HSV siegt mit viel Dusel und ist (vorerst) Tabellenführer

by | 09.09.22 | 457 comments

Was für ein Spiel. Da muss der wackelige HSV gegen offensive Kieler schon höher zurückliegen – und führt plötzlich 3:0. Bis zur letzten Spielminute. Und trotzdem wird es noch mal spannend. Oder anders formuliert: Der HSV spielte nicht gut du gewann am Ende glücklich mit 3:2 in Kiel. Der erste Zweitligasieg in Kiel. Aber: Souverän geht anders…

Das Gute: Der HSV hat seine Negativserie gegen Holstein Kiel in der 2. Bundesliga beendet. Im neunten Versuch seit dem Abstieg 2018 gelang dem HSV am Freitag mit dem 3:2 (1:0) der erste Sieg gegen den Nord-Nachbarn. Zum Auftakt des achten Spieltages sicherten Robert Glatzel (39.) mit seinem fünften Saisontor, Moritz Heyer (69.) und Ludovit Reis (85.) dem HSV den vierten Erfolg im vierten Auswärtsspiel. Das Eigentor durch Heyer (90.+2) und der Treffer von Fin Bartels eine Minute später kamen zu spät für Holstein. Trainer Tim Walter und Co. übernahmen bis mindestens Samstag die Tabellenführung.

Die Einzelkritik: 

Daniel Heuer Fernandes: Von Beginn an gefordert – und von Beginn hellwach. Und vor allem mal wieder der Garant, warum es nach 30 Minuten trotz einer unfassbar wackeligen Abwehr und zehn (!!) durchaus guten Kieler Torschüssen noch 0:0 stand und der HSV so überhaupt in Führung gehen konnte. Auch danach mit weitem Abstand bester HSVer, der erst durch einen eigenen Mann geschlagen werden konnte. Trotzdem bekommt er die Note 1

Moritz Heyer: Hatte mit Fabian Reese einen starken Gegenspieler – und durchgehend Probleme. Dass er sich offensiv quasi überhaupt nicht einbringen konnte, lag vor allem daran, dass er defensiv zu sehr gefordert wurde. Und dann traf er doch per Kopf zum 2:0  nach einem Standard – und zum 3:1 ins eigene Netz. Note: 4

Sebastian Schonlau: Er bekam seine Defensive nicht in den Griff, verteidigte dafür selbst ordentlich und war im Aufbauspiel der aktivste HSVer aus der Viererkette heraus. Note: 4

Mario Vuskovic: Das war nicht sein bestes Spiel. Er wackelte zu Beginn mit, fing sich aber. Hatte heute das Glück des Tüchtigen. Note: 4

Miro Muheim (bis 88.): Brauchte eine Halbzeit, um ins Spiel zu finden. Für fünf Minuten. Danach war er gleich weder raus. Die Außenbahnen beim HSV waren heute eh die Schwachstellen. Auch wenn er in der 79. Minute einen Schuss gut (und mit Glück) blockte – das war insgesamt echt schwach. Note: 5

Tim Leibold (ab 89.): Pennte beim 2:3 außen, weil er zu lange brauchte, um wieder aufzustehen. In so kurzer Zeit so viel Anteil am Gegentor zu haben ist hart genug, finde ich. Daher erspare ich ihm eine Note….

Jonas Meffert: Bei seinem ehemaligen Arbeitgeber war ungewohnt nervös am Ball, oft zu langsam. Und auch er hatte seinen Anteil daran, dass der HSV von den Kielern zu oft in Bedrängnis geriet. Auffällig heute: Das Mittelfeldzentrum des HSV war defensiv zu oft unbesetzt. Note: 4

Ludovit Reis: Der Antreiber war wieder fleißigster Mann im Team. Er wird immer wichtiger.  Sein Tor zum 3:0 war sensationell gut gemacht. Aber: auf Dauer braucht er einfach mehr Unterstützung von Kittel/Benes und Co. Note: 2
Sonny Kittel (bis 65.): Ich weiß nicht, was mit dem Techniker los ist. Er wirkt nicht so, als wolle er nicht. Und es ist auch klar, dass er die Fähigkeiten zum überragenden Mann auf dem Platz hat. Fakt ist aber: Er zeigt es seit Wochen nicht und muss nicht erst jetzt fest damit rechnen, seinen Stammplatz zu verlieren. Und das sicher nicht, weil Laszlo Benes so gut spielt.  Note:5

Laszlo Benes (ab 65.): Er war keine fünf Minuten auf dem Platz, da hatte er seinen ersten Assist (Ecke zum 2:0 durch Heyer). ch finde noch immer, dass er zu wenig aus dem macht, was er offensichtlich kann und wofür er geholt wurde. Aber heute hat er Bunte gesammelt Note: 3

Bakery Jatta (bis 58.): Ich hätte ihn nicht von Beginn an aufgestellt, sondern Ransford Königsdörffer. Und ich fühle mich in dieser Meinung bestätigt. Was mir besonders auffällt: Er ist nicht nur offensiv unglücklich – sondern defensiv auch lange nicht mehr so fleißig wie früher. Note: 5

Ransford Königsdörffer (ab 58.): Unauffällig. Aber allein das war schon besser als Jatta heute. Note: 4

Robert Glatzel (bis 88.): Sensationelle Haltung beim ersten Treffer, der dem HSV in einer ganz schwierigen Phase sehr guttat. Note: 3

Jonas David (ab 89.): Sollte stabilisieren, legte den Kielern stattdessen das 2:3 auf. Bitterer Kurzauftritt, dem ich nicht auch noch eine Note hinzufügen will. David ist bestraft genug.

Jean-Luc Dompé (bis 88.): Er wurde in der Anfangsphase gesucht, gefunden – und er bereitete das 1:0 von Robert Glatzel mustergültig vor. Er war fleißiger und auffälliger als Jatta und Königsdörffer auf der andere Seite zusammen. Aber selbst das war mir noch zu wenig. Note: 3

Filip Bilbija (89.): Darf sich über die Siegprämie freuen. 

DIE DATEN ZUM SPIEL: 

Holstein Kiel: Dähne – Becker, Wahl, Erras, Kirkeskov (72. Wriedt) – Schulz (62. Porath), Sander (79. Ignjovski), Reese, Mühling (72. Bartels) – Arp (79. Obuz), Skrzybski, 

HSV: Heuer Fernandes – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim (88. Liebold) – Reis, Meffert, Kittel (65. Benes) – Jatta (58. Königsdörffer), Glatzel (88. David), Dompé (88. Bilbija)

Tore: 0:1 Glatzel (39.), 0:2 Heyer (69.), 0:3 Reis (85.), 1:3 Heyer (90.+2., ET), 2:3 Bartels (90.+3.)

