Fix! Der HSV stellt seinen Vorstand zusammen

by | 22.12.22 | 73 comments

Es ist keine Überraschung mehr, was der HSV heute um 13 Uhr verkündete: Der HSV hat bis auf Weiteres einen neuen Zweier-Vorstand. Bestehend aus Jonas Boldt, der seinen Vertrag heute ebenso bis 2025 verlängerte wie der bisherige Direktor Finanzen, Dr. Eric Huwer. Dessen Beförderung ist angesichts seiner von allen Seiten gelobten Arbeit für den HSV schon seit längerem erwartet worden. Allerdings verschob sich die Beförderung zuletzt, da sich Thomas Wüstefeld des Bereichs annahm. Ein Fehler, wie sich herausstellte. Einer, der jetzt korrigiert wurde.
„Wir waren bereits seit einiger Zeit im Austausch und haben diese wichtigen Entscheidungen aus inhaltlicher Überzeugung getroffen“, lässt sich der Aufsichtsratsvorsitzende Marcell Jansen auf der Vereinshomepage zitieren. Jansen weiter: „Jonas und Eric haben in den vergangenen Wochen und Monaten bewiesen, wie gut sie die Führungsarbeit der HSV Fußball AG leisten. Wir sehen uns gut aufgestellt mit einem dynamischen Vorstandsduo, das anpackt und keine Eingewöhnungs- und Einarbeitungszeit benötigt.“ Und Letzteres ist dann auch genau der Punkt, den ich als den entscheidenden erachte. Denn ein neuer Vorstand hätte den HSV wieder wichtige Zeit gekostet. Und die hat der HSV auch dieses Jahr nicht.
Im Gegenteil, zu viel Zeit ist bereits ergebnislos ins Land gezogen. Die Wüstefeld-Phase hat im Ergebnis nahezu nichts gebracht. Fast alles, was Wüstefeld angeschoben hatte, wurde intern wieder rückgängig gemacht. Auch einiges, was ich gut fand – was aber unpopulär war. Beispiel: Mitarbeiter-Reduktion. Dieser Stellenabbau war es auch, der Wüstefeld intern alle gegen sich aufbrachte. Dass er weiterhin notwendig ist, ist allerdings rechnerisch erwiesen. Und ich bin gespannt, wie Huwer dieses Thema angehen wird.
Ich persönlich habe in den letzten Wochen oft genug geschrieben, weshalb und unter welchen Bedingungen ich die Vertragsverlängerung von Boldt gutheißen würde. Und dazu stehe ich. Aber dazu morgen im Communitytalk noch einmal mehr.
Die Pressemitteilung im Wortlaut:

JONAS BOLDT UND DR. ERIC HUWER UNTERSCHREIBEN VORSTANDSVERTRÄGE

AUFSICHTSRAT BESCHLIESST NEUES FÜHRUNGSDUO. VORSTAND SPORT & KOMMUNIKATION UND VORSTAND FINANZEN & ORGANISATION UNTERZEICHNEN KONTRAKTE BIS 2025


