Den HSV erwartet in Paderborn ein „heißes Auf und Ab“

von | 21.10.21 | 687 Kommentare

Tim Walter ist ein Mann, der sich nicht scheut, auch unpopuläre Dinge klar auszusprechen, wenn er davon überzeugt ist. Er stellt Jonas David seit Saisonbeginn auf und verteidigt seinen laufintensiven Weg, der den HSV in jedem Spiel Chancen kreieren lässt, der aber bislang nur mäßig erfolgreich war, vehement. Und der HSV-Coach setzt auf junge Talente aus den eigenen Reihen. Jonas David wurde so zum Stammspieler, die anderen Youngster durften immer wieder über Teileinsätze zeigen, was sie können. Zuletzt durften Robin Meißner und Anssi Suhonen von Beginn an ran, während Faride Alidou und Tommy Doyle eingewechselt wurden. „Jugend forscht“ sagt Walter zu diesem Weg im Scherz immer wieder.

Dass dieser Weg nicht ganz freiwillig gegangen wird beim HSV, haben wir hier oft genug thematisiert. Dass er gegangen wird, ist aber ein Fakt, aus dem ich meine bislang größte Hoffnung ziehe, dass dieser HSV den richtigen Weg einschlägt. Mit Suhonen, David, Vagnoman, Ambrosius, Meißner und Reis hat man junge Talente, die schon über ein sehr ordentliches bis gutes Zweitliganiveau verfügen. Dennoch warne ich davor, das jetzt zu übertreiben. Soll heißen: Junge Spieler aufzustellen, nur weil sie jung sind und man einen solchen Weg proklamiert, wird nicht gutgehen. Das wird am Ende sogar kontraproduktiv.

Genau deshalb fordere ich auch nicht, dass ein Faride Alidou sofort reingeschmissen werden muss. Ihn über Teileinsätze aufzubauen ist sehr sinnvoll, gerade auch angesichts seiner HSV-Historie, die mitunter auch davon geprägt war, dass sich der überaus talentierte Außenstürmer oft weiter wähnte, als er war. Gerade beim Einbau bzw. dem Aufbau von jungen Talenten bedarf es eines guten Fingerspitzengefühls des Trainers. Er muss sehen, wann er wen bringt. Die aktionistische Umstrukturierung seinerzeit unter Joe Zinnbauer zum Beispiel war für Mannschaft und Talente nicht gut.

„Jonas Boldt, Michael Mutzel und ich saßen gerade erst wieder zusammen und sind uns intern sehr einig. Wir haben das Gefühl, unser Weg wird positiv wahrgenommen», sagte Walter, der gemeinsam mit Sportvorstand Boldt und Sportchef Mutzel beim HSV konsequent auf junge Spieler mit Perspektive setzt, gestern. „Ich bin von der Qualität überzeugt, nur haben wir junge Spieler, die ihre Qualitäten auch erst noch entwickeln müssen“, so Walter, der das zumindest besser macht als seine letzten Vorgänger. Er guckt genau hin und stellt mutig auf. Nicht so mutig, wie es viele wollen – aber er demonstriert zumindest all seinen Spielern, dass es bei ihm egal ist, wie alt man ist und wie lange man schon dabei ist.

Am Ende entscheidet allein die Leistung. Auch heute, wo er im Abschlusstraining Falidou beispielsweise nicht im vermeintlichen A-Team spielen ließ. Dafür standen mit Wintzheimer, Glatzel und Meißner drei andere nominelle Stürmer in der vermeintlichen A-Elf. Das könnte ein Fingerzeig sein, muss es aber nicht. Zumal Walter bei seinem Amtsantritt gesagt hatte, dass er in seinen Abschlusseinheiten nie die erste Elf offenlegen würde. Weder für uns, noch für die Spieler.

Der HSV-Coach selbst lässt also noch alles offen. Vom Gegner, der trotz des Verlusts von Erfolgscoach Steffen Baumgart (zum 1. FC Köln), des neuen HSV-Abwehrchefs Sebastian Schonlau und weiterer Leistungsträger unerwartet gut aus den Startlöchern gekommen ist, hält Walter eine ganze Menge. „Es gibt ja einige Mannschaften, die weiter oben stehen als gedacht“, urteilte Walter. In der ausgeglichenen 2. Liga könne halt jeder jeden schlagen. Und Paderborn habe sehr wohl große Qualität: „Die Paderborner zeichnen sich durch eine extreme Kompaktheit, ein sehr gutes Umschaltspiel und ihre mannschaftliche Geschlossenheit aus“, lobte Walter die Ostwestfalen. Zudem hätten sie „einen sehr guten Stürmer“. Klar: Paderborns Sven Michel (8 Treffer) belegt den geteilten dritten Rang in der Saison-Torjägerliste. 

Aber auch Walter weiß, dass er jetzt dringend Punkte sammeln muss, wenn er die Ruhe in Hamburg wiederherstellen oder zumindest in der aktuell noch erträglichen Form beibehalten will. Wohl auch deshalb werden die Paderborner werden nicht müde, vor dem HSV zu warnen. Deren Coach Lukas Kwasniok erwartet gegen den HSV ein „heißes Auf und Ab. Wir können unsere Gegner ärgern und sie laufen lassen mit dem Ball“, sagte Kwasniok heute. „Es kann in den 90 Minuten ein heißes Auf und Ab geben.“ Trotz des besseren Tabellenplatzes geht Kwasniok mit Respekt in die Partie. „Es gibt keine Mannschaft, die den Ball so sehr liebt wie der HSV. Der HSV hat eine hohe Intensität und versucht den Gegner zu zermürben.“

Das allerdings bislang zu oft mit geteilten Punkten und dementsprechend mit geteiltem Erfolg.  Deshalb steht der HSV auch nach drei Unentschieden in Serie mit 15 Punkten auf Rang acht, während Paderborn mit 18 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz rangiert. Trotzdem zieht der HSV noch.  Aktuell sind knapp 13 000 Tickets verkauft, sagte Geschäftsführer Martin Hornberger und kündigte an: „Wir erwarten ein ausverkauftes Haus.“

