufbauen wollen, aber wir erwarten auch, dass er nicht erst in den Folgejahren zum Einsatz kommt, sondern uns schon in dieser Saison weiterhelfen wird“, erklärt HSV-Vorstand Jonas Boldt.

😂😂😂😂😂

Jörg Brettschneider
22 Tage zuvor

Ich meine, es war offensichtlich, auf welchen Positionen gehandelt werden muss. Sie wurden hier von allen Usern und Scholle zigfach durchdekliniert.

Offensichtlich war auch, dass an der Mannschaftsstruktur, der Mentalität und an frischem Wind gearbeitet werden muss. Und zwar personell auf dem Transfermarkt. Ein „Weiter so“ kann es nicht geben.
Eine Weiterverpflichtung der Schwalben Hadzi und Poscheba macht überhaupt keinen (Transfer)sommer.
Auch der Verbleib von Glatzel und Reis macht das Blut nicht frisch.

Diese Erkenntnisse hatte der Club unabhängig vom Namen des Sportverantwortlichen. Also auch schon deutlich vor der Kuntz-Einstellung. Längst hätte man schon zwei oder drei gute und passende Spieler präsentieren können, eher müssen. Die Wachsam-, Schnelligkeit und Kreativität der Scouting-Abteilung um Costa vorausgesetzt.

Passiert ist im Grunde noch gar nichts. Und jetzt startet Baumgart die Vorbereitung. Im Grunde ist es schon wieder zu spät für eine gute und rechtzeitige Integration von neuen Führungsspielern, die unerlässlich ist, um die Mannschaft wieder stärker zu machen.

Einmal mehr zeigt sich eine unglaublich schlechte Clubführung Ihr solltet deshalb nicht auf bessere Zeiten hoffen. Bei der Entwicklung der HSV-Aktie ist noch längst keine Bodenbildung zu beobachten.
Angesichts der Leute, die derzeit in den HSV-Gremien etwas zu sagen haben, kann der Abwärtstrend nicht aufgehalten werden.

Flotti McFlott
21 Tage zuvor

Das muss man sich mal ganz genau verinnerlichen, auch für die Geschichtsbücher:

Der HSV, genauer Judas Boldt und Klaus Kordalis sowie die Scoutingabteilung haben im Laufe der Rückrunde genau NICHTS an Transfers vorbereitet … GAR NICHTS!

Die Baustellen sind bekannt und ich muss auch nicht abwarten, ob Miro Max Magdalena Marius Muheim seine Ausstiegsklausel nutzt, wenn ich weiß das ich mindestens 1 IV und einen Ersatz für den greisen Gambier auf Rechts brauche …

Findiges Scouting? Fehlanzeige! Scheinbar wartet man eher ab, bis sich der Berater von irgendeinem Maltafuß eines Absteigers meldet, um seinen überteuerten Rumpelkicker dem Hasivau feilzubieten.

Meine ohnehin eher spartanisch auftretende „Euphorie“ ist schon wieder im Keim erstickt worden …

PS: wann hat Kuntz eigentlich seinen ersten Arbeitstag?

Darmzotte
1 Monat zuvor

Hat Hrubesch den HSV nicht schon längst verlassen?

Und was hat sein zwischenzeitliches Engagement denn gebracht?
Der HSV ist einer der Vereine in Deutschland, wo der Nachwuchs keine Rolle spielt. Da wird sogar verhindert, dass der Nachwuchs aufsteigt.

Flotti McFlott
22 Tage zuvor

comment image

Die Scoutingabteilung des Hasivau (Symbolbild)

Aleksandar
21 Tage zuvor

Ausgerechnet die wenigen oder der/die oder das, die sich hier täglich dem Jubilieren der HSV Akteure voll und ganz verschrieben hat und jegliche Kritik am HSV sofort niederbrüllt, und alles und jeden beleidigt, der nicht so HSV like ist wie es sich gehört der/die oder das verurteilt heute hier im Blog, und ich habe es selbst gelesen sonst hätte ich es nicht geglaubt das niederträchtige verhalten von Hakan Calhanoglu von vor hundert Jahren.

Er hätte keinen Anstand schwadroniert dieser Kommentator/Kommentatorin/Kommentatores.

