HSV will Heimstärke beweisen – der KSC den „HSV-Fluch“ besiegen

by | 02.09.22 | 326 comments

Trainer Tim Walter kommt sich im Training sicher vor wie beim Gebärdenkurs. Mit Armen und Beinen rudert er, wenn er dem Neuen im Team des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV die Spielidee seiner Mannschaft nahebringen will. William Mikelbrencis hat drei Tage mit seiner neuen Mannschaft trainiert. Noch aber ist für den 18 Jahre alten Rechtsverteidiger vom französischen Zweitligisten FC Metz alles neu und ungewohnt. „Das erste Mal, dass er aus Frankreich draußen ist“, sagt Walter und ist stolz, dass es auch mit der Sprache einigermaßen funktioniert. „Ich bin ja gerade dabei, mein Französisch aufzubessern, was mir auch gelingt mit Hilfe von Jean-Luc.“ Gemeint ist der andere Neuzugang, Dompé, der auch erst seit kurzem beim HSV spielt.

Gegen den Karlsruher SC am morgigen Sonnabend (20.30 Uhr/Volksparkstadion) wird Heyer wieder in der Startelf stehen. „Ich finde, dass Moritz es am Wochenende gut gemacht hat“, betont Walter mit Blick auf das 2:0 beim 1. FC Nürnberg am vergangenen Samstag. Mikelbrencis hat noch Schonfrist. „Er soll sich erst mal einfinden“, hatte Walter gesagt. Er hat die Ruhe, weil er von seiner Defensive überzeugt ist: „Wir haben die beste Abwehr der Liga.“

Und die Zahlen geben ihm recht: Lediglich drei Gegentore kann kein aktuell anderes Team aufweisen. Die Zahlen besagen aber auch, dass es eine Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsspielen gibt. Zuhause gab es bislang erst einen Sieg und zwei Niederlagen (Heimtabelle Rang 13) – auswärts gab es bislang nur Siege. Nämlich drei Stück. Kein Team hat mehr zu bieten. Und Walter will zeugen, dass das Gefälle zwischen Auswärts- und Heimbilanz nur eine Momentaufnahme ist. „Wir gewinnen auch zu Hause gern“, versichert der 46-Jährige, der weiß, dass das gegen den zuletzt formstarken KSC kein Selbstgänger wird.

Auch, weil beim KSC inzwischen auf Leihbasis ein HSVer agiert: Stephan Ambrosius. Und dieser Abwehrspieler, der elf Jahre in verschiedenen Altersklassen die Raute auf der Brust trug, wünscht sich alles andere als einen HSV-Sieg. „Im Endeffekt sollte man nicht übertreiben. Es ist ein ganz normales Ligaspiel“, behauptet Ambrosius, der sich bei seinem neuen Klub sehr schnelle eingefunden hat. Zusammen mit einem weiteren Zugang des KSC, Marcel Franke, bildet Ambrosius das Innenverteidiger-Duo.  „Die beiden haben das Zentrum geschlossen bekommen“, sagte der KSC-Coach, dessen Spieler ob des letzten Auswärtssieges beim HSV 1992 von einem „Fluch“ sprechen, den sie besiegen wollen.

Zuletzt gewann der KSC in der Liga gegen den SV Sandhausen, Jahn Regensburg und den FC Hansa Rostock. Das Selbstvertrauen vor dem Auswärtsspiel beim HSV könnte demnach kaum größer sein. „Der HSV ist der erste Gegner von den zu erwartenden Top fünf, auf den wir in einer stabilen Phase treffen“, sagte Eichner, der sich in den letzten Partien gegen den HSV gern ein paar hitzige Wortgefechte mit HSV-Trainer Walter lieferte. Diesmal erachtet Eichner die Partie beim HSV als eine Art eine erste Bestandsaufnahme. 

Dass der HSV die Konkurrenz verstärkt hat, stört Walter nicht. Er betonte, dass er sich für Ambrosius freue, weil dieser in Karlsruhe viel Spielzeit bekommen würde. Und: „Wenn er mit Wut im Bauch zu uns kommt, darf er das gerne machen. Letztendlich bleiben die Punkte bei uns“, so der HSV-Coach, der morgen auf nahezu den kompletten Kader zurückgreifen kann. Nahezu auch, weil heute eine ganz bittere Nachricht reinkam: Bei HSV-Talent Omar Megeed ergab eine MRT-Untersuchung am Donnerstag einen Anbruch des fünften Mittelfußknochens im linken Fuß. Damit wird der 17-Jährige sicher vier bis sechs Wochen fehlen. Ansonsten hat Trainer Tim Walter wieder etliche Optionen. Zwar fehlt Königsdörffer noch ein Spiel rotgesperrt, aber ansonsten sind alle wieder dabei. 

