Testspiel gerade noch gerettet – bittere Pleite für Wüstefeld

by | 22.09.22 | 111 comments

Der HSV hat ein erneut nicht verloren. Das ist der positive Teil vom insgesamt eher mageren Testspiel des HSV heute gegen den dänischen Erstligisten FC Nordsjælland. Denn da retteten Nachwuchsstürmer Tom Sanne (82. Minute) und der finnische Mittelfeldmann Anssi Suhonen (89.) – beide sind optisch auf dem Platz schwer auseinanderzuhalten – mit späten Toren ein 2:2 (0:0). Mads Hansen (58.) und Benjamin Nygren (71.) hatten den Tabellenzweiten der dänischen Superliga auf dem Nebenplatz des Volksparkstadions in der zweiten Halbzeit 2:0 in Führung gebracht. Am Ende aber stand es 2:2. Etwas glücklich aus HSV-Sicht, weil der HSV bis zu den Treffern so gar keine Torgefahr entwickelte, dafür aber in der zweiten Hälfte bei schnellen Gegenstößen große Lücken und Abstimmungsprobleme offenbarte. „Ich finde, es war ein guter Test. Wir haben eigentlich keine Torchancen zugelassen, nur nach eigenen Fehlern. Die Tore haben wir uns eigentlich selbst reingekickt“, sagte Trainer Tim Walter im Anschluss. Der 46-Jährige machte vor allem in der Offensive das Manko aus: „Grundsätzlich hätten wir es nach vorne etwas zielstrebiger und schneller ausspielen können. Wir hatten gute Abschlussmöglichkeiten, waren dann aber zu ungenau. Wir haben das Tor nicht getroffen.“

Umso zufriedener war Walter dann aber mit der Reaktion seiner Mannschaft auf die selbst verschuldeten Widerstände: „Trotzdem holen sie sich wieder aus dem Sumpf, gerade Anssi, der das erste Tor verschuldet hat, schießt letztendlich einen rein, weil er das wieder gut machen will, und das hat er dann auch getan. Die Jungen haben sich hervorgetan. Gerade denen von der zweiten Mannschaft haben wir heute mal mehr Einsatzzeit gegeben, und die haben es gut gemacht“, lobte Walter.

Allen voran ein echtes (übrigens bei uns in Niendorf ausgebildetes Talent): Tom Sanne. Der junge Angreifer, der noch in der A-Jugend spielen kann, ähnelt nicht nur optisch dem kampfstarken Suhonen, sondern ackerte auch unermüdlich wie der junge Finne, von dem man das nur zu gut kennt. Und allein darauf steht Trainer Tim Walter schon. Dass Sanne dann auch noch auf Vorlage seines „Zwillingsbruders“ zum 1:2 Anschlusstreffer per Kopf traf, machte den ersten Eindruck nur noch besser. „Er macht es gut. Der Kleine hat am Dienstag schon beim Talentspiel sehr gut gemacht. Das hat er sich dann auch verdient, da mal bei uns reinzuschnuppern. Hat er gut gemacht – wir werden ihn weiter beobachten.“

Anders als ein weiterer Rückkehrer: Xavier Amaechi. Der junge Engländer hatte fast über die gesamten 90 Minuten immer weder Ballkontakte, aus denen er nichts machte. Weniger noch: Immer wieder verlor er zu einfach Zweikämpfe und Bälle. Amaechi wirkte fahrig im Ballbesitz und nicht zielstrebig genug im Spiel nach vorn. Abgesehen davon brachte er sich defensiv nicht ein. Dementsprechend klare Worte musste er sich über die gesamte Spielzeit vom Trainer anhören, der so gar nicht zufrieden war mit dem jungen Außenstürmer: „Xavier war auf einem guten Weg und hat jetzt wieder ein Stück weit an Substanz verloren. Da muss er sich jetzt wieder heranarbeiten. Wenn er läuft und arbeitet, dann ist alles okay. Er muss nach vorn nicht immer machen, was ich von ihm erwarte. Aber er muss einfach arbeiten.“

