Noch sechs Spiele, die der HSV alle nutzen muss

von | 14.04.22 | 392 Kommentare

Ich halte viel von Karlsruhes Trainer Christian Eichner vom Karlsruher SC. Zusammen mit Fürths Coach Stefan Leitl sind das vor Tim Walter meine ersten Kandidaten gewesen, mit denen ich gesprochen hätte. Leitl dürfte sich inzwischen einen guten Namen als Erstligacoach gemacht haben und für den HSV damit außer Reichweite sein. Aber vor allem sucht der HSV weiterhin keinen neuen Trainer sondern ist zufrieden mit Tim Walter, der am Sonnabend mit seiner Mannschaft auf Eichner und vor allem auf ein Stück weit Vergangenheit trifft. Immerhin begann in Karlsruhe Walters Karriere als Trainer – damals noch in der Jugend des KSC. Jetzt steht er an der Seitenlinie des HSV und feiert mit diesem das 1000. Heimspiel seit der Gründung der Bundesliga 1963.

Für Walter selbst spielt beides keine Rolle. Er weiß um die Bedürfnisse beim HSV nach den zuletzt enttäuschenden Partien. 1:2 gegen Paderborn, 4:0 gegen Aue und das enttäuschende 0:1 in Kiel. Insgesamt sogar nur fünf Punkte aus den letzten sieben Partien. Alle diese Spiele seinen „etwas gleich“ gewesen, sagt Walter und führt aus: „Der Gegner steht tief hinten drin und wir müssen Lösungen dafür haben. Uns hat es gefehlt, diese Chancen zu vollendenden und letztendlich dann auch den Punch zu setzen. Sowohl gegen Paderborn als auch gegen Aue und in Kiel haben wir auf verschiedene Art und Weise versucht, Tore zu erzielen. Da muss man in manchen Dingen konsequenter und effizienter sein.“ Und während der HSV-Coach die eigene Chancenverwertung anprangerte, verwies er darauf, dass der jeweiligen Gegner sehr viel effizienter gewesen sei: „Im Umkehrschluss ist es natürlich so, dass der Gegner momentan aus wenig sehr, sehr viel macht.“

Das will auch der KSC, der noch immer an dem bitteren Viertelfinal-Aus beim HSV zu knabbern hat. Eichner denkt vor dem Wiedersehen mit dem HSV wehmütig an das Aus Anfang März zurück. „Das war die mit Abstand bitterste Niederlage in meinem Leben – als Spieler wie auch als Trainer“, sagte der Coach der Badener am Donnerstag über die damalige Pleite im Elfmeterschießen. „Gleichzeitig habe ich den größten Stolz auf meine Mannschaft mit diesem Spiel verbunden.“

Revanchegelüste verspürt Eichner nicht: „Es ist ein anderer Wettbewerb.“ Während der KSC den Ligaverbleib so gut wie sicher hat, kämpft der HSV bekanntermaßen um die allerallerallerallerletzten Chancen auf den Aufstieg. Und obwohl er den enttäuschenden HSV-Auftritt in Kiel mit Sicherheit längst gesehen und analysiert haben wird, erwartet Eichner einen Gegner, der „all in gehen wird“, während man selbst mit reichlich Personalsorgen nach Hamburg. Für Stammtorhüter Marius Gersbeck, der sich am Donnerstag einer Operation an der schon seit längerer Zeit lädierten linken Hand unterzogen hat und bis zu drei Monate ausfallen könnte, wird Markus Kuster zwischen den Pfosten stehen. Den gelbgesperrten Linksverteidiger Philip Heise wird Kilian Jakob vertreten, wie Eichner ankündigte. Zudem geht der Coach mit „großer Wahrscheinlichkeit“ davon aus, auf den erneut am Sprunggelenk angeschlagenen Marco Thiede verzichten zu müssen.

Anders der HSV, der lediglich auf den gelbgesperrten Ludovit Reis, sowie auf die verletzten Maximilian Rohr und Elijah Krahn verzichten muss. Wobei der erstgenannte Ausfall schon vergleichsweise schwerwiegend ist, wie ich finde. Denn bislang war der junge Niederländer im Mittelfeld eine vergleichsweise formstarke Konstante. Neben Jonas Meffert, der für mich der konstanteste HSV-Profi bleibt. Aber wichtiger als das ist die Frage, wer die beiden Positionen vor Meffert besetzen wird.

