Dem HSV fehlt Qualität

von | 25.07.22 | 174 Kommentare

„Dass am Ende gerade an diesem heutigen Tage nicht der Sieg rausgesprungen ist, ist natürlich doppelt bitter“, sagte HSV-Kapitän Sebastian Schonlau nach dem bitteren und schwach gespielten 0:1 gegen Hansa Rostock zurecht. 90 Minuten zuzüglich der acht Nachspielminuten hatten dem HSV nicht gereicht, um gegen die ebenso tapfer kämpfenden wie schlagbaren Gegner von Nordrivale Hansa Rostock ein Tor zu erzielen und dem größten HSVer aller Zeiten, Uwe Seeler, damit eine letzte Ehre zu erweisen. Was besonders auffällig ist: Die Mannschaft von Trainer Tim Walter hat zum Start zum zweiten Mal schwach gespielt. In Braunschweig (2:0) reichte es dank Torjäger Robert Glatzel noch zum Sieg. Diesmal nicht mal mehr das.

Umso überraschender war für mich die Schlussfolgerung Walters nach dem Spiel: „Wir haben es bedeutend besser gemacht als in der letzten Woche“, befand der HSV-Coach, gab dann aber auch gleich zu: „Eine Konterchance haben wir zugelassen. Die war letztendlich drin.“ Bemerkenswert: Erstmals seit 23 Heimspielen hat das Team kein Tor mehr geschossen. Das passierte letztmals im Februar 2021. Damals war Daniel Thioune noch HSV-Trainer. Und der eilt aktuell mit Fortuna Düsseldorf von Sieg zu Sieg.

War die Vorbereitung trügerisch?

Es scheint, als hätte die Saisonvorbereitung mit guten Ergebnissen getäuscht. Oder zu sicher werden lassen, dass man gut drauf ist. Die Siege gegen Thessaloniki und insbesondere das gute 5:1 gegen den FC Basel haben die Mannschaft eingelullt. Auch Walter hatte sein Team vor dem Saisonstart auf einem deutlich höheren Niveau gesehen. „Wir sind eingespielter, wir haben einen anderen Standard“, hatte er einen Vergleich zur Vorsaison gewagt und gemeint: „Wir sind auf einem ganz anderen, höheren Niveau. Wir nehmen die Herausforderung an, Favorit zu sein.“

Und vielleicht will man das auch wirklich. Man ist dieser Rolle bislang aber noch nicht gerecht geworden. Meine Bitte: Es ist sicherlich unseriös, nach zwei Spieltagen schon klare Tendenzen ablesen zu wollen.  Wie alle Konkurrenten in der Zweiten Liga ist auch der HSV nach der sehr kurzen Vorbereitungszeit im Unklaren, wohin die Reise gehen wird. Aber man muss den Anfängen auch wehren – und die sind nun mal sehr deutlich. Nach einem taktisch katastrophal geführten ersten Spiel bei Eintracht Braunschweig stand man gegen harmlose Rostocker defensiv deutlich besser. Aber: Dafür fand man offensiv erst in den letzten zehn Minuten wirklich statt. Walter bemängelte gegen Hansa Rostock daher auch völlig zurecht fehlende Qualität. „Es geht darum, seine Leistung auf den Platz zu bringen. Die haben heute einige nicht gebracht, da hat es einfach an Überzeugung gefehlt. Uns fehlt es vorne an der Präzision, an den Bewegungen.“

Klar ist, dass erst durch Bewegung Räume und somit Möglichkeiten entstehen. Und die gab es im HSV-Spiel nicht. Ich habe sie bei den Außenstürmern Sonny Kittel nur in der ersten Hälfte sowie bei Ransford Königsdörffer gar nicht erkennen können. Auch Kreativspieler Laszlo Benes war allenfalls als Teilzeitkraft unterwegs. Als Verstärkung war aber niemand von den Dreien zu sehen. Wirklich gefährliche Situationen konnten sie allesamt nicht einleiten. Es wurde statt in die Tiefe immer wieder in die Breite gespielt. Und für alle Theoretiker unter uns: Dass man es so auf 73 Prozent Ballbesitz bringt, ist weniger ein Indiz für Überlegenheit denn für Einfallslosigkeit. Oder wie es Walter formulierte: „Nur Tempo, wenn keine Tiefe da ist, ist schwierig.“

Trainer Tim Walter spricht von nötigen Verstärkungen

Der Trainer sagte auch deutlich, was er braucht: einen Spieler auf dem Flügel. Xavier Amaechi hat erste gute Ansätze gezeigt und sich dann wieder verletzt, Bakéry Jatta ist schon seit längerem raus und wird auch vor dem Herbst nicht zurückkehren. „Es dauert noch, die Muskelverletzung war zu schwerwiegend“, so der Trainer, um zu erklären: „Die Muskelkraft ist noch nicht wieder zurück und da müssen wir einfach aufpassen. Seine Energie fehlt uns.“

Auch deshalb werde intern die Rechenschieber bemüht und die Hoffnungen auf Weiterverkaufsbeteiligungen bei Filip Kostic und vor allem Amadou Onana gehegt. Sie würden dem HSV nach bereits 7,2 Millionen Euro Ausgaben bei 3,5 Millionen Euro Einnahmen für Josha Vagnoman helfen, noch einmal offensiv nachzulegen.