Und auch wir werden dabei sein. Und wie! Oder besser formuliert: Mit wem! Die Jungs von „HSV – meine Frau“ werden morgen Abend zusammen mit Janik, Joscha und mir das Spiel aus unserem Studio in Rellingen verfolgen. Und sie haben sich, so habe ich es gesagt bekommen, eine Menge vorgenommen für morgen Abend. Was genau? Das erfahren wir morgen Abend. Nur so viel vorweg: Ich soll lieber nicht mit dem Auto zur Sendung kommen…

Außerdem werden wir morgen Abend hoffentlich einen alten Bekannten wiedersehen: Christian Hoch. Der ist live vor Ort in Paderborn und wir werden versuchen, ihn telefonisch dazuzuschalten, damit er uns seine Eindrücke von Vor Ort schildern kann. 

Morgen sind die Jungs von „HSV – meine Frau“ bei uns zu Gast!


Mit anderen Worten: Morgen Abend habt Ihr bei uns volles Programm! Wenn Ihr denn wollt, schaltet Euch einfach ab 18 Uhr via Youtube dazu! Wir freuen uns, mit möglichst vielen von Euch das Spiel live zu verfolgen!

Bis morgen!

Scholle

Ich tippe auf folgende Startelf: Heuer Fernandes – Gyamerah, David, Schonlau, Leibold – Schonen, Meffert, Heyer – Jatta, Glatzel, Kittel

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
687 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Sophies Papa
1 Monat zuvor

Ihr solltet eure Weisheiten mal aufheben, bis das Spiel zu Ende ist. Ihr macht euch doch lächerlich. „Wieder Unentschieden“ „Der wechselt gruselig“ „Ergebnis eines Absteigers“. Wenn wir in dieser Saison eines gelernt haben sollten, dann das der HSV Gas gibt bis zum Ende…die sind topfit. Und für die Chancenverwertung kann ja nun mal TW nix. Wenn die jetzt auch noch klappt, wäre ja nicht auszudenken…
P.S. Flotti ist der Brüller, haut alle 5 Minuten sein Untergangsszenario hier rein und macht sich wie meistens lächerlich. Nächstes Mal…abwarten bis der Schiri abpfeift.

Last edited 1 Monat zuvor by Sophies Papa
Didi
1 Monat zuvor

Natürlich kann man ne Menge an HSV kritisieren und vieles ist seit Jahren schiefgelaufen.

Aber diese Momente wie heute sind einfach Gänsehaut.

Nur der HSV!

Riesum
1 Monat zuvor

Unfassbar. Ein Sieg in Paderborn. Alle Experten hier hatten eine derbe Klatsche der Harakiri Abwehr gegen Paderborns Wundersturm voraus gesagt. Und das entscheidende Tor von dem Mann, den man never ever hätte holen dürfen, weil er irgendwann wieder geht. Zwei Wunder in 95 Minuten. Sachen gibts…

Last edited 1 Monat zuvor by Riesum
hsverffm
1 Monat zuvor

Krank was in manchen Kommentaren hier abgeht. Aber so langsam wird es eng für diejenigen die hier rein egoistisch mit Unwahrheiten und haltlosen Aussagen ihre Meinung durchsetzen wollen. Wenn das alles so fürchterlich hier ist würde ich in den Nachbarblock gehen da werdet ihr Applaus bekommen wenn man grundsätzlich gegen alles ist.
Kranke Welt kann ich da nur sagen.

Rotkaeppchen1966
1 Monat zuvor

Ein schwerer Gang morgen für den HSV nach Paderborn, die unsere nicht immer sattelfeste Abwehr mit ihren schnellen Spielern vor große Probleme stellen könnten.
Wenn es wie teilweise gegen Düsseldorf und z.B. gegen Darmstadt keine „Restverteidigung“ gibt, dann wird bei den Ostwestfalen wohl im Stadion ihr Torjingle „Herman Löns die Heide brennt“ das ein oder andere mal erklingen, während dann beim HSV buchstäblich nicht die Heide, aber dann die Hütte brennt.
Ein wenig Hoffnung macht mir, das vor Wochen nach einem wilden 2:2 gegen Darmstadt, als das Publikum seinen Unmut gegenüber diesem Harakiri-Fußball kund tat, Tim Walter im darauf folgenden Auswärtsspiel in Heidenheim mit dessen Sturmduo Kleindienst und Kühlwetter vom Ansatz „etwas auf die Bremse trat“ und der HSV in einem Spiel mit zwar mit Torchancen hüben wie drüben aber insgesamt schon strukturierter und organisierter einen verdienten Punkt ohne Gegentor aus dem Baden Württembergischen mitnahm.
Andererseits liegt mir der Auswärtsauftritt beim Lokalrivalen, der uns hoch überlegen war, Spiele wie gegen Düsseldorf, gegen Darmstadt, wo der Gegner genauso nah am Sieg war, im Magen. Die Siege in Bremen und Schalke waren glücklich, der gegen Sandhausen verdient, kam aber glücklich zustande.
Die Verantwortlichen „lügen sich“ meiner Ansicht nach „in die Tasche“ , wenn sie in ihrer Analyse lediglich fehlende Effektivität für fehlende Punkte ausmachen.
Der HSV „bietet“ trotz Ballbesitzobsession schlichtweg „zu viel an“, sei es systembedingt oder auch durch haarsträubende individuelle Fehler – auch weil der Kader eben nicht mehr über die (2. Liga-)Klasse vergangener Jahre verfügt, z.T. technisch limitiert wirkt und manche Spieler schlichtweg überschätzt werden (Scholle lobt mir hier Suhonen und David z.B. zu hoch). Über die fehlende Homogenität in der Kaderzusammenstellung und die nicht gerade stringente Transferpolitik von Boldt und Mutzel hatte ich mich hier ja schon mehrmals ausgelassen.
Von daher würde ich schon einen eher strukturierteren Ansatz morgen Abend wünschen, ohne dass Walter damit gleich seine Philosophie aufgeben muss.
Schön, Scholle, dass du auch trotz deines Mantra vom „Ausbildungsverein“ nicht in dieser Bedingungslosigkeit den Einsatz der „jungen Wilden“ forderst.
Ich hoffe, Tim Walter findet morgen die richtige Balance. Der Grad zwischen Mut und Übermut/Naivität ist ein schmaler. Er sollte ihn in seinem manchmal überbordendem Selbstbewusstsein nicht verlassen.

