HSV steht in Bochum unter Druck – und sollte das nutzen!

von | 11.03.21 | 397 Kommentare

Das Spitzenspiel ist gerade erst beendet, da steht das nächste schon direkt an. Und kein geringerer als der Tabellenführer VfL Bochum wartet auf den HSV. Ein Gegner, der zuletzt genau durch das bestach, was dem HSV zeitgleich abging: Effizienz. „Wir haben uns nur noch am Dienstagvormittag damit beschäftigt. Wir wissen, dass wir mit deutlich mehr Qualität abschließen können“, sagte Daniel Thioune heute im Laufe der Pressekonferenz. „Entscheidend ist, sich überhaupt viele Chancen zu erspielen.“ Gegen Bochum müsse seine Mannschaft deutlich mehr zum Abschluss kommen, sagte Thioune: „Wir wissen, dass wir wieder in die Box kommen und jetzt geht es darum, dass wir Freitagabend in dieser Box den Ball wieder über die Linie drücken. Da bin ich recht zuversichtlich, die Mannschaft ist auf einem guten Weg.“

Das schien zumindest gegen Pauli und Kiel so zu sein. Und das habe auch ich immer wieder betont. Die Tendenz ist gut – aber Tendenz allein reicht leider nicht. Von daher darf man es so sagen, wie es ist: Der HSV muss anfangen, dreifach zu punkten. Die Zeit, sich mit Zuversicht von Spiel zu Spiel zu hangeln, hat sich der HSV nicht erspielt – er hat sie mit zu vielen unnötigen Punktverlusten verspielt. „Der HSV ist eine der spielstärksten Mannschaften der Liga. Aber der Druck ist sehr groß, um aufsteigen zu müssen. Sie werden bei fünf Punkten Rückstand alles versuchen. Das ist ein tolles Spiel, alle brennen darauf“, sagte der 47-Jährige “, sagte heute auch VfL-Coach Thomas Reis und machte, was alle gegnerischen Trainer machen werden: Er zeigte seiner Mannschaft auf, dass der HSV unter Ergebnisdruck steht. Aktuelle Tendenz, so ehrlich müssen wir sein: Zunehmend.

Und noch einmal, das hat auch rein gar nichts mit Pessimismus zu tun, ganz im Gegenteil: Das ist Rationalität. Fünf Punkte Rückstand hat der HSV auf den ersten Rang, den Daniel Thioune unlängst noch mal als klares Ziel ausgab. Zu Platz zwei sind es noch drei Punkte. Der einzige Unterschied zwischen den meisten HSV-Fans und mir in diesem Fall ist die Herangehensweise: Ich denke nicht zuerst darüber nach, was passiert, wenn der HSV in Bochum verliert. Ich gehe tatsächlich zuversichtlich ins Spiel und weiß, dass der HSV diese Partie mit großer Wahrscheinlichkeit gewinnen wird, wenn er an seine eigenen 100 Prozent kommt. Und erst danach denke ich über die Folgen einer Niederlage nach. Warum? Weil es einfach nichts  bringt. Außer unnötige Nervosität. 

Anders gestaltet es sich beim VfL, der aus einer „alles kann, nichts muss“-Situation etwas überraschend weit vor dem HSV steht. „Man muss ehrlich sein, der VfL steht zurecht und verdient an der Tabellenspitze“, so HSV-Trainer daniel Thioune. „Sie haben die meisten Siege eingefahren, sind sehr konstant und gewinnen auch solche Topspiele wie zuletzt bei der SpVgg Greuther Fürth.“ Dort war man, wie ich oben schon schrieb, brutal effektiv. Der HSV-Trainer weiter: „Sie haben verlässliches Personal, das auch Ausfälle auffängt. Zudem eine stabile Defensive mit Akteuren, die auch Fußball spielen können. Und eine starke Offensive mit viel Tempo über die Außenbahnen und zahlreichen verschiedenen Torschützen. Das zeigt die breite Qualität im Kader.“

