Hoffen ist Trumpf

by | 26.07.23 | 188 comments

Es ist ein bisschen so, wie man es aus schlechten Filmen kennt. Da hat jemand die absolut richtige Idee – aber zum falschen Zeitpunkt. Beim HSV scheint der neue Sparkurs absolut nachvollziehbar zu sein, da man in den letzten Jahren immer wieder viel zu leichtfertig Gelder verbrannt hat. Allerdings hat man aktuell auch eine personelle Situation, die gefährlich werden könnte, wenn man an dem Standpunkt, Sparen zu wollen, mit aller Macht festhält.  Denn das, was dem HSV in den letzten Jahren viele Sorgen erspart hätte, könnte ihm aktuell genau diese bringen. Und zwar mehr als gewollt. Und auch in den Filmen führen derartige Konstellationen im Ergebnis zu Misserfolgen. Zumindest erst einmal. Denn die allermeisten Filme bedienen sich des Happy Ends, also einem schönen Ausgang, der den Zuschauer mit einem guten Gefühl entlässt. Und genau das wollen hier in Hamburg nach nunmehr fünf Szenarien ohne Happy End alle. Zumindest wollen das beim HSV ganz sicher – und hier im Blog (fast) alle.  Auch ich.

Ich sehe aber weiterhin eine grobe Fahrlässigkeit beim HSV, die es zu benennen und zu beheben gilt. Denn dieser HSV riskiert gerade sehenden Auges einen Fehlstart. Drumherum ist es noch ruhig – mit der Betonung auf „noch“. Denn aktuell muss man festhalten, dass alle Beteiligten ein hohes Risiko eingehen. Personell muss man angesichts der Ausfälle schlimmes befürchten. Und: Die Konstanz, die aktuell auf Führungsebene samt Trainerteam gefeiert wird, kann schnell zum Kritikpunkt werden, wenn der HSV sportlich wieder an denselben Problemen scheitert, wie unter Trainer Tim Walter in den letzten zwei Serien auch.

Aber noch mal ganz deutlich: Ein erstes Saisonspiel ist immer anders. Die Mannschaften kommen aus einer langen Pause in den Ligabetrieb zurück und sind in der Regel alle noch nicht bei 100 Prozent. Da kannst Du nach grandiosen Testspielergebnissen plötzlich gegen ein Team verkacken, das in der Vorbereitung nicht einmal einen Möbelwagen getroffen hat. Und die ersten zwei, drei Spiele sagen auch noch nicht voraus, wie eine Saison verlaufen muss. Aber das ist auch gar nicht mein Thema heute. Mir geht es nur darum, dass die Verantwortlichen um Sportvorstand Jonas Boldt und den Aufsichtsrat im Vorfeld einer Saison Risiken minimieren müssen – nicht maximieren, wie aktuell beim HSV.

Gleiches gilt wie gesagt auch für den Aufsichtsrat. Dieser muss immer die Entwicklungen des HSV im Blick haben und ggf. reagieren, wenn Missstände offensichtlich werden. Vor allem aber muss sich der aktuelle Aufsichtsrat beim HSV immer auf alle Szenarien vorbereiten – als auch auf einen. Fehlstart. Dass man sich zuletzt auf einer Sitzung zunächst mehrheitlich gegen die Erstellung eines Plans B ausgesprochen und zudem die Benennung eines dritten Vorstandes abgelehnt hat, zeigt nur noch einmal, wie fahrlässig dieses Gremium seiner Verantwortung auch in der aktuellen Konstellation nachkommt.

Man stelle sich nur einmal vor – und ich klopfe dreimal auf Holz, dass es nicht so kommt -,  der HSV verkackt den Saisonstart und nach fünf, sechs Spieltagen liegt man nur auf Rang 8 oder noch weiter hinten. Dann geht die große Diskussion auch bei den Kollegen der Tageszeitungen los – und der Aufsichtsrat ist komplett ohne Krisenmanagement einer Situation ausgesetzt, die er nicht meistern kann, weil der Trainer mit dem Sportvorstand und dieser wiederum mit einigen anderen Entscheidungsträgern verbunden ist. Und das alles nur, weil man vor der Saison komplett auf einen Plan B verzichtet hat. Unfassbar… Aber ich bin mir sicher, dass man diese selbst verursachte Alternativlosigkeit, diese Gedanken-Faulheit dann einfach als „Konstanz“ schönreden und nach außen den tollen Zusammenhalt feiern wird.