Zuschauer: 15.034 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Gelbe Karten: – / Schonlau, Muheim

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
457 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Klaus Henning
4 Monate zuvor

Moin,

Holstein Kiel – HSV

Freitag, 09. Sep 2022, 18:30

https://forms.gle/AnfwgN4pCGLXVkQU8

Moin,
dies ist der Link zur Benotung.
Bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

urgestein0511
4 Monate zuvor

Bevor ich es vergesse: Ja, ich freue mich über die drei Punkte ! Ja, ich freue mich, endlich mal wieder ganz oben in der Tabelle zu stehen !

Aber bei aller Freude : Tim Walter muss unter der Woche mal wieder alle Hamburger Kirchen aufgesucht und den versammelten Kerzenvorrat entzündet haben ! Anders ist es nicht zu verstehen, dass der HSV bei den gezeigten Leistungen dort steht, wo er im Moment steht ! Bei der taktischen Inkompetenz und demonstrativen Beratungsresistenz des Übungsleiters, gepaart mit seinen erneut haarsträubenden Personalentscheidungen (Jatta, Muheim) weiß er wahrscheinlich selber nicht, warum der HSV bereits so viele Punkte gesammelt hat. Und seien wir ehrlich: ohne einen bislang überragenden Torwart DHF hätte sich die Personalie Tim Walter möglicherweise sogar längst erledigt…

Bleibt bei aller Freude das beunruhigende Fazit : Der HSV steht nicht WEGEN Tim Walter an der Spitze, sondern TROTZ Tim Walter ! Das kann auf Dauer nicht gut gehen – vielleicht sollte ich auch in Zukunft auch die eine oder andere Kerze entzünden …

Maik Lange
4 Monate zuvor

Hurra, gewonnen!!!
In den ersten 30 Minuten habe ich parallel nochmal die PK von vor dem Spiel gehört, in der unser Godfather Trainer voller Ernsthaftigkeit erklärt hat, dass man immer eine Lösung auf die Taktik des Gegners habe. Während ich so lauschte, sind DHF die Bälle um die Ohren geflogen, jeder Spieler war überfordert mit dem Pressing der Kieler, so dass sich ein Fehler an den nächsten reihte und an der Seitenlinie stand ein Männchen in kurzer Hose, dem so gar nichts eingefallen ist, um dieses Trauerspiel aus HSV-Sicht zu beenden. Allein DHF und der Unfähigkeit der Kieler war es geschuldet, dass wir nicht schon 0:4 im Hintertreffen waren. ( ähnlich, wenn auch nicht ganz so dramatisch war es ja auch schon in anderen Spielen dieser noch jungen Saison). Dies führte bei mir zu einem Jean Löring-Effekt (die Älteren erinnern sich an den ehemaligen Präsidenten von Fortuna Köln, der in der Hz-Pause Trainer Schumacher entlassen hatte). Ich habe wirklich gedacht, der Trainer muss sofort weg, so wütend war ich auf diesen Vortrag. Jetzt ist natürlich alles wieder gut. Nein, ist es nicht.
Auch wenn es am Ende mal wieder gut gegangen ist, sollte man nie vergessen was für desaströse Auftritte wir teilweise hinlegen. Da möge sich bitte bei aller Freude über den Sieg niemand wundern, wenn es demnächst mal ein paar deftige Klatschen gibt. Und dann jubelt hier keiner mehr.
Schönes Wochenende
PS: Jatta und David bitte abmelden

Steinwaldraute
4 Monate zuvor

Was erwartet ihr? Soll der HSV jedes Ligaspiel mit 5:0 gewinnen dass ihr zufrieden seid? Der HSV sammelt Punkte und vorallem Siege für das Ziel Aufstieg. Dieses Spiel als Duselsieg zu deklarieren finde ich sehr merkwürdig.
Kiel hat stark begonnen und aus allen Lagen geschossen. Das sieht dann schon mal alles sehr spektakulär aus… und was auch alles so als Torschuss gewertet wird…? Der HSV hat gut gespielt und verdient gewonnen weil auch effektiv! Die beiden Gegentreffer zum Schluss sind für mich nur eine Randnotiz. Das Eigentor von Heyer kann passieren. Der zweite Gegentreffer passiert dir nach drei Wechseln und einer Umstellung kurz vor Ende der Partie. Abhaken! Drei Punkte eingefahren und dem Ziel wieder ein Mosaikstückchen näher. Mir macht es Spaß den HSV spielen zu sehen. Auch das sogenannte Risikospiel von Walter wird immer besser. Ich sehe eine gute Entwicklung. Und eine Entwicklung dauert halt auch mal etwas länger als drei Spiele. Das einzige was dem HSV aktuell fehlt ist ein „richtiger“ Mittelfeldstratege. Kittel wird es (leider) nicht mehr. Benes braucht vielleicht auch noch ein bisschen.
Schraubt eure Erwartungen etwas runter und nehmt die siege wie sie kommen- auch wenn es mal nicht so souverän läuft wie erwartet…
NUR DER HSV

Flotti McFlott
4 Monate zuvor

Dem Aufstieg können nur noch folgende Aspekte verhindern:

– die Borniertheit und taktische Inkompetenz des Übungsleiters

– das Festhalten an Maltafuß Jatta unter vollumfänglicher Ignoranz des Leistungsprinzips

– eine langwierige Verletzung von Kardinal Glatzinger

– das transfertechnische Meisterstück Judas Boldts, einen bärenstarken IV zu verleihen, während man Fräulein Schönlau zum Stamm macht und als Backup eine schnarchige Schlafmütze behält

Die ersten zwei Punkte könnte man in einem Aufwasch beseitigen, der dritte liegt in Gottes Hand und der vierte ist leider nicht mehr zu revidieren.

abraeumer
4 Monate zuvor

Im Fußball gilt gern der Grundsatz: „Hauptsache gewonnen, über das „Wie“ spricht hinterher keiner mehr“. 

Von diesem Grundsatz habe ich, auch wenn es letztendlich auf die Ergebnisse ankommt, nie viel gehalten. Denn man kann sehr wohl anhand der Spielweise eine Prognose für den weiteren Verlauf der Saison abgeben. Es gibt Niederlagen, die unverdient sind und es ist trotzdem, eine Entwicklung zu erkennen. Umgekehrt gibt es Siege, die nur glücklich zustande gekommen sind, aber erkennen lassen, dass dieses Glück irgendwann aufgebraucht ist. 
 
Noch mehr gilt dieses für den HSV, weil seit Jahren die Hinrunde besser läuft als die Rückrunde. Grundsätzlich kommt beim HSV doch der Einbruch, wenn es ab Februar/März um die Wurst, also um den Aufstieg, geht. 
 
Ich weiß nicht, wie es euch bei den Spielen vom HSV geht, aber ich denke immer „mehr Glück als Verstand“.

