Der letzte Neue? Mikelbrencis unterschreibt bis 2026

by | 31.08.22 | 213 comments

Es ist vollbracht: Der HSV hat den französischen U18-Nationalspieler William Mikelbrencis verpflichtet. Das war so erwartet worden – und so ist es jetzt auch beingetreten. Wie der HSV am heutigen Mittwoch mitteilte, unterschrieb der Rechtsverteidiger vom französischen Zweitligisten FC Metz einen Vierjahresvertrag bis 2026. Der 18 Jahre alte Abwehrspieler soll eine Alternative zu Moritz Heyer auf der rechten Seite sein. Die Ablösesumme soll rund 700 000 Euro betragen. „Er ist uns insbesondere in der letzten Saison aufgefallen, als er schon mit Einsätzen in der ersten französischen Liga für Furore gesorgt hat. Er ist ein Spieler, der für modernen Fußball steht, der so spielt, wie wir uns das auf der Position vorstellen“, sagte Sportvorstand Jonas Boldt.

Verlassen werden den HSV Aaron Opoku und Maximilian Rohr. Der 23 Jahre alte Opoku wechselt zum Liga-Rivalen 1. FC Kaiserslautern. Ursprünglich sollte der Vertrag des Flügelstürmers beim HSV bis Sommer 2024 laufen. Seine Ablösesumme wird auf 200.000 Euro geschätzt. Opoku war unlängst durch ein Revanchefoul im Spiel gegen Darmstadt 98 (1:2) negativ aufgefallen, für das er die Rote Karte sah. Der ehemalige deutsche U20-Nationalspieler wurde daraufhin für fünf Spiele gesperrt und fehlt dementsprechend auch den Lauterern noch vier Spiele.

Aaron Opoku wechselt zum 1. FC Kaiserslautern

Sportvorstand Boldt äußerte sich heute zu diesem Wechsel via Vereinshomepage: „Aaron ist mit seinem Wechselwunsch auf uns zugekommen. Wir haben dann in sehr offenen Gesprächen seine sportliche Situation und Perspektive analysiert und sind zu dem Ergebnis gelangt, dass es für alle Beteiligten sinnvoll ist, das Angebot des 1. FCK anzunehmen. Wir wünschen Aaron für seine sportliche und private Zukunft alles Gute“, erklärte Boldt, der ähnliche Worte für Maxi Rohr (auf Leihbasis inklusive Kaufoption bis Saisonende an Aufstiegskonkurrent SC Paderborn verliehen) fand. „Maxi ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, wechseln zu möchten. Das hat uns ein Stück weit gewundert. Aufgrund der aktuellen Kaderkonstellation haben wir uns dazu entschieden, ihm den Wunsch erfüllen zu können“, sagte Boldt.

Eine Aussage, die mich ein Stück weit stutzig macht. Denn wenn ich nicht falsch informiert wurde, war es weniger Rohr als der HSV. Aber letztlich ist dieser Wechsel eh in seinem Zustandekommen ebenso wie inhaltlich fragwürdig (man stärkt unnötig die direkte Konkurrenz), nachdem Rohr zuletzt dreimal in fünf Partien von Beginn an aufgelaufen war. Ebenfalls überraschend kommt indes die Meldung, dass HSV-Ersatzkeeper Marko Johansson doch noch einen Verein gefunden hat – und sich per Wechsel sogar um eine Liga verbessert.

Der in Hamburg aussortierte Schwede steht laut einem Bericht vom „Hamburger Abendblatt” vor einem Wechsel auf Leihbasis zum VfL Bochum in die Bundesliga. Johansson, dessen Vertrag beim HSV noch bis 2025 läuft, soll den verletzten Reservekeeper Paul Grave ersetzen. Eine Win-Win-Situation würde ich mal sagen. Oder: Unerwartetes Glück für den HSV, der jetzt zumindest das Gehalt des Schweden spart, der unter Trainer Tim Walter keine Chancen mehr auf Einsätze zu haben scheint.