Zumal die Konkurrenz für ihn diese Saison groß ist. Auch wenn mit Jean Luc Dompé ein Spieler erst einmal ausfällt. Dachte ich zumindest, als der HSV verkündete, dass sich Dompé im Mittwochstraining einen Anriss des rechten Außenbandes im Sprunggelenk zugezogen hatte. Aber: Dompé wirbelte heute am Spielfeldrand in Sportklamotten herum. Als Zuschauer auf der Bank – und in der Pause auch mit Ball. Ob es doch nicht so schlimm sei, wollten wir von Walter wissen. Und der antwortete: „Sowas gab es bei uns früher gar nicht. Mit so einer Verletzung haben wir früher gekickt. Da haben wir Tape drumgewickelt – und gut war‘s.“

Wie lang Dompé dem HSV dennoch ab sofort fehlen wird, konnte Walter noch nicht final beatworten. Es klang aber alles so, als rechne er selbst mit keiner allzu langen Ausfallzeit seines Außenstürmers: „Es ist eher eine Vorsichtsmaßnahme.“ Sollte Dompé sich auch tapen (stabilisierende Klebebänder) wollen, um zu spielen – es wäre für Walter okay: „Der Spieler muss das Ganze auch mittragen, sein Okay geben. Das ist immer eine Gemeinschaftsentscheidung.“

Entscheiden sollte sich auch in den nächsten Tagen, wie es für den HSV personell auf Vorstandsebene weitergeht. Heute stand Finanzvorstand Dr. Thomas Wüstefeld, der sich unvermindert und fortlaufend harten Vorwürfen ausgesetzt sieht, vor dem Haushaltsausschuss der Hamburger Bürgerschaft und versuchte, diesen davon zu überzeugen, als Bürgen für die fehlenden 13 Millionen Euro für die Stadionsanierung zu agieren. Es wurde die erwartet klare Niederlage für Wüstefeld, der schon vor einigen Wochen angekündigt hatte, alle Bürgen und ein Finanzierungskonzept parat zu haben. Der Vorsitzende Mathias Petersen schloss die Anhörung heute mit den Worten: „Herr Wüstefeld, sie haben uns gesagt, dass sie viele Gespräche führen und auch jetzt in Verhandlungen sind. Wir drücken ihnen die Daumen, dass sie dort jemanden finden, der die Bürgschaft übernimmt. Damit wir dieses Thema nicht mehr beackern müssen. Das wäre unser Wunsch.“ Oder anders formuliert: Mach was – aber nerve uns bitte nicht mehr.

Parallel zu dieser Sitzung wird innerhalb des Aufsichtsrates weiterhin den Gedanken diskutiert, Wüstefeld per sofort von seinem Amt zu entbinden, um weiteren Schaden vom HSV fernzuhalten. Seit kurzem muss sich Wüstefeld auch dem Vorwurf erwehren, seinen geführten Doktor- und Professorentitel nie erworben zu haben. Wüstefelds Ansinnen, mit dem Personalausweis zu beweisen, dass er Doktor ist, ist albern. Oder hat bei Euch jemand beim Passantrag beispielsweise kontrolliert, wie groß Ihr seid und ob alle Eure Angaben stimmen? 

Nein, das ganze Theater hat ein Geschmäckle – weil Wüstefeld es dazu kommen lässt. Denn es wäre ein Leichtes für den HSV-Vorstand, der weiterhin von einer Kampagne gegen ihn spricht, die Urkunde zu präsentieren oder einfach die entsprechende Universität zu benennen. So aber bleiben begründete Zweifel. Und das kann sich eine AG schon allein der Compliance wegen gar nicht erlauben. 

Und während der Vorstand weiterhin nicht zur Ruhe kommt, dürfen die Spieler drei Tage lang ausspannen. Erst am Montag geht es für sie wieder auf den Trainingsplatz.

Ich melde mich morgen wieder bei Euch.

Bis dahin!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
111 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Flotti McFlott
4 Monate zuvor

Jeder Tag, an dem Präsident Pinselreiniger Bass Jansen weiterhin seine cremige Hand über Prof. Dr. Dr. hc Wüstenfuchs hält, ist ein schlechter für den HSV.