Und vor allem auf der linken Seite wird es spannend werden. Zuletzt durfte Tim Leibold dort sein Comeback geben in Nürnberg. Der Linksverteidiger spielte passabel, oder wie Walter sagte: „Er hat das richtig gut gemacht“. Dennoch wurde er gegen seinen Konkurrenten ausgewechselt. Und der freut sich nach eigenen Angaben über die neue Konkurrenz: „Die Konkurrenz tut mir gut. Man kann sich gegenseitig pushen. Ich muss alles im Training geben, damit ich am Wochenende auf dem Platz stehen darf. Das kann für mich und die Mannschaft nur gut sein“, sagte der 24-jährige Bild. Natürlich spüre er den Druck, den Leibold im Training ausübe: „Tim gibt im Training alles, wie auch ich. Es ist ein gesunder Konkurrenzkampf. Ich darf keinen Augenblick vom Gaspedal runtergehen. Das pusht mich und auch Tim. Und das ist gut so.“ Und genau so sieht es auch der Trainer.

Bleibt zu hoffen, dass die neue Konkurrenz auf fast allen Positionen – ein Glatzel-Backup wurde nicht gefunden – dem Team endlich auch zuhause zu souveräneren Leistungen verhilft. Gegen einen Gegner, der sich wahrscheinlich ähnlich defensiv verhalten wird, wie es zuletzt Darmstadt 98 machte. Denn insbesondere gegen diese Spielweise muss Walter beweisen, dass er und sein Team eine Entwicklung nehmen, die mir zuletzt noch fehlte.

Wir melden uns auf jeden Fall morgen nach der Partie wieder bei Euch mit der Einzelkritik und dem Blitzfazit. Bis dahin!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
326 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
bahrenfelder
5 Monate zuvor

Man man, da hat der HSV auswärts in Nürnberg gewonnen und es scheint auch nicht richtig zu sein.
Am Ende zählt nur der Aufstieg und wem interessiert dann wie der zustande gekommen ist.
Morgen ein Sieg, egal wie und am Sonntag spricht keiner mehr darüber wie er zustande gekommen ist.
Sind wir doch mal ehrlich, wir wünschen uns alle den Aufstieg, ein paar Niederlagen und ein paar Unentschieden wird man in kauf nehmen müssen, aber Hauptsache der Aufstieg.

Über manche Kommentare hier kann man wirklich nur den Kopf schütteln. Das Ziel (Aufstieg) ist doch der Weg. Wie ich dahinkomme ist doch völlig wurscht. Jeder Punkt auf dem Weg dahin ist wichtig. Die anderen müssen auch erst einmal die Punkte machen.

Töftinger
5 Monate zuvor

Das „HSV-Pferd“ springt aktuell so hoch wie es kann(!).
Das ist auch einigen personellen Veränderungen geschuldet, die derzeit noch nicht so richtig greifen und natürlich auch der Tatsache, dass wir individuell nicht wesentlich bessere Spieler als die Konkurrenz haben. Dazu scheinen Spiele gegen den HSV noch immer das Spiel des Jahres zu sein, in dem man als Gegner eigentlich nur gewinnen kann.

Wer meint das man in der 2.Liga bereits alles in Grund und Boden spielen müsste, hat auch im fünften Zweiligajahr die Problematik dieser Liga noch nicht verstanden. Ich könnte derzeit keinen (!) Gegner aufzählen den der HSV voraussichtlich ohne Probleme besiegen wird. Wo soll es auch herkommen?
Die individuelle Klasse und Überlegenheit die uns von der Presse, Sky und vor allem von den gegnerischen Trainern immer wieder zugeschrieben wird, ist bei weitem so nicht vorhanden.

Ich sehe nahezu in jedem Spiel zwar kleinere (!) Vorteile bezüglich der individuellen Klasse auf unserer Seite, aber irgendwie haben wir jede Woche gefühlt ein Pokalspiel. Die Spiele müssen daher auch isoliert betrachtet werden und unter dem Strich ist jeder Dreier, egal wie er auch zustande kommt, einfach sauwichtig. Natürlich wirst du nie aufsteigen, sofern du dauerhaft schlechter als der Gegner spielst.

