Spielverlegung beantragt – Corona legt den HSV lahm

von | 10.03.22 | 339 Kommentare

Corona-Alarm beim HSV! Nun hat das Virus auch den HSV mit voller Wucht erwischt. Wie der HSV am Donnerstagmittag bestätigte, hat sich bei PCR-Tests der Verdacht bei zahlreichen Spielern und Betreuern bestätigt. „Ein Großteil des Kaders und des Staffs hat sich mit dem Corona-Virus angesteckt“, hieß es in der Vereinsmitteilung. Die genaue Anzahl der Erkrankten wurde aber nicht genannt. Der HSV informierte daraufhin umgehend das zuständige Gesundheitsamt und die Deutsche Fußball Liga (DFL). Da er eine große Anzahl nicht verfügbarer Spieler aufweist, beantragte der HSV die laut DFL-Spielordnung mögliche Verlegung des für Samstag (13.30 Uhr, Volksparkstadion) angesetzten Heimspiels gegen den FC Erzgebirge Aue.

„Wir wären in der aktuellen Lage leider nicht spielfähig und haben die für heute angesetzten Trainingseinheiten abgesetzt“, sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt. Wegen der zahlreichen Verdachtsfälle war das Training heute zunächst verschoben worden. Mannschaft und Betreuer begaben sich stattdessen zu den im Drive-in-Verfahren absolvierten Tests. Die für den Nachmittag angesetzte Pressekonferenz zum Aue-Spiel wurde abgesagt.

Nachdem es am Dienstag bereits Abwehrspieler Moritz Heyer erwischt hatte, klagten am Mittwochabend mehrere Profis und Betreuer über Unwohlsein und Erkältungssymptome. Daraufhin setzte der Verein kurzfristig die Testung an, zumal am Donnerstagmorgen weitere HSVer von Symptomen berichteten, die den Corona-Verdacht nährten. Stunden später wurde dieser bestätigt. Für den HSV ist es der erste heftige Ausbruch, seit die Pandemie vor gut zwei Jahren auftrat. Auch wenn offiziell keine Angaben gemacht wurden: Niemals zuvor hatte es derart viele HSV-Profis gleichzeitig erwischt.

War als erster positiv getestet worden: Moritz Heyer. Heute zog ein großer Teil seiner Kollegen nach

Schon in der Spielzeit 2020/21 war ein Heimspiel der Hamburger gegen Erzgebirge Aue coronabedingt abgesagt worden. Wegen positiver Tests bei Spielern der Sachsen erfolgte die Absetzung im Oktober 2020 in der Nacht vor der Partie. Die Begegnung wurde dann zweieinhalb Wochen später nachgeholt. Gutes Omen? Auf jeden Fall gewann der HSV das Nachholspiel mit 3:0 dank der Treffer von Manuel Wintzheimer, Sonny Kittel und des Inzwischen-Düsseldorfers Khaled Narey.

Aber, wie geht es jetzt weiter? Laut DFL-Spielordnung müssen mindestens 16 spielberechtigte Lizenzspieler und/oder in der Lizenzmannschaft spielberechtigte Amateure/Vertragsspieler zur Verfügung stehen. Zu diesen 16 Akteuren müssen mindestens neun Lizenzspieler, darunter ein Torwart, zählen. Gesperrte und Verletzte gelten dabei als „zur Verfügung stehend“. In der Spielordnung heißt es: „Bei der Entscheidung über den Antrag sind sporttypische Sachverhalte (Verletzungen, Sportstrafen usw.) sowie Erkrankungen, die nach dem ersten Anschein auf grob fahrlässige oder vorsätzliche Verstöße gegen wesentliche Vorgaben der Anhänge I und II zur Spielordnung des DFL e.V. zurückzuführen sind, nicht zu berücksichtigen. Die insofern verletzten, gesperrten oder erkrankten Spieler gelten demnach als ‚zur Verfügung stehend‘ im Sinne dieser Vorschrift.“ Akteure in Corona-Quarantäne oder per Abstellungsverordnung fehlende Spieler zählen hingegen nicht dazu.