Nach den Abgängen von Josha Vagnoman zum VfB Stuttgart, dem Wechsel von Faride Alidou (Vertrag lief aus) zu Eintracht Frankfurt sowie den Leih-Enden von Mikkel Kaufmann und Chakvetadze, dem Wechsel von Jan Gyamerah,und Manuel Wintzheimer (mit Abfindung zum 1. FC Nürnberg), dem mit einer Abfindung abgewanderten David Kinsombi, dem Leihgeschäft von Robin Meißner (Viktoria Köln) nun also auch noch Opoku, Rohr, Ambrosius (auf Leihbasis zum nächsten Gegner Karlsruher SC) und Johansson weg.

Johansson wechselt – zum VfL Bochum in die Erste Liga

12 Abgänge – das ist schon etwas anderes als „Konstanz im Kader“. Wobei HSV-seitig damit sicherlich der größtenteils gelungene Erhalt der Stammelf gemeint sein wird. Und mit den bisherigen Zugängen (Königsdörffer, Benes, Bilbija und Raab sind jetzt noch Mikelbrencis und Dompé auf den letzten Metern dazu geholt worden. Etwas mehr als kumulierten 11 Millionen Euro Ausgaben stehen rund vier Millionen Euro Einnahmen gegenüber zuzüglich der eingesparten Gehälter. *****Danke für den Tipp: Die 6 Millionen Euro Transferbeteiligung bei Amadou Onana und Filip Kostic müssen selbstverständlich mit einberechnet werden****** Wobei dann an dieser Stelle natürlich die Vertragsverlängerung und die damit einhergehende Gehaltserhöhung von Glatzel mit einberechnet werden muss. Ergo: Rund 1 Million Euro Transferminus stehen zu Buche. Und Transfers, die den Druck, aufsteigen zu müssen, auf das Trainerteam und Sportvorstand Boldt sicherlich nicht geringer werden lassen. Aber diese Rolle hatten allesamt ja vor dieser Saison auch lautstark angenommen.

So viel zu den Fakten von heute. Dass eventuell doch noch ein Stürmer als Glatzel-Backup kommt, will ich zwar noch nicht ausschließen. Aber bis zum Ende dieses Blogs gab es hierzu noch keine neuen Erkenntnisse. Anders als auf dem Platz, wo sich heute leider ein großes Talent etwas heftiger verletzt hat. Aber dazu mehr in dem heute noch sehr kurzen Trainingsbericht meines neuen Kollegen hier im Blog. Geplant war ein Video-Trainingsbericht. Da die Mannschaft aber wieder auf dem kameratechnisch schwer einzufangenden Platz oben links trainierte, fällt das Video leider weg. Dafür hier in aller Kürze ein Trainingsbericht von Jonathan Slama, der nach seinem Abitur gern den Job des Journalisten kennenlernen möchte und seit jeher fußballbegeistert ist.

Sein kurzes Trainings-Resümee:

Der HSV trainiert in dieser Woche viel Umschaltspiel und das Spiel auf engem Raum. Angesichts der Spielverläufe der letzten Wochen sicherlich ein nachvollziehbarer Ansatz des Trainerteams, denn darauf wird es immer häufiger ankommen. Heute schon das erste Mal  dabei: Der 18-jährige Neuzugang auf der rechten Verteidigerposition, William Mikelbrencis vom FC Metz. Und der Franzose machte in den wenigen Situationen, die von unserer Position aus zu sehen war, einen ordentlichen Eindruck. Zumindest war erkennbar, dass er auch unter Druck sehr ruhig blieb am Ball. Aber um ihn genauer zu beurteilen, werde ich versuchen, das morgige Training noch mal dafür zu nutzen. Hoffentlich dann wieder auf einem Platz, der besser einsehbar ist. 

Gute Nachrichten gab es heute von Seiten Tim Leibolds, der nach der gestrigen leichten Verletzung heute wieder voll am Training teilnehmen konnte. Eine schlechte Nachricht habe ich allerdings auch noch im Gepäck, denn der zweifellos hochtalentierte Omar Megeed musste das heutige Training vorzeitig abbrechen. Hoffentlich nichts allzu schlimmes, denn das junge Talent macht wirklich Spaß im Training. Ein feiner Techniker ist er auf jeden Fall…

In diesem Sinne, das in aller Kürze für heute. Bis morgen!

Scholle und Jonathan

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
213 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Kosinus
5 Monate zuvor

Starker & informativer Blog. Die exklusiven Trainingseindrücke runden es ab.
Ansonsten bin ich mit der Transferperiode äußerst zufrieden.
Der neue RV ist megaspannend.