Das ist mein Humor, der kleine Hakan hat keinen Anstand und der Herr Boldt ist der, der im rosa Tütü mit den Schlümpfen tanzt und ist eigentlich der Großartiger-Retter und selbstlose Held des HSV, wenn man ihn gelassen hätte.

Wie oft muss man ungebremst gegen einen Wand gelaufen sein.

Das kannst du dir nicht ausdenken!

Last edited 21 Tage zuvor by Aleksandar
Darmzotte
21 Tage zuvor

Der arme Herr Kuntz hat wohl die Märchen vom sanierten HSV geglaubt und merkt jetzt, dass die angeblich blühenden Landschaften, von denen auch manche Fans glaubten, sie würden existieren, in Wahrheit eine verdorrte Wüste sind.
Der HSV ist fertig und all dies passierte unter dem Applaus der Hohlhüpfer.

profikommentator
1 Monat zuvor

Horst sollte gehen. Konnte noch an keiner Stelle lesen, dass er das teure, nicht sehr effektive Jugendzentrum irgendwo auch nur einen kleinen Tick besser gemacht hat. Soll mal sein Denkmal da nicht einreißen, mit seinen Damen was ihn eh mehr Spaß zu machen scheint Olympia spielen und den Ruhestand genießen.

Darmzotte
1 Monat zuvor

Wie oft ist die Achse (lol) Schonlau, Meffert, Reis und Glatzel nicht aufgestiegen? Und was war laut Einstein nochmal die Definition von Wahnsinn?

Aleksandar
1 Monat zuvor

Der HSV braucht dringend einen neuen Aufsichtsrat!

„Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit.“

H. T. Buckle

Günter Lauterbach
28 Tage zuvor

Mal ganz ehrlich:
Der HSV will/muss seinen Kader umbauen bzw. ergänzen, um das Ziel Aufstieg zu realisieren. Deshalb müssen bestimmte Spieler gehen und es müssen Leute geholt werden, die besser sind, als die Aussortierten. Die Aussortierten sollten allerdings Geld einspielen, um neue Spieler verpflichten zu können.
Alles ganz normal.
Es stellt sich allerdings die Frage, auf welche Spieler man verzichten will/kann und was dabei eingenommen wird. Dass das nicht so einfach wird, sieht man daran, dass für HSV Spieler utopische Ausstiegsklauseln aufgerufen werden. Wer bitteschön soll für einen Muheim 5 Mio. auf den Tisch legen? Dazu kommt wahrscheinlich noch, dass das Gehalt, das der HSV bezahlt, anderen Vereinen zu hoch ist. Mit anderen Worten, du bekommst die Leute einfach nicht los, auch weil sie selbst nicht gehen wollen. Warum auch?
Ausstiegsklauseln werden deshalb eher hoch angelegt, um die Spieler gewinnbringend zu verkaufen. Dazu müssen sie sich aber entwickeln. Und genau das fehlt beim HSV. Es gibt zu viele Spieler, die in ihrer Entwicklung stagnieren bzw. sich nur wenig verbessern. Warum eigentlich?
Man hat die falschen Spieler verpflichtet?
Die Trainer schaffen es nicht sie zu entwickeln?
Sie spielen auf der falschen Position?
Der HSV spielt ein System, das nicht zu ihnen passt?
Sie glauben, wenn sie erstmal beim HSV sind, haben sie es geschafft?
Sie stehen zu sehr unter Druck?
Frage:
Wer holt die Spieler und stattet sie mit Verträgen aus?
Wer legt die Vertragslaufzeiten und das Salär fest?
Wer sieht eine Entwicklung der Spieler voraus?
Wer sieht, ob die Spieler in das System passen?
Wer informiert sich darüber, ob die Spieler charakterlich in die Mannschaft passen?
Wer gibt Ziele vor?
Wer verpflichtet den passenden Trainer?

Mit der Mannschaft aus der letzten Saison wird man den Aufstieg wieder verpassen. Man muss also etwas tun und das möglichst schnell, damit man am Saisonstart 90% der Leute zusammen hat.
Herr Kuntz ist gefordert.

juke
26 Tage zuvor

Diesen HSV kann nur noch Bernd Hoffmann retten.
Honeymoon is over.

InLikeFlynn
25 Tage zuvor

Elijah Krahn geht nach Saarbrücken.
Dafür bleibt der unvergleichliche Meffo, Veteran unzähliger Relegationsschlachten und einer der wenigen Spieler, der Quer- und Rückpässe im Schlaf spielen kann. Und das auch tut.