US73
1 Monat zuvor

Wir können hier schreiben, was wir wollen – dank Scholle und seinem Blog – aber ändern werden wir nichts. Ja, vielleicht werden einige Unentschlossene ihre Meinung ändern, aber das sind leider viel zu wenige.

Ich war auf ca. 15 MV’s, und habe unfassbare Momente dort erlebt – zu 90% leider sehr negative. Kritische Äußerungen von Konstantin Rogalla, Reinhard und anderen wurden gestört, missachtet, etc.

Dieser HSV ist in der Hand einer Clique, die sich berufen fühlt, ihren Verein zu regieren. Die bewußt die Fernwahl verhindern.
Die den sportlichen und finanziellen Abstieg über Jahre in Kauf nehmen, um ihre eigenen Pfründe zu sichern.

Denen geht es nicht um das Wohl des HSV, sondern nur um ihre Partikular-Interessen.

Da sind die SC – supporters club – Delegierten,
Deren Hausmacht ist – „dank“ Jürgen Hunke, der diesen Neu-Mitgliedern volles Stimmrecht zusicherte, für lächerliche 48 Euro Jahresgebühr,
Die haben eigene Shops, bekommen ca. 1.8 Millionen aus den Mitgliedsbeiträgen, und nochmals ca. 1 Mio. vom HSV. Und leisten sich davon 18 Festangestellte und ca. 30 Teilzeit-Jobs.
Da gibt es Aufsichtsräte, die keine Aufsicht üben, aber dafür auf Vereinskosten in die Trainingslager fliegen/reisen.
Da gibt es einen Präsidenten namens Marcel Jansen, der außer seiner Fußballer-Karriere noch gar nichts geleistet hat, und trotzdem beklatscht wird.
Da gibt es unkritische Medien, die wahrscheinlich mit Gegenleistungen des Vereins unterstützt werden, die natürlich niemals kritisch berichten werden.

Die Fakten seit der Ausgliederung 2014:

89 Millionen kumulierte Verluste vor Corona dank dem Finanz-Jongleur Frank Wettstein.
Letztes Jahr das Stadion-Grundstück an die Stadt verscherbelt, um Liquidität zu generieren. (Eigentlich war das Geld für die Sanierung/Modernisierung des Stadions zur EM 2024 in D zweckgebunden).

Sportlich:
Seit 2014 zweimal Relegation.
1 mal abgestiegen.
3mal nicht aufgestiegen.
Aktuell im Niemandsland der Tabelle.
Ein schlecht zusammen gestellter Kader ohne Verkaufspotential (Santos und Onana waren auf lange Zeit die letzten „high potentials“)
Ein Trainer, der seine U-Erfahrungen versucht, im Erwachsenenbereich durch zu drücken?

Was soll einem als HSV-Fan, der ich seit 1972 bin, noch Hoffnung geben?
Ein Wunder?
Dass der 20-fache Milliardär Kühne, der keine Kinder hat, dem HSV testamentarisch 1 Milliarde vermacht?
Dass die ganzen „Nassauer“ begreifen, dass die „Kuh“ am Ende ist, und freiwillig das Weite suchen?
Dass die Aufsichtsräte begreifen, dass Pflicht vor Kür kommt?

Wer auf Wunder hofft, soll hoffen.
Aber die Wahrheit nicht verleugnen.

Und die Wahrheit ist: Dieser HSV hat mit diesen Strukturen und seinen Marionetten fertig.
Am Ende gehen die Jansens, Boldts und Wettsteins mit einem Lächeln.
Zurück bleiben die „Fans“, die sich fragen, wie es soweit kommen konnte.

Und „Didi,alwayshsv und andere bezahle Marionetten“ werden Euch erklären, dass die „Führer“ alles versucht hätten, den Untergang zu verhindern.

Das ist der Lauf der Welt. Einige sahnen ab, zu Lasten der „Anderen“.

Beschwert Euch nur bitte nicht, ihr hättet es nicht kommen sehen.

Die sportlichen und wirtschaftlichen Kennzahlen sind seit Jahren deutlichst negativ.
Wer das leugnet, ist entweder lobotomiert oder bezahlt. PUNKT.

Der 6-fache Meister und dreimalige Pokalsieger aus der grössten Nicht-Hauptstadt der EU, deutlich grösser als Liverpool, Manchester oder Barcelona, geht unter, weil seine Mitglieder zu dumm oder zu schweigsam sind.
Und gleichzeitig steigt ein Stadtteilverein dieser Stadt in die 1. Bundesliga auf.

Komisch, oder?

