Der HSV ist in der Pflicht – so oder so

von | 29.04.22 | 315 Kommentare

Das Hamburger Abendblatt hat heute eine Formulierung im Artikel, die weit interpretierbar ist und suggeriert, dass beim HSV darüber nachgedacht wird, die Führung auszutauschen. Dabei ist der Stand heute nicht anders als vor ein paar Wochen, wo es hieß, dass man sich nach der Saison zusammensetzen werde und die Saisonanalysieren würde. Mit anderen Worten: Hier ist noch nichts entschieden und Stand heute gehen die Beteiligten davon aus, in der aktuellen Konstellation beisammenzubleiben. Apropos noch nicht entschieden: Dass der Aufstiegskampf schon entschieden ist und Tabellenführer Werder Bremen und der Zweite Schalke 04 als Bundesliga-Rückkehrer so gut wie feststehen, glaube ich auch nicht. Da bin ich komplett bei Tim Walter, der gestern noch gesagt hatte: „Gesetzt ist noch gar nichts. Es sind noch drei Spieltage zu spielen.“

Ich habe in den letzten Tagen viel mit einem sehr guten Bekannten beim FC St. Pauli telefoniert, der ein sehr gutes Gespür für Stimmungslagen im Klub hat, weil er unmittelbar daran beteiligt ist. Und wenn das stimmt, was mir dort erzählt wurde, dann herrscht beim Stadtrivalen intern eine Unruhe, wie sie den HSV in seinen „besten Tagen“ ausgezeichnet und immer wieder von kleinen und größeren Erfolgen abgehalten hat. Soll heißen: Selbst verursachter Ärger und das auch noch zu einer Unzeit.

Beim FC St. Pauli brennt der Baum

Umso gespannter war ich auf das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg – und der FC St. Pauli führte lange. Erst in der zweiten Minute Nachspielzeit gab es den Ausgleich. Bitter – aber sicherlich passend zur aktuellen Stimmung am Millerntor. Dieses 1:1 eröffnet dem HSV… Nein! Ich schreibe es einfach nicht. Denkt Euch einfach, was ich meinen könnte. Dann habe ich zumindest nichts heraufbeschworen. Fakt ist, dass die Tabelle eng zusammengerückt ist. Nicht nur zum Vorteil des HSV – aber der HSV hat weiterhin die realistische Chance. Und das ist schon mehr, als man vor einem Monat noch hätte erwarten dürfen.

Vor dem Spiel beim als Absteiger feststehenden Tabellenletzten FC Ingolstadt ist der HSV im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz also wieder voll dabei. Auch das Restprogramm scheint machbar zu sein – wobei mir jedes Mal, wenn ich das lese, höre oder selbst schreibe etwas mulmig wird. Denn irgendwie ist der HSV der letzten zehn Jahre immer genau dann eingebrochen, wenn der schwierigste Teil gemeistert schien. Von daher bleibe ich dabei und nenne die Spiele gegen Ingolstadt, Hannover 96 und bei Hansa Rostock „schaffbar“ – aber eben auch sehr schwierig. Genau so, wie es Walter macht, der sich auf Rechnereien gar nicht einlassen will.

Ich würde morgen sehr offensiv beginnen und den FCI von der ersten Sekunde an mächtig unter Druck setzen. Möglichst so sehr, dass die Spieler des FC Ingolstadt schnell die Lust daran verlieren, sich großartig zu wehren, obgleich es für sie um nichts mehr geht. Meffert/Reis/Suhonen wären allein schon ob ihrer Laufstärke bei mir gesetzt und prädestiniert für dieses Spiel. Dazu offensiv Robert Glatzel mit Bakery Jatta rechts und links – Sonny Kittel oder Josha Vagnoman. Letztgenannter könnte sich auch im Doppelpack mit Miro Muheim die Außenbahn teilen.

