In Nürnberg geht es für den HSV nicht nur um drei Punkte

by | 26.08.22 | 447 comments

Für den HSV Wiedergutmachung angesagt. Der HSV tritt nach der 1:2-Heimpleite gegen Darmstadt 98 zum Nord-Süd-Gipfel beim 1. FC Nürnberg an. „Wir wollen es besser machen als beim letzten Mal“, betonte HSV-Trainer Tim Walter mit Blick auf die Partie am Samstag (20.30 Uhr), nachdem man in der Vorsaison in Nürnberg mit 1:2 verlor. Dass er an das letzte Gastspiel in Nürnberg, das der HSV Anfang März durch ein Gegentor in der 88. Minute 1:2 verlor, ungern zurückdenkt, kann man Walter nachfühlen. Doch der 46-Jährige guckt ohnehin „lieber durch die Frontscheibe, also nicht nach hinten. Die Truppe hat in dieser Woche sehr gut trainiert, war sehr offen und hat viel Bereitschaft gezeigt. Wir sind gut gerüstet“, meinte der Coach. 

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen sieht Walter sein Team auf Kurs. „Letztes Jahr hatten wir sechs Punkte, jetzt haben wir neun“, sagte er und verglich die Ausgangslagen jeweils nach dem fünften Spieltag unter seiner Regie. „Von daher ist alles okay. Am Ende waren wir Dritter, jetzt wollen wir Zweiter werden. Jetzt sind wir schon drei Punkte besser als vorher.“ Ein weiterer Punktverlust wäre aber Gift. Denn in der erneut ausgeglichen Liga geht es trotz des Abschieds der Aufsteiger Schalke 04 und Werder Bremen enger zu als angenommen.

Vor allem kann und darf Walter die aktuelle Saison nicht mit der vorherigen vergleichen, wo man eine neue Mannschaft aufbauen wollte und die Entwicklung vorneangestellt hatte. Denn in dieser Saison hat man im Sommer vollmundig die Favoritenrolle angenommen. Neun Punkte aus fünf Spielen ist besser als in der Vorsaison – aber der Maßstab, den man sich intern anlegen muss, sollte allein die Tabelle sein. Da ist man Fünfter mit drei Punkten Rückstand auf die direkten Aufstiegsränge – also noch alles im Lot. Aber wer sich die Berichterstattung ein wenig genauer ansieht, wird bemerkt haben, dass die Anspannung größer wird, nach zwei Niederlagen aus fünf Spielen.

Auch hier werde ich nicht schreiben, dass es toll ist, dass man mehr Punkte als im Vorjahr zu diesem Zeitpunkt hat. Denn auch mein Maßstab ist ein anderer: Ich erwarte angesichts der Investitio0nen, die bereits getätigt wurden und eventuell noch getätigt werden, dass der HSV die Vorsaison deutlich verbessert. Dazu gehört es in allererster Linie, die Probleme der alten Saison abzustellen. Oder anders formuliert: Ich erwarte Entwicklung. Eine Entwicklung, die ich bislang noch nicht ausmachen konnte.

Das ist beim FC Nürnberg etwas anders. Die Nürnberger wollen seine positiven Emotionen aus dem Last-Minute-Sieg in Sandhausen (2:1) in das Flutlicht-Spiel mitnehmen. „Wir wollen immer wieder attackieren und dem Gegner Stress bereiten“, sagte Trainer Robert Klauß. Er erwartet, dass der HSV mehr Ballbesitz haben wird. „Das haben sie immer“, sagte der 37-Jährige und appellierte an seine Mannschaft: „Wir dürfen nicht zu passiv werden. Wir müssen zeigen, dass wir nicht nur verteidigen.“

Wobei das passive Spiel ausgelegt auf schnelle Gegenstöße genau das ist, was diesem HSV noch immer am meisten wehtut. Und genau da hoffe ich auf den Faktor Entwicklung. Denn personell ist der HSV noch einmal (nominell) stärker besetzt als in der Vorsaison – und das ohne zu viele Veränderungen im Kader. Dass ein Jean-Luc Dompé noch Eingewöhnungszeit brauchen wird – logisch. Die wird er auch bekommen müssen! Aber nichtsdestotrotz muss Walter mit seiner Mannschaft erst noch beweisen, dass man weiter ist als in der Vorsaison. Spielerisch UND taktisch. Beginnend in Nürnberg, wie ich hoffe. Personell stehen Walter hier nahezu alle Spieler zur Verfügung – die gesperrten Opoku und Königsdörffer ausgenommen. Wobei ich es gerade bei Letztgenanntem sehr schade finde, da ich den Zugang aus Dresden zuletzt als DAS belebende Element in der Offensive gesehen habe.