Zudem hat Cuanta Costa schon ein ganzes Videogespräch mit Ennali geführt. Zuverlässigen Quellen zufolge muss Cuanta sich von dieser Anstrengung erstmal ein paar Monate erholen. Und Ennali sicher auch.

Nach der wegweisenden Verlängerung mit Donnarumma‘s Idol, dem 22-maligen Welttorhüter Mickel aus Quedlinburg, der zudem schon recht gut und fast fließend das von Gimli gewünschte Deutsch spricht, peilt Costa nach seiner Kur die Verlängerung mit Magic Öztunali an, der aber wohl auch Angebote von verschiedenen Zivildienstleistenden vorliegen haben soll. Auch Enkeltrick-Banden aus dem Ruhrgebiet sollen Interesse an der HSV-Legende haben, der es in der abgelaufenen Saison auf 106 Scorerpunkte brachte, davon 1 für den HSV.

Rotkaeppchen1966
25 Tage zuvor

Krahn ist wohl nicht nur verleihen, sondern nach Saarbrücken transferiert – oder?
Jedenfalls will Costa seine Entwicklung im Auge behalten.
Wenn er sich denn durchsetzt, können Sie ihn ja für eine Mio Ablöse zurückholen.
Es tut sich was, zumindest nehmen die Transfergerüchte Fahrt auf.
Vielleicht könntest du Scholle uns mal auf dem laufenden halten, was an Riemann und Ennali dran ist.
Letzterer hat lt. Abendblatt wohl schon einige Stationen hier Deutschland hinter sich und hat wohl einen sagenhaften Sprung in der Transfermarkt Bewertung gemacht.
Meint der HSV diesen Sprung wirklich mitgehen zu müssen für einen Spieler, der in polnischen Liga ganze 5 Buden gemacht hat?
Genauer beobachtet? Unsere scouts scheinen erst dann hinzu schauen, wenn ein Spieler ohnehin schon im Fokus auch anderer Vereine steht und der Preis unaufhörlich steigt.
Proaktiv mal jemanden zu suchen oder gar zu finden, den man „wie das Kaninchen aus dem Hut zaubert“ und der seine Wertsteigerung dann beim HSV erfährt, das scheint den guten Klaus Costa und sein Team wohl heillos zu überfordern.
Ich hoffe immer noch, dass Kuntz nicht in diese Bieter-Wettbewerbe einsteigt wie Jonas Boldt z.B. bei Königsdörffer und Pherai.

Marcel Jacobs
1 Monat zuvor

Als Hrubesch kam wurde alles umgeworfen, einige Trainer entlassen oder unbesetzt. Seitdem ist kein Nachwuchspieler nach oben gekommen, ein großes Trainertalent verlässt den HSV und nun wird wieder alles umgebaut und neu ausgerichtet. Ich werde das Gefühl nicht los das die Hrubesch Nachwuchszeit (bei allem Respekt) absolut nutzlos war.

Blogfan
1 Monat zuvor

Solange der jeweilige Cheftrainer keine klaren Vorgaben vom Verein bekommt Nachwuchsspieler einzubauen, wird es weiterhin diese Art von HSV Nachwuchsarbeit geben.
Es kann und darf doch nicht sein, dass
Spieler für Werder gut genug für einen Transfer sind und der HSV gab den Spielern schon in der letzten Saison keine Chance sich zu zeigen.
Was für ein deletantisches Verhalten im gesamten Verein.

Meaty
1 Monat zuvor

Die EM zeigt mir aktuell, wie schön Fußball eigentlich sein kann, wenn man diesen mit Herz, Mut und hundertprozentigen Einsatzwillen spielt!
Die Auftritte der Türkischen, Schottischen oder Albanischen Nationalteams zeigen dies beeindruckend!

Auch wenn ich viele schöne Fußball-Stunden mit herrlichen Auswärtsfahrten, Siegen, Meisterschaften und weiteren unvergesslichen Momenten mit dem HSV verbinde, hat er mir in den letzten Jahren viel von der einstigen Freude Fußballfan zu sein genommen!

Auch dieser Blog hat mir einst viel Freude bereitet!
Erfrischende, lustige und kontroverse Diskussionen über den HSV mit Bubu, Paulinho, Abraeumer, Rotkaeppchen und Co…
Die Lust und Vorfreude auf das Öffnen der Moinvolkspark-Seite ist bei mir auf ein tiefes Gleichgültigkeitsniveau gesunken, wie die einstige große Fanliebe zum HSV!

