Haltet den Leistungsgedanken höher!

by | 03.07.23 | 411 comments

Testspiele in der Sommervorbereitung stehen immer unter einem etwas anderen Stern bzw. Thema. Denn diese Spiele sind vor allem dafür da, im Training Einstudiertes auf Wettkampfebene umzusetzen. Da spielt das Ergebnis tatsächlich oft eine untergeordnete Rolle. Wichtiger ist, dass die Mannschaft taktische Vorgaben spielerisch so umsetzt, dass man bis zum Liga-Spielbeginn eingespielt ist. „Es ging darum, sich zu bewegen und unter Wettkampfcharakter mehr Intensität reinzulegen. Das haben wir nicht geschafft und daran sieht man, dass wir Nachholbedarf haben, wie in der kompletten Rückrunde. Daran arbeiten wir und versuchen, das mit Personal aufzubessern“, hatte Trainer Tim Walter nach dem schwachen 3:2-Erfolg beim Landesligisten SC Verden zu Protokoll gegeben.

Und so erkennbar es war, dass Walter unzufrieden war mit diesem ersten Test, so bemüht war der HSV-Coach auch, die Bedeutung dieses 3:2 nicht zu hochzuhängen. Man könne als höherklassiges Team eh selten etwas in solchen Spielen gewinnen, sagte Walter beispielsweise. Aber ganz ehrlich: Schlechte Ergebnisse – und das ist ein 3:2 gegen einen Sechstligisten definitiv, sind nie okay. Ich kenne das aus meiner aktiven Zeit zumindest so.

Denn da mussten wir oft Dinge taktisch umsetzen, die wir noch nicht hundertprozentig automatisiert hatten. Zumal immer auch viele Neue mit eingebaut werden mussten, mit denen man erst einmal Abstimmung finden musste. Aber: Wenn wir gegen einen vier Klassen tiefer eingestuften Gegner solche Probleme hatten, war das nie gut für uns. Dann gab es bei der nächsten Trainingseinheit ein paar Extraläufe, damit wir bei allem immer auch den Leistungsgedanken hochhielten. Und das sollte auch der HSV beibehalten bzw. wieder hochfahren. Denn eines ist klar: Die anstehende Saison wird mitnichten leichter als die abgelaufene, in der man den Aufstieg verpasste.

Tim Walter indes hat bislang die andere Variante gewählt. Er verteidigt seine Mannschaft auch in den Momenten, in denen andere Trainer den verbalen Rundumaschlag machen. Und das hat ihm den Kontakt zur Mannschaft gehalten. Walter und seine Spieler bilden eine Einheit. Und das hilft grundsätzlich. Allerdings immer nur, solange alle Seiten den höchsten Anspruch an sich selbst hochhalten. Dass sich heute nun Immanuel Pherai als Neu-Dazugekommener erst einmal voll des Lobes über den Trainer äußert, sollten wir nicht zu verbissen sehen. Was bitte schön soll er auch sonst sagen…??  Dennoch: Dieser oft zitierte Zusammenhalt darf eben nicht zum Selbstzweck werden. Wie auch sonst nichts…

Für uns wiederum sehr gut ist, dass wir im Trainingslager wieder dabei sein werden. Zusammen mit Cornelius habe ich beschlossen, dass er die komplette Zeit über vor Ort sein wird, um von dort zu berichten. Das ist für uns finanziell kein Selbstgänger – aber ich finde, Cornelius‘ bisherige Arbeit verdient es, dass er diese zweifellos tolle Erfahrung machen muss! An diesem Donnerstag geht’s los, am 15. Juli endet das Trainingslager dann mit dem Testkick gegen RB Salzburg. Für Cornelius ist es eine Premiere – und ich bin fest davon überzeugt, dass er diese Aufgabe mit Bravour zu lösen wissen wird. Vielleicht kann er ja auch vor Ort noch den einen oder anderen Neuen begrüßen. Wobei ich davon sogar ausgehe. 

Zumindest scheint die Personalie des Magdeburgers Daniel Elfadli weiterhin sehr heiß zu sein. In Magdeburg heißt es sogar, dass der Wechsel des 26-jährigen Mittelfeldabräumers nur noch eine Frage von Tagen sei – obwohl Elfadli heute wieder ins Mannschaftstraining der Mannschaft von Ex-HSV-Coach Christian Titz einstieg. Hinter den Kulissen sollen sich beide Klubs in Gesprächen aber bereits weiter angenähert zu haben. Hintergrund: Magdeburg will rund eine Million Euro Ablöse kassieren, der HSV aber deutlich weniger zahlen. Aber hier werden wir in den nächsten Tagen sicher mehr erfahren. Vielleicht ja dann sogar mit einem Ergebnis, das von Cornelius aus dem Trainingslager im österreichischen Kitzbühel verkündet wird.

Euch allen eine gute Nacht,

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
411 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Negan
11 Monate zuvor

Die ganzen Großmaul-Spackos hier mit Ihren Verunglimpfungen gegen einige Spieler, inkl. Miro Muheim, können sich ja jetzt mal seine private Geschichte der letzten Monate durchlesen und den schlimmen Tod seiner Mutter.

Wie ich immer sage, respektlos immer drauf hauen ohne den Menschen zu kennen und zu wissen, was Ihn bewegt.

Sportliche Kritik ist immer ok, wenn Sie fair und ohne persönliche Wertung läuft.

Alles Gute Miro Muheim, meine Mutter ist auch elendig mit 53 gestorben, die Zeit bis zu Ihrem Tod war die schlimmste Zeit in meinem Leben.

Peter Ariel
11 Monate zuvor

Die beiden Boldtschen und Walterschen Handpuppen Steffi Markwort und AlwaysUltra sind wirklich herzerfrischend. Ein totaler Mehrwert in diesem Blog.