Abschließend noch eine Einschätzung zum Kader, weil ja jetzt schon einige meinen das dies für die 1.Liga niemals reichen wird.

Diese Einschätzung ist auch völlig richtig.

Wir haben aktuell einen Kader der den Ansprüchen einer guten Zweitligamannschaft gerecht wird. Nach einem Aufstieg müssten sicherlich 5-6 Positionen in der Startelf deutlich verstärkt werden. Von daher macht es auch überhaupt keinen Sinn derzeit darüber zu philosophieren, dass unsere aktuellen Leistungen nicht erstligareif sind.
Das ist nämlich ein nicht wegzudiskutierender Fakt.

Last edited 5 Monate zuvor by Töftinger
Flotti McFlott
5 Monate zuvor

Die ersten 20 Minuten mäandern irgendwo zwischen Farce und Arbeitsverweigerung. Der KSC ist zu 100% bei der Sache und hervorragenden auf den ebenso lächerlichen wie nutzlosen Walterball eingestellt …

Aleksandar
5 Monate zuvor

1:0, das ist das Gute……….Wieder, einmal treten wir zu Hause völlig zerfahren und ohne optisches Konzept auf.

Ich kann keinen Walterball erkennen.

Kittel ist ne Pflaume.
Glatze kann nicht Fußball.
Heyer ist defensiv, eine stetige Einladung zum Tore schießen.

Reis macht ein klasse Spiel.
HF ist die beste Abwehr der zweiten Liga.
Walter ist die Ober-Pflaume und nicht mehr ernst zu nehmen.

Blumi64
5 Monate zuvor

Jatta bitte bei HSV Leichtathletik anmelden…von mir aus 100m, 1000m ,5000, Marathon aber bitte kein Fußball

Tremsbütteler
5 Monate zuvor

Jatta scheint während seiner Pause um Jahre gealtert….

Olli1887
5 Monate zuvor

Schmeiß doch mal Einer diesen Jatta raus! Das hält ja Keiner aus😩🤦🏿

Vamodrive
5 Monate zuvor

AUFHÖREN IMMER VON „AUS DEM STADION SCHIEßEN“ ZU SCHWAFELN. PB HAT GEGEN DEN VORLETZTEN AUCH NUR 1:0 gewonnen

Aleksandar
5 Monate zuvor

Schwer zu ertragen, diese zweite Liga und diese Mannschaft von meinem HSV. Ich werde niemals lernen, damit vernünftig umzugehen, aber mehr ist auf Sicht nicht mehr möglich.

Töftinger
5 Monate zuvor

Erstmal Glückwunsch nach Braunschweig. Ehrlich gesagt hätten wir in Braunschweig genauso einen auf den Sack bekommen müssen, aber wir hatten im Vergleich zu Nürnberg dort halt eine sehr vernünftige Torwartleistung.

Heidenheim punktet sich mit Minimalismus und „übelster“ Effektivität an die Spitze. Eigentlich ist das garnicht schön anzusehen, aber das muss in Heidenheim niemanden stören. Kann mir nicht vorstellen, dass nach diesem erneuten, tendenziell glücklichen, Sieg irgendwer in Heidenheim mahnend den Finger hebt. Warum auch?

Schönheitspreise werden im Fußball nich vergeben und letztendlich werden die effektivsten Mannschaften aufsteigen und das müssen nicht zwingend die Mannschaften sein, die aktuell den besten Fußball abliefern. Frag mal bei Pauli nach. Deshalb einfach, besser dreifach, punkten, egal wie.

Negan
5 Monate zuvor

Wer gespielte Spiele und Gegner ableitend vergleicht und daraus Schlüsse ziehen will hat von Fußball keine Ahnung

Töftinger
5 Monate zuvor

Es ist einfach nur ärgerlich wenn man sieht welche Optionen Paderborn für den Sturm noch auf der Bank hatte. Die wechseln mit Pieringer und Srebeny noch zwei 1,90 Stürmer ein und hatten dann zusammen mit Platte drei Leute über 1,90 vorne drin.

Wir haben Glatzel und dann hört es auch schon mit Körperlichkeit im Sturmzentrum auf.
Was für eine kadertechnische Fehlplanung. Ich verstehe diese Fahrlässigkeit einfach nicht. Es geht ja nicht nur darum Glatzel im Bedarfsfall ersetzen zu können, sondern auch die Option zu haben, zwei zentrale Stürmer vorne reinzustellen und den Torerfolg zu erzwingen.

