DFB sperrt Vuskovic für zwei Jahre

by | 30.03.23 | 668 comments

Jetzt ist es amtlich: Mario Vuskovic ist wegen Epo-Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) heute unter dem Vorsitz von Stephan Oberholz, wie der DFB mitteilte. Der 21 Jahre alte Kroate hat den Doping-Vorwurf stets zurückgewiesen und kann binnen einer Woche vor das DFB-Bundesgericht ziehen. Dem Vernehmen nach soll das auch getan werden. Zumindest hatten Vuskovics Anwälte das bereits im Vorfeld durchblicken lassen. Sie werden weiterhin die Glaubhaftigkeit der Probenentnahme und deren Auswertung anzweifeln. Das Verfahren hatte sich zu einem Grundsatzstreit über die Epo-Analytik entwickelt. Die Vorsperre von Vuskovic werde angerechnet, so dass die Sperre rückwirkend vom 15. November 2022 an läuft.

Die Vorsperre von Vuskovic werde angerechnet, sodass die Sperre rückwirkend vom 15. November 2022 an läuft. Das Strafmaß liegt unter der Maximalsperre von vier Jahren. „Die Verteidigung habe den Nachweis eines falschen Doping-Befundes nicht erbringen können“, hieß es in der DFB-Mitteilung. „Das DFB-Sportgericht ist im Ergebnis des Verfahrens mit hinreichender Gewissheit davon überzeugt, dass die Analysen der A- und B-Probe des Spieler-Urins im Labor in Kreischa das Vorhandensein von körperfremdem Erythropetin, kurz EPO, ergeben haben“, wurde Oberholz zitiert. „Dabei handelt es sich um eine verbotene sogenannte ’nicht-spezifische Substanz‘, womit ein strafbarer Verstoß gegen die Anti-Doping-Vorschriften des DFB vorliegt.“

In einer am 16. September genommenen Probe war beim Innenverteidiger das körperfremde Erythropoetin (Epo) festgestellt worden. Im Dezember wurde das Ergebnis durch den Befund der B-Probe bestätigt. Im November war Vuskovic vom DFB vorläufig gesperrt worden.

Stephan Oberholz (Vorsitzender DFB-Sportgericht)

Nach drei Prozesstagen hatte sich das Sportgericht zunächst nicht zu einem Urteil in der Lage gesehen. Daher hatte der Vorsitzende Oberholz nach dem dritten Verhandlungstag am 17. März „eine schriftliche Entscheidung spätestens innerhalb der nächsten zwei Wochen“ angekündigt. Diese wurde nun Vuskovic und dem HSV mitgeteilt. Vor seiner Ankündigung hatte Oberholz vergeblich um eine einvernehmliche Lösung zwischen dem DFB-Kontrollausschuss und der Vuskovic-Seite gesucht.

Die Entscheidung des Sportgerichts in dem Grundsatzstreit über die Epo-Analytik ist auch ein Sieg für die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada). Vier vom HSV engagierte Experten hatten den positiven Befund des von der Wada akkreditierten Analyselabors in Kreischa einhellig als „falsch-positiv“ angezweifelt. Laborleiter Sven Voss versicherte hingegen, die Probe von Vuskovic sehe genauso aus, „wie eine positive Probe aussehen“ müsse.

Chefankläger Anton Nachreiner hatte sich der Ansicht angeschlossen. „Ich halte diesen Dopingvorwurf völlig problemlos für nachgewiesen“, hatte er in seinem Schlussplädoyer gesagt. Zugleich hatte er für Strafmilderung plädiert, „für einen 21-jährigen jungen Mann, der vielleicht einmal einen Fehler gemacht hat und bevor man eine wahrscheinlich sehr erfolgreiche Karriere zunichtemachen würde“. Vuskovic-Anwalt Joachim Rain hatte keinen Grund für eine Verurteilung gesehen: „Wir beantragen Freispruch, weil Mario Vuskovic nicht gedopt hat.“

Einer der Streitpunkte in dem Verfahren: Die seit über 20 Jahren angewendete Epo-Analysemethode der Wada. Sie wird immer wieder infrage gestellt. Bei dem SAR-PAGE-Verfahren wird per Augenschein überprüft, ob ein negativer oder positiver Befund vorliegt. Fast alle anderen Doping-Substanzen werden durch eine massenspektrometrische Methode aufgespürt.