Vor dem HSV hatte der FSV Mainz 05 bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) die Verschiebung der Partie in der Bundesliga beim FC Augsburg beantragt. Und die beiden Klubs sind mit ihren Corona-Sorgen alles andere als allein ist. Beispielsweise Ligakonkurrent Fortuna Düsseldorf vermeldete bereits 14 infizierte Profis, auch Chefcoach Daniel Thioune ist betroffen. Offen ist, ob die Düsseldorfer am Samstag (13.30 Uhr) in Paderborn antreten können. Der Verein sei mittlerweile deswegen mit der DFL im Austausch, hieß es. Die verbliebenen gesunden Spieler absolvieren ihre Trainingseinheiten.

Sorgen wegen Corona-Ausfällen haben neben dem HSV auffällig viele Clubs. Eine nicht genau bezifferte Anzahl an Verdachtsfällen erschwert die Planungen des SC Freiburg für das Spiel am Sonnabend gegen den VfL Wolfsburg. Der 1. FC Union Berlin muss gegen den VfB Stuttgart nach weiteren Fällen auf ein Quartett verzichten. Nach Torwart Andreas Luthe und Stürmer Kevin Behrens fehlen den Eisernen die ebenfalls positiv auf das Virus getesteten Mittelfeldspieler Levin Öztunali und Genki Haraguchi. 

Borussia Mönchengladbach fehlt im wichtigen Ligaspiel am Samstag gegen Hertha BSC ausgerechnet Trainer Adi Hütter. Der Österreicher befindet sich nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne. In Frank Geideck ist ein weiterer Assistent Hütters bereits seit Dienstag in Isolation. Auch Interimstrainer Mike Büskens fehlt dem FC Schalke 04 bei seinem ersten Spiel in der neuen Funktion. Die ersten Übungseinheiten des Zweitligisten hatte er wegen seiner Infektion nur aus dem Homeoffice verfolgen können. Auch der Schalker Sportdirektor Rouven Schröder hat sich mittlerweile infiziert und ist beim Spiel am Sonntag in Ingolstadt wie Büskens nicht dabei.

Immer mehr Corona-Ausfälle in den Profiligen

Der FC Augsburg rechnet trotz des Corona-Ausbruchs beim FSV Mainz 05 weiterhin mit der planmäßigen Austragung des Heimspiels am Samstag. Nachdem bereits das Spiel der Rheinhessen gegen Borussia Dortmund abgesagt worden war, hatten die Mainzer auch die Verschiebung der Augsburg-Partie beantragt. Bisher haben sich nach Clubangaben insgesamt 20 Personen aus der Mannschaft und dem Trainer- und Betreuerstab mit dem Coronavirus infiziert. Die vorgeschriebene Quarantänezeit läuft bei einer Reihe von Profis jedoch kurz vor dem Augsburg-Spiel ab. Somit stünden wohl genug Akteure zur Verfügung.

Weitere Entscheidungen stehen aus. Und bevor ich hier auf irgendwelche Neuansetzungen hoffe, will ich an dieser Stelle allen Erkrankten eine schnelle Genesung zu wünschen. Denn das ist das Wichtigste. Andererseits sollten sich die Verantwortliche bei DFL Gedanken machen, was sie im Fall der Fälle machen wollen. Immerhin ist eine Saisonverlängerung terminlich schwierig umzusetzen.

So viel zu meinem „freien Tag“, den ich ob der Aktualität natürlich nicht nehmen konnte. Aber das kennen alle, die mich kennen, schon seit mehr als 20 Jahren. Das ist das Los für uns Journalisten – aber es macht unseren Beruf eben auch nie langweilig. Auch wenn die Themen gern etwas erfreulicher sein dürften als zuletzt mit Corona und Jatta. Wobei, apropos Jatta: Der Hamburgische Richterverein hat sich bestürzt über politische Kommentare zum Vorgehen der Staatsanwaltschaft Hamburg im Verfahren gegen Jatta vom HSV geäußert. „Den Vorwurf eines rassistisch motivierten Verhaltens der Staatsanwaltschaft, einer Hetzjagd gar, weisen wir aufs Schärfste zurück. Wir verwahren uns ausdrücklich dagegen, dass der Staatsanwaltschaft leichtfertig und ohne Kenntnis der Akte rassistische Ressentiments und die Verletzung rechtsstaatlichen Verfahrens unterstellt werden, hieß es in einer am Donnerstag vom Zusammenschluss der hamburgischen Richter und Staatsanwälte veröffentlichten Pressemitteilung.