Paulinho
1 Monat zuvor

Trostlose Weinerei von einigen Usern, dazu zum xten Male die Rückschau über die miesen Jahre, Aufzählung der Unfähigkeiten. Ja, wie oft denn noch? Dieses Team ist zum grossen Teil neu zusammen gestellt worden. Einige Spieler mit Erfahrung, aber offensichtlich keine Rentner, die hier in Hamburg noch ein bisschen abzocken wollen. Dazu doch etliche junge Talente und ein Trainer, der zumindest den HSV attraktiven Fussball spielen lässt. Noch nicht über erfolgreich, aber dennoch sichtlich ausbaufähig. Dazu braucht man neben Zeit eben auch Geduld. Ist klar, wie immer, ist das hier beim HSV und seiner Gemeinde ein Fremdwort. Ich erwarte dennoch, dass dieses Team zeitnah zusammenwächst und auch der Trainer stets dazu lernt. Wollen wir den Trainer schon wieder feuern, weil der mit seinem Team die Konkurrenz nicht atomisiert? Der HSV steht also drei Punkte hinter Pader, was ist das schon, am 10. Spieltag, wo noch 24 folgen werden? Erkennbar sind doch zwei Fragen: lernt die Abwehr ( die schon beim vordersten Stürmer beginnen muss) von Runde zu Runde professioneller zu agieren? Zweitens, wann lernt man als Stürmer und versenkt mit Abgeklärtheit öfter Mal die klarsten Torchancenals eben jetzt? Die Geduld müssen auch wir als Fan aufbringen. Die Mannschaft und auch der Trainer haben das Potential. Was soll denn wieder das Geheul nach einem grossen Austausch der aktuellen Protagonisten. Wir sind nicht Paris, finanziell sind wir ganz unten angekommen, am Boden, nicht mehr! Da liegen nun die Chancen und sollen es wieder richten. Warum haben die sogenannten Kleinen immer mal wieder den Aufstieg geschafft? Weil sie in Ruhe und unauffällig arbeiten konnten. Das geht hier in Hamburg nicht. Pauli schon, aber unser Europa Champ? Da müssen wir abrüsten, wir alle. Und das Geschreibsel um Boldt und Mutzel interessiert mich nicht mehr. Wer weiss schon, wie es wirklich auf der „Geschäftsstelle“ zugeht. Ich schau auf den Platz, da spielt die Wahrheit.

Töftinger
1 Monat zuvor

Moin, hatte einen sehr gelungenen Aufenthalt in Paderborn.Die kleine Stadt an der Pader hat ein paar wirklich schmucke Ecken. Hat mir gut gefallen👍.

Habe gestern ein richtig gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen. Sehr gut wie man zu Beginn mit spielerischer Leichtigkeit die pressenden Gastgeber überspielte. Vorne wie immer zu ineffektiv im Abschluss. Allerdings sehr stark wie man sich die Chancen herausspielt.

Die diese Woche mal wieder „besungenen“ Geschwindigkeitsdefizite unserer Defensivreihe wurden kaum einmal sichtbar. Entscheidend ist halt wie man die Räume im Mittelfeld besetzt und mit wieviel Tempo und Anlauf man den Gegner im 1:1 auf die Innenverteidiger zulaufen läßt. Gelegentlich muss man sich dann auch mal mit einem taktischen Foul behelfen.Es ist jetzt allerdings schwierig dies Leuten zu vermitteln, die dieses Spiel anhand von Statistiken und Ranglisten erklären wollen.
Habe gestern auf de Heimfahrt noch einen Podcast mit Steffen Baumgart gehört. Der sagte u.a. „Es gibt Leute die gehen 10 Jahre lang ins Stadion und haben trotzdem keine Ahnung vom Fußball“. Das lassen wir mal so stehen😉.

Für mich hat Jonas David gestern ein richtig gutes Spiel gemacht. Beim 1:1 sieht er zusammen mit Heyer und Schonlau nicht ganz glücklich aus, aber ansonsten hat er insbesondere Michel oft im 1 gegen 1 abgekocht. Auch Meffert hat die Räume gut verdichtet und war als Ballverteiler sehr präsent. Das Tor bekommen mir mal wieder über die Leibold Seite, der gerade anderweitig beschäftigt war.

Alidou ist mir gestern schon das erste Mal beim Aufwärmen aufgefallen. Da man uns vom Training ja bestenfalls berichtet, dass man die Übungen ohne Gegnerdruck durchführt, steht man bezüglich Informationen zum Leistungsvermögen einzelner Spieler ziemlich nackig da. Bei den Torschussübungen hat er die Dinger reihenweise mit Vollspann ins Netz gedonnert. Null Chance für die Keeper auch nur den Fingernagel an den Ball zu bekommen. Bei der Großchance in der 2.HZ nimmt er dann leider die Innenseite.
Wie er sich aber insgesamt bewegt und mitgespielt hat, sich im 1:1 durch gesetzt hat war schon stark. Mit 20 Jahren so ein Startelfdebüt 😳. RESPEKT!!!
Der Junge hat unbestritten richtig gute Anlagen. Wichtig ist, dass er unbekümmert aufspielt und sich etwas traut. Einfach nur brav mitspielen ist zu wenig. So muss man auftreten wenn man als 20jähriger seine Einsatzchance bekommt. Diese Chance hat er gestern zumindest eindrucksvoll genutzt.

Das Spiel muss man eigentlich schon bis zur Pause klar machen. Die Paderborner Fans konnten zur Halbzeit kaum glauben das es Unentschieden steht und waren mit diesem Ergebnis hochzufrieden. Die zweite Halbzeit war dann weitestgehend ausgeglichen, wobei ich gefühlt immer noch Vorteile bei uns gesehen habe. Nach hinten raus haben wir den Sieg einfach mehr gewollt und ingesamt über den gesamten Spielverlauf auch deutlich mehr dafür getan. Wie sagte der Paderborner Coach so schön in der Pressekonferenz „Tja, und dann wechseln die zum Schluss noch einen Jungen von Manchester City ein“.
Stimmt und der kann offenbar sehr präzise und überlegt auf die Kiste schießen.

Tor in der Nachspielzeit mögen immer ein wenig glücklich sein. Allerdings gehört der HSV auch zu den Mannschaften die bis zum Schluss versuchen sich eine Chance zu erspielen(!) und nicht schon in der 85 Minute die Bälle nur hoch vorne reinballern. Die Chance von Doyle wurden gestern und in Aue einfach gut herausgespielt.
Ingesamt war dies gestern eine richtig gute Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg.