Personell muss der VfL allerdings auf Torjäger Simon Zoller verzichten. Beim HSV fehlen  Tim Leibold aufgrund seiner Sperre ebenso wie Toni Leistner und Rick van Drongelen (beide im Aufbautraining) fehlen. Klaus Gjasula, der wieder im Mannschaftstraining steht, könnte schon eine Option für den Kader werden. Und das vielleicht gerade rechtzeitig, da David Kinsombi auszufallen droht. „Wir werden noch abwarten müssen“, so Thioune heute. „Er hat zurzeit muskuläre Probleme, da müssen wir die Abstimmung mit den Mannschaftsärzten abwarten. Sollte David am Freitagabend ausfallen, darf man davon ausgehen, dass Aaron Hunt die Mannschaft als Kapitän anführen wird, wenn er auf dem Feld steht. Und das hoffentlich dann neben Amadou Onana. Oder anders formuliert: Sollte Onana selbst dann nicht beginnen, wäre das für den jungen Belgier mit dem großen Talent mental ein echter Knockout, behaupte ich.

Es ist wahrscheinlich, dass wir dies mit dem gleichen Personal angehen werden wie zuletzt, denn die Leistung war ansprechend und die Mannschaft bietet mir aktuell wenig Grund, etwas zu verändern. Nur den Ausgang der Spiele wollen wir verändern, wir wollen Ergebnisse! Und dafür muss man vor dem Tor wieder effektiver werden. Wobei man eh davon ausgehen darf, dass es in Bochum noch ein Stück weit schwerer wird als gegen Kiel. „Wir haben uns am Montagabend über ein gutes Spiel gefreut, aber über unsere Chancenverwertung geärgert. Ab Dienstag war das aber abgehakt und der Blick nach vorn gerichtet“, so Thioune, „ich bin überzeugt, dass der Ball vorn auch wieder reinfällt. Wir sind extrem gierig, wir sind einfach dran, wir sind an der Reihe. Es ist an der Zeit, dass sich für uns was dreht. Und wir haben richtig Bock auf dieses Spiel und viel Energie, die wir auf dem Platz rauslassen wollen. Denn wir wollen gewinnen und den Abstand auf den Tabellenführer verkürzen.“

Wäre ich Trainer, würde ich tatsächlich wenig ändern – aber ich würde etwas ändern. Ich würde Kinsombi eine Pause geben und Onana beginnen lassen – mit Hunt als den etwas  offensiver ausgerichteten Sechser. Vor ihm wäre Dudziak und – ach seht selbst! So würde ich aufstellen:

Ulreich – Gyamerah, Ambrosius, Heyer, Vagnoman – Onana – Jatta, Hunt, Dudziak , Kittel – Terodde.

Und ich würde mich noch einmal ganz intensive um Manuel Wintzheimer kümmern, der ja eine junge Bochumer Vergangenheit hat. Ihn zu motivieren, ist eh nie schwer. Aber für dieses Spiel bedarf es sicherlich noch weniger, um den laufstarken, kampfstarken Mentalitätsspieler dazu zu bringen, sich die Lunge aus dem Leib zu laufen. Aber das nur am Rande. Ich freue mich einfach auf das Spiel morgen Abend. Ich habe mich auch als Aktiver immer auf die Spiele am meisten gefreut, in denen es um so viel ging. Ich mochte den Druck, weil das Adrenalin ungeahnte Kräfte freisetzen konnte. Und ehrlich gesagt, habe ich auch immer die besten Spiele gemacht, wenn es um so viel ging. Deshalb hoffe ich in solchen Momenten immer darauf, dass es möglichst vielen beim HSV auch so geht. Zumindest würde ich im Training und drumherum in so einer Phase auch darauf achten, wer mit diesem Druck umzugehen weiß.

Aber okay, morgen Abend werden wir schlauer sein. Und ich werde mich im Anschluss an das Spiel bei Euch mit dem Blog und dem Blitzfazit melden. Bis dahin wünsche ich Euch allen einen schönen Abend! 

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
397 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
DerWikinger
3 Monate zuvor

Der HSV steht in Bochum unter Druck! Das sind ja dann die besten Voraussetzungen, um dieses 6 Punkte Spiel richtig zu verkacken! Eigentlich alles wie immer 🤦‍♂️

Jörg Brettschneider
3 Monate zuvor

Thioune sagt, sie kommen wieder in die Box.