Angesichts des Streits der Experten hatte Oberholz als unabhängigen Gutachter Jean-Francois Naud bestellt. Der Kanadier sitzt allerdings mit Voss in der Wada-Arbeitsgruppe für Epo. Einen Befangenheitsantrag der Vuskovic-Anwälte hatte das Sportgericht abgelehnt.

Wenn Ihr mit uns das Spiel zusammen verfolgen wollt, KLICKT HIER

Den Auftrag von Oberholz, nach der üblichen A- und B-Probe aus einer Urinmenge von 43 Milliliter noch eine C-Probe zu analysieren, hatte Naud verweigert, da dies den Wada-Regeln widerspricht. Für den Richter hätte ein drittes Analyse-Resultat einen Urteilsspruch erleichtert. Laut DFB hatte Epo-Experte Naud in seinem Gutachten die Einschätzung des Labors in Kreischa bestätigt. (dpa)

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
668 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Flotti McFlott
5 Monate zuvor

Ich würde mir ja jetzt einen starken VV wünschen, der sich in der Halbzeit mal Boldt und Waltersen beiseite nimmt und sagt: „Ja, ihr könnt sehr gerne bei euch bleiben, nur halt jetzt woanders. Hier zwei Kartons zum Spind ausräumen am Montag.“
🤷🏻‍♂️

Darmzotte
5 Monate zuvor

Gnade vor Recht. Man mag der Begründung folgen. Leider hat sich MV offenbar zweimal schlecht beraten lassen. Einmal als er sich EPO hat spritzen lassen und das zweite Mal jetzt während des Prozesses.

Ich gehe aber davon aus, dass die Mehrheit der User das Urteil anerkennen wird. Alles andere wäre ja unmöglich.

Air Bäron
5 Monate zuvor

Dass es ausgerechnet einen HSV Spieler erwischt ist bitter, aber weiterhin gilt: Doping ist Betrug und unfairer Müll.
Sich erwischen zu lassen, ist dann doppelt Pech. Und dämlich.

Jörg Brettschneider
5 Monate zuvor

Im Westen nichts Neues.

Kaum zwingend, glücklich mit einem Nachschuss und einem Eigentor, teilweise zu widerstandslos gegen einen formstarken Zweitligisten, defensivschwach.

Mit Walter wird der HSV nicht aufsteigen.

Darmstadt war nicht richtig gut, kommt aber mit einem Tor zum Sieg. Weil die Defensive verlässlich ist.

Die Konkurrenz gewinnt die Spiele, der HSV nicht. An diesem einfachen Fakt müssen sich Walter und Boldt angesichts der hohen Investitionen messen lassen.

Es ist zu wenig. Da können sich die Supporters feiern, wie sie wollen.

Die Mannschaft braucht einen neuen (taktischen) Impuls durch einen anderen Trainer. Sie wird andernfalls scheitern. Spätestens in der Relegation, die in diesem Jahr kaum zu gewinnen sein wird.

Aber man muss es auch sehen können und Fehler eingestehen wollen. Das ist Boldt schon deshalb nicht möglich, weil Walter sein letzter Schuss nach Jahren der Erfolglosigkeit war und ist.

Last edited 5 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
Hamburgo
5 Monate zuvor

Ich glaube das Ding ist noch nicht durch !

Und je länger ich darüber nachdenke, desto besser finde ich es,
dass Mario Vuskovic auf den Deal nicht eingegangen ist.

Das Ding stinkt doch zum Himmel:

Chefankläger Anton Nachreiner:
„Ich halte diesen Dopingvorwurf völlig problemlos für nachgewiesen“.

und er hatte für Strafmilderung plädiert:

„für einen 21-jährigen jungen Mann, der vielleicht einmal einen Fehler gemacht hat und bevor man eine wahrscheinlich sehr erfolgreiche Karriere zunichtemachen würde“.

Wenn Herr Nachreiner der festen Überzeugung ist, dass der Doping-Vorwurf problemlos nachgewiesen wurde, dann darf in der 2. Feststellung NICHT das Wort „vielleicht“ kommen !