Morgen noch Communitytalk – danach melde ich mich ab

Ich werde morgen frei machen MÜSSEN, leider! Es geht nicht anders, weil ich sonst terminlich in große Probleme komme. Da ich ab Sonnabend wie angekündigt eh für eine Woche raus bin, verabschiede ich mich an dieser Stelle schon einmal bei Euch und würde mich sehr freuen, wenn sich doch einer traut, einen aktuellen Blog zu schreiben. Ich werde natürlich immer wieder ins Forum blicken und Euch die Gastbeiträge einstellen. Und: Sollte etwas ganz besonders Berichtenswertes passieren, werde ich versuchen, Euch das hier so zeitnah wie möglich abzubilden. Logisch! Ansonsten aber wünsche ich Euch allen erst einmal ein paar schöne Tage und freue mich darauf, Euch morgen per Communitytalk noch ein paar Fragen zu beantworten – und dazu ein paar wichtige Worte in eigener Sache anzubringen. 

In diesem Sinne, Euch allen einen schönen und vor allem gesunden Abend! Bis morgen,

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
339 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
US73
6 Monate zuvor

Moin zusammen,

den Blog, den ich in Scholles Abwesentheit verfassen würde, hätte folgenden Titel:
„Wie konnte es nur soweit kommen?“

Aber alles, was dazu zu sagen wäre, habe ich seit 2010 im Matz-Ab-Blog, bei „HeLuecht“, und dann später hier ausgeführt.

Wie Uwe Seelers Präsidentschaft Jürgen Hunke ermöglichte, wie das Virus „ein anderer wird schon zahlen“ in den HSV einsickerte, wie der SC sich zum Verein im Verein gemacht hat, wie alles immer nur Schlimmer wurde.

Das in der grössten Nicht-Hauptstadt der EU seit 4 Jahren Zweitliga-Fußball angeboten wird, der Verein/die AG kurz vor der Insolvenz (auch ohne Corona) steht, wir nichtmal mehr ein Stadiongrundstück haben und unser „Tempel“, den Werner Hackmann (r.i.p.) ermöglichte, stark baufällig ist, aber der Sanierungszuschuß des Senats auch schon wieder zweckentfremdet wurde (Euro 2024 – in 2 Jahren – in Deutschland…),
dass alles ist so peinlich, so unnötig, so beschämend.

Zur Erinnerung: Ich war im Stadion, als Rudi Kargus 3 Elfer gegen Gladbach im DFB-Pokal hielt (1973). Ich war 1977 (?) im Stadion, als St. Etienne uns 0:5 vernichtete (mit meinem englischen Austauschschüler). Ich war 1983 in Athen, als 22jähriger. 2001 im Stadion beim 4:4 gegen Juve, aber wahrscheinlich als Einziger hier beim Rückspiel in Turin (Jochen Kientz vs. Zinedine Zidane). Ich habe alle Bundesliga-Stadien von innen gesehen (außer Leipzig und das – relativ – neue Gladbacher). War in Unterhaching, in Aue, in Glasgow.
Habe gerade auf meiner Vespa den verblichenen HSV-Aufkleber gegen einen „shiny 3-D-Sticker“ getauscht.
Wer mir das Fan-Tum abspricht, hat keine Ahnung. Nein, ich bin kein „Allesfahrer“, dazu fehlt mir die Zeit. Aber ich gucke jedes HSV-Spiel, zur Not auch auf dem Iphone.

Und gerade als Fan bin ich seit 2014 total enttäuscht.
Was hatten wir für eine Aufbrauchstimmung in 2014 mit der Ausgliederung, wo so viele Mitglieder kamen.

Und dann kam Didi – Stammel- Beiersdorfer, und hat das Geld verbrannt, wie kaum ein Zweiter. Auf Geheiß von Gernandt, Kühnes Sprech-Puppe. Weil der greise Alte den HSV billig übernehmen wollte. Hätte auch fast geklappt, aber dann unterlag Hafen-Meier bei der Präsidiumswahl Bernd Hoffmann.

Und im alten Intrigen-Gehabe ging es dann munter weiter. Woher Wettstein seine „Sanierer-Attitüde“ genommen hat, muss an schlechten Drogen liegen. Der Mann hat seit 2014 nur hohe, zum Teil 2-stellige Millionenverluste produziert. Das Stadion-Grundstück verschachert, und dann den Abgang durch die Hintertür gewählt (natürlich mit Abfindung).