Meiner unbedeutenden Meinung nach müsste auch außerhalb der Box mehr geschossen werden. Dann fliegt auch mal ein abgefälschter Weitschuss ins Tor. Zumindest dann, wenn Terodde nicht anspielbar ist, könnte man vermehrt auf Abschlüsse aus der Ferne setzen.

Leider bekommt der HSV eher Gegentore dieser Art.

Insgesamt ist die Truppe zu verspielt und will den Ball teilweise ins Tor tragen.
Auch hinten wird zu riskant gespielt. Ulreich muss hier gar nicht genannt werden.

Ich verstehe oft nicht, warum Thioune sich das anschaut. Er müsste klare Anweisungen geben, dass zu riskantes Spiel von hinten heraus – erst recht über Ulreich – zu unterlassen ist und Weitschüsse erlaubt sind.
Die verspielte Spielweise des HSV macht es den Gegnern zu einfach. Es fehlt immer noch der Plan B, wenn der Gegner presst. Man kann Ballverluste oft im Ansatz erahnen.

Mutzel ist auch hier beratungsresistent. Als er Dienstag “Mutzelches” redete, sprach er wie Hecking im letzten Jahr davon, dass man eben eine Mannschaft habe, die vom Spielerischen her käme.
Spielerisch und ineffektiv am Aufstieg vorbei…so könnte es zum dritten Mal ausgehen.

Leider gibt es bekanntermaßen kein Korrektiv von oben.

Die positive Sichtweise von Scholle in Ehren. Leider muss der HSV – selbst verschuldet – ein ganz dickes Brett bohren, um in Bochum zu gewinnen.
Durch die Lässigkeit in den letzten Wochen hat man einen Negativ-Trend aufgebaut, der auf einen positiven Lauf des VFL Bochum trifft.

Wie oft hat in solchen Konstellationen die Mannschaft, die den “Bruch” zu verkraften hatte, gewonnen?
Kennt jemand Beispiele?

Deshalb bleibe ich bei meiner Prognose:
Maximal zwei von neun Punkten aus den Spielen gegen St. Pauli, Kiel und Bochum. Wahrscheinlich bleibt es bei einem.

Und trotzdem hoffe ich, dass es anders kommt.
Ein viertes Jahr in dieser Kackliga… und der HSV ist kaputt. Spiele um 13:00 Uhr sind eine absolute Zumutung. Und nicht nur die.

Eine Frage noch zu Kinsombi:

Ist das wirklich eine Muskelverletzung?
Oder stecken da andere Gründe dahinter?

Last edited 3 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
Bubu
3 Monate zuvor

Goooood moooornnniing @ all,

danke für den Blog Scholle! Druck, da haben wir wieder dieses Zauberunwort beim HSV. Man steht unter jenem Druck, den man sich selbst auferlegt hat! Egal ob im negativen oder positiven Sinne…
Thioune meint „Die Mannschaft ist auf einem guten Weg“, dieser sollte eigentlich nun gen Ende der Saison ohnehin bereits „gefestigt“ sein?! Gegen Kiel schien es so .. –wieder einmal! Sollte der Trainer diese Festigung in die Köpfe der Spieler implantiert bekommen, dann wäre mir nicht Bange vor dem heutigen Spiel!

Nun kann man über Tendenzen, Entwicklung etc philosophieren, diskutieren und lamentieren, egal! Am Ende zählt nur DAS was auf dem Konto steht, der Ertrag, die ungeschönte Bilanz, Effizienzen hin oder her! Da interessiert es keinen Hüpfer, Gegenhüpfer oder Rautenbiene wie „schön“ man die Punkte erarbeitet hat, nein, unterm Strich zählt das Ergebnis!

Ob der Ball nun ins Tor getragen, geschrien, gestolpert, oder sonst wie reingesemmelt wurde, dreckig, ekelig, griffig oder schnörkellos – alles völlig unwichtig! Bochum hat nun auch nicht gerade jedes Spiel fulminant gewonnen, oder grandiosen Fußball gespielt, nein. ABER – die nutzen eben ihre Chancen! So wie einst Bielefeld… die auch nicht eingebrochen sind in der Saison… Ausrutscher gibt es immer wieder… klar!