Die HSV Fußball AG hat ein neues Vorstandsduo. Der Aufsichtsrat hat die Besetzungsplanung für die Vorstandsposten abgeschlossen und mit Jonas Boldt sowie Dr. Eric Huwer Vorstandsverträge bis 2025 finalisiert. Der Vorstand Sport & Kommunikation sowie der Vorstand Finanzen & Organisation unterzeichneten ihre Kontrakte in dieser Woche. „Wir waren bereits seit einiger Zeit im Austausch und haben diese wichtigen Entscheidungen aus inhaltlicher Überzeugung getroffen“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Marcell Jansen. „Jonas und Eric haben in den vergangenen Wochen und Monaten bewiesen, wie gut sie die Führungsarbeit der HSV Fußball AG leisten. Wir sehen uns gut aufgestellt mit einem dynamischen Vorstandsduo, das anpackt und keine Eingewöhnungs- und Einarbeitungszeit benötigt.“
Jonas Boldt, der seinen ersten Vorstandsvertrag beim HSV im Mai 2019 unterzeichnete, betrachtet seine vorzeitige Vertragsverlängerung als Bestätigung seines Auftrags: „Wir haben hier etwas entwickelt, mit dem sich unsere Fans und Zuschauer identifizieren können. Ich identifiziere mich ebenso mit dem Club, der Stadt und den Menschen im Innenleben unserer Organisation. Wir möchten diesen Weg weitergehen und den Club nach vorne bringen. Wir können den HSV mit Kontinuität und mit Stabilität am Puls der Zeit weiter wachsen lassen. Dabei werde ich weiterhin vorangehen. Ich freue mich, mit Eric Huwer einen absoluten Fachmann an meiner Seite zu wissen und bin voller Überzeugung, dass wir die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen gemeinsam mit den Gremien und mit unserer Geschäftsstelle meistern werden.“
Dr. Eric Huwer, der beim HSV vor acht Jahren im Finanzbereich anheuerte, bewertet seine Beförderung am 1. Januar 2023 vom Chief Operating Officer (COO) zum Vorstand als Bestätigung des eingeschlagenen Weges: „Die Führung der HSV Fußball AG ist eine verantwortungsvolle und zugleich großartige Aufgabe, die ich mit dem nötigen Respekt, aber vor allem mit besonderer Vorfreude und positiver Energie angehe. Ich verspüre große Lust, noch stärker in die Verantwortung zu gehen. Wir konnten zuletzt gemeinsam prominente Herausforderungen auf nachhaltige Weise stemmen, diesen Weg gilt es fortzusetzen. Ich weiß ein gutes Team hinter mir und freue mich auf die Zusammenarbeit und Bewältigung der nächsten Aufgaben.“

Pressemitteilung des HSV

Aber während der Aufsichtsrat heute endlich erste Entscheidungen verkünden konnte, stehen dem Vorsitzenden des Gremiums, Marcell Jansen, schwere Wochen bevor. Am 30. Dezember soll der Abwahlantrag gegen ihn offiziell werden. Also dann, wenn der HSV seine Einladungen und die TOPs offiziell verkündet. Mit dabei ist dann auch der Antrag des HSV-Mitgliedes Till Hischemöller, der sich vorerst allein gegen den e.V.-Präsidenten und Aufsichtsratsvorsitzenden Jansen richtet. Der Fachanwalt für Arbeitsrecht selbst wollte sich heute auf Nachfrage noch nicht zu seinem Antrag äußern. Fakt ist aber, dass weitere turbulente Tage auf den HSV und seine Führung zukommen.


Und auch wir verabschieden uns noch einmal fulminant in die Weihnachtsfeiertage – mit einem neuem Communitytalk. Wer also Fragen hat, immer raus damit an

moinvolkspark@gmail.com

Erste Fragen zu der Vertragsverlängerung Boldts habe ich schon gesehen. Von daher werde ich im Talk auch darauf noch einmal ausführlicher eingehen. Aber bevor ich mich bei Euch hier verabschiede, noch ein paar Fragen aus dem Forum, die ich gern beantworte. Buffy fragte:

Scholle, stimmt es, dass du in allen deinen Mannschaften immer Mannschaftkapitän warst? Bist du ein Teamplayer? Oder eher ein Bestimmer? Kannst du dich auch einordnen oder arbeitest lieber allein?