Der notorische Betrüger macht sich vor der Stadt zum Obst, hat Visionen mit denen andere in der Gummizelle landen, vergrault Sponsoren und gibt insgesamt einfach ein erschreckend lächerliches Bild ab. Das haben mittlerweile sogar die letzten Jubelperser eingesehen – Ausnahme ist alwaysUltra, der immer noch insistiert, die Vorwürfe gegen den halbseidenen Unternehmer stünden ja nur in der Zeitung …

Anyway, ich erfreue mich mal wieder an der hier plakativ ausgelebten Wendehalsigkeit, wurden hier doch diejenigen User regelmäßig niedergebrüllt, die schon kurz nach Wüstenschiffs Husarenritt an die Vereinsspitze darauf hinwiesen, dass der Mann eine unseriöse Luftpumpe ist.☝🏼

Calimero
4 Monate zuvor

Laut NDR, sind es keine 13 Millionen sondern wieder 23 Millionen, für die eine Bürgschaft benötigt werden. Schmeißt diesen verlogenen Clown Wüstefeld endlich raus! Und seine Buddys Jansen und Dinsel, sollten auch gleich ihren Hut nehmen.

Last edited 4 Monate zuvor by Calimero
Darmzotte
4 Monate zuvor

Ich wurde beim Ausstellen meines Personalausweises tatsächlich gemessen. Meine Augenfarbe wurde festgestellt und ich hatte eine Geburtsurkunde dabei.

Aber davon mal ab… nichts entlarvt den HSV so sehr wie dieser Clown mit seinen Possen. Und immer überlegen, wer ihn warum zum HSV geholt hat. Das war Jansen, weil Wüstefeld gespendet hat.

abraeumer
4 Monate zuvor

Hier habe ich u. a. am 27.06. geschrieben, dass ich Sanne zutraue, den Durchbruch zu schaffen. Es freut mich, dass er die Chance bekommen hat, sich zu zeigen.

Oliver Hauck
4 Monate zuvor

Wenn ich den Artikel in der Mopo richtig gelesen und verstanden habe, hat TW doch die Urkunde vorgelegt und möchte sich lediglich nicht dazu äußern, an welcher Uni er seine/n Titel erhalten hat…? Also ist DIESES Thema doch nun erledigt…? Zumindest seitens TW. Wäre aber mal interessant zu wissen, wer diese Zweifel seiner Titel überhaupt aufgebracht habt und vielleicht sollte man auch mal diese Person/en befragen, wie sie überhaupt zu einer solchen Behauptung kommen. Genau wie die Geschichte mit dem Personalausweis…
Dass die Ablehnung der Stadt für die Bürgschaft in der Person TW begründet liegt, ist genaugenommen auch nur Spekulation.Tatsache ist, dass die Millionen aus dem Grundstücksverkauf, die eigentlich für die Renovierung bestimmt waren, anderweitig ausgegeben worden sind. Und dass die Stadt nun – um auch ihr Image nicht weiter zu beschädigen – nicht für einen Kredit bürgen möchte, der Mittel für eben diese (verschlampte) Sanierung bereitstellen soll, ist für mich absolut nachvollziehbar. Das würde kein klar denkende/r Mensch / Institution machen…
Aber da hätte JEDER vom HSV auf der Matte stehen können und wäre mit leeren Händen, sprich ohne Bürgschaft wieder abgeblitzt – ok, ausser Uwe Seeler vielleicht…(Ist natürlich auch nur MEINE Vermutung.)
Ich will nicht sagen, dass TW unschuldig ist, auch nicht, dass er alles richtig macht, ich weiß es schlichtweg nicht. Aber dieses ganze Vorverurteilen gießt nur weiter unnötig Öl ins Feuer und schafft Unruhe UND schwächt das Image und das Vertrauen in den HSV nur noch mehr!!! Da kann sich jeder, der hier gegen TW, MJ oder wen auch immer sonst noch poltert, mit an die eigene Nase fassen..

Last edited 4 Monate zuvor by Oliver Hauck
Buffy
4 Monate zuvor

Hmm, hab auch mal in meinen Perso geschaut… Scholle hat völlig recht, die Angaben stimmen überhaupt nicht! Wer ist dieser Mensch??
Aber davon abgesehen: alle Menschen um die 165 cm Körpergröße sehen sowieso völlig gleich aus. Anssi, Sanne, Kevin Keegan, Peter Maffay, Tom Cruise Helene Fischer.
Gute Nacht, habt eine angenehme Compliance!