Der HSV spielt das dritte Jahr in der zweiten Liga, und macht immer noch gerne die gleichen Fehler in Sachen Punktverlusten, dennoch – es ist alles noch offen – und könnte doch bequemer und entspannter sein. Könnte….. stattdessen muss man nun punkten – MUSS… Ergebnis uneffizienter Auftritte…

Wie gestern gesagt, sollte der HSV 100 und n´büschen mehr  Prozente abrufen können, gewinnt man die Kiste in Bochum! Wenn nicht…. Tja….Essig! 😉
Auf die Stärken besinnen und konzentriert, gierig, bissig, kompromisslos ins Spiel gehen, dann wird es etwas!

Die Favoritenrolle gebührt den Bochumern, also, so gesehen – kann der HSV doch nur gewinnen….wenn man sich im Ruhrstadion keine Blöße gibt und den A…. aufreißt!!
Die gesamte Mannschaft….. kann zeigen, dass sie Bock auf dieses Spiel hat, und die Energie dann bitte effizient in Tore umsetzen… einfach mal ein paar Dinger „reinfallen“ lassen… 😉

Also, nicht lange schnacken….. !! 😉

Bleibt alle gesund…!

Flotti McFlott
3 Monate zuvor

Kurzes Fazit:

Nach der obligatorischen Schlafmützenviertelstunde zu Beginn, fand ich die erste HZ ganz ordentlich, dass brunsdämliche Foul des Bochumers spielte uns dabei natürlich in die Karten.

Die zweite HZ war grausam. Selten, wirklich selten, habe ich eine Mannschaft in Überzahl taktisch so unklug spielen sehen. Statt Ball und Gegner laufen zu lassen, hatte man die Hosen gestrichen voll und lud Bochum zum Angreifen ein. Dämliche Ballverluste und reihenweise Zitterfüße ließen einem mehrfach den Atem stocken.

Am Ende wurde allerdings das meiste gut wegverteidigt, was auch daran lag, das DT quasi gezwungen war unser bestes IV Duo spielen zu lassen.

Ansonsten war Ahorn Hunt einer der schlechtesten auf dem Platz und Narey macht aus der Situation in weiteren 1.000 Versuchen 999 mal KEIN Tor.

Bin nun aber sehr gespannt, wie die nächsten Spiele angegangen werden.☝🏼

Last edited 3 Monate zuvor by Flotti McFlott
Alex
3 Monate zuvor

Scholle, es ist kein 4-1-4-1, sondern ein 4-3-3. Und wenn sie wieder mit zwei Sechsern spielen, ist es ein 4-2-3-1.

Grantler3006
3 Monate zuvor

Der HSV steht nicht mehr unter Druck als sonst, eher weniger, denn gegen den Tabellenführer auswärts kann man nur gewinnen. Bochum wird Fußball spielen wollen. Die Kicker müssen dagegen halten, mehr laufen, mehr schießen, mehr grätschen und das alles immer zum richtigen Zeitpunkt. Dann wird der HSV gewinnen. Ob mit Hunt oder einem anderen Kapitän ist egal. Kapitän alter Prägung à la Effe, Ballack oder ähnliche Leithammel haben wir eh seit Jahrzehnten nicht, ergo geht es nur über das Kollektiv. Und das ist die größte Sorge, die ich habe. Das Kollektiv!

Ich wünsche mir folgende Aufstellung und Ausrichtung:

Ulreich

Heyer, Ambrosius

Gyamerah, Vagnoman leicht vor den beiden Innenverteidigern

Onana, Hunt auf den Sechsern

Dudziak auf der 10

Wintzheimer, Kittel leicht nach außen versetzt und vor der 10

Terodde auf der 9

Mir egal, wie man das nennt, aber die Mitte muss dicht und vorne gepresst werden. Und die Drei Offensiven müssen kreuzen und Positionen wechseln. Tja laufen eben

Last edited 3 Monate zuvor by Grantler3006
Vamodrive
3 Monate zuvor

Lieber schmutziger Sieg als saubere Niederlage !!!