Natürlich freue ich mich über engagierte Leistungen in dieser Saison. Die Mannschaft arbeitet als solche, kämpft bis zur 90. Minute. Aber: Das darf man doch eigentlich auch erwarten, oder? Warum musste Tim Walter den HSV wach küssen? Was haben Bert van Marwjik, Hecking und Co. eigentlich beruflich gemacht?

Bevor das hier ausufert: Ich empfehle allen das Buch „Individual in society“; aus den späten 50zigern, aber aktueller denn je. Das Ego zum Gewinn Aller einzusetzen, das ist die Kunst. Aktuell besteht unsere Führung nur aus Egos.

Wann habt Ihr eigentlich das letzte Mal ein Statement unseres Präsident erlebt/gehört?

Was macht Marcel Jansen eigentlich aus seiner Rolle? Repräsentiert er unseren Verein eigentlich angemessen?

Meine Meinung: Marcel Jansen ist ein intrigantes Arxxxxxxoch, den der HSV genau so viel interessiert wie der Lauch in seinem Kühlschrank – beides wirft keinen Profit ab.

Tatortreiniger
6 Monate zuvor

Von „20 Corona-Fällen, hauptsächlich in der Mannschaft“, berichtet die BILD (die ich natürlich nicht online gelesen habe, ein Freund hat es mir erzählt!).

Das ist schon ein bemerkenswerter Schlag, wenn man bedenkt, wie gut bislang das Pandemie-Konzept funktionierte: nur Einzelfälle, keine Ansteckungen untereinander. Aber bei Moritz Heyer hatte man das Virus wohl zu spät entdeckt…?!

Sollte das Spiel verlegt werden, dann könnte diese „Durchseuchung“ sogar eine gute Nachricht sein, da Ausfälle im Saisonfinale unwahrscheinlicher werden. Die Konkurrenz könnte hier mehr Probleme kriegen. Und der nächste Gegner Fortuna Düsseldorf hat aktuell genau die gleichen Sorgen, somit gibt es hoffentlich auch keinen Nachteil für die kommende Woche.

Es wäre natürlich voll ätzend, wenn Corona am Ende über den Aufstieg entscheidet. Sollte das Virus allerdings für den HSV entscheiden, würde ich mal ein Auge zudrücken!

Last edited 6 Monate zuvor by Tatortreiniger
Kuchi
6 Monate zuvor

Welcher Schwachkopp hat denn gegen die Staatsanwaltschaft die bescheuerte Rassismuskeule rausgeholt? Das wird sicherlich nicht der Antrieb gewesen sein.

Ärgerlich an der ganzen Geschichte ist, dass man nochmal alles aufgerollt hat, obwohl bereits andere Behörden in Bremen und Hamburg den Vorgang abgeheftet hatten. Diese Zeit hätte man sinnvoll dazu nutzen können, die vielen anderen Verbrecher in der Stadt zu verfolgen. Und zwar aller Hautfarben und Herkunftsländer.

HerrHans
6 Monate zuvor

Alex – jetzt hättest du mal Größe beweisen können. Es hätte Dir gut gestanden, Deinen Beitrag vom 09.03. (Foto vom leeren Trainingsplatz) mit der Bemerkung „Bericht von der zweiten Trainingseinheit“, als irrtümliche Annahme deinerseits, den Verantwortlichen Trainingsfaulheit zu unterstellen, klarzustellen. Ich verkneife mir den Schluss ENDE.

Flotti McFlott
6 Monate zuvor

Tja, da hat Boldt sich wohl verspekuliert, die DFL ist nicht auf seine Taschenspielertricks hereingefallen.

Aus gewohnt gut informierten Kreisen war zu erfahren, dass der Heimschläfer gestern noch spontan einen Mannschaftsabend ansetzen wollte: Nacktkegeln, die positiv getesteten gegen die negativ gestesteten, das Gewinnerteam sollte von den Verlierern tüchtig abgeknutscht werden… ☝🏼

Meaty
6 Monate zuvor

Verstehe gar nicht, warum hier nicht erneut ein Aufschrei der „Gerechten“ stattfindet:

https://www.kicker.de/hertha-sieben-millionen-euro-corona-hilfe-vom-bund-893413/artikel

Gewisse HSV Verantwortliche hat man diesbezüglich noch mit Dreck beworfen!