Sicherlich hält Heuer Fernandes momentan gut, aber ein Erstliga-Torwart ist er, wie Magath mit Hertha im zweiten Relegationsspiel anschaulich aufgezeigt hat, aufgrund seiner Schwächen bei Standards und Fernschüssen nicht. Das große Glück des HSV ist für mich nicht Heuer-Fernandes, sondern die Abschlussschwäche der gegnerischen Stürmer. Beste Beispiele sind unsere Spiele gegen Kiel und Karlsruhe. Die gegnerischen Angreifer treffen einfach die Bude nicht, es fehlt einfach die Klasse.
 
Gegen Karlsruhe war ich im Stadion. Eigentlich habe ich an Zweitligafussball kein Interesse, weil es schlicht wenig mit Fußball zu tun hat. Karlsruhe ist bis auf den ungelenkigen Kleiderschrank Franke in der Abwehr und im Mittelfeld eigentlich ordentlich bis gut besetzt. Aber der Angriff mit Schleusener, Batmaz und später Kaufmann und Rapp hat noch nicht einmal Drittliga-Niveau. Mit einem Terodde oder einem Füllkrug bin ich mir sicher, dass sie uns abgeschossen hätten. 
 
Im Fernsehen sieht unser HSV unter Walter schon nach Schlafwagen-Fußball aus, wenn man aber im Stadion sitzt und das ganze Spielfeld überblicken und alle Spieler sehen kann, ist es nur noch erschreckend lahmarschig. Der einzige Spieler, der will und Erstliga-Niveau hat, ist Reis. Wie Walter den Keinfuß Jatta einem Königsdörffer gegen Kiel vorziehen kann, ist nicht nachvollziehbar. Unsere ganze Truppe ist nicht erstligareif und unser großes Glück ist, dass die anderen Kader noch schlechter besetzt sind.

Last edited 4 Monate zuvor by abraeumer
Schluder82
4 Monate zuvor

Starke Kieler ? Zwischen den 16-Meter Räumen war das gut. In den 16-Meter Räumen… Glatzel und Heyer mit viel zu viel Raum und Reis lässt 2 Mann stehen… Offensiv gab es einen Haufen Flanken mit Schnee drauf oder Torabschlüsse aus 20-25 Zentral auf den Keeper… der KSC war ein anderes Kaliber letzte Woche. Fand Kiel in den entscheidenen Szenen fahrig. Das macht dann halt den Unterschied aus.

Heuer – hat alles gehalten was er halten konnte. Wobei da auch viele Pflichtaufgaben dabei waren.

Heyer schon wieder mit schwerem Stand gegen einen Spieler mit viel Speed. Erinnerte mich an Nürnberg, wo er Möller-Dehli nie richtig in den Griff bekommen hat.

Vuskovic war unauffällig, hat zumindest keine Böcke geschossen.

Schonlau ansich eine souveräne Partie, hat aus meiner Sicht noch zu viele Fouls im Spiel.

Muheim – was los ? Er ist aus meiner Sicht überraschend stark in die Saison gestartet , mit guten Diagonalpässen, präsent im Zweikampf.. seitdem Darmstadt-Spiel neben der Spur.

Meffert ist mir defensiv nicht sonderlich aufgefallen, Offensiv fehlt ihm seine Ruhe.

Reis spielt ne Klasse besser als der alle Anderen, seit Wochen. Der Junge nimmt seinen Job sehr ernst. Immer fokussiert und giftig. Gefällt mir sehr gut.

Kittel hatte eine der besten Torchancen die wir liegen lassen haben. Guter Steckpass – zentral am 16er – völlig überhastet abgeschlossen .. wird in keiner Zusammenfassung gezeigt werden. Wo ist sein schelmisches Grinsen ?

Jatta ging gar nicht, damit meine ausschließlich seine Einstellung. Mehrfach in der Rückwärtsbewegung abgebrochen. Das der ein oder andere Pass bei ihm nicht kommt, daran habe ich mich gewöhnt. Ich bin ein Fan von ihm , weil er immer vollem Herzen dabei ist, gestern war er es nicht.

Dompe findet seine Lösungen alleine. Er gewinnt Raum, Zeit und legt sogar noch eine Bude auf. Verliert ganz selten den Ball in konteranfälligen Räumen. Der Junge macht es wirklich gut. Um den 16er rum, braucht er mehr Anspielstationen, die Flanken sind ok, dauerhaft zu ausrechnenbar.

Benes darf gerne mal Kittel ersetzen. Schießt zumindest die besten Standards.. 2 Assists … mit ganz starkem Pass auf Reis. Was soll er denn noch machen ?

Königsdörfer ist aus meiner Sicht ein Starfelfspieler. War vor der Sperre auf einem richtig guten Weg.

Glatzel macht ne Bude. Lag viel am Boden, er wird heute noch merken was er gestern getan hat. In finde nach wie vor das er einfach zu wenig Bälle festmacht. Das Tor war stark.

Walter: entweder er hat einen neuen Plan oder der alte funktioniert nicht mehr so gut. In den letzten beiden Spielen hatten wir insgesamt deutlich weniger Ballbesitz. Dafür gewinnen wir die Spiele. Jatta / Königsdörfer ist eine Geschmackssache. Leibold macht gerade ganz viel falsch im Training? Er sollte 2-3 Mann in der Startelf zum nächsten Spiel wechseln. Kann nicht sein das er die Trainingswochen lobt und sagt das sich jeder Empfehlen kann.. und dann passiert nichts.. damit verliert er dauerhaft seine Authentizität. Der Sieg gibt ihm am Ende recht..

Der Sieg stand nie auf der Kippe.. Tor vor der Halbzeit, 2tes rechtzeitig nachgelegt.. drittes oben draufgesetzt.. das wir uns noch 2 Buden in der Nachspielzeit fangen, ist zwar ärgerlich, allerdings nicht entscheidet . Tabellenführung und alle meckern ! Endlich sind wir ein echter Favorit..