Fast noch wichtiger als das ist aus einer Sicht aber, dass man den aktuellen Kader jetzt nicht mehr durch lukrative Verkäufe schwächt. Soll heißen: Abwehrstabilisator Mario Vuskovic (der sich zum Glück nur ein Band am Daumen gerissen hat und gegen Bayreuth im Pokal schon wieder spielen will) und der einzige Spieler mit Ideen im Mittelfeld, Ludovit Reis, müssen unbedingt gehalten werden, sofern man nicht mindestens gleichwertigen Ersatz sofort parat hätte. Glücklicherweise scheinen die HSV-Verantwortlichen das ähnlich zu sehen. Aber hört selbst:

Was Walter allerdings nicht so sieht wie viele andere ist, dass seine Plan-A-Taktik bei vielen Gegnern bekannt ist und es zu einfach ist, dem HSV vorn die Räume zuzustellen. Klar hätte Robert Glatzel in der 83. Minute das 1:0 machen müssen. Da bin ich bei Euch. Aber die nach dem 2:0 in Braunschweig bemühte Schlussfolgerung, dass der HSV endlich auch hässlich Spiele gewinnt, gehe ich noch nicht mit. Dafür fehlt mir die offensive Variabilität. Und die muss Walter bei seinem Team wiederherstellen. Ob das über neue Spieler oder eine nachjustierte Taktik funktioniert, ist mir ehrlich gesagt fast egal. Wichtig ist nur, dass man nicht wieder anfängt, Dinge schöner zu reden, als sie sind. Und zumindest hierbei habe ich bei Walter ein sehr gutes Gefühl.

In diesem Sinne, Euch allen erst einmal einen schönen Abend. Morgen verrät uns unser Blogfreund Dr. Olaf Ringelband, welche Erkenntnisse er aus dem Spiel und dem Auftreten der Mannschaft samt der Offiziellen ziehen konnte. Bis dahin, bleibt gesund!!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
174 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Flotti McFlott
15 Tage zuvor

Als allererstes brauchen wir Qualität im Sportvorstand und auf der Trainerbank.☝🏼

Knuspererbse
15 Tage zuvor

Wenn trotz immenser Ausgaben angeblich die Qualität im Kader fehlt, spricht das Bände.

Darmzotte
15 Tage zuvor

Ist der Mann realitätsfern? Noch mehr Verstärkungen? Er spricht doch immer von Entwicklung? Eine bodenlose Frechheit. Aber er kann es sich erlauben, das Fanvolk in Hamburg samt Journaille lässt sich jeden Scheiss aufschwätzen.

Der Pleiteverein soll noch mehr Geld verprassen, das er nicht hat, denn der teuerste Kader der Liga samt Entwicklungshelfer Walter reicht noch nicht. Wenns nicht so traurig wäre….

Legendenbetreuer
15 Tage zuvor

Es fehlt keine Qualität!
Der Verein, die Stadt, alles hat Qualität!
Einzig dem Trainer, der Mannschaft und vor allem dem Management einschl. der Räte fehlt jegliche Qualität. Hier gehört ein sogenannter Sichelschnitt angesetzt und diese Personen mit adäquaten hanseatischen Kaufleuten ersetzt. Ja, auch hier wird es Leute mit Fußballverstand geben.
Dann mit vernünftigen Entscheidungen eine DNA entwickeln und vernünftig arbeiten.

Last edited 15 Tage zuvor by Legendenbetreuer
BernadoRomeoMS
15 Tage zuvor

Walter is ne Labertasche. Wann wird das endlich mal gesehen? Bla bla bla bla bla bla bla bla bla….Amen!! Will nur seinen Arsch retten. Wir Fans können drunter leiden… mit Mißerfolgen. Danke für nix und tschüss.

Rotkaeppchen1966
15 Tage zuvor

Es liegt nicht nur am fußballerischen, denke ich, auch wenn eine erste Analyse des von mir geschätzten Sebastian Wolff vom Kicker in diese Richtung zielt:
Nicht erst seit gestern schreibe ich es: Der Kader ist weiterhin nicht homogen und austariert.
Die Probleme auf den Außenbahnen sind hinreichend bekannt, ebenso dass wir noch einen zweiten Knipser neben Glatzel brauchen und einen rechten AV.
Einmal mehr hat Boldt in der Transferperiode nicht ausreichend geliefert und die Verpflichtungen, die er für Mio getätigt hat, entpuppen sich als ängstliche, biedere Mitläufer.
Aber wie soll jemand, der seine Führungsunfähigkeit gerade in der Sommerpause einmal mehr unter Beweis gestellt hat, in der Lage sein, Führungsspieler zu verpflichten?
Vuskovic, Reis und DHF sind die einzigen, die unbedingten Siegeswillen verkörpern und letzterer kann natürlich als Torwart nur begrenzt Einfluss auf das Geschehen nehmen.
Man kann nur hoffen, dass Walter Benes und Königsdörffer noch erreicht. Insbesondere was der Ex-Gladbacher geboten hat, reiht sich bisher ein in die Reihe von vielen anderen Mio-Flops.
Aber auch da wiederhole ich mich gerne: Boldt kann nur nach Namen einkaufen, kreatives Scouting sind für diesen Sportvorstand zwei Fremdworte.
So traurig es ist: Das Team muss an angeführten Positionen noch verstärkt werden, Stadionsanierung hin oder her.
Mir fehlt die Vorstellungskraft, dass der aktuelle Kader, der sich eben doch nicht weiter entwickelt hat, im Kampf um die Aufstiegsplätze eingreifen kann.
Waren sie letztes Jahr noch die Unbeugsamen, scheinen sie sich, wie ich hier schon befürchtete, vielleicht zu sicher, jedenfalls ein eklatantes Einstellungsproblem.
Viele Zweitliga Teams, die die Relegation verloren haben gegen den Bundesligadrittletzten, hatten im Folgejahr ihre Probleme -ich glaube die Eintracht stieg mit Lieberknecht sogar im Folgejahr ab- .
Die psychologischen Nachwirkungen der verlorenen Relegation hat man beim HSV wohl auch völlig unterschätzt, Boldt hatte ja genug damit zu tun, seine Machtdemonstationen vorzuführen. Und nur Walter meint aus der bitteren, aber selbst verschuldeten Niederlage gegen die Hertha Energie zu schöpfen.
Seinen Spielern dagegen fehlt es aktuell an den Tugenden, die gerade die zweite Liga ausmachen und die Uwe wie kaum ein zweiter verkörperte.
Wenn sie so weiter rumdödeln wie bisher, wird das nicht nur hier echt noch „lustig“.
Und so ich den HSV einschätze, wird man bald die Verträge von Walter und Boldt verlängern, um ihnen ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen.