Schade!

Blogfan
27 Tage zuvor

Wieviel hat der HSV letzte Saison an Pyrostrafgelder auferlegt bekommen?
Vielleicht sollte man einfach die Kosten auf die Stehplatzpreise umlegen, oder die Strafsumme von der
finanziellen Vereinsunterstützung an die Supportes einbehalten.

Polkateddy
22 Tage zuvor

Achtung, Achtung! Florian Rebien schreibt, dass die Transferbremse beim HSV gelöst ist. Also beim einzigen Verein, im gesamten deutschen Profibereich, der seinen Kader bis dato noch gar nicht verstärkt hat, geht jetzt in Kürze die Post ab. Zumindest eventuell. So schreibt er: „Qualität geht vor Tempo – so lautet die Marschroute im Volkspark. Und mit dem Tempo ist es in diesem Sommer auf dem Transfermarkt ohnehin eine besondere Sache.“
Versteht ihr nicht? Müsst ihr auch gar nicht. Man muss nur wissen, dass hinter diesen beschissenen Artikeln nur heiße Luft zu finden ist und der Kader zum zehnten Mal in Folge eine Ansammlung aus Last-Minute-Paniktransfers sein dürfte.

Oder wie der geistig retardierte HSV-Fan zu sagen pflegt, „gut Ding will Weile haben“.

Schwachsinn allez!

Last edited 22 Tage zuvor by Polkateddy
Aleksandar
29 Tage zuvor

Kuntz beobachtet Spieler bei der EM live.

Dabei geht es doch viel einfacher!

Du schaust einfach die Aufstellungen an, und wer am Ende nicht eingewechselt wurde.

Diese Spieler rufst du nach dem Spiel an und fragst, ob die nicht jemanden aus ihrem Umfeld kennen, der gerne in der zweiten Liga für Umpe beim HSV spielen möchte.

Im Fernsehen konnte man einen Blick auf den Spickzettel von Kuntz werfen.
In wackeliger Kinderschrift konnte ich ein „Stefan-Achtung! Torhüter haben wir schon genug“ lesen….

Recht hat er! Guter Mann.

Ich glaube, nächste Saison wird alles anders!

abraeumer
26 Tage zuvor

Am 29. und 30.06. werden die Leistungstests durchgeführt, am 01.07. beginnt das Trainingslager in Schneverdingen. Es ist aber noch kein neuer Spieler verpflichtet worden. Diese Untätigkeit ist unglaublich.

Darmzotte
25 Tage zuvor

Gibt es in Hamburg schon wieder Internetprobleme?

Polkateddy
24 Tage zuvor

Vorab: Kein Bashing gegen Benes, weil er den HSV verlässt, sondern eine nüchterne Einschätzung:

Benes hat in der abgelaufenen Saison gezeigt was er kann. Großartige Standards und eine entschlossene Torgefahr direkt- und durch Vorlagen. Er hat sich in einem durchweg spielfreudigen, auf Ballbesitz orientiertem Spiel durchgesetzt und offensiv unentbehrlich gemacht. Sein Spiegelspieler, Pherai, konnte indes nicht überzeugen und hat somit deutlich aufzuholen.
Warum erwähne ich Pherai in diesem Zusammenhang? Weil diese beiden Spieler nicht zusammen auf dem Platz stehen dürfen, jedenfalls nicht in einem Tram. Beide haben offensiv nahezu identische Skills und sind im Defensivverhalten (leider) auch Brüder im Geiste. Da geht nahezu gar nichts. Und wenn man sein Mittelfeld unbedingt herschenken will, stellt man beide zusammen auf. Furchtbar, dass unsere jeweiligen Trainer das nicht erkennen konnten. Benes wird jetzt zu einem Team wechseln, welches extrem über die Physis kommt. Er braucht Rückendeckung, weil er Defensive in diesem Leben nicht mehr lernen wird. Da gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder wird er Union durch Scorer direkt helfen, oder er wird schnell zu einer zusätzlichen defensiven Belastung und damit einhergehend weniger Startelfeinsätze. Bundesliga ist heftig, erst recht, wenn man sich den rustikalsten aller Klubs ausucht. Oder wurden eventuell nur die Zahlen vom Berater gecheckt, was auch legitim ist (aber vielleicht zu kurz gesprungen).