Antwort: Nein, ich war erst ab der B-Jugend Mannschaftskapitän. Und von da an bis in meine letzte Saison in der Liga.
Ich glaube behaupten zu können, dass ich immer ein Teamplayer war und bin. Im Job ist das leider nicht bei jedem Kollegen/Geschäftspartner so, daher bin ich froh, die Jungs von 1887tv hier dabei zu haben. Denn das sind allesamt Teamplayer!
Ich war als Mannschaftskapitän auf dem Platz immer sehr laut und habe als Libero dirigiert. Die einen nannten das „Führung übernehmen“, die anderen haben mich vielleicht als Bestimmer wahrgenommen. Größtenteils sind aber meine Mannschaftskameraden von früher noch heute meine besten Freunde, mit denen ich mich regelmäßig treffe. Von daher scheine ich da zumindest nicht zu viel falsch gemacht zu haben.
Ich kann mich in ein funktionierendes Gerüst sehr gut einordnen und bin immer bereit, mit Leuten zu arbeiten, die es gut meinen. Aber im Berufsleben ist es noch mal etwas anderes, viel Komplexeres als auf dem Platz seinerzeit. Ich übernehme aber gern Verantwortung und bin nur sehr ungern abhängig von anderen, deren Wirken ich nicht beeinflussen kann. Aber: Beim Hamburger Abendblatt war das mit den Kollegen der Sportredaktion in aller Regel sehr stimmig.

In diesem Sinne, bis morgen!
Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
73 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
juke
1 Monat zuvor

Wie kann der AR nur eine vorzeitige Vertragsverlängerung für Boldt genehmigen?
War der Druck aus der Schweiz so groß?
Huwer hat all die Jahre unter Wettstein dessen furchtbare Finanzpolitik mitgetragen oder ist er einmal laut geworden und hat dagegen gestreikt? Nein, mir ist deres gleichen nicht bekannt.
Es folgt wohl nun auch eine Vertragsverlängerung von unserem Trainerteam, weil Boldt dies alleine entscheiden darf und auch wird.
Der nächste Fehler!
Es steht zu befürchten, dass demnächst weitere Abfindungen wegen Misserfolg zahlbar werden. Es sei denn, der AR hat ,schlauerweiße, entsprechende Sicherheitsmodule eingebaut und die AG von drohenden weiteren Zahlungen von Millionen Abfindungen verschont. So schlau wird der AR nicht gewesen sein.
Warum haben die Spieler so einen langen Urlaub? Die Wettbewerber arbeiten schon an ihren Defiziten…

Jörg Brettschneider
1 Monat zuvor

Der FC Bayern hat seit jeher geballte Fußballkompetenz in der Führung. Aktuell mit Brazzo und Kahn zwei ehemalige Superstars.

Der HSV hat mit einem erfolglosen Blender verlängert, der nicht mal zehn Jahre Bezirksliga vorweisen kann. Man kann nur hoffen, dass es den HSV nichts kostet, wenn man sich im März wegen anhaltender Erfolglosigkeit von Boldt und Walter trennen muss. Ich will nicht wieder lesen müssen, dass man es aus finanziellen Gründen nicht kann.

Huwer hat in der Öffentlichkeit nicht wirklich eine Lobby. Ihn kennt niemand. Er strahlt nichts aus. Letztlich ein reiner Verwalter.

Boldt hat im Grunde die alleinige Macht und kein Korrektiv. Er muss nicht mal fürchten, einen Vorstandsvorsitzenden vor die Nase gesetzt zu bekommen. Obwohl er nichts geleistet hat. 4 Jahre Unterhaus unter besten Aufstiegsvoraussetzungen sind seine „Erfolgsbilanz“. Ich habe es nicht vergessen.

Generell finde ich es einfach nur unglaublich, wie dieser Club agiert.

Da Jansen mangels Eignung und Befähigung nicht mehr tragbar ist, wird demnächst gänzlich die Fußballkompetenz in der „Führung“ fehlen.
Es glaubt doch wirklich keiner nur im Ansatz, dass dieses Konstrukt nachhaltig erfolgreich sein kann.

Oliver Bierhoff würde den Job des Vorstandsvorsitzenden im ersten Jahr bestimmt pro porno machen.
Der hat wenigstens ein bisschen Fußballkompetenz.