Last edited 15 Tage zuvor by Rotkaeppchen1966
ballfernerZehner
15 Tage zuvor

Moin,
Taktik oder Plan B is dat eine, aber in meinen Augen werden Fußballspiele zuallerst in der Birne gewonnen.
Ich muß es einfach wollen, ich muß jeden Spieltag zumindest die Einstellung haben, alles rauszuhauen.

Und genau dat fehlt mir bei einigen Spielern.

Beispiel 2te HZ, Königsdörffer verliert den Ball, rennt aber nur halbherzig und ohne volles Tempo hinterher, bricht dann sogar ganz ab, als er sieht, dat Heyer den Spieler angreift und am Ende entsteht ne gefährliche Szene für Hansa.

Wenn selbst Neuzugänge keine Euphorie grade am Anfang der Saison entwickeln, läuft wat falsch.

Und wat weiter total unverständlich is, das Festhalten an Spielern, obwohl sie jedesmal weiiiiiiit hinter den Erwartungen zurückbleiben.

Beispiel Kittel…warum in Herr Gotts Namen steht der immer noch in der Anfangself.
Völlig unbegreifbar.
Genau dat gleiche gilt übrigens für unseren Kapitän, der is nich fit, sieht jeder, darf trotzdem spielen.

Auch wenn erst 2 Spiele gespielt sind…..dat wird ne schwere Saison, Heidenheim, St Pauli, Nürnberg, Düsseldorf…die ham alle mehr Biss, die wischen mit uns den Boden auf.
Auf die Taktik kommt es dann schon nich mehr drauf an

Töftinger
15 Tage zuvor

Mit einem Tag Verspätung gerade das Spiel angeschaut.
Ergebnis ist Schrott und die Spielweise wenig prickelnd. Wobei die ersten 25 Minuten und die letzten 20 Minuten durchaus in Ordnung waren.

Erschreckend das Benes und Königsdörffer keinerlei offensiven Mehrwert für die Mannschaft darstellen, womit das aktuell größte Problem der Mannschaft schon dargestellt ist. Völlig harmlos und null Druck auf die gegnerische Abwehr entwickelnd. Ich verstehe die Benes Position auch nicht. Mit dem überschaubaren Aktionsradius gehören Benes und Königsdörffer auf die Bank. Bedenklich das Heil mit seinen begrenzten Möglichkeiten, dreimal soviel Betrieb wie Königsdörffer gemacht hat. Leider mit durchwachsenen Hereingaben und einem voll Aussetzer in der Rückwärtsbewegung, aber auf jeden Fall sehr engagiert. Damit dürften dann auch die Tage von Opoku gezählt sein.

Erbärmlich ist für mich die Tatsache, dass wir weiterhin keinen ernstzunehmenden Backup für Glatzel haben.
Mal schauen was gegen Heidenheim passiert. Kann mir nicht vorstellen, dass wir die gleiche Startelf wieder sehen werden. Tippe Minimum auf 2 Änderungen.

Ansonsten finde ich es übrigens extrem albern, hier nach zwei Spieltagen bereits mit der großen Heulerei zu beginnen.

Last edited 15 Tage zuvor by Töftinger
Polkateddy
15 Tage zuvor

Ich glaube die viel zu kurze Vorbereitung fliegt uns noch länger um die Ohren. Zudem war das denkbar schlechteste,was passieren durfte, der Kantersieg gegen Basel. Beides in Verbindung erzeugte das trügerische Gefühl „bereit zu sein“.
Nein, ich sage es fehlt nicht an Qualität. Ich vermisse die Einstellung. Und unsere heimatverliebten Walter und Boldt leben dahingehend zuwenig vor. Irgendwie war es doch sehr trügerisch zu glauben man müsse nur am Coach festhalten und dann löppt dat. Ich glaube dieses System, so es denn den Namen verdient hat, ist am Ende. Wer wirklich denkt dass wir mit diesem uninspiriert vorgetragenen Dauerballbesitz irgendwen erschrecken können, dem empfehle ich die Doku über Heidenheim, samt Trainer Frank Schmidt. Ein Trainer dem man zuhören kann ohne Tinnitus zu bekommen. Im Gegenteil, ein ganz aufgewecktes Kerlchen.

