Der HSV muss warten

von | 14.06.22 | 146 Kommentare

Ich gebe zu, dass es mich trotz allem noch immer irritiert, mit welcher Inbrunst hier einige darauf reagieren, wenn man mal deutlich macht, welcher Handicaps aktuell eine optimale Vorbereitung bzw. Kaderplanung verhindern. Dabei wird dieses von mir gestern beschriebene Szenario selbst HSV-intern nicht mal dementiert. Im Gegenteil: Es wird intern sogar ganz offen diskutiert und gemahnt. Nur unter einigen HSV-Fans will man es nicht wahrhaben. Fakt ist jedenfalls: Diese Unruhe den Medien in die Schuhe zu schieben ist in ungefähr so richtig, wie Helene Fischer den verpassten WM-Titel 2018 anzulasten. Aber weiter und näher darauf einzugehen würde an dieser Stelle nicht allzu viel Sinn ergeben, da es sich nicht um eine faktenorientierte Diskussion handelt, sondern um eine emotionale. Da ist sowas nicht nur bei MoinVolkspark so….

Eines ist bei MoinVolkspark gerade so, dass wir es nicht repariert bekommen: Die Anmeldung. Zuletzt erreichten mich immer wieder Emails, dass die Anmeldungen vom Ablauf her funktionierten, letztlich aber die Anmeldung an sich nicht stattfand – was das ganze Prozedere ad absurdum führte. Parallel hierzu sind einige bereits registrierte User und Userinnen nur noch auf einem Teil ihrer Geräte oder sogar gar nicht mehr in der Lage, sich anzumelden. Janik hat sich diesem Thema schon angenommen und auch Kontakt zu den entsprechenden Leuten aufgenommen, die es wissen sollten. Wir hoffen, dass sich das Problem im Laufe dieser Woche noch fixen lässt. Bis dahin habt bitte noch ein wenig Geduld und verzeiht mir, dass ich nicht jedem einzelnen von Euch geantwortet habe. Ich hatte gehofft, früher mit besseren Nachrichten kommen zu können.

Kittels Abgang ist nachvollziehbar – aber er wiegt schwer

Noch etwas zu wenig gute Nachrichten gibt es derzeit auch beim HSV. Sonny Kittels Abgang Richtung USA soll sich finalisieren, wie die Kollegen der BILD berichten und ich frage mich, wer die Rolle von Kittel übernehmen soll. Denn bei aller völlig berechtigten Kritik muss der HSV sicherstellen, dass man die mit Kittel abwandernden Scorerpunkte abgefangen bekommt. Mit Robert Glatzel ist der Abgang von Simon Terodde mMn gut abgefangen worden. Ganz federt man so einen Verlust nie ab. Das wird wahrscheinlich auch nicht 1:1 bei Kittel funktionieren. Denn erschwinglich für einen Zweitligisten sind solche Potenziale eben nur, wenn sie bis dato gänzlich unentdeckt geblieben waren.

Oder eben, wenn man zugleich auch Kompromisse eingeht – bei Kittel waren es die schon sehr früh in der Karriere beschädigten Knie und seinen Launen. Wären die nicht gewesen, hätte Kittel den Weg zum HSV aller Wahrscheinlichkeit nie gefunden, sondern wäre irgendwo in der ersten Liga. Und trotz aller Kritik, die ich teile, bleibe ich dabei, dass Kittel nicht zuletzt dank seiner 63 Torbeteiligungen in insgesamt 104 Spielen dem HSV maßgeblich dazu verholfen hat, immer oben mitzuspielen. Kittels Abgang wiegt schwer! Und er stellt die HSV-Kaderplaner unter einen nicht zu unterschätzenden Handlungszwang.

Fakt ist zudem auch, dass der HSV mehr Zuverlässigkeit. Sehr viel mehr. Der HSV muss in der neuen Saison über den allergrößten Teil der Saison konstant ans Limit kommen, um endlich das zu schaffen, wovon man seit dem Abstieg träumt. Und dafür muss kadertechnisch noch einiges passieren. Laszlo Benes soll einer der Kandidaten sein, die Kittels Abgang kompensieren sollen. Der 24 Jahre junge zentrale Mittelfeldspieler steht allerdings noch bis 2024 bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag und hat laut „Transfermarkt.de“ einen Marktwert von rund drei Millionen Euro. Hier scheint maximal ein Leihgeschäft möglich. Meine Meinung: Sollte man dazu eine realistische Kaufoption heraushandeln können, wäre es ein sicher guter Deal. Gleiches gilt für Ransford-Yeboah Königsdörffer, dessen Entscheidung pro HSV wohl gefallen sein soll und den der HSV verpflichten will. Auch bei ihm müssen die finanziellen Rahmendaten erst noch stimmen.

