Beim HSV läuft’s: HSV siegt 5:1 in Basel und Jatta kann endlich durchatmen

by | 09.07.22 | 411 comments

Es gibt sie immer noch, die Arschl…, die selbst Gerichtsurteile nicht anerkennen und weiter behaupten, was nicht behauptet werden darf. Sie sagen noch immer, dass es ja trotzdem klar sei, dass Bakery Jatta eben doch Bakery Daffeh sei. Allein: Es interessiert einen feuchten Sch….., was diese Leute sagen. Denn Jatta selbst muss endlich keine Prozesseröffnung wegen angeblich falscher Identität mehr fürchten. Das Landgericht Hamburg hat am Freitag die Beschwerde der Staatsanwaltschaft wegen Ablehnung eines Strafverfahrens gegen Jatta zu großen Teilen abgewiesen.

„Es besteht kein hinreichender Tatverdacht einer Identitätstäuschung“, sagte Jattas Anwalt Thomas Bliwier am Freitag.  Es sei nicht nachgewiesen worden, dass sich der Gambier die Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland unter einem falschem Namen erschlichen habe. „Der strafrechtliche Vorwurf hat sich erledigt“, sagte Bliwier zu den seit drei Jahren andauernden Ermittlungen.

Ein Verfahren am Amtsgericht Hamburg wird dennoch gegen Jatta eröffnet. Dabei gehe es in zwei Fällen um widersprüchliche Angaben zum Namen von Jattas Mutter, teilte der Rechtsanwalt mit und meinte: „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch da einen Freispruch bekommen.“ Jatta hatte den Nachnamen seiner Mutter bei seiner Ankunft in Deutschland mit Jatta angegeben. In einem Folgeantrag knapp vier Jahre später hieß sie Daffeh. 

Die Namen Jatta und Daffeh werden mit unterschiedlichen Geburtsdaten angegeben. Jatta ist 24 Jahre alt, Daffeh soll zweieinhalb Jahre älter sein. Das Landgericht folgte der Darstellung der Verteidigung, dass sich der damals 14-jährige Jatta als mindestens 16-jährig ausgegeben habe, um in Nigeria und später Senegal nach den dortigen Bestimmungen Fußball spielen und damit Geld verdienen zu können. Folglich war Jatta bei seiner Ankunft in Deutschland im Juli 2015 tatsächlich 17 Jahre alt. Somit hätte er sich die Aufenthaltsgenehmigung als unbegleiteter Minderjähriger nicht erschlichen.

Und ich persönlich bin nicht überrascht von diesem Urteil – und ebenso wenig würde es mich überraschen, wenn all die treibenden Kräfte der letzten Monate plötzlich kleinlaut abtauchen, ohne ein Wort des Bedauerns zu äußern. Weil sie nicht wissen, wie es ist, wenn man sich verfolgt fühlt. Mehr noch: Sie werden sich stattdessen hintenrum denen anschließen, die „trotzdem“ sagen. Also all denen, die man auch weiterhin ignorieren kann und sollte. All diesen Arschlöchern.

Das Beste: Jatta kann endlich einmal durchatmen. Er hat den ewigen Stress erstaunlich gut verarbeitet, was mich für ihn sehr freut. Er hatte dabei ungebrochene, demonstrative  Rückendeckung vom HSV – was für die Verantwortlichen des HSV spricht.  Und aktuell ist er nach seiner schweren Muskelverletzung wieder dabei, sich an die Mannschaft heranzutrainieren. Allein heute in Basel fehlte er noch.

Aber auch ohne Jatta präsentierte sich der HSV o9n Basel in starker Frühform. Eine Woche vor dem Start der 2. Bundesliga konnten die Mannen von Trainer Tim Walter noch einmal mächtig Selbstvertrauen tanken. Sie siegten hochverdient beim FC Basel mit 5:1 (3:1) und blieben damit auch im dritten Testspiel ohne Niederlage. Laszlo Benes (14. Minute/Foulelfmeter), der deutlich präsenter als zuletzt agierte, sowie Ludovit Reis (19.), Robert Glatzel (30.), Xavier Amaechi (66.) und Filip Bilbija (89.) hatten die Tore für die Norddeutschen erzielt. Für Basel traf Zeki Amdouni per Handelfmeter (11.). Ansonsten aber hatte die HSV-Defensive keinerlei Probleme, während das Mittelfeld in Erst- wie in Zweitbesetzung stark agierte. Im Angriff zeigten Doch-Nicht-Abgang Sonny Kittel und Neuzugang Ransey-Yeboah Königsdörffer, dass der HSV auf sie zählen kann.