Übrigens haben die eingewechselten Paderborner Hirten das Ding mehr oder weniger rein gedrückt.

Jörg Melzer
5 Monate zuvor

Um eins mal klar zu stellen. Wir haben mitnichten die beste Abwehr, sondern den besten Torwart…

Calimero
5 Monate zuvor

Ferro bester Mann! Ohne ihn, wäre das in die Hose gegangen.

Meaty
5 Monate zuvor

Was der hochgelobte HSV Sieg in Nürnberg so wert ist, zeigen gerade die Braunschweiger!
Man verkauft die spielerisch durchwachsenen Siege als souverän und ist froh, dass der eigene Anspruch im Verein momentan auf Höhe von: ‚hauptsache gewonnen‘ liegt!
Mal gucken, wie lange die Selbstbeweihräucherung noch gut geht?

Bastrup
5 Monate zuvor

„Champions have to have the skill and the will. But the will must be stronger than the skill.“ (Muhammad Ali)

Go Will!!

Simple Man
5 Monate zuvor

Moin zusammen!

Matchday. Und endlich, endlich, nach schier endloser Abstinenz, geht’s heute mal wieder in den Tempel.

Falls mich das Spiel nicht mitreißen sollte, kann ich mir ja einen Eindruck über notwendige Baumaßnahmen verschaffen… 🤣

Ich erwarte ein Spiel, in dem der KSC naturgemäß Schaum vorm Maul hat. Das kann uns in die Karten spielen, wenn wir die nötige Ruhe bewahren und ausnahmsweise einen Schiedsrichter, der das Spiel auch leitet.

Ich erwarte eine enge Kiste. Der KSC hat in die Spur gefunden und zuletzt gut gepunktet. Und unsere Heimspiele waren nicht gerade von Inspiration und Frische geprägt.

Dennoch glaube ich, dass die Mannschaft jetzt den Hebel umlegen kann und Antworten findet.

Tipps gebe ich in der zweiten Liga generell nicht mehr ab. Ich hoffe auf ein gutes Spiel. Aber wichtiger ist ein gutes Resultat. Es kommt auf Effektivität an.

Habt ein schönes Wochenende.

Blumi64
5 Monate zuvor

Hallo Scholle,
könnte man mal hier einstellen wenn ich auf moinvolkspark.de gehe das direkt die Neusten zu sehen sind?
Beliebteste ist im Sinne des Betrachters und ich denke vielen nicht zu wichtig gerade im live Chat wenn ein Spiel läuft

Legendenbetreuer
5 Monate zuvor

Jatta zerschiesst gerade die Südtribüne🤦‍♂️🥳

Rheini
5 Monate zuvor

Starke Aktion von Jatta. Jetzt sollte Kittel auch mal eine zeigen.

Blumi64
5 Monate zuvor

Warum wechselt er nicht Jatta aus…?
Flasche leer

Jörg Melzer
5 Monate zuvor

Doof aber richtig: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss…“. 3 Punkte. Mehr geht nicht.

BrunosErbe
5 Monate zuvor

Also, spielerisch ist da noch ganz viel Luft nach oben! Das gefiel mir in der letzten Saison deutlich besser.

Sven Feldmann
5 Monate zuvor

Moin! Ohne Ferro hatten wir heute wahrscheinlich verloren aber er ist eben eine Bank!

Osho
5 Monate zuvor

So schlecht fand ich das Spiel nicht. Manch einer übertreibt hier.

Fluegelzange
5 Monate zuvor

Ein magerer aber intensiver Kick, aber für die KSC-Heulsusen freut es mich, dass sie wieder hier nichts geholt haben

Kosinus
5 Monate zuvor

Habe nun wiederholt geträumt, dass der HSV diese Saison aufsteigt. Dies ist konträr zu meinen Träumen in den Vorjahren.

Insofern bin ich wirklich guter Dinger, da bisher immer darauf Verlass war.

Ich: Können wir das schaffen?
Alle: Ja wir schaffen das!

Last edited 5 Monate zuvor by Kosinus
Paulinho
5 Monate zuvor

Union kantig und abgezockt, das ist es, was u. a. uns fehlt.