Nur haben beide den Einschlag immer noch nicht gehört. Boldt und Walter vergraulen mit ihrer exorbitanten Inkompetenz offensichtlich den nächsten, hochveranlagten Fußballer (RYK) aus Hamburg (wie schon zuvor viele andere gute Kicker auch, teils gegen Abfindung), nur um solche Antifußballer wie Jatta, Muheim & Konsorten ihre Startplätze zu sichern – und das nur ob des guten Feelings in der „Wir haben uns alle lieb-HSV-Blase“ und zur Befriedigung der eigenen Propagandaopfer . Sportlicher Erfolg ist den beiden scheißegal.

Rotkaeppchen1966
11 Monate zuvor

Was zu befürchten war, wird lt. Mopo wohl eintreten.
Costa und Boldt schaffen es einmal mehr nicht, den Kader zum Saisonstart beisammen zu haben.
Um die möglichen Neuzugänge buhlen natürlich auch noch andere Vereine und es geht einmal mehr für Boldt darum, im Überbietungswettbewerb die Spieler zum HSV zu lotsen.
So viel mal wieder zum kreativen, findigen und auch günstigem Scouting.
Die Probleme sind nicht erst seit gestern bekannt, insbesondere die Vakanz auf der IV Position. Aber das wichtigste war ja erst einmal Pherai zu holen, auf dessen Position ja lediglich schon mindestens drei Leute spielen könnten.
Sie lernen es nicht. Und dann werden wohl am letzten Tag der Transferperiode wieder Spieler hier antanzen, die die zweite Liga nicht kennen, aber keinerlei deutsche, wo möglich auch englische Sprachkenntnisse haben und was Wunder, das Spielsystem des Trainers erst nach Wochen kapieren.
Aber wir müssen ja Geduld haben und bei uns bleiben.
Wie kann es sein, dass Holstein Kiel, die einen wesentlich größeren Umbruch zu verzeichnen haben, bereits 8 Leute verpflichtet hat und sich einspielen kann?
Jedes Jahr die gleiche Laier: Die Transferfenster, die bei Kiel, Paderborn und Co sperrangelweit offen sind, bleiben dem HSV verschlossen, weil hier hier zwei Sportmanager das Sagen haben, die betr. den Gepflogenheiten der zweiten Liga aber nicht einmal über rudimentäre Kenntnisse verfügen und deren Berufserfahrung (Costa ja gerade erst befördert, Boldt war in Leverkusen nur ein Lakai von Völler) für die Aufgaben bei einem Club, der in Fußballdeutschland trotz 5 Jahre Zweitligazugehörigkeit immer noch eine gewisse Relevanz hat, einfach nicht ausreichend ist.
Aber mit einem sedierten und völlig sportkompetenzbefreiten AR (kleine, aber sich selbst ins Abseits befördernde Ausnahme: Jansen) muss man sich über nichts mehr wundern.
Das wird ja ein Heidenspaß für Terodde am ersten Spieltag.
Unsereins ist wirklich so blöd und hofft und glaubt, dass sie mal, gerade, wenn mal wieder der Aufstieg verpasst wurde, aus ihren Fehlern lernen – Boldt und seine Jünger nicht.
Es wusste spätestens nach der Relegation gegen Stuttgart jeder, aber auch wirklich jeder, dass Schonlau und David niemals mehr die IV beim HSV bilden dürfen und Heyer auf RAV völlig überfordert ist – nur den dreien von Tankstelle (Boldt, Costa, Walter) scheint das völlig egal zu sein.

Last edited 11 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Jörg Brettschneider
11 Monate zuvor

Die tragische Familiengeschichte um Miro Muheim, die sich offenbar in den letzten Monaten abgespielt hat, lässt seine Leistungen in einem anderen Licht erscheinen.

Er hat bestimmt die volle Anteilnahme von uns Usern hier im Blog. Viel Kraft für die nächste Zeit, Miro!

Tim Schmelzer
11 Monate zuvor

Diese ganzen Anti HSV Vollpfosten hier gehen einem einfach nur noch auf den Sack…Alles aber wirklich alles wird hier von einigen zerrissen und schlecht gemacht. So ein asoziales gebaren gibt es in keinem anderen Blog bei anderen Vereinen. Man sollte den Blog von Moin Volkspark in Schmuddel Volkspark umbenennen. Auch Scholle findet das scheinbar geil sonst wäre der eine oder andere hier schon gesperrt. Aber wenn man alle Jubeljahre mal bei einer PK ist und dann nie eine Frage stellt was soll man erwarten. Bin selbst nebenberuflich im Journalismus tätig….es geht leider den Bach runter da Fachfragen z.B. nach der Taktik etc. nicht mehr gestellt werden….liegt vielleicht doch daran das viele einfach keine Ahnung haben.

Meaty
11 Monate zuvor

Tim Walter indes hat bislang die andere Variante gewählt. Er verteidigt seine Mannschaft auch in den Momenten, in denen andere Trainer den verbalen Rundumaschlag machen. Und das hat ihm den Kontakt zur Mannschaft gehalten. Walter und seine Spieler bilden eine Einheit. Und das hilft grundsätzlich. Allerdings immer nur, solange alle Seiten den höchsten Anspruch an sich selbst hochhalten.

.
.
Die Frage ist doch, warum die Mannschaft komplett hinter Walter steht, und ob das wirklich den Tatsachen entspricht?
Sicherlich spielt es sich als Spieler um einiges einfacher, wenn ich weiß, egal welchen Bockmist ich im Spiel auch mache, der Trainer haut mich öffentlich nicht in die Pfanne!