Das Blitzfazit Light zum Spiel:

Und dann noch eine Meldung: Unmittelbar vor dem Anpfiff hatte der VfB Stuttgart den Transfer von Josha Vagnoman offiziell verkündet. Alles Gute bei den Schwaben, lieber Joshua!

Bis später,

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
411 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Tatortreiniger
10 Monate zuvor

@Marcus Scholz: ob die Jatta-Hater nun einfach Arschlöcher, notorische Rechthaber oder mit anderen charakterlichen Defiziten gesegnet sind, das sei mal dahingestellt.

Doch dein heutiger Ausbruch ist mal wieder ein typischer „Scholle“. Du lässt diese Leute hier seit Jahren unter DEINEM Blog, für den DU die Verantwortung trägst, ihren Hass gegen alles und jeden beim HSV (inkl. DEINER User) verbreiten und den übelriechenden Lachskot verbreiten.

Und dann tauchst du alle halbe Jahr plötzlich ganz empört wie Kai aus der Kiste auf, weil einer deiner Blog-Freunde oder – in diesem Fall – ein von dir geschätzter Spieler beleidigt wurde und spuckst große Töne. Das ist unglaubwürdig und inkonsequent!

Kümmere dich einfach 5 Minuten am Tag um deine Community, sprich um diesen Kommentarbereich und schreite gegen Übergriffe konsequent ein. Ohne große Ankündigung und ohne langatmige Rechtfertigungen. Einfach machen…!

Last edited 10 Monate zuvor by Tatortreiniger
Stuermer
10 Monate zuvor

Super, Scholle. Endlich mal Klartext, auch für einige hier im Blog.

Töftinger
10 Monate zuvor

Was ist denn eigentlich aus dem glorreichen FC Basel geworden? Gegen einen deutschen Zweitligisten derart vorgeführt zu werden, ist mehr als erschreckend. Kommt uns aber irgendwie bekannt vor. Ich vermute da wird es die nächsten Tage kräftig im „Kanton“ 😉 rappeln. Soll aber glücklicherweise nicht unser Problem sein.

Hoffentlich werden die richtigen Schlüsse aus diesem Spiel gezogen. Der FC Basel war heute der Prototyp eines Gegners der dem HSV einfach in die Karten spielt. Völlig inkonsequent beim Anlaufen und sehr luftig beim Verteidigen. In Braunschweig, gegen Rostock und selbst in Bayreuth wird man voraussichtlich deutlich mehr gefordert werden.

So richtig schlau hat uns Walter bezüglich seiner Braunschweig-Aufstellung dann doch noch nicht gemacht. Da entgegen seiner Ankündigung doch schon zur Pause 4 mal gewechselt wurde, scheint es dann eher nicht die heutige Startelf zu sein, die nächste Woche in Braunschweig auflaufen wird. 

Ich gehe fest davon aus, dass Walter dann Schonlau für David aufstellen wird.
Ansonsten kann man aber davon ausgehen, dass 10 Spieler aus der heutigen Startelf in Braunschweig auf dem Platz stehen werden. Höchstwahrscheinlich auch Königsdorfer, der heute nicht so wirklich mit ins Spiel einbezogen wurde. Amaechi hat dagegen in der zweiten Halbzeit erneut aufhorchen lassen und gezeigt das er nicht nur kicken kann, sondern auch torgefährlich ist.

Benes sah heute im Mittelfeld an der Seite von Reis, Meffert und Kittel wesentlich besser aus und dürfte sein Startelfticket erstmal gelöst haben. 

Das sollte ebenfalls für Muheim zutreffen. Unabhängig davon das bei Leibold noch körperliche Defizite auszumachen sind, muss in der Mannschaft auch immer die Ballance stimmen. Sobald Leibold in die Mannschaft zurückkehrt wird insbesondere in Verbindung mit Kittel, dass Spiel wieder zu linkslastig werden. Das macht unser Spiel deutlich ausrechenbarer. Natürlich ist Muheim kein Überspieler, aber für mich ist er defensiv stärker als Leibold. Er dosiert seine Offensivaktionen auch wohltuender. Dadurch ist er für mich als Linksverteidiger ( das ist bleibt vorrangig eine Defensivposition!) einfach variabler und taktisch disziplinierter als Leibold. 
Verbessern muss sich Muheim noch im Zweikampfverhalten. Aktuell foult er mir noch deutlich zu viel.

