Letztes Testspiel – letzter HSV-Sieg in 2022

by | 19.11.22 | 123 comments

Der HSV hat sein letztes Testspiel bestritten. Jetztb geht es für Spieler und Trainer darum, den Fitnessstand halbwegs stabil zu halten. Allerdings alles ohne größeren Aufwand bis nach Weihnachten. Das zweite Testspiel während der USA-Reise gegen den viertklassigen Ventura Club Fusion auf der College-Anlage in Ventura/Kalifornien endete erwartungsgemäß deutlich mit 7:0 (2:0). Die Tore auf dem mit Football-Linien markierten Kunstrasen erzielten Filip Bilbija (16. Minute), Xavier Amaechi (19.), Tom Sanne (72.), Jean-Luc Dompe (87.) und Robert Glatzel mit einem Dreierpack (58., 64./83.). Gegen die unterklassige Mannschaft aus Ventura setzte Walter einige Nachwuchskräfte wie Tom Sanne (18 Jahre), Bent Andresen (19) und Valon Zumberi (19) ein.

Parallel hierzu beginnt morgen tatsächlich die Weltmeisterschaft in Katar. Noch immer bin ich nullkommanull darauf eingestellt. Null Vorfreude, kaum Vorberichte – nichts! Einzig über unseren Blogfreund Wolfgang Stephan erfahre ich aktuell etwas von dieser umstrittenen Veranstaltung. Und darüber bin ich froh. Gestern hatte uns der geschätzte Kollege schon ein wenig von der deutschen Mannschaft berichtet, heute ist er beim Training. Aber sehtr und hört selbst:

Ansonsten ist es ruhig. Ich deshalb heute auch. Ich melde mich morgen wieder mit dem nächsten Tagebucheintrag von Wolfgang und vielleicht noch mit der einen oder anderen Neuigkeit beim HSV. Bis dahin!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
123 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Ederraute
17 Tage zuvor

Es ist schon traurig mitanzusehen, wie ein leitender Angestellter versucht den HSV auf eine offensichtliche und leicht durchschaubare Weise zu einer Vertragsverlängerung zu überreden
Genauso traurig ist es, dass die MOPO in diesem Schmierentheater eine führende Rolle einnimmt.

Es besteht nun wirklich überhaupt kein Grund, hier vor dem Saisonende überstürzt zu handeln. Ich dachte auch dass diese Zeiten vorbei sind und der Verein sich nicht mehr zu solchen Dummheiten hinreisen lässt.

Ich glaube auch fest daran dass es Sie noch gibt, diese Ehrenmänner die auf den Verein zugehen würden und sagen würden: Okay, lasst uns die Saison zu Ende spielen und sehen was am Ende dabei raus kommt, dann setzen wir uns nach dem Finale zusammen, ziehen Bilanz und reden über die Zukunft.
Diese hochnotpeinlichen Ergüsse in der MOPO dienen einzig und allein dem Zweck zur Sicherung der eigenen Pfründe. Armselig.
Das Wohlergehen des Vereins spielt dabei keine Rolle.
Es zeigt aber wie kaputt der Verein ist, oder glaubt jemand ernsthaft ein leitender Angestellter bei Bayern München würde auf so eine Art und Weise die Verlängerung seines Vertrags voran treiben??
No Way! Uli H. aus M. hätte den Kandidaten gejagt, dass er Schuh und Strümpfe verloren hätte.

Kosinus
17 Tage zuvor

Ich bin pro Boldt und Walter.
Aber, wenn sie das Ziel Aufstieg trotz der hohen Investitionen verfehlen sollten, dann kann es kein „Weiter so“ mit keinem von beiden geben. Daher bin ich klar gegen eine jetzige Verlängerung ohne Ausstiegsklausel bei Nichtaufstieg.
Alles andere wäre Wahnsinn.

Last edited 17 Tage zuvor by Kosinus
Blumi64
17 Tage zuvor

Mir graut es vor der Rückrunde.
USA Fun Reise, Motivation gegen viert und sechst Ligisten, dann sieben Wochen Pause und dann wahrscheinlich danach brauchen wir acht Wochen bis der Rhythmus wieder da ist.
Nur, dann leider zu spät.