Aber, wie löst der Trainer das intern?
Werden schlechte Spiele genau analysiert und derbe Fehler der Spieler auch deutlich aufgeizeigt?
Bestimmt hat Tim Walter eine gute Beziehung zu seinen Kickern.
Aber zahlen die auch mit dauerhaft guten oder durchschnittlichen guten Leistungen zurück?

MMn liegt der Hase hier im Pfeffer, denn wenn man sich z.B. die Leistungskurve eines Mo Heyer über die gesamte abgelaufene Rückrunde ansieht – die meist im unterdurchschnittlichen Leistungsbereich lag- dann widerspricht sich das mit den Aussagen des Trainers und der gezeigten Leistungen der Spielers!
Heyer redete dazu im NDR Sportclub Interview nur noch des Trainers Phrasen runter, und blieb danach in der komplette Restsaison bei seiner schlechten Bilanz!

Leistungsgedanke oder deutliche Analysen oder gar interne Kritik . . da glaube ich nicht wirklich beim Walter-HSV daran!
Für einen Spieler ändert sich ja auch nichts, wenn sie Spiel um Spiel nur Bockmist machen, da sie genau wissen, dass der Trainer sie sowieso immer wieder aufstellt – natürlich auch, weil er auf gewissen Position gar keine Alternativen hat!

Ähnlich ist der Fall bei Miro Muheim, der nach Toren seinem Ziehvater in die Arme läuft, wie ein C-Jugend Kicker! Muheims Kontrahenten wurden entweder verkauft (Leiboldt), oder auf die Bank gesetzt (Katterbach, vor seiner Verletzung!), obwohl dieser auf Muheims Position kein schlechtes Spiel machte, als dieser gelbgesperrt war!

Und Stolperjochen Jatta hat sogar eine Stammplatzgarantie vom Trainer! Auch hier zeigt sich mal wieder, dass der immer unermüdliche Einsatz des Spielers vor dessen eigentlicher Leistung steht!
Dabei sollte dieser Einsatzwille eines Jatta die Grundvorraussetzung eines jeden Zweitligaspielers beim HSV sein!

Aber dieses haben sie im Gesamtverein noch nicht kapiert und daher verliert man auch die wichtigen Partien und Punkte in der Crunchtime der Saison so jämmerlich gegen spielschwächere Gegner, wie Karlsruhe, Kaiserslautern oder Magdeburg . . !

Wenn es beim HSV eine vereinsinterne und vorgelebte Leistungskultur geben würde, dann hätten einige Verantwortliche schon längst ihren Hut nehmen müssen und die hochbezahlten Zweitligakicker des HSV würden unter einer andere Führung dann endlich mal bezgl. ihrer abgelieferten Leistungen in die Verantwortung gebracht werden . . .

Last edited 11 Monate zuvor by Meaty
Jörg Meyer
11 Monate zuvor

Tja, ehrlich gesagt ich weiß nicht wirklich was ich von der Überschrift halten soll?
„Haltet den Leistungsgedanken höher!“
Zum einen lese ich daraus, dass es daran schon aus welchen Gründen auch immer schon jetzt Zweifel gibt!
Zum anderen reden wir hier immer um professionelle Sportler, da kann es immer nur um Maximierung von Leistungen gehen.
Es zählen weder schöne Worte, toller Zusammenhalt oder Kontinuität, es zählt einzig der Erfolg, das Ergebnis.
Wenn man in der Vergangenheit Wege beschritten hat, die nicht zum erklärten Ziel, den Aufstieg geführt haben, dann wäre es verantwortungslos nichts daran zu ändern.
Nur ein Beispiel sei unsere nicht konkurrenzfähige Abwehr. Da kann man zusammenhalten und alle Sprüche und Maßnahmen gebetsmühlenartig öffentlich äußern, es bleibt dabei die Abwehr ist bei dem Anspruch Aufstieg nicht konkurrenzfähig!
Was jede Saison gleich war, war die Tatsache das unser Team weder ausgewogen zusammengestellt war, noch das wir von der Bank aus qualitativ nachlegen konnten.
Das hat in den letzten Jahren immer der gleiche zu verantworten. Das ist kein Populismus sondern Tatsache.!
Wenn der Trainer dann beratungsresistent immer sein gleiches Schema durchzieht und damit wiederholt scheitert ist auch das Tatsache!
Das nun die beiden Personen die für die Zusammenstellung des Teams und der taktischen Ausrichtung genauso weitermachen, aber man jetzt mit einem anderen Ergebnis rechnet erklärt sich zumindest mir nicht.
Wenn man professionellen Sportlern erklären muss sowie den Verantwortlichen, den Leistungsgedanken höher zu halten, dann stimmt etwas Grundsätzliches nicht.

Hallenser
11 Monate zuvor

Haltet den Leistungsgedanken höher!
Gehaltserhöhungen für Glatzel und Reis trotz klarer Verfehlung des Saisonzieles, Leute wie Meffert, Jatta oder DHF werden da folgen! Keinerlei Konsequenzen für Walter und Boldt! Und obwohl jeder wußte das die Abwehr der absolute Schwachpunkt der Rückrunde war, werden wir genau mit diesem lahmen Hühnerhaufen in die neue Saison starten – hier sind mit dieser Abwehr 0 Punkte nach drei Spielen durchaus möglich!
Wenn jetzt noch ein Spieler wie RYK darüber nachdenkt den Verein zu verlassen, er seine Situation eventuell realistisch einschätzt und weiß das bei Walter ein Jatta immer spielt – egal wie schlecht auch immer- dann wäre das der nächste Tiefpunkt dieser grandiosen Kaderpolitik!
2 Gegentore in einem Vorbereitungskick können passieren, gegen einen Verbandsligisten sollten sie aber eigentlich nicht fallen! Man darf gespannt sein wie die Herren Boldt und Costa die wirklichen Problemzonen angehen, auch Meffert sollte sehr kritisch betrachtet werden! Auf dieser Position reicht heute ein „Löcher stopfen“ nicht mehr aus, Kreativität und Passgenauigkeit – und Schärfe + Torgefahr gehen Meffert leider total ab! Vom Tempo gar nicht erst zu sprechen!
Nein, Stand heute ist noch nicht eine wirkliche Baustelle im Kader behoben – man darf gespannt sein!