Ich war selten so schlecht gelaunt vor einem Saisonauftakt wie dieses Mal. Und ich hoffe weiterhin, dass ich mich irre und dass Jonas Boldt samt Scoutingabteilung zumindest mannschaftlich noch ein paar Asse im Ärmel haben, die wir nur noch nicht kennen. Denn ansonsten wird es sehr eng diese Saison. Vielleicht (und mit viel Glück) gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft Schalke 04 noch nicht. Der erste Spieltag ist immer noch mal etwas anderes, wie oben beschrieben. Aber wenn Tim Walter nach den Ausfällen mit einer komplett neuen, komplett uneingespielten Viererkette (Schonlau, Muheim, Mikelbrencis fallen sicher aus, Hadzikadunic ist fraglich) sowie ohne Ludovit Reis seinen Fußball gnadenlos durchziehen will, kann es übel werden. 

So, Ihr wisst jetzt, wie ich über diese Saisonvorbereitung denke. Dass ich trotzdem darauf hoffe, dass es anders kommt – LOGISCH! Mir geht es nur darum, zu verdeutlichen, dass man diese vergleichsweise Vorbereitung wieder nicht optimal genutzt hat. Die offensichtlichste Baustelle jedenfalls ist weiter offen: Die Viererkette. Bleibt nur zu hoffen, dass der HSV seine sportlichen Defizite gegenüber den Schalkern, die für ihre Baustelle in der Defensive heute mit Timo Baumgartl einen absoluten Topspieler für Zweitligaverhältnisse verpflichtet haben, mit Einstellung und viel Unterstützung von den Rängen wiedergutmachen kann. Und ich verspreche: Morgen suche ich nach den Punkten, die hoffen lassen, dass der HSV am Freitag einen guten Start hinlegt…

In diesem Sinne, bis morgen.

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
188 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Hallenser
10 Monate zuvor

Mal eine Frage: Der gelernte ausgebildete Linksverteidiger Kisilowski wurde als Gewinner der Vorbereitung bezeichnet und hat seine Sache sehr ordentlich gemacht, Moritz Heyer hat nun mehrfach nachgewiesen das er als Außenverteidiger doch arg fehlplatziert ist – aber der als großer Talentförderer bezeichnete Trainer scheint auch zum Ligastart auf Heyer zu setzen? Junge Spieler spielen in anderen Vereinen CL, bei uns scheint es nicht möglich zu sein die jungen Spieler vernünftig einzubinden! Das gleiche Spiel mit Krahn, der Junge spielt bei jedem Einsatz so tolle Bälle, Hat Ideen und ist jetzt schon abgeklärt am Ball – die Burschen müssen spielen und sich entwickeln!!
Wann, wenn nicht in dieser Situation sollen denn die Jungs eine Chance bekommen? Die Fans werden die Mannschaft bedingungslos unterstützen und gegen Schalke kann man verlieren – also mutig sein und die Jugend loslassen!!

Meaty
10 Monate zuvor

Die Vorfreude auf einen Saisonstart war bei mir früher auch sehr viel größer! Warum man sich heute nicht mehr wirklich auf einen Saisonstartspiel freuen kann, liegt auf der Hand.

Seitdem der HSV von Personen geführt wird, die Vereinsliebe und Stadionatmosphäre über den Vereinserfolg setzen, ist der HSV von einem erfolgsorientierten Profifußballverein soweit weg, wie China zur Demokratie!

Dieses Schmierentheater, dass die aktuellen Verantwortlichen einem nach noch so jämmerlichen Erfolglos-Saisons verkaufen, habe ich nach unzähligen Blindgänger-Trainern und Selbsdarsteller-Funktionären Jahrzehnte lang so noch nicht erlebt! Dieses natürlich nur, damit sie ihren eigenen Arsch auf dem gutbezahlten Sessel in der Teppichetage u. TrainerBank nicht verlieren! Und der „AR“ nickt dazu alles noch freundlich ab . . .

Was ist bloß aus diesem Verein geworden!?

Darmzotte
10 Monate zuvor

Happy Ends gab es letzte Saison auch schon. Allerdings für Heidenheim, Darmstadt und Stuttgart.

Und warum muss der HSV sparen? Ich durfte doch hier im Kommentarbereich immer lesen, wie gut gewirtschaftet wird.

Polkateddy
10 Monate zuvor

2 Gags aus der Pressekonferenz möchte ich noch nachtragen. Gemäß dieser behauptet Walter zum einen nicht ganz schuldlos an dem Verbleib von Reis und Glatzel zu sein. Desweitere erklärt er den anwesenden „Journalisten“ er sei nicht stur.
Diese Konferenzen entwickeln sich. Leider nur auf humoristischer Ebene.

Last edited 10 Monate zuvor by Polkateddy
Dennis1984
10 Monate zuvor

Scholle im zweiten Block in Folge ungewohnt kritisch. Sehr gut.
Ich kann auch nicht nach vollziehen warum die lang bekannte Baustelle Linksverteidiger nicht gleich zum Traingsstart behoben wurde, mit Top Besetzung

Peter Ariel
10 Monate zuvor

Es ist echt so krank. In nahezu jedem Saisonausblick auf diversen Nicht-HSV- Blogs wird der HSV ob des Kaders als Must be-Aufsteiger deklariert. Und unisono wird der Grund genannt, warum es trotzdem wieder nicht reichen wird: Tim Walter. Es ist und bleibt DER Kardinalfehler, an diesem Übungsleiter festzuhalten. In ganz Deutschland erkennt man, dass der HSV mit dieser Trainer-Graupe nicht aufsteigen wird. Nur in der HSV-Blase will man das nicht wahrhaben. Einfach nur traurig.