Königsdörffer soll kommen – und alle warten auf Vagnoman

Von HSV-Seite gibt es derzeit wenig bis keine Auskünfte zu potenziell Neuen. Dafür ist zu hören, dass der HSV zuerst Abgänge monetarisieren muss, um weitere Neue zu holen. Zur Erinnerung: Der HSV hat schon mehr als 5 Millionen Euro im Vorgriff auf die neue Saison ausgegeben. Geld, das erst einmal wieder reingeholt werden muss, womit wir noch einmal zu Kittels geschätzter Einer Millionen Ablösesumme und Josha Vagnoman kommen. Letztgenannter genießt gerade seinen Urlaub und soll planmäßig am 28. Juni erst zur Mannschaft stoßen. Intern allerdings hoffen viele, dass es dazu nicht mehr kommt und man den jungen U21-Nationalspieler teuer verkaufen kann.

Wobei teuer in diesem Zusammenhang sehr relativ ist. Denn nachdem man vor einem Jahr noch mit rund acht Millionen Euro Ablöse rechnete, scheint der Markt aktuell eher einen Maximalpreis von vier bis sechs Millionen Euro herzugeben. Ein Preis, für den ich den Rechtsverteidiger nicht gehen lassen würde. Zumindest nicht ohne eine erhebliche Beteiligung an einem Weiterverkauf. Aber: So schlau sind die HSV-Verantwortlichen allemal selbst…

Was wir aber sehen, ist, dass neben dem selbst provozierten internen Stillstand auch aus finanziellen Gründen gerade einiges stockt bzw. sich staut. Und für alle, die sich gestern so geärgert haben: Der Druck auf die Verantwortlichen nimmt jedes Jahr von Tag zu Tag zu, je näher man dem Saisonstart kommt. Und das ist in diesem Jahr zweifellos nicht anders. Im Gegenteil: Es ist diesmal ob der veränderten Voraussetzungen noch ein Stück weit enger. 

In diesem Sinne, bis morgen. Ich wünsche Euch allen einen schönen Dienstagabend und uns allen ein schönes, spannendes Länderspiel.

Bis dahin,

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
146 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
YNWA
15 Tage zuvor

Diese Transferphase läuft exakt wie in den letzten Jahren unter Boldt.

Viele Spieler gehen und werden sogar aus Ihren Verträgen abgefunden.

Erst muss Geld rein – was dauert – dann wird wieder viel zu spät verpflichtet.

Die letzten Spieler werden wieder irgendwelche sinnfreie Leihen a la Doyle und Chakvetatze etc. Diese kommen dann erst im September und finden keine Bindung zum Team.

Von den Neuen werden sich wieder 2 bis 3 gut einleben – insgesamt wird der Kader aber wieder kein homogenes Gebilde, da abermals auf den entscheidenden Positionen keine Neuen geholt werden – weil zu teuer oder diese keine Lust haben zum HSV zu kommen.

Statt nach jungen Talenten Ausschau zu halten, die bereit für den nächsten Schritt sind, baggert Boldt wieder in der Bundesliga, wo es am Ende sowieso wieder Absagen geben wird!

Der Kader wird von Jahr zu Jahr schwächer und Leihspieler bringen es einfach nicht!

Kennen wir alles schon und wenn Boldt für Eins nicht steht – dann für positive Überraschungen!

Last edited 15 Tage zuvor by YNWA
Darmzotte
15 Tage zuvor

Scholle, sehr nett, dass du Vagnoman in jedem Blog ein so großzügiges Preisschild umhängst.

Nur mal zur Einordnung: der Spieler Eggestein, der vor der Saison zum SC Freiburg wechselte, kostete 5 Mio. War aber schon Bundesligaspieler. Vagnoman ist ein durchschnittlicher Zweitligaspieler, mehr nicht.

Last edited 15 Tage zuvor by Darmzotte
Norbert Schröder
15 Tage zuvor

Top Transfers der letzten 4 Jahre
ohne Nachwuchs, wie z.B. Vagnoman, Suhonen, David, Ambrosius und Alidou

2018/9
Narey, Mangala,
2019/20
Kittel, Pohjanpola, Leibold ,
2020/21
Terodde, Heyer, Onana,
2021/22
Schonlau, Vuskovic, Meffert, Reis, Glatzel

Man erkennt. die Trefferquote wird besser !! …und natürlich auch Heuer Fernandes seit 2019/20

Seit 2019/ 20 ist Boldt am Ruder.