Anders als Sonny Kittel, der bislang in allen Spielen gute Szenen hatte – aber in allen Spielen deutlich zu wenig. Hier wieder die „Kittel muss endlich auch Verantwortung übernehmen“-Diskussion aufzumachen halte ich für Quatsch. Da ist alles gesagt und geschrieben. Aber angesichts der Verstärkung durch Dompé, der sich auf der Kittel-Position links offensiv am wohlösten fühlt, hat der technisch beste Kicker des HSV tatsächlich Druck, den auch Walter zulassen sollte. Zuletzt hatte der HSV-Coach seinen sensiblen Offensivspieler immer wieder öffentlich versucht, aus der Kritik zu nehmen. Ein Weg, der statistisch im Bezug auf Tore, Vorlagen und allgemeines Passspiel zweifellos aufging. Aber immer mit dem Makel, dass Kittel in den wichtigsten Momenten zu oft abtauchte.

Aber vielleicht ändert sich auch das. Der 29-Jährige absolvierte gegen die Lilien sein 100. Spiel für den HSV. In diesen Partien kommt er auf eine beeindruckende Ausbeute von 29 Toren und 32 Assists. Kittel: „Klar, wenn ich Tore und Vorlagen machen kann, ist das umso besser. Daran werde ich gemessen und das ist auch mein Anspruch.“ Hoffentlich ab jetzt auch in den wichtigen Spielen. Wobei, nein: Das ist falsch formuliert. Es muss heißen: Hoffentlich macht Kittel das ab jetzt auch in den schwierigen Spielen. Nürnberg dürfte so eines werden…

In diesem Sinne, bis morgen! Dann wieder mit dem Blitzfazit im Anschluss an das Auswärtsspiel in Nürnberg. Bis dahin! 

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
447 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Houston
5 Monate zuvor

Kann nicht mal dieses „Beliebteste, Neueste und Alteste“ geaendert werden ?

Beliebteste“ ist Unsinn. Wirft den ganzen Blog durcheinander. Who cares, wer die meisten Daumen bekommen hat !

Entweder zeitlich von oben oder unten. Kann jeder sich aussuchen. Ich gehe immer vom aeltesten und klicke mich dann bis zur Neuzeit durch.

Macht das Sinn,oder steht meine Meinung einsam und allein hier ?

Anyway, morgen gibt es drei Punkte. Wir gewinnen 3 : 1 in Nuernberg !

Last edited 5 Monate zuvor by Houston
Töftinger
5 Monate zuvor

Wenn man sich die Statistik des „Sky-Unterschiedsspielers“ Sonny Kittel anschaut, dann sieht das eher nicht nach großem Kino aus. Tatsächlich ist die Wahrheit manchmal sehr ernüchternd.

Seit Ende Februar stand er bei 21 Spielen (16x Liga, 3x Pokal, 2x Relegation) auf dem Platz.

Daraus resultierte die mehr als mickrige Bilanz von
2 Toren (gegen die Absteiger Aue und Ingolstadt)
und 4 Vorlagen.

Sein Abgang hätte schon Sinn gemacht, sofern man entsprechend der tatsächlichen Bedürfnisse gescoutet hätte.
Es fehlt diesem Kader vor allem an Torgefahr, aber sie bekommen es nicht auf die Kette, einen zweiten halbwegs torgefährlichen Stürmer zu verpflichten und lassen Woche für Woche den Schöngeist Kittel seine Kreisel drehen.

Man kann nur hoffen das Suhonen und Amaechi schnell fit werden und Kittel erlösen.

Vielleicht braucht es bis zu dieser Erkenntnis dann aber auch noch einen Trainerwechsel.

Vermutlich bin ich kürzlich mehr Kilometer Rad gefahren als Walter noch in Minuten Trainer beim HSV sein wird. Demnach müsste er noch 9 Spiele schaffen.
Ich halte mal dagegen, wohlwissend das Boldt ihm in nibelungentreue beistehen wird.

Meaty
5 Monate zuvor

„Letztes Jahr hatten wir sechs Punkte, jetzt haben wir neun“, sagte er und verglich die Ausgangslagen jeweils nach dem fünften Spieltag unter seiner Regie. „Von daher ist alles okay. 