Meine Startelf steht

Sicher bin ich mir darin, dass ich Moritz Heyer nach seinem durchwachsenen Spiel in Regensburg nicht draußen lassen würde. Er zählt für mich zu der Sorte Spieler, denen man bedenkenlos Vertrauen schenken kann. Sie zahlen es – auch wenn mal ein Lapsus dazwischen liegt – auf Sicht immer zurück. Oder anders formuliert: Sie verdienen Vertrauen. Sebastian Schonlau, Daniel Heuer Fernandes und Mario Vuskovic noch dazu – und meine Startelf steht.

Oder? Wie würdet Ihr aufstellen?

In diesem Sinne, morgen gilt es mal wieder! Wobei wir das (hoffentlich) die letzten drei Spieltag immer vorher sagen können. Ich muss grillen. Abschalten, vorbereiten – und morgen geht’s weiter!

Bis dahin!
Scholle

Herzlichen Glückwunsch!!

Die U21 des  HSV siegte im Regionalliga-Nordderby gegen Werder Bremen II mit 2:1. Siegtorschütze in der Schlussminute  war Etienne Sohn. Zuvor hatte Robin Velasco die Mannschaft von Pit Reimers in der 53. Minute in Führung gebracht, Werder kam durch Tim Van de Schepop zum zwischenzeitlichen Ausgleich (55.). Es war der zweite Nordderby-Sieg in dieser Saison. Schon Ende März hatten die Nachwuchskicker in Bremen mit 2:1 gewonnen. Glückwunsch dazu an Trainer Pit Reimers und Co.!

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
315 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
bahrenfelder
5 Monate zuvor

Sind wir doch mal ehrlich uns selbst gegenüber. Heute sind die Ergebnisse fast alle für den HSV ausgefallen. Morgen spielt der HSV gegen Ingolstadt. Normalerweise geht der HSV wie so oft in der Saison als Favorit ins Spiel. Erfahrungsgemäß kann der HSV diese Rolle nicht annehmen. Die anderen da oben müssen mit ihren Ergebnissen, auch bei 3 Siegen des HSV, für den HSV spielen. Daran liegt mein Hauptzweifel. Hier denke nur an Darmstadt.

Es ist schwer zu glauben das es noch was werden könnte mit der 1. Liga. Trotzdem ist die Hoffnung noch da. Schließlich ist man ja FAN des HSV.

Sollte es klappen, werde ich hüpfen und hüpfen und ………

Was danach kommt wird man sehen und ist in diesem Moment auch sowas völlig von egal.

Bramfelder
5 Monate zuvor

Mal schnell eingeworfen: Tim Walter hat es geschafft aus einem jungen Kader eine echte Einheit zu schaffen. Diese Mannschaft lebt Zweitligafußball. Der HSV kämpft, spielt guten Fußball und glaubt an sich. Und vor allem: es gibt eine Einheit mit den Fans. Der HSV spielt endlich mal wieder eine gute Rückrunde und startet dann gerade eine Serie (3 Siege hintereinander), als es notwendig war. Wer hier noch über TW rummeckert, der will keine Entwicklung sondern einfach nur immer wieder neue Unruhe. Tim Walter bleibt Trainer beim HSV und aus die Maus.

Alex
5 Monate zuvor

Sonny Kittel oder Josha Vagnoman. Letztgenannter könnte sich auch im Doppelpack mit Miro Muheim die Außenbahn teilen.

Soll das ein Witz sein? Zwei Außenverteidiger für die linke Seite? Und dann auch noch den Ganzkörperkrampf Vagnoman? Schon vergessen, was Christian Streich dazu anmerkte?

Ja gut, es ischa so denn, dass der HSV dann zwei Rechtsfüße hat auf der linke Seite, Innenverteidiger und Außenverteidiger. Und dann hamma scho versucht, bissle mehr darüber zu leiten.

Jörg Brettschneider
5 Monate zuvor

Schalke hat richtig gemacht, was der HSV zum xten Mal falsch gemacht hat:

Man hat auf Terodde gesetzt, man hat – rechtzeitig – den Trainer gewechselt und erkannt, dass unter dem einst hochgelobten Grammozis keine „Entwicklung“ mehr zu erwarten ist.