Kopite
6 Monate zuvor

Die Blöd weiß, wie man das Thema am Köcheln hält – pfui Deibel!
.
https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hsv-fall-jatta-richter-verein-wehrt-sich-gegen-rassismus-vorwuerfe-79414326.bild.html
.
Dass die Richter und Staatsanwälte sich selbst hinterfragen, ist wohl eh zu viel verlangt

Nicolai Alexander
6 Monate zuvor

Corona kann uns hinsichtlich der Aufstiegsambitionen – die ja offiziell nicht vorhanden sind – noch das Genick brechen. Berücksichtig man, dass der Kader qualitativ (in der Breite) eh sehr dünn bestückt ist, dazu auch noch ein zusätzliches Pokalspiel dazwischen kommt, könnte es echt eng werden. Man muss abwarten wie sich die Corona-Ausfälle auch bei den anderen Top-Teams bemerkbar machen werden.

Das prophylaktische Corona-Schutz-System scheint beim HSV während der ganzen Zeit ganz gut funktioniert zu haben. Bisher gab es im Vergleich zu anderen Vereinen relativ wenige positiv getestete Spieler. Nun sieht es anders aus.

Man kann die Spieler hinsichtlich ihrer privaten Aktivitäten natürlich nicht kontrollieren. Das ist das Problem. Ich denke allerdings, dass es mit der derzeit hohen Ansteckungszahl ansich zutun hat. Mal sehen was nach dem 20. März passiert, wenn tatsächlich viele Einschränkungen aufgehoben werden.

Irgendwie fühlt es sich so an wie zu Beginn der Pandemie, wo man gehofft hat, dass die Saison überhaupt zu Ende gespielt werden kann.

Warten wir es ab. Ich hoffe auf milde Verläufe bei den Betroffenen.

Jörg Brettschneider
6 Monate zuvor

Jetzt also noch zwei englische Wochen. Das Aue-Spiel findet mit Sicherheit unter der Woche statt. Der Pokal ebenfalls.

Das kostet dann endgültig den Aufstieg.

Man kann sich über das Halbfinale nicht ansatzweise freuen, weil man schon in Nürnberg in der 2. Halbzeit gesehen hat, wie sich das auswirkt.

Der Pokal ist im Vergleich zum Aufstieg aber vollkommen unwichtig. Dieser Wettbewerb bring außer ein paar Euros nur Probleme.

Eigentlich zum K…

Rotkaeppchen1966
6 Monate zuvor

Wo steht denn, dass das Aue Spiel endgültig verlegt wird?
Und wenn schon – wenn es durch die Corona Umstände so bedingt ist, müssen sie es annehmen. Können sich ja Samstag erholen.

ToniHH
6 Monate zuvor

Ich habe an die Stadionbesucher eine Frage….bei mir ist seit Dienstag die Coronaspp auf rot…Grund Kontakte im Volkspark. Drei weitere Freunde auch einer mittlerweile Corona positiv saß aber ganz woanders…hatte mit ihm kein Kontakt.

Habe vorhin noch mit zwei anderen telefoniert bei allen erscheint die Warnung.

Wie ist es bei Euch??

Last edited 6 Monate zuvor by ToniHH
uwe twiehaus
6 Monate zuvor

Müezec gân!

Spinoza
6 Monate zuvor

Könnte man Tim Walter eigentlich mal in einer der nächsten Pressekonferenzen fragen warum er diese Saison nicht mit höher stehenden Außenverteidigern, Raute mit zwei 8ern und Doppelspitze spielen lässt und was letztlich dagegen gesprochen hat?
Hintergrund dieser Frage ist folgender:

  1. Bei Kiel und Stuttgart hat er auch meist so spielen lassen.
  2. Diese Saison ist der HSV mit nur 2 Flügelstürmern in die Saison gegangen (zumindest nominell) und hatte zugleich 4 Mittelstürmer.
  3. Somit schien es zu Beginn der Saison dass eine Raute mit Doppelspitze eingeplant war. Spätestens ab dem Spiel gegen Paderborn in der Hinrunde sah es dann aber anders aus und seit dem spielt man ziemlich klar im 4-3-3.
Aleksandar
6 Monate zuvor

Dieser Blog ist außer Kontrolle.