Die 2 Jahre Sperre sind ein fauler Kompromiss, weil sie sich eben doch nicht sicher sind, hoffen aber auf Grund der Milde des Urteils, dass Vuskovic nicht in Berufung geht oder diese vor den Folge-Instanzen es schwer haben wird.

Meine Meinung:
Entweder hat er gedopt und dann 4 Jahre oder er hat nicht gedopt und dann Freispruch.

Calimero
5 Monate zuvor

Ich bleibe dabei. Walter, hat den Sieg heute ausgewechselt. Einen Kittel in Spiellaune, nimmt man nicht raus.

Thomas Ruf
5 Monate zuvor

Kittel raus zu nehmen zeigt die Klasse von unserem Trainer

Schwalbenkönig
5 Monate zuvor

Wie lange darf Jatta noch rumstümpern

Meaty
5 Monate zuvor

Nicht Fisch, nicht Fleisch!
Der HSV spielt und spielt und spielt und erzielt ein Tor durch einen Wackelelfmeter und bekommt ein Eigentor geschenkt!
Das Laszlo Benes mit dem Trainer an der Außenlinie diskutiert, zeigt, dass einige Spieler die ‚Walter-Lieblingsspieler-Show‘ so langsam durchschaut haben und sich vermutlich für diesen Trainer nicht mehr den Hintern aufreißen werden!?

Walters Wechsel sind so von Sympathie zu seinen Lieblingsspielern geprägt, dass es ihm sogar scheissegal ist, ob er dabei einen agilen Spieler auswechselt und dafür einen Stolperjochen 80. Minuten durchspielen lässt – unfassbar!
Dann holt Walter einen Kittel ausgerechnet dann vom Feld, wo er vorher zwei gute Aktionen im 16er hatte – der ahnungslose Trainer hat eben keine Intuition geschweige denn, einen fachmännischen Blick für die aktuelle Spielsituation!

Man kann sich eigentlich nur jede Woche wiederholen: was wäre bloß mit dieser hochveranlagten Mannschaft möglich, wenn sie von einem richtigen guten Fußballfachmann trainiert werden würde, der nach Leistung und nicht nach Sympathie aufstellen würde!?

Last edited 5 Monate zuvor by Meaty
Air Bäron
5 Monate zuvor

Innerhalb von nur drei Spieltagen den Aufstieg verspielen: HSV Edition, Staffel #5

Peter Ariel
5 Monate zuvor

Ende. 2:2 . Es reicht einfach nicht. Der HSV wird am Ende maximal Dritter (wenn St Pauli nicht noch vorbei zieht).

Noch schlimmer: jetzt geht das sinnlose Festhalten an Walter noch weiter.

Traurig. Tristesse. HSV.

Norbert Schröder
5 Monate zuvor

Ich sage es ungern, wegen der Punkte, aber eine Niederlage hätte den HSV von einer Last befreit. Jetzt wird weiter gewurschtelt.

Peter Ariel
5 Monate zuvor

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich Anfang der Woche (wenn der HSV im Worst Case 4-6 Punkte hinter den Aufstiegsplätzen steht und selbst Platz 3 gefährdet ist) nicht von Walter trennt.
Die Mannschaft entwickelt sich sowas von zurück. Auf allen Ebenen. Die Defensive immer schlimmer, die Star-Spieler Glatzel und Reis ohne Selbstvertrauen, Jatta nur noch ein Laufwunder, ein Mittelfeld ohne Ideen. Im Grunde wird unter Walter gerade fast jeder Spieler schlechter.
Bitte HANDELN und einem neuen Trainer die Chance geben, in acht Spielen nochmal alles aus dem Team herauszuholen.
Ein Weiter so bedeutet einfach nur, dass man die Saison auslaufen lässt, was vereinsschädigend ist. Denn mit Walter steigt der HSV zu 1000% nicht auf.

Olli1887
5 Monate zuvor

Die Konkurrenz lacht sich den Arsch ab! Wir machen uns zum Gespött der Liga!
ERBÄRMLICH🤮

Sprockhöveler HSV
5 Monate zuvor

so, endlich wieder Fußball im Stadion.
Eines meiner Lieblings-Auswärtsfahrten, kurz mit der S8 über Wuppertal bis D’dorf.
Altstadt ist Pflicht 🙂 !
Für alle vor Ort: Gute Anreise in unsere Landeshauptstadt.
Für alle vor dem TV: Viel Spass.