Zuletzt durften Rohr (gegen Aue) und Anssi Suhonen (gegen Kiel) hier neben Reis ran. Suhonen spielte in Kiel zweifellos kein gutes Spiel, darf aber darauf hoffen, erneut zu beginnen. Daneben könnte der Coach wieder Sonny Kittel von der linken Seite gen Mitte ziehen – was ich aber persönlich nicht hoffe. Es sei denn, Walter lässt neben Kittel diesmal Moritz Heyer auflaufen, denn der würde die Defensivaufgaben zusammen mit Meffert abarbeiten können, die ansonsten auf drei Personen zukämen. Walter heute vielsagend: „Wir brauchen eine gute Konterabsicherung.“ Und: Kittel im Zentrum funktioniert nur mit entsprechender Absicherung bzw. den kompletten Freiheiten nach vorn. So, wie er sie von Josha Vagnoman auf der linken Seite ermöglicht bekommt. Zudem hat Walter mit David Kinsombi zweifellos noch eine Alternative. Allerdings scheint der einstige Königstransfer aktuell bei Walter keine Rolle zu spielen.

Taktisch erwartet Walter – einfach mal alles. „Uns wird nichts überraschen: Entweder stehen sie ganz tief oder stellen die Abstöße zu und versuchen, uns situativ anzupressen. Vielleicht ist der KSC von der Pokalniederlage aber auch noch etwas angespitzt. Dann tut es uns gut, wenn der Gegner mitspielt“, so Walter heute., ehe er für mich etwas überraschend hinzufügte: „Aber wir haben auch gegen tiefstehende Gegner unsere Lösungen.“ Hat der HSV die? Bislang fand ich genau darin die größte Schwäche des HSV. Genau hier fehlte mir die Entwicklung noch ein Stück weit, nachdem man defensiv seine Stabilität gefunden zu haben scheint fehlen dem HSV wichtige Tore. Walter selbst sieht das wohl recht ähnlich: „Hier müssen wir aber auch vollenden und das erwartet uns jetzt auch am Wochenende. Es geht darum, zu vollenden, den Punch zu setzen. Da muss man konsequenter und effizienter sein.“ 

Problem nur: Genau das – nämlich Effizienz – kann man nicht einfach trainieren. Das kommt mit den Jahren durch Erfahrungswerte manchmal hinzu – aber ansonsten ist das eine Qualitätsfrage. Und die löst man wahrscheinlich frühestens in der Sommertransferphase. Denn von Mikkel Kaufmann kann das sicher nicht erwarten, während Manuel Wintzheimer bei Tim Walter erstaunlicherweise keine Rolle mehr spielt. 

Für den HSV geht es gegen den KSC – und genauso danach – aus meiner Sicht darum, zu erkennen, was man in der neuen Saison aus vorhandenen Bordmitteln verbessern kann und was man personell erneuern bzw. verbessern muss. In allen Bereichen. Und das widerspricht absolut nicht dem Grundgedanken, trotzdem alle Spiele bis Saisonende gewinnen zu wollen, um dann zu sehen, wo man steht. Ich werde zumindest in den nächsten Spielbewertungen nicht allein auf das jeweilige Spiel eingehen, sondern auch beschreiben, was ich von dem jeweiligen Spieler bzw. für die jeweilige Position erwarte.

In diesem Sinne, Euch allen alles Gute! Genießt das lange Wochenende mit oder ohne HSV, erholt Euch über die Feiertage und vor allem: bleibt gesund! Ich melde mich morgen Abend gibt es noch ein Update an dieser Stelle. Am Sonnabend gibt es dann wie gewohnt Blog und Blitzfazit. 

Bis dahin,

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
392 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Alex
5 Monate zuvor

Die heutige Pressekonferenz war an Absurdität mal wieder kaum zu überbieten. Mittlerweile hat man den Eindruck, dass sowohl Tim Walter als auch die Tschornalisten die Veranstaltung gar nicht mehr ernstnehmen. Sowohl der neue Stern am BILD-Himmel, Florent Comtesse als auch die Fanfragen-Fellmütze Luca Prinz von Radio Energy können vor lauter Grinsen kaum noch an sich halten und müssen sich richtig zusammenreißen, um ihre sinnfreien Fragen halbwegs seriös beim mitgrinsenden Übungsleiter loszuwerden. Und ausgerechnet jetzt, wo der Drops zum vierten Mal hintereinander gelutscht ist, kommt der Blogautor bereits zum zweiten Mal mit ernstgemeinten Fragen nach der mittlerweile zum Unwort verkommenen „Entwicklung“, was vom Cheftrainer freilich mit den üblichen Plattitüden abgebügelt wird. Tja Scholle, wer zu spät kommt, den bestraft der Walter.
 