Kai Lorenzen
4 Monate zuvor

Dass dem Wüstefeld das nicht langsam selbst zu peinlich ist, sich immer wieder zu blamieren. Entweder Masochist oder der merkt es tatsächlich nicht. Normalerweise müsste man über den Vogel lachen, wenn es nicht so traurig wäre und so viel daran hängt.

bahrenfelder
4 Monate zuvor

Ob Wüstefeld jetzt einen Doktor hat oder nicht ist doch völlig egal. So langsam (oder auch schnell) gehört er einfach weg. Bei soviel Gerede um einen Finanzvorstand ist es doch nur schädlich an ihm festzuhalten. Wann lernt der HSV endlich sich fähige Personen in die Teppichetage (hallo ParryHotter dein Einsatz 😉) zu holen.

Beim 1:2 muss ich sagen, alle Achtung wie der kleine (bezogen auf die Körpergröße) Sanne da in der Luft stand. Wie TW anmerkte, den sollte man wirklich weiter beobachten. Anssi sein Freistoß 👍. Das er noch nicht voll im Spiel dabei ist, ist auch seiner langen Ausfallzeit geschuldet. Er wird aber wieder, da mach ich mir keine Sorgen, auch Aufgrund seines ehrlichen Interviews.

RaiDet
4 Monate zuvor

Hab schon vor Wochen geschrieben den Sanne sollen sie mal bei den Profis mittrainieren lassen, der hat was, ein Knipser, könnte Glatzel Druck machen !

Kosinus
4 Monate zuvor

In Berlin sagt man Jottwehdeh.
In Hamburg sag ich zu JWD ADÈ !

Die Jansen-Wüstefeld-Dinsel-Formel hat ausgedient!

Der Ausgang ist hier🚪

Last edited 4 Monate zuvor by Kosinus
Nicolai Alexander
4 Monate zuvor

Wie lange zieht sich das Thema mit den Renovierungsarbeiten jetzt schon? Unabhängig davon welche Personen dafür verantwortlich sind, würde ich auf die EM-Spiele in HH sch….en!

Diese Spiele bringen, bis auf Einnahmen und PR für die Stadt, aus HSV-Sicht keinen Vorteil.

Einfach die wirklich notwendigsten Renovierungen durchführen (Dach, Toiletten) und alles andere (Licht, Sound) erst mal schieben bis wirklich Geld dafür übrig ist.

Ich streiche doch auch nicht erst mein Haus anstatt die kaputte Heizungsanlage zu tauschen.

Welcher 2.Ligist kann schon die von der UEFA auferlegten Bedingungen finanziell erfüllen? Wir sind seit 4 Jahren 2.Ligist!

Klar hat der HSV Geld für die Renovierung erhalten. Die Kohle ist aber nunmal faktisch nicht mehr da.🤷🏼‍♂️ (Schlimm genug)

Vielleicht sollte man sich einfach mal darauf konzentrieren, die eigenen Probleme zu bearbeiten (davon gibt es auf Vorstandsebene derzeit mehr als genug) und alles dem Ziel „Aufstieg“ unterordnen!

Alles für den Aufstieg!!!

Soll die UEFA ihre Spiele doch in Wolfsburg oder Sinnsheim stattfinden lassen. Wen juckts?

Mich nicht!

Last edited 4 Monate zuvor by Nicolai Alexander
Calimero
4 Monate zuvor

Tom Sanne, wirkt auf mich wesentlich stämmiger als Anssi Suhonen. Eher der Typ Gerd Müller. 😉

FRANZ HOELSCHER
4 Monate zuvor

Nach so einem interessanten Blog keine Kommentare….. sind die Lichter aus… hab ich was verpasst ?

Last edited 4 Monate zuvor by FRANZ HOELSCHER
alwaysHSV
4 Monate zuvor

Also ich finde nicht unbedingt, dass Suhonen und Sanne sich so ähneln, dass man sie verwechseln könnte. Sie sind zwar beide von eher kleiner Körpergröße aber dann hört es mit der Ähnlichkeit auch schon ziemlich auf. Auch die Art sich zu bewegen ist ganz verschieden.

Kopite
4 Monate zuvor

.
Wüstefeld repräsentiert – noch, hopefully – den HSV. Somit ist seine bittere Pleite auch eine Schmach für den HSV.
.