Was nehme ich aus diesem Spiel mit:

-Heuer spielt konstant(!) gut. Mit dem Fuß ohnehin bärenstark.
-David ist lange nicht so schlecht wie ich ihn Anfangs gesehen habe.Sorry Jonas👍
-Gegentore fallen überwiegend über die Leibold-Seite
-Geschwindigkeit des Gegners läßt sich auch mit „fußlahmen“ Spielern recht gut verteidigen
-Mit Alidou, Doyle, Suhonen, David und vermutlich auch Vuskovic, haben wir schon einige vielversprechende Talente. Die sehe ich in der Anzahl so bei keinem anderen Verein in dieser Liga.
-Paderborn ist lange nicht so gut wie ich dachte.
-Glatzel ist als Vorbereiter besser als Vollstrecker
-Kittel stirbt in Schönheit und verpasst regelmäßig den richtigen Zeitpunkt zum Torabschluss.
-Grundsätzlich können wir jede Mannschaft in dieser Liga schlage. Es ist allein davon abhängig wie wir die Chancen, die wir in jedem Spiel haben, nutzen.

Im Moment wo ich das schreibe und die Aufzeichnung des Spiels Bier mir läuft, fällt das 2:1. Von Kinsombi richtig gut gemacht und Doyle mit überragender Schusstechnik. Geiles Tor!!!

Ich bin mit diesem Spiel hochzufrieden. Ich glaube wir können und müssen uns in der Chancenverwertung noch deutlich verbessern, aber viel besser spielen können wir sicherlich nicht. Für ganz Vorne wird es aber kaum reichen.

Freue mich schon auf das Spiel in Nürnberg und hoffe dort den Einzug in Runde 3 im Stadion feiern zu dürfen. Ich bin dahingehend nach dem gestrigen Spiel schon recht zuversichtlich. Schauen wir mal.

AlterSchwede
1 Monat zuvor

Geil man ! Geiles Spiel und endlich mal der verdiente Lohn am Ende des Tages!!!
Nur der HSV!

Paulinho
1 Monat zuvor

Viele mögen das Tor in letzter Minute Dusel nennen, aber es ist das Ergebnis unermüdlichen Anrennens gegen den sich anbahnenden Punktverlust. Ähnlich den Bayern, wenn ich mir den Vergleich erlauben darf, nach Kahn, „weiter, immer weiter“, und sie belohnen sich immer häufiger mit Toren in den letzten Minuten. Das erkenne ich an. Dass so ein Spiel mit erkennbaren grossen Vorteilen auch mal frühzeitiger entschieden werden sollte, bleibt allerdings ein inniger Wunsch. Wenn also noch viele Wünsche offen bleiben, so zeigt es wenigstens, dass dieses Team Kraft und Willensstärke hat und offenbar auch zusammen hält. Und die Saison ist noch lang, kann noch viel passieren, auch zum Vorteil des HSV. Als Fan erhoffe ich mir das und haue unsere Mannschaft nicht ständig in die Pfanne.

hans vom Rhein
1 Monat zuvor

Dieser HSV nervt doch nur noch. Wieviele Fehler werden noch gemacht. Wenn ich sehe wie andere Vereine mit einem weitaus kleineren Buget auskommen. Es ist traurig was aus diesem Verein geworden ist. Schaue mir die Spiele nur noch emotionslos los. Mann sieht doch,dass es diese Saison wieder nichts wird. Wie gross ist die Scoutingabteilung des HSV. Und was kommt dabei raus. Die Säulenspieler vom letzten Jahr. Dieses Jahr ein Torwart, der kein 2liga Niveau besitzt. Einen Innenverteidiger, der auch nicht besser als unser Jungspieler ist. Ein Offensivspieler der noch nicht so weit und nächstes Jahr wieder zurückgeht. Ein Narey hat mit incl. Abfindung verschenkt. Die Düsseldorfer freuen sich. Die Liste ließe sich endlos weiterführen. Übrigens so jung ist die Mannschaft auch nicht. Meine These ist ja man will gar nicht aufsteigen, da es allen ja finanziell für die 2liga gut geht. Es macht einfach keinen Spass mehr. Man hat nur noch die Erinnerungen von früher.schade HSV. Dieser Verein wird von ja zu Jahr schlechter. Dem Bolt ist es doch egal. Kassiert schön die Kohle trotz miserabler Einkaufspolitik. Mutzel in Interviews immer die gleichen Phrasen. Nein, der Verein hat fertig.

Flotti McFlott
1 Monat zuvor

Das muss man sich mal reintun: Da besiegt der HSV (Marktwert 37 Mio) ein Dorf wie Paderborn (Marktwert 16 Mio, nicht mal die Hälfte), mühsam in der 94. Minute und plötzlich liegen sich alle weinend in den Armen…

Walter ist plötzlich der Atom-Trainer schlechthin, der Heimschläfer hat nur Granaten an Land gezogen und Mutzel mutiert vom überforderten Eierkneter zum Monster-Strategen. Fehlt nur noch, dass Käptn Klötenlack mit HSV Schal durchs Bild tanzt. 😁

Und wenn am nächsten Spieltag verloren wird,, ist das Gejammer wieder groß. So ist wirklich „nur der HSV (Fan)“…

Und wer nicht bedingungslos mithüpft, ist selbstverständlich hirnloser Brähmer oder besoffener Paulianer.🤦🏾‍♂️

Vergessen wird, dass der HSV nach wie vor geführt wird wie ein Karnickelzüchterverein, eine Misswirtschaft betreibt das einem die Augen tränen und von eitlen Selbstdarstellern zur Verbesserung ihrer Kontostände genutzt wird…

Aber Doyle hat ihn reingehaun! Alles wird gut!!!1elfelf1!

🙈🙉🙊

Tobi Petersen
1 Monat zuvor

Trotz aller Kritik am HSV, aber dieser Sieg ist einfach nur extrem hochverdient !!!
Alidou und Doyle machen Hoffnung. Bitte gegen Kiel von Anfang an.

