Deadlineday ohne HSV – Mikelbrencis noch keine Alternative

by | 01.09.22 | 223 comments

Tim Walter nahm letzten Gedankenspielen, der HSV könne doch noch einen Stürmer als Backup für Robert Glatzel verpflichten, früh den Stecker gezogen. Und er hat dabei zum Ende der Transferperiode eine positive Ein- und Verkaufsbilanz gezogen. „Wir waren sehr geduldig, immer zielführend. Wir sind mit dem, was wir haben, zufrieden.“ Er betonte, dass die Zusammenstellung des Kaders immer nur „gemeinsam geht. Ich bestimme nicht allein. Wir sind hier nicht bei ‚Wünsch Dir was’“, meinte der Coach sichtlich gut gelaunt.

Dürfte ich mir etwas wünschen, dann hätte ich mir den letzten Transfer von Arminia Bielefeld für den HSV gewünscht. Denn die Arminia, die denkbar schlecht in die Saison gestartet ist, hat sich Mateo Klimowicz vom VfB Stuttgart ausgeliehen. Einen Spieler, der jung ist und Potenzial hat. Vor allem auch einer, der Glatzel fast 1:1 ersetzen könnte. Aber okay, der HSV hatte jüngst den französischen U18-Nationalspieler und Rechtsverteidiger William Mikelbrencis vom FC Metz verpflichtet und damit eine weitere Baustelle abgearbeitet. In Außenbahnspieler Jean-Luc Dompé vom belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem hatte der Verein vorher bereits einen Franzosen geholt.

Und während Dompé bereits für den HSV spielte, muss Mikelbrencis erst einmal in Hamburg ankommen. Sagt auch der Trainer. „Klar ist das für den Jungen schwer. Das erste Mal aus Frankreich draußen“, beschrieb der Trainer die Situation für das Talent. Er gab sich zuversichtlich, dass sich Mikelbrencis zurechtfinden wird. „Er macht einen offenen Eindruck, einen sehr selbstbewussten Eindruck. Das macht uns Spaß.“

Dennoch, dass Mikelbrencis schon am Samstag (20.30 Uhr/Sky) im Spiel gegen den Karlsruher SC zu seinem ersten Einsatz im HSV-Trikot kommt, ist unwahrscheinlich. „Er muss erst einmal ankommen. Ich finde auch, dass es Moritz Heyer am Wochenende gut gemacht hat. Deswegen soll sich William erst mal einfinden und die Jungs kennenlernen. Da also immer noch die Kirche im Dorf lassen.“ Walter sich allerdings vorstellen, dass der Abwehrspieler bald sein Debüt gibt. „Wenn er gut trainiert, dann darf er spielen“, sagte der Trainer, der heute wieder betont gut gelaunt die Pressekonferenz gab. 

Gegen den zuletzt dreimal erfolgreichen KSC muss der HSV seine Heimbilanz aufbessern. In bislang drei Partien im Volksparkstadion gab es nur einen Sieg und zwei Niederlagen, auswärts gelangen drei Siege in drei Spielen. Was er aus den Auswärtsauftritten mit ins Heimspiel nehmen „Wir wollen daheim mehr Tore schießen und vielleicht ein, zwei Tore weniger kassieren wie in den letzten zwei Heimspielen“, sagte Walter betont platt – aber hat damit Recht. Denn während andere Mannschafen wie beispielsweise Paderborn zuletzt immer wieder mal hoch führten, waren es beim HSV selbst in den beiden souveräneren Spielen (in Bielefeld und Nürnberg) ergebnistechnisch bis zum Schluss knapp.

Apropos Paderborn: Dem Aufstiegskonkurrenten hatte sich zuletzt ebenso kurzfristig wie überraschend HSV-Mittelfeldspieler Maximilian Rohr angeschlossen. Auf Leihbasis. Und dieser Wechsel scheint – wie ich es vermutet hatte – alles andere als auf beiderseitige Liebe gestoßen zu sein. „Maxi ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, wechseln zu möchten. Das hat uns ein Stück weit gewundert. Aufgrund der aktuellen Kaderkonstellation haben wir uns dazu entschieden, ihm den Wunsch erfüllen zu können, weil wir gesagt haben, wir brauchen hier am Ende nur Jungs, die auch bereit sind, den Weg gemeinsam zu gehen“, erklärte HSV-Vorstand Jonas Boldt. „Es wurde alles gesagt“, wollte auch Trainer Tim Walter heute nicht noch einmal gesondert auf Rohr eingehen. Dass auch er alles andere als glücklich über diesen Wechsel war, könnt Ihr aber sehr gut heraushören auf der Pressekonferenz.