Scorpion
15 Tage zuvor

Es fehlen neue Spieler und neues Geld. 😳

Wenn das alles ist, was einem Trainer mit einem der höchsten, wenn nicht dem höchsten Spieleretat der Liga, zu den desaströsen Leistungen seiner Mannschaft einfällt, dann, sorry, sollte man diesen Mann sofort freistellen – und seinen Vorgesetzten gleich mit.

Im Negativen ist auch immer etwas Positives.

Was?

Der Aufsichtsrat wird nicht auch noch so dämlich sein (hoffe ich), die beiden Verträge zum jetzigen Zeitpunkt zu verlängern.

Kuddel
15 Tage zuvor

Mir scheint, Tim Walter steckt die Spieler in ein Korsett dass ihnen nicht behagt. Spaß am Spiel erkenne ich jedenfalls nicht. Muffiges Sicherheits-Rückpassspiel anstatt freudiges Offensivspiel Richtung Tor. Nix davon und es scheint keine Änderung in Sicht.
Irgendwann schaut man nur noch die Zusammenfassung anstatt sich durch die 90 Minuten zu quälen.
Meine Vorfreude aufs nächste Spiel hält sich jedenfalls stark in Grenzen.

Scorpion
14 Tage zuvor

@Marcus Scholz.
Wenn Du Dir die Kommentare in diesem Blog durchliest, dann wirst Du erkennen, dass der überwiegendet Teil der User, den von Dir richtig diagnostizierten Qualitätsmangel im Aufsichtsrat, im Vorstand und beim Trainer sieht (vom e.V. will ich hier gar nicht reden).

Wie siehst Du das? Bitte mal Butter bei die Fische.

Liegt die Mehrzahl der User (hier und in anderen Foren) falsch?
Wenn nicht, warum gehst Du darauf nicht ein?

Sind die vorgenannten Protagonisten ein Tabuthema, bzw. eines, welches man mit Samthandschuhen anfassen muss?

Zumindest hat das Arbeitsgericht Boldt schon einmal, indirekt, bestätigt, welche Qualität er als Vorgesetzter hat… 😤

Schluder82
15 Tage zuvor

Wann haben wir das letzte Mal nach Ballgewinn schnell in die Spitze gespielt ? So ein richtig schönes Kontertor ? Wann haben wir den Ball im vordersten Drittel gewonnen, schnell umgeschaltet und ein Tor erzielt… 2-3 schnelle kurze Pässe durch die Mitte.

Wir haben in 2 Spielen schon 26 erfolglose Ecken und Flanken.. Platz 7 in der Liga.

2 Tore von 32 Torschüssen…

Wir spielen vorne zu viel Alibi runter. Eine Wucht vorne, ein Wille ein Tor zu erzwingen gibts meistens erst in letzten Viertelstunde.

Wir brauchen viel mehr Tempo in den Aktionen.

Wir besetzen im vorderen Drittel nur die erste Anspielstation. In der Regel im Off.

Seitenwechsel ? Mit nem langen Crossball haben bei uns zuletzt Hunt und Adrian Fein gespielt.

Läufe in den Raum…

Gibt soviel das fehlt.

1 gegen 1 Situationen lösen an der Grundlinie bei uns gar nichts, sie fressen bei uns immer so viel Zeit das der Gegner die Mitte doppeln oder zumindest den Raum stellen kann..

Es fehlt nicht an Tempo in den Beinen sondern im Kopf.

Ballerwartungshaltung ! Wie oft ist der ballaufnehmende Spieler vom Pass überrascht .. Kommunikation auf dem Platz scheint nicht zu funktionieren.

Mir fehlen einfach die Grundlagen für kreativen Fußball. Einzelaktionen funktionieren ja durchaus immer mal wieder. Wo ist das Gesamtwerk ?

Wenn wir weiter so viel Ballbesitz haben wollen, sollten wir uns mal anschauen was die Spanier um 2010 damit gemacht haben. Wie viel mehr Bewegung dort im Spiel war. Wann hat den der Ballführende mal 3 Passoptionen?

Wir brauchen um eine Anspielstation zu schaffen den Torwart. Damit wir einer mehr sind..

Sich im Sprint vom Gegenspieler lösen. …

Training, Jungs wir brauchen Training. Ohne Belohnungs- und Bestrafungssysten. Räume sehen reinlaufen … mit Tempo.. Seitenwechsel mit Präzision…

Last edited 15 Tage zuvor by Schluder82
Flotti McFlott
14 Tage zuvor

Mutzelbacher zieht den arroganten Selbstoptimierer Judas Boldt vor dem Arbeitsgericht am Nasenring durch die Manege …
Wer jetzt noch den Vertrag mit dieser Flachpfeife verlängert, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. ☝🏼

Aleksandar
15 Tage zuvor

Der Fisch stinkt vom Kopf her.