Thomas Franz
3 Monate zuvor

Wir haben den Mitkonkurrenten Fürth hergespielt, und wir haben den Mitkonkurrenten Kiel hergespielt.. für insgesamt zwei Punkte.
Was das für Bochum bedeutet, ahnen wir schon, wissen es aber nicht, denn gerade in dieser 2.Liga ist nichts vorhersehbar.
Bochum ist die einzige Mannschaft, die uns bisher über 90 Minuten beherrscht hat.
Was sagt uns das? Nichts. Auch Bochum wird noch seine Delle bekommen. Vielleicht haben wir mal wieder Spielglück. Mein Tipp: Mehr aus der Distanz ballern und auf abgefälschte Eiertore hoffen.

Fussballtrainer
3 Monate zuvor

Corona-Fälle bei Holstein Kiel! Am Montag noch beim HSV gespielt.
Zu viele Spiele bei Holstein innerhalb 14 Tagen?
Sind alle gesund bei uns?
Merkwürdig.

Rossbacher
3 Monate zuvor

3 Punkte, der Rest ist mir sowas von egal. Nur der HSV!!!

joejoe
3 Monate zuvor

Ehre wem Ehre gebührt: Jung mit klasse Leistung im defensiven Mittelfeld. Vielleicht gibt es ihm einfach Sicherheit, zu wissen, dass er nicht letzter Spieler ist?

Stadionbesucher
3 Monate zuvor

Jung beste Leistung ist auch eher seine Position.

ToniHH
3 Monate zuvor

3 big points – fertig

Jung Klasse Zweikampf zum 2:0

Narey Torpedo

Das wars…über die 235 Felpässe (2,5 pro Minute) vergessen wir – überzahl übet eine Stunde vergessen wir…

Nur der 2. Platz
Schönes Wochenende
⚫️⚪️🔵

Hamburger-Jung
3 Monate zuvor

Lustig, wenn man jetzt die Kommentare von vor dem Abpfiff liest. Wie kann Thioune nur Naray und Jung bringen. Am Ende waren beide sicherlich hervorragende Einwechslungen.
NUR DER HSV

Madin at home
3 Monate zuvor

Ich fand heut Torrodde erstaunlich schwach. Viele Bälle verloren, Mitspieler angemeckert und Pässe kamen nicht an.

Endlich Mal wieder zu null und das gegen den Tabellenführer 😁

Auch DT lernt dazu und stellt die besten IV hinten rein 👏
Hoffentlich ändert er das nicht wieder.

Nur der HSV!

AlterSchwede
3 Monate zuvor

Was hab ich Angst bekommen, als Gideon Jung eingewechselt wurde. Und nun muss ich tatsächlich eingestehen: Jung hat richtig gut gespielt und Stabilität rein gebracht – dazu das 2:0 eingeleitet. Stark.
Wenn man ihn viel nieder macht, muss man auch mal loben wenn er es gut macht. ^^
Insgesamt natürlich ein unfassbar wichtiger Dreier.
Übrigens finde ich Vagnoman defensiv viel stärker als Leichtgewicht Leibold.

ParryHotter
3 Monate zuvor

Denkt an Eure Herztabletten,.
Heute Abend gibt es wieder ein Rückpassfestival und Ulle wird die wie immer souverän heiß verarbeiten 😱

Last edited 3 Monate zuvor by ParryHotter
Lucky Luke
3 Monate zuvor

Warum sollte der HSV unter Druck in Bochum gewinnen ???
Wenn es darauf an kommt verlieren Sie wie immer….weil
einfach keine Eier in der Hose haben..
Wo jetzt ein positiver Trend zu sehen sein soll ist mir nicht klar…

Aue =.super gespielt mit 2 Toren geführt und als Aue sich 2. Halbzeit gewehrt hat Vorsprung verdaddelt.

Greuther Fürth = selbst gegen 10 Mann kein Tor geschossen

Würzburg = ohne worte !!!