Bramfelder
16 Tage zuvor

Moin zusammen,
der HSV betreibt sehr gutes Marketing in eigener Sache. USA-Reise, klares Statement gegen die Drecks-FIFA, eine Dauerkarte für 18,87 EUR als Alternative zur Fußball-WM um auch ein Spotlight auf andere Sportarten und die HSV-Frauen zu legen (z.B. hier Breitensport statt WM: HSV-Supporters mit Boykott (merkur.de)) Und hier schreiben „die Üblichen“ über deren Lieblingsthemen: Spieler runterschreiben und sich über Boldt und Walter aufregen. Jungs ehrlich, habt ihr kein reales Leben? Die meisten Fans vom HSV sind froh über die Vertragsverlängerung und die die nicht in der HSV-Bubble stecken loben uns für die Konstanz. Aber hey, Ihr seid ja die besseren Fans. Wir sind ja die Null-Checker und die Hüpfer (Achtung Ironie) Ihr geht nicht (oder kaum) ins Stadion aber regt Euch über den HSV auf. Mir ist es egal weil es ja Eurer Leben ist. Viel Spaß dabei.

Entspannte Grüße aus Bramfeld, Michael

Rotkaeppchen1966
16 Tage zuvor

So – in knapp 3 Stunden beginnt die WM.
Ich werde mir, wie es die Zeit erlaubt, die Spiele anschauen und weil ich auch Fan der dt. Nationalmannschaft bin, unser Team am TV mit meinen Freunden anfeuern.
Ich gebe ehrlich zu, die Vorfreude auf so ein Ereignis wäre größer – im Sommer bei Bratwurst und Bier und draußen (auch wenn es sich aus dem Kontext gerissen so bösartig liest).
Die vielen Themen, die Katar -zu Recht begleiten- tangieren mich sicherlich auch, bin aber nicht so drauf, dass ich eine Boykotthaltung an den Tag lege.
Nachher geht es mir um die Sportler, für die so ein Ereignis immer noch eine große Bühne darstellt, um ihr Land, natürlich auch sich zu präsentieren.
Es ist leider nichts mehr so unbefangen wie z.B. 2006 (und hier war die Vergabepraxis auch z.t. schon schleierhaft), als insbesondere die Deutschen ein lockeres Selbstverständnis zu ihrem Land entwickelten.
Umrahmt vom Ukraine Angriffskrieg Russlands, seinen Begleiterscheinungen, Klimakrise etc. wartet mit Sicherheit nicht „die beste WM aller Zeiten“ (was die Infantino dann auch bei der nächsten behauptet-wenn er dann noch da ist) auf uns, aber ein Ereignis, das zumindest aufzeigt, das ein Umdenken in Fußball und Gesellschaft erforderlich ist.
Ich liebe den Fußball -im Gegensatz vielleicht zu Marcell Jansen-, vielleicht auch noch ein wenig mehr als du Scholle (?) , der du schon zu Corona Zeiten eine negative Haltung an den Tag legte, als die DFL schnellstmöglich den Spielbetrieb wieder aufnehmen sollte. Und jetzt, finde ich, ist deine Haltung wieder so typisch Mainstream-Deutsch negativ, pessimistisch, lustlos in Bezug auf diese WM.
Eine Haltung, die jedem sicherlich unbenommen ist, die man aber nicht teilen muss.
Nur, jetzt ist diese WM, und dann können zumindest die Journalisten und Medien mit ihrer Berichterstattung dazu betragen, die Balance zwischen Boykotthaltung und Begeisterung (für die Leistungen der Sportler und ihrer Teams darum) zu halten.
Wie schwer das ist, zeigte der Kommentar der englischen Sky Kommentatorin zur Infantino Pressekonferenz, in der sie sicherlich viele Dinge richtig geißelte.
Aber es ist nicht der Fußball, wie in ihrem Schlusssatz ausgedrückt, der verdorben ist, sondern die vielen zwielichtigen Persönlichkeiten, die sich an ihm bereichern und mit ihm profilieren wollen.
Dieser Fußball ist immer noch eine der schönsten Nebensachen der Welt, der sich immer noch einer riesigen Popularität erfreut.
Mit den richtigen Leuten in der Verantwortung und einer ausgewogenen Berichterstattung bietet er vielleicht auch Chanchen, auf Sicht mit zu einer Kultur beizutragen, von der leider das Gastgeberland noch weit entfernt ist.
Aber der Weg dazu, denke ich ist sicherlich noch steiniger als der des HSV zurück in die Bundesliga. Nur sollte man den Fußball zu Verbesserungen nutzen und ihn nicht als solchen verdammen.