Kurzum, der HSV kann sich Pherai UND Benes nicht leisten. Weder sportlich, noch finanziell. Desweiteren wird Baumgart andere Spieler mit anderen Skills verpflichten lassen. Das sieht dann nicht mehr so hübsch aus, aber die ballern wenigstens mal dazwischen.

InLikeFlynn
24 Tage zuvor

Solange der „Meffo“ auf der Schlüsselposition vor der Kette ungestraft stümpern darf, muss man sich um alle anderen Personalien keine Gedanken machen.

Bénes wird massiv fehlen als Passmaschine, Vorbereitet UND Torschütze. Aber auch mit Bénes würde es nicht reichen, solange das Spiel im DM so kontinuierlich verschleppt wird.

Ich weiß nicht, ob Mbamba schon die Lösung gewesen wäre, aber es muss jemand her, der vertikaler denkt als der „Meffo“.

Man muss jetzt dringend von hinten nach vorne durchplanen, auch Schonlau ist massiv overrated. Nicht aufgrund seiner fehlenden Geschwindigkeit, sondern weil seine Contribution zum Spielaufbau massiv überschätzt wird.

Dieses bräsige Verzögern, die episch lange Entscheidungsfindung im Aufbau ist ein Kernproblem.

Das Gute: es ist zu lösen.

Und sobald es gelöst ist, glänzen auch Spieler wie Pherai ganz anders.

Der braucht Räume vor sich.
Und keinen Gegner, der sich längst wieder sortiert und die Optionen zugestellt hat, weil Meffo und Bascho ihnen mal wieder alle Zeit der Welt dafür geben.

Von Costa erwarte ich nichts, aber wenigstens Stefan Kuntz sollte erkennen können, dass das Problem an der Quelle zentral defensiv sitzt, nicht an der Mündung vorne.

Auch Spieler wie RYK werden aufgewertet, wenn es schneller und direkter nach vorne geht.

Ich hoffe und glaube aber, dass Kuntz dies erkennt.

Calimero
22 Tage zuvor

Viel weniger als gedacht: Bénes verlässt den HSV zum Schnäppchen-Preis

Danke Jonas

Rotkaeppchen1966
21 Tage zuvor

Präsentiert Scholle zuerst den neuen Blog oder den HSV den ersten Neuzugang?
Es bleibt spannend in einem atemlosen Schneckenrennen.

Jörg Brettschneider
20 Tage zuvor

Wenn man sich überlegt, was beim HSV in der Führung „verdient“ wird und was dabei herauskommt, ist das eine schallende Ohrfeige für viele andere Arbeitnehmer – auch in leitenden Funktionen.

Man bekommt auf dem Transfermarkt nichts hin, man bekommt im Nachwuchsbereich nichts hin (was hat Hrubesch eigentlich erreicht?), man bekommt keine vernünftige Mentalität und Leistungskultur in den Club und man lässt sich von Fans, die nichts als Laien sind, auf der Nase herumtanzen.

Das Gebilde ist nur noch ein einziger Selbstbedienungsladen, der sich aber darauf verlassen kann, von einer tumben Fanschar ernährt zu werden.

Boldt konnte sportlich nichts. Aber er wusste, wie er sich 850.000 EUR (!) – in Worten: achthundertfünfzigtausend Euro – jährlich von einem unterklassigen Gebilde genehmigen (lassen) kann.
Bei Walter war es ähnlich.

Wie konnte der HSV einem Anfänger in einer Vorstandsposition, der schon in Leverkusen dafür als nicht geeignet befunden wurde, so viel Geld schenken. Sind das die Marktpreise im unterklassigen Fußball?
Für Boldt wäre die Hälfte schon viel zu viel gewesen. Er hatte noch nichts erreicht. Jetzt hat er ja wenigstens den HSV finanziell konsolidiert…😁.

Es gibt nur ein Gebilde in Deutschland, in dem Laumänner bei Nullperformance zu Millionären werden können. Nur beim HSV!

Man sieht es aktuell wieder. Lange Zeit war/ist klar, auf welchen Positionen Verstärkung gebraucht wird. Vor allem übrigens auf der Mentalitäts- und Leistungskulturposition.