Jeder meint hier sein eigenes Thema aufmachen zu müssen und gleich kommt sicher noch der Flotte Otto mit einem altdeutschen Apfelkuchen Rezept

MightyMeyer
6 Monate zuvor

Das mit dem Corona-Ausbruch zu diesem Zeitpunkt lässt mir einfach keine Ruhe und ist meiner Meinung nach nicht so easy mit einem „Pech gehabt“ weg zu schmollen! Wie kann es sein, das ausgerechnet unser geliebter Verein als einer der wenigen Profivereine (ich meine, es sind weniger als eine handvoll) in Deutschland es nicht gebacken kriegt an einem Spieltag eine spielfähige Mannschaft auf den Platz zu bringen? Wieder tritt er auch in dieses Fettnäpfchen und stellt die, zugegeben, bisher so gelungene Verfahrensweise mit der Corona-Pandemie ad adsurdum. Vor allem, was wurde heuer (Heyer ^^) doch das vorbildliche, umsichtige Corona-Konzept gelobt, freilich in der Hauptsache vom Verein selbst?

Und ausgerechnet in diesen Zeiten, wo das Ansteckungsrisiko bekannt ist, fällt es nicht RECHTZEITIG auf, dass ein Spieler infektiös ist und die halbe Mannschaft mitsamt Staff anstecken kann? NEIN, so etwas darf einem Profiklub nicht passieren! Schon gar nicht vor dem Hintergrund, dass dadurch ALLE durchaus noch erreichbaren Ziele im Saisonendspurt leichtfertig verspielt werden (könnten).

Dieses Szenario beweist mir wieder einmal exemplarisch, wie es schon Grantler3006 vor einigen Tagen sehr zutreffend ausführte, dass auf sämtlichen Vereinsebenen NICHT WIRKLICH ALLES für den Erfolg (im Idealfall für den AUFSTIEG) getan wird!!! OAO

Aradia
6 Monate zuvor

👩 Moin……

Normalerweise plane ich den HSV in meinem
Wochenende ein.
Spiel Ausfälle nerven weil die Verschiebung
den Wettbewerb beeinflussen.

Doch Corona ist ein tödlicher Virus, dessen
Übertragung vielfältig ist.
Es kann der Türgriff, die Plastikverpackung,
und selbst was wir essen (Obst) sein, wo
man sich ansteckt.
Von daher keine Schuld an Angesteckte.
Es erwischt Jeden.

Doch ich bin der Meinung, dass eine Mannschaft
mit Nachwuchs auf gestockt werden kann.
Ist ja nur für ein paar Wochen.
Auch die Jungen würden sich freuen.
An Aufstieg und Pokalsieg träumen eh nur
eine Minderheit Verblendeter.

Von daher, spielt, macht Experimente und
testet für eine neue Saison mit dem hoffentlichen
Aufstieg. 🙏

Torwartkrake
6 Monate zuvor

Last edited 6 Monate zuvor by Torwartkrake
Boxer
6 Monate zuvor

Es wäre doch ganz einfach, das der HSV einfach sagt wieviele Spieler betroffen sind. Dann wird eben lt. Statuten entschieden. Fällt man nicht unter die Grenze wird eben gespielt.

Das wird wohl auch der Grund sein warum der HSV die genaue Anzahl der betroffenen noch nicht bekanntgegeben hat.

Polkateddy
6 Monate zuvor

Mittlerweile wäre es den anreisenden Zuschauern, insbesondere denen, die eine Übernachtung einplanen, ein Unding gegenüber das Spiel noch abzusagen.

Last edited 6 Monate zuvor by Polkateddy
Spinoza
6 Monate zuvor

Ich schaue mir die Spiele diese Saison schon die ganze Zeit ohne Erwartung auf einen Aufstieg an. Somit freue ich mich auf ein Spiel bei dem man potentiell ein paar andere Gesichter sehen wird. Vielleicht spielt Suhonen ja mal wieder von Beginn an.

Torwartkrake
6 Monate zuvor

„Gesperrte und verletzte Spieler gelten als „zur Verfügung stehend“.“ in der Mopo zu den Spielen von D´dorf (14 positive Tests) und HSV.