Aber mal ehrlich, ich glaube die verarschen uns alle. Walter und die Journaille wissen ganz genau, dass das alles keinen Zweck mehr hat und Walter macht einfach so lange weiter, bis Boldt ihn kickt. Und Boldt macht so lange weiter, bis Jansen ihn kickt. Und der Aufsichtsrat wartet so lange, bis klar ist, was der Gurkenmann will. Und KlauMi überlegt noch, was er mit Prof. Dr. Wüstefeld machen soll. Und bis dahin wurschteln sie alle einfach weiter und amüsieren sich königlich auf den gemeinsamen Pressekonferenzen. Und plötzlich ist Sommerpause und neue Saison und dann macht man wieder einfach weiter, weil ja alle Posten formidabel besetzt sind und der HSV versehentlich noch DFB-Pokalsieger geworden ist. 😱 ENDE

Jörg Brettschneider
5 Monate zuvor

Lieber Scholle,

zwei Fragen für den morgigen Blog:

Können Jonas Boldt und Michael Mutzel die Zukunftsperspektive des Trainers objektiv beurteilen, wenn sie selbst vom Verbleib des Trainers abhängig sind?

Wenn die erste Frage mit „Nein“ beantwortet wird;
ist der Aufsichtsrat aus deiner Sicht in der Lage, die Beurteilung an Boldts Statt vorzunehmen und geeignete Nachfolger zu finden?

Bitte begründe Deine Antworten detailliert und lege – sofern möglich – Belege für die Gründe vor.

Vielleicht hast Du ja Lust zu antworten. Dann kämen wir in diesem Blog endlich mal dazu, den Kern des Problems zu diskutieren anstatt immer wieder diesselben Symptome der HSV-Krankheit zu nennen.

Die peinlichen und nicht mehr glaubwürdigen PKs von Tim Walter sind beispielsweise auch nur ein Symptom, welches in einem gesunden und gut geführten Club mangels Nährboden nicht zeigen könnte.

Kai Lorenzen
5 Monate zuvor

Der Blog ist mal wieder ziemlich mau. Die Themen, die den gemeinen Fan tatsächlich interessieren, werden nicht ansatzweise angesprochen. Es gab doch z. B. eine Suspendierung für unseren 2. Keeper. Oder was gibt es jetzt für eine Zielsetzung für die nächste Saison. Oder, oder, oder. Es gibt so viele Fragen, aber man hat zurzeit eher das Gefühl, es schläft alles so langsam ein. Wen interessiert denn allen Ernstes, wer am Wochenende spielt?

abraeumer
5 Monate zuvor

Großartiger Fußball-Abend in Barcelona.

Polkateddy
5 Monate zuvor

Haben die Frankfurt Fans gar nicht die Züge demoliert und mit Kot beschmiert? Keine Rauchbomben, nichtmal Bengalos? Da kommt doch keine Stimmung auf!

Tobi Petersen
5 Monate zuvor

Ist das geil…30.000 Frankfurter marschieren durch Barcelona. Respekt 👍. Das ist Leidenschaft. Seitens der Fans und des gesamten Vereins.

Und wo spielt der HSV? Gefühlt vor 12.000 Zuschauern Sa im Volkspark gegen Karlsruhe um die goldene Ananas und keine Sau interessiert der Ausgang des Spiels.

Scorpion
5 Monate zuvor

Moin zusammen und erst einmal Frohe Osteren Euch allen.
Bleibt gesund und viel Erfolg bei der Suche nach den Erfolgseiern des HSV, die der Osterhase, seit Jahren, besonders gut versteckt hat …

Nun meine Fragen an @Marcus Scholz zu diesem Blog.
Und nein, ich will hier niemanden ans Kreuz nageln – auch wenn es Karfreitag ist.

Warum wird hier so wenig über Trainingsmethoden, angewandte wie vernachlässigte, berichtet? Stichwort, Art und Umfang des Trainings, Individualtraining, wenn ja, bei wem, wenn nein, warum nicht.