Passiert ist nichts bis zum Trainingsstart! Überhaupt nichts!
Dabei hatte man schon länger Planungssicherheit. Der Bedarf war schon um Weihnachten herum offensichtlich.

Boldt ist für die finanzielle Aufhübschung gelobt worden. Angeblich auch ein Grund („große Verdienste in anderer Rolle“), warum man ihn nicht früher rausgeworfen hat. Der sog. Capo im Elferrat hat wohl alle Ausreden gezogen, um Einschleimer Boldt zu halten.

Und jetzt soll sich die neue Mannschaft in den ersten Trainingswochen eigentlich zusammenfinden. Und wieder nichts als Ausreden in irgendwelchen Hintergrundgesprächen mit Journalisten.

Es geht ja nicht darum, dass vielleicht noch ein oder zwei Ergänzungen kommen sollen. Hier geht es um einen grundsätzlichen Mentalitätswandel im Kader, der neue Spieler erfordert.

Sorry, aber was ist das nur für ein Shice-Club?

Selbst die Kölner, die die HSV-„Führung“ bestimmt schon als Abstiegskandidat eingeplant hat, haben es trotz Transfersperre gut hinbekommen und ihre Mannschaft weitgehend zusammengehalten. Selbst Waldschmidt hat man fest verpflichtet

Von Jahr zu Jahr liefert der HSV ein Festival der Unfähigkeit ab. Und man lacht beim HSV noch dabei…

Nur der HSV
20 Tage zuvor

„Sollte sowas noch mal so spontan passieren, werde ich mich hier mitteilen, damit alle Bescheid wissen.“
Ich habe bisher nichts gehört Scholle. 

Vielen Dank Scholle

Frank Müller
19 Tage zuvor

DER VORSTANDS-WECHSEL
….war eigtl.unnötig.
Kuntz hat gar keinen eigenen Kader-
Plan. Nimmt nicht teil am operativen
Geschäft, weilt nur am Rande als
Moderator zw.Baumgart und Costa.
COSTA MACHT DAS ALLES:
-> Ennalie + Poreba/Pherai als Ersatz
für Benes.
SBs Vorschläge Ritter/Otiki -> untern
Tisch gefallen.
Unheilige Allianz zw. Kuntz und Costa:
sind befreundet/Bekannte.
Kuntz hätte klar sein müssen, dass
nur ein Kader-Umbruch aus der jahre-
langen Misere rausgeholfen hätte.
Dafür hätte er das selbst in die Hand
nehmen müssen.
So bleibt das alles wie gehabt:
HALBGAR
Ein weiterer vergeblicher Anlauf.

profikommentator
1 Monat zuvor

Im übrigen sollte Costa entlassen werden.

alwaysHSV
29 Tage zuvor

Thomas Ouwejans Vertrag bei Schalke läuft ja jetzt aus. Er hat kein neues Angebot von Schalke ist 27 Jahre und in meinen Augen wäre er für den HSV durchaus interessant.
Wundert mich, dass ihn Schalke gehen lässt.

Töftinger
28 Tage zuvor

Unsere bisherigen Transferaktivitäten zeigen deutlich, dass wir finanziell nichts(!!!) auf dem Läppchen haben. Die für Zweitligaverhältnisse üppigen Gehälter (Glatzel, Reis, HF) begrenzen unsere Möglichkeiten.

Offenbar braucht man die Millionen eines Benes-Verkaufs um überhaupt zwei, drei Transfers machen zu können. Darüberhinaus keinerlei kreativen Ideen des Kaderplaners Costa, der seinen Chef Kuntz schon nach wenigen Wochen sehr alt aussehen läßt.

profikommentator
27 Tage zuvor

Der alles könnende Costa und der Premiumentwickler Hotte sollten freigestellt werden.
Oder was denkt ihr?

abraeumer
26 Tage zuvor

Der HSV will Ennali für wohl 2,5 Mio. kaufen. Das ist typisch HSV. Gornik Zabrze hat Ennali, der eigentlich allen Scouts bekannt war, für 40.000 gekauft. Jetzt, nachdem er einen Marktwert laut Transfermarkt.de von 3 Mio. hat, möchte der HSV zuschlagen. Das ist schlicht schlecht.

Auch seine Werte von 5 Toren und 2 Vorlagen überzeugen mich nicht. Er spielt in der polnischen Liga und wo der polnische Fußball steht, ist bei dieser EM zu sehen.