Rheini
5 Monate zuvor

Schwache Halbzeit vom HSV, aber aufs Ergebnis kommt es an. Drei positive Sachen:
1. Das Tor
2. HF
3. Dompé hat zwei, drei Bälle schnell gemacht

Blumi64
5 Monate zuvor

Ich verstehe nicht warum wir den Aufstieg ausrufen aber keine Mannschaft aus dem Stadion schießen bzw.uns gegen jeden Gegner schwer tun.
1. Halbzeit KSC besser mit den besseren Chancen 😡
Ohne HF ständige es schon 0:2

Calimero
5 Monate zuvor

Halbzeitfazit:
Schönes Tor von Reis.
Ferro und Ambrosius stark.
Jatta läuft rum wie Falschgeld.
Bitte auswechseln!

Legendenbetreuer
5 Monate zuvor

Kann man Jatta nicht vor sich selbst schützen???
Auch wenn die Dachmembranen reparaturbedürftig sind, muss er sie ja nicht zerschiessen🤷‍♂️

Nr.10
5 Monate zuvor

Okay das war fein von Jatta

Blumi64
5 Monate zuvor

Au man tun wir uns gegen jeden Gegner schwer. Und wir wollen aufsteigen..ha ha ha

Air Bäron
5 Monate zuvor

Korrekte Entscheidung, das war kein Elfmeter; wäre das gegen uns gepfiffen, würde ich jetzt austicken

Olli1887
5 Monate zuvor

JATTA ist ne Frechheit!🤦🏿

Calimero
5 Monate zuvor

Kein tolles Spiel, aber 3 Punkte.

Pech
5 Monate zuvor

Heute Mittag hab ichs noch geschrieben. Ein 1:0 ist für einige hier einfach kein gutes Ergebnis.

Gegen gute Karlsruher war heute halt nicht mehr drin. Chancen waren noch da, auch für uns. Von daher ist das „Ohne HF wäre es 1:4 ausgegangen“ dummes Geschwätz.
Wobei der natürlich wieder Bärenstark war. Aber dafür haben wir ihn ja schließlich.

Frank Müller
5 Monate zuvor

RAPP….DER 5.TW….
…was soll der hier? Der war beim FCK Nr.1 , will spielen und sitzt nur
auf der Bank.
Für sein Gehalt hätte man einen weiteren Feldspieler beschäftigen können!

IvanAusKass
5 Monate zuvor

Hoffen wir also gemeinsam, dass ein übermotivierter Ambrosius oder ein Anderer unseren Glatzel nicht vorzeitig in die Winterpause schickt.
Ohne Not geht man bei dieser Position all in.

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Schade das es kein neues Video gab.

Torwartkrake
5 Monate zuvor

Alter, VAR: Magdeburg 2x kein Elfer, weil der VAR meint es wäre keine Fehlentscheidung die nicht zu pfeifen, einfach krass diese Willkühr.

Pech
5 Monate zuvor

Möchte nicht wissen was hier geschrieben wird wenn wir gegen eine Mannschaft in Unterzahl nur 1:0 gewinnen.
War jetzt Magdeburg so gut? Paderbron so schlecht? Die sind doch auch Aufstiegsfavorit.

Meiner Meinung nach ist das alles immer noch zu früh. Die Mannschaften die um den Aufstieg spielen, kristallisieren sich doch letztlich erst im letzten Drittel heraus und selbst dann gibt es noch Überraschugnen wie uns die letzten 4 Jahre gezeigt haben.

Aleksandar
5 Monate zuvor

Heute wird sich zeigen, wohin die Reise geht.

Ein schönes Spiel wünsche ich …..

tom53
5 Monate zuvor

Das Spiel hinten raus absolut statisch. Kaum Bewegung beim Spiel ohne Ball. Keiner bietet sich an. Grauenhaft

Rossbacher
5 Monate zuvor

Wieder mal eine traurige 😢 Vorstellung

MeinVerein2021
5 Monate zuvor

Bisschen mehr Mut wär gut.

MeinVerein2021
5 Monate zuvor

Aus dem Nichts!

Aleksandar
5 Monate zuvor

Es darf schöngeredet werden…….

Rotkaeppchen1966
5 Monate zuvor

Die Führung durch Reis nach schöner Einzelleistung täuscht über manche Unzulänglichkeit im HSV Spiel hinweg.
Vielleicht kann man sich den Gegner in Halbzeit 2 dann auch im Spiel auf die eigene Kurve so zurecht spielen und arbeiten, dass es dann zum Sieg reicht.
Schade diese Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsauftritten.