DFL verweigert Verlegung – HSV mit Rumpfelf gegen Aue

von | 11.03.22 | 31 Kommentare

Einen Tag nach dem Bekanntwerden des Corona-Ausbruchs beim HSV ging es heute am Nachmittag ein Training zunächst mit 13 Feldspielern und vier Torhütern auf den Platz. Und das nachdem man am Donnerstag  bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) die Verlegung des für Sonnabend geplanten Heimspiels gegen den FC Erzgebirge Aue beantragt hatte, weil sich nach Angaben des Clubs „ein Großteil des Kaders und des Staffs mit dem Coronavirus angesteckt hat.“ Von den 13 gesunden Feldspielern stünde allerdings Jonas Meffert wegen einer Gelbsperre nicht zur Verfügung. Eine Entscheidung, ob das Spiel stattfindet oder nicht, war zu Beginn dieser Trainingseinheit noch nicht gefallen. „Um für alle Fälle gewappnet zu sein, bereiten wir uns auf das weiterhin angesetzte Heimspiel gegen Aue vor“, teilte der HSV mit – dabei hatte das Stadionmanagement anderthalb Stunden zuvor seinen für das Spiel notwendigen Ordnern Bescheid gegeben, dass die Partie des HSV gegen den FC Erzgebirge Aue wie geplant am Sonnabend um 13 Uhr im Volksparkstadion angepfiffen und stattfinden würde: 

Diese Nachricht erhielten alle Order:innen am Freitag um 13.22 Uhr von der Leitung des Sicherheitsdienstes.

Allein von der DFL hatte der HSV offiziell wohl noch keinen Bescheid erhalten. Und deshalb machte such auch die gegnerische Mannschaft aus Aue am Freitagmittag auf den Weg nach Hamburg, weil sie nicht länger auf eine Entscheidung der DFL warten wollte. „Wenn die Partie nicht abgesagt ist, gehen wir davon aus, dass gespielt wird. Wir können ja nicht erst um 17 Uhr nach Hamburg losfahren“, hieß es von den Sachsen. Zurecht.

Mit anderen Worten: ES ist weiter davon auszugehen, dass das Spiel des HSV gegen Aue stattfindet. Mit einer Rumpfelf auf HSV-Seiten. Neben dem bereits bekannten Corona-Fall Moritz Heyer fehlten von den aktuell eigentlich fitten Spielern heute im Training auch noch Sebastian Schonlau, David Kinsombi, Sonny Kittel, Giorgi Chakvetadze, Faride Alidou und Manuel Wintzheimer. Zudem ist Jonas Meffert gelbgesperrt. Da aber verletzte Spieler nicht in die Corona-Regel fallen, müssen Tim Leibold und Stephan Ambrosius als „zur Verfügung stehend“ 

Auch verletzte Spieler zählen als „grundsätzlich zur Verfügung stehend“

Demnach wird Trainer Tim Walter seine Startelf aus dem verbliebenen Personal zusammenstellen, dass da wäre: Alle vier Keeper, A-Jugend-Verteidiger Luis Seifert, Vagnoman, Gyamerah, Vuskovic, David, Rohr, Muheim, Suhonen, Krahn, Reis, Jatta, Glatzel, Kaufmann. Dazukommen werden sicher noch ein, zwei U21-Akteure, obgleich der Nachwuchs am Sonntag selbst in seine Regionalliga-Meisterrunde startet. Mit anderen Worten: Alles andere als optimal. Aber eben nicht zu ändern.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wer auf dem Platz stehen wird – und noch mehr, wie sich diese Elf schlagen wird. Angesichts der schwierigen Tabellensituation jedenfalls kann sich der HSV keine weiteren Punktverluste erlauben, ohne befürchten zu müssen, dass man den Anschluss nach oben gänzlich verliert. Von daher: No surrender! Weiter geht’s. Und wenn ich ganz ehrlich bin, hätte ich in den letzten Jahren immer so meine Bedenken gehabt. Aber bei Tim Walter habe ich ganz ernsthafte Hoffnungen, dass der HSV morgen daraus eine Trotzreaktion entwickelt und erfolgreich ist!

Und für alle, die jetzt jammern, dass das doch Wettbewerbsverzerrung ist: Mit einem solchen Szenario war leider zu jeder Zeit zu rechnen. Und wir sind längst nicht die einzigen mit Corona-Problemen. Fortuna Düsseldorf hat es offenbar noch härter getroffen. Trotz des Antrags auf Verlegung des Spiels beim SC Paderborn machte sich die Fortuna am Freitag arg dezimiert auf den Weg nach Ostwestfalen gemacht. „Wir haben noch keine finale Rückmeldung der DFL. Wir müssen daher davon ausgehen, dass das Spiel stattfindet“, sagte Sportchef Christian Weber, der auf 14 Corona-positiv-getestete Spieler (darunter auch Cheftrainer Daniel Thioune) verzichten muss. Laut Weber ist das offenbar genau ein Profi-Ausfall zu wenig, damit die Deutsche Fußball Liga (DFL) das Spiel absagt. „Momentan sind es 16 Spieler, die als spielfähig eingeschätzt werden. Es hängt momentan an einem Spieler, ob gespielt werden kann“, sagte der ehemalige Profi. Demnach ist am Freitag kein weiterer positiver PCR-Test hinzugekommen. Sollte die DFL die Partie nicht doch noch kurzfristig verschieben, wird die Fortuna von Co-Trainer Jan Hoepner betreut.

Corona macht die Liga spannend – aber nicht auf die gute Art

Auf jeden Fall wird die Liga doppelt spannend. Nicht mehr nur rein sportlich – sondern jetzt auch, was den weiteren Verlauf betrifft. Welche Mannschaft trifft es als nächste? Entscheidet Corona nachher tatsächlich wieder über Auf- und Abstiege? Es wäre bitter. Es wäre nicht schön. Aber es ist eben auch schwer zu ändern. Denn die grundsätzlich steigenden Zahlen werden in den nächsten Wochen sicherlich für weitere, ähnliche Fälle sorgen.

Ich werde mich morgen wieder melden und verschiebe meine Auszeit damit weiter nach hinten. Und auch hier gilt: Besondere Ereignisse erfordern besondere Maßnahmen. Isso. Jammern gilt nicht. Apropos, da ich davon ausgehe, dass Walter nicht auf Dreierkette umstellen wird, mein Vorschlag für die Startelf morgen: Heuer Fernandes – Gyamerah, David, Vuskovic, Muheim – Rohr – Reis, Suhonen – Vagnoman, Glatzel, Jatta.

Und Ihr? Wie würdet Ihr aufstellen?

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
NeilAnblomee
6 Monate zuvor

Heuer Fernandes – Gyamerah, David, Vuskovic, Muheim – Rohr – Reis, Suhonen – Vagnoman, Glatzel, Jatta

Das is‘ doch ne Bombentruppe, wo is das Problem?

Tatortreiniger
6 Monate zuvor

Okay, interessantes Ding auf jeden Fall. Und stehen unsere Chancen nun wirklich so viel schlechter? In Bestbesetzung haben wir uns oft genug gegen die „Kleinen“ blamiert… schlimmer kann es ja nicht werden!

Und auch Aue hat nicht nur Vorteile durch die Situation. Normalweise wären sie gegen den HSV bis in die Haarspitzen motiviert. Und nun? Noch motivierter geht ja gar nicht, aber vielleicht nimmt es stattdessen etwas Dampf von ihrem Kessel, dass der HSV nur mit einer „Rumpftruppe“ antritt (was so natürlich gar nicht stimmt)? Und es wäre ja schon blamabel, wenn man dann trotzdem unterliegt. Kurzum: Aue hat plötzlich was zu verlieren!

Trotzdem bleiben einige Fragen offen: melden sich morgen früh noch weitere Spieler ab? Wie lange reicht die Luft z.B. bei einem Suhonen, der lange verletzt war. Und wen will Tim Walter eigentlich noch einwechseln?

Wenn es in meiner Macht stünde, würde ich die Mannschaft morgen schon gern in Bestbesetzung auflaufen lassen. Aber ohne Siegchance sehe ich das Team nicht. Wenn der oft beschworene Zusammenhalt stimmt, könnte es evtl. eine positive Reaktion geben, die dann eher zu einem Sieg führt, als das ratlose Tiki-Taka der vermeintlichen Top-Elf.

Pfeifen im Volkspark? Vielleicht! 😉

Last edited 6 Monate zuvor by Tatortreiniger
Paulinho
6 Monate zuvor

Warum eigentlich sollte das nicht die Trotzreaktion hervorrufen bei jedem Akteur, Aue hat den oder die Punkte aus Hamburg noch nicht sicher.

Didi
6 Monate zuvor

Die DFL ist auf die Taschenspielertricks von Boldt hereingefallen.

Hoffentlich platzt Flotti jetzt nicht vor Wut.

Kuchi
6 Monate zuvor

Es gibt genug Spieler im Verein. Für alle Eventualitäten hätte man einige von den Amateuren häufiger mittrainieren oder auch mal auf der Bank sitzen lassen sollen. Dann wäre es nun nicht das allzu große Problem.
Allerdings wissen wir aus den Testspielen auch, dass die Spieler aus der 2. Reihe nicht viel auf die Latte kriegen.
Naja, gegen Aue wirds wohl reichen.

Hoffentlich.