Nicola Freund
11 Monate zuvor

Hatten letzte Woche nicht einige User geschrieben, dass Scholle bzw. Cornelius nicht ins Trainingslager fahren werden etc. Hatte nicht auch jemand geschrieben, dass eine Hotelübernachtung 300,00€ kosten würde. Auch andere Hotels werden in der Hauptsaison nicht günstiger sein.

Einfach einmal jetzt von denjenigen Usern eine Aussage: toll, dass MoinVolkspark beim Trainingslager dabei ist und das finanziell stemmt. Darauf warte ich. Der Blog ist immer noch kostenlos.

Cornelius wird sicherlich auf die ihm eigene Art innovativ berichten.

Ich bin auch sehr enttäuscht, dass es mit dem Aufstieg nicht geklappt hat. Ich lasse mich auch nicht wieder „einfangen“ von Neuverpflichtungen etc. Hoffnungsgedanken auf den Aufstieg lasse ich nicht mehr zu.
Auf die Saisonanalyse der HSV Verantwortlichen warte ich immer noch.

Last edited 11 Monate zuvor by Nicola Freund
Blumi64
11 Monate zuvor

Elfadli…eine Saison zwote Liga davor Regionalliga und Oberliga schon 26 Jahre alt und dafür will Magdeburg rund eine Million Euronen?
Herr Boldt und Herr Costa solch ein Spieler darf max 250T€ kosten.

Kosinus
11 Monate zuvor

Rummenigge als AR-Mitglied nimmt nun die Verhandlungen mit Kane in die Hand. Wie wichtig ist doch sportliche Kompetenz im AR. Beim HSV gibt es hier ein großes Vakuum, was Boldt &Walter für sich nutzen, indem sie das Handeln diktieren.
Wie schon tausendfach geschrieben: Die Ablösung von Boldt und Walter bringt nix. Es braucht erst einen starken Aufsichtsrat, der in der Lage ist starke Leute zu holen.

Maik Lange
11 Monate zuvor

Ein Testspiel ist ergebnistechnisch kein Gradmesser, ok! Aber das gilt doch für alle Vereine. Trotzdem gelingen unseren Konkurrenten gegen unterklassige Gegner in aller Regel Kantersiege. Trotzdem kassieren unsere Konkurrenten keine peinlichen Klatschen gegen Bundesligisten, wie wir gegen Freiburg oder Köln.
Nie im Leben darf eine Profimannschaft so auftreten. Das ist unwürdig, genau wie Walter unwürdig ist!

Batman
11 Monate zuvor

Solange TW Trainer bleibt wird sich nicht viel ändern. Von den Neuverpflichtungen werden max1 in die Startelf rücken und die anderen Neuzugänge werden für den Rest der Saison auf der Bank schmorren. Er wird seine Lieblinge weiterhin spielen lassen und auch sein System wird er nicht ändern. Alleine das 1:0 für Verden zeigt doch ganz klar das nichts aber auch gar nichts stimmt am System. Nach einen Einwurf für den HSV lassen die sich sowas von aus kontern. Sorry es waren genug Profis auf den Platz . Ob 1 oder 2 Halbzeit .
Dann dieser Boldt. Wie kann man sich öffentlich hinstellen und sagen die wollen aufsteigen bzw den letzten Bock umstoßen. Damit hat jeder Spieler Druck ab den 1 Spieltag und die ersten 5 Spiele werden den HSV enorm weh tun. Man sollte zuerst etwas Demut zeigen und sagen, wir sind nur eine durchschnittliche 2 Ligamannschaft und schauen was geht.

Schalke, Hertha, Düsseldorf, Karlsruhe, Paderborn und Pauli sind fussballerisch den HSV um 1-2 Schritte voraus.

HSV wird diese Saison mit dem Aufstieg nichts zu tun haben da die Mannschaft einfach den TW Fussball nicht spielen kann.

Polkateddy
11 Monate zuvor

Gute Punkte!

Mit einem Blick auf die Trainer der Mitkonkurrenten, kann man sich vorstellen, dass die Schienbeinschoner wieder wichtig werden. 2.Bundesliga heißt Kampf und verteidigen, jede Sekunde Präsenz am Mann zeigen, richtig eklig!
Und diese Grundtugenden von Reis und Dardei treffen auf Walters Spezialfussball. Das kann nur funktionieren, wenn man fussballerisch outstanding unterwegs ist und gleichzeitig über Verteidiger mit Bundesligaformat verfügt.
Wenn man bereits nach einem zugegebenermaßen unbedeutenden Kick in Verden die schützende Hand über die Spieler legt, setzt man unrealistische Signale, Scholle hat es ja richtig angesprochen. „Den Nachholbedarf mit Personal auszubessern“, wie der Nochcoach sich ausdrückt, klingt zunächst gut, birgt aber ein Risiko. Insbesondere wenn man zum Saisonstart auf den einen oder anderen Einäugigen (Verteidiger)angewiesen sein wird, weil der Kader (mal wieder) zum Saisonstart nicht komplett ist, fragt man sich woher die Motivation und das Selbstvertrauen kommen soll, wenn man weiß dass der Trainer die komplette Rückrunde shice fand(ich übrigens auch).

Kurzum: Meine Befürchtung liegt darin begründet, dass der Kader, der in die Saison starten soll, viele Punkte kosten wird, denen man am Ende wieder hinterherhechelt. Ich denke nicht dass die bisherigen Transfers unsere wirklichen Baustellen waren. Kein Stück!