Der Vergleich killt einfach alle Walter-Boldt-Mutzel-Hüpfer-Argumente!

Terodde steht für mich sinnbildlich für das Missmanagement des HSV. Zwar hat auch Glatzel viele Tore gemacht. Terodde ist aber noch deutlich besser. Er hat trotz wochenlangen Ausfallzeiten die spielentscheidenden Buden für Schalke gemacht. Glatzel hat in der Hinrunde viel zu viele Fahrkarten geschossen und dem HSV so die vielen Unentschieden beschert. Terodde hätte selbst den indisponierten sturen Walter retten können. Boldt mit dazu.

Boldt und Co haben aber nicht einsehen wollen, dass ein teurer Terodde viel billiger als ein weiteres Jahr in der Unterklassigkeit ist. Das hat neben Fachkompetenz auch was mit Erfahrung zu tun, die Boldt, Mutzel und Jansen neben der Fachkompetenz abgeht.

Stattdessen träumt das Jugend-forscht-Projekt weiter von einer „Entwicklung“, die ein Phantast wie Walter vorantreiben soll. Sie glauben wirklich an diesen Entwicklungsunsinn. Aber alleine der Spiegel, den Knäbel und seine Schalker den HSV-Träumern vorhält, reicht aus, um das Missmanagement-Desaster in Hamburg offensichtlich zu machen.

Der HSV und sein Umfeld sind keine Spielwiese für Phantasten. Das mag in Freiburg etwas leichter gehen. Aber Hamburg ist für alle genannten Protagonisten nicht nur eine Nummer zu groß.

Sie – Boldt, Mutzel, Jansen, Walter – haben in den letzten Jahren – nicht zuletzt anhand der schlimmen Rückserien – dokumentiert, dass ihnen Eignung, Leistung und Befähigung fehlen, um den HSV zum Erfolg zu führen.

Dass man zum wiederholten Mal erst jetzt, da fast alles zu spät ist, über einen Wechsel in der sportlichen Führung nachdenkt, zeigt einmal mehr, dass man in Hamburg immer dann pennt, wenn es darauf ankommt.

Schalke hat es mit Karo einfach besser gemacht.

Last edited 5 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
Bramfelder
5 Monate zuvor

Ab sofort bin ich Aue-Ultra. Heute in Darmstadt und am nächsten Sonntag gegen Werder. Hier mal zum anfeuern – der Text vom Steigerlied:

Glück auf, Glück auf
die Wismut kommt
und wir haben unser Lied alle Mann schon angestimmt,
schon angestimmt
 
Glück auf, Glück auf
die Wismut kommt
unsere Farben die sind Lila und weiss
unsere Farben die sind Lila und weiss
der FC Erzgebirge Aue
 

Zwei gekreuzte Hämmer und ein großes „W“
das ist Wismut Aue unsere BSG
Wir kommen aus der Tiefe, wir kommen aus dem Schacht
Wismut Aue, die neue Fußballmacht
 
Glück auf, Glück auf
die Wismut kommt
steh auf wenn du für die Veilchen bist
steh auf wenn du für die Veilchen bist
Steh auf, steh auf
Steh auf, steh auf
Steh auf, steh auf

Football Anthems Germany – Liedtext: Der Steiger (Das Steigerlied) (FC Erzgebirge Aue) – DE (lyricstranslate.com)

Last edited 5 Monate zuvor by Bramfelder
Negan
5 Monate zuvor

Jetzt einfach versuchen 9 Punkte zu holen.

Darmstadt, wie Tobi Petersen schrieb, hat ein leichtes Restprogramm ? Erstens gibt es das nicht und zweitens sind Paderborn und Düsseldorf keine Laufkundschaft. Bei Düsseldorf hat man das Gefühl dass kein Blatt Papier aktuell dazwischen passt.