Bjørn Polenz
15 Tage zuvor

Mit 5 Mann in der Hinterkette spielen und dann kontern – das können alle Mannschaften – so hat Mourinho mit Chelsea die Champions League gewonnen. Tollen Offensivfußball zu machen, der unterhält und auf Dauer Ergebnisse bringt – das kann der FC Bayern, aber es kostet eben viel Geld und man muss den Konkurrenten die besten Spieler abkaufen – Lewandowski, Götze etc. Wir können es auch wie Leipzig oder Hoffenheim machen – die 50+1-Regel über Bord werfen und dann sind wir eine Aktiengesellschaft mit einem reichen Araber, der alles entscheidet. Fakt ist – Wir sind ein Verein, der unter viele Jahre schlechter Führung und extrem vielen Fehlentscheidungen leidet. Wir müssen unser Indentitet finden. Wollen wir werden wie Dortmund, Frankfurt, Hertha, St. Pauli, Union Berlin oder Leverkusen? Persönlich will Ich lieber Paris Saint Germain und Champinos League speilen und dann die ganze Fan einfluss über bord werfen als diesen Scheiss fussball gegen no name gegnern. So oder so – das tut weh, aber wir müssen da durch.

Kosinus
15 Tage zuvor

Transferausgaben HSV: 7,2 Mio. €
Damit entfallen auf den HSV fast 40 % der Gesamttransferausgaben in der 2. Liga!

Das Gerede von fehlender Qualität und dass wir noch ein paar Transfers brauchen, damit es läuft, kann ich nicht ernst nehmen angesichts der Transferausgaben und des hohen Gehaltsetats.

Andere Teams haben sich scheinbar mal wieder viel kostengünstiger verstärken können.
Insofern sollte die Mannschaft stehen und beweisen, warum sie so viel Geld wert ist…

Lieber jeden verfügbaren Cent ins Stadion investieren, da ist zumindest eine Gegenleistung sicher.

Last edited 15 Tage zuvor by Kosinus
Calimero
15 Tage zuvor

Über dem HSV kreist der Pleitegeier und hier werden weiterhin Verstärkungen gefordert. Völlig unverständlich!

detline
15 Tage zuvor

Allein Hunt war ne Klasse besser, als alles das was da rumläuft.

Horst-Uwe71
15 Tage zuvor

Wir geben Spieler kostenlos ab, die bei anderen Clubs treffen. Spielen tun immer nur die Trainerlieblinge wie Kittel. Der hätte auch im Relegationsrückspiel auf die Bank gehört. Dass man die Mannschaft weder in einem Relegationsrückspiel noch beim „Abschiedsspiel“ für Uwe motiviert bekommt, lässt tief blicken. Statt mal Meißner und Leibold zu bringen, werden Bilbija und Rohr eingewechselt. Die Leistung: Unterirdisch! Und dann wird Heyer ausgewechselt und die rechte Seite damit entblößt. Das sind die paar Punkte, die am Ende fehlen werden und uns wieder nicht auf die Aufstiegsplätze führen wird.

Ballholer
15 Tage zuvor

Was für ein Armuszeugnis diese Mannschaft im Spiel gegen Rostock abgeliefert hat, kann ich kaum mit Worten beschreiben… Als Spieler würde ich mich in Grund und Boden schämen ! Seitdem der völlig unfähige Janssen und der arrogante Heimschläfer Boldt am Ruder sind , geht es immer weiter den Bach runter ! Janssen, Bold und leider auch Walter passen einfach nicht nach Hamburg. Lasst zumindest für ein, zwei Spielzeiten Hrubesch und Magath ran. Auch Barbarez und von Heesen wären als Berater evtl.hilfreich. Boldt und Janssen bitte sofort raus. Sofort !!!

Meaty
15 Tage zuvor

Über was sprechen wir hier eigentlich?
Die aktuellen Probleme der Mannschaft sind hausgemacht und man hatte alle auch schon in der letzten Saison!
Wenn der Trainer vor der Saison aufgrund seiner Training- u. Testspieleindrücke hohe Lobeshymnen aufs Team anstimmt, dann müssen auch Taten folgen und nicht der selbe Shit, wie letzte Saison!

Größtes Problem dieses absolut ausrechenbaren Angriffsspiels des HSV sehe ich im Mittelfeld!
Wir haben einen zentralen Mittelfeldspieler mit Meffert, der zwar häufig anspielbar ist, aber jeden verdammten Ball nur nach außen spielt! Darauf kann sich jede Dorfmannschaft einstellen!

Einen vertikalen Pass durch die Abwehrlinien des Gegners durch, kann weder ein Meffert noch ein Reis spielen! Benes stand einige Male in der ersten HZ zwischen den Abwehrlinien ungedeckt anspielbar! Der Ball wurde nie durchgespielt!

Es kann nicht sein, dass man mit Benes und Kittel zwei technisch gute Spieler hat, die diesen vertikalen Ball spielen können, aber meist auf den Außenbahnen rumturnen müssen und das HSV Angriffsspiel von einem technisch schwachen Defensivspezialisten gelenkt wird !!!

Da alle Gegner die Walter Marschroute über Außen kennen, werden die Außenbahnen logischerweise vom Gegner dichtgestellt!
Und man spielt es wieder und wieder quer-zurück, quer-züruck – wenn der Ball nicht schon irgendwo auf den Außenbahnen verloren ging!

Aus dem Mittelfeld muss mehr varibles Passspiel und mehr Kreativität kommen. Das wird man mit dem unpräzisen Reis und dem technisch mittelmäßigen und handlungslahmen Meffert nie hinbekommen!

Last edited 15 Tage zuvor by Meaty
Simple Man
14 Tage zuvor

Moin!

Die Freistellung Mutzels ist laut Entscheid des Arbeitsgerichtes unwirksam. Das heißt für mich, dass das Vorgehen Boldts ohne rechtlich verifizierten Grund umgesetzt wurde.