Houston
6 Monate zuvor

So schlecht ist das doch nicht. Aber zum Einwechseln ? Platzwart, Cotrainer und Busfahrer ?

Aleksandar
6 Monate zuvor

Schade, ohne Kittel!

Rotkaeppchen1966
6 Monate zuvor

Natürlich für den HSV gilt: Aufgeben gilt nicht! Ich selbst dagegen habe kaum bis gar keine Hoffung mehr, dass der Aufstieg, auch wenn Darmstadt heute zwei Punkte ließ, noch erreicht wird.
Denn auch mit „voller Kapelle“ wäre es gegen Aue kein Selbstgänger geworden.
Diese Rumpftruppe wird wohl dem Gast aus dem Erzgebirge einen beherzten Fight liefern können, ist aber in keinster Weise eingespielt und damit wird meiner Meinung nach morgen ihr Aufstiegsschicksal das 4. (!) mal in Folge besiegelt sein.
Und während Bremen die gute Nachricht erreicht, dass sie ihren Aufstiegsschlager gegen Darmstadt vor vollen Rängen bestreiten können, bekommt der HSV die Kunde, dass sein Spiel nicht verschoben wird.
Es läuft einmal mehr nach den umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen vom Nordderby darauf hinaus, dass der Erzrivale von der Weser uns erneut die lange Nase zeigt.
Und nein – es natürlich keine Verkettung unglücklicher Umstände, das man sich ab morgen sich wo möglich auf den Pokal konzentrieren kann:
Und auf die Gefahr der Wiederholung hin: Hier haben es Mutzel und Bold einfach verpasst, den Kader nicht nur qualitativ breiter aufzustellen.
In der Winterpause wurde lediglich der Chakvetadze verpflichtet und mit Doyle und Meißner sogar noch zwei Spieler abgegeben, die in ihren wenigen Einsätzen auch noch Torgefahr ausstrahlten.
Aber „Entwicklung“ steht ja sowieso im Vordergrund, nicht Ergebnisse, schon gar nicht Erfolg.
Ach ja, natürlich die Aufstellung wählen- sind ja sonst keine anderen mehr da.
Für diese Mannschaft und dem ganzen Team und Trainer Walter mit seinem Staff würde mir eine Niederlage mehr als leid tun. Im Gegensatz zu den besser besetzten HSV Mannschaften der Vorjahre haben sie wirklich fast immer alles aus sich rausgeholt.
Sorry für diesen „Abgesang“ – vielleicht gibt es ja ein Pokalwunder. Sie aber vor allem die unglaublich leidensfähigen HSV Fans hätten es sich mehr als verdient.

AD1979
6 Monate zuvor

Sehen wir es doch einfach positiv (wie die Corona-Tests): Gut, dass es erst jetzt passiert, wo der Aufstieg schon verspielt wurde.

tobyseal
6 Monate zuvor

Die DFL hat ne absolute Vollklatsche…Statuten hin oder her…das Spiel muß verschoben werden…das gilt auch für D‘dorf…der Aufstieg ist nach dem Slapstick-Auftritt beim Glubb sowieso abgehakt …das Schlimmste ist aber, mit ansehen zu müssen, dass der zweite Anzug noch nicht einmal Regionalliganiveau hat…da sieht die geniale Kaderplanung von echten Fußballkennern…nicht ein einziger Reserve-6er mit Zweitligaformat…Rohr-Krepierer auf der 6? OMG…dann lieber Elijah Krahn…

bahrenfelder
6 Monate zuvor

@Marcus Scholz
Du wolltest bzw. muss eine Auszeit nehmen hast du geschrieben. Ich denke mal, wenn du so etwas schreibst dann meinst du das auch ernst. Schließlich schreckst du ja auch davor zurück aus deinem Urlaub hier Beiträge einzustellen.
Deinen Einsatz hier in allen Ehren aber wenn die Auszeit für dich oder für dich wichtigen Personen wichtig ist, dann nehme Sie.
Du musst hier auch keinen Grund nennen, ich denke hier schreibe ich für alle. Deine Community wird auch nach der Pause wieder hier sein. In der Zwischenzeit wird man sich die Zeit schon anders vertreiben.
Außerdem wird der letzte Beitrag von dir soviel Kommentare erhalten wie es kein anderer geschafft hat 😉.

Fluegelzange
6 Monate zuvor

Heimspiel gegen Erzgebirge Aue wird verlegt | HSV.de

DFL BESTÄTIGT ANTRAG DES HSV WEGEN DES WEITREICHENDEN CORONA-AUSBRUCHES – TERMIN FÜR DAS NACHHOLSPIEL STEHT NOCH NICHT FEST.

AD1979
6 Monate zuvor

In der Woche mit dem Pokal-Halbfinale wäre doch noch ein Tag frei für das Nachholspiel.