Da bin ich wieder bei meinem Punkt dass ich Thioune behalten hätte 😉

Druck ist das entscheidende Wort. Wer kann Ihn aufbauen und wer aushalten.
Wenn wir morgen auf drei Punkte ran rücken, egal ob an Platz 2 oder 3, dann werden wir sehen, was das in diversen Köpfen verursacht 😉

und über unser Torverhältnis werden auch einige nachdenken. Gegenüber Darmstadt und St. Pauli müssen diese beiden Mannschaften bei einem morgigen HSV Sieg immer so rechnen, dass sie einen Punkt mehr benötigen als wir ☝️

Rotkaeppchen1966
5 Monate zuvor

Verrückte 2. Liga, die dem HSV tatsächlich noch eine Minimalchance lässt. Bei einem Schalker Remis wäre diese sogar noch ein wenig größer geworden.
Auf die Knappen wären es selbst bei Sieg in Ingolstadt noch 5 Punkte – sie scheinen enteilt.
Hätte ich in der Tat nicht gedacht, nochmal den Rechenschieber wieder rauszuholen.
Aber, so wie man den HSV kennt, ist zu befürchten, dass ich ihn dann morgen wieder in die Schublade legen kann. Hoffentlich kommt es einmal anders!
Morgen wird sich zeigen, ob sie wirklich die oft von Scholle beschworene bessere Mentalität und Einstellung haben als die Teams der Vorjahre.
Regensburg war für mich eine Überraschung – allerdings nur vom Ergebnis, von der Leistung, war es leider das, was man die letzten Jahre auch vorgesetzt bekam.
Scholle hat die Herangehensweise schon sehr gut geschildert: Mal wieder aktiv werden und sich nicht so zurückdrängen lassen wie in Regenburg, sich keine überflüssigen Ballverluste erlauben durch starres Festhalten am „Klein-Klein“ hinten raus. Von Anfang an das Spielgeschehen diktieren, wirklich so mutig sein, wie es Walter immer predigt.
Und ja – in der Bewertung einer Saison müssen, alle Spiele einfließen, weil sie eben, da habe nicht nur ich mich wohl geirrt, doch noch nicht gelaufen ist.
Wenn es nach dem letzten Spieltag dann vielleicht mit 58 oder 60 Punkten doch nicht gerreicht haben sollte, aber man zumindest den Eindruck gewinnen konnte, auf diese Jungs kann man aufbauen, ist der erneute Nichtaufstieg vielleicht leichter zu verschmerzen.
Und auch mit Walter, aber bitte, bitte ohne Boldt und Mutzel, kann man dann das dann auch klar definierte Ziel Aufstieg ab dem 15. Juli angehen.
Lieber HSV, bitte belehre uns morgen nicht einmal mehr eines „schlechteren“!

Last edited 5 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Maik Lange
5 Monate zuvor

Dieser Verein zehrt an den Nerven, sogar dann, wenn er selbst mal nur wenig dafür kann. Er schafft es immer wieder, ein Fünkchen Hoffnung aufkeimen zu lassen und wir Fans, also zumindest ich, fallen immer wieder darauf rein. So war die Saison auch für mich nach dem Kiel-Spiel abgehakt. Zwar bin ich grds weiterhin ziemlich sicher, dass diese Mannschaft nicht aufsteigen wird/kann, aber irgendwo in mir drin spüre ich diese kleine Flamme der Hoffnung, dass es dieses Mal wirklich anders läuft, dass wir als Fans mal wieder etwas feiern dürfen, was über einen einzelnen Sieg hinausgeht. Wie pervers ist es doch, dass ich in diesen Augenblicken reflexartig versuche, diese hoffnungsvollen Gedanken auszublenden, um mir eine erneute Enttäuschung zu ersparen.