Anbei zudem noch ein Video von Jonathan, der ab sofort bei MoinVolkspark mit an Bord ist. Von daher hier noch mal:  Herzlich Willkommen, Jonathan! Eine ausführliche Vorstellung folgt im Laufe der nächsten Woche. Dazu habe ich ihn schon überreden können… Aber im Ernst: Jonathan ist als lebenslang Fußballbesessener mit dem HSV aufgewachsen und hat parallel noch einen Klub in der Premier League, den er extrem schätzt. Aber dazu nächste Woche mehr. Heute hat sich Jonathan die Mühe gemacht, Euch ein paar Bilder vom Training zu machen, die er zusammengeschnitten hat und die ich Euch hier nicht vorenthalten will: 

On diesem Sinne, bis morgen!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
223 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
DerNordfriese
5 Monate zuvor

Zur Diskussion im Vor-Blog:

Es geht mir nicht darum etwas schönzurechnen.

Jedoch wende ich mich gegen die ständige Panikmache- von innen und außen.
Die Aussage „Der HSV hat seinen Kader um über 10 Mio verstärkt“ gehört für mich dazu.
Vuskovic und Muheim waren schon im letzten Kader und Vagnoman wurde abgegeben. Im Saldo sind nur 600.000 für eine echte sportliche Verstärkung investiert worden.

Das passt natürlich nicht ins Klischee. „HSV will Aufstieg mit Geld erzwingen (und droht wieder zu scheitern)“ . Das will halb Deutschland hören.

Wir sollten das von Innen nicht unterstützen, sondern gegenhalten

Das heißt nicht die Fehler kritiklos hinzunehmen. Jedoch jedes Jahr Aufsichtsrat, Vorstand und Trainer auszuwechseln, bringt uns nicht voran.

Angesichts der besonderen Widerstände, die der HSV zu überwinden hat, sind die sportlich Verantwortlichen auf einem guten Weg.

Ich habe das Spiel Kiel gegen
Sandhausen gesehen. Geplätscher. Und mir vorgestellt, wie sich beide Mannschaften wohl reinhängen würden, wenn der HSV der Gegner wäre.

Das gilt nicht nur für Sandhausen und Kiel. Da braucht es einen HSV mit „hoher intrinsischer Motivation“. Darauf hat besonders Thioune hingewiesen. Bei Walter erkenne ich die weitere Umsetzung !

Nico
5 Monate zuvor

Ich gucke einfach echt gerne die Spiele vom HSV im Moment. Die spielen unter Walter nach langer Zeit mal wieder mit Struktur und entwickeln eine Philosophie. Dazu hat man endlich mal wieder das Gefühl, dass dort ein richtiges Team auf dem Platz steht.

Krieg im Vorstand hin oder her. Ich bin Fan um Spiele zu gucken und das Team zu unterstützen und nicht Boldt, Jansen oder Wüstenfeldt.

Grüße gehen raus.

Rotkaeppchen1966
5 Monate zuvor

Viel Spaß bei deiner neuen Aufgabe, Jonathan und danke für die ersten Videoeindrücke.
Bin gespannt, was noch folgen wird und hoffe, dass du mit Scholle vielleicht auch mal die Nachwuchsteams des HSV beobachtest und schilderst, ob und wer dieser Jungs Chancen hat, beim Profiteam zu landen.
Der letzte Tag der Transferperiode ist vorbei und selbst der „kicker“ hat in seiner heutigen Printausgabe ein erstaunliches Fazit auf die HSV Aktivitäten in dieser Hinsicht gezogen und bezeichnet den Kader als „absolut aufstiegsreif“.
Ich bin wie üblich skeptisch, da meiner Meinung nach