Chapeau HSV, so wird es was.

Last edited 5 Monate zuvor by Kosinus
abraeumer
5 Monate zuvor

„Er ist uns insbesondere in der letzten Saison aufgefallen, als er für Furore gesorgt hat.“

Dass Boldt solche Aussagen nicht selbst peinlich sind, kann ich nicht nachvollziehen. Boldt kommt bei der Presse mit diesem Mist und dieser Selbstbeweihräucherung leider immer durch.

  1. Mikelbrencis hat nicht für Furore gesorgt.
  2. Ein Spieler, der in der 1. französischen Liga für Furore sorgt, ist heiß begehrt und geht nicht zum HSV in die 2. Liga.
  3. Ein Spieler der in der 1. französischen Liga für Furore sorgt, kommt nicht für 0,7 Mio.
  4. Bezüglich des angeblichen Scoutingerfolgs braucht man eigentlich nur wissen, wer die Beraterfirma ist. Es ist Rogon mit Roger Wittmann.
Last edited 5 Monate zuvor by abraeumer
Töftinger
5 Monate zuvor

@Marcus Scholz:

Dein Aufruf zu Bewertung von Beleme und Otuali ist leider völlig verpufft, was aufzeigt wie wenig wir über den HSV-Nachwuchs und deren Qualität wissen.

Wäre schön wenn Du/ihr dahingehend mehr Informationen geben würdet. Das hätte für diesen Blog auch einen informativen Mehrwert. Ich würde schon gern wissen wie sich die Krahn‘s, Meeged‘s, Andresen‘s, Beleme’s entwickeln. Dazu vielleicht auch mal eine Insider-Einschätzung vom Campus, oder sprechen die nicht mir Dir?

Völlig im dunklen tappe ich auch bezüglich der Einschätzung zu Biblija und Raab. Was liefern die im Training ab?

Last edited 5 Monate zuvor by Töftinger
abraeumer
5 Monate zuvor

Mikelbrencis hätte ich nicht verpflichtet.

Mikelbrencis verteidigt nicht gut, er trabt gern hinterher. In einigen Spielen sah es nach Konditionsschwächen aus, sodass er oft nur zu Teileinsetzen kam. Er ist nicht besonders schnell. Flanken sind von ihm nicht zu erwarten. Seine einzige Vorlage in der Ligue 1 war ein Schuss eines gegnerischen Verteidigers in sein Gesicht, woraufhin er umgefallen ist und der Ball zu seinem Mitspieler prallte. Er hat aber einen guten Schuss.

Mutzel wollte Semic von Dortmund verpflichten. Eine Leihe von Semic oder Bader von Darmstadt oder Passlack von Dortmund, bei dem zu lesen war, dass er für 0,6 Mio gehen könnte, wären die besseren Alternativen gewesen.

Last edited 5 Monate zuvor by abraeumer
Kai Simon
5 Monate zuvor

„Wobei dann an dieser Stelle natürlich die Vertragsverlängerung und die damit einhergehende Gehaltserhöhung von Glatzel mit einberechnet werden muss.“

Nö, wenn es um die Zu- und Abgänge und die damit verbundenen Ausgaben und Einnahmen geht, also kurzgesagt um Tranfers, ist Glatzels Vertragsverlängerung hier nicht mit einzuberechnen.

Bramfelder
5 Monate zuvor

Hier mal ein gutes Video zu William Mikelbrencis:
(409) William Mikelbrencis – 18 yo – DD,DLD – FC Metz – YouTube

Sehr schnell im Antritt und gut im Gegenpressing. Das passt schon mal gut zur Spielweise von uns. Die Flanken mal so und mal so. Aber mit Jatta und Mikelbrencis kann das schon sehr schnell auf rechts werden – das wird so einige Abwehrreihen in Liga 2 überfordern. Mal gucken wie schnell er sich an die 2. Liga in DE gewöhnt. Aber: so groß kann der Unterschied zwischen Liga 2 in Deutschland und Frankreich nicht sein. Und da er in dieser Saison bei 5 von 5 Spielen für Metz in der Startelf war, sollte er auch fit sein – dazu noch ein Tor erzielt. Schauen wir mal – Fakt ist: wir haben jetzt eine Alternative zu Heyer. Ich denke die nächsten Spiele wird Heyer noch fit sein – es dauert ja immer so ein bisschen bis man das System von TW drauf hat.