Ganz ehrlich:
Ich wüsste nicht einen Grund, warum Boldt mehr Fußballkompetenz haben sollte, als viele User hier (den Blog-Vater Scholle natürlich eingeschlossen).

Scholle und viele User hier haben im Männer-Bereich wahrscheinlich viel mehr Fußballerfahrung als Aktive gesammelt als Boldt. Was soll Boldt uns bitte noch erklären oder beibringen wollen?

Ich weiß, der letzte Absatz ist überspitzt. Wer mich aber verstehen will, weiß auch, was damit zum Ausdruck kommen soll.

Der Club lernt einfach nicht dazu und fährt stur gegen die Wand.

Frohe Weihnachten @all!

Norbert Schröder
1 Monat zuvor

Es wird ,Zeit das der Ball wieder rollt.
Diese negative Blase um Boldt/ Huwer/ Walter wird dann hoffentlich platzen und die Realität der HSV Siege wird oberhand gewinnen

Das Jansen überfordert ist und ersetzt werden sollte ist hiervon unabhängig.
Hoffentlich erhält der Abwahl Antrag die erforderliche Mehrheit.

Einige hoffen auf Bierhoff.
Nur zur Erinnerung. Der HSV ist in der 2ten Bundesliga, Ich halte es für ausgeschlossen, dass Bierhoff diesen beruflichen Abstieg ins Auge fassen würde. Hier sind immer noch einige in den 80zigern des letzten Jahrhunderts

Ich kenne nicht die History des Blogs bzw des Vorgänger Forums, aber es wäre interessant zu wissen wie die heutigen Kritiker von Boldt über Kreuzer. Becker, Arnesen, Knäbel, Beiersdorf etc. . soll ich weitere Namen nennen, geurteilt haben
Wahrscheinlich immer Nico Hoogma gefordert.

Scorpion
1 Monat zuvor

Nun ist es vollbracht, die Verträge sind unter Dach und Fach und es zählt nur noch das, was ab Heute entschieden und umgesetzt wird.

Die Vergangenheit ist zwar immer noch wie eine offene Wunde, aber man sollte ihr Zeit geben zu heilen und nicht den Schorf immer wieder aufkratzen.

Wenn sie allerdings nicht heilt, droht totales Organversagen.

Frohe Weihnachten

Dr. Scorpion 😉

Bubu
1 Monat zuvor

Good morning @ all.

Heißa, Suppa, endlich scheint man beim HSV „den eigenen Weg“ gefunden zu haben. Nach so langem Gezauder und Geziere, dem fruchtlosen Streit über das Einstellen des Navi´s, steht die Marschroute – endlich – fest, wohin auch immer die dann führen mag.

Wahrlich die unglaublich kompetente „Führung“ dieser Muppet – Show, sorgt nun für klare Verhältnisse im Verein. Maulwurf hin oder her – die Medien haben ihren Spaß – wat willste mehr? 🙂

Wie schrieb es Scholle noch so treffend; „Denn das größte Problem beim HSV ist und bleibt die Unehrlichkeit innerhalb der Gremien, in denen die allermeisten auf ihren Vorteil fixiert sind.“

Man fixiert sich eben jetzt geschlossen auf den eigenen Vorteil! Um eben Vorteile auszuspielen folgt demnächst die Verlängerung des neuen „Süper – League“ Trainerstars Walter. Sammer hält ja – angeblich – große, große Stücke auf diesen neuen Erfindergeist des modernen Fußballssystems – (Spiele ohne Grenzen!!) !