Jörg Brettschneider
10 Monate zuvor

Ich stimme Scholle, Meaty, P. Ariel und Darmzotte zu. Ihr habt eigentlich alles gesagt.

Im Übrigen:
Es kann doch nicht sein, dass einige Spieler nur deshalb wenig brauchbar sind, weil sie den Walterball nicht oder noch nicht ausreichend beherrschen. Die guten Transfers verstärken eine Mannschaft in der Regel sofort.
Im Gegensatz zu allen anderen Clubs müssen beim HSV aber selbst die guten Transfers erst wochenlang den Walterball „lernen“, um eine Verstärkung sein zu können. Und selbst dann ist dieses „System“ immer noch zum Scheitern verurteilt.

Wie krank ist das eigentlich?

Boldt hat den Aufsichtsrat ins künstliche Koma gelegt. Jansen hat sich durch Unfähigkeit selbst abgesägt.
Aber irgendwann muss doch selbst der sedierte Aufsichtsrat aufwachen und erkennen, dass er sich nicht in solch einer Art und Weise von Boldt und vom Walterball abhängig machen darf.

Und warum legt die lokale Journaille (Scholle scheint ja mittlerweile eine positive Ausnahme zu sein) nicht den Finger in die Wunde. Hat Boldt auch das Abendblatt und Co sediert?

Was steckt wirklich dahinter? Gibt es da eine Verschwörung?

Der Hanseat an sich ist im Regelfall etwas langsamer und hat weniger Feuer als der Bayer. Er neigt zum Aussitzen (sieht man auch am Bundeskanzler). Auch der managende Westfale ist deutlich emotionaler und entscheidungsfreudiger als der Hanseat. Vor allem, wenn es um Fußball geht. Aber irgendwie reicht das alles nicht aus, um die HSV-Lage zu erklären.

Ich gebe zu, ich kann es mir schon lange nicht mehr erklären. Vieles von dem, was im und um den HSV herum passiert, ist rational kaum mehr herzuleiten.

Es geht im Grunde nur um ein Fußballspiel. Für wenige, die beruflich davon abhängig sind, um mehr. So gesehen passiert uns nichts, wenn der HSV sich weiter nach unten entwickelt.
Aber schade ist es trotzdem.

Ich will nicht unken. Aber hat sich dieser AR-Boss Hasenfuß schon mal öffentlich zur Situation beim HSV geäußert? Hat der Repräsentant des größten und entscheidenden Anteilseigeners (Jansen) sich in den letzten Monaten mal detailliert und öffentlich zur sportlichen Krisensituation geäußert?

Sind diese Leute es den Mitgliedern und Fans nicht schuldig, für Transparenz in Sachen Entscheidungsfindung und Begründung zu sorgen?

Und warum – siehe oben – wird diese Transparenz seitens der Hamburger Journaille nicht eingefordert?

Leider interessiert sich ja die bundesweite Fußballöffentlichkeit nicht mehr für die Details beim HSV.
Dort wird immer nur zum Saisonende festgestellt, dass sich der HSV erneut blamiert hat. Sonst schaut niemand mehr hinter die ultra-gesteuerten Kulissen.

Deshalb nochmal konkret diese Fragen an Scholle:

Was steckt aus deiner Sicht wirklich dahinter?
Warum sieht niemand (weder AR noch Journaille) das Offensichtliche bzw. will es sehen?
Warum macht man sich so von einem Trainer abhängig, dessen „System“ selbst die guten Transfers erst dann halbwegs verinnerlicht haben, wenn bereits entscheidende Punktverluste eingetreten sind?
Warum schaut man einem im Kerngeschäft seit vielen Jahren erfolglosen Manager beim Dilettieren zu und macht ihn nebenbei finanziell unabhängig?

Es ist kein Wunder, dass niemand mehr Leistung bringen und sich quälen will. Man kann seinen Wohlstand ja auch ohne diese Attribute aufbauen. Man macht es einfach wie Boldt.