Uns allen wünsche ich drei Punkte.

Nordisch
5 Monate zuvor

Ich glaube, es existieren immer noch Missverständnisse über Doping“verhandlungen“ vor Sportgerichten.

Mal abgesehen von der Frage, welches Bild Wada und Nada abgeben und ob das System funktioniert. Grundsätzlich ist es so: Mit zweimaligem positiven Probenergebnis ist man überführter Dopingtäter. Punkt, aus. Da wird nichts mehr verhandelt. Es gibt keine „Unschuld zu beweisen“. Der Fall ist abgeschlossen. Was ansteht ist eine Gelegenheit zum Geständnis, und danach die Sperre. Das war’s.

Es gibt keine Möglichkeit, irgendetwas zu beweisen, weil alles schon bewiesen wurde. Es ist nicht, „hier ist Beweisstück A das dafür spricht“, „Aber hier ist Beweisstück B das dagegen spricht“ und dann guckt der Richter mal, welches ihm plausibler erscheint. Es steht dort, in der Verhandlung, ein überführter Dopingtäter, es wird kurz geprüft, ob die Fakten so sind, wie sie berichtet wurden, und dann erfolgt die Verurteilung. Das ist im Prinzip eine Formsache.

„Aber Vuskovic hatte keine Gelegenheit seine Unschuld zu beweisen“ ist völlig an der Sache vorbei. Nein, hat er nicht, braucht er auch nicht, er ist erwiesenermaßen ein gedopter Sportler. Der „Beweis“ wäre ein negatives Ergebnis der A- und/oder B-Probe, in welchem Falle das Verfahren logischerweise gar nicht erst stattgefunden hätte.

Jetzt kommt natürlich „aber die Testmethode“. Richtig, aber das kann und wird niemals irgendein DFB-Richter entscheiden. Das System kann nicht innerhalb des Systems in Frage gestellt werden, das war so was von vorher klar, so dass ich nie richtig verstanden habe, wie einige sicher auf Freispruch setzten konnten.

Wenn das die Verteidigungsstrategie sein soll, dann geht das nur am CAS, und auch nur dann, wenn der CAS das angeht, weil er sonst fürchtet, dass sonst vor ordentlichen Gerichten gestritten wird, was die Autorität untergräbt. Wahrscheinlicher ist eher ein Deal wie es ihn schon vorher gab bei diesem tschechischen(?) Läufer, Schweigen gegen Aufheben der Sperre, die dann vielleicht ein rundes Jahr aktiv gewesen sein mag, je nachdem, wie schnell alles geht.

Die einzige Chance, schon etwas vor dem DFB-Gericht zu erreichen wäre auf die Verfahrensfehler abzuheben, die ungelabelten Becher, die Kühlkette usw. Wurde gemacht, hat nicht gereicht. Stattdessen gab’s nun das alberne zwei-Jahre-Urteil von „ein bisschen Schwanger“.

Da wohl beim DFB, wenn der Sportler Einspruch einlegt, das Urteil für ihn nicht schlechter werden kann, soll Vuskovic das gerne tun, es ist sein gutes Recht, es wird nur nichts anderes dabei herauskommen als gestern.

Wäre ich allerdings die Wada/Nada, würde ich Einspruch einlegen, weil es keine vier Jahre sind, und dann geht’s gleich zum CAS, was für alle Beteiligten sogar am Besten wäre, denn die Verteidigung findet es soll nun mal das System verhandelt werden, also siehe oben.

Und vielleicht, ganz vielleicht, kommt am Ende dann soetwas wie „Wahrheit“ heraus, wobei ich da nicht zu viel erwarte; aktuell ist die Wahrheit, dass das Dopingbild so aussieht, wie es aussehen soll, bei Doping, und einige stellen halt das System in Frage.

Last edited 5 Monate zuvor by Nordisch
Aleksandar
5 Monate zuvor

Wer’s nicht weiß, der HSV ist sicher schon aufgestiegen.
Hie finden alle trotzdem alles Endgeil

So muss Mann sich unter einer großen Gruppe Zombies fühlen.

Ich muss es schreiben weil ich es brüllen möchte und mich nicht traue.

Walter Raus

Meaty
5 Monate zuvor

Stark angefangen – stark nachgelassen!
Es könnte alles so schön sein, wenn der HSV mal elf Spieler aufs Feld bekommen würde, die überdurchschnittliche Leistungen oder zumindest mal Normalform erreichen würden!
Was sich da einige Kicker in blau zusammen kicken, ist eines Aufsteigers nicht würdig!

profikommentator
5 Monate zuvor

Aktuell größtes HSV-Thema, aber vom 24/7-Blogger kommt nur copy&paste von dpa?!

Peter Ariel
5 Monate zuvor

Die Abwehr ist so ein Trümmerhaufen. Sag mal, sieht denn keiner, dass man mit dieser Defensive endgültig den Aufstieg verspielt?? 4 Tore gegen Karlsruhe, jetzt schon 2 Tore nach 30 Minuten gegen Düsseldorf. Wahnsinn diese Kaderzusammenstellung.
Das ist so ein Witz.
Sorry jetzt steht für mich endgültig fest, dass der HSV nicht mal Dritter wird.

Außer morgen, sofort:
Boldt Raus.
Walter Raus.

PS. 6 Punkte hinter Darmstadt

Last edited 5 Monate zuvor by Peter Ariel
Peter Ariel
5 Monate zuvor

Bin mal gespannt, ob man nach der erneut desaströsen Leistung die Saison einfach so auslaufen lässt oder dem Umfeld zeigt, dass man mit aller Macht aufsteigen möchte und sich endlich von einem der schlechtesten Trainer der HSV-Vereingseschichte trennt.

Peter Ariel
5 Monate zuvor

Ich kann Jatta nicht mehr sehen. Das hat doch mit Fußball nichts zu tun, was der verdaddelt

Aleksandar
5 Monate zuvor

2:2 und Walter ist und bleibt ein Stümper

Torwartkrake
Torwartkrake
5 Monate zuvor

So, er hat also zweifelsfrei ein bischen mal gedopt, aber nich so wirklich.
Konsequenterweise wird er 2 Jahre gesperrt, weil er ja noch so jung ist.
Das ganze riecht nach Konzessionsurteil, weil man mit der WADA/NADA auf einer Linie bleiben will, um keine Lawine auszulösen. Alles wirklich jetzt noch dubioser mit dieser seltsamen Urteilsbegründung.
Die Fußballverbände haben allerorten ein seltsames Parallel Rechtssystem geschaffen, das von persönlichen Interessen geleitet zu sein scheint. Siehe auch die seltsamen Entscheidungsfindungsstrukturen in der Fifa.

Dirk Schmidt
5 Monate zuvor

Irgendwie auch egal was letztlich dabei rauskommt wenn alles geklärt ist!
Der HSV hatte genug Zeit für Mario einen Ersatz zu verpflichten,was er ja auch gemacht hat.
Wenn die diesen Ersatz dann nicht spielen lassen damit er sich einfinden kann,dann kommt sowas dabei raus wie es jetzt ist ….Ganz einfach!!!!!
Wenn das Spiel gegen Düsseldorf verloren geht ist der Zug sowieso abgefahren.
Ich würde mich freuen wenn sie doch aufsteigen aber ich kenne meinen HSV schon lange.
Immer wieder die gleichen Fehler…..Die lernen einfach nicht aus den Fehlern der Vergangenheit.

Töftinger
5 Monate zuvor

Wenn das Verfahren nicht so abgrundtief lächerlich gewesen wäre, wozu der vorsitzführende Blasenkopf des Sportgerichts einen Großteil beigetragen hat, dann hätte ich auch an einen selten dämlichen Dopingverstoß geglaubt und diesen so durch gewunken.

Das Ding ist und bleibt eine sehr seltsame Kiste. Warum soll ausgerechnet ein Fußballer und dann auch noch aus einem Mannschaftsteil wo ein Ausdauervorteil sich mutmaßlich kaum nennenswert bemerkbar machen würde, dass Risiko überhaupt eingehen?

Mutmaßlich hätte es sogar wesentlich effizientere Möglichkeiten des Dopings gegeben, aber ausgerechnet EPO(?) .

Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass bei derartigen Doping-Vergehen immer ein Mediziner im Hintergrund die Fäden zieht.
Diese Leute wissen genau was sie tun und welchen Vorteil der Sportler daraus schlagen kann. Solch ein Spezialist würde einem Innenverteidiger dann zum Ausdauerdoping mit EPO animieren bzw. raten? NEVER!!!

Wenn jemand bewusst gedopt hat und ihm im Normalfall eine 4 jährige Sperre drohen würde, dann nimmt doch wohl jeder dieser Dopingsünder diese angebotene Strafvergünstigung (1 Jahr) blind an, anstatt auf eine Freispruch zu hoffen, den die Faktenlage im Normalfall überhaupt nicht hergibt.

Das heutige Urteil läßt viele Fragen offen und ist dahingehend auch sehr unbefriedigend. Das ist weder Fisch noch Fleisch.

Last edited 5 Monate zuvor by Töftinger
Marcel Jacobs
5 Monate zuvor

Ein des Dopings überführter Spieler (auch noch die einzige richtige Kapitalanlage), ein Trainer der sich mit dem schon als definitiv verbuchten Aufstieg der Lächerlichkeit preisgibt, ein Sportmanager dem gerade seine Kaderplanung um die Ohren fliegt, ein Finanzvorstand (eines stehts von der Pleite bedrohtem 2 ligisten) der einem Champions League Verein mitteilt was der sich nicht leisten kann (ob der so was wie die supporters überhaupt will sei mal dahingestellt) und zum Schluß noch ein Vereinspräsident… Jawoll meine Damen und Bären…. Es ist wieder CHAO…. ich meine natürlich CRUNCHTIME.

Schwalbenkönig
5 Monate zuvor

Walter raus

Flotti McFlott
5 Monate zuvor

Wichtig ist, nun bei sich zu bleiben und unbeirrt an unserem bärtigen Atom-Coach festzuhalten. Waltersen weiß ganz genau, an welchen Stellschrauben er drehen muss, um das Team wieder auf Kurs zu bringen.

Gruß, euer Kotminus👋

Peter Ariel
5 Monate zuvor

Zwei Halbzeit wieder kein Aufbäumen, keine Abschlüsse bisher. Die Mannschaft ist innerlich gefühlt tot. Die 20 000 HSVer tun mir leid. Eine erbärmliche Vorstellung der Mannschaft.
Walter Raus.

Flotti McFlott
5 Monate zuvor

Was macht dieser Jatta eigentlich beruflich?🤔

Fluegelzange
5 Monate zuvor

Montero ist die Karikatur eines Innenverteidigers. Ich bin absolut sprachlos über diesen hirnlosen Transfer.

Kai Simon
5 Monate zuvor

nun, nach allem, was man zu diesem Thema so lesen konnte, maße ich mir nicht an, in die eine oder andere Richtung zu 100% sicher sein zu können.
Zweifel und Kritik an der Testmethode gibt es schon seit Jahren. Ich finde es schade, dass eine Karriere tatsächlich aufgrund von Augenschein und Interpretationen zerstört werden kann. Wenn dann zwei Gutachter zu unterschiedlichen Interpretationen kommen, steht dann eigentlich Aussage gegen Aussage?
Und im Zweifel für den Angeklagten gilt hier eben nicht.
Der Richter war sich indes sicher – trotzdem „nur“ eine Sperre von 2 Jahren.

Das Urteil an sich ist aber keine Überraschung.
Mit einem Freispruch hätte man ja letztendlich auch seine eigene vermeintlich schärfste Waffe im Kampf gegen diese Art von Doping abgestumpft.

NeilAnblomee
5 Monate zuvor

https://www.dshs-koeln.de/institut-fuer-biochemie/analyse-methoden/erythropoietin-epo/

Sieht für mich aus wie Kaffeesatzleserei. Und es gibt so viele ambivalente Aussagen zum Vorgang. Was wirklich wahr ist, scheint niemand zu wissen (außer Darmzotte natürlich . . .).

Onurdar der Schreckliche
5 Monate zuvor

An alle, die hier immer noch schwadronieren, das epo-Verfahren der Wada sei ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, weil es seit 20 Jahren angewandt werden würde,

die Wada an von Anfang an herbe Kritik bzgl. ihres Verfahrens eingesteckt !