Ja, man hat sich dolle lieb beim HSV, und nachdem man endlich alle Muffel und Nicht – Teamplayer aus dem Verein geekelt hat, ist nun die Bahn frei für die „wahre Liebe“ – EIN RAD GREIFT INS ANDERE! Demnächst auch live unter HSV – TV zu verfolgen, als daily Soap! 😉

Eingeleitet natürlich durch Durchstecker Jansen;

„Jonas und Eric haben in den vergangenen Wochen und Monaten bewiesen, wie gut sie die Führungsarbeit der HSV Fußball AG leisten. Wir sehen uns gut aufgestellt mit einem dynamischen Vorstandsduo, das anpackt und keine Eingewöhnungs- und Einarbeitungszeit benötigt.“

Ja, ich bin echt platt bei so viel „Führungsarbeit“, und fühle eine entsprechende. dynamische Euphorie irgendwo tief da unten, heißa!

Wie man mit Worten so rein gar nichts aussagen kann – das beherrscht der Start – Upper wie kein Zweiter! Hauptsache, es wird weiter gewurschtelt! Das kann eben nicht nur der DFB sondern ebenso dieser HSV!

Ich freue mich grenzenlos über die Verlängerung des Kompetenzen – Teams! Tja, ihr Stuttgarter und Italiener – so wird´s gemacht! HA! Diese geballte Fachkompetenz bleibt nun in Hamburg! Hurra!

Ich freue mich – schon jetzt – auf die 6. Spielzeit in der Klopperliga, das wird einfach….GEIL!

Frei nach dem Boldt´schen Gesetz – ALLES KANN, NICHTS MUSS! 🙂

Euch schöne, erholsame und entspannte Weihnachten! Genießt es, so wie der frisch verlängerte Heimschläfer beim HSV! Tschhhhhakkkaaa!! 😉

Last edited 1 Monat zuvor by Bubu
Kosinus
1 Monat zuvor

Schon erstaunlich wie manche hier gleich wieder Huwers Kompetenzen beurteilen können. Das ist die Seuche beim HSV, dass neue schon niedergeschrieben werden, bevor sie überhaupt angefangen haben….

Uwe
Uwe
1 Monat zuvor

Was zu befürchten war, ist jetzt eingetreten.
Der AR hat es endlich geschafft mit unserem Kompetenzbol(dt)zen um weitere 2 Jahre zu verlängern.
Damit aber nicht genug.

Sein Buddy Huwer wird ebenfalls zum Vorstand berufen.
Der Mann, welcher die letzten Jahre als Finanzdirektor die Geschicke seines Ressort zu verantworten hatte.
Und als Sahnehäubchen haben sich die arroganten Underperformer noch zusichern lassen,
keinen Vorstandsvorsitzenden zu ernennen.

Ganz im Gegenteil.
Die beiden Herren sollen dem Vernehmen nach dem AR berichten, in welchen Bereichen noch Unterstützung
benötigt wird, um dann gemeinsam mit den Gesellschaftern Nachbesetzungen abzusprechen.

Noch vor wenigen Wochen hat man stolz vermeldet, dass eine weitere Hierarchie zwischen Vorstand und
Direktoren eingerichtet wurde.

Last edited 1 Monat zuvor by Uwe
Negan
1 Monat zuvor

Ist mir alles zu einseitig aktuell hier. Entweder extrem negativ oder extrem positiv. Und bei einer Positionierung gibt es maximalen, destruktiven Wind von vorne. Da fehlt mir die Diskussionskultur.

Nordisch
1 Monat zuvor

Und Letzteres ist dann auch genau der Punkt, den ich als den entscheidenden erachte. Denn ein neuer Vorstand hätte den HSV wieder wichtige Zeit gekostet.

… was natürlich impliziert, dass die jetzt gewonnene Zeit sinnvoll genutzt wird, weil das sonst völlig Banane ist. Wer glaubt denn das? Das ist ungefähr die gleiche Kategorie wie „wenn wir nicht aufsteigen tritt Boldt zurück trotz Vertrag“. Man glaubte es gerne, allein die Erfahrung tritt einem ständig hin wo’s wehtut.