Last edited 10 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
Jürgen Fiedler
10 Monate zuvor

Moin, habe gerade nochmal vom Kicker den Bericht “ Walter in Not- Vierer abwehrkette ohne vier “ !! gelesen. Also mir schwant NICHTS GUTES morgen abend gegen Schalke04. Natürlich haben auch andere oder fast alle Vereine Verletzte ,aber in dieser Häufung und vor dem Saisonstart das ist ist schon ungewöhnlich. Möchte sagen irgendwie komisch. Falsch trainiert,verletzte Spieler verpflichtet ?? von allem etwas und in der Summe für morgen eine Katastrophe. Okay ,eine Katastrophe ist der Brand auf dem Carcarrier. Dies beim HSV ist nur tragisch für den Club und die Fans. Bin mein Leben lang ,besser den größten Teil davon ,zur See gefahren.Im August 1963 lagen wir im Hamburger Hafen ,am ersten Spieltag der neu gegründeten Bundesliga. Preussen Münster-HSV 1:1 ,Torschütze Ch.Dörfel. Muß dazu sagen , ein junger Ostdeutscher Seemann von 19 Jahren und Fußballfan. Von diesem Tag an war und bin ich HSV Fan!!!!! Mein größter Wunsch wäre gewesen zu meinem 80.Geburtstag Anfang Juni 2024 der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Den Wunsch kann ich wohl in die Tonne drücken. Wieviele Stunden haben ich auf Kurzwelle die Konferenz von NDR 2 verfolgt.Manchmal nur die Hälfte mitbekommen auch auf DSR Schiffen aus Rostock. Heimlich mit ein paar anderen Seelords nach der Reportage eine eigene Tabelle erstellt. Jaja, ist alles Schnee von gestern und nur die erinnerungen eines “ alten Seemannes und Fans. Wenn man denkt ,das war die Spitze ,schlimmer kann es nicht mehr kommen dann war es ein Irrtum.Es kann noch schlimmer kommen. Als leicht pesimistischer Optimist HOFFE ich auf wenigstens 1 Punkt morgen abend. Aber ich weiß auch, nur hoffen und Daumen drücken hilft nicht,die Mannschaft muß es richten. Hoffen wir mal ,Schalke hat morgen einen schlechten Tag. Und schon wieder hoffen.

Rotkaeppchen1966
10 Monate zuvor

Jetzt also noch der neue bosn. Nationalspieler mit „muskulären Problemen“ -aha-
Mit Ramos wird ein verletzter Verteidiger aus Bielefeld verpflichtet, der, nach all dem, was ich aus Bielefelder Kreisen gehört habe, eigentlich nicht für die Bundesliga-Ansprüche des HSV reicht.
Ötztunali ist seit zwei Jahren ohne Matchpraxis.
Somit haben Boldt und Costa es „geschafft“ zum Saisonstart eine Soforthilfe und evtl. Verstärkung zu verpflichten, Pherai, der nun die Kittel- und Reisrolle wo möglich in einem übernehmen muss.
Benes erste Saison war auch gekennzeichnet von diversen Verletzungen.
Und Heyer spielt morgen auf links, Meffert darf weiterhin im Mittelfeld umhertraben.
Immerhin legt Scholle jetzt mal den Finger in die Wunden bei unseren beiden „Möchtegernmanagern“.
Die Presse und die Masse der Fans halten Boldt und Walter immer noch für zwei fähige Köpfe, weil sie ja beim HSV angestellt sind, der immer noch über Strahlkraft verfügt – und da kann es nicht sein, dass dort wo möglich unfähige Persönlichkeiten angestellt werden.
Da hat die Fußballbranche auch ihre Blase geschaffen: Wer in dieser über einen guten Ruf verfügt durch (wie immer der auch zustande gekommen ist), dem wird nicht nachgesagt, dass er/sie im Grunde genommen handwerklich einfach nur schlecht arbeitet. Siehe Beiersdorfer – nun Boldt.
Zwei rennomierte Zeitungen „Die Zeit“ und die „WAMS“ machen auf mit großen Interviews mit den die beiden. Aber hier geht es nur um das sog. „große Ganze“, was Boldt mit einigermaßen rhetorischem Geschick und Walter mit seiner zugegebener Maßen authentischen Ader so locker „weg bügeln“ können.
Es wird nicht im Detail gefragt nach einer verheerenden Vorbereitung, einer bisher katastrophalen Transferperiode, Boldt schon gar nicht, was ihn so sicher macht, dass der HSV im Aufstiegsrennen eine Rolle spielen könnte, nachdem er nun 4x (!!!!) daran gescheitert ist.
Wie Jörg und andere schon schrieben – unfassbar, dass das Umfeld derartig sediert zu sein scheint.
Die Grundlagen für die 7. Zweitligasaison hat unsere sportliche Leitung gelegt. Morgen folgt der 1. von 34 Teilen, der zeigt, wie sehr die zweite Liga bereits in Hamburg zementiert ist.
Nur die Hoffnung bleibt: Stimmt Scholle – der Glaube ist schon lange abhanden gekommen.