Peter Ariel
11 Monate zuvor

Ich werde solange und immer wieder predigen, bis es endlich eintritt, weil NUR DAS dem HSV irgendwie und irgendwann wieder sportlichen Erfolg ermöglichen wird: BOLDT, WALTER UND COSTA RAUS. Fort mit der inkompetentesten Troika der HSV-VEREINSGESCHICHTE.

alwaysHSV
11 Monate zuvor

164.280,– Euro – das ist die nächste Strafe für Pyrovergehen der HSV Fans.
Nach wie vor fehlt mir absolut das Verständnis dafür, dass dagegen nicht mit aller Härte vorgegangen wird.

Peter Ariel
11 Monate zuvor

Na ob der neue IV den Party-Hüpfern im Volksparkstadion schmecken dürfte? Ich weiß ja nicht. Für die meisten ESA-Absolventen in der Nord ist dieser Name beim Gröhlen doch kaum fehlerfrei aussprechbar 😁.

Ob seiner fußballerischen Fähigkeiten bleibe ich skeptisch, bis er mich eines besseren lehrt. Dafür hat Boldt bisher zu viele unbrauchbare Slapstick-Fußballer angeschleppt.

Stefan Marquardt
11 Monate zuvor

Für alle die hier meinen, dass Walter auf der Brotsuppe daher geschwommen ist. ein Kommentar von einem, der mit ihm arbeitet. Einer der sich bewusst für die Zusammenarbeit mit Walter entschieden hat.
Quelle Kicker:

Walters Detailarbeit überzeugt: „Das kann man wirklich so machen…“
Pherai bestätigt diese Einschätzung seines neuen Chefs. Und sagt, dass er auch deshalb Hamburg und Walter für den nächsten Karriereschritt ausgewählt hat. „Der Trainer hat mich im Urlaub angerufen und mir sehr genau erklärt, was er will und mit mir vor hat. Ich will mich unter ihm offensiv und defensiv entwickeln.“
Walters Detailarbeit hat ihn nicht nur am Telefon überzeugt, sie tut es auch jetzt während der ersten gemeinsamen Arbeitstage. „Er sagt im Training immer wieder stopp, nimmt mich raus, erklärt mir kleine Details, die ich selbst gar nicht so bewusst wahrnehme.“ Dann schmunzelt der in Dortmund ausgebildete Mittelfeldmann und fügt an: „Wenn ich dann in der Aktion danach darauf achte, muss ich sagen: Das kann man eigentlich wirklich so machen…“

Marcel Jacobs
11 Monate zuvor

Solange dieses Gestümper weiterhin bejubelt, die katastrophalen Finanzen immer noch beklatscht und das unzureichende Transfergebahren bewundert wird ist echt unmöglich das sich etwas ändert. Der Elfenbeinturm ist aufgebaut und eine Opposition wurde aus dem Weg geräumt und der normale (schlichte) Fan mit Tradition und dem Versprechen auf Milch und Honig besäuselt. Wäre es ein anderer Verein würde ich meinen Hut ziehen und anerkennent mir der Zunge schnalzen ob dieser absolut schlauen Unterwerfung eines Vereins. Bei meinem Herzensverein macht es mich nur traurig.

Frank Müller
11 Monate zuvor

4 BAUSTELLEN…
sind zu schließen, heißt, 4 neue Spieler mit Qualität müssen noch
kommen: 2 AVs, 1 IV, ein 6er.
Wenn das nicht geschieht, haben wir mit Aufstieg nichts zu tun.
In der 2.Halbserie hat die desolate Abwehr den direkten Aufstieg
….VERKACKT.
Der Gegenentwurf mit einer sicheren Deckung waren Darmstadt,
Heidenheim und die Erfolgsserie von Pauli.
Die entsprechenden Abwehrspieler dieser Vereine besetzen auch
die ganzen vorderen Plätze der Rangliste.
NmM unumgänglich, diese 4 Positionen neu zu besetzen.
Das Geld ist da.
Es kann hier natürlich sein, dass der Kaderplaner (Name entfallen)
das in der Form gar nicht bemerkt,
oder kein Geld ausgeben will.
Dann kann man mit relativer Sicherheit sagen:
ES WIRD WIEDER NICHTS.

tobyseal
11 Monate zuvor

Leistungsgedanke…wie niedlich…kommende Leistungsträger denken an Abschied…neue Leistungsträger kommen nicht…die Kreisligaabwehr daddelt weiter…mit dem Aufstieg wird die Truppe nichts zu tun haben…das Versagen geht weiter

Polkateddy
11 Monate zuvor

Wie kann ein Aufsichtsrat tatenlos zusehen, wie dieser Klub offenbar allen Ernstes mit nahezu gleicher Besetzung in die Saison startet? Für Patienten, die andere Ergebnisse als in den letzten Jahren erwarten, verweise ich gerne auf ein Zitat Albert Einsteins. Das ist wirklich Wahnsinn!

Bubu
11 Monate zuvor

Good mooorning @ all.

Einst war es die berüchtigte „Leistungskultur“, die Könner in den HSV „implantieren“ wollten.

Beim HSV leistet man sich immer wieder Trainer, die recht gerne von Leistung, Leistungskurven, Leistungsdellen, Minderleistung, Leistungssteigerungen and so on traumschwafeln.

Mal ganz abgesehen von gängigen Parolen „Brutale Strahlkraft“, „Der HSV ist ein Brett“, „Großer Verein“, „Vollgasfußball“, „Flip-Chart Rasenschach“, „Ausbildung und Entwicklung“, „Walter – Spezialball“… 😉

Was bleibt? Einen hoch auf den ominösen Leistungsgedanken, wo auch immer dieser gerade rumnschwabbeln möge.