Schneider
25 Tage zuvor

Was für eine schwache Transfertruppe

Folker Mannfrahs
24 Tage zuvor

Immer wenn ich nach einem neuen Blog Ausschau halte, kommt das Bild von Horst Hrubesch hoch.
Es wird zum Sinnbild des Stillstandes!
Der HSV ist noch langweiliger als ein Englandspiel.

IvanAusKass
23 Tage zuvor

Hier kommt Horst, ohne Bier und ohne Durst … einfach Horst …

So langsam gewöhnt man sich an immer dasselbe Bild, wenn man hier reinschaut…. 🤪

Bruno Michele
23 Tage zuvor

BILD meldet heute, dass Kuntz „versucht“, den HSV und die Stadt „so schnell wie möglich kennenzulernen“. So einen Arbeitgeber suche ich auch, der mir nach Arbeitsbeginn erstmal wochenlang ermöglicht, die Firma und die Stadt „kennenzulernen“. Kuntz‘ erste Auftritte waren grotesk: Weitermachen mit Verlierertrainer Baumgart, Weitermachen mit dem schlechtesten HSV-Torwart aller Zeiten (Mickels) – und dann erstmal ein paar Wochen Euro-Gucken.

Darmzotte
23 Tage zuvor

Es wird spannend, zu sehen sein, was passiert, sobald Kuntz am 1.8. seinen Dienst antritt.

YNWA
22 Tage zuvor

Gibt es den HSV eigentlich noch? Ist Hrubesch noch da und wann kommt der erste Neue? Fragen über Fragen!

Aleksandar
22 Tage zuvor

„Denn wie das Abendblatt erfuhr, kann auch Pherai den HSV bereits in diesem Sommer per Ausstiegsklausel verlassen. Die Höhe der Summe ist nicht bekannt. Ein Transfer ohne die Einwilligung der Hamburger ist noch bis 30. Juni möglich“

Daniel Joanov via FB

Vielleicht bringt uns dieser Spieler genug ein, um einen weiteren Top-Torhüter zu verpflichten.

Last edited 22 Tage zuvor by Aleksandar
Scorpion
21 Tage zuvor

Moin,

„abraeumer“ – Dein Kommentar ist mal wieder von einer, dem HSV völlig abgehenden Kompetenz und Weitsicht, dass ich meine Hochachtung hier poste und nicht in den „Antworten“dazu.

Vielleicht macht gerade diese Lichtjahre ähnliche Entfernung zwischen Deinen Kommentaren (und den einiger anderer) und der devoten unqualifizierten Schleimerei eines „Kosinus“, die Spannung in diesem, langsam dahinsiechenden Blog aus.

Danke.

@abraeumer. Ruf mich gerne mal an.

Last edited 21 Tage zuvor by Scorpion
Jörg Brettschneider
21 Tage zuvor

Blessin.

Auf diese Idee hätte man beim HSV auch kommen können. Blessin ist der etwas intelligentere, variablere und freundlichere Baumgart. Er hat in Oostende und Saint Gilloise überperformt. Aus sehr wenig sehr viel gemacht. Kommt aus der RB-Schule.

Um auf ihn zu kommen, muss man aber kreativ, fleißig und mutig sein.

Das ist in diesem Fall aber nur die Nummer 1 aus Hamburg:

Der FC St. Pauli!

profikommentator
21 Tage zuvor

Während im anderen Blog wieder fleißig gepestet und beleidigt wird, warten wir hier weiter geduldig auf die Einordnung der Arbeit von Kuntz, Dirscherl, Costa und eine Analyse der Jugendarbeit. Vielleicht arbeitet der Blogbetreiber ja dran, woher sollen wir das wissen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

In diesem Sinne, allen heute Abend wieder viel Spaß und gute Ergebnisse bei den Länderspielen.

Aleksandar
20 Tage zuvor

Wenn ich Bundestrainer wäre und würde Sané die Deutsche Hymne singen sehen während alle voller Inbrunst dabei sind, kriegt der besser Fußballer den Mund nicht auf und sing genau wie er spielt zu gut für das alles hier, also wenn ich der Trainer wäre, würde ich die Lady gleich wieder in die Kabine schicken und mit dem Bus abholen lassen.

Scheiß auf die Tore, die er schießen könnte.

Last edited 20 Tage zuvor by Aleksandar