  • immer noch ein zweiter gelernter Mittelstürmer fehlt
  • der eine LV zu langsam (Leibold) und der andere (Muheim) zu unkonzentriert ist
  • die RV Position immer noch unzureichend besetzt ist und
  • es dem Mittelfeld an Geschwindigkeit und bis auf Reis an Zweikampfhärte fehlt

Der Walter Fußball mag bisher relativ erfolgreich sein, aber die drei Auswärtssiege gelangen gegen schwache bzw. ersatzgeschwächte Gegner. Ich habe mir die Zusammenfassung der Nürnberg Partie noch mal angeschaut – und obwohl es letztendlich ein verdienter Sieg war – eine Offenbarung war die Vorstellung auch nicht.
Gegen Teams, die mit Tempo- und Zweikampfhärte daher kommen, einen intensiven Fußball spielen, obendrein noch taktisch clever und provozierend agieren, präsentierte sich der HSV in bereits zwei Heimspielen zunächst relativ einfallslos, anfangs nicht wach und nach hinten raus hektisch und offen. Auch kann es nicht der Anspruch eines Aufstiegskandidaten sein, gegen Heidenheim 15 Ecken zu verteidigen.
Der KSC kommt auch über Intensität und hat mit Eichner einen Coach auf der Bank, der auch versteht, wie man den HSV zusetzen kann (letzte Saison glückliches 1:1 auswärts und glücklicher Pokalsieg, das 3:0 im Heimspiel wurde durch eine zweifelhafte rote Karte für den KSC begünstigt).
Es fehlt immer noch der Zug zum Tor, die Anzahl der Abschlüsse ist viel zu gering und man verliert sich mitunter in seiner Ballbesitzobsession.
Ich hoffe, dass Dompe dieses belebende Element ins Spiel bringt, wie es Alidou in der Vorrunde der letzten Saison tat, wobei dieser mit seinen langen raumgreifenden Schritten wohl noch schneller war.
Nominell mag der Kader die vom „kicker“ attestierte Aufstiegsreife haben, von der Umsetzung ist dieser Kader, u.a. auch weil z.B. von Benes außer dem Traumtor in Bielefeld noch nicht viel kam, meiner Meinung noch weit entfernt.
Ich hoffe, dass Leibold sich steigern kann, Jatta wieder „der alte wird“, Benes die Spieliedee Walters allmählich verinnerlicht, während seiner Einsätze einfach mehr Präsenz zeigt, Suhonen an die Form vor seiner Verletzung anknüpfen kann und der frz. RV mehr als nur Alternative zu Heyer wird – dann könnte es mehr werden als bisher.
Die schwierigen Aufgaben kommen aber erst noch und die bisherige Heimschwäche lassen mich noch nicht an die erwähnte Aufstiegsreife glauben.

Tatortreiniger
5 Monate zuvor

Töftinger hat es geschafft! Die Presse ist auf unseren Nachwuchs-Bomber aufmerksam geworden!

https://www.bild.de/sport/fussball/hsv/hsv-top-start-und-top-stuermer-u21-macht-es-u-berragend-81202056.bild.html

Julian Klevesath
5 Monate zuvor

Wie ein klimowicz, der in über 50 Spielen für den VfB ganze zwei Tore geschossen hat, einen Robert Glatzel 1:1 ersetzen sollte, erschließt sich mir nicht…

Jörg Meyer
5 Monate zuvor

Ich kann mir nicht erklären warum wir beim Thema Glatzel wieder all in gehen.
Ein langer Ausfall würde die komplette Saison und deren Ziele ernsthaft in Gefahr bringen.
Man muss doch wie bei Versicherungen zuallererst die Gefahren absichern, die einem wenn sie eintreten würden in existentielle Gefahr bringen.
Ein Ausfall Glatzel wäre so etwas und dieser kann nicht wirklich mit den vorhandenen Personal ausgeglichen werden.
Mit dem Rest was zur Verfügung steht sind wir gut besetzt,aber der HSV „gönnt“ sich erneut so eine Achillesferse zu besitzen, eigentlich ohne Grund.