Warum wird hier nie oder selten über strategische und personelle Fehler des HSV, e.V. und AG berichtet.
Stichwort, kritische Auseinandersetzung und gegebenefalls Alternativen und/oder Vergleiche zu dem jetzigen, nachweislich erfolglosen Personal.

Gibt es überhaupt etwas in diesem Blog, was man nicht schon vorher in anderen Medien gelesen/gehört hat?
Stichwort, exclusive und/oder alternative Berichte und Meinungen, die nicht dem Mainstream der Hamburger Jounaille, und den Wunschträumen der Presseabteilung (so vorhanden) des HSV unterliegen.

Fragen über Fragen, aber auch verbunden mit einem Danke für den Einstz und Arbeit für diesen Blog.

bahrenfelder
5 Monate zuvor

Soso Herr Walter, man hat die höchste Passgenauigkeit in der Liga, liegt es vielleicht an dem ganzen hin und her Geschiebe im eigenen drittel vor dem Strafraum? Ein HF hat nach Gefühl mehr Ballkontakte als ein Glatzel. Kann man so Spiele gewinnen?

Man hat die zweit meisten Chancen der Liga, warum dümpelt man dann auf einem 6. Tabellenplatz 5 Spiele vor Saisonende mit 7 Punkten auf einem Reliplatz?

Man hält bei Torabschlüssen den 4. Rang der Liga, warum dümpelt man dann auf einem 6. Tabellenplatz 5 Spiele vor Saisonende mit 7 Punkten auf einem Reliplatz?

Im Ballbesitz ist man die beste Mannschaft der 2. Liga, warum dümpelt man dann auf einem 6. Tabellenplatz 5 Spiele vor Saisonende mit 7 Punkten auf einem Reliplatz?

Man man, was für Aussagen, da graut einem als Fan vor den nächsten 5 Spielen. Übrigens Herr Walter, aufsteigen tut der der am Ende auf Platz 1 oder 2 steht oder die beiden Relispiele gewinnt. Nicht der der die schönste Statistik hat.

Mal ganz im ernst, so langsam bekomme ich das Gefühl man lügt sich hier in die eigene Tasche und will mit sinnlosen Statistiken die Fangemeinschaft versuchen zu beruhigen. Nur sind die Fans nicht alle dumm geboren und haben die Hälfte vergessen. Es müssen Lösungen her und es muss eine Entwicklung in der Mannschaft zu sehen sein.

Gut 22.000 Karten verkauft gegen KSC. Hallo Teppichetage, merkt ihr den Weg den der HSV geht. Wie ich schon einmal schrieb, Nürnberg lässt grüßen. Ich bin kein Nürnberg Fan aber mir haben die Augen wehgetan wenn man eine solche Traditionsmannschaft vor halbleeren Rängen spielen sieht. Und es scheint sich abzuzeichnen das hier das gleiche passiert. Nur, kann sich der HSV finanziell retten wie Nürnberg?

muckomat_34
5 Monate zuvor

Ich melde mich morgen Abend gibt es noch ein Update an dieser Stelle.

Morgen war übrigens gestern.
Es nervt auch wenn es umsonst ist.

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Ohne Kittel machen wir die besseren Spiele. Und man sieht wie sehr es uns schadet wenn er alle Standards ausführt, obwohl wir bessere haben wie man sieht

Polkateddy
5 Monate zuvor

Samstag Abend, HSV spielt. Jetzt wird glücklicherweise bei uns erstmals seit einigen Jahren das Osterfeuer wieder angezündet und wir können viele nette Leute treffen. Da interessieren mich die restlichen 5 Freundschaftsspiele nen feuchten. Dienstag werde ich sicherlich letztmalig für lange Zeit mit Emotionen die Daumen drücken. Dann war es das. Dieser Verein ist komplett im 4rsch, aber sowas von.