Hamburger – Puppenkischte..

Nein, dieser neue HSV ist absolut auf dem richtigen Holzweg! Was man bisher kollapsmäßig in den kompletten Rückrunden an Leistungsgedanken unter intensiven Wettkampfbedingungen verkackte, egal!
Man hat es erkannt, jetzt „versucht“ man dies mit neuem Personal auszubessern – ganz was Feines. 🙂

Wen interessiert da noch das boldtsche Gesabbel vom geträumten „Pfade der Ausbildung und Entwicklung“, „Talente fördern“, dem beschworenen Reifeprozess mit angehängter Abgezocktheit?!

Man verstärkt die Mannschaft leistungsgerecht mit klangvollen Namen wie Ramos, Pherai, ja selbst der einst verschmähte Öztunali kehrt aus der Bundesliga zum HSV zurück. Respekt, Anerkennung, so smarte Transfers übertünchen den 5. verkackten Aufstieg, salben die Wunden, lassen die Wunderkerzen in den versandeten Augen von Neuem erstrahlen – es geht voran!

Wenn es jetzt noch gelingt Juwel Elfadi vom Mitkonkurrenten Magedaburg loszueisen – HAMMER! Ja, es hagelt Verstärkungen für den Recall 6.0 Süper – League.

Wen interessieren da noch vergraulte Eigengewächse wie Ambrosius, Opoku, Kwarteng, Damala, Leal Costa, Böhmker and so on? Pfffttt… Sand von gestern.

Auch auf den verletzten Kattenbach verzichtet man, ebenso hat man – Gott sei Dank – Dauertalent Amaechi von der Liste.

Boldt und Walter mimen weiterhin ungestraft die „Sandmännchen“ oder „Sand – in die- Augen – Streuer“ in dieser HSV – Soap. Die Führungsetage gleicht einer Wanderdüne, und dem ominösen Aufsichtsrat brennen vor Sand schon die Augen, das verklärt natürlich den Blick…verständlich.

Am Ende zählt eben nur das Wesentliche denn beim neuen HSV steht man wieder für ETWAS….

WAS auch immer ETWAS sein mag…. :mrgreen:

 

Last edited 11 Monate zuvor by Bubu
Meaty
11 Monate zuvor

Das, was beim HSV erneut in einer Saison-Vorbereitung passiert, oder besser gesagt nicht passiert, ist im höchsten Maße unprofessionell!
Aber ehrlich, wer hat nach den letzten Spielzeiten nun wirklich erwartet, dass die HSV Verantwortlichen gut vorbereitet in eine erneut wichtige Transferperiode gehen . . ?
Böse Zungen behaupten, dass dieses behäbige Vorgehen schon Teil der kommenden Ausreden sein wird, wenn der sehr schwierige Saisionstart in die Hose gehen sollte . . !?

Man stelle sich nur vor, der HSV hätte bereits gute Transfers auf den schon lange mehr als dringlichst gesuchten wirklich wichtigen Positionen getätigt und der Trainer könnte seinen kompliziert- umständlichen Walterball allen Spielern im Trainingslager versuchen beizubringen?
Man hätte diesbezüglich keine Ausreden mehr zum Saisionstart – aber dieses scheint man beim HSV nicht wirklich zu wollen!?

Arrogante, beratungsresistente, lernunfähige Personen führen den aktuellen HSV und suhlen sich mitlerweile in der einstigen Schlangengrube Hamburg – einfach, weil sie ein Teil davon geworden sind!

Kai Lorenzen
11 Monate zuvor

Zum Thema Königsdörffer, das merkwürdigerweise vom Blogautoren gar nicht angesprochen wird, habe ich eine differenzierte Meinung.

Einerseits halte ich ihn für hochtalentiert und ich würde ihn gerne wesentlich öfter auf dem Grün sehen, weil er in meinen Augen stärker ist, als Jatta und Dompé.

Andererseits kann ich aber auch nicht verstehen, wie solche Spieler oder Berater am Anfang der Saisonvorbereitung schon Druck auf den Verein oder Trainer aufbauen wollen, dass man mehr spielt. Ist auch kein guter Stil und ich bin wirklich gespannt, wie diese Sache ausgehen wird.

Norbert Schröder
11 Monate zuvor

Toll, was will man mehr!! Vorort Berichte aus dem Trainingslager, Super Service. !
Ansonsten kann ich jetzt nur sagen
Her mit den Verteidigern !
lbnl. Das Öztunali „Zeit braucht “ mag ja sein, aber Bitte zum Saisonstart fit für die 2te Bundesliga

Frank Müller
11 Monate zuvor

HALTET IHN AUFRECHT….
äh…den Leistungsgedanken höher.
Muß man extra sagen?…..offensichtlich -> JA !
Denn Walter kritisiert nur indirekt -> Einheit mit Team.
Stellt sich vor die Truppe.
Aber das ist ja hier kein Kuschelrock.
2 Gegentore durch 6. Liga geht nicht.
Gleich eingreifen. Shice auch so benennen und sofort
Extrarunden.
Obwohl es nicht seine Schuld, dass die baufälligsten
Baustellen nicht geschlossen werden.
Mal wieder bis Saisonbeginn alles wage.
Die Abwehr eine Katastrophe. Offene Stellen.
Öztunali soll aber außer Torwart alles schon gespielt
haben.
Nach Erfolgsstory sieht´s nicht aus.
Allerdings wird Pherai schon als Überflieger gehandelt.
Aber…fraglich; denn er hat bisher Pässe im Konterfußball
gespielt.
Hier aber wird die Hälfte seiner Pässe durch Walter unter-
bunden,weil, der Gegner könnte sich den Ball schnappen
und dann zeigen die uns mal, wie Konterfußball geht.