Frank Müller
1 Monat zuvor

…gott, ob die da nun in´n Vorstand „erhoben“ wurden……oder die Linde rauscht.
Und….Lobeshymnen auf Dr. Huber. Dabei ist der schon 8 Jahre da und niemandem groß aufgefallen.
Kühne hat einfach ´n Kredit rübergeschoben aus Mitleid und nicht weil Huber ihm zugelächelt hat.
Ich dachte… Hoogma kommt ??
DAS wär´s gewesen.

Fussball-Magier
1 Monat zuvor

Boldt und bald auch Walter haben ihre Vertragsverlängerungen.
Ich finde ein Fehler, aber was soll man von diesem AR auch erwarten.

Bild schreibt und schon wird es gemacht.
Die Bild lacht doch schon jetzt wie dumm der AR ist.

Ich möchte den Aufstieg, aber mit Boldt und Walter wird es wohl nichts werden.

Jörg Meyer
1 Monat zuvor

Unser HSV verteilt also vorzeitige Weihnachtsgeschenke an Boldt und somit auch Walter.
Ohne es zu wissen gehe ich davon aus, dass diese neuen Verträge nicht an gewisse Erfolge geknüpft sind.
Von daher, täglich grüßt das Murmeltier, beim HSV auch Ablösemillionentier genannt.
Es wäre eigentlich ein running gag, aber der schmeckt schon jetzt sehr unangenehm.
Frohe Weihnachten an die beschenkten Boldt und Walter 😅😅

Kosinus
1 Monat zuvor

In Australien forscht gerade jemand, was es mit dem Begriff „Freunde“ auf sich hat. Davon hat er noch nie was gehört.

Ansonsten freue ich mich wie Bolle,
auf den Communitytalk von Scholle.
Huwers Expertise hat nun Gewicht,
das neue Vorstandsduo ist ein Gedicht.

Last edited 1 Monat zuvor by Kosinus
kbe1
1 Monat zuvor

Frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Last edited 1 Monat zuvor by kbe1
bahrenfelder
1 Monat zuvor

So langsam steht das Weihnachtsfest vor der Tür und man sollte sich auf die Familie konzentrieren. Geschätzte User Kollegen und Kolleginnen lasst uns nächstes Jahr weiter mit Respekt umgehen damit es ein Blog bleibt an dem wir alle gerne teilnehmen. Lasst uns hoffen das der HSV endlich wieder in die Oberklasse aufsteigt und die Streitigkeiten in der Führungsetage ein Ende haben werden.

Scholle, hast du nur auf die Frage gewartet? Wann ist denn für dich morgen?
„Und auch wir verabschieden uns noch einmal fulminant in die Weihnachtsfeiertage – mit einem neuem Communitytalk (Nächste Ausgabe am 23.12.2022)“

Ein bisschen Kritik musste dann doch noch sein 😉

Kaum gestellt die Frage schon eingestellt den CT 😉

Last edited 1 Monat zuvor by bahrenfelder
Buffy
1 Monat zuvor

Danke für deine Antwort, Scholle. Inzeressante Selbstreflexion. Natürlich schließen sich Fragen mit HSV-Bezug an. Wer ist Teamplayer, wer ist Egoshooter? Wer „meint es gut“, wer ist einfach nur naiv und wer ist ein intriganter Abzocker? Wird es beim HSV jemals wieder ein einigermaßen „funktionierendes Gerüst“ geben?

Negan
1 Monat zuvor

Das ist jetzt aber merkwürdig.

Ich werfe was rein und fordere Diskussionskultur.

Dann werde ich von zwei Usern hier angesprochen dass ich im Vorblog nicht geantwortet habe (sorry, arbeiten und family, dauert manchmal).

Dann antworte ich, sorry, mit meiner Sichtweise und Ansichten …. Und hui buh: still ruht der See. 😂😂😂

So kommen wir hier nicht weiter my friends.

HSV-Seks-Hool
1 Monat zuvor

„Bis morgen“ sprach Scholle und tauchte auch drei Tage später nicht auf.