YNWA
1 Monat zuvor

Ein Abend, der uns hier, egal ob Pester oder Hüpfer, in der Freude vereint. 😉

Gut war das allerdings noch lange nicht. Die Chancenverwertung weiter ein Graus, denn gegen diese „überraschend“ schwachen Paderborner hätten wir den Sack wieder längst zu haben müssen.

Abgehakt! Heute zählen die 3 Punkte!

Postiv: Alidou und die Tatsache, dass wir diesmal nach der HZ Pause nicht wieder eingeknickt sind und zu unserem Spiel zurück gefunden haben. David heute auch mit einer ordentlichen Leistung und dann natürlich…

…unser Last Minute Man „Gun-Thommy“ Doyle! So schiesst man Tore in England!! 1A

Ekstase
1 Monat zuvor

Tim Walter hat größere Eier als chuck norris 😉

DerNordfriese
1 Monat zuvor

Wir brauchen
Geduld, Geduld und Geduld.
Der Weg mit jungen Spielern ist richtig.
Ob der Walter-Stil den Erfolg bringt, kann im Winter entschieden werden. Allerdings im Jahre 2022. Alles andere ist Aktionismus!

ballfernerZehner
1 Monat zuvor

Moin,

dieses Vorhersagen, dieses Aufgeben, dieses bereits Abwinken vieler hier im Forum, obwohl noch gespielt wird……ich werde es nie verstehen.

Einfach mal abwarten, bis der Schiri abpfeift.

Super unterhaltsames Spiel, verdient gewonnen.

Ralf Gleitsmann
1 Monat zuvor

Moin Freunde des HSV. Wer kritisiert, muss dann aber auch mal ehrlich gute Leistungen ansprechen. Alles andere als ein Sieg war gestern unverdient. Eine ansprechende Leistung über 94 Minuten mit vielen Chancen gegen eine gute Truppe aus Paderborn. Neu unter Walter ist der deutliche Wille das Spiel auch nach 90 Minuten gewinnen zu wollen. Das sah in der Vergangenheit anders aus. Bei vielen Chancen fehlte auch einfach das Glück was Du beim Fußball auch haben musst. Ansonsten wäre der Drops eher gelutscht gewesen. Ich verfalle nicht in Euphorie, freue mich aber über die Erkenntniss,dass man dem HSV eine positve Entwicklung zugestehen muss. Immerhin hat man bisher nur ein Spiel, ausgerechnet gegen Pippi , verloren. Jetzt heißt es sich freuen und weiter beobachten. Wünsche allen ein entspanntes Wochenende im Kreis seiner Lieben.

Bastrup
1 Monat zuvor

Gesetzt den Fall TW zieht seine Linie durch, wir beenden die Hinrunde als zehnter, im Winter kommen zwei neue für die Offensive, die Rückrunde läuft besser und die Saison wird mit dem fünften Platz abgeschlossen.

TW wird nicht gefeuert.

Nächste Saison dann Fortsetzung des Trends mit zwei drei weiteren Ergänzungen des Kaders und dem Ergebnis: Aufstieg.

Ist das beim HSV möglich? Würden die Anhänger des Clubs diesen Weg mitgehen?

Air Bäron
1 Monat zuvor

Der Alidou ist eine FREUDE beim Zusehen, was für ein geiler Typ, was für Impulse, was für ein Zug nach vorne 👍👍

Air Bäron
1 Monat zuvor

2:1 Auswärtssieg. Und die Walter Hater werden auf einmal direkt stummgeschaltet 😏

Edit: Und im Hintergrund zum Freitagabend 2:1 Auswärtssieg das Air Bäron Banner im HSV Gästeblock! Mehr geht nicht 🥰😅💙

NUR DER HSV!

Last edited 1 Monat zuvor by Air Bäron
Fussballtrainer
1 Monat zuvor

Die wichtigsten 3 Punkte der Saison und aber sowas von verdient! Wirklich alle! haben alles gegeben, jetzt habe ich Hoffnung.

Last edited 1 Monat zuvor by Fussballtrainer
Horst Becker
1 Monat zuvor

Heute MUSS man auch David loben. Das war souverän und abgeklärt

LarsUweDoll
1 Monat zuvor

Einfach schoen! Genießt das Wochenende! Endlich mal nicht ärgern! Good save the doyle

Collin
1 Monat zuvor

Ferro hat heute echt das Spiel gerettet und uns im Spiel gehalten. Danke HSV für diesen Fußballabend

Kai Lorenzen
1 Monat zuvor

Sehr intelligenter 1. Kommentar😂👍

YNWA
1 Monat zuvor

Alter, lass den Abend noch so scheisse enden…aber Alidou ist echt das Highlight des Spiels!

Ekstase
1 Monat zuvor

Wenn man ehrlich ist, scheint Walter lernfähiger als das Hamburger Publikum 😉
IN YOUR FACE , BAAAAAAAAAAAAM 😉

Aleksandar
1 Monat zuvor

David heute ein echter Rückhalt, sehr konzentriert.

Aleksandar
1 Monat zuvor

„Jonas Boldt, Michael Mutzel und ich saßen gerade erst wieder zusammen und sind uns intern sehr einig. Wir haben das Gefühl, unser Weg wird positiv wahrgenommen», sagte Walter.

Ich kenne kaum einen, der das so wahrnimmt!