Derby = kein Mumm, kein Risiko lieber das 0:0 halten um dann zu verlieren-

Kiel = Kiel hat schlecht gespielt ,waren noch Kaputt vom DFB Pokal und standen 2. Halbzeit wie beim Handball vorm Strafraum dadurch hatte der HSV viel Ballbesitz usw. das sieht in der Statistik super aus mehr aber auch nicht weil sie wieder mal das Tor nicht treffen…

Ich sehe da nichts Positives !!! wie Scholle…

Hunt soll es jetzt richten….Vagnoman ist der kommende Superstar… usw….

Das ist doch alles nicht wahr.

Raibi
3 Monate zuvor

Das Jubeln beim 2:0 zeigt, was die im Kopf haben. Angst vor dem Versagen und nicht Freude was zu gewinnen!

Kosinus
3 Monate zuvor

Wer jetzt über die Leistung meckert, hat den Schuss nicht gehört!
Eine abgezockte Leistung von Minute 1 bis 90. Ist mir lieber als der Chancenwucher vom Montag. Nur der HSV!

alwaysHSV
3 Monate zuvor

So. Narey, der ja laut einiger Experten hier überhaupt nicht schießen kann, macht heute sein 3. Saisontor und liegt damit auf dem 5. Platz der HSV – Torschützenliste. Der 2. in dieser Wertung (Kittel) liegt übrigens bei 5 Toren. Noch dazu ging die Balleroberung vor dem Tor an Gideon Jung den einige hier ja auch überhaupt nicht auf dem Platz sehen wollen. Irgendwie macht Daniel Thioune doch einiges richtig.

Hrubinho
3 Monate zuvor

Big Point! So fühlt sich das also an. Kannte ich gar nicht mehr.
Fürth, Kiel, Bochum – der HSV war in jedem Spiel besser als der Gegner. So verdient man sich den Aufstieg.

Legendenbetreuer
3 Monate zuvor

Glücklicher Sieg, Mund abputzen☝️und hoffen das wir nicht zu oft so Zittern müssen.

DerNordfriese
3 Monate zuvor

Jung war richtig stark! So fair muss man jetzt auch sein.

alwaysHSV
3 Monate zuvor

Ich hatte auf einen Sieg mit mindestens 2 Toren Vorsprung getippt. Hat hingehauen. Bochum geschlagen, jetzt auch noch im Torverhältnis kanpp vorn und nur noch 2 Punkte Rückstand.
Man sollte den HSV doch noch nicht abschreiben und der Aufstieg ist immer noch absolut möglich.

M. R. X.
3 Monate zuvor

Daniel Thioune hat sich heute auf der PK gegen die Formulierung “Endspiel” gewehrt. So sehr ich ihn verstehe und auch der Argumentation der Anzahl noch zu vergebender Punkte folgen kann….

…. bei 8 Punkten auf Bochum wäre zumindest Platz 1 (und damit 50% der Möglichkeit direkter Aufftiegsplatz) für mich durch.

Zeit das sich was dreht!💢

abraeumer
3 Monate zuvor

Ich habe mir den Phrasenmäher mit Mehmet Scholl angehört, da ich ihn sehr schätze. 
Sehr interessant und hörenswert fand ich, wie Scholl Mannschaften und Spieler analysiert. 
 
I. Mannschaftsanalyse
 
Bei der Mannschaftsanalyse gibt es für Scholl 4 Punkte, die entscheidend für den Erfolg sind: 
 
1. der einzelne Profi
(Nur wenn der Profi sich wohlfühlt, bringt er sich erfolgreich ein. Manchmal, wie bei Felix Magath, marschiert der Profi auch aus Angst.)  
 
2. Struktur 
(Jede erfolgreiche Mannschaft besteht aus Kreativ-, Führungs- und Mannschaftsspielern)
 
3. Fitness, Zweikampfbereitschaft, Laufbereitschaft und Leistungsbereitschaft
 
4. Taktik
 
 
II. Spieleranalyse
 
Scholl ananlysiert nach den folgenden drei Kriterien:
 
1. Technik
2. Physis, Athletik
3. Charakter 
(Wie reagiert der Spieler, wenn es eng wird, legt er eine Schippe drauf oder bricht er weg)

 

 

Didi
3 Monate zuvor

Nach Kinsos Ausfall dürfte der Kapitän beim überzeugenden Auswärtssieg des HSV wohl ziemlich sicher Aaron Hunt sein.