Madin at home
4 Monate zuvor

Fiete hatte es doch schon vor dem Spiel gesagt. Das ist für viele in Kiel das Spiel des Jahres. Und so sind sie auch aufgetreten. Viel Aufwand, aber kein Ertrag. War es Glück oder Können, dass wir in dieser Druckphase kein Tor gefangen haben? Gegen Darmstadt sah es leider anders aus. Ich gehe mal davon aus, 80 % der kommenden Spiele so aussehen werden. Daueranlaufen. Irgendwie hoffen, das ein oder zwei Dinger reingehen und dann die Kräfte sparen und ein Bollwerk hinten bilden. Hat ja auch letzte Saison oft bei uns oft geklappt. Diese Saison sind wir hier reifer geworden und Ferro ist zu einer verlässlichen Größe geworden. Hatte sich ja auch schon am Ende der letzten Saison mit der Siegesserie angedeutet, dass er ein verlässlicher Schlussmann ist. Und so einen brauchst du wenn du aufsteigen willst. Ich sage nur Riemann und Ortega.
Dieses Spiel haben wir nicht mit Glück gewonnen sondern haben bis zur letzten Minute mit tollen Toren geführt und dann war es halt Pech, dass wir noch diese beiden Dinger eingefangen haben. Aber immerhin haben die Jungs aus wenig Chancen diesmal viel gemacht. Und das war auch schon mal anders. Also, sie haben sich weiterentwickelt auch wenn die Anfangsphase sehr wackelig war und wir das eigentlich nicht mehr sehen wollen.
Sie spielen auf alle Fälle reifer. Mir gefällt das. Natürlich nicht alles ist gut, aber wir hatten schon Jahre, wo wir kein Mittelfeld hatten und nun haben wir einen Reis, der einem Spaß macht! Ein Benes, der Kittel definitiv Beine machen wird. Und ANSI dürfen wir auch nicht vergessen. Auch wenn Bobby ausfallen würde, hätten wir hier Kinsi, der ihn natürlich nicht zu 100% ersetzen kann. Lewandowski und Halland kann man auch nicht ersetzen. Aber schaun wir mal, wie das funktionieren wird.
Das mit Jatta ist nicht so einfach. Ich mag ihn als Mensch, aber teilweise beisse ich auch mal in die Tischkante oder staune über eine Butterflanke auf Bobby. Leider gibt es bei ihm nicht gut oder schlecht. Aber Walter wird schon das Richtige entscheiden.
Ich freue mich jedenfalls über die ganzen positiven Dinge in dieser Saison und hoffe, dass es so weitergeht. Am besten schon am Samstag gegen Düsseldorf. Eine Jatta Flanke, die zum Tor führt oder einen Muheim Kracher aus 20 Metern. Hauptsache gewinnen, denn Siege helfen beim Aufstieg und damit wir endlich aus dieser Liga rauskommen.
Nur der HSV! Schönen Sonntag noch.

Calimero
4 Monate zuvor

Bis auf die Note für Benes, kann ich mit der Benotung leben. Wer zwei Tore in 25 Minuten auflegt, hat mehr als die Note 3 verdient.

Norbert Schröder
4 Monate zuvor

Bei dieser Spieler Bewertung fällt mir nur folgendes ein.
Tore entscheiden und keine 3 x 5 oder 5 x 4 Benotung.
Das ist Kindergarten und kontakariert den Mannschaft Sport Fussball.

Schlage vor, der HSV gibt die Pkte freiwillig an Kiel ab, Die Einzeilbewertung ist ja soviel besser. Haben ja ihre beste Saisonleistung gezeigt

Jörg Meyer
4 Monate zuvor

Mein Fazit zum Spiel.
Wir hatten/ haben nie die beste Abwehr der Liga gehabt.
Wir hatten/ haben einzig und allein den besten Torwart der Liga!

Last edited 4 Monate zuvor by Jörg Meyer
Ralf Gleitsmann
4 Monate zuvor

Moin. Eigentlich ist es mir egal ob Dusel oder nicht, 3 Punkte gegen starke Kieler stehen zu Buche und das ist entscheidend. Phasenweise wurde vom HSV schöner Kombiationsfußball angeboten. Das Tor von Reis sehr schön anzusehen. Tim Walter wird schon genau wissen ,was er ansprechen wird. Die Gestik und Mimik aller nach Anpfiff deuten darauf hin. Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Gravesen
4 Monate zuvor

So Sieg und drei Punkte 👍
Jetzt schön abfeiern und Saß haben

Besonders toll, LügenLachs hat ein scheiss Wochenende besonders heult in seiner kleiner und beschissenen Wohnung 😎

Last edited 4 Monate zuvor by Gravesen
Amateur
4 Monate zuvor

DAS SPIEL MIT DEM FEUER .. so könnte die Überschrift lauten. Defensiv viel zu weit von den Gegenspieler. Wenn wir nicht HF hätten, dann würden wir uns im Mittelfeld der Tabelle aufhalten. DAVID eine einzige Katastrophe. Jatta bitte sofort eine Pause auf der Tribünen gönnen. Als Fan muss man Nerven aus Stahl haben um das heutige Spiel positiv zu beurteilen. Es ist noch viel viel Luft nach oben !!!!

Klaus Henning
4 Monate zuvor

Moinm

ähem, statistisch war Muheim nach Heuer Fernandes und Dompe der drittbeste heute:

Geklärt 3
Geblockte Schüsse 1
Tackles 3
Ausgedribbelt worden 0
Zweikämpfe am Boden (gewonnen) 11 (7)
Ballaktionen 78
Ang. Pässe 44/53 (83%)
Lange Pässe (angekommen) 4 (4)
Schüsse aufs Tor 1
Schüsse neben das Tor 1
Dribblings (erfolgreich) 3 (2

Da sieht man wieder, wie wenige schlechte Aktionen die guten in den Augen der Betrachter übertünchen. Ich sage nur: Säbelzahntiger gegen Papagei.

Buffy
4 Monate zuvor

Wir haben keine Ergebniskrise.

alwaysHSV
4 Monate zuvor

Heute haben wieder alle für den HSV gespielt. Kaiserslautern und Darmstadt habe durch das Remis beide Boden eingebüßt, Pauli, auch nur unentschieden gegen Sandhausen, kommt auch nicht recht vom Fleck und der Mitfavorit Fürth (vor der Saison) ist jetzt durch die Niederlage in Magdeburg Tabellenletzter. HSV auf Platz 2 mit 3 Punkten Vorsprung auf Heidenheim und Darmstadt und nur einen Punkt hinter Tabellenführer Paderborn.
Läuft derzeit recht gut, egal ob unsere Siege glücklich sind oder nicht, verdient oder unverdient. Die Tabelle lügt nicht.

Legendenbetreuer
4 Monate zuvor

3 Punkte, Mund abwischen und weiter machen 🤔
Aber ob das so immer Gut geht??
Wir werden sehen, spätestens im Frühjahr 🤷‍♂️

ballfernerZehner
4 Monate zuvor

Moin,
dat Kittel angeblich Fähigkeiten haben soll, der überragende Spieler zu sein, seh ich seit Monaten nicht.
Da fehlt es einfach in der Birne und an der Einstellung.

Und da Benes ja heute ‚Bunte“ gesammelt hat, spielt er nächste Woche dann hoffentlich auch für den “ Unterschiedsspieler“ Kittel.

Jatta gehört mindestens auf die Bank, besser Tribüne.

Muheim grausam, dann lieber Leipold über Spielzeit wieder ranführen u ihm dat Vertrauen schenken, welches Muheim grad unerklärlicherweise genießt.

Aleksandar
4 Monate zuvor

@AirBaron Gruß an deinen Brämer Freund, er wird sicher jubeln über den schicken Elfmeter von Ducksch.