Last edited 16 Tage zuvor by Rotkaeppchen1966
Kosinus
17 Tage zuvor

Warum beschwören Blätter wie die Mopo seit Wochen die Vertragsverlängerung von Boldt/Walter?
Wörter wie „endlich“ etc. zeigen, dass es alles gelenkte Artikel sind, um Druck beim HSV aufzubauen.
@Marcus Scholz: Warum machen die Blätter das? Was bringt denen die tendenziöse Berichterstattung? Sie könnten ja auch mal erwähnen, welche Gefahren mit einer Verlängerung für den Verein verbunden sind, das wird aber komplett ignoriert…

https://www.google.de/amp/s/www.mopo.de/sport/hsv/neue-hsv-vertraege-fuer-walter-und-boldt-entscheidung-steht-unmittelbar-bevor/%3famp=1

Aleksandar
17 Tage zuvor

Marius Müller-Westernhagen hat schon gesungen und ich denke, der HSV hat es getan.

Die Verträge sind gemacht. Und es wurde viel gelacht………….

Die letzte Frage, die uns nun noch beschäftigen kann, ist 2 oder 3 Jahre, aber eines ist sicher, der nächste 6 Wochen Urlaub von Herrn Walter findet schon unter angehobenen Bezügen statt.

Gute Nacht Aufstieg!

Flotti McFlott
17 Tage zuvor

Wenn die Vertragsverlängerung für diese zwei Gestalten durch ist, zumal noch ohne die Bedingung aufzusteigen, hat dieser Verein endgültig fertig …

#Hasivauhasfallen

Last edited 17 Tage zuvor by Flotti McFlott
alwaysHSV
17 Tage zuvor

Hallo Scholle, seit wann sind 3 Tore (von Glatzel im Testspiel) ein Doppelpack? 😄

Jörg Brettschneider
16 Tage zuvor

Falls Walter nicht akzeptieren möchte, dass seine Weiterbeschäftigung an den Aufstieg gekoppelt ist:

Pellegrino Matarazzo wäre verfügbar. Er ist sicher kein Top-Trainer, könnte aber ab Januar bis Saisonende übernehmen. Im Gegensatz zu Walter weiß er, wie Aufstieg geht.

Der Vorstand muss ohnehin neu aufgestellt werden, weil ein Finanzvorstand und ein Vorstandsvorsitzender fehlen. Falls Boldt nicht einverstanden ist, dass seine Weiterbeschäftigung an den Aufstieg gekoppelt wird, wird man sicher einen besseren Sportvorstand finden.

Unabhängig davon glaube ich sowieso nicht, dass Boldt und Walter (mit dieser Art von Fußball) den HSV in der Bundesliga halten könnten.

Tremsbütteler
16 Tage zuvor

Zum Thema Vertragsverlängerungen: Boldt will (sicher auch aus Eigeninteresse) mit Walter verlängern. Walter wird sich nicht (genauso wie Boldt) auf irgendwelche Klauseln einlassen, die eine Verlängerung vom Aufstieg abhängig machen. Warum auch, solange der Aufstieg theoretisch möglich ist, kann der HSV keinen neuen Trsiner verpflichten. Wenn dann der Nichtaufstieg nach der Relegation feststeht, steht der HSV ohne Trainer da. Es bleiben also nur die Optionen, die Protagonisten jetzt freizustellen und bis zum Verzragsende weiter zu bezahlen oder zu verlängern und dann ggf. weiter zu bezahlen. Diese Situation hat m.E. Marcel Jansen zu verantworten.

Ganz exclusiv dazu folgendes (fiktives) Gespräch zwischen Marcel Jansen und Thomas Tuchel:
MJ: Du, Thomas, du hast doch grad Zeit, wir brauchen einen neuen Trainer.
TT: Jo, Marcel, ich stehe zur Verfügung, aber kann sich der HSV als Zweitligist einen Mann wie mich leisten?
MJ: Nee, ja, aber mit dir werden wir doch….
TT: Jo kann morgen anfangen, das finanzielle kannste ja mit Kühne regeln (zwinker)
MJ: Äh Thomas, das hast du falsch verstanden, wir haben doch grad mit Walter verlängert….
TT: Äh warum?
MJ:Weiß nicht, hat Boldt gesagt… gilt aber nur, wenn wir aufsteigen (Fingernägel kau)
TZ:Ok, und nach dem Aufstieg entlasst ihr den und ich übernehm…?
MJ: Nee, dann hat er ja nen Vertrag und wir müssten ne Abfindung zahlen oder so, weiß nicht genau, das macht alles Jonas….
TT: Ok, ich unterschreib, mit der Einschränkung, daß ich ab sofort fürstlich entlohnt werde und der Vertrag meinerseits nur erfüllt werden muss, wenn der HSV aufsteigt, ansonsten werd ich einfach nur fürstlich entlohnt….
MJ: Ok, das klingt fair, wo muß ich unterscheiben?
TT: Hier
MJ (unterscheibt)
TT (denkt): Kloppo hatte echt recht, die beim HSV sind völlig durchgeknallt….. (grinst hämisch)…

RolloWikinger
17 Tage zuvor

Ein echtes Spitzenspiel… und erst der gegnerische Torwart… eine Augenweide.
Wer da nicht draufschiesst aus allen Lagen dem ist nicht mehr zu helfen.