Also. ich bin noch entspannt und hoffe auf mindestens 3 bis 4 Top Transfers.
NUR DER HSV

PS. spontane Liste, evtl fehlt noch einer

Scorpion
15 Tage zuvor

„Wie schon vor einem Jahr im Falle der Vertragsauflösungen von Khaled Narey, Klaus Gjasula, Gideon Jung und Toni Leistner hatte auch Kinsombi sofort einen neuen Verein, nachdem das Arbeitspapier beim HSV gegen die Zahlung einer Abfindung aufgelöst wurde.
Auf ihr gutes HSV-Gehalt wollte letztlich keiner dieser Profis verzichten. Ein deutliches Indiz dafür, dass Spieler im Volkspark noch immer überdurchschnittlich viel Geld verdienen können und einer der Gründe, warum der Club finanziell in Schieflage geraten ist.“
(Quelle Hamburger Abendblatt)

Damit ist wohl alles gesagt, was die sportliche und wirtschafliche Kompetenz der HSV Protagonisten der letzten Jahre „auszeichnet“.

Jetzt sind die „alten“ Abfindungen (bis auf Mutzel und evtl. Kittel) gezahlt, und schon wird an neuen gebastelt – den Vertragsverlängerungen mit Boldt und Walter.
Die scheinen dringlicher zu sein, als die Neuverpflichtungen die die Mannschaft verstärken.

Und die Hardcore Fans werden all das bei der nächsten MV abfeiern …

RummsBumms
14 Tage zuvor

Das sich erst der Wüstenfuchs damit beschäftigt, dass man sich nach 5 Jahren doch der Realität anpassen sollte, zeigt deutlich auf, mit welcher selbstgefälligen Arroganz der AR u sein Vorstand bislang agierten.

ballfernerZehner
15 Tage zuvor

Moin

„Aber: So schlau sind die HSV-Verantwortlichen allemal selbst…“

Gewagte These

Uwe
Uwe
15 Tage zuvor

Moin Scholle,
Irgendwie kann ich mit deinem heutigen Blog nichts anfangen.
Habe ihn nach einiger Zeit mal wieder gelesen, weil noch keine Kommentare gepostet wurden.

Was ich nicht verstehe, wenn du die Vorgänge in Frage stellst, weshalb sprichst du die Dinge die im Argen liegen nicht konkret an?

Warum kritisierst du die verantwortlichen inkompetenten Personen nicht mal direkt?

Viele hier im Blog wünschen sich mal Tacheles.

Rautenwalli
15 Tage zuvor

Es ist doch jedes Jahr dasselbe Dilemma.Während andere Vereine schon jetzt ihren Kader zusammen haben und ein erstes Testspiel absolviert haben.Überlegt der HSV bis kurz vor Saisonbeginn wer kommen soll oder finanziert werden kann.Hier in Paderborn wird mir vor Augen geführt wie es auch anders geht mit wenig Geld.10 ablösefreie Spieler sind gekommen. Seit Donnerstag letzter Woche im Trainingslager in den USA 1.Testspiel absolviert.Der Manager ist ein ehemaliger HSVer Wohlgemuth.Ich finde trotz Relegation hätte man sich schon Gedanken machen können wen holt man für Liga 1 oder wen für Liga 2.Fast alle Vereine haben einen Großteil der Kaderzusammenstellung schon vollzogen…..bis auf den HSV wie leider jedes Jahr.

kaffeeeule
15 Tage zuvor

Das ist das Dilemma jedes Jahr oben mit zu spielen und nich zu wissen, in welcher Liga man denn nächste Saison spielen wird. Das macht die Kaderplanung nicht einfach – während sich Hannover, Paderborn oder Düsseldorf schon Wochen vor Saisonende in die Planung begeben konnten.
Wenn man dann auch finanziell nicht so gut da steht, müssen Leihspieler her – dann bleiben am Ende „nur Reste“.
Mich würde es freuen unsere Nachwuchsspieler wie Velasco, Zumberi oder Andresen bei den Profis fest zu integrieren.
Schade, dass Meißner so gar keine Chancen bekommt – dass er Treffen kann, hat er Ende letzter Saison bewiesen.