Dietrich Schneider
5 Monate zuvor

Ich weiß nicht was der Scholz immer für die Herren Bodt,Mutzel und Walter eine Lanze bricht.
Es gibt keine Weiterentwicklung der Mannschaft,vom Spielsystem ganz zu schweigen.Momentan ist es halt so das die Aufstiegsanwärter alle gegeneinander spielen.Sollte es doch zum 3.Platz noch reichen haben sie gegen 3.Letzen ( vielleicht Stuttgart)der 1.Liga keine Chance

Horstbertl
5 Monate zuvor

Stimmung hoch halten und das Gesabbel von „Druck und müssen“ einfach nicht beachten. Spielt frei auf, denn niemand glaubt(e) mehr an Euch. Ihr könnt nur gewinnen.Heute Nachmittag einfach mal wieder auf Platz drei stehen und abwarten was geschieht. Fände ich klasse.Es wird nicht einfach werden, dennoch glaube ich an 3 Punkte. Alles ist möglich!

RAIBI
5 Monate zuvor

Bei Ecken sind wir sehr variabel. Von totaler Mist bis lächerlich.

Tobi Petersen
5 Monate zuvor

Glatzel chancentod😅

Air Bäron
5 Monate zuvor

Die Heulboje Tobi Petersen wurde gerade wieder zur größten Lachnummer degradiert, weiter so 😁

Last edited 5 Monate zuvor by Air Bäron
alwaysHSV
5 Monate zuvor

Ich glaube Kaufmann macht heute sein erstes Tor……

Klaus Henning
5 Monate zuvor

Spielernoten Hamburger SV – FC Ingolstadt 04
Sa 23.04.2022, 13:30

https://forms.gle/pVybri8Npk2hSJkK8

Moin,
dies ist der Link zur Benotung der Spieler. Jetzt auch mit Trainer, Fans und Schiri..
Bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Bitte bitte bitte bewertet nur die eingesetzten Spieler.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Wenn Ihr später die bisherigen Eingaben sehen möchtet, ein leeres Formular abschicken. Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute und bleibt oder werdet gesund
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

AlterSchwede
5 Monate zuvor

Das man nach gespielten 32 Spielen nochmal so dicht dran ist und hoffen darf (oder eher „muss“? ^^) hätte ich nach dem Kiel Spiel absolut nicht gedacht.

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Wer hätte nach den ersten Saisonspielen, als vehement die Abwehr des HSV kritisiert wurde und vielfach schon mal der Kampf gegen den Abstieg an die Wand gemalt wurde, dass der HSV nach 32 Spielen genau 32 Gegentore haben würde, also genau 1 Gegentor
im Schnitt. Wäre die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt schon besser vertraut gewesen mit dem System welches Walter spielen lässt, wäre wohl so einiges besser gelaufen. Da der Großteil der Mannschaft wohl zusammen bleibt (zumindest in Liga 2) und vielleicht noch auf der einen oder anderen Position nachjustiert werden wird, erhoffe ich eine ganze Menge in der nächsten Saison falls wir nicht doch noch aufsteigen. Sollte der Aufstieg doch noch gelingen werden die Karten neu gemischt.

DerNordfriese
5 Monate zuvor

Der „Umbruch“ geht von Wüstefeld aus . Er will ( kann) Vorstandsvorsitzender. Da ist für Boldt (Walter) kein Platz mehr.
Die Ambitionen von Wüstefeld wurden früh deutlich – als neuer Interims-Finanzvorstand reiste er sofort zum Trainingslager nach Spanien.
Ob der „Neuanfang“ für den HSV gut ist , wird die Zukunft zeigen .

Jürgen Linnenbrügger
5 Monate zuvor

Ich stell mal eine steile These auf,in den letzten Saisons lief alles gegen den HSV(hatte jedoch auch selbst Schuld), diesmal läuft alles für den HSV, also mind. wird man Dritter….

Last edited 5 Monate zuvor by Jürgen Linnenbrügger
Nordisch
5 Monate zuvor

Die Sirene bei Ecken in Ingolstadt hat Vuvuzela Nerv-Faktor. Kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, dem das tierisch auf den Sack geht?

Kosinus
5 Monate zuvor

@ Tobi Petersen : Hauptsache jeden Fehlpass hier vorher kommentieren. Von Minute 1 an ein gefälliger und souveräner Auftritt! Weiter so!