Das Ogechika Heil nicht als Backup für die defensive rechte Außenbahn vorgesehen ist, wissen wir spätestens seit dem heutigen Spiel. Ansonsten hätten wir ihn in der zweiten Hälfte auf der Heyer Position gesehen. Damit dürfte dann aber auch klar sein, dass für ihn im Normalfall kein Platz im Kader ist. Die Konkurrenz auf der offensiven Außenbahn ist deutlich stärker als Heil.
Einen der deutlich stärker als Heyer ist brauchen wir dringend. In der ersten Halbzeit zumindest noch defensiv solide, hatte er in der zweiten Halbzeit einfach wieder zwei derbe Aussetzer.
Kurz nach der Halbzeit verliert er schlafmützig und völlig unnötig in Zeitlupe einen Ball und kann nur durch festhalten des Gegenspielers schlimmeres verhindern. Um die 80 Minute gab es noch eine ähnliche Szene, wo er nur mit viel Glück den Ballverlust vermeiden konnte. Da Heyer heute durchspielen durfte und Heil nicht auf dieser Position eingesetzt wurde, scheint wohl bereits zeitnah der Vagnomann-Ersatz einzufliegen. Wäre ehrlich gesagt auch besser so, denn Heyer entwickelt sich mehr und mehr zum Sicherheitsrisiko.

Alles andere als ein Sicherheitsrisiko ist dagegen Meffert, der als 6er natürlich gesetzt ist. Wobei man natürlich immer den jeweiligen Spielverlauf im Auge behalten sollte. Bei Rückstand und gegen einen tiefstehenden Gegner, der nur auf Konter lauert, halte ich Meffert für entbehrlich. Denn Bälle ablaufen kann Reis wesentlich besser und von daher würde ich mir in solchen Situationen dann auch etwas mehr taktische Variabilität von Walter wünschen.

Rohr hat übrigens auch heute wieder angedeutet, dass er sich auf absehbarer Zeit zumindest auf dem Meffert-Niveau bewegen kann. Spielerisch ist Rohr bereits jetzt stärker als Meffert. Es fehlen ihm im Vergleich zu Meffert aber 5 Profijahre und daher auch noch reichlich Erfahrung im Profifußball. Für mich ist Rohr ein vielseitig einsetzbarer und deshalb auch wertvoller Ergänzungsspieler, den der HSV entgegen seiner sonstigen Gewohnheiten für einen Appel und nen Ei verpflichtet hat. 

Meißner hatte unter Hrubesch ein paar sehr helle „Arp-Momente“. Wer sich in Rostock nicht durchsetzen kann, der kann auch dem HSV nicht weiterhelfen und leider kommt er bei seinen Einsätzen nicht über eine Mitläuferrolle hinaus. Ich prognostiziere das Meißner sich (leider) nicht beim HSV durchsetzen wird und mutmaßlich noch im August den Verein in Richtung 3.Liga oder 2.Liga Aufsteiger verlassen wird.

Dadurch ist dann auch offensichtlich, was eigentlich schon lange kein Geheimnis ist. Wir haben keine zweiten Mittelstürmer bzw. Backup für Glatzel im Kader. Königsdorfer kann sicherlich als zweite Spitze um Glatzel herumspielen, aber niemals allein im Zentrum. Das ist definitiv nicht seine Position. Dahingehend brauchen wir also dringend noch eine sinnvolle Ergänzung. Idealerweise ein abgezockter älterer Spieler, der nicht zwingend den Anspruch hat jede Woche in der Startelf stehen zu müssen. Davon abgesehen haben wir nun wirklich sehr viele junge Spieler im Kader. Etwas Erfahrung sollte man jetzt noch mit Verstand hinzutun. 

Opoku ist sicherlich brauchbar, aber mir fehlt bei ihm weiterhin der letzte Biss. In der Rückwärtsbewegung sieht das einfach nicht so toll aus. Bei 5 möglichen Wechseln im Spiel, sollte er seine Chance aber durchaus bekommen. Er muss aber wohl noch begreifen, dass er sich mehr reinhauen muss. Ich glaube da geht wesentlich mehr als er zeigt.