Arne Petersen
11 Monate zuvor

Testspiele sind zum Testen da, Ergebnis egal. Aber die bedauernswerte Defensivleistung unsererseits ist eine Fortsetzung der letzten beiden Jahre. Nicht überraschend. Was hilft sind endlich hochkarätige neue Abwehrspieler auf allen Positionen.

Buffy
11 Monate zuvor

Scholle im Trainingslager, das waren noch Zeiten. Täglich ein Rühreifoto, dazu Diekmeier beim Daddeln, Mickel beim Duschen, Milani auf der Holywoodschaukel und ein Drohnenflug über die angrenzenden Bolzplätze. Großes Tennis. Hoffenlich wird Cornelius an dieses Niveau anknüpfen können.

Negan
11 Monate zuvor

Das geht doch alles so nicht weiter, der Fußball hat aus der Corona Krise nichts gelernt !

Ronaldo & Co. nehmen Blutgeld in Saudi-Arabien, Spieler innerhalb und aus der Bundesliga raus wechseln für >50 Mio. Euro. Der Fußball hat sich verloren.

DAZN, Telekom & Co. erhöhen die Preise …. aber es ist immer noch so, dass die Schmerzgrenze der Fans noch nicht erreicht ist. Keine Abos und leere Stadien, das ist der einzige Hebel, den der Fan hat, um was zu verändern.

Aber wollen das die meisten Fans ?

Es wir täglich in den Medien über Inflation, erhöhte Gas- und Strompreise geredet, als hochexplosiver Stoff gegenüber unserer Regierung.

Und der Fußball kann machen was er will ? Woran liegt das ? Versuchen die Zuschauer und Fans sich der Realität im wahren Leben zu entziehen, koste es was es wolle ?

Wahnsinn …….

Calimero
11 Monate zuvor

Meine Empfehlung an Boldt, Costa und Walter. Sucht euch einen Job, der zu euch passt. Ich ertrage diese Inkompetenz, gepaart mit Arroganz, nicht mehr. Die gesamte Führungsebene, ist ein einziger Trümmerhaufen. Wer bereitet diesem Treiben endlich ein Ende?

Rotkaeppchen1966
11 Monate zuvor

Ich hoffe Cornelius kommt gesund und munter in Österreich an und ab morgen gibt es Infos aus dem Trainingslager. Hier und beim HSV ist ja aktuell nicht viel los.

alwaysHSV
11 Monate zuvor

Lt. Mopo soll der Bosnier Hadzikadunic bereits in Hamburg zum Medizincheck sein.
Der HSV soll vorerst ein Leihgeschäft anstreben. Ob mit Kaufoption wurde noch nicht geschrieben.

NDHSV!
11 Monate zuvor

Dennis Hadzikadunic
Folgendes habe ich bisher im Internet gefunden/gesehen.
Rechtsfuß, 191 cm, 82 kg, athletischer Typ, geht massiv in Zweikämpfe, dafür wenig Verletzungen, sehr reaktionsschnell, starker Antritt (für 2. BL), schnell (für 2. BL), gute diagonale Bälle, geht auch gerne nach vorne. 24 Jahre (wird Sonntag 25), A-Nationalspieler, ablösefrei, 3 Mio. Marktwert.

Wenn er das alles wirklich beim HSV auf dem Platz bringt, wird er in der 2. BL einschlagen.

Scorpion
11 Monate zuvor

Haltet den Leistungsgedanken höher.

Richtig, wenn man sich vorher darüber einigt, was man unter Leistung versteht.

Ist es z.B. eine Leistung, den (zu) oft zitierten Zusammenhalt zwischen einem Teil der Fans, der Mannschaft und dem Management, inkl. Trainer, zu festigen?

Oder ist es eine Leistung, fünf Saisons mit den jeweils teuersten Mannschaften der Liga nicht aufzusteigen?

Es kommt eben immer auf den Standpunkt dessen an, der Leistung definiert.

Wenn die Sonne der Leistung tief steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.

Last edited 11 Monate zuvor by Scorpion
Nordisch
11 Monate zuvor

Hervorragend! Wir sind Meißner ohne Abfindung losgeworden. Ich sehe eine starke Entwicklung. Spätestens 2030 werden wir sogar ablösen generieren.

„Robin ist mit seinem Wechselwunsch an uns herangetreten. Für ihn und seine sportliche Entwicklung kann dieser Wechsel der genau richtige Schritt sein“, glaubt Direktor Profifußball Claus Costa.

Na, das ist doch nett von uns. Finanzfachmann Huwer guckt grad, ob das unter Marketingausgaben bei der Steuer passt.

Last edited 11 Monate zuvor by Nordisch
FRANZ HOELSCHER
11 Monate zuvor

Kicker : „https://www.kicker.de/wohlgemuth-richtet-den-vfb-neu-aus-958168/artikel“
so einen Artikel, solche Gedankengänge würde ich gerne über/von unserem HSV lesen…. was immer daraus wird, was immer das Ergebnis sein wird – auf jeden Fall wird etwas in die Wege geleitet und nicht dieses ewige „wir bleiben bei uns “ und „wir haben uns lieb“!!

Ballholer
11 Monate zuvor

Ich freue mich schon sehr auf die „Frühstücks-Bilder“ aus dem Trainings-Lager, lieber Scholle ! Wird es da vielleicht sogar Steigerungen geben ??? Wenn das Frühstück gut ist, wird es auch mit dem Aufstieg klappen 🙂

Frank Müller
11 Monate zuvor

KANDIDATEN….
…sollen da sein.
Aber er (Boldt) will kein Geld ausgeben.
Laut MoPo werden sie mit der alten Abwehr starten
Schalke feixt sich schon einen.
Man muß sich ja nur das Kicker-Video gg Verl angucken,
um zu sehen, dass das ´ne Katastrophe wird.
Sie sollen zwar „in Verhandlungen“ sein, aber alles zu teuer.
Boldt handlungsunfähig.
Es soll auch, wenn überhaupt, nur 1 AV für rechts kommen.
Gilt also: mit Muheim in die 1. Liga.
Man glaubt es nicht.
-> Sehenden Auges den Bach runter!