Kai Simon
4 Monate zuvor

„So aber bleiben begründete Zweifel. Und das kann sich eine AG schon allein der Compliance wegen gar nicht erlauben.“

So sieht es leider aus.
Es wird höchsge Zeit, die Reißleine zu ziehen. Wie verbandelt ist man mit Wüstefeld, dass der Aufsichtsrat nichts unternimmt?

Aleksandar
4 Monate zuvor

Am Ende bleibt die Verantwortung für die personelle Misere bei Jansen. Da kannst du es drehen, wie auch immer du willst.
Es kann nach Dr.hc Wüstefeld kein „weiter so“ mit Herrn Jansen geben.

Nicolai Alexander
4 Monate zuvor

Ernst gemeinte Frage Scholle: Hast Du Dir das Spiel selbst live angesehen?

Deine Aussage: „ Etwas glücklich aus HSV-Sicht, weil der HSV bis zu den Treffern so gar keine Torgefahr entwickelte, “

In dem von Dir einstellten Video zähle ich 5 teilweise richtig gute Abschlüsse auf Seiten des HSV. Zzgl. Den 2 Torchancen die zu den Treffern geführt haben.

Ganz so schlecht sagen die Spielzüge meines Erachtens nicht aus.

Onurdar der Schreckliche
4 Monate zuvor

Es ist doch ganz einfach so, daß Wüstefeld außerhalb des HSV (intern lasse ich absichtlich weg) nicht mehr als seriöser Vertreter des HSV angesehen wird.

Siehe Rausschmiss durch den Haushaltsausschuß; ebenso wird es bei anderen Geldgebern aussehen.

Er wird daher keinen Bürgen für das Hanse-Merkur-Darlehen finden.

Mit Wüstefeld (und Jansen, der ihn scheinbar noch im Aufsichtsrat stützt, was mir unerklärlich ist) wird der HSV an die Wand gefahren.

Wüstefelds private Angelegenheiten, Gerichtsverfahren – Doktortitel, sind inzwischen völlig irrelevant.

Irrelevant ist auch die beabsichtigte Soko.

Zum Wohle des HSV hätte der Aufsichtrat sich gestern und nicht erst morgen von Wüstefeld zu trennen !!!

Last edited 4 Monate zuvor by Onurdar der Schreckliche
Töftinger
4 Monate zuvor

Ein Doktortitel in den Personalausweis eintragen zu lassen bedarf logischerweise eines entsprechenden Nachweises.

Um den Doktortitel als akademischen Grad im Personalausweis eintragen zu lassen, benötigt man die Promotionsurkunde.

Warum Ich allerdings auf meinen Personalausweis verweise, wenn es doch gleichzeitig eine Promotionsurkunde geben muss, ist mehr als seltsam.

Blumi64
4 Monate zuvor

War Herr Keindoktor Wüstefeld auch mal CEO FlowTex Technologie GmbH🤔?

Goczol
4 Monate zuvor

Zum Trainings Spiel, Ich hätte Johansson als Nummer 2 aufgebaut denn das mit Raab wird wohl nichts meiner Meinung nach, es sei denn Johansson will nicht. Wo man in Bilbija Talent gesehen hat erschließt sich mir nicht Sanne klar besser. Ameachi scheint nicht zu verstehen was Profifußball ist, nimmt sein Beruf nicht ernst und ließ alles vermissen was Domp’e und Jatta haben. Zu David sage ich gut das Ambroius spielpraxis bekommt. Das sind vier Spieler die wir nicht brauchen und sie Blockieren Kaderplätze für die jungen Wilden und für die Gehälter könnte man Glatzel bezahlen.
4X 300 Tausend = 1,2 Millionen

Paulinho
4 Monate zuvor

Tut mir leid, Oliver Hauck, aber TW schadet dem HSV ungemein. Ob er nun und was er oder auch nicht machte, interessiert doch nicht. Wenn man unter so vielen Verdachtsfällen steht, gibt es doch nur eines um Schaden vom Verein abzuwenden. na? das wäre, lieber Oliver? Richtig, man tritt leise zurück und klärt seine Verhältnisse in Ruhe und ohne weiteres Aufsehen.

Last edited 4 Monate zuvor by Paulinho