Air Bäron
5 Monate zuvor

Ja, selbst wenn es gegen einen Absteiger ist, aber genau so muss es laufen.

3:0!!

Jovanic Hugental
5 Monate zuvor

Robert Glatzel hat in seiner ersten Saison für den HSV massiv abgeliefert. Stand jetzt sind es 19 Tore in der Liga und 5 im Pokal. Der Mann wird bei Nichtaufstieg kaum zu halten sein. Nachdem man eine Ablösesumme von 1 Million € an Cardiff City überwies, wäre jetzt ein Betrag von 5 Millionen + X fällig und den zahlen viele Clubs in Ermangelung eines Torjägers aus der Portokasse. Es bleibt unbequem.

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Wir haben Stand jetzt die wenigsten Gegentore kassiert (32) vor Düsseldorf mit 39.
Bei den geschossenen Toren sind wir jetzt auf Platz 2 mit 62 hinter Schalke (67).
Wären doch die vielen Unentschieden in der Hinrunde nicht gewesen…..

Calimero
5 Monate zuvor

Erster! 🎉

Horst Wegner
5 Monate zuvor

Gestern war hier jemand der Meinung, mit einem Unentschieden in Ingolstadt könnte man zufrieden sein. Ein HSV-Fan kann solch eine Meinung kaum vertreten.
Nur das Schlimme ist, so kann es tatsächlich kommen.

Jürgen Fiedler
5 Monate zuvor

Moin,so richtig verstehe ich das ganze “ Gemecker “ über den HSV nicht . Gestern wurde geschrieben ,unter anderem, wer gegen den Tabellenletzten verliert hat es nicht verdient aufzusteigen oder so ähnlich. OHA, und die Lieblingsmannschaft “ Eisern Union “ von ganz Fußballdeutschland,neben Freiburg, verkackt gegen den Tabellenletzten und Absteiger zu Hause .Verspielt vielleicht die Championsleague.Oder Bremen,verkackt gegen Holstein Kiel nach 2:0 Führung 2:3 !!!! ZU HAUSE !!! Es ist Fußball und NICHT vorhersehbar 1 oder 2 Tage vor dem Spiel. ZU mindestens 70% ist es der WILLE zu gewinnen . Wenn das ein Trainer hinbekommt hat er alles richtig gemacht,meistens jedenfalls. Also nur der HSV,Auswärtssieg in Ingolstadt ,so Gott WILL !

JEANLUCHH
5 Monate zuvor

Darmstadt müsste ein Spiel verlieren, dann hätte der HSV ne Chance auf Platz drei.

Das Werder und Schalke noch beide Spiele verlieren, glaube ich nicht.

Last edited 5 Monate zuvor by JEANLUCHH
InLikeFlynn
5 Monate zuvor

Bei Werder reicht es, wenn sie nur eines verlieren.

Schalke wird mMn zwar gegen Pauli verlieren, aber dafür wird der FCN abschenken gegen die am letzten ST.

Und we glaubt, dass Darmstadt gegen Düsseldorf und die beste Auswärtsmannschaft Paderborn gewinnt, den kann ich nicht ernst nehmen.

Anyway – der HSV wird es spätestens gegen Hangover versauen. 96, dieser nutzlose Verein aus einer der hässlichsten Städte (West-)Deutschlands, wird wieder alles raushauen.

Und damit sind Lappen wie Kittel oder TikiTakaImEigenen16er-Rasputin natürlich heillos überfordert.

Horst Wegner
5 Monate zuvor

Ein Sieg in Ingolstadt ist Pflicht, heißt es. Aber nur dann, wenn alle ihre Pflicht erfüllen! Nach einem Sieg in Ingolstadt darf man dann für ca. 7 Stunden den 3. Tabellenplatz genießen. Zum letzten Mal in dieser Saison?