Das müssen einige User aber jetzt wirklich ganz tapfer sein.

Rautenliebe
3 Monate zuvor

Nun sind wir an dem Punkt angelangt, wo eine Bochumisierung kein Albtraum mehr ist….

Thomsen
3 Monate zuvor

Glaube nicht an einen Sieg. Fand auch den Auftritt gegen Kiel schon nicht so gut wie manch andere den bewerten. Sie verkacken es mal wieder.

Divyam de Martin-Sommerfeldt

Gegen Bochum 1-2 Sieg für uns!!! die Mannschaft und Trainer werden es schon machen. Gebe mein Vertrauen in die Truppe nicht auf auch wenn es hier und da mal knackt.

Fussballtrainer
3 Monate zuvor

Die Mannschaft wird heute zeigen, dass sie zu Recht an die Spitze der 2. Liga gehört und eigentlich schon das Zeugs zur 1. Liga hat.
Die Art und Weise wie sie sich gibt wird entscheidend sein, tritt sie als Mannschaft auf und kann ihr Spiel machen, dann wird das was.
Ebenso teile ich die Meinung, dass man mehr aus der 2. Reihe schießen muss. Derzeit braucht man vor dem 16er keine Angst haben als Gegner, dass ein Spieler abzieht und so wartet man bis sich die Jungs im 16er vertendeln. Das wäre anders, wenn der Gegner befürchten muss dass ein Fernschuss kommt. Dann müssen die Abwehrspieler herausrücken und es entstehen Lücken.
Freue mich auf das Spiel.
Nur der HSV!
Kein hass im Internet!

HT
HT
3 Monate zuvor

Holstein Kiel in der Quarantäne. Ich tue mich schwer zu Glaube, dass dort ein echter Corona Fall vorliegt. Sie wollten sich eine Auszeit nehmen, weil sie nicht gut drauf sind. Wenn es so, ist muss der HSV auch in die Quarantäne, denn zuletzt haben sie auch gegen den HSV gespielt. Ausgerechnet in Schleswig Holstein, wo die Inzidenzzahlen bundesweit am niedrigsten sind. Sie haben schiss vor Heidenheim. Auch in Kiel steigt der Druck

Last edited 3 Monate zuvor by HT
NowWhat
3 Monate zuvor

Obwohl ich normal immer optimistisch bin (halt ein Hüpfer 😉 ) – für heute hab ich ein blödes Gefühl. Vielleicht auch weil sich wirklich alles so gleicht die letzten Jahre. Ergebnisse, Aussagen, Tabelle – kannst du fast übereinander legen.
Im Grunde hoffe ich auf ein Mistspiel und ein glückliches 1 : 0 für uns.
Bloss nicht in “Schönheit“ sterben.
⚫️⚪️🔵

Last edited 3 Monate zuvor by NowWhat
FRANZ HOELSCHER
3 Monate zuvor

Wieso kann Rangnick ein Thema bei SCHALKE sein und nicht bei uns ???

Aleksandar
3 Monate zuvor

Großer Gott was ist nur aus dem HSV geworden, so ein wichtiges Spiel, gegen 10 und es wird nicht Fussball gespielt.

Dieses Spiel hat wieder einige meiner Fan-Körner gekostet. Ich kann das gar nicht richtig einordnen. Ich sollte mich freuen, das fällt mir aber zusehends schwerer.

Last edited 3 Monate zuvor by Aleksandar
Stefan
3 Monate zuvor

Was sagen die ganzen Pessimisten hier denn nun? Der HSV sollte demnach ja so sang und klanglos verlieren in Bochum. Viele hier haben so schwarz gesehen für heute… einfach mal die Ruhe bewahren und die Jungs machen lassen… nicht schön, aber geht auch mal übers kämpfen 👍 nur der HSV ✌️ 3 wichtige Punkte

CK
CK
3 Monate zuvor

Glücklicher Sieg…🙏
Hauptsache 3 Punkte.