Irrsinn der Woche bei der DFL. Der Rubel muß rollen, anders ist dieser Irrsinn nicht zu erklären. Wer sagt denn, daß nicht weitere Spiler latent den Virus haben bei der bekannten unzuverlässigkeit der Test.

Jörg Meyer
6 Monate zuvor

Mal ehrlich, ich finde das könnte das geilste Spiel der Saison werden.
Morgen kommt es auf jede tugend im Profisport an.
– kämpfen
– Willen
– alles für den Mitspieler tun
dazu kratzen, beißen und bis nichts mehr geht kämpfen.
Wie geil bitte ist das denn?
Jetzt zeigt sich wer welche Eier hat.
🥚💪

Last edited 6 Monate zuvor by Jörg Meyer
Gravesen
6 Monate zuvor

So Spiel wurde abgesagt
He McFarmAlex und Co schon wieder liegt ihr falsch und ich hatte schon wieder richtig gelegen.

https://dfl.de/de/aktuelles/2-bundesliga-spiel-zwischen-hamburger-sv-und-fc-erzgebirge-aue-abgesetzt/

Also McDarmAlex ihr dürft euch dann schon wieder bei mir entschuldigen. Also alles wie immer 😎

Last edited 6 Monate zuvor by Gravesen
Kosinus
6 Monate zuvor

Gegen Aue reichen auch 9 Felspieler. Das ist doch nur ein Abstiegskandidat….

Nicolai Alexander
6 Monate zuvor

Mal was ganz anderes. Wie kann man ein Avatar hochladen und speichern? Gibt es da nen Trick? Ich krieg es irgendwie nicht hin. Ich lade ein Bild aus meinem Album hoch, aber nichts passiert. Kann jemand helfen?

Torwartkrake
6 Monate zuvor

Mann. die dämlichen Moralhüter von der DFL sollen jetzt mal ihren Job machen und das Spiel absagen, auch damit sich nicht noch mehr anstecken.

Wenn mann Bold und co. echt was vorwerfen kann, dann daß die beim DfB/DFL irgenwie keine gute Lobbyarbeit machen oder was wird das hier gerade.

Alex
6 Monate zuvor

Hamburg. Unter den HSV-Fans herrschte am Freitag große Verunsicherung. Obwohl die Hamburger nach einem Corona-Ausbruch die Verlegung des Heimspiels gegen den FC Erzgebirge Aue beantragt haben, gab die Deutsche Fußball-Liga (DFL) dem bisher nicht statt. Womöglich muss der HSV an diesem Sonnabend (13.30 Uhr/Sky) tatsächlich mit stark dezimiertem Kader antreten.

Offensichtlich waren auch die Gäste aus Sachsen am Freitag zunächst noch von einer Absage ausgegangen. Sie trainierten am Morgen noch auf der eigenen Trainingsanlage. Um 13 Uhr brach der Auer Mannschaftsbus aber schließlich zur Reise nach Hamburg auf.

Am Donnerstag war bekannt geworden, dass sich ein Großteil des Kaders und der Betreuer beim HSV mit Covid-19 infiziert hat. Dieses Ergebnis wurde durch eine groß angelegte PCR-Testung bestätigt. Um welche Akteure es sich handelt, gab der HSV auch am Freitag nicht bekannt. Stattdessen trafen um kurz nach 14 Uhr erste Spieler am Stadion ein. Unter anderem waren Jan Gyamerah, Mikkel Kaufmann und Jonas David dabei. Am Nachmittag soll trainiert werden. Wie viele Profis Trainer Tim Walter zur Verfügung stehen, ist noch unklar. Sollte das Spiel tatsächlich stattfinden, würde Walter den Kader mit Spielern aus der U21 und U19 auffüllen müssen.

Für eine Spielabsage müssten dem HSV weniger als 16 Spieler oder kein Torwart zur Verfügung stehen. Ob dies dies wirklich der Fall ist, ist fraglich. „Wir wären in der aktuellen Lage leider nicht spielfähig“, hatte HSV-Vorstand Jonas Boldt am Donnerstag gesagt. Verletzte oder gesperrte Profis zählen als zur Verfügung stehend und nicht zu den Ausfällen.