Tobi Petersen
5 Monate zuvor

Schonlau soooo schwach im Zweikampf

Franky
5 Monate zuvor

Ich steh zwar nur vorne rum, aber die Chancen von Glatzel mach ich euch alle rein, soviel steht mal fest…

Paulinho
5 Monate zuvor

Ach, Was solls immer derselbe HSV, vorne wird eine 1000% versiebt, im Gegenzug schiesst derFC fast das einsnull.

Last edited 5 Monate zuvor by Paulinho
alwaysHSV
5 Monate zuvor

Schwupp. Und schon sind wir Dritter. 😉

Air Bäron
5 Monate zuvor

Das hätte das 1:2 sein müssen. Danke DHF 😵‍💫😅

Polkateddy
5 Monate zuvor

Heyer muss foulen. Versteht kein Mensch warum er den laufen lässt.

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Hauptsache unsere Jungs nehmen sich nicht Werder von gestern zum Vorbild. 😀

Testies
5 Monate zuvor

Tobi , lebst du noch ?

Bist so still

Johnny Calypso
5 Monate zuvor

Sonny nochmal mit nem guten Auftritt

Johnny Calypso
5 Monate zuvor

Sonny in Spiellaune macht schon Bock

Testies
5 Monate zuvor

Toooooooooooooobbbbbbbbbbbbbbbbbbiiiiiiiiiii , wo bist du ?

Air Bäron
5 Monate zuvor

Wintzi würde ich sowas von einem Tor gönnen.

Last edited 5 Monate zuvor by Air Bäron
Tobi Petersen
5 Monate zuvor

Es nützt alles nichts. Jetzt kann man nur Daniel Thioune und Düsseldorf nächste Woche die Daumen drücken.
Aue ist nun auch offiziell abgestiegen und spielt nun ausgerechnet gegen Darmstadt und Bremen. Da ist nun – wie heute bei Ingolstadt – nichts mehr zu erwarten. Das wäre schon ein Fußball-Wunder.

Air Bäron
5 Monate zuvor

Bei aller Freude: Das wird heute ein Pflichtsieg gegen einen Absteiger.
Aber, auch solche “sicheren” Partien haben wir schon versemmelt.

Genießen wir, dass wir heute soliden, aber keinen Traumfussball gesehen haben.

Wenn das Team diese Einstellung mit in das Heimspiel gegen Hannover nimmt, kann ja das (auch für mich, immer noch) “Undenkbare” rechnerisch passieren….

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Was ist bloß aus dem „April-Fluch“ des HSV geworden?

AlterSchwede
5 Monate zuvor

Solche Spiele haben wir schon zu oft verbockt wenn die oberen Konkurrenten oben gepatzt haben. Schön, dass das heute mal souverän gelungen ist.
Weiter immer weiter. Gegen Hannover tun wir uns traditionell immer schwer.

Calimero
5 Monate zuvor

Schon mal warm Singen für heute Abend. Erzgebirge, Erzgebirge, HEY, HEY…..😂

Testies
5 Monate zuvor

Wir gewinnen heute durch einen souveränen Sieg gegen einen sehr gut aufspielenden Absteiger . Durch 4 super herausgespielte Tore gewinnen wir und sahen einmal mehr einer der besten Spiele der Saison und sichern uns vorerst Platz 3. Direkter Aufstieg ist fast sicher , wenn wir weiter so spielen wie heute .Durch wiedermal sehr gute Auswechselungen unser Trainer gelingt Mikkel Kaufmann sein ersten Tor für den HSV (sollte einen 5 Jahresvertrag bekommen , wird noch ein guter Stürmer werden…)
Walters Fußball ist einfach der beste seit Jahren !

Rotkaeppchen1966
5 Monate zuvor

So – durch das Tor von Regensburg wird Aue aber so eine Motivation schöpfen. Die gewinnen glatt in Darmstadt und gegen Bremen. Der HSV gewinnt weiter und zack – wir sind direkt aufgestiegen.
Ich schreib es mal lieber drunter: Diese Meinung war ironischer Natur.