Meaty
5 Monate zuvor

Dennoch, dass Mikelbrencis schon am Samstag (20.30 Uhr/Sky) im Spiel gegen den Karlsruher SC zu seinem ersten Einsatz im HSV-Trikot kommt, ist unwahrscheinlich. „Er muss erst einmal ankommen. Ich finde auch, dass es Moritz Heyer am Wochenende gut gemacht hat.

.
Aha, bei Dompé hat man nicht so lange gewartet, der hatte nur ein mickriges Abschlusstraininig (45. Min.) mit der Mannschaft und durfte danach sofort in der zweiten HZ gegen Darmstadt ran!

Ob es Heyer in den letzten Spielen wirklich so gut gemacht hat, sei mal dahingestellt. Irgendwie sieht man den Moritz aber jetzt auf der RV Position, dabei ist der nur umfunktioniert worden und spielt doch die besten Spiele für den HSV mMn auf der defensiven Mittelfeldposition schon unter Daniel Thioune!

Wenn der Walter so kreativ mit den Positionswechsel umgeht, dann hätte er doch auch den Ambrosius mal als RV einsetzen können, der hätte es sicherlich nicht viel schlechter gemacht . . .?

Kosinus
5 Monate zuvor

Der Blog ist im Aufwind – so wie der HSV hoffentlich nun auch.😎

3 Punkte gegen Karlsruhe und wir treffen uns zum Autokorso durch die Stadt.
Noch ist der Sprit billig😉

BTW: unterschätzt mal die Reichweite des Blogs nicht, sowohl Spieler als auch Leute auf der Geschäftsstelle lesen hier fleißig, meist heimlich, mit. Also kein gemeines Spielerbashing machen. Wer die Raute trägt, gehört zu uns.

Last edited 5 Monate zuvor by Kosinus
Jörg Brettschneider
5 Monate zuvor

Für mich ist nicht entscheidend, wo (zu Hause oder auswärts) der HSV Spiele gewonnen oder verloren hat. Entscheidend ist doch vielmehr, gegen wen der HSV gewonnen oder verloren hat.

Gewonnen wurde gegen sehr schwache Bielefelder, neue Braunschweiger und „Glubberer“, die gegen den HSV fast immer verlieren. Abgesehen davon ist der 1. FC Nürnberg auch in dieser Saison weder Fisch noch Fleisch, eher Trainer-Tofu.

Verloren wurde gegen starke und aggressive Darmstädter und nicht unclever agierende Rostocker, bei denen der HSV – wie so oft in der Vergangenheit auch gegen andere biedere Zweitligisten – auf Granit biss.

Das ist die besorgniserregende Bestandsaufnahme.

Das Spiel gegen den KSC ist schon ziemlich wegweisend. Karlsruhe hat einen Lauf. Diesen zu brechen, darf vom HSV erwartet werden. Man muss schließlich aufsteigen. Ein weiterer Punktverlust im Volkspark wäre schon fast verheerend.
Unabhängig von meiner Einschätzung im ersten Absatz wird es natürlich darauf ankommen, die Heimspiele zu gewinnen. Erfahrungsgemäß ist es auf Strecke auswärts schwerer, regelmäßig zu gewinnen.

Dass man keinen Konkurrenten bzw. Back-up für Glatzel geholt hat, ist meiner Meinung nach mehr als riskant. Vor der WM-Pause stehen noch aufstiegsentscheidende Spiele an. Schon morgen könnte sich Glatzel schwer verletzen. Konkurrenz hätte ihm außerdem gut getan. In dieser Sache braucht der HSV viel Glück. Sadio Dompé ist kein verlässlicher Scorer, Königsdörffer noch nicht so konstant.

Leider heute wieder kein Wort zum Führungschaos und HSV-Filz.
Untragbar sind die Geschehnisse im HSV selbst. Untragbar ist aber auch die insoweit viel zu zögerliche Berichterstattung/Kommentierung der Hamburger Journaille.
Bundesweite Medien nehmen derzeit zu wenig Notiz vom unterklassig spielenden HSV, so dass es umso mehr auf eine sehr kritische Begleitung seitens der Hamburger Medienvertreter ankäme. Da passiert aber wenig bis nichts. Von Kontrollfunktion der Presse keine Spur.