Danke Augsburg, ein schönes Wochenende kann beginnen.

Kosinus
4 Monate zuvor

Mal im Ernst.
Außer den Bayern sind im Profifussball fast alle Teams leistungsmäßig nah beieinander, oft entscheidet die Tagesform und das Spielglück.

Es kann überall beinahe jeder jeden schlagen. Bei jedem Tippspiel liegen die meisten daher oft auch mehr daneben als richtig. Oder wie kann es sein, dass trotz des brutalen Marktwerts der Bayern diese nur 2 mal in Folge Unentschieden gespielt haben?

Und nun soll ich mich also darüber echauffieren, dass man nur halb souverän in Kiel gewonnen hat?

Wie gesagt: Wir sollten nicht zu arrogant sein oder seht ihr das anders?

Last edited 4 Monate zuvor by Kosinus
Nicolai Alexander
4 Monate zuvor

Was soll ich sagen.

Wieder ein Spiel was ganz anders hätte ausgehen können. Ohne DHF hätten wir aufgrund unserer stümperhaften Defensivleistung, die bekanntermaßen vorne anfangen sollte, bereits früh 3:0 zurückliegen können. Das 1:0 kam aus dem Nichts war aber kurz vor der Pause umso wichtiger. Dass man am Ende, trotz 3:0 Führung in der 90 Minute, doch noch zittern musste ist HSV-typisch.

Das Spiel an sich war für jeden neutralen Fan ein Leckerbissen, da es in der gesamten Spielzeit Chancen und Torabschlüsse on mass auf beiden Seiten gab. Für jeden HSV Fan war es zumindest in der ersten Halbzeit unverständlich, wie man nach der vorherigen Ansage des Trainers in der PK so vogelwild auf dem Platz rumstolpern kann. Am Ende war es trotz der zwischenzeitlichen 3:0 Führung ein glücklicher Sieg. Das sollte niemand im Trainerstaff und in der Mannschaft schönreden. Trotzdem freue ich mich über die 3 Punkte!

Noch etwas:

Lieber Gravesen. Gestern ist eingetreten was ich bereits in den letzten blogs geschrieben habe. Dompe ist eine Waffe auf außen. Seine Flanken werden immer präziser und finden mittlerweile auch Abnehmer. Gestern mit Glatzel und dem wichtigen 1:0. Jatta schafft es nicht mal einen Kopfball am bereits geschlagenen Torwart vorbei aus 7 Metern über die Linie zu bringen. Er wurde zurecht ausgewechselt. Seine Zeit scheint mit der Verpflichtung von Königsdörffer hoffentlich vorbei zu sein. Zumindest was die Startelf angeht.

Ich bleibe dabei. Jatta bitte erst ab der 60-70 Minute bringen, wenn die gegnerische Abwehrreihe müde ist um ihnen dann mit seiner Schnelligkeit den Todesstoß zu versetzen. Für mehr reicht es allerdings nicht bei Jatta.

Habt ein schönes Restwochenende!✌🏻

Last edited 4 Monate zuvor by Nicolai Alexander
Polkateddy
4 Monate zuvor

Sehr reife Offensive, ziemlicher Hühnerhaufen, Verteidigung genannt. David und Leibold haben nochmal für Schwung gesorgt, den ich nicht gebraucht habe. Jatta hat wieder Jatta-Dinge gemacht. Was der mit dem Ball anstellt, ist eigentlich meldepflichtig. Jetzt, da auf der anderen Seite Anschauungsunterricht gegeben wird, wie es gehen kann, ist der Anblick noch schmerzhafter.
DHF, bester Mann, Dompe und Benes gut, Glatzel und Reis Job gemacht. Ansonsten noch viel Luft nach oben, insbesondere beim Kampf in den ersten 30 Minuten sehe ich Verbesserungspotenzial.

Last edited 4 Monate zuvor by Polkateddy
Fussballtrainer
4 Monate zuvor

Erstaunlich ist es, dass der HSV mit einer Durchschnittnote 3-minus, eine erstklassige Kieler Mannschaft besiegen konnte.

bahrenfelder
4 Monate zuvor

1., nicht ich, sondern der HSV.
Wir sollten alle aber auf dem Teppich bleiben. Morgen kann es schon wieder anders aussehen. Wenn Paderborn gewinnt ist es immerhin noch Platz 2 und dies ja auch in Ordnung.
Genießen wir den Tag mit einem überfälligen Erfolg gegen Kiel.
Als negativ anzumerken ist heute aber die Passgenauigkeit. Von außen, Dompe und Jatta, kommen kaum die Bälle da an wo sie müssten. Der Pass zum 0:1 von Dompe passte aber es muss einfach noch besser werden. Von Jatta und dem eingewechselten Königsdörfer habe ich gar nichts gesehen. Sollte ich dort etwas übersehen haben möge man es entschuldigen.
Wann aber, beherrscht der HSV endlich ein Spiel vom Anfang bis zu Ende.  
Das Ende, oh man, beim HSV muss man einfach Nerven haben.
Trotz allem, auch wenn es nicht einfach mit dem HSV ist – NDHSV 

Kosinus
4 Monate zuvor

8 Spieler erhalten eine 4 oder 5.

Also wir sollten nicht zu arrogant sein und honorieren, dass wir gegen sehr, sehr starke Kieler gewonnen haben. Die haben mich heute von der Leidenschaft an das Spiel erinnert, wo sie die Bayern aus dem Pokal geworfen haben.

Der HSV ist aber stabil geblieben, was mich unfassbar STOLZ macht.

Fussballtrainer
4 Monate zuvor

Wegen des „knappen“ Ergebnisses. Ohne Eigentor wäre das Spiel 1:3 ausgegangen, immer noch souverän.
Wie ich immer schon sagte, vorne 1 Tor mehr als man selbst kriegt.

Die Benotung erachte ich, von DHF mal mal abgesehen als zu negativ. Mindestens 1,5 Noten besser!

Töftinger
4 Monate zuvor

Die aktuellen HSV Auftritte erinnern mich stark an die Aufstiegssaison der Bochumer. Selten einmal dominant, aber sehr effektiv vor der gegnerischen Kiste. Am wichtigsten sind aber Siege. Die Bochumer haben garnicht so selten verloren (9mal), aber nach einer Niederlage in der Regel fast immer zwei Spiele hintereinander gewonnen.

Dazu mal ein Richtwert der höchstwahrscheinlich zum Aufstieg führen wird:

In der Tabelle muss man zum Saisonende mehr gewonnene Spiele aufweisen als nicht gewonnene Spiele (Unentschieden und Niederlagen zusammen). Hört sich erstmal logisch und einfach an, gelingt aber abschließend maximal nur den direkten Aufsteigern.