Rotkaeppchen1966
5 Monate zuvor

Was für eine Steilvorlage, Scholle!
Sie hätten die letzten 6 Spiele nutzen müssen.
Wenn die Verantwortlichen nach 29 Spielen nicht merken, auf wen sie in der neuen Saison bauen können, werden sie es nach 34, jetzt, wo es um nichts mehr geht, auch nicht mehr merken.
Außerdem steht doch vieles schon fest.
Zu schauen ist noch, ob man mit Kittel, Kinsombi und Leibold weitermachen will, deren Verträge 2023 auslaufen und ob sie Vagnoman zu Geld machen wollen.
Charkvetadtze würde ich gerne länger sehen, ob er mehr Einfluss auf das Spiel nehmen kann. Technisch stark und schnell ist er ja, muss aber mehr als bisher nur mitspielen.
Wenn die Niederlageserie anhält, wird man kaum an Walter festhalten können, aber Boldt und Mutzel haben meiner Ansicht auch ohnehin schon beim HSV verspielt.
Ich denke, da wird von den Jungs nicht mehr als nötig kommen, in den beiden letzten Partien noch mal ein wenig anstrengen – und alle liegen sich angesichts dieser formidablen Entwicklung wieder in den Armen.

Goalero
5 Monate zuvor

Ich kann das Gelaber von diesem Trainer einfach nicht mehr hören – geschweige das Ergebnis seiner engstirnigen und egozentrierten Spielweise zu sehen. Er erzählt immer irgendetwas von „nicht belohnen“. Ich sehe diese ganzen Chancen gar nicht erst. Wenn der Ball überraschenderweise mal im Strafraum landet ist das noch lange keine Chance.

HSV 1887
5 Monate zuvor

In Hamburg nichts Neues.
Frankfurt feiert…… Hamburg trauert.
Die HSV Fans hätten wirklich nach Jahren der Tristesse, ein Highlight verdient.
Aber mit dieser Führung wird es nichts!
Jansen ist untergetaucht, Boldt und Mutzel hatten jetzt Zeit genug und Walter ist lernresistent.
Geld ist verzockt .
Somit werden wir auch nächste Saison nicht voran kommen.

Darmzotte
5 Monate zuvor

„Problem nur: Genau das – nämlich Effizienz – kann man nicht einfach trainieren. Das kommt mit den Jahren durch Erfahrungswerte manchmal hinzu – aber ansonsten ist das eine Qualitätsfrage. “

Das kann man nicht trainieren? Unmöglich? Kann man nur kaufen? Steile These.

Jörg Brettschneider
5 Monate zuvor

Es ist wirklich schwer zu verstehen, was im und um den HSV herum abgeht. Es hat schon längst fassungslos gemacht und das Ringen um Fassung ist verschwendete Energie.
Man kann sich nur noch abwenden, wenn man diesen Komödienstadel betrachtet. Es gibt auch keine Worte mehr, die das beschreiben.

Diejeniegen, die für PKs eine Akkreditierung bekommen (haben) – für mich sind das teilweise keine ernsthaften Journalisten -, gehören dazu. Das sind nicht wirklich außenstehende objektive und kritische Berichterstatter.

Für mich war, ist und bleibt völlig klar:
Wenn nicht endlich seriöse Investoren das Sagen bekommen, die ihr eingesetztes Kapital gut verwaltet sehen wollen und müssen, geht es Richtung Liga 3. Nur wer viel Geld zu verlieren hat, kümmert sich heutzutage noch ernsthaft um einen Laden, mit dem er nicht verwandt oder verschwägert ist.

Die großmütigen ehrenamtlichen Retter des Universums gibt die Gesellschaft in den 2000er Jahren nicht mehr her. Gerade in einem e. V. von der Größe des HSV verfolgen alle ihre eigene Agenda. Es ist naiv zu glauben, dass aus diesem Gebilde noch ein „Helmut Schmidt“ hervorgeht.

Das zu erkennen und wahrhaben zu wollen, fällt auch Scholle offensichtlich viel zu schwer. Er predigt weiter seinen Schollizismus.

Diese seltsame e. V.-Kultur mit all ihren Stilblüten passt jedenfalls in den heutigen Profifußball wie Karl Lagerfeld an das Schlagzeug von Metallica.
Aber man muss es auch sehen wollen…

Alex
5 Monate zuvor

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/europa-league-barcelona-eintracht-2-3-barca-boss-tobt-nach-frankfurt-party-79781122.bild.html

Als Die-Hard-Fan des HSV ist man früher mit 12.000 Mann nach München gepilgert, um sich dann 2:9 (2013), 0:8 (2015), 0:8 (2017) Klatschen abzuholen. Und einen Tag vorher verkündete ein seniler Vorstandsvorsitzender noch, dass „die Zeit der Klatschen vorbei wäre“. Und am Abend gab es als Zugabe Mitleidsbekundungen von besorgten Münchner Bürgern. Der HSV ist schon lange gefallen. ENDE