Als Scholle bereits im Lauf der letzten Saison Kittels Abgang diskutierte, dachte ich nur „bitte nicht – auf Kittel können wir nicht verzichten „. Mittlerweile sehe ich das anders. Es ist eine Chance – und wenn das Kollektiv stimmt (wie in den letzten Saisonspielen), kann die Mannschaft das kompeniseren.
Mit Zugängen wie z.B. Bilbija sind wir auf den Flügeln flexibler. War unser Spiel zu sehr auf Jatta ausgerichtet, haben wir nun noch eine weitere Option auf der anderen Seite. Schön wär’s, wenn Opoku bleiben dürfte, in ihm sehe ich auch noch Potential.

Die 9 Abgänge sehe ich auch nicht als großen Umbruch. Außer Kittel und Vagnoman sind es soch vorwiegend „Ergänzungsspieler“ – Spieler, die leider bei uns ihr Leistungspotential nicht (regelmäßig) abrufen konnten.
Natürlich stellt sich aber hier die Frage, weshalb ein Kinsombi eine Abfindung bekommt, 5 Minuten nach Vertragsauflösung aber schon nen neuen Vertrag in Sandhausen unterschrieben hat… unnötig und sinnfrei – Geld, was wir anderweitig besser hätten investieren können.

Jörg Brettschneider
15 Tage zuvor

Walter soll verlängern. Jetzt auch tatsächlich Boldt.
Das ergibt keinen Sinn. Nicht im Ansatz.

Warum sparst du das Thema aus, lieber Scholle?

Warum wird ein Grundübel in der „Führung“ – Marcell Cello Jansen – nicht thematisiert und kritisiert?

Welche „Führungs-“ und Fachkompetenzen soll eine völlig unerfahrene Lena Schrum in den AR einbringen? Von ihr ist doch nun wirklich nicht zu erwarten, eine Vertragsverlängerung von Boldt richtig einschätzen zu können. Auch Schrums Zugehörigkeit zum AR müsste thematisiert und kritisiert werden. Was soll sie dort einbringen?

Fragen über Fragen, lieber Scholle. Jetzt fehlen nur noch deine Antworten.
Deine kritisch gewordene Grundhaltung ist schon mal lobenswert.

Bubu
14 Tage zuvor

Good mooorniing @ all.

Danke für den Blog Scholle! Scheinbar ist man seitens des HSV immer noch mit der „großen“ Analyse beschäftigt? Speziell hier die „Befindlichkeiten“ der Verantwortlichen trotz laufender Verträge!
 
Was soll dann der Quark mit vorzeitigen Vertragsverlängerungen von Sportvorstand und Trainer, als Huldigung oder „Vertrauensvorschuss“?

Großen Worten sollten endlich Taten folgen, vielleicht könnte jetzt Jeder mal seinen Job machen und ABLIEFERN?
 
Hier sollte die sogenannte Führung ganz klare Ansagen in Richtung der sportlichen Verantwortlichen formulieren!

Wie sagte es Wüstefeld gleich noch? „Wir sollten sehr schnell und sehr klar Signale senden, wo wir hinwollen.“ Jo, diesbezüglich ist man ja gerade optimal dabei, oder? 😉

Kaderplanung, Verstärkungen, optimale Vorbereitung stehen leider etwas hinten an, erstmal kann man ja die eigenen Schäfchen ins Trockene bringen?

Klar, wegen Verabschiedung der Ergänzungs-, und Reservespieler beim neuen Top – Favoriten braucht man nun keinen großen Volkstanz zu veranstalten, war je eh absehbar und auch so geplant, Sommerlochfüller.

Dennoch gilt es vielleicht noch so einige andere Positionen in der Mannschaft (neu) zu besetzen bzw. zu verstärken (Außen) , auch wenn man „die Schublade voller Ideen“ und ominöse 10 Millionen in den Katakomben hat!?!

Wüstefeld´s Aussage „Wo können wir so justieren, dass wir von Tag eins das Signal geben: Wir wollen unser Ziel erreichen und in die Erste Liga.“  Lässt noch so Einiges (h)offen, aber … nehmt euch ruhig die Zeit… eilt ja nicht….

Geplante AUFSTIEGS – MISSION TEIL FÜNF beginnt ja erst in vier Wochen! Na denn…

Bleibt alle gesund….! 

Kosinus
15 Tage zuvor

„Was wir aber sehen, ist, dass neben dem selbst provozierten internen Stillstand…“

@Marcus Scholz: Kannst du hier genauer werden, angeblich ist das Budget für Neue doch final abgesegnet worden?