Die Wada hat die Kritik nie ernst genommen.

Die Wada wehrt sich bis heute, die wissenschaftliche Grundlage dieses Verfahrens zu veröffentlichen.

Ja, warum bloß ???

Wenn es so ein objektives, wissenschaftliches Verfahren ist, warum veröffentlich man die Grundlagen nicht und läßt die Diskussion zu ???

Es ist gutes wissenschaftliches Verhalten die eigenen Erkenntnisse zu veröffentlichen und zu diskutieren. Wissenschaft lebt davon.

Man stelle sich vor Einstein hätte nichts veröffentlich.
Und man beachte, viele von Einsteins Erkenntnissen sind erst viel später bewiesen worden.

Für mich ist das, was bei Epo gemacht wird (draufschauen) vergleichbar mit einem mittelalterlichen Gottesurteil.

Hoffe sehr,daß sich in der causa Vuskovic noch ein (Sport-)gericht findet, das die Wada massiv unter Druck setzt.

Schwalbenkönig
5 Monate zuvor

Wenn das wie erwartet heute Abend schiefgeht kann man dann die Fackel und die Mistgabel schon mal aus der Scheune holen um den unsympatischen Sturkopf durchs Dorf zu jagen?
Ich frag für einen Freund

Calimero
5 Monate zuvor

War das eben Hirnlosen auf der Tribüne, mit einem Walter raus Plakat? 😂

Olli1887
5 Monate zuvor

Glatzel und Stolperjochen heute wieder mit einer Hammerleistung 👍

Schwalbenkönig
5 Monate zuvor

Königsdörfer müsste längst spielen

Bruno Michele
5 Monate zuvor

Ideenlos, konzeptlos, systemlos. Alles auf Zufall aufgebaut. Wann kommt Nemeth?

Peter Ariel
5 Monate zuvor

Ich lege mich fest: Montero ist der größte Fehlgriff der Saison von Boldt und könnte dem HSV den Aufstieg kosten. Nicht nur aufgrund fehlender fußballerischer Klasse sondern auch aufgrund mangelnder Spielintelligenz. Das toppt wirklich alles bisher.

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Darmstadt marschiert und wir holen zwei von den letzten neun Punkten.
So wird es am Ende wohl wieder nicht reichen.

Gravesen
5 Monate zuvor

Ein Reis und Jatta reichen halt nicht, wenn ein Muheim regelmässig im Tiefschlaf ist

bahrenfelder
5 Monate zuvor

Warum dauert ein aktueller Blogbeitrag eigentlich immer solange? Spielschluss war um ca. 20:15 Uhr. Jetzt ist es 22:00 Uhr und noch immer kein neuer Beitrag vom 24/7 Blogbetreiber. Sucht man jetzt Entschuldigen für das Spiel? Weiß man einfach nicht was man zu so einem Spiel schreiben soll?
Gute Journalisten schreiben während des Spiels mit und stellen ihren Beitrag ziemlich zeitnah nach dem Spiel dar.
Nicht das Scholle kein guter Journalist ist aber die ewige Zeitverzögerung ist wirklich nicht zu verstehen.
Vielleicht mal auf diese, für mich sinnlose Auswärtscoach verzichten, und sich dem Blog widmen.

Vamodrive
5 Monate zuvor

Ich glaub nicht, daß die Anwälte dieses Urteil anerkennen werden gibt so etwas wie Berufung oder auch Revision bei Verfahrensfehlern!,
Vor einem ordentlichen OLG hätten die „Beweise“ wegen der „Meinungsbildung“ des Prüfers eh keinen Bestand. Ich kann ja in den Test hineininterpretieren was mir „gefällt“ Wissenschaft ist das nämlich nicht!