Dagegen hat Amaechi wohl den letzten Schuss deutlich gehört und arbeitet für seine Verhältnisse auch richtig gut mit nach hinten. Offensiv auch heute wieder einer der Lichtblicke. Gute Laufwege, gute Abschlüsse und irgendwie ein belebendes Element. Noch ist mir nicht klar wo die Reise mit ihm hinführen soll. Entweder man müsste in den nächsten Wochen mit ihm verlängern, oder man stellt ihn bereits aktuell sehr bewusst ins Schaufenster. Bestätigt er die zuletzt gezeigten Leistungen in den nächsten Wochen, dann dürften ganz sicher bis zum Ende der Transferperiode noch Angebote aus der zweiten englischen Liga eingehen. Da werden dann mal schnell ein paar Scheine mehr geboten. Noch besser er startet jetzt aber bei uns durch. Allerdings ist zu befürchten, dass der HSV noch gerne den ein oder anderen Transfererlös mitnehmen möchte.
Ich befürchte man wird ihn bei einem guten Angebot noch abgegeben.

Zusammenfassend würde ich meinen, dass der Kader auf den ersten Blick spielerisch besser und auch in der Breite weitestgehend besser besetzt. Es bleiben die Sorgenfalten bezüglich der rechten defensiven Außenbahn und dem Glatzel Backup. 

Sofern hier noch zwei brauchbare Spieler kommen ist mir vor der nächsten Saison nicht bange.
Mit entsprechenden Zugängen und vor allem mit Vuskovic sind die Aufstiegschancen wohl besser als in der letzten Saison.

 Schon klar, man muss es natürlich auch erstmal auf den Platz bekommen. Ich habe auf jeden Fall Bock auf die kommende Saison.Jetzt brauche ich nur noch eine Karte für das Braunschweig-Spiel und dann kann es losgehen.🙋‍♂️

Last edited 10 Monate zuvor by Töftinger
Kuchi
10 Monate zuvor

Warum er seine Mutter einmal Jatta und einmal Daffeh nennt, ist schon seltsam. Als wüßte er selber nicht, wie die alle heißen. Kann ja auch sein, dass sein Halbbruder eben doch Daffeh heißt. Am Ende auch egal.
Mich wundert nach wie vor, wieviel Aufwand für jemanden betrieben wird, der hier arbeitet für sein Geld und nicht vom Staat lebt, während dies bei sehr vielen ähnlichen Fällen nicht der Fall ist.

Töftinger
10 Monate zuvor

Keine Ahnung ob es zu diesem leidigen Thema überhaupt noch einen Beitrag gebraucht hätte. Die Wortwahl ist definitiv überzogen, um nicht zu sagen peinlich.

YNWA
10 Monate zuvor

Es ist schon bezeichnend, wie gern hier sehr viele offenbar eine Verurteilung Jattas herbei gesehnt haben. Wäre es nicht toll gewesen, wenn man Ihn anschließend nach Afrika ausgewiesen hätte und dem HSV eine Millionenstrafe mit anschließendem Zwangsabstieg verpasst hätte. Es wäre so schön gewesen, wenn der doofe HSV endlich mal das bekommt, was er schon immer verdient hat.

Anscheinend gibt es diese „Gerechtigkeit“ nicht und der australische Zwangsgestörte spuckt Gier und Geifer während er sich vor Wut einnässt, in seiner wahnhaften Moralapostelei und Selbstgerechtigkeit.

Julius Streicher als Herausgeber des Stürmers wäre sicher stolz auf das Forum der anderen Art – schöner geht Hetze wirklich nicht – immer schön unter dem Deckmantel des anständigen Bürgers!

Fakt ist leider, dass der Anlass hingegen recht banal ist. „Es besteht kein hinreichender Tatverdacht einer Identitätstäuschung“. So einfach geht das und genau darum ging es dem brillianten Thomas Bliwier von Anfang an. Es gibt keine ausreichenden Beweise – es gab Sie niemals!

Scheissegal, ob Jatta gegenüber dem nigerianischem Fussballverband einen anderen Namen und ein anderes Alter genannt hat – das geschieht dort wahrscheinlich jeden Tag!

Ein Sturm im Wasserglas, der gottlob nun zu Ende ist!

History
10 Monate zuvor

@Marcus Scholz

Und es gibt immer noch Menschen die in einem Parallel Universum leben. Und ich dachte dass so etwas heut zu Tage nicht mehr möglich sei.