Quelle: https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article234789023/hsv-news-aue-auf-dem-weg-nach-hamburg-findet-das-spiel-doch-statt.html

Fluegelzange
6 Monate zuvor

Die drei Profi-Torhüter sind alle dabei, ansonsten sind zu sehen: Andresen, Krahn, Vagnoman, Suhonen, Vuskovic, Muhheim, Glatzel, Meffert, David, Reis, Kaufmann, Gyamerah.

Muss gespielt werden? HSV-Profis kommen zum Training raus (mopo.de)

muckomat_34
6 Monate zuvor

Der Hamburger SV hat am Freitagnachmittag das Mannschaftstraining mit insgesamt 17 Profis bestritten. Nach dem coronabedingten Antrag auf Verlegung des Spiels gegen Erzgebirge Aue gab es indes noch keine finale Entscheidung. Der Gegner aus Sachsen machte sich bereits am Mittag auf den Weg nach Hamburg.
Sportbuzzer

Last edited 6 Monate zuvor by muckomat_34
Alex
6 Monate zuvor
Christian Otto
6 Monate zuvor

Großartig. Echter Mannschaftssport. 17 Spieler und der Trainer sind dabei. Alle unter Hochspannung. Jeder ist motiviert zu zeigen, dass er es verdient hat, in der Startelf zu stehen. Niemand hat etwas zu verlieren. Wenn Aue besiegt wird, ist das der Schub, der bis zum Ende der Saison das Team trägt. Alle können nur gewinnen. Nie war die Chance größer, den Aufstieg zu meistern.

Töftinger
6 Monate zuvor

Die DFL ist auch von der ganz schnellen Truppe. Worauf warten die Deppen?
Spielen oder nicht spielen, muss ja eine Mörder Entscheidung sein.

Jörg Melzer
6 Monate zuvor

Ich finde ja, es kann doch auch richtig gut passen. Nun ist Walter gezwungen umzustellen, falls wir spielen. Mir ist lieber gegen Aue zu Hause als in D’dorf nächste Woche. Vielleicht überrascht ja wer und wir gewinnen. Dann hätten wir doch noch ein paar Alternativen.

muckomat_34
6 Monate zuvor

Offenkundig waren dies diejenigen Profis, die – entweder am Donnerstag oder bei der Nach-Testung im Drive-in-Verfahren am Freitag – kein positives Testergebnis hatten. Neben dem bereits bekannten Corona-Fall Moritz Heyer fehlten von den aktuell eigentlich fitten Spielern hingegen Sebastian Schonlau, David Kinsombi, Sonny Kittel, Giorgi Chakvetadze, Faride Alidou und Manuel Wintzheimer. Innerhalb des Kaders sind es also weniger Fälle als anfangs gedacht.
Mopo

Da hat der Boldt wieder mal ein bisschen daneben gelegen.
Müsste er eigentlich wissen.

Ralf Gleitsmann
6 Monate zuvor

Brot und Spiele. In der jetzigen Gesamtsituation braucht man den Fußball zur Beruhigung der Leute. Denen zum Trotz müsste der HSV gegen Aue gewinnen. Deutschland wo bist Du gelandet.

ballfernerZehner
6 Monate zuvor

Bei unserer laut Mopo genannten Notelf hoffe ich einfach mal auf den „Darmstadt Effekt“……da hieß es vorher auch, ohne Kittel geht nix, Ergebnis bekannt.

Auf Suhonen bin ich gespannt, hoffentlich endlich mal von Anfang an.

Schönes Wetter, die Zuschauer werden die „Notelf“ bedingungslos unterstützen…..Fußballherz, wat willste mehr.

Heimsieg!

Kosinus
6 Monate zuvor

Tja wie angekündigt war der last-second-Sieg in Dresden für Darmstadt der absolute gamechanger im Aufstieg.
Erneut Glückwunsch Lilien, aber das 5:0 nimmt uns keiner😏

Johnny Calypso
6 Monate zuvor

Also wenn man nach der Beste-Rückrunden-Mannschaft-Theorie geht, steigt der SVS nächste Saison auf 🤷‍♂️ Von wegen Arminia, Bochum u. FCSP u. so

Last edited 6 Monate zuvor by Johnny Calypso
Fabian Martin
6 Monate zuvor

Eben kam die offizielle Mitteilung, das das Spiel ausfällt. So früh doch. Unglaublich.