DerNordfriese
17 Tage zuvor

Wer glaubt Boldt und Walter bis Juni 23 hinhalten zu können, ob sie ab 1.7. arbeitslos sind, glaubt auch das Zitronenfalter, Zitronen falten!

FRANZ HOELSCHER
17 Tage zuvor

was sollte diese Reise überhaupt ? in einem Ereignisspark (Disney, Asterix etc) wäre es doch auch sympa um eine tolle Atmosphère zu erzeugen ! und gegen einen 6klassigen Verein in HH spielen – und alles billiger, schneller, weniger anstrengend und mit dem selben zero Resultat…

Jörg Brettschneider
17 Tage zuvor

Leute, seid doch nicht naiv!

Die Mopo ist doch auch nur ein Unternehmen, dass Gewinn machen muss.

Erst wird eine Vertragsverlängerung gefordert, um dann, nachdem Boldt und Walter die Karre gegen die Wand gefahren haben, die hohen Abfindungen anzuprangern,

Erst wird Feuer gelegt, um dann selbst zum Löschen zu kommen.

Ich hätte auch keinen Bock auf so einen Job. Aber die Leute muss es auch geben. Sie sind bestimmt nicht dumm und müssen schauen, wo sie beruflich unterkommen.

Und:
Die Mopo wird in Hamburg gelesen. Nicht jeder liest die FAZ oder das Handelsblatt.

So einfach ist das. Und Boldt weiß das auch…

FRANZ HOELSCHER
17 Tage zuvor

Wäre interessant die Zahlen zu sehen = „Satzungsänderung: FCN-Vorstand darf Marketing GmbH gründen“ und mit unseren zu vergleichen. Aber wohl nicht das Wichtigste im Moment….

Don Toben
16 Tage zuvor

Zu den Verträgen von Walter und Boldt ist schon alles gesagt, und ich bin für abwarten oder auch bei Aufstieg verlängern.

Da es morgen mit der WM los geht und dann noch mal sowas gesagt wird, einmal mehr Scheiss FIFA und weg mit Infantino! Respekt vor jedem Menschen, Herkunft und Sexualität!,

Meaty
16 Tage zuvor

Der Verein hat in einer mageren Zeit mit Kündigungen der eigenen Belegschaft gedroht und trotzdem reichlich Geld in die Hand genommen, um dieses dann in den Spielerkader zu investieren!
Natürlich sind diese für Zweitligaverhältnisse enorm hohen Summen eine Investition in die Zukunft gewesen! 

Der Verein plante größer und das natürlich nur, um endlich wieder den Aufstieg ins Oberhaus zu schaffen! 
Steigt man in dieser Saison mit diesen getätigten Investitionen und qualitativ erhöhten Spielerkader in einer schwächeren 2. Bundesliga nicht auf, macht man sich erneut zum Gespött in ganz Fußballdeutschland!

Der Verein hat den Herren Bold und Walter aus finanzieller und sportlicher Sicht alle Möglichkeiten gegeben, um den Verein wieder in die Erstklassigkeit zu führen! 
Dabei darf es am Ende dieser laufenden Saison keine Ausreden und auch kein „weiter so“ geben – Jonas Bold und Tim Walter müssen nun abliefern! 

Das Tim Walters Spielweise und Jonas Bold Transferpolitik immer wieder in der Kritik stehen, weil sie in vielen Punkten nie stabil, durchdacht und/oder zielführend wirken, machen diese Vertragsverhandlungen eben so schwierig!

Die Zweifel und das Misstrauen hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise im Verein sind berechtigt und deutlich zu spüren! Daher wäre der HSV bei den Vertragsverhandlungen mit Bold und Walter aus meiner Sicht gut beraten, wenn man die ‚Politik der ruhigen Hand‘ einer Ex-Bundeskanzlerin anwenden würde und sich nicht unter Druck setzen lässt …denn schon im nächsten Frühjahr wird man schon viel deutlicher erkennen können, wohin die Reise mit den Protagonisten gehen wird!

profikommentator
16 Tage zuvor

Geiles Trainingslager! Bockstarke Gegner abschießen, man sammelt viele US-Fans die jetzt immer die HSV-Spiele um 4/7 Uhr morgens in irgendeinem Stream gucken und HSV-Merch kaufen. Wenn jetzt noch mit Boldt und Walter (ohne Klausel, man hat ja Vertrauen) verlängert war das ne geile Winterpause!