Rotkaeppchen1966
1 Monat zuvor

So jetzt noch einen Kommentar, der dann die, je näher das Spiel anrückt, meine z.T. angespannte Stimmung ausmacht:
Die „MOPO“ ist wirklich das aller letzte SCHMIERBLATT!
Was da heute auf der online-Seite von denen bezüglich Tim Walter abging, spottet jeder Beschreibung:
„Die Woche der Wahrheit für Tim Walter“, „Jetzt helfen nur noch Siege“ heißt es da:
Kein Wort über das unfassbare Versagen von Boldt und Mutzel betr. deren Transferpolitik!
Die glauben wirklich, mit dem Kader kann die Abstiegsmission 4.0 angegangen werden.
Bei dieser Berichtserstattung muss man sich nicht wundern, dass hier in Hamburg wieder einmal der Trainer „die ärmste Sau ist“, die nach 10 Spieltagen durchs Dorf getrieben wird.
Auf der anderen Seite: Die Journaille in Hamburg passt ja irgendwie zum HSV – auch keine wirklichen Glanzleistungen.

Nur der HSV
1 Monat zuvor

Das ich das noch erleben durfte.
Doyle mit dem späten Siegtreffer.

Hrubinho
1 Monat zuvor

Viel geil!! 1000fach verdienter Sieg. Muss eigtl. 2-5 ausgehen das Spiel.
Hätte ich so nicht erwartet. Muss jetzt so nur noch gegen die Betonmischer der Liga klappen.

ToniHH
1 Monat zuvor

Thanks Doyle…!!!!

Ekstase
1 Monat zuvor

Ich muss abbitte leisten Sir Doyle please excuse me 😉

MeinVerein2021
1 Monat zuvor

Ich freu mich einfach. Endlich hat sich der Aufwand auch mal gelohnt!
Schönes Wochenende!

Rautenweber
1 Monat zuvor

Puuh, erstmal sacken lassen. Was für ein unterhaltsames Spiel. Aber der Chancenwucher gehört abgestellt. Xgoals sind halt keine geschossenen. Wieviel klare Chancen braucht es eigentlich. Doyle im 3. Einsatz mit dem ersten Tor., Bei einem Assist. Mehr Zug zum Tor als Jatta und Winnie. Alidou sehr beweglich, leider auch kein Goalgetter. Aber das wird noch. David wurde schon gelobt. Meffert macht einen ruhigen Job. Ist eben nicht so spektakulär. War heute gut. Ferro der sicherere Rückhalt, wer hätte das zu Saisonbeginn gedacht. Leider etwas abgefallen Kinsombi und mit Abstrichen Muheim, letzter braucht Spielpraxis. Die Unsicherheit war spürbar.
Am Ende ein verdienter Auswärtssieg. 3 wichtige Punkte für die Moral. Der Walter Spiel-Stil macht Freude beim zusehen, sehr unterhaltsam, jedoch an der Torausbeute, Ecken und Konterabsicherung darf noch gearbeitet werden. Schönes Wochenende.

Last edited 1 Monat zuvor by Rautenweber
hsv-bundy
1 Monat zuvor

Nur nochmal nebenbei.Ist es wirklich nötig jedesmal auf neuester Kommentar zu drücken?Was interessiert mich der Kommentar von vor zwei Tagen ?
🖤🤍💙

Meaty
1 Monat zuvor

Die Gegner haben das Walter☆System schon mehr verinnerlicht, als mancher Hamburger Kicker!

Warten und kompakt in der Abwehr stehen und immer wieder mit schnellen Kontern Nadelstiche setzen!

Die Gegner haben es kapiert und drauf, dem HSV trotz unzähligen Top-Torchancen und riesigen Ballbesitzwerten immer wieder weh zu tun!

Wann überrascht Walter uns (und den Gegner) mal mit einer überraschenden Finte? Ich denke nie!?

Ich befüchte daher, dass uns bei üblicher Spielweise morgen eine derbe Klatsche droht?

Last edited 1 Monat zuvor by Meaty
Didi
1 Monat zuvor

„Ich denke, dass der HSV es mit der neuen Struktur schon gut macht. Dass nicht alles gleich gelingt, ist auch normal. Ich habe vom HSV noch kein richtig schlechtes Spiel gesehen.“

US73 , wird der Baumgart eigentlich auch von Boldt für solche Aussagen bezahlt oder hat der einfach keine Ahnung?😅

RaiDet
1 Monat zuvor

Was für ein Realitätsfernes Statement „ wir haben das Gefühl, dass der HSV positiv wahrgenommen wird“.
Ich würde mir wünschen, dass mal einer der Journalisten auf der PK fragt, wie sie auf derlei Fehleinschätzung kommen ?

YNWA
1 Monat zuvor

Alidou macht Laune! Der erste Fernschuß der Saison, der sogar auf den Torwart kam! Weiter so…

Bastrup
1 Monat zuvor

Los Tommy,
zeig der Stadt, dass Du besser bist als Messi!

YNWA
1 Monat zuvor

TOOOOOOOOOOR

Brotsuppe
1 Monat zuvor

WIE GEIL!!!

Nordisch
1 Monat zuvor

Doyles Tor ändert natürlich nix an der Ausgangslage: Wir haben uns ein Team zusammengekauft das ca. 10 Hochkaräter pro Tor braucht, und dazu einen Trainer eingestellt, der ca. 10 Tore pro Spiel braucht. Passt Null zusammen. Und deswegen war das Spiel heute mal wieder exemplarisch und regt nur auf. Immer wieder der gleiche Mist. Lieber ein souveränes 1:0 als so ein Gekasper in der 94.

Entweder holt man jetzt im Winter endlich die Offensivleute, die schon im Sommer hätten kommen müssen, oder es geht der Trainer, der nie hätte kommen dürfen. Es muss doch in diesem Verein mal möglich sein, ein normales Aufwand/Ertragsverhältnis zu bekommen.

Last edited 1 Monat zuvor by Nordisch
Kuddel
1 Monat zuvor

Drin der Fisch und fertig!
Nächster Halt Nürnberg!
Mehr gibt es nicht zu sagen! 😄

YNWA
1 Monat zuvor

Wer mal lachen möchte, sollte sich die Mühe machen, dem Nordkorea Blog einen Besuch abzustatten. Obwohl – eigentlich reicht es auch, hier weiter zu lesen. 😉

Lustig zum einen, wie bemüht Demosthenes versucht, das gestrige Spiel so schlecht, wie möglich zu machen. Ich vermute mal, Obergrinch Gravesen verteilt ansonsten Stockschläge, wenn es zu positiv wird im Blog?