Jonny 1
Jonny 1
3 Monate zuvor

Gewonnen in Bochum, und sogar mit Hunt und Jung, was sagt eigentlich das Arschloch
Alex dazu

Jonny 1
Jonny 1
3 Monate zuvor

na Freunde, gewonnen mit Jung und Hund was sagt Heckenpenner Alex dazu ?

Didi
3 Monate zuvor

Wir haben es wieder in der eigenen Hand 💪

Folker Mannfrahs
3 Monate zuvor

Freue mich trotzdem.
Hab zwar geschimpft, aber ergebnistechnisch großartig 😃
Jung ist besser auf der 6.
Das war mal richtig rot!!!!!!

Günter Urban
3 Monate zuvor

Grottenkick, aber 3 Punkte. Nach dem Montagsspiel ein gerechter Ausgleich.
Es gibt viel zu kritisieren: Kittel offensiv oh je ; Jatta und Hunt nach 60 Minuten blutleer; zwei Drittel der Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu fahrig; … aber trotzdem gewonnen.
Onana und Jung und Teile der Abwehr konnten gefallen.
Bochum hat absolut enttäuscht. Zu unserem Vorteil.
Schwamm drüber – wir sind wieder dran. Aber einiges muss besser werden !!!
Gezeigt haben die Jungs schon, dass sie es können. Die spielerische Klasse aus dem Kielspiel und die Effektivität von heute, dann klappt es mit dem Aufstieg.

ToniHH
3 Monate zuvor

@Admin
Leute hier als Arschloch zu bezeichnen ist ein NO GO

Beitrag Jonny1

Entweder Ihr lest hier nicht mit oder
es wird geduldet….

So etwas gehört gesperrt…

Ende Gelände…

Hans-Werner Rieken
3 Monate zuvor

Ohne Narey wird das nix

Thomas
3 Monate zuvor

Ich fände es gut wenn wir gegen Bochum mit zwei Spitzen spielen würden. Der Terodde und Wintzheimer so wären wir vorne auch ein Stück unberechenbarer. Warum Wintzheimer komplett verschwunden ist verstehe ich nicht. Darum würde ich Onana auf den 6er machen. Dudziak auf die 10er und wintzheimer in den Sturm und Hunt auf die Bank.

Riesum
3 Monate zuvor

Trainer und SpoDi raus, sofort ! Kontinuität ist der Feind des Erfolges ! Siehe Freiburg. Die Deppen haben nicht mal beim Abstieg den Trainer entlassen und dümpeln seit Jahren mit einem mega Etat im Mittelfeld der Buli rum. Mein Vorschlag: Alex als Trainer, Darmwinde als SpoDi. Das sind absolute Experten und wissen nun wirklich,wie es geht ! Dazu Didi als AR-Vorsitzender,der den Beiden ordentlich auf die Finger klopft. Dann besteht auch keine Gefahr,dass Ruhe in den Verein einkehrt. Den Ruhe ist der 2. Feind des Erfolgs. Da hier die gesamte Fachkompetenz versammelt ist schlage ich vor,wir stimmen gleich ab. Like,wer dafür ist. Und da zum Glück auch der Vorstandsfurzende Teil dieser erlauchten Community ist,kann er das gleich umsetzen. Auf gehts,wir haben keine Zeit zu verlieren.

OhnezuRuppen
3 Monate zuvor

Moin,
im letzten Blog ganz besonders in Erinnerung, haben Grantler und Parry Hotter (in den letzten Tagen noch einige weitere) tolle Kommentare zur Qualität hier und den teilw. unerträglichen Beiträgen geschrieben.
Ich finde, dass man das mal zum Anlass nehmen könnte, bei Null zu starten. Das meine ich im Umgang miteinander. Das mögen vielleicht Einige nicht, aber die Meisten würden das sicher nicht schlecht finden.
Sicher!?

Aleksandar
3 Monate zuvor

Ich wünsche allen ein erfolgreiches Spiel im besten Fall dem HSV-Fan.

Das Mittelfeld entscheidet das Spiel und natürlich Tore.

Maozen
3 Monate zuvor

Jatta, Terro und Kittel rocken das heute