Rotkaeppchen1966
5 Monate zuvor

Gerne gebe ich zu: Ich orientiere mich, insbesondere, wenn ich die Spieler nicht kenne, an den Ablösen, ob ein Spieler für den HSV eine Verstärkung sein kann/muss/soll.
Die beiden Franzosen kannte ich vorher auch nicht.
Wir sind im 5. Jahr 2. Liga und geben immer noch Mio aus, um endlich aufzusteigen.
Für die in dieser Transferperiode aufgewendeten Summen würde sich manche Vereine wahrscheinlich eine neue Mannschaft zusammen stellen, die dann auch Aufstiegsreife hätte.
Kittel im HSV Poadcast und viele vermeintliche Experten wähnen den HSV im Vorteil, weil sich, siehe auch Nürnberg Startelf, nicht viel geändert hat.
Das könnte man aber auch dahingehend auslegen, dass wir auf Sicht mit Benes, Königsdörffer, Mikelbrencis die teuerste Ersatzbank der Liga hätten. Würden diese Jungs spielen und Dompe dazu, ist das Team einmal mehr runderneuert und der Kittel, der die Konstanz lobte, würde wahrscheinlich dann argumentieren, dass man noch Eingewöhnungszeit bräuchte.
Sei es drum: Meiner Ansicht müssen Spieler ab einer Ablöse von 500 TSD in der zweiten Liga auch als Verstärkung und nicht als Ergänzung eingeplant werden.
Wohin das führt, haben wir ja bei Johannson erlebt.
Ich wünsche Mikelbrencis einen guten Einstand und hoffe schon, dass er den auf seiner Position unglücklichen Heyer auf RV verdrängen kann. Heyer wird im Zentrum immer wieder Verwendung finden, da Schonlau auch letzte Saison schon einige Male überspielt/müde wirkte und auch Reis/Meffert mal Pausen gebrauchen könnten.

Meaty
5 Monate zuvor

Qualität hat man nun genug im Kader!
Nun kann es keine Ausreden mehr geben!
Nun müssen die PS auf die Straße und beten, dass man sich keinen Glatzel-Motorschaden einfängt!

DerNordfriese
5 Monate zuvor

Laut „Transfermarkt“ beträgt die Transferbilanz minus 5,1 Mio.

Darin sind die Verpflichtungen der bisherigen Leihspieler Vuskowicz und Muheim mit insgesamt 4,5 Mio enthalten.

Die Mannschaft wurde somit rein rechnerisch nur um 600.000 Euro verstärkt.

Die Behauptung , der HSV wolle den Aufstieg wieder einmal mit viel Geld erzwingen, ist falsch.

Es sind intelligente und machbare Transfers !

Darmzotte
5 Monate zuvor

Noch ein bisschen nachrechnen und der HSV hat diese Transferperiode sogar Gewinn gemacht.
Die Gehaltserhöhung für Glatzel? Darf nicht mit reingerechnet werden, der war ja schon da!

Die Ablösen für Muheim und Vuskovic? Die haben doch schon letztes Jahr bei uns gespielt, das Geld kann man doch nicht miteinberechnen.

Was wäre eigentlich passiert, wenn man das Geld für diese beiden Spieler nicht bezahlt hätte? Richtig, dann wären sie nicht mehr im Kader.

Ich brech echt ab! Der HSV hat einen zweistelligen Millionenbetrag in dieser Transferperiode ausgegeben, um diesen Kader bereitzustellen. Alles andere, was hier von manchen Usern in geradezu ulkiger Manier erzählt wird, ist Kokolores.

Aber genauso konnte dieser Verein in den Abgrund rutschen. Finanzjongleure und Selbstoptimierer auf der einen Seite, krakeelende Claqueure, die von Nichts, aber auch wirklich nichts, eine Ahnung haben auf der anderen Seite.

HSV in a nutshell. Qed

Bubu
5 Monate zuvor

Good morning @ all.

Danke für den informativen Blog Scholle, abgerundet durch die Trainingseindrücke, man hat ja noch so Einiges zu „trainieren“.