Last edited 10 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
alwaysHSV
10 Monate zuvor

Vorweg: Auch ich hätte gern noch einen 6er im Kader und ein Transfer von Elfadli würde mir gut gefallen.
Was ich etwas anders sehe ist die derzeitige Situation in der Abwehr. Es wurden bereits
2 neue IV und ein rechter AV geholt. So wie es derzeit den Eindruck macht werden die verletzten / angeschlagenen Spieler mit Ausnahme von Suhonen und Mikelbrencis wohl relativ schnell wieder zur Verfügung stehen. Mit Ramos, Ambrosius, Zumberi und Heyer sind derzeit 4 IV einsatzbereit. David scheint dicht dran zu sein und wie ich Tim Walter auf der PK verstanden habe sollte auch Muheim bald wieder dabei sein.
Für die IV Position jetzt noch weiter nachzubessern hielte ich für unnötigen Aktionismus.

Osho
10 Monate zuvor

Ich war gestern nach langer Zeit mal wieder beim Training. Wie die Spieler als Superstars gefeiert wurden, war erstaunlich (besonders Jatta und Glatzel). Der größte „Star“ war allerdings der Trainer. Tatsächlich nahm er sich viel Zeit und wirkte viel sympathischer, als ich erwartet hatte. Was nichts daran ändert, dass ich gerne einen anderen auf der Bank sehen würde. Die Fans wirkten alle lieb und irgendwie unkritisch. Das Training selbst war nicht gerade das, was Magath neulich in einem Interview als „hart und konzentriert“ bezeichnete. Es wurden z.B. Angriffe über die Flügel mit Torabschlüssen geübt. Später schoss man flach gegen eine Mauer und der Ball sollte mittig zurückrollen. Vermutlich ging es hier um Passgenauigkeit oder so. Klappte alles eher mäßig. Kai-Uwe Hesse von der Bild hatte ein festgefrorenes ironisches Grinsen im Gesicht. Kurz, es war ein netter Urlaubsvormittag bei einem netten Zweitligisten – der diesen Status, so fürchte ich, noch eine Weile behalten wird.

Blumi64
10 Monate zuvor

Es wird eine nicht Nerven aufreibende Saison. Platz nach oben und Platz nach unten.
Ich glaube man ( mit man meine ich JB, MJ,TW etc) hat sich in der zweiten Liga eingerichtet und man will da bleiben.
Stadion voll, Kassen voll, Ausgaben geringer und ein besseres Gefühl öfters zu gewinnen als nur zu verlieren

Jörg Meyer
10 Monate zuvor

Wir spielen ein System, dass in den letzten zwei Jahren gezeigt hat, das man damit nicht erfolgreich ist.
Wir behalten den Trainer, der es seit Vertragsbeginn und auch schon davor bedingungslos spielen lässt.
Die selbe Vereinsführung, die alles ohne zu reagieren laufen lässt.
Wir haben seit fast zwei Jahren die gleichen personellen Probleme in der Abwehr ohne dafür personellen Ersatz zu verpflichten.
Wäre der HSV eine Bank, wer würde denen sein Geld anberauen, weil man ja hört wie toll sich alle verstehen und was für eine tolle Atmosphäre in der Bank herrscht?
Der HSV ist keine Bank. Er ist ein Verein, der im professionellen Leistungssport antritt und alle HSV Teilnehmer haben seit Jahren am Ende das leistungsziel verfehlt.
Jetzt aktuell setzt der HSV nicht auf neue Sportler die zuletzt bewiesen haben welches Potenzial sie haben sondern man hofft mehr das es klappt.
So wird diese Saison von den Gläubigen getragen, bis die Realität des Leistungssport wieder einmal die Träume ein sechstes Mal platzen lässt.
Als Fazit wird man verkünden man würde die dann folgende Saison nur noch stärker und fester glauben und wenn sie nicht verstehen glauben sie weiter Jahr für Jahr…

Paulinho
10 Monate zuvor

Ich mach mir weiter und jetzt sehr große Sorgen um meinen Lieblingsklub.
Was ist das für eine Vorbereitung. Und die Einkäufe? Z. B. ist man am Katterbach dran, der wenn er überhaupt wieder echt gesundet, erst in einigen Monaten zur Verfügung stuende. Hält man es nicht für notwendig gesunde Spieler zum Saisonbeginn zu haben? War es nicht möglich bereits kurz nach Saisonende zu reagieren. Ach, immer dasselbe Theater und dieser Verein will zurück in die Erste Liga? Mit diesen Protagonisten in der Führung?