Der HSV hat in den vergangenen 4 Zweitligajahren diese Bilanz:

2018/19 2019/20 2020/21 2021/22
16:18 14:20 16:18 16:18

Mit einer Bilanz von beispielsweise
18:16 (Gewonnene/nicht gewonnene Spiele), wäre man in den letzten Jahren immer direkt aufgestiegen.

Dementsprechend reichen im Normalfall wohl 18 Siege / 7 Unentschieden / 9 Niederlagen

Der Tabellenerste hatte in den letzten Jahren übrigens mehrfach 9 Niederlagen.

Fakt ist: Wir hatten in den letzten drei Jahren zweimal 12 Unentschieden und einmal 10 Unentschieden. Der Aufstieg geht aber nur über die Dreier. In der Nachbetrachtung haben wir in den Unentschiedenspielen, auch nach hinten raus, viel zu wenig riskiert. Dann verlier hat mal ein Spiel wie gegen Rostock durch einen Konter, beim Versuch das Ding noch in den letzten Minuten zu gewinnen, anstatt dich mit einem popeligen Unentschieden abzufinden.

Dementsprechend müssen diesmal „nur“ (!) die vielen durchschnittlichen Spiele gewonnen werden. So einfach ist das.

AlterSchwede
4 Monate zuvor

Nicht gut spielen, aber siegen ist mir lieber, als gut zu spielen aber nicht zu gewinnen, so wie wir es in der letzten Hinrunde so oft hatten.

Gleichwohl… es stimmt mich höchst bedenklich, dass wir in Halbzeit 1 regelmäßig – ich denke das kann man so sagen – scheiße spielen.

Das ist schon auffällig,wie oft wir in der 1. Halbzeit schlecht sind und uns erst in der 2. Halbzeit stabilisieren. Das kann nicht immer gut gehen (siehe Darmstadt).

Trainer und Spieler müssen da schleunigst besser werden.

Nicht mehr und nicht weniger.
18 Punkte zum jetzigen Zeitpunkt sind gut.

Folker Mannfrahs
4 Monate zuvor

Jatta ist noch nicht wieder der Alte.
Defensiv ist er sonst viel stärker.
Königsdörfer sieht nach vorne besser aus, arbeitet defensiv weniger.
Egal, das Team spielt und gewinnt.
Nochmal: hier kann jeder jeden schlagen.
Das wir jetzt schon oben stehen ist richtig super!
Bielefeld und Fürth kommen noch.
PS die ehemaligen HSV er bei Kiel waren mal wieder nicht die Bringer.
Wo ist Holtby????
Der HSV macht wohl doch Vieles richtig!

profikommentator
4 Monate zuvor

Wie sie jetzt alle Baka rausschreiben wollen, schlimm.
Der Mann braucht jetzt einfach ein paar Spiele Vertrauen um zurückzukommen. Das weiß Walter aber zum Glück auch.

Leonardo
4 Monate zuvor

Ergebnisse passen, Spielkultur und Entwicklung geht zurück. Einzelspieler wie David und Jatta brauchen Sondertraining – andere wie DHF, Reis und Dompe geben Hoffnung. Es ist nicht alles schlecht aber ich würde mir endlich mal ein bisschen taktische Raffinesse wünschen. Wir leben derzeit vom Glück!

Norbert Schröder
4 Monate zuvor

Der HSV gewinnt seit 60 Jahren wieder gegen Kiel und was fällt unseren Kritikern ein. Unglaublich…. Hier einige Beispiele zur Selbstzufriedenheit der HSV Spieler etc.
Heuer Fernandes meckert: „War zu wild von uns“
Boldt kritisiert HSV-Wechselspieler
HSV-Profi Bénes: „Mache Druck, bis ich in der Startelf bin“
HSV-Stürmer Glatzel warnt: „… Dann fliegt uns das um die Ohren“
HSV-Coach Walter mahnt nach Kiel-Sieg: „… Dann wird es schwer“
Glatzel nach HSV-Sieg: „Aus wenig viel gemacht“

Was sagt der Kieler Trainer
Dennoch großes Kompliment an meine Mannschaft für dieses Spiel.

Da kann ich nur sagen… in diesem Blogg wäre er zerrissen worden und seine Selbstzufriedenheit ist grenzenlos.
Chancenverwertung. Abwehrverhalten. Effektivität… 6 Setzen

Aber gut. das Scholle schlecht bewertet, das spornt an….
Frage… Wie dicht ist Scholle an der Mannschaft ?

Jörg Meyer
4 Monate zuvor

Haaaaaaallo, lange keiner mehr hier gewesen. Der neue im Team arbeitet wohl auch nicht am Wochenende.
Na dene, der letzte macht das Licht aus!

Nico
4 Monate zuvor

Nach etwas mehr als einem Jahr MoinVolkspark kann man definitv sagen, dass die Qualität und die Frequenz der Beiträge, gerade im Vergleich zu den ersten Monaten, stark nachgelassen haben. Schade, aber es ist wie es ist und da ich hier gratis konsumiere, stelle ich keine wirklichen Ansprüche.
Ich werde weiterhin regelmäßig vorbeischauen, da man nirgendwo sonst die Möglichkeit hat, Meinungen anderer „HSVer“ zu lesen und zu diskutieren, aber neue Infos muss ich mir dann weiterhin über TM.de und Co ergattern.
Immerhin gibt es mittlerweile ab und zu mal Videos vom Training.

Meine Konsum-Geilheit im Bezug auf den HSV führte mich dann zur „Blog-Alternative“, welche allerdings nach ein paar Wochen schon keine Option mehr für mich ist.
Dort geht es weniger um den HSV, Infos und Co, sondern eher darum Personen zu diffamieren, andere Blogbetreiber zu mobben und alles, was beim HSV passiert, schlecht zu machen.
Zugegeben, lyrisch ist das ein ganz anderes Niveau, mein Humor trifft es prinzipiell auch und die Frequenz der Beiträge ist super, allerdings ist es dort nicht erwünscht sich positiv zum HSV und anderen Personen, die dort regelmäßig fertig gemacht werden, zu äußern (keiner meiner Kommentare wurde zugelassen).
Es fühlt sich wie ein persönlicher Feldzug gegen den HSV und Scholle an, den der Blogbetreiber öffentlich ausführt. Da mach ich einfach nicht mit.

Vielleicht hat hier jemand noch Alternativen für mich?

Kai Simon
4 Monate zuvor

Mal was anderes: da ich aus der Ecke komme, freue ich mich über einen 2:1-Sieg des VfB Lübeck gegen Werder Bremen II.
Werder Bremen I ist ja auch auf einem guten Weg, mir ein schönes Wochenende zu bereiten 😊

Last edited 4 Monate zuvor by Kai Simon
Meaty
4 Monate zuvor

Ich hätte ein besseres Gefühl, wenn ich wüsste, dass der HSV nach vier Zweitligajahren solche Partien endlich mal anders angehen würde und dem Gegner nicht zuerst mit fußballerischen, taktischen Mitteln gegenübertritt, sondern mit einem zweitligareifen, fairen und leidenschaftlichen Einsatz- und Kampfeswille!