Polkateddy
5 Monate zuvor

„Laut einem Bericht des „Hamburger Abendblatt“ haben die Rothosen auch schon eine genaue Idee, auf welchen Positionen sie sich verbessern wollen. Angeblich sollen zwei offensive Flügelspieler verpflichtet werden, die „gegen tief stehende Gegner Qualitäten im Eins-gegen-eins haben“. Außerdem soll eine Alternative zu Robert Glatzel im Sturm gesucht werden.“

Und das merken die JETZT! Ich sage wir haben uns im Wintertransfermarkt festgedribbelt. Und das hat uns den Aufstieg gekostet. Mal wieder!

Syed Hassan Raza
5 Monate zuvor

Moin,
Wir alle reden über Trainer, Boldt und Mützel. Keine fragt aber wo unser Präsident hat sich versteckt. Er hat die Macht für sich gesichert aber bitte welche Leistung hat er gebracht für unseren Verein.
Bevor wir unseren Trainer entlassen, müssen wir von Herren Jansen anfangen.
Der Präsident sollte eine starke Persönlichkeit sein und keine der sich in seinem Häuschen versteckt wenn was schief geht.
Das ist meine Meinung zu MJ.
Ihr dürft gerne mich mit Argumenten widersprechen dass MJ ist das Beste was HSV haben könnte.
Bitte um eure Meinung
Nur der HSV

Air Bäron
5 Monate zuvor

Und wieder toll wie das Team abliefern KANN, wenn es nicht MUSS 😒

Air Bäron
5 Monate zuvor

Solider „Pflichtsieg“ gegen 10 Leute, und ein guter Samstagabend für die HSV Stadionbesucher.

Für Dienstag habe ich keine Erwartungen. Ist ein Pokalspiel, also alles möglich: Ein überraschender Sensations-Sieg für uns ist drin, aber auch eine schlimme 0:6 Klatsche gegen Freiburg.
Mal sehen.

Frank Müller
5 Monate zuvor

WIR BRAUCHEN 4 NEUE SPIELER….
als leader und von höherer qualität, um oben überhaupt mitzuhalten.
das ad hoc verfügbae geld (2mio pokal; 3 mio Kühne) ist bereits vollends
durch die vertragsverlängerungen von halbgaren spielern verbraten und..
somit steht der 2.liga- kader mit 25 mann schon.
und nun?
nun steht fest, dass es auch im nächsten jahr nichts wird.

Lighthouse
5 Monate zuvor

Mal so am Rande eine „Ohne-HSV-Bezug“ Bemerkung:
20.000 Frankfurt Fans in Barcelona und man hat nichts über Randale oder ähnliches gehört und im Stadion keine Bengalos oder sonstwelcher Unfug. Einfach „nur“ happy über ihre Mannschaft, die gegen Barcelona spielt und jetzt auch 1:0 führt.
Mit HSV-Bezug: ein ehemaliger schoss das Tor…Kostic per Elfer

Calimero
5 Monate zuvor

So langsam sollte es doch auch den Klubverantwortlichen klar sein. Die Fans lassen sich nicht auf Dauer verarschen. Der HSV braucht auf allen Ebenen Personen, die für den Verein brennen. Und die sind aktuell sehr spärlich gesät.

Syed Hassan Raza
5 Monate zuvor

Moin,
Ich hab eine Bitte an Sie Herr Scholle.
Können Sie unseren Trainer diese Frage stellen :
Nach welchen Kriterien spielt Wintzheimer keine Rolle mehr. Oder warum Kaufmann statt Wintzheimer als Einwechslung??

Nur der HSV

Bastrup
5 Monate zuvor

Die letzten 6 Spiele sind doch total belanglos! Niemand interessiert sich dafür wie diese Spiele ausgehen.
Das einzige was jetzt zählt, ist die Ausrichtung auf die nahe, mittlere und langfristige Zukunft. Das ist wesentlich spannender und relevanter als die albernen nächsten 6 Spiele.

Der Ball liegt bei unserem Vorstand. Das übrigens schon seit Jahren. Wir freuen uns alle auf die Vision, die Strategie und die messbaren Ziele.