Sven Feldmann
10 Monate zuvor

Der HSV wird auch diese Saison nicht aufsteigen!
In diesem Sinne
(wie Scholle)
Nur der HSV

Last edited 10 Monate zuvor by Sven Feldmann
Frank Müller
10 Monate zuvor

WEITER IM AMT
Die erfolglosen Herren wurschteln weiter.
Ergebnis: Boldt schließt KEINE einzige Baustelle, und….
Turnvater Walter bleibt stur beim System und stellt
nur Lieblingsspieler auf.
Null Chance gg Schalke, weil zusammengewürfelte
Hilfstruppe.
Möglich: 3 Spiele -> null Punkte -> letzter Platz.
Dann brennt hier der Baum??
Vielleicht.
Selbst wenn, würden die Ultras singen: horrido….
lichterloh, macht uns nix aus…wer nicht hüpft, fliegt raus.
Inzwischen wissen wir, dass der AR sich sogar geweigert
hat, sich mit Alternativen zu den Oberen zu befassen.
Also, auch da -> Ober-Onkel Boldt hat alles im Griff.
So blöd is der nich, etwas erkannt zu haben:
Du,mit dem Kader…dat is nich so mein Ding.
Wir machen verstärkt auf Zuschauer, Euphorie, Spektakel.
Is auch was Schönes: Gerangel um Platz 3 – 7 in Liga 2.
Es gibt schon einen Antrag auf ´ne Neue Hymne….
Zweite Liga…..Hamburg is dabei !

Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Das Problem beim HSV, ganz einfach
Große Denken groß und Kleine Denken klein. Soweit der Normalfall
Beim HSV denken Kleine ganz gross und fallen auf die Schnauze, weil sie es nicht können, weil die Struktur und Strategie Klein geblieben ist incl der intellektuellen Fähigkeiten. sich den veränderten Bedürfnissen und Bedingungen anzupassen. Folge, Der Kleine scheitert 5 mal und vergräbt sich in seine Wagenburg, da sind alle ganz Groß und alle sind glücklich.
U21 Nationalspieler aus der ganzen Welt wurden geholt, von Brasilien bis Frankreich, eine Akademie wurde gegründet bzw. gesponsert. Was passiert,
Wir hoffen…Echt erfolgreich würde ich sagen. Wir brauchen Große die Groß denken….. Ein großer HSVer hat uns leider letzte Woche verlassen.
Was bleibt uns Fans, Hoffnung, eigentlich zu wenig..

Frank Müller
10 Monate zuvor

ABSICHERUNG
Es gibt ja die Theorie (Erkenntnis) u.a, von Funkel,
dass wir aufgestiegen WÄREN…ohne die 5 -6 Gegentore
zu viel.
Zu hohes Risiko.
wodurch?
keine Absicherung nach hinten.
Und DAS müßte man als Trainer dann schon mal erkennen,
dass das evt. der Schlüssel wäre.
NICHT IMMER ALLE MANN NACH VORNE:
Das ist Prinzipien-Reiterei.
Wenn man nicht mal das abändern kann, hat man
als Trainer ´n bisschen wenig auf der Pfanne.
Er ist ja dabei, wenn OHNE letzten Mann sogar die Kleinen
zu 2 Toren gg uns kommen
und bei anderen jeder Konter ´ne halbe Torchance ist.

MeinVerein2021
10 Monate zuvor

Der zuletzt wieder vergeigte Aufstieg hat was mit Scholle gemacht, was mir sehr gut gefällt. Klarer und kritischer ist er.

Die Überschrift „Hoffen ist Trumpf“ sagt schon viel aus. Und dann, wenn Hoffen nicht reicht, hat der AR keinen Plan B. Na, super. Also: Hoffen, dass es gut geht.

Der AR hat nicht nur keinen, er wollte auch keinen Plan B. Das ist pflichtvergessen. Wenn die Quelle die Wahrheit sagt.

Wer auch immer die Quelle ist, das wird nicht gut gehen. Die Quelle ist schon jetzt unzufrieden. Mit der Ruhe wird es bald vorbei sein, weil der HSV nicht gut auf diese Saison vorbereitet ist. Lasst es mal 3 – 4 Spiele schief gehen….

Ich hoffe trotzdem!🖤🤍💙

Last edited 10 Monate zuvor by MeinVerein2021
Peter Ariel
10 Monate zuvor

Geiler Blog Scholle. Heute liebe ich Dich!!

InLikeFlynn
10 Monate zuvor

Selbst Tim Wiese, Sebastian Wolff, Schweinenäschen Benedikt Pliquett und Toni Kroos zusammen würden es nicht übers Herz bringen, Heyer auf LV einzusetzen.

Stephen King würde es hingegen womöglich tun. Oder Walter.

Marcel Jacobs
10 Monate zuvor

Ich weiß ja nicht über welchen hsv Scholle da redet. Da wir laut Huwer ja auf einer Stufe mit Frankfurt stehen muß doch nicht gespart werden. Und welche Probleme mit Walter seit zwei Jahren???? Ich höre hier immer nur „bester Mann seit Jahren“ und „ihr seid die geilsten Fans“. AV????? Brauchen wir nicht. Wir ham ja Heyer. Und Schlakke? Die sind ja noch viel schlimmer drann als wir. Und Hertha erst. Schulden bis übers Kinn ha ha ha. Der HSV wird durch diese Liga schneiden wie ein heißes Messer durch die Butter. Immer dieses Schlechtgerede hier. Es ist echt unmöglich wie sich alle hier gegen den HSV verschworen haben und irgendwelche Geschichten erzählen. Es wird Platz 1 und Walter wird von seinen Spielern auf Schultern durch Hamburg getragen werden mit Boldt natürlich.