Jatta, und so heißt er nun ja laut Gerichtsbeschluss, hat seit 2015 sämtliche Vorstände des HSV mit einer Märchengeschichte belogen ! Ich kenne keinen Spieler des HSV dem ähnliches ungestraft gelungen ist.

Sein Vater war der ältere der Gebrüder Grimm und seine Mutter hieß Aschenputtel. Sie wohnten in einer ärmlichen Bambushütte in Gambia. Waghalsig entschloss sich der damals junge Bakery Jatta, auf einer Kanonenkugel sitzend, wie einst Baron von Münchhausen, über den Kontinent nach Europa zu fliegen, um in Bremen aufzuschlagen. Dort angekommen bestätigte Ali Baba die Richtigkeit seiner Papiere und Angaben.

Im Sinne des sauberen Sports, aber auch aus der moralischen und ethischen Verantwortung seiner Mitspieler beim HSV, die nämlich nicht behaupten, sie hätten schon mal bei Liverpool oder Real gespielt um bessere finanzielle Verträge zu erhalten, und dem Vorstand des HSV einen solchen Kokolores erzählen, fordere ich vom jetzigen Vorstand des HSV die fristlose Entlassung Jattas.

Er hat alle verantwortlich tätigen Vorstände des HSV wissentlich mit Falschaussagen getäuscht. Ich kenne keine AG wo ein Angestellter sich ein solches Verhalten erlauben darf !

„Vor wenigen Monaten habe ich noch mit meinen Freunden in Afrika gekickt. Meist barfuß und auf Beton. Wer Fußballschuhe hatte, war wie ein König.“

Und im Himmel ist Jahrmarkt…

alwaysHSV
10 Monate zuvor

Ist es nicht wieder extrem auffällig, dass einige die hier sonst täglich schreiben und auf den HSV und seine Mitarbeiter einprügeln, nach einem erfolgreichen Spiel und einer guten Leistung hier mal wieder nicht auftauchen? Nach dem Motto wenn ich schon nichts schlechtes schreiben kann dann lieber gar nichts.
Hoffen wir doch mal, dass der HSV ihnen in der kommenden Saison häufig mal keine Munition liefert um abzulästern – natürlich gekrönt durch den Aufstieg. 😄

detline
10 Monate zuvor

Sehr gute Nachricht, Herr Scholz. Endlich 👍😊 Und danke für den Klartext. Aber ob er in die Erbsenhirne der Ar…lö..er passt? Man wird sehen.

Stuermer
10 Monate zuvor

Es ist schon erstaunlich, was für hanebüchene Vorschläge hier rausgehauen werden. Entgegen der Hoffnung einiger Weniger, deren Gedankengut scheinbar von ziemlich weit rechts kommt, konnte das Gericht keine Beweise für einen Betrug Jattas finden. Nun soll der HSV stattdessen seinen Spieler für etwas sanktionieren, was komplett an den Haaren herbeigezogen wurde. 🤦🏽‍♂️
Leute, wir sind hier immer noch in einem Fan-Blog des HSV. Ihr bekommt hier keine Mehrheit für euren Quatsch. Findet euch endlich damit ab, dass die Geschichte erledigt ist. Und zwar zu meiner und der Zufriedenheit der meisten vernunftbegabten Menschen hier im Blog.
Amen

Sasch
10 Monate zuvor

Bravo!

Kosinus
10 Monate zuvor

Starker Blog: Wir sind Jatta.

Und gerade die, die nun von Moral etc. sprechen ,treten jegliche Werte in ihrem Leben mit Füßen.

Ihr seid so erbärmlich, aber wisst ihr selbst🙄😁

Last edited 10 Monate zuvor by Kosinus
moselraute
10 Monate zuvor

Wenn Ars..l..her einen nicht leiden können, hat man verdammt viel richtig gemacht!
Chapeau Scholle für die klare Ansprache.