Auch die optimale Verschlankung des Kaders ist eigentlich souverän gelaufen, auch wenn man – wie gewohnt – hier und da dem einen oder anderen Spieler eine Abfindung hinterher geworfen hat.

Das Ausleihen einiger Spieler halte ich auch für äußerst sinnvoll, gerade wenn es um Spielpraxis geht. Der HSV unterstützt dies noch effektiv mit der Zahlung des halben Gehalts, gelungene Finanzoptimierung und Stärkung der Aufstiegskonkurrenz.

Fachkompetenz pur, die strahlt einem nur so entgegen! Ein Rad greift nun ins andere.

10 investierte Millionen und n´büschen machen absolut Sinn, gerade weil man ja die Rolle des TOP – FAVORITEN nun endlich angenommen hat. Nicht kleckern, sondern klotzen kann jetzt nur die Devise sein! Nun hat man reichlich Qualität verpflichtet, die wird sich am Ende auszahlen..oder so.

Ein Schelm, wer nun Böses denkt…. 😉

Vollgas – Walter jedenfalls dürfte es gefallen, man bleibt eben bei und unter sich, frische Mannen für das große, große Ziel, trotzdem immer noch losgelöst von der Tabelle! Unterm Strich eben nicht reden, einfach machen. Die Strahlkraft des HSV mal ein wenig aufpolieren und am Ende der lachende Sieger sein!

Die Mannschaft muss nun brennen, und die nötige Performance geschwind aufs Feld bringen. Auf Einzelschicksale kann man da keine Rücksicht mehr nehmen!

Ansonsten bitte hilf lieber Fußballgott, auf dass sich der Lewa – Glatzel nicht noch ernsthaft verletzen mag! Hab da mal bitte ein Auge drauf. 🙂

Am Ende hat man aber auch genügend Qualität im Kader, die dann Tore schießen kann oder könnte. Es löpt!!

GLÜCK AUF!! 🙂

 

Last edited 5 Monate zuvor by Bubu
Kai Lorenzen
5 Monate zuvor

Da dieser Blog in letzter Zeit nur noch unregelmäßig erscheint und einiges aus anderen Gazetten hier reinkopiert wird, wäre es doch einmal einen Vorschlag wert, den Kollegen abraeumer hier mit einzubinden, sozusagen als Gastkommentator.

Da er ja offensichtlich über viel Freizeit verfügt, nahezu jeden Spieler kennt bzw. einschätzen kann, wäre das doch mal eine interessante Konstellation.

Diese Fachkenntnis beeindruckt mich immer wieder aufs Neue, da ich zugeben muss, dass mir viele Spieler vorher gar nicht geläufig waren und ich deswegen auch nicht beurteilen kann, ob uns Spieler X oder Y tatsächlich weiterhelfen kann.

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Wenn ich bei der Mopo die Aussage von Tim Walter zum Wechsel von Rohr lese hört sich dies aber absolut nicht so an als wäre der Wechsel vom HSV angeregt worden (wie Scholle geschrieben hat). Vielmehr wirkt auch er etwas überrascht von dem plötzlichen Wechselwunsch des Spielers.

Ralf Lübbe
5 Monate zuvor

Das sollte der Kurs sein junge Talente nach Hamburg holen.💙

Aleksandar
5 Monate zuvor

Willkommen Willi!

Blumi64
5 Monate zuvor

Samstag verlieren verboten

ParryHotter
5 Monate zuvor

Gelbe Karte, beingetreten….

Kai Lorenzen
5 Monate zuvor

Wintzheimer ist mit Abfindung gewechselt, obwohl der Vertrag auslief?

Calimero
5 Monate zuvor

Herzlich Willkommen Jonathan. Ich freue mich auf deine Trainingseindrücke. Bewegtbilder wären natürlich super.

Johnny Calypso
5 Monate zuvor

So. Mal gucken, watt der Meißner so reißt

Aleksandar
5 Monate zuvor

nun also auch noch Opoku, Reis, Ambrosius (auf Leihbasis zum nächsten Gegner Karlsruher SC) und Johansson weg.

Wieso wechselt Reis und wohin?