Nordisch
10 Monate zuvor

https://www.kicker.de/hsv-walter-in-not-viererkette-ohne-vier-960839/artikel

Der Kicker sieht tatsächlich Heyer auf LV. Das ist so irre, dass man gar nicht mehr weiß, was man sagen soll. Der Backup-Nicht-RV kommt auf der Ersatzposition der Ersatzposition zum Einsatz. Und andernorts wird Boldt für den überragenden Transfersommer gefeiert.

Walter versichert dennoch: „Wir freuen uns, dass es los geht. Und die Verletzten sind ja kein exklusives HSV-Problem.“

Wie schön, und ja, es wäre mir neu, dass viele andere Vereine Spieler mit Verletzungen von vor dem Trainingslager haben. Aber dass da mal jemand nachfragt, was denn im Urlaub von Muheim & co so passiert … ach, was erwarte ich.

Kopite
10 Monate zuvor

Wir hoffen halt alle ganz tapfer, dass der überlegene Walter-Stil sich durchsetzt, aufgrund seiner inhärenten Größe. Was heißt es schon, dass Spiele ohne Bascho und/oder Meffo kläglichst vergeigt wurden in der vergangenen Saison? Das kann doch kein Grund sein, taktisch umzustellen…

Last edited 10 Monate zuvor by Kopite
Schluder82
10 Monate zuvor

Theoretisch haben wir in der Offensive Kittel mit Pherai 1 zu 1 besetzt und Öztunali dazu geholt… es fehlt ein ZDM Ersatz/Herausforderer für Meffo. Mit van Brempt einen AV plus Oliviera als Neuentdeckung und 3 neue Innenverteidiger. Sollten alle fit sein, haben die Herren zumindest personell alle Baustellen besetzt.

Sollten Ramos, Denis oder Ambrosius sowie Brempt voll einschlagen ist alles gut. Ich glaube nur nicht an die Qualitätssteigerung. Sasanov wäre sicher Einer gewesen. Da waren wir zumindest lt. Presse lange dran. Da fehlt dann die Closer-Mentalität. Den Spieler auch wirklich zu holen. Genau wie bei dem Magdeburger. Früher den Deckel drauf machen bei guten Ideen..

Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Ich hoffe schon 5 Jahre !
Ich hoffe noch auf einen Außenverteidiger
Ich hoffe noch auf einen defensiven Mittelfeldspieler

Nordisch
10 Monate zuvor

Es ist ein bisschen so, wie man es aus schlechten Filmen kennt. Da hat jemand die absolut richtige Idee – aber zum falschen Zeitpunkt.

Und genau dieser Film läuft bei uns mindestens seit dem Abstieg. Man denke nur an die Trainerentlassungen, die nicht kamen, als sie hätten wirken können, und als sie kamen, völlig sinnbefreit begründet wurden mit Dingen, die schon ewig offensichtlich waren.

Von daher: Das regt mich schon lange nicht mehr auf. Wir schaffen es immer noch, an sich richtige Entscheidungen zu einem derartig falschen Zeitpunkt zu treffen, dass es schon tragikomisch absurd wird.

Ansonsten möchte ich mich @Scorpion von gestern anschließen. Eine derartige, erfrischende Klarheit der Meinung (egal, ob man sie nun teilt oder nicht) hast Du für mein Empfinden lange nicht hingelegt, Scholle. Gefällt mir — gerne weiter so 👍

Last edited 10 Monate zuvor by Nordisch
Kosinus
10 Monate zuvor

Dieser HSV macht mich inzwischen unendlich stolz, hatte während der gesamten PK GÄNSEHAUT und Tränen vor Freude in den Augen.

Henning Beyer
10 Monate zuvor

Ich kann das Gejammer nicht mehr hören. Gebt dem Nachwuchs eine Chance!! Genau was Scholle schreibt macht den HSV der Vergangenheit aus nicht auf den eigenen Nachwuchs setzen siehe Kwarteng. Ich kann das nicht mehr hören

Sven Feldmann
10 Monate zuvor

Hi HSV’er!
Meine Prognose ist dass unser HSV nach der Hinrunde auf Platz 5 oder 6 stehen wird.
Außer man trennt sich von Walter!

Last edited 10 Monate zuvor by Sven Feldmann
Sprockhöveler HSV
10 Monate zuvor

Alleine das Heyer evtl LV spielen wird zeigt die Planlosigkeit bei der Kaderzusammenstellung.
Aber das ist keine Ausrede, zählen nur die 3 Punkte.

Negan
10 Monate zuvor

Ich bin diese Saison sehr gespannt auf Nemeth …. ich denke dass der mehr Spiele und Tore machen wird als man heute vielleicht denkt.