.
.
Leider muss ich mal meinen Kommentar von gestern selber zitieren, weil mich dieser lahme und arrogante Auftritt des HSV gegen hochmotivierte Kieler in den ersten 30. Minuten der ersten Halbzeit einfach nur genervt hat!

Wenn ich sehe, mit welch großen Einsatzwille und Leidenschaft die Kieler von der ersten Sekunde aufs Feld kommen und unsere Jungs gut 30. Minuten im Spiel fast an die Wand spielen, dann fragt man sich wirklich, ob der HSV irgendwann solche Spiele auch so hochmotiviert angehen wird, wie es andere Teams häufig hinbekommen?

Tja, und trotzdem schafft es der HSV dann irgendwie sich Stück für Stück aus dieser Umklammerung zu befreien – was durchaus auch zu einer Qualität unserer Mannschaft geworden ist ..!

Das darf man dann auch mal positiv bewerten, dass der HSV, auch wenn man erneut viel Glück in der Anfangsphase hatte, trotz heftiger Gegenwehr des Gegners sich von dessen Druck befreite um dann eiskalt seine sehr wenigen guten Tormöglichkeiten zu nutzen und mit Toren zurückschlägt!

Was unserem Team noch fehlt, ist dieser unbändige Einsatzwille der Kieler der Anfangsphase!

Wenn ich aber einen Kittel sehe, der es immer noch nicht kapiert hat, dass es in solchen Spielen nicht um den schönen Pass oder die tolle Vorlage geht, sondern zuerst um eine vernünftige kämpferische Einstellung im Spiel zu erreichen und voll dagegen zu halten, dann schwinden mir diesbezüglich jedwede Hoffnungen!
Es wird mMn langsam Zeit Laslo Benes eine faire Chance auf die Startelf zu geben, gerade nach dem heutigen guten Spiel mit zwei Torvorlagen!

Auch positiv anzumerken, dass es neben unserem „Dauerstreber“ Heuer Fernandez (bringt nur Einser nach Hause!) heute auch ein Ludovit Reis weit über Normalform spielte, sich als überragender Antreiber des Angriffsspiels herausstellte und sich sogar noch selber mit einem schönen Tor belohnte – gerne weiter so!

Dem Trainer würde ich heute nur zu gerne einige Fragen zu bestimmten Spielern stellen – warum diese nach wirklich schlechten Spielminuten trotzdem noch lange auf dem Platz rumlaufen durften – aber wenn man drei Punkte mit nach Hause nimmt, dann hat man am Ende wohl doch vieles richtig gemacht ..?

Last edited 4 Monate zuvor by Meaty
Meiner
4 Monate zuvor

Gutes Zweitligagebolze,mehr nicht!
Das Kiel hoch anläuft war mehr als zu erwarten.Entspricht auch den eigenen Aussagen die Schwachstellen des HSV zu kennen.
Trotzdem verdient gewonnen,wer vorne keine Tore schießt bekommt sie hinten rein,selbst schuld! Der wirkliche KSV hätte gewinnen müssen!
Über Jatta ist eigentlich jedes Wort zu schade,DHF überragend. Hat ein wenig was von Sommer aus Gladbach.
Ich hab mir überlegt ob man so in der ersten Liga überleben kann,die Antwort ist so klar wie ernüchternd…Niemals!
Während Freiburg,Mainz etc mal gern gesehene Punktegaranten waren,sind sie heute schon Angstgegner.
Zum Nachbarblog….Leute,langsam wird das Panne auch wenn ich sonst gerne drüben gelesen habe.Hat ein wenig was von Selbsthilfegruppe!

Jürgen Fiedler
4 Monate zuvor

Moin, wie hat Otto Rehagel gesagt ,“ modern spielt der der gewinnt „! Punkt !! Egal ob Kiel sein beste Leistung gezeigt hat, wer keine Tore schieß wenn er sooo gut ist gewinnt auch nicht.Abgesehen von den beiden Riesenpatzern in der Nachspielzeit . Selsttore können passieren ABER nicht so ein Tor wie von Heyer in der 90+2 Minute. Wielange spielen jetzt Kittel und Schonlau beim HSV ? die 4te Zweitligasaison ? Beide gehören nicht in die Mannschaft.Wenn Kittel so gut wäre würde er bei einem Bundesligisten spielen. Nicht mal ein anderer Zweitligist will ihn. Der Mann ist ein Klotz am Bein.Alle 10 Spiele mal ein gutes Spiel machen ist einfach zu wenig. Schonlau ? einfach zu langsam ,ich meine im Denken und auch im Handeln.Deshalb ist er meistens zu spät dran und der Ball ist weg. Ich bin kein Trainer ,kenne nicht die Trainingsleistungen aber Heyer gehört maximal eingewechselt auch wenn er heute das 2:0 gemacht hat.Nach dem Motto ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn.Trotzdem freue ich mich über den Sieg und die 3 Punkte aus Kiel. Jetzt gegen Düsseldorf nachlegen und dann geschmeidig in die Länderspielpause gehen und mit frischen Kräften die Liga aufmischen. ist ein bischen ironisch gemeint ,aber mein Wunsch.

Aleksandar
4 Monate zuvor

Hier wohl nicht wirklich populär, aber aus meiner Sicht ist die Leistung von Jann-Fiete.Arp herauszustellen.
So wie der Junge spielt und zwar genau auf der Position, würde er den HSV wirklich beleben und könnte als echte Verstärkung gesehen werden.

Blumi64
4 Monate zuvor

Warum Jatta spielt, wieso seit Wochen DHF so viele Bälle halten muss und der Trainer ständig von bester Abwehr spricht leidet er an Realitätsverlust?😁
Wenn Scholle mal öfter zu PK gehen würde könnte er all diese Fragen stellen.
Aber ich weiß…Familie ist wichtiger als der Job.
Gut wer sein Leben so priorisieren kann.
Aber, mehr Nähkästchen und mehr eigene Informationen hier im Blog würde auch die Klickanzahl erhöhen aber jaaa….Familie ist wichtiger….und jaa ist ja kostenlos hier

Kai Simon
4 Monate zuvor

ist mal wieder viel Schwarz und Weiß, was hier so geschrieben wird.

Mein damaliger Trainer sagte mir mal „gute Spiele gewinnen kann jeder, die schlechten Spiele gewinnen, das zeichnet eine Mannschaft aus“. Unrecht hatte er nicht.

Die Halbzeitführung war natürlich glücklich, keine Frage. Und wenn der Torwart ständig der beste Mann ist, ist die Defensivarbeit der Mannschaft schlicht scheixxe! Da war nichts mit Souveränität – niemand, der bei Verstand ist, würde das behaupten wollen.