Wenn man nun noch das unprofessionelle Treiben Boldts im Vorfeld heranzieht (u. a. die öffentliche Demission Mutzels), muss die Frage gestellt werden, ob so viel (moralisch und rechtlich falsches) Großmannshandeln nicht als vereinsschädigens Verhalten bezeichnet werden muss.

Für mich ist Boldt (spätestens) damit untragbar geworden.

Grüße in die Runde

Kay Hopfe
14 Tage zuvor

Das Gerichtsurteil wirft einige Frage auf, insbesondere die Herrn Boldt betreffen.

Kopite
15 Tage zuvor

.
Ja, dem HSV fehlt Qualität. Dazu sagt das Bild von Tim Walter mehr als 1000 Worte…
.

Jörg Meyer
15 Tage zuvor

Fehlende Qualität????
Das ist nicht zu fassen. Unser Kader ist das zwei bis dreifache der anderen Vereine Wert. Und trotzdem redet man von fehlender Qualität?
Es ist schlichtweg die Einstellung. Von ganz oben bei unserem EV Präsidenten angefangen über Boldt und Tim Walter bis zu jedem der ein HSV Trikot auf der grünen Wiese trägt.
Was unterscheidet uns denn in Spielen wie gegen Braunschweig oder Rostock.
DIE GRUNDTUGENDEN des Spiels
– Wollen
-Können
-Kämpfen
wir spielen als sei es etwas kompliziertes wie Raketentechnik.
Es geht lediglich darum den kleinen runden Ball ins gegnerische Tor zu befördern MIT ALLEN ERLAUBTEN MITTELN.
Bei uns scheint es als spielen wir etwas anderes, als sei nicht das erzielen des Tores das Ziel, sondern ihn möglichst lange von einem Mitspieler zum nächsten und wieder zurück zu spielen. Dabei möglichst gut auszusehen, sich dabei nicht zu schnell zu bewegen und am Ende das sauberste Trikot im Stadion zu haben.
Sobald ein neuer Spieler zum Verein kommt und er das Trikot anzieht befällt es ihm mit diesem Virus und endet erst wenn ihn der Verein mit möglichst viel Taschengeld zum nächsten Verein verschenkt.
Alle die die Entscheidungen treffen oder treffen sollten sind nicht daran interessiert das sich dies ändert, sie spielen ein ganz anderes Spiel.
Eine Art Monopoli mit nur Schlossalleen auf die jeden Tag einer trifft und ihnen wieder noch mehr Euros in die Tasche spült. So lange bis nicht nur Uns Uwe für immer fort ist sondern auch der HSV stirbt. Dann ziehen diese Heuschrecken zum nächsten fetten Opfer das sie bis zum Ende fressen.

AD1979
15 Tage zuvor

Worauf beruhen deine Hoffnungen? Mir erscheint TW einigermaßen lernunwillig dafür aber unverhältnismäßig selbstbewusst…

Uwe
Uwe
15 Tage zuvor

Bei flüchtiger Betrachtung könnte man geneigt sein, dass es dem HSV in allen Belangen an Qualität fehlt.

Das stimmt aber nicht!

Ganz im Gegenteil. Wir haben eine hohe Qualität in

-hohe Ausgaben generieren bei geringen Ertrag
-Vertragsauflösungen gegen Abfindungszahlungen
-pomadige und lahmarschige Spielweise
-arrogantes und dummes Gehabe unseres Sportvorstand
-Abtauchen des Vereinspräsidenten
-Ankündigungen von Sanierungsmaßnahmen unseres Vorstandes für Marketing und Wirtschaft
-Ultrafans die Woche für Woche massiv negativ auffallen
-Schönreden von Bilanzen
-der positiven Entwicklung der Mannschaft
– und, und, und

Nein dieser HSV hat eine erhebliche Qualität und allen Bereichen .

Bubu
14 Tage zuvor

Good mooorniiing @ all.

Sososo, dem HSV fehlt also die Qualität, eine völlig neue Erkenntnis?

Dies wurde schon des Häufigeren moniert. Vor der Saison faselte Boldt etwas von „den Kader möglichst zusammenhalten und punktuell verstärken“. Hört, hört!

Dies sollte augenscheinlich mit „Kreativersatzspieler“ Benes, Flügelflitzer Bilbija, Außenboxstürmer Königsdörffer und Ersatztorhüter Raab doch soweit erledigt sein? Oder haben die nun auch wieder keine Qualität, nur Teilzeitschönwetterfußballer?

Was ist denn nun bitte die Wahrheit an der ganzen Geschichte? Besteht die Mannschaft in der Breite nicht aus qualitativ – erfahrenen 2. Liga Spielern? Die könnten alle Male um den Aufstieg spielen – mit einem Konzept oder funktionierenden System!?

Liegt es am walter´schen Vollgasfußball…. 🙂 🙂 … denn man dann nicht auf den Rasen bekommt, oder der Gegner dann eh schon weiß was der HSV so spielen wird? Plan oder Taktik A, danach kommt eh nüscht mehr. Also stellt man den Walterball einfach mal hübsch fein zu, und ….Ätsch!

Dies war doch bei vielen Gegnern in der letzten Saison schon so. Wie reagiert man im Spiel darauf? Sinnlose Ballstafetten, Hin- und Hergepasse incl. Fehlpässe, immer wieder zurück spielen, weil einfach die Kreativität und Ideen nach vorne fehlen.