Lieber Vorstand, lieber Aufsichtsrat,

Wann kommt das? Mit „ein bißchen was entwickeln“ kommen Sie nicht mehr davon!

Gruß,
B.

Air Bäron
5 Monate zuvor

JATTA heute mega drauf 👍 1:0 🤩

Calimero
5 Monate zuvor

Super Freistoß. Läuft ohne Kittel. 😉

Rheini
5 Monate zuvor

Ohne Kittel läuft’s

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Bitte Dienstag auch ohne Kittel spielen!

Klaus Henning
5 Monate zuvor

Spielernoten Hamburger SV – Karlsruher SC
Sa.16.04.2022 20:30

https://forms.gle/3F45Lba1tADBoBmK9

Moin,
dies ist der Link zur Benotung der Spieler. Jetzt auch mit Trainer, Fans und Schiri..
Bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Bitte bitte bitte bewertet nur die eingesetzten Spieler.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Wenn Ihr später die bisherigen Eingaben sehen möchtet, ein leeres Formular abschicken. Die Auswertung kommt in einigen Tagen.

Alles Gute und bleibt oder werdet gesund

P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

profikommentator
5 Monate zuvor

Der HSV muss gar nichts nutzen. Aufstieg ist im Mülleimer. Sinnvoll wäre, spätestens ab nach Pokal 8-9 Kicker durch Jugendspieler zu ersetzen. Geht eh um nichts, man steht auf Entwicklung, und Sony Bocklos und co. haben doch eh keine Lust, um Platz 5 zu kämpfen – wozu auch. Dann doch lieber der Jugend Praxis geben, so.

Meaty
5 Monate zuvor

Was interessiert mich die blöde Eintracht – die Rangers führen 2-0!

Bastrup
5 Monate zuvor

Wer ist eigentlich dieser Kostic? Wäre das nicht auch einer für uns?

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Ganz wichtig, morgen Abend 22 Uhr bringt euch Papa Walter ins Bettchen und singt euch ein Schlaflied. Dann sollte der KSC chancenlos sein 🤤😴🤤

Last edited 5 Monate zuvor by Jörg Meyer
Fluegelzange
5 Monate zuvor

Wenn man sich alleine schon das Tempo von Frankfurt ansieht. Bei uns sieht alles einfach aus wie in Zeitlupe…

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Ostern, Zeit das sich einige mal Eier schenken lassen!

Darmzotte
5 Monate zuvor

Mehr Eintracht Fans in Barcelona im Stadion als HSV Fans in Hamburg im Stadion.

Folker Mannfrahs
5 Monate zuvor

Ein Glück, dass wir Kostic verkauft haben.
Frohe Ostern 🐣

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Wie objektiv wird wohl die letztendliche Analyse der Saison ablaufen wenn man gegenseitig voneinander abhängig ist?

Horstbertl
5 Monate zuvor

Effizienz kann natürlich trainiert werden, immer und immer wieder. Motorische Handlungen werden gespeichert und die Fähigkeiten steigen. Belastungssteuerung lasse ich beim FC Bayern gelten, beim HSV hingegen ist es lächerlich. Aber ohne konkrete Ziele und ausbleibende Führung fährt der Kahn halt nur im Kreis 🔵
Deshalb verwundert mich das Ergebnis in jedem Frühjahr auch nicht.
Schade.

Frank Müller
5 Monate zuvor

NEIDISCH AUF DIE EINTRACHT
eines hat der blog-autor erkannt: EFIIZIENZ hat was mit QUALITÄT zu tun.
er bricht dann aber sofort wieder ein und will die“Bordmittel“ verbessern/entwickeln.
die entwicklung ist negativ. Walter kann offenkundig nichts entwickeln.
wer SGE/Barca gesehen hat, wähnte sich ggü dem HSVin einer anderen sportart.
unterschied:
DIE haben Ben Manga/wir haben Mutzel.
einen großteil der FfM-spieler kenne ich gar nicht.Manga sichtet eine menge hoch-
talentierter von denen ein erheblicher teil einschlägt.das geht seit ein paar jahren so.
vor nicht allzu langer zeit waren die genauso mit abstieg beschäftigt.
effizienz durch qualität.
entwicklung gestorben; mehr qualität durch bessere spieler.
wenn sich personell bei den entscheidern nichts ändert, kriegen wir weiterhin
das gähnen, wenn wir uns Muheim und Rohr anschauen müssen.