Last edited 5 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
Jürgen Fiedler
5 Monate zuvor

Moin, tut mir leid aber ich verstehe nicht warum man Ambrosius verleiht/verschenkt und dann Abwehrspieler für Geld verpflichtet. Beim HSV ( T.W.) bekam Ambrosius so gut wie keine Chance und beim KSC ist er sofort in der Startelf und Stammspieler. Auch die Leihe von Meißner ist mir zu hoch,also verstehe ich nicht. Und wenn Rohr den HSV verlassen wollte okay,aber nicht zu Paderborn ?????? Ich denke Kwasniok hat sich was dabei gedacht ,mit Rohr gesprochen und fertig die Laube. Was ist das für eine Kaderpolitik seitens der HSV Verantworlichen. Man verpflichtet einen Torwart ,gibt Geld aus aber er bekommt keine Chance .So geschen bei Johannson und Rapp ??? Aber eine Stürmer verpflichtet man nicht oder leiht zumindest keinen Stürmer aus. Ich denke auch das man mit Opoku einen Fehler macht.Bin gespannt auf das Spiel gegen Kaiserslautern. Die Unruhe in der Führungsetage machen sich jetzt schon bemerkbar und bei Niederlagen haben die Herren Profis ein gutes Argument wenn es nicht läuft.Mit einem Wort,es ist ein Trauerspiel was aus dem HSV in den letzten 12 Jahren gemacht worden ist. Es fehlt der Führung an jeglichem Sachverstand.

horst schlau
5 Monate zuvor

Quizfrage: Was hat der der Aufsichtsrat (mit Gefolge!) des Hamburger SV mit der ARD gemeinsam ??? 🤔🤔🤔

Na das AAA – Prinzip !!!! 😉😉😉

Wer dieses Prinzip nicht kennt – macht nichts – bedeutet nicht mehr als die Strategie:

Abwehren, Abwiegeln, Abtauchen

Gruß Horst 😅😅😅

Bubu
5 Monate zuvor

Goooood mooorniing @ all.

Danke für den Blog Scholle. Ja, im Training ist endlich mal Zug drinnen. 😉

Sososo, Walter der Tausendsassa zieht also eine Ein-, und Verkaufsbilanz? Wow, aber ist das nicht eigentlich Sache des Vorstands? Wichtig dennoch, dass Walter wenigstens gute Laune verbreitet.

„Wir waren immer sehr geduldig, immer zielführend“, gleicht auch den Aussagen zu einzelnen Liga – Spielen, deckelt sich am Ende. Man verzichtet auf einen weiteren Mittelstürmer, wozu auch? Man ist ja nicht bei „Wünsch Dir was!“ Vollkommen richtig Herr Walter!

Und alle die Mikelbrenchis schon als neuen Stern und „Soforthilfe“ – egal für was – gesehen haben, tja, man investiert eben in die Zukunft, man lässt den Spieler erst einmal ankommen! So sollte es immer sein. Die paar bezahlten Penünsen sind nicht der Rede wert, man ist schlau beim HSV.

Ich finde es auch echt positiv, dass Walter damit entspannt umgeht, und vom ersten Eindruck des Talentes überzeugt ist. „Das macht uns Spaß!“ So sollte es doch immer sein. 🙂

Genauso wie die neue These „Wenn er gut trainiert, dann darf er spielen!“ Passt! TOP!

Dazu passt auch, dass der KSC am Samstag zu Besuch kommt!
Wieder so ein richtiger „Gradmesser“, und Walter kann hinterher hoffentlich bei Tusche „Das macht uns Spaß“ zum Besten geben.

Sollte Samstagabend endlich die Heimschwäche enden, der Bock mal umgestoßen werden, sehe ich den HSV klar im Aufwind! Auch ohne Autokorso oder Stau auf der A7!

Positiv auf jeden Fall, dass man keinen weiteren Mittelstürmer verpflichten brauchte, in Hinsicht auf die nachdrängelnden Talente, denen man nun auch – ab und an – mehr Chancen und Einsatzminuten anbieten möchte.
Gilt selbstverständlich nur für die, die eben gut trainieren ….wenn sie dann mal ins Sichtfeld der Trainerschaft gelangen.