.
Das sagt der Trainer, der letzte Saison gebetsmühlenartig wiederholte, dass er nicht auf Punkte und Tabelle schaue, sondern nur auf die Entwicklung der Mannschaft!
.
Aktuell hat man zwar neun Punkte aus fünf Spielen geholt und ist in Schlagdistanz zur Spitzengruppe, dafür zeigte man aber in fünf Ligaspielen nur knapp zweieinhalb Halbzeiten anständigen Fußball ..!
.
Der Trainer scheint sich die Dinge immer so zurecht zu legen, wie er es gerade braucht!

Horst Wegner
5 Monate zuvor

Über eine Niederlage in Nürnberg würde ich mich ärgern, gebe ich zu. Im Februar 1967 habe ich mich schon zum ersten Mal über eine Niederlage des HSV in Nürnberg geärgert. Ich war beruflich in Nürnberg. Klar, war ich im Stadion. Damals spielten noch Seeler, Dörfel, Schulz und einige, an die sich nur die Alten hier noch erinnern können. Was war das ein Mist, als der HSV in der 90. Minute durch ein Kopfballtor 1:0 verlor. Früher war nicht alles besser, aber besser war, dass es ein Spiel in der Bundesliga war.

Bramfelder
5 Monate zuvor

Wer hier in diesem Spiel nicht erkennt wie wichtig ein Jatta für den HSV ist, hat wirklich Matsch auf den Augen. Jatta bindet immer wieder 1-2 Gegenspieler durch seine irren Tiefenläufer und ist vor allem defensiv ein echtes Brett. Rennt wieder rauf und runter. Da kann er ruhig mal 1-2 Flanken verreißen.

Meaty
5 Monate zuvor

Frankfurt-Trainer Oliver Glasner auf 180: Angesichts der kommenden Aufgaben in Champions League, DFB-Pokal und Bundesliga scheint der Eintracht die Zeit davonzulaufen.

Zu viele Pässe, zu wenig Abschlüsse: Angesichts der kommenden schweren Spiele in allen drei Wettbewerben platzt Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner im Training der Kragen: „Geht in den verdammten Strafraum!“ Dann brüllte er weiter: „Wir spielen 100 000 Pässe hier im Nirgendwo. So schießen wir kein Tor!“, zitiert die „Bild“.

.
.
Willkommen im Walter-System! 😉

RAIBI
5 Monate zuvor

Super Support von den HSV Fans! Outstanding!

Olli1887
5 Monate zuvor

SIEG👍 3 Punkte 👍 Schönes Wochenende 😎

FrankWestwood
5 Monate zuvor

Ach Gott ! Warum wird das Walter-Zitat mit den 3 Punkte mehr als letzte Saison wieder hochgekocht. Wer die PK verfolgt hat: TW hat auf die andauernden Aufstiegs-Bekenntnis-Fragen der Journalisten keinen Bock mehr und hat entsprechend lax geantwortet. Natürlich nimmt man das hier wieder ernst, also da hätte ich mehr Verstand erwartet. Man kann dem ja ständig bitte alles anlasten aber das war klar ein Joke.

Dembinski
5 Monate zuvor

Das war doch ein klarer Elfmeter

RummsBumms
5 Monate zuvor

Zwayer pfeift als ob er wieder Kontakt mit Hoyzer hatte……
Was für ein Witz-Schiri

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Starke Leistung, verdient gewonnen!
😃

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Was die Aufstellung angeht finde ich, Walter hat alles richtig gemacht. Leibold merkte man an, dass er lange nicht gespielt hat und über Teileinsätze herangeführt werden sollte, so wie eben heute. Dompe hatte mehrere gute Szenen und war ganz kurz davor sein erstes Tor zu machen (tolle Parade von Mathenia). Jatta hatte auch mehrere gute Szenen allerdings hätte ich ihn früher ausgewechselt weil ihm sichtbar die Kraft ausging.
Für Kittel dürfte es die beste Leistung in der bisherigen Saison gewesen sein und ich hoffe, dass er die Leistung in den kommenden Spielen bestätigt.
Sehr störend fand ich, dass beim Spielaufbau aus der Abwehr heraus etliche Fehler vorkamen die mehrfach zu Ballverlusten und dann gefährlichen Situationen führten.