Jeder Gegner weiß wie man den selbsternannten TOP – FAVORITEN der 2. Liga ´büschen ärgern kann. Seitens des HSV kommt dann nicht mehr ganz so viel…

Der Kader ist immer noch nicht optimal zusammengestellt, trotz der vielen verprassten Millionen….aaaha..

Wie viele Spieler hätte man im optimalen Falle für die Hälfte des Geldes bekommen können? Mit einem funktionierenden Scouting – System? Oh sorry, schon wieder dieses Unwort beim HSV; SYSTEM! 😉

Genauso wie „Variabilität“, „nachjustierte Taktik“, „Kreativität“, „Plan B oder Chääää“ für Walter Fremdworte sind.

Ganz zu schweigen von dem ein oder anderen verpönten, langen Ball übers Mittelfeld in die Spitze…

Na denn….! 

Last edited 14 Tage zuvor by Bubu
Rotkaeppchen1966
14 Tage zuvor

Wenn man den Vergleich mit Arbeitsgerichtsprozessen im „normalen“ Wirtschaftsleben zieht, war das Urteil zu erwarten.
Die genauen Hintergründe werden wir nie erfahren, aber es muss viel passieren, um einen Arbeitnehmer so mal eben freizustellen.
Also eine weitere Abfindungszahlung.
Dieser Verein zerlegt sich selbst, weil, so hat es ein user so einfach wie wahr beschrieben, der „Fisch vom Kopf her stinkt“.
An der Spitze dieses Clubs ist keiner, der für Integrität, Vertrauen und ein gewisses -dann gerne auch hanseatisches- Werteverständnis steht.
Hier werden alle Probleme mit „Geld zugekleistert“ statt kreative Lösungen zu suchen und ein für alle Seiten akzeptables Krisen- und Konfliktmanagement zu betreiben.
Boldt ist einer der größten Blender, die der HSV seit der Post Hoffmann Aera (der war natürlich ein Macher und kein Blender) in seinen Reihen hatte.
Jarchow war in seiner Inkompetenz zumindest noch als integre Persönlichkeit wahrzunehmen, der vieles nicht besser wusste, aber nun scheint der HSV einem Selbstoptimierer par excellence aufgesessen zu sein, der keine Kritiker duldet.
Walter scheint inzwischen auch der „Relegationsblues“ erfasst zu haben. Ein Phänomen, das zahlreiche Zweitligaverlierer im Folgejahr erfasste, dem der HSV in der Arroganz seiner Verantwortlichen aber keine Bedeutung bei gemessen hat.
Ich freue mich schon auf die Ausführungen von Dr. Ringelband, von dessen bisherigen Ausführungen der HSV einiges lernen könnte.

Last edited 14 Tage zuvor by Rotkaeppchen1966
Ballholer
14 Tage zuvor

https://www.ndr.de/sport/fussball/HSV-Freistellung-von-Sportdirektor-Mutzel-unwirksam,hsv26066.html?fbclid=IwAR1zTidsDdB5uwOpsZklaGa3ZZwSjVecX4SCAW7uOc8SIkzF-XUNquvDTi0
Boldt raus ! Janssen raus ! Was für eine erneute Peinlichkeit für unseren HSV heute vor dem Amtsgericht… Wofür bekommen diese Versager noch Geld ? Wie lange soll deren komplettes Mißmanagement noch geduldet werden ? Es ist inzwischen einfach nur noch zum Fremdschämen !

Olli1887
15 Tage zuvor

„Wichtig ist nur, dass man nicht wieder anfängt, Dinge schöner zu reden, als sie sind. Und zumindest hierbei habe ich bei Walter ein sehr gutes Gefühl.“

Mal sehen, ob dieses gute Gefühl, nach den nächsten Niederlagen, auch noch da ist!?🤔

Klaus Henning
15 Tage zuvor

Spielernoten HSV – Hansa Rostock
Sonntag, 23.Juli 2022, 13:30

https://forms.gle/BcLCiW5CCKdzJaoz7

Moin,
dies ist der Link zur Benotung der Spieler. Bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Bitte bitte bitte bewertet nur die eingesetzten Spieler.
Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

Fussballtrainer
15 Tage zuvor

Es gehlt eindeutig die Umschaltachse Mittelfeld zum Sturm. Da braucht es ekbe torgefährlichen Mittelfeldspieler oder zwei, die die Tiefe suchen und auch vorm 16er gefährlich abschliessen können damit Räume entstehen so wie in der 83. ten! Einen Müller oder ähnlich.

Kai Lorenzen
15 Tage zuvor

Ein absolutes Armutszeugnis, wenn man jetzt tatsächlich noch Verstärkungen holen würde. Außerplanmäßiges Geld für Onana oder Kostic müssten zwingend für das Stadion genutzt werden.

Kosinus
14 Tage zuvor

Wer ist auch dafür, dass Boldt die künftigen Kosten für Mutzel aus eigener Tasche bezahlt?
Der nun wohl startende große Gerichtsknatsch wäre total vermeidbar gewesen, war aber wegen der medienwirksamen Zerstörung Mutzels nur logisch.

Meaty
14 Tage zuvor

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber Tim Walter wirkt in dieser frühen Phase der Saison auf mich schon irgendwie desillusioniert!?

Wenn man sich seine Interviews aus der letzten Saison ansieht, da sprühte Walter sogar nach Niederlagen positive Energie aus!
Aktuell wirkt er in den Interviews nach den beiden Ligaspielen eher benommen, unzufrieden und viel weniger hoffnungsvoll und angriffslustig …?