Rotkaeppchen1966
5 Monate zuvor

Ja jetzt wird hier viel geschrieben: „der neue HSV hält zusammen und steht zu seinem Spieler“.
Leider ist er, wenn das Urteil auch nach Berufung bestehen bleibt, auch als AG dazu verpflichtet, evtl. Schadensersatzforderungen gegen ihn zu erheben, zumindest die Gehaltszahlungen einzustellen, weil der Mario die von ihm geschuldete Arbeitsleistung nicht bringen kann.
Oder meint man wirklich: So, das ist mal wieder ein Unglück, das für den HSV vom Himmel gefallen ist, wir ziehen ihn jetzt auch nicht nur moralisch damit durch.
So hart und technokratisch das klingt: Jetzt ist der ansonsten wohl tadellose Sportsmann Mario Vuskovic leider auch strafrechtlich sanktionierter Doping-Sünder.
Letztendlich weiß keiner von uns, was im Hintergrund eigentlich wirklich gelaufen ist, und meiner Ansicht hätte allein wg. der fragwürdigen Arbeitsweise des Kontrolleurs ein Freispruch erfolgen müssen, aber die Beweisumkehr bei Doping Fällen lässt das wohl dann auch nicht zu.
Jetzt sind beide in einem Dilemma. Der Club, für den der Sportler Mario Vuskovic aber auch 3,5 Mio schwere Investition war, die er mit entsprechendem Gewinn wollte weiterverkaufen und Mario Vuskovic, der vor den Trümmern seiner bisher so hoffnungsvoll verlaufenen Karriere steht.
Leider mal wieder so ein „HSV-Ding“, aus dem man so schwer heraus kommt wie aus der zweiten Liga.
Wie oben erwähnt, hart das so zu schreiben. Und wie schon mehrmals von mir geäußert: Der sog. „Deal“ wäre wohl die bessere Lösung gewesen. Ja – schlauer ist man immer hinterher: Ich kann es auch nicht beweisen: Als sogar die „Möglichkeit“ einer Sperre unter einem Jahr auf dem Tisch lag – war mein erster Gedanke sofort : Machen. Das ich auf ein salomonisches Urteil immer gehofft habe, habe ich hier geschrieben und auch dass es ein „Kampf gegen Windmühlen“ für Mario und den HSV ist. Wir sind eben nicht ManCity, Chelsea oder sonstwer, die gegen Sanktionen aufgrund ihrer Mittel erfolgreich prozessieren können.
Ich glaube nicht, dass die Berufung Erfolg haben wird. Die werden ihr System schützen.
Ich bin auch ehrlich genug zu sagen: Trotz dieser wirklich blöden Geschichte, müssen die Verantwortlichen alle Kräfte bündeln für den Aufstieg.

Last edited 5 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Calimero
5 Monate zuvor

Die dämliche Kreischa Aussage von Boldt, hat sicher dazu beigetragen, die Strafe von 4 auf 2 Jahre zu reduzieren. 😉

ballfernerZehner
5 Monate zuvor

Moin,
machen wir uns nix vor:

Die Berufung wird nix bringen,
Mario Vuskovic werden wir bis Nov 2024 nich aufm Platz sehn.

Akzeptieren, dat Jammern einstellen und weiter gehts.

Ich befürchte, wir spielen dann immer noch um Platz 3-5 in der 2ten Liga.

Ralf Gleitsmann
5 Monate zuvor

Nichts anderes hatte ich erwartet. Der DFB und die Nada konnten sich keine Schwächen erlauben. Die arrogante Art der Begründung passt insgesamt zum kranken Patient Deutschland. Als Reaktion der Mannschaft zählt daher Morgen ,mit entsprechender Wut im Bauch, nur ein Sieg in Düsseldorf.

Arne Petersen
5 Monate zuvor

Wozu gibt es Gerichte? Um Recht zu sprechen? Die Schuld von MV ist nachgewiesen worden. Fertig! 2 Jahre kann er überbrücken und weiter 2te Liga spielen, kann man gut von leben. Einzelschicksal, und selber schuld. Der HSV hat’s verpennt, einen brauchbaren Ersatz zu holen. Nicht strafbar, aber dumm . Und dies kostet uns bei unserer zu offensiven und risikoreichen Spielweise den Aufstieg! „ Immer schön bei uns bleiben“ – danke T Walter für die zwei schlechtesten Halbzeiten gegen H-heim und KSC, die der HSV je gespielt hat! Wenn Boldt bei einer Niederlage morgen nicht die Reissleine zieht ( auch wenns dann fast zu spät ist), sollte er gleich mitgehen!
Dennoch, die Raute im Herzen – irgendwann geht’s in Liga 1 !