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Einen Hinweis, dass der HSV jetzt 3 Punkte mehr hat als zum gleichen Zeitpunkt der letzten Serie halte ich für unangebracht. Da gebe ich Scholle recht. Schließlich ist es keine in großen Teilen neue Elf die auf dem Platz steht und auch mit der Taktik sind alle vertraut. Diesen Hinweis sollte der Trainer auch von der sportlichen Leitung (Boldt) erhalten – natürlich nicht öffentlich sondern unter vier Augen. Womöglich macht er dies ja auch. Definitiv sollte am Samstag in Nürnberg gewonnen werden – ohne wenn und aber.

Last edited 5 Monate zuvor by alwaysHSV
Calimero
5 Monate zuvor

KSC zwei mal in Folge zu Null. Gut, wenn man einen Zweikämpfer wie Ambrosius im Team hat.

Schwalbenkönig
5 Monate zuvor

Jatta ist ganz schlimm, bisher keine Flanke von 5 zum Mitspieler

Calimero
5 Monate zuvor

Wenn der HSV Umschaltspiel und Konter könnte, dann wäre das Ding schon durch.

Calimero
5 Monate zuvor

Kittel. 10 Jahresvertrag und im Anschluss wird er Eckentrainer. 😂

Calimero
5 Monate zuvor

Das 1-0 zu verwalten, ist der falsche Weg!

abraeumer
5 Monate zuvor

Es wird sich hier wieder auf Kittel eingeschossen. Auch ich finde, dass er schon besser gespielt hat.
Aber zum einen wurden, wie Töftinger schreibt, nicht ausreichend torgefährliche Spieler verpflichtet.
Aber das eigentliche Problem ist, dass Walter den gleichen Fehler wie in der letzten Hinrunde macht, indem er in der Startformation immer nur drei offensive Spieler aufstellt. Deutlich ist es an der Statistik abzulesen. Wir haben insgesamt nur 6 Tore geschossen. Nur Rostock, Braunschweig und Magdeburg haben weniger Tore geschossen.

Paulinho
5 Monate zuvor

Für mich ist die Aussage“ man hätte dieses Jahr zu diesem Zeitpunkt drei Punkte mehr“ ein grober Denkfehler, denn – da hatte man kein eingespieltes Team incl. Trainer, nein, es wurde immer betont, man hielte den Trainer, also hätte der HSV einen großen Vorteil gegenüber der letzten Jahre. Und? ich sehe leider überhaupt keine Entwicklung. Ich muss es so deutlich sagen und lasse die Marmelade weg, die sich der Verein schon wieder ums „Maul“ schmiert, keine Ansage, keine klare Ansage. Und immer noch keine Kante, die jeden mitreisst und Feuer entfacht.

profikommentator
5 Monate zuvor

Baka wird seinen ganzen Frust reinlegen, präzise auf Glatzel flanken und dann wird Nürnberg abgeschossen. Haben die sich verdient!

Fuxi
5 Monate zuvor

Wenn Walter sagt, letztes Jahr hätten sie erst 6 Punkte gehabt und dieses Jahr schon 9 Punkte, dann versucht er darüber hinwegzutäuschen, dass das nicht die gleichen Gegner waren. Nehmen wir doch mal die Spiele gegen die jeweiligen Gegner (bzw. deren Äquivalente) und gucken da mal auf die Ergebnisse:

Zweitplatzierter der 3. Liga aus dem Vorjahr: 2:0 (2022/23), 3:2 (2021/22)
Hansa Rostock: 0:1 (2022/23), 3:0 (2021/22)
1. FC Heidenheim: 1:0 (2022/23), 2:0 (2021/22)
Vorletzter der Bundesliga aus dem Vorjahr: 2:0 (2022/23), 2:0 (2021/22)
Darmstadt 98: 1:2 (2022/23), 2:2 (2021/22)

Das waren also letztes Jahr 13 Punkte. Dieses Jahr nur 9.

Ein kleiner Rosstäuscher, der Herr Walter…

isGodlike
5 Monate zuvor

der Kölner Keller steht anscheinend unter Wasser … was für Vollpfosten -.-

Jörg Melzer
5 Monate zuvor

Jede Woche dasselbe: Elfmeter für den HSV, natürlich nicht…das macht keinen Spass mehr

RAIBI
5 Monate zuvor

Also 4 Minuten Nachspielzeit völlig okay. Der VAR Vorgang für den Elfmeter hat schon so ein wenig gedauert…. Oh sorry 🙈

RolloWikinger
5 Monate zuvor

VAR … Vollpfosten Am Ruder

Aleksandar
5 Monate zuvor

Glatzel ist wirklich schlecht………

Tremsbütteler
5 Monate zuvor

Wenn ein Experte wie Matuschka sagt, der HSV wird hochgehen seh ich schon das Abstiegsgespennst…

Calimero
5 Monate zuvor

Bitte mal Heil für Jatta einwechseln!