Ja, es geht auch ohne großartige, weitere Investitionen, man hält die rostigen Knöpfe mal zusammen.

Ansonsten macht man eben aus aufkeimender Not noch mehr Jugend… oder um es mit den Worten von Walter wiederzugeben….

„Das macht uns Spaß!“
 
Euch ein sommerliches Wochenende! Auch denen, die hier „heimlich“ mitlesen… 🙂

Last edited 5 Monate zuvor by Bubu
Darmzotte
5 Monate zuvor

Thema Entwicklung.

Da verliert der HSV einen 17jährigen an ManCity (Alfa-Ruprecht) und trotzdem spricht man von Entwicklung.

Wie passt sowas zusammen? War der Junge nicht gut genug für den HSV, aber für ManCity schon?

Aber knapp 1 Mio für einen jungen Franzosen raushauen.

Sprockhöveler HSV
5 Monate zuvor

Hinweis für alle Auswärtsfahrer nach Hannover, Freitag 30.09.:

Bei 96 hat der freie Verkauf schon gestartet.
Beim HSV gibt’s noch keine Karten.

Bei 96 könnte man schon Plätze neben den offiziellen Auswärtsblöcken kaufen.
Also, Heimspiel in Hannover 😉

Spike
5 Monate zuvor

Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich mal zählen, wie oft in der nächsten Woche hier geschrieben wird, dass ein Backup für Glatzel fehlt. Ob 200x reichen wird 🤣😎🙈

Klaus Henning
5 Monate zuvor

Und dann schallt bald wieder „Williiiiiiiiiiiii“ durch das Uwe-Seeler-Volkspark-Stadion
(sorry für diesen unqualifizierten Post)

Folker Mannfrahs
5 Monate zuvor

Der Kader sollte reichen.
Wenig Störung und trotzdem back ups geholt.
Der Stamm hat Vertrauen und damit Ruhe.
Nicht zu unterschätzen.

Töftinger
5 Monate zuvor

Der Vater von Mateo Klimowicz (Diego) hätte Glatzel sicherlich 1:1 ersetzen können, aber der Sohn ist bestenfalls ein offensiver Mittelfeldspieler, aber ganz sicher kein zentraler Stürmer.

Ich würde meinen die letzten Tage der Deadline-Day Phase sind gut für den HSV gelaufen. Selbst noch einen rechten Verteidiger dazu geholt und damit eine Baustelle beseitigt. Darüber hinaus hat sich die Konkurrenz nur noch unwesentlich verstärken können. Ein Unterschiedsspieler wurde meines Erachtens nicht mehr verpflichtet.

Das Angebot für die Zweitligisten war diesmal auch recht spärlich. Stürmer wurden aus der 1.Liga so gut wie garnicht abgegeben. Als Trend würde ich diesmal ausmachen wollen, dass einige gute Jungs nach Holland verkauft bzw. verliehen wurden. Die 2.Liga wurde bezüglich der sonst üblichen Leihen diesmal auf Sparflamme gehalten.

Leider kam der von mir gewünschte zentrale Stürmer nicht mehr. Dementsprechend wird man zumindest aus Fansicht, weiter ein Auge auf die Entwicklung eines Daouda Beleme haben. Vielleicht wird man irgendwann noch zu seinem Glück gezwungen.

Rotkaeppchen1966
5 Monate zuvor

Mit Wintzheimer, Kaufmann und Meißner haben wir drei gelernte Mittelstürmer abgegeben – und keinen mehr geholt.
Unglücklicherweise wurde Kittel nicht in die USA transferiert, kommt allmählich in Form – und der 2 Mio Mann Benes sitzt auf der Bank.
Konnte man leider nicht vorher wissen.
Ich behaupte mal, der HSV müsste eigentlich in der Lage sein, von jedem Verein aus der 2. Liga jeden Spieler zu bekommen.
Man hat sich Gedanken gemacht, angeblich sogar über den 3,5 Mio Mann Kleindienst und ohnehin über Tietz.
Warum hat man hier nicht gehandelt? Und wenn es nicht o.a. große Lösungen gewesen wären: Kühlwetter von Heidenheim, Weydandt von Hannover, Reese von Kiel…
Ich denke, Möglichkeiten hätte es genug gegeben, zumal, wie wir gestern gelernt haben, ja bisher nur 600 TSD Euro für Verstärkungen ausgegeben haben…
Worst case: Ambrosius schießt ein Tor am Samstag gegen den HSV und im Zweikampf verletzt er Glatzel so schwer, dass dieser wochenlang ausfällt…
Ok – zu viel der Apokalypse.
Aber die Verantwortlichen begründeten seinerzeit den Wechsel Teroddes damit, sich variabler aufzustellen und einen Fan blaffte Boldt bei einer MV auf Nachfrage an, „man wolle keine one-man show mehr“.