Aber wenn Kiel das Ziel des Spiels nicht erreicht, nämlich Tore schießen, haben sie einen Sieg auch nicht verdient – so einfach ist das (Spiel)! Für Kiels Unvermögen und die eigene Effektivität muss sich der HSV nicht entschuldigen.

Jetzt ist man in der komfortablen Situation, nach einem Sieg (gegen den Angstgegner) an den Fehlern arbeiten zu können. Das ist viel einfacher, als nach einer Niederlage. Die Zeit wird hoffentlich genutzt, gibt ja doch einiges zu tun.

Im Endeffekt freue ich mich über die 3 Punkte, bin aber nicht euphorisch.
Man sieht Licht und Schatten und sollte das im fünften Jahr der Zweitklassigkeit einordnen können.

Warum für andere Mannschaften das Spiel gegen den, ich möchte fast sagen, in der Liga etablierten HSV immer noch das Spiel des Jahres ist, erschließt sich mir mittlerweile nicht mehr.

Torwartkrake
4 Monate zuvor

Paderborn hat ne Lobby bei den VAR, nur noch lächerlich, dafür Rot zu geben….Schiris die Fußball wohl nur auf der Konsole gespielt haben…

Norbert Schröder
4 Monate zuvor

Ich freue mich schon auf den nächsten Spieltag. Fortuna Düsseldorf wird das bisher beste Saisonspiel abliefern, Thioune wird verpasste Chancen nachtrauern und unsere „Möchtegern“ Fans werden schimpfen, wie ungerecht und stümperhaft der HSV Sieg war.
“ Same prozedure as every play “ bis zum Aufstieg, den auch der unfähige Trainer Walter nicht verhindern kann.
Ich freue mich über jeden Sieg, auch wenn er nur 9 x hintereinander Auswärts passiert. Dieser verpasste Saisonstart mit 6 Siegen, unterirdischen Abwehrverhalten und glücklosen Stürmern muss ich ertragen.
NUR DER HSV

Nr.10
4 Monate zuvor

Bin ich der Einzige der bei jedem Eckball zittert? Da hat Fernandes wirklich eine Schwäche. Sicher auch geschuldet durch seine Grösse.
Wollte es nur mal erwähnt haben bei all der Jubelei um ihm 😅

Klaus Henning
4 Monate zuvor

Moin, Eure Benotungen:

Holstein Kiel – HSV

Daniel Heuer Fernandes 1,0  (0,11)
Moritz Heyer 3,6  (0,59)
Tim Leibold 4,4  (0,73)
Miro Muheim 4,2  (0,72)
Sebastian Schonlau 3,6  (0,55)
Mario Vušković 3,5  (0,44)
László Bénes 2,6  (0,43)
Filip Bilbija 3,8  (0,44)
Jonas David 5,4  (0,58)
Sonny Kittel 4,7  (0,81)
Jonas Meffert 3,6  (0,47)
Ludovit Reis 1,8  (0,31)
Robert Glatzel 2,8  (0,58)
Bakery Jatta 4,9  (1,20)
Ransford Königsdörffer 3,7  (0,48)
Jean-Luc Dompé 2,6  (0,35)
Trainerteam 3,9  (1,55)
Schiedsrichter 2,5  (0,60)
Zuschauer HSV 2,3  (1,46)

Man beachte wieder die (statistischen!) Varianzen bei Heuer Fernandes, Jatta und dem Trainerteam.

alwaysHSV
4 Monate zuvor

Wenn sich einer ein Bild von unserer U21 machen will die spielen gerade gegen Hildesheim und führen dort 1:0.
Kostenloser Livestream: http://www.fussifreunde.de/artikel.page?id=1993346
Zu der Kameraführung bei Fussifreunde.de muss ich sagen, oft wirkt es auf mich so als wäre der Verantwortliche völlig stoned. Da hält die Kamera häufig ganz lange irgendwo drauf wo überhaupt nichts passiert während das Spiel munter weiterläuft.

Last edited 4 Monate zuvor by alwaysHSV
Nicolai Alexander
4 Monate zuvor

Auch wenn ich hier wohl gleich einen shitstorm sondergleichen ernten werde, stelle ich die Frage: Was ist dran an dem Insolvenzverfahren und was hat das für Auswirkungen auf Moin Volkspark?

Ich bin seit „Matts ab“ dabei. Bin den Weg über die „Rautenperle“ bis hin zu „Moin Volkspark“ mitgegangen.

Ich war und bin seit Beginn an ein absoluter Fan dieser blogs gewesen, weil es einem gerade als HSV-Fan der weit außerhalb Hamburgs lebt immer toll war, jeden Tag mit Infos rund um meinen Herzensclub versorgt zu werden. Gut, die Infos zu Zeiten von „Matts-ab“ waren durchaus exklusiver als in den Nachfolgeblogs. Zumindest wenn man mehr Infos haben wollte als die, die man in Mopo, HA oder BILD erhalten konnte.

Trotzdem ist auch „Moin Volkspark“ mein täglicher Lesestoff geblieben. Auch, weil es eine Plattform bietet, sich mit Fans (ob Hüpfer oder Pester) auszutauschen. Allein das macht diesen Blog für mich und wahrscheinlich auch viele andere für so wertvoll.

Dann musste ich den zugegeben ekelhaften Post eines Kommentators lesen, in dem das Insolvenzverfahren genau in dem betreffenden Blog öffentlich gemacht wurde. Und ich muss zugeben, dass mich das seit dem nicht mehr in Ruhe lässt.

Natürlich bist Du Scholle, alles andere als verpflichtet Dich dazu zu äußern. Wahrscheinlich ist es Dir aus rechtlichen Gründen gar nicht möglich ins Detail zu gehen. Aber wenn Dir Deine Blog-Gemeinschaft doch so wichtig ist, wie Du immer wieder betont hast, wäre es doch vielleicht möglich ein kurzes Statement in irgendeiner Art dazu abzugeben. Und wenn es nur ein „ Ich kann mir vorstellen, dass ihr verwundert und besorgt seid, aber ich kann mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht näher dazu äußern“, wäre. Ich denke dass die User das verdient hätten.

Ich mache mir einfach Sorgen dass der Blog hier bald eingestampft wird.

Jetzt könnt ihr auf mich eintreten!

Aleksandar
4 Monate zuvor

Dieses Mal finde ich die Noten sehr gut getroffen, obgleich ich Kittel schlechter gesehen habe.

ballfernerZehner
4 Monate zuvor

Ach so…fast vergessen, aber die beste Analyse zum heutigen Spiel, wahrscheinlich sogar die Analyse der Saison und dat bereits am 8en Spieltag:
Zitat:

Wenn man die Gegentore in der Nachspielzeit weglässt, haben wir erst 1 Gegentor bekommen.

Genau🤦🏻‍♂️