ParryHotter
10 Monate zuvor

Ein gewisser S. Kittel schießt seine Truppe in der CL Quali zum Sieg…..

alwaysHSV
10 Monate zuvor

Und schon wieder eine Geldstrafe für den HSV von € 53.300,– wg. Pyro in Kaiserslautern
und den Platzsturm beim Spiel in Sandhausen (der Anteil dafür € 26.200,–).
Wenn das so weiter geht wissen wir ja schon wofür das Geld von Kühne verwendet werden kann.

Lars K
10 Monate zuvor

Mit Krahn und Kisilowski gegen Schalke – ich wäre dabei!

FRANZ HOELSCHER
10 Monate zuvor

Man sollte die ersten Spiele nicht überbewerten, auch wenn es uns schwerfällt !
Ein guter Start ist keine Aufstiegsgarantie, ein schlechter auch nicht… wenn man die richtigen Schlüsse schnell und konsequent zieht und dementsprechend handelt : das ist wohl das echter Problem das auf uns zukommt

Thomas Kirste
10 Monate zuvor

#scholle
Was schreibst du denn da?
Was willst du uns damit sagen?
Das in der Defensive jetzt so viele verletzt ist, Pech.
Es sollen noch ein 6er und ein Verteidiger kommen.
Oder weißt du zufällig mehr und traust dich nicht es zu schreiben?

Ballholer
10 Monate zuvor

Sollte Heyer in der Startelf stehen, wird die Abwehr wieder löchrig sein wie ein Schweizer Käse…Walter muss einen von den jungen, hungrigen Spielern bringen !

Maik Lange
10 Monate zuvor

Morgen wird es ein kurzer Blog!

Kai Lorenzen
10 Monate zuvor

Ich habe keine Ahnung, ob wir besser oder schlechter abschneiden. Aber mal was ganz Anderes. Wo ist Cornelius?

Kosinus
10 Monate zuvor

Scholle dieser Blog heute ist mal wieder bockstark, wenngleich ein Hauch zu kritisch.

Fussball-Magier
10 Monate zuvor

Die Stimmung gegen Boldt und Walter nimmt Konturen an. Wenn selbst Scholle Boldt und Walter nicht mehr hochjubelt – dann ist das Ende von Boldt und Walter nahe. Endlich gibt es Hoffnung – zuvor drei Niederlage und Tabellenletzter, aber dann sind Boldt und Walter Geschichte

Ricardo Münchgesang
10 Monate zuvor

Ich hoffe mit.

horst schlau
10 Monate zuvor

Gibt es eine Topprunde ? 🙄

http://www.kicktipp.de /moinvolk ??? 😎

Fantomas
10 Monate zuvor

@Marcus Scholz. Willst Du etwa damit sagen, dass der HSV vor Saisonbeginn schon einen Plan B bzgl. Trainer und Sportvorstand haben sollte?

Man stelle sich vor, dass würde an die Öffentlichkeit geraten. Dann wärst Du sicher einer der Ersten, welche die Führung genau dafür kritisieren würde.

Mir klingeln noch Aussagen im Ohr wie z.B.:

Entweder man ist überzeugt, dann muss man durchziehen.

Bleibt aber ein Restzweifel, muss man sich trennen. Und zwar sofort!

Jetzt soll man also mit einer Führung, wir unterstellen einmal, von der man 100% überzeugt ist, in die Saison gehen, gleichzeitig aber ein paar Leute in der Hinterhand haben?

Spätestens dann würde wieder ein Aufschrei durchs Land gehen, wie unprofessionell, inkompetent der HSV doch wieder agiert.

Ja ja ich weiß. Kein Plan B zu haben ist unprofessionell…..

Vielleicht habe ich Dich aber auch falsch verstanden.

In diesem Sinne! Nur der HSV!

Warten wir doch erst einmal die ersten Spiele ab. Bevor hier schon wieder nur gemeckert wird.

Lasses uns doch einfach einmal anders machen als sonst!

P.S. Zudem mache ich mir vor Schalke nicht in die Hose. Wenn man die Spieler, welche vermutlich in der Startelf stehen würden berücksichtigt, ist der Kader für meinen Geschmack etwas in die Jahre gekommen.

Last edited 10 Monate zuvor by Fantomas
FRANZ HOELSCHER
10 Monate zuvor

TW im Interview : „bin nicht stur, sexy Liga…!“ … dann bleiben wir eben..!!

Paulinho
10 Monate zuvor

Hat nicht mal ein weiser Fußballer gesagt, „ die Wahrheit liegt auf dem Platz“ also noch ein paar lächerliche Stunden, dann aber….

Optimist
10 Monate zuvor

PlanB?

Unglaublich

Entweder man glaubt an den Weg oder nicht und handelt. Ein seriöser Aufsichtsrat hat keinen Plan B bevor es startet