Frank Müller
5 Monate zuvor

MIKELBRENCIS….no alternative
Normalerweise fällt Boldt weniger ein als Usern hier, die mal bei TM reingucken.
Im Endeffekt hat er dann immer den Trainer gefragt
Nun, bei Mikelbrencis, hat er den Wink bekommen, das sei einer, um den sich
sogar das Elite-Scouting von Frankfurt bemüht.
Prompt gibt Boldt vor, dass der Franzose vom HSV lange vorher beobachtet
worden ist…..hihi
Der entscheidende Unterschied zu FfM: DIE können nebenbei mal gucken, wie
der sich entwickelt.
WIR ABER brauchen einen Spieler, der sofort die Position ausfüllt …und NICHT
erst i.J. 26, wenn wir aufsteigen.
Boldt:“ Mikelbrencis hat bereits für Furore gesorgt und steht für modernen??
Fußball.“
Nur…..einsetzbar isser nich.
Nicht bekannt, ob Boldt dazu schon kritisch befragt wurde. Er würde antworten:
Er erfüllt auf ideale Weise meine Kindergarden-Idee.
….Wär´st du doch in Düsseldorf geblieben!!

Aradia
5 Monate zuvor

👩 Moin….

Ich kann das alles nicht beurteilen.
Ist noch zu früh!
Aber…sollten wir das nächste Heimspiel
nicht gewinnen, ja dann wurde einiges
falsch gemacht.
Ob das nun Transfers oder Walters
Einschätzungen sind…ich weiss es nicht.
Aber ohne Heimsiege wird es kein Aufstieg geben.
🤷‍♀️ isso….

Jörg Melzer
5 Monate zuvor

Vielen lieben Dank für das Trainingsvideo. Herzlich Willkommen.

bahrenfelder
5 Monate zuvor

4 Minuten Trainingsvideo. Die jungen haben einen Ständer, das würde mir als Blogvatter zu denken geben.

Danke Jonathan, endlich mal wieder was vom Training für die die keine Zeit haben zum Training zu gehen.

Kai Lorenzen
5 Monate zuvor

Wenn ich es richtig verstanden habe, wurde hier gestern vermutet, dass die Leihe von Rohr auf Initiative des HSV über die Bühne gegangen ist. Heute nun wird geschrieben, dass man von Vereinsseite nicht glücklich über den Wechsel ist. Was denn nun?

Olli1887
5 Monate zuvor

Wer hat hier genauere Info‘s? Scholle vielleicht?🤔
https://twitter.com/NeuesZumHSV/status/1565360022737002497?s=20&t=_5skFmAIps3MvwXaP1YtgQ

Oder Fake?

Schluder82
5 Monate zuvor

Klimowicz wäre es bei mir jetzt auch nicht gewesen. Eher ein erfahrener Recke, für den die Bank ok ist… Typ Burgstaller, Finnbogason, etc. Jemand der sich im Strafraum auskennt , für die letzten 15 Minuten. Trotzdem könnte ich mit Königsdörfer bei einem Glatzel-Ausfall gut leben..

Wenn Benes noch zündet, war die Transferperiode ok.

Königsdörfer wird , wenn er denn so weiter macht, seinen Markwert steigern. Dompe ist ein her der Typ Soforthilfe. Bringt halt was besonderes mit, was bisher keiner gezeigt hat.

Bilbija würde mich wundern wenn das noch was kommt. Ameachi und Heil sind ja quasi Neuzugänge, die bringen zumindest mal gute Anlagen mit.

Johannson Abgang ist positiv.