Olli1887
5 Monate zuvor

Flankengott verlässt unter tosendem Applaus, das Spielfeld 👍

Calimero
5 Monate zuvor

Sehr schön. Das Zittern hat ein Ende! Super Flanke Sonny. 😉

Johnny Calypso
5 Monate zuvor

Sonny große Klasse

Optimist
5 Monate zuvor

Klasse von Kittel – die Vorarbeit

Kai Lorenzen
5 Monate zuvor

Alles egal. Wenn morgen nicht gewonnen wird, brennt der Baum. Das sollte Tim Walter auch klar sein. Bin letzte Saison auch den bescheidenen Weg mitgegangen, obwohl ich bis heute sage, solche Chance wie gegen Hertha kommt vielleicht nicht wieder. Schnee von gestern, aber in dieser Saison MUSS man aufsteigen.

Fussballtrainer
5 Monate zuvor

Bisher sind alle Ergebnisse auf Grund der Leistungen unseres Mittelfeldes entstanden. Sowohl die Niederlagen als auch die Siege.
Ein überlegenes Mittelfeld beim Kombinationsspiel und in der Rückwärtsbewegung macht den Unterschied.

Es kommt also tatsächlich auf Kittel und Co. an um das Spiel für sich zu entscheiden.

ballfernerZehner
5 Monate zuvor

Moin,

Haben wir überhaupt jemals ein Spiel gewonnen, wenn der Trainer vorher gesagt hat, dat die Truppe gut trainiert hat und bestens vorbereitet ist?

Ich denke nicht

MeinVerein2021
5 Monate zuvor

Da haben uns Darmstadt und Paderborn ja mit ihren Unentschieden einen Gefallen getan. Alle sind schön eng beieinander geblieben.

An der Notwendigkeit eines Sieges in Nürnberg ändert das nichts. Der muss her.

Buffy
5 Monate zuvor

Änderungen? IT-Gott Janik hat ein halbes Jahr gebraucht, um die Anmeldung zu fixen und du willst Neuerungen? Ganz schön gewagt…

Schwalbenkönig
5 Monate zuvor

Wenn ich sehe wie unkompliziert und zielstrebig die Eisernen Fussball spielen und dann unser Tingelitangeli

YNWA
5 Monate zuvor

Jetzt versuchen die Klimaspinner schon ein Spiel zu sabotieren. Wollten sich an die Pfosten anketten…die Ordner haben aber 1A reagiert! Das war wohl nix! 🙂

Schwalbenkönig
5 Monate zuvor

Leibold von anfang an

abraeumer
5 Monate zuvor

Duah (Ablöse 0,7 Mio) ist nach Conteh (Paderborn, ablösfrei)der zweitschnellste Spieler der Liga.

Syed Hassan Raza
5 Monate zuvor

Moin Moin,
Hauptsache 3 Punkte , egal wie.
Und vergiss nicht was Magath gesagt hat.
(Der Fisch stinkt vom Kopf her)

Daher die Veränderung sollte von König Nixmacher anfangen.
TW und JB machen deren Arbeit vernünftig. Bis Ende der Hinrunde sollte man Trainer Zeit lassen.

Nur der HSV

Calimero
5 Monate zuvor

Das Umschaltspiel ist mal wieder Unterste Kanone.

Calimero
5 Monate zuvor

Leibold raus. Der läuft unrund.

Olli1887
5 Monate zuvor

Die präzisen Flanken von Jatta👍👏👏😂🤦🏼

Blumi64
5 Monate zuvor

Vor allen Dingen bekommt Glatzel vorher für ein Allerweltsfoul eine gelbe Karte und dann Stürmerfoul anstatt Elfmeter.
Das war die Strafe weil Boldt sich zurecht gegen D98 so aufgeregt hat.
Eine Krähe hakt eben der andere kein Auge aus…oder Schirisolidarität

Blumi64
5 Monate zuvor

Jatta würde ich beim HSV halten…allerdings in der Leichtathletik für Kurzstrecken oder Langstrecken Lauf😁

Calimero
5 Monate zuvor

Es gab keinen Elfer und gut. Hört auf zu heulen!