Ansonsten ist die Prio doch klar:
1.) 5 Torhüter im Profikader haben. Check
2.) Abfindungsrisiko für’n HSV erhöhen, indem Boldt/Walter unnötig vorschnell verlängert werden.
Check soon
3.) ?

Last edited 15 Tage zuvor by Kosinus
Buffy
15 Tage zuvor

Fazit: Helene Fischer hat Moin.Volkspark gehackt?!

Rautenhopper
15 Tage zuvor

Man kann nur hoffen das hinter allem ein Plan steht. Das Abendblatt hat auch berichtet, dass es bei einem Kittel-Abgang gut möglich sein kann, dass es ein Systemwechsel geben kann.

Aber wenn es tatsächlich stimmt, dass der HSV die Kohle braucht dann muss man sich schon mal über die bereits ausgegebenen 5 Mio gedanken machen.

Bei Vuskovic ist es sicherlich gut, dass er fest verpflichtet wurde, weil er bringt dem HSV sicherlich einen ordentlichen Gewinn, wenn er sich so weiterentwicklet. Aber der Leihdeal wäre noch bis 2023 gewesen und es ist auch korrekt, dass man dadurch den Preissenken konnte, aber man hat jetzt bereits 3 Mio ausgegeben und dieses Geld hätte man jetzt gut gebrauchen können und eine Verpflichtung hätte man auch mit einem Vagnoman verkauf finalisieren können.

Ich finde auch unter dem Aspekt, dass der HSV knapp bei Kasse, die Ablösesumme für Muheim extrem hoch. Mit der Leistung, weiss ich nicht ob es nicht deutlich günstigere Varianten gegeben hätte und für dieses Geld ggf. zwei Spieler geholt hätte.

IvanAusKass
15 Tage zuvor

Wir brauchen hier über nichts mehr ernsthaft diskutieren …

Jansen möchte noch vor Saisonbeginn mit Boldt verlängern! (MoPo)

Ein „Verein“ schafft sich ab, mehr und mehr.

Ein Trauerspiel für Alle echten Fans, die sich Gedanken machen, Alternativen und Wege aufschreiben, wie es Gelingen könnte endlich dauerhaft Erfolgreich zu sein.

Grantler3006
15 Tage zuvor

Alleine das Wort schlau, im Zusammenhang mit den HSV Chefs ist im Zusammenhang betrachtet schon Parodie. Zumindest wenn alles stimmt, was man liest und hört.

Uwe
Uwe
15 Tage zuvor

Ach bevor ich es vergesse.

Guckt euch mal diese arrogante Ausdrucksweise von diesem
inkompetenten Faultier auf dem Foto des aktuellen Blog an.

Kuddel
15 Tage zuvor

„Diese Unruhe den Medien in die Schuhe zu schieben ist in ungefähr so richtig, wie Helene Fischer den verpassten WM-Titel 2018 anzulasten.“
.
Aber ohne Medien würde man überhaupt keine Unruhe haben 😉
(Apfel/Birnen-Vergleich)


Rossbacher
15 Tage zuvor

was ich von der nächsten Saison erwarte: zum jetzigen Stand. ABSOLUT GARNICHTS!!! Kindergarten hoch zehn was hier abgeht. Keine neuen Spieler, es nur um die Verlängerung der Verträge von Boldt und Walther. Was passiert eigentlich mit Mutzel? in 4 Wochen gehts los und hier passiert nichts. Da sind viele viele andere Mannschaften, die ich zu den Mitfavoriten zähle viel weiter.
Die jetzige Situation ist ja nicht viel anderster wie in den Vorjahren, des wegen erwarte ich absolut garnichts!
Ich habe fertig!

Frank Müller
14 Tage zuvor

ABSURDES THEATER
Chaos beim HSV – auch finanziell….ich jedenfallls kann mir bezgl des für Transfers
zur Verfügung stehenden Geldes keinen Reim machen.
Die 5 mio vom AR sind verbraten durch Muheim/Vascovic ?
Die 5 mio von Kühne will man nicht?
Man wird selbst erst aktiv nach Erlösen (kommt mir irgendwie bekannt vor)?
Und nun wartet man auf 6 mio für Vagnoman?….bis Weihnachten?
Das kann nicht wahr sein…..sind wir hier bei Teutonia Ottensen (sorry T.O.)?
Scheint mir Geflunker, um Mißmanagement zu überdecken.
Man hat nicht mal die Differenz von einer halben Mio für Königsdörffer?
Was ist da los?
Dass sie keine Transfers können, war uns hier klar – nur Boldt wußte es nicht.
Organisatorisch überfordert?….aber irgendwie was versuchen….Aue und Dings
kriegen es doch auch gebacken.
Ich gebe zu, dass ich denen nicht andeutungsweise zutraue, die Spieler zuholen,
die wir brauchen. Es gibt bis jetzt auch nichts erwähnenswertes.
Die kommen am vorletzten Tag mit 3 x Resterampe (wie gehabt) oder verlängern
mit Kaufmann.
Absurd wird es da, wo man diese Leute mit neuene Verträgen ausstattet (mögl.bis´25)
In der Folge wird es eine erneute durchwachsene Saison mit Nicht-Aufstieg.
Die Akteure werden entlassen wegen 4 x mIßerfolg hintereinander ….und…….
kassieren eine fette Abfindung (erinnert mich doch sehr an Beiersdorfer….auch null
Ahnung.)