Aber noch witziger sind die Stilblüten in den Kommentaren…einmal von dem verbitterten Mann himself:

Gravesen

HSV-„Fans“ sind wie Covidioten – zu hohl, um von 12 bis Mittag zu denken. Deshalb werden die Einen ewig leiden und die Anderen werden sich früher oder später infizieren. Mit Beiden habe ich weniger als Null Mitleid, im Gegenteil.

Das klingt schon arg verzweifelt. Aber gut, so kennen wir Ihn ja…bei folgendem User passt hingegen der Name – Selbsterkenntnis ist ja immer gut:

Hein Blöd

Montag werden die Hüpfer auf der Arbeit ihren Aufstieg feiern, hinzu kommt

das Terodde momentan die Torschützenliste anführt.

Dann werde ich einwenden daß er ja gar nicht mehr für den HVV spielt, weshalb

man mir vorwerfen wird das ich immer so negativ bin.

Alles so vorhersehbar…

Und dann sowas hier:

Kevin allein in Hamburg

Ich schaue mir seit über 3 Jahren nicht ein Spiel mehr im TV an..weder vom KSV oder sonst. Nicht einmal die N11 bzw. den FC Nivea.

Diese Zeit kann man wirklich anders nutzen.

Ich kenne sehr viele Leute die das mittlerweile so machen und es werden immer mehr.

Der Profifußball hat schon lange ein Glaubwürdigkeits Problem.

Das erkennen viele Menschen jetzt nach und nach.

Außer die hsv Fans.

…um dann nachzulegen:

Was mich ärgert ist, dass der HSV Scheisse spielt und gewinnt.

Dadurch bekommen die rosa Hüpfer durch die Tabellen Situation ein falsches Bild und trübt ihr Vakuum im Kopf noch mehr.

Es hätten mehr Niederlagen sein müssen und der Tabellen Keller wäre mal eine Herausforderung in Liga 2.

Aber auch da hätten die eine Ausrede parat.

Kein Wunder wenn man immer 3 Promille hat beim aufstehen morgens…………….

Der Typ schaut eh keinen Fussball – was ärgert es den, wie der HSV spielt…haha…extrem sinnfrei aber natürlich sehr viel mehr zum lachen…

…Pesten ist ja das eine, aber wer hier bereits als „Hater“ bezeichnet wird, ist dort lediglich ein Noob, der erst mal lernen muss, dass „ganz große Rad allen Hasses“ zu drehen. Die Frage, die sich stellt, ist doch nur, wenn man etwas so verabscheut, wie dieser Oberblogger dort den HSV, warum macht man sich dann anhaltend die Mühe, sich weiter und weiter damit zu beschäftigen? Dann sucht man sich doch gemeinhin andere Felder, mit denen man sich beschäftigt, oder? Ansonsten ist das doch pathologisch!

Schwer zu verstehen auch, warum so gute Schreiber, wie Alex und Demosthenes dort aktiv sind. Bei der Leserschaft dort, muss es doch unheimlich langweilig sein, da zu redigieren, wenn sowieso alles nur grundsätzlich maximalst schlecht sein muss oder wenn Leute dabei sind, die seit Jahren eh kein Fussballspiel verfolgen und offenbar nur da sind um Ihren Rotz dort abzuladen. Es kommt dort ja auch kaum brauchbares Feedback, da sich alle in Ihrem Hass so einig sind. Die anderen sind längst gesperrt! 🙂 Die meisten blubbern auch einfach nur debil vor sich hin – ohne überhaupt einen Kontext zum eigentlichen Blog zu liefern.

Die Adresse im Impressum, steht übrigens zum Verkauf…wie passend! 😉
https://www.realestate.com.au/property//3-conifer-ct-ringwood-north-vic-3134

Achim Funk
1 Monat zuvor

Moin aus Stuttgart… ja ich bin Fan vom VfB….aber ich mag den HSV..und wünsche es mir, das wir uns bald wieder in Liga 1 treffen. Muss mal was zu Tim Walter sagen.. ich behaupte das damals der VfB die besseren Einzelspieler hatte ( Aufstieg)… auch diese Spieler damals konnten das Spielsystem von Walter nicht umsetzen..das Spielsystem von Walter war der Mannschaft nicht mehr vermittelbar… und schon gar nicht erfolgreich.. teilweise bestand der hochgelobte Ballbesitzfussball nur noch aus Ballgeschiebe. Von seiner Arroganz ganz zu schweigen… trotz Kritik an seinem System damals.. auch von gestandenen Spieler … rückte er nicht davon ab… folglich wurde er entlassen… und es war fast niemand traurig darüber. Und ich befürchte, das es ihm beim HSV genauso gehen wird..seine PK’s sind Kopien von damals.. „meine Jungs“ usw usw.. Einsicht das sein System auf Dauer nicht erfolgreich ist ( das kann vielleicht Bayern) hat er nicht…aber gegen eine Entlassung mit einer fetten Abfindung hätte er sicher auch nichts dagegen.. dann kann er wieder ein Jahr Urlaub in Saus und Braus machen 🙂

bahrenfelder
1 Monat zuvor

Mein Tipp zum Spiel
TW wird wieder auf Ballbesitz spielen lassen
Ist auch nicht verkehrt
Der HSV gerät in Rückstand und schafft in ca. der 70. Minute den Ausgleich
TW wechselt nochmals einen Stürmer ein um den Sieg zu erzwingen
Das Ende des Spiels kann und will ich nicht erahnen
Nur wenn es wieder mal nach hinten losgeht wird TW es nicht leichter haben

Ich hoffe und Tippe auf ein 2:1 für den HSV und das mein Bauchgefühl sich täuscht