Alex
5 Monate zuvor

Matchday! 🥱

Gestern stand nach dem 12-minütigen „Abschlussspielchen“ im 35-minütigen „Abschlusstraining“ noch ein 3-minütiges „Torschuss-Training“ auf dem Programm.

Beginn: 14:52 https://twitter.com/HSV/status/1514949789414273033
Ende: 14:55 https://twitter.com/HSV/status/1514950558125334531

Diese „Übungsform“ wurde so beelendend devital durchgeführt, dass die Medienabteilung sie in Zeitraffer dokumentieren musste.🤡 ENDE

Frank Müller
5 Monate zuvor

NEUER ANLAUF MIT DEMSELBEN PERSONAL ???
wenn da im AR leute mit normalem verstand sitzen, müßten sie urteilen:
KONZEPT für nächste saison jetzt schon gescheitert.
vermurkster kader/halbgare spieler.
spielen die auf einmal dann alle doppelt so gut?
mehrere neue spieler wollen sie gar nicht/geld sowieso schon ausgegeben.
KSC-trainer: der HSV spielt immer gleich –> system einfach durchschaubar.
dem trainer gelingt es nicht, da irgendwas zu entwickeln.
WODURCH, in 3-teufels-namen soll da eine VERÄNDERUNG stattfinden??

Aradia
5 Monate zuvor

👩Moin…..

Für mich sind die letzten Spiele uninteressant weil:

Der Trainer nix probiert sondern sein Stiel durchsetzt.
Den Spielern das Ziel fehlt und dadurch keine Lust haben.
Die Jungs auf eigene Verletzungen achten und daher kein
Risiko eingehen.
Vereinswechsel Gedanken nachgehen. Zumindest die guten
Spieler.

Darum empfehle ich den Hamburg Besuchern, das schöne
Stadion zu besuchen, Würstchen mit viel Ketchup sowie
ein Bierchen oder Cola zu probieren und dann den
Hamburger Dom besuchen, mit Fischbrötchen als Abendbrot
und wer noch nicht müde ist kann dann ja noch auf der Elbe
Schaukeln.
Alternativ: Ein Looser Spiel ansehen.

Ich werde heute das Schulauer Fährhaus besuchen,
bei Kuchen und Kaffee, Schiffe begrüssen, mir die
Nationalhymne anhören
und den Tag mit meinen Gästen geniessen.
Kurz bevor Bett Zeit angesagt ist, dann das Spielergebnis
ansehen und zufrieden einschlafen.
Ahnte ich doch das Ergebnis…😉
Trotzdem Frohe Ostern, euch.

Travis Bickle
5 Monate zuvor

Also irgendwie kann man doch nur erschüttert sein, wenn man andere Mannschaften sieht, die noch vor gar nicht so langer Zeit vermeintlich auf dem gleichen Niveau, wie der HSV waren. Ich spreche hier von Köln, die gerade Gladbach platt machen. Und man erkennt, gar nichts ist mehr auf gleichem Niveau, fast 2 Klassen Unterschied. Geht schon los beim Publikum, keine schon seit dem Vormittag vollalkoholisierten Pyro Primaten. Dann weiter beim Trainer, Welten von unserem Unsympathen und Nichtskönner Walda entfernt, kaum zu ertragen. Getoppt wird das natürlich vom widerlichen „Sport“ Vorstand, der nichts, aber wirklich nichts kann und einen nur zum kotzen bringt mit seiner arroganten Art. Köln hat unter anderem eine richtige Mannschaft, HSV ein paar halbwegs vernünftige Kicker und ein paar die höchsten mal gut spielen, wenn es auf nichts mehr ankommt. Passt mal auf ich erwarte heute ein Top Spiel von Kittel. Wenn der AR nicht doch mal was merkt und die ganzen Nichtskönner feuert, sehe ich auf Jahre schwarz.

Travis Bickle
5 Monate zuvor

Was für ein schmieriger Typ, dieser Jansen

Air Bäron
5 Monate zuvor

Jatta mit dem Uwe Bein Gedächtnispass, nicht schlecht

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Jatta Flankengott. Die war wirklich mal hervorragend von ihm geschlagen. Keine Mühe für Glatzel.

Buffy
5 Monate zuvor

Wer vermisst Kittel?