Last edited 5 Monate zuvor by Aleksandar
Kai Lorenzen
5 Monate zuvor

Nun werden im Nachgang also doch noch die zusätzlichen Einnahmen für Onana und Kostic berücksichtigt, die Abfindungen für Wintzheimer und / oder Gyamerah stehen immer noch im Text😂

Kosinus
5 Monate zuvor

https://www.stepstone.de/stellenangebote–controller-m-w-d-hamburg-hsv-fussball-ag–8578511-inline.html?&cid=prospecting_criteo_de-de_context_jobscareers_mt_html_listing_300x600&cto_pld=I9JKJC0LAADrFuoiDcB6EQ

Hat mir gerade jemand geschickt.
Wäre auf jeden Fall ein Herzensprojekt für mich dort mal aufzuräumen und das Controlling fortzuentwickeln.

Last edited 5 Monate zuvor by Kosinus
RAIBI
5 Monate zuvor

Hat Flotti noch gar keinen albernen Spitznamen für unseren Neuzugang definiert? 🤔

Töftinger
5 Monate zuvor

Mit dem heutigen Zugang und der Rückkehr von Suhonen, Amaechi und Königsdörffer ist der Kader dann eigentlich auch voll. Wenn alle fit sind ist auf der Bank kein Platz mehr für
Megeed, Krahn und Heil. Sinnigerweise sollte sich Heil noch ganz schnell ausleihen bzw. verkaufen lassen. Ansonsten wird er bis Weihnachten wohl nicht mehr spielen bzw. kaum einmal auf der Bank sitzen

Mit fehlt trotz Kaderfülle noch der Backup für Glatzel.
Beleme, der heute wieder getroffen hat, ist scheinbar nicht gewollt.

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Wäre sehr schön wenn es in Zukunft Berichte und Videos vom Training geben würde. Ein wirklicher Mehrwert des Blogs.
Jonathan herzlich Willkommen und viel Spaß beim Blog.

Frank Müller
5 Monate zuvor

MIKELBRENCIS
Boldt:…Wir hoffen, dass er nicht erst in den NÄCHSTEN JAHREN….sondern uns
möglichst gleich weiterhelfen kann.“
DENKFEHLER: wenn ich aufsteigen will, brauch ich Leute, die es JETZT bringen
wie Bader oder Holland bei Darmstadt.
Wenn wir dann tatsächlich aufgestiegen sind, muß man sowieso NEU sottieren.
JOHANNSEN….
dieser TW Nr. 6.Den konnte man von Anfang an gar nicht beurteilen – aber……….
er bekommt sofort eine 5-J.-Vertrag.
Der steht nächsten Sommer wieder auffe Matte und bekommt eine fetteAblöse.
Typisches Beispiel für Boldt´s Gewurschtel

Buffy
5 Monate zuvor

In Frankreich gibt es wirklich sehr, sehr viele gute, talentierte Fußballspieler. Folge: jeder Verein, der es sich irgendwie leisten kann, kauft sich französische Spieler und jedes Land versucht französische Spieler einzubürgern.
Das ist zwar kurzfristig erfolgsversprechend, auf längere Sicht finde ich die Entwicklung problematisch…

hsv-bundy
5 Monate zuvor

Die Franzosen sollen nicht die Mannschaft verstärken sondern die Spachkenntnisse vom Coach.Erklärt einiges aber nicht alles.😂🖤🤍💙

Olli1887
5 Monate zuvor

Heute, um 17:30 Uhr, wurde folgendes „getweetet“:
Eine Verpflichtung von Nikola #Dovedan am #DeadlineDay stand im Raum, davon nahm man allerdings Abstand nachdem der ehemalige Nürnberger am Montag beim eigenen Fotoshooting mit einem iPhone und einem aus dem Fanshop entwendeten Trikot im Volkspark erwischt wurde.
🤔Kann Jemand damit was anfangen? Ist das Verarsche?

Jörg Brettschneider
5 Monate zuvor

Der NDR-Filz erinnert mich an den HSV. Nur wird beim HSV seitens der Medien nicht so ein Druck gemacht. Wahrscheinlich wird es als nicht so schlimm angesehen, wenn der Filz in einer privatwirschaftlichen bzw. -rechtlichen Organisation Einzug gehalten hat.

Das Aussitzen von Jansen & Co hat offenbar Erfolg. Man findet keine Worte mehr.

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Das erste Spiel in dem Kaiserslautern Opoku einsetzen kann ist übrigens das Spiel gegen den HSV.