Rohr hatte seine Ansätze, ansonsten finde ich die Worte zu seinem Abgang von Walter sehr richtig. Ansi hat’s gut gemacht letzte Saison wenn er auf dem Platz war. Auf der Acht ist ne gute Breite vorhanden. Kittel im Mittelfeld/ hängende Spitze war auch erfolgreich letzte Woche.

So richtig hat mich Rohr nicht überzeugt, Obwohl er ne gute Technik und ein gutes Tembo mitbringt.

Bastrup
5 Monate zuvor

Wir gehen ohne Glatzel Backup in die Saison? Warum tun wir das? Gibt es eine Erklärung dafür?

Schwalbenkönig
5 Monate zuvor

Wir hätten ein zweiten MS holen müssen und zwar nicht nur wenn Glatzel ausfallen sollte sondern auch wegen seiner aktuellen Leistungen.
Schaut euch ihn mal an wenn er sich zurückfallen lässt wie dem die Bälle verspringen und wieviele Hochprozentige er vergeben hat.
Ein wenig Druck von der Bank schadet nie.
Ich hoffe er wird nicht einer der Spieler von denen nicht mehr viel kommt nach einer Vertragsverbesserung denn solche hatten wir genug.

Aleksandar
5 Monate zuvor

Es ist doch auch so, dass ein back-up für einen Spieler auch immer eine Gefahr für den Spieler an sich ist und somit auch für die Verantwortlichen und seinen Entscheidungen.

Man stelle sich vor, du gehst als Manager all-in bei einem Spieler, machst diesen zu einem Top Spieler der Mannschaft, durchbrichst selbst gesetzte Grenzen, gibst unter Umständen im Eifer des Gefechtes, um den Spieler zu halten auch gewisse Einsatzgarantien und auf einmal funktioniert die wesentlich kleinere und billigere Lösung im Ernstfall sogar besser schießt im Training immer die B Mannschaft nach vorn und fordert auch damit öffentlich mehr Einsatz-Zeiten.

Nein, da ist es schon besser, vom variablen Spiel der Mannschaft (ernsthaft variabel?) zu schwadronieren und die Lösung erst im Notfall zu präsentieren, um zu hoffen, dass die Überwertung des Spielers Glatzel nicht so auffällt.

So könnte es doch sein……? 🙂

Last edited 5 Monate zuvor by Aleksandar
Dietrich Schneider
5 Monate zuvor

Transferplanungen sind doch beim HSV ein Chaos,man hat keine Mittelstürmer aber verpflichtet andere.Jetzt diesen Franzosen als Rechtsverteidiger,muss aber erst ankommen.Warum nicht Spieler die sofort weiterhelfen.

Frank Müller
5 Monate zuvor

FEHLENDER MS-BACKUP….
ein unterirdisch unprofessioneller Blackout.
Wenn es bis zu einem möglichen Ausfall von Glatzel keinen Einbruch gegeben hat,
wird es den bei einer Verletzung o.ä.DANN geben.
Man wird Königsdörffer i. d. Mitte ziehen – aber Tore für 3 Pkte werden fehlen.

Walter Knell
5 Monate zuvor

Man darf schon gespannt sein ob TW Suhonen überhaupt aufstellt.

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Komisch. Gestern hörte sich Scholles Einlassung zum Rohr-Transfer noch so an als wäre es vom HSV angeleiert worden. Heute schreibt er eher, dass es von Rohr ausging und der HSV unangenehm überrascht war über diesen Wunsch. Was sollte dann erst der gestrige Text?

alwaysHSV
5 Monate zuvor

Mopo schreibt, dass Megeed sich den Mittelfuß angebrochen hat und 4 bis 6 Wochen fehlen wird. Gute Besserung von dieser Stelle.

Blumi64
5 Monate zuvor

Freu mich schon im Oktober gegen Kaiserslautern.
Bin dann mal wieder im Stadion so Gott will 🙏

Blumi64
5 Monate zuvor

Ich glaube das Mickelprinz also der neue Franzose auch auf der 6 spielen kann

Klaus Henning
5 Monate zuvor

Heute ist „one word day“
Da bin ich mal auf Scholles Blog gespannt.

Last edited 5 Monate zuvor by Klaus Henning