Sprockhöveler HSV
11 Monate zuvor

Tom Sanne finde ich eine richtig starke Meldung.
War super drauf bei seinem Einsatz gegen Magdeburg, k.A. warum er danach nicht mehr zum Einsatz kam.
Starke „Neuverpflichtung“.

Aleksandar
11 Monate zuvor

Vielleicht eine gute Möglichkeit, sich vor Ort in Kitzbühel über Trainingszeiten, Testspiele oder Veranstaltungen auch mit den Fans zu Informieren ist eine Whatsapp-Gruppe von Fankultur@hsv .de, der ihr über den link Beitreten könnt.

https://chat.whatsapp.com/Ff16XNGjCJtHr38RJE5gwO

Viel Spaß

Last edited 11 Monate zuvor by Aleksandar
Goczol
11 Monate zuvor

Besondere Gründe! HSV bekommt neuen Star für lau!
Als der HSV am Donnerstagnachmittag ins Trainingslager nach St. Johann/Tirol aufbrach, war Dennis Hadzikadunic (wird Sonntag 25) noch nicht dabei. Doch: Der Innenverteidiger dürfte seinen neuen Kollegen bald nach Österreich folgen.
Der bosnische Nationalspieler (20 A-Länderspiele) mit Geburtsort Malmö ist die Soforthilfe für die Abwehr. Nachdem es zuletzt bei Georgiens U21-Verteidiger Saba Sazonov (21, Dynamo Moskau) keine Verhandlungs-Fortschritte gegeben hatte.
Hadzikadunic ist bereits in Hamburg zum Medizin-Check eingeflogen und wird zunächst einen Kontrakt über ein Jahr unterzeichnen. Obwohl der Profi bei Russland-Erstligist FK Rostow formell bis 2026 unter Vertrag steht, muss der HSV für ihn nichts zahlen. Er kommt für lau.
Sport-Vorstand Jonas Boldt (41) muss nicht mal mit Rostow reden.
Hintergrund: Als Konsequenz des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hatte die FIFA im März 2022 entschieden, dass Spieler bei russischen Vereinen einseitig ihre Verträge aussetzen dürfen.
-ad-
Hadzikadunic machte davon sofort Gebrauch und ging zunächst zu seinem Heimat-Klub Malmö FF. Im Winter folgte ein Wechsel zum spanischen Erstligisten RCD Mallorca. In der zweiten Hälfte der Rückserie kam er zu acht Einsätzen (insgesamt 616 Minuten).
Auch bei Schalke 04 stand der 1,91-Meter-Hüne vor einigen Monaten mal auf der Einkaufsliste.
Im Nachwuchs durchlief Hadzikadunic von der U16 bis zur U21 alle Junioren-Nationalmannschaften Schwedens (insgesamt 37 Einsätze). Im Oktober 2020 bestritt er dann gegen die Niederlande (0:0) sein erstes A-Länderspiel für Bosnien. Er ist schwedisch-bosnischer Doppelstaatsbürger.
Für FK Rostow bestritt er 60 Spiele in der ersten russischen Liga. Beim HSV dürfte er jetzt der neue Partner von Abwehr-Boss Sebastian Schonlau (28) werden.

tobyseal
11 Monate zuvor

Hadschihalefoma reicht aber noch nicht…da muß noch mehr kommen

Goczol
11 Monate zuvor

Gerade eben HSV Verpflichtet ( Leihe) Dennis Hadzikadunic. Herzlichen Willkommen Dennis

d0nr0n
11 Monate zuvor

„Es ist ganz klar, dass wir in der Abwehr Nachholbedarf haben. Nach vorn finden wir immer gute Lösungen, aber nach hinten brauchen wir mehr Konsequenz. Es geht darum, unter Wettkampfcharakter noch mehr Intensität reinzubringen. Das haben wir in Verden nicht so geschafft – wie in der gesamten Rückrunde.“ (TW im Kicker)

Zumindest scheint die Personalie des Magdeburgers Daniel Elfadli weiterhin sehr heiß zu sein. In Magdeburg heißt es sogar, dass der Wechsel des 26-jährigen Mittelfeldabräumers nur noch eine Frage von Tagen sei

Ach Hamburg….ich mag deinen Humor

Kosinus
11 Monate zuvor

Stark, dass ihr uns Impressionen aus dem Trainingslager bieten werdet. Das ist nicht selbstverständlich und wir bekommen den Content gar kostenlos. Chapeau an den besten Blog(ger), den ich je kennengelernt habe.

Last edited 11 Monate zuvor by Kosinus
FRANZ HOELSCHER
11 Monate zuvor

Hat man etwas bzgl. Jattas Gehaltsforderungen gehört ?

Goczol
11 Monate zuvor

Halstenberg will Nähe zur Familie, er möchte zum HSV Ablöse unter einer Millionen.

Ralf Gleitsmann
11 Monate zuvor

Moin. War mit meiner Frau und unserem OFC von 2011-2013 im Traingslager unseres HSV in Hippach. 1Woche ganz nah dran und die Woche im Doppelzimmer mit Halbpension kostete knapp 800€. 2013 sogar mit Hermann Rieger im Hotel. Unvergessliche Zeiten welche noch bezahlbar waren. Wenn ich heute lese, was da der Aufenthalt in Kitzbühel kosten soll, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Euch allen noch eine gute Woche.

Polkateddy
11 Monate zuvor

Hadzikadunic aus Rostow soll ein sehr heißer Kandidat für die IV sein.