Das Spiel war ein Test und der hat verdammt viel Hoffnung geweckt.
Nächste Woche wird es ernst und ich habe hohe Erwartungen an die neue Saison.
🖤🤍💙

Seriöser Kritiker
10 Monate zuvor

Man merkt: die Zeit des „Draufhauens“ ist erneut vorbei. Jetzt beginnt wieder die Saison des Jubelns, so wie jedes Jahr kurz vor Saisonbeginn. Der Kader wird stärker gesehen als je zuvor, die Transfers ergeben Sinn.
Leider ist das Stadion immer noch nicht renoviert, leider hat man nach wie vor ein erhebliches Transferdefizit und ich persönlich frage mich:

Wie kann ein Spieler, der sich 2 Jahre älter macht, um in der U20 zu spielen, so unfassbar gut sein, damit das nicht auffällt, aber dann hier beim HSV technisch so wechselhaft auftreten? Ich erwarte irgendwann eine ähnliche Geschichte wie bei „Silas W.“ aus Stuttgart. Lügen und Märchen geldgeiler Berater.

@Marcus Scholz: ich finde es schon bemerkenswert: da beleidigst du jetzt pauschal nicht näher genannte User in einem Blog, beklagst dich aber andererseits gerne mal über den Ton hier. Vielleicht denk doch mal über ne gescheite Moderation nach statt über Praktikanten, deren Beiträge sicher genauso vom Gep.öbel von Kosinus, alwayshsv und Co auf der einen und den angeblichen „Alex“-Jüngern auf der anderen seit „gewürdigt“ werden. Da waren wir echt schon mal weiter; aber mit deinem heutigen Blog hast du wunderbar wieder Öl ins Feuer gegossen. Nun ja, das ist auch auf ihre Art eine Aussage.

Zu guter letzt: starkes Spiel gegen Basel, Glückwunsch!

Bramfelder
10 Monate zuvor

Moin zusammen,

ich habe jetzt alle drei Testspiele komplett gesehen und stelle fest – dieser HSV kommt schneller in den Tritt als in den vorherigen Spielzeiten. Voran das liegt: an unserem wichtigsten Neuzugang – der Kontinuität. Das Spielkonzept von TW haben die Spieler verinnerlicht; der Stammkader blieb zusammen. Wir spielen mittlerweile ein extrem gutes Offensivpressing und mit Yeboah auf RA haben wir eine Schwachstelle der letzten Saison geschlossen – sprich als es nur Jatta gab. Ob nun Kittel auf LA spielt oder Bilbija – das zeigt auch schon die größere Auswahl. Dazu haben wir einen seriösen LV – mit Muheim – und einen offensiven LV mit Leibold. Leibold und Kittel gemeinsam auf dem Platz ist zwar toll – sorgt aber wieder für den bekannten Linksdrall. Dazu Meffert/Reis/Benes im zentralen Mittelfeld. Das ist schon beinahe zu gut für die zweite Liga. Wenn jetzt ein Glatzel ähnlich verletzungsfrei spielt wie in der letzten Saison brauchen wir nicht zwangsweise ein Backup. Wir können dann auch Yeboah als hängende Spitze einsetzen und dann eben Jatta als RA. Dazu kommen auf einmal Amaechi, Heil und Opoku wie „Kai aus der Kiste“ und sind polyvalent im Mittelfeld einsetzbar. Wenn man dann noch bedenkt, dass wir mit Schonlau/Vuskovic eine IV auf gehobenen Bundesliganiveau haben – dann kann die letzte Zweitligasaison in der Geschichte des HSV kommen. Ich sehe diesen HSV, bei wenig Verletzungspech, auf Platz 1-2 und 75 Punkten. Einzig allein auf RV sind wir mit Moritz Heyer nicht optimal besetzt. Ehrlicherweise würde ich sogar Heyer als IV-Pärchen mit Vuskovic gerne mal sehen und dann einen neuen RV – der nicht so verletzungsanfällig ist wie Vagnoman es war. Wen seht ihr hier? Aktuell im Gespräch ist Jelle Bataille von Royal Antwerpen. Jelle Bataille – Spielerprofil 22/23 | Transfermarkt. Warten wir mal ab – derzeit kann der HSV die Vagnoman-Millionen ja nicht reinvestieren. Sollte jedoch Onana für unverschämtes Geld in die Premier League wechseln erwarten uns hier wohl noch 4-8 Mio. EUR on top. Ich glaube jedoch nicht, dass der HSV noch einen Backup-MS, noch einen Außenstürmer und dann einen RV holt. Ehrlicherweise braucht man das auch nicht, da wir doch jetzt schon einen Kader haben der für einen Spitzenplatz in der 2. Liga vollkommen ausreichend ist. Wie ich oben schon schrob. Ich freue mich