Boxer
15 Tage zuvor

Wann hat der HSV das letzte mal an seinem Limit eine Saison gespielt, 2008? Das wird wieder nicht passieren. ..

Ralf Gleitsmann
15 Tage zuvor

Gerade wieder eine Aufnahme vom Volkspark und Campus zusammen mit satt grünen Trainingsplätzen davor gesehen . Für mich ein Unding, dass man mit so edlen Zutaten keine höheren Erfolge erzielt. Diskutiert wurde darüber schon viel, aber eine richtige Lösung findet man schon Jahre nicht. Traurig aber wahr. Wünsche allen einen schönen Sommerabend

Ole Neumann
15 Tage zuvor

Moin Scholle,
vielen Dank für deinen Beitrag. Weder Kittel noch Vagnoman waren oder sind die „Heilsbringer“.
Einzelne Spieler sind weniger wichtig, als das gesamte Team. Bin gespannt, ob TW noch mehr aus dem Team herausholen kann.
Wenn man ihn lässt…

horst schlau
15 Tage zuvor

Also bei mir geht es !!! 😉😉😉

Optimist
15 Tage zuvor

Ich hatte an gezielte Verstärkungen gehofft, sieht bei 9 Abgängen eher an Umbruch aus

Grantler3006
15 Tage zuvor

Alleine das Wort schlau, im Zusammenhang mit den HSV Chefs ist im Zusammenhang betrachtet schon Parodie. Zumindest wenn alles stimmt, was man liest

Fussball-Magier
15 Tage zuvor

Mit dem Trainer wird bei einen richtigen Profiverein meinstens in der Winterpause verlängert. Warum nicht in Hamburg?

Warum kann Boldt nicht 5 Spieltage warten? Dann wären die Diskussionen vorbei.
Dann sehen wir ja, was er für einen Kader zusammengestellt hat.

Und wie es jetzt aussieht, ist er dann weg und der HSV spart sich viel am Abfindungen.

History
15 Tage zuvor

@Rotkaeppchen1966

Genau in diesem Ort Georgioupolis verbringe ich den Urlaub mit der Familie. Einfach mal
nichts machen. Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung.

👋

Dosenfisch
14 Tage zuvor

Ich konnte mich anmelden. Sonst hab ich nichts zu melden.

Kosinus
14 Tage zuvor

https://www.google.de/amp/s/www.sport.de/news-amp/ne4946147/entlassungswelle-droht-hsv-plant-heftige-sparmassnahmen/

Ja für die Betroffenen tut es mir leid, dennoch ist der Schritt längst überfällig. 500 Leute sind für einen inzwischen etablierten Zweitligisten viel zu viel.

Vollzieht man den Schritt nicht, riskiert man das Ende des ganzen Vereins, also das Aus für 500!

Dennoch ist es unfassbar, dass sich nun Wüstefeld erst den Fakten annimmt. Ich glaube aber noch nicht sicher dran, ob sein Plan durchgeht. Am Ende gibt’s vermutlich den Putsch, sodass jeder in seiner Komfortzone bleiben darf, bis das Kartenhaus final implodiert.

Last edited 14 Tage zuvor by Kosinus
Fussballtrainer
14 Tage zuvor

Von den 550 Mitarbeitern beim HSV gehen nun 300 zum Jobcenter.
Die Vorstände kündigen sich gegenseitig.
Und anschliessend wird der Verein umbenannt in VSH.

Last edited 14 Tage zuvor by Fussballtrainer
FRANZ HOELSCHER
14 Tage zuvor

werden Spielerverträge in anderen Vereinen auch so wie in HH aufgelöst, sprich gegen die Zahlung einer Abfindung?