Hat Walter etwa gedacht oder gehofft, dass es in seiner zweiten Saison in HH leichter wird? Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn das Haifischbecken Hamburg für Walter doch zu heftig war/ist?

Thomas Ruf
14 Tage zuvor

Hallo Aufsichtsrat egal wie das ausgeht mit Boldt und Mutzel
Bei gehören weg so geht das nicht die Schaden dem HSV
Bitte Handeln

Negan
14 Tage zuvor

Fakt ist:

Die aktuellen Rahmenbedingungen bzgl. der Vereinsführung, der sportlichen Qualitäten sowie die fehlenden gelebten Leitlinien und der Leistungsgedanke werden, Stand jetzt, nicht zum Erfolg und zum Aufstieg führen.

Ich habe das als Fan verstanden und wenn der Verein es nicht versteht, dann eben nicht.
Von daher werde ich mich weiter auch hier nicht beteiligen, was nicht an den Leuten/Usern hier liegt, sondern daran, dass sich der HSV seit Jahren im Kreis bewegt und diese Negativkette leider nicht durchbrochen wird.

Ohne Ehrlichkeit und Leistungsbereitschaft geht das nicht.

Jovanic Hugental
14 Tage zuvor

Michael funktioniert im Gerichtssaal besser als Jonas. Amtlich. Entmutzelt, Zurückgemutzelt, Weitergemutzelt…

Kuchi
15 Tage zuvor

Oha, 2. Spieltag, 1. Niederlage und schon brennt die Hütte.
Das kann ja wieder ’ne Saison hier werden

Calimero
15 Tage zuvor

Seitdem Tobi Petersen hier nicht mehr aktiv ist, geht es mit dem HSV bergab. Deshalb rufe ich die Initiative FREE TOBI ins Leben.

Calimero
15 Tage zuvor

Keine Kreativität und Sachverstand = Keine Qualität

Norbert Schröder
15 Tage zuvor

mmhhh.. was ist der Unterschied zwischen den beiden Rostock Spielen
( nur Braunschweig dazwischen)

a) Vordergründig die Aufstellung… Vagnoman und Jatta vs. Benes und Königsdörffer. Ansonsten identisch
b) Motivation… noch Chancen auf den Aufstieg vs. wir spielen auf einem anderen Level
c) fantastische Fan Unterstützung in beiden Spielen
d) kurze aber erfolgreiche Vorbereitung vs. erfolgreiche Aufholjagd
usw.
Nach meiner Einschätzung fehlte es an der Einstellung, Pomadiges Spiel zeugt von überschätzen der eigenen Fähigkeit, es wird schon gutgehen. Kein absoluter Erfolgswille. Bewegung bedeutet auch an die Grenzen zu gehen. Hierzu ist die Mannschaft nicht bereit, weil sie merkt, das das Versprechen von Verstärkungen nicht da ist. Alle 3 bzw 4 Neuen sind Mitläufer und keine Leader.
Das Amaechi nun der Heilsbringer ist, bei allen guten Ansätzen, sagt alles.

Die Feststellung ..“ wir sind auf einem anderen Level..“ ist durch nichts hinterlegt. Diese Aussage nach einer kurzen Vorbereitung zu treffen ist unklug. Bitte erst Leistung, dann Sprüche

lbnl… mir fehlt Leibold….bester Tor Vorbereiter bis zur Verletzung. Mir ist schleierhaft warum er nicht zum Einsatz kommt… Kittel und Leibold rocken die linke Seite

FRANZ HOELSCHER
15 Tage zuvor

Ich kann das nicht mehr hören / lesen = „Wir sind auf einem ganz anderen, höheren Niveau.“

Jörg Meyer
14 Tage zuvor

Fussball ist taktisch gesehen wie Schach.
Man stelle sich einen Spieler vor der jedes Spiel exakt die gleichen Züge macht.
Das mag zu Anfang noch klappen, aber dann…
Vergleiche zum HSV sind wenn überhaupt nicht gewollt und wenn nur zufällig 🦧

Last edited 14 Tage zuvor by Jörg Meyer
horst schlau
14 Tage zuvor

Morgen Freunde,

was der Mannschaft des HSV in erster Linie fehlt ist Moral !!!

Ein Spiel anzunehmen und zu kämpfen !!!

Und davon wird es noch mehr Mannschaften geben als Braunschweig oder Rostock. Für mindestens zehn weitere Vereine geht es hauptsächlich darum gehen die Liga zu halten und wenn möglich dem großen Favoriten HSV zu Ärgern und ihm den ein- oder anderen Punkt zu entreißen !!!

Die laufende Saison wird schwieriger als die letzte Saison. Letzte Saison gab’s ja noch Vereine wie Werder oder Schalke die Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben !!!

Nun dreht sich alles um den großen Favoriten HSV 😅 !

Und nun bitte mal mit dem Heulen aufhören – man muss sich ja schämen !!!

Gruß Horst 😎😎😎

profikommentator
14 Tage zuvor

Im übrigen weigere auch ich mich, irgendjemanden in meinen Outlook-Kalender gucken zu lassen!
Aber wenn das so wichtig beim HSV ist, falls ihr da jemals anfangt: Packt in den Kalender einfach eure normalen Termine und teilt die mit dem Vorstand. Termine wie „Verschwörungsmeeting mit Dr. Wüste“ packt ihr in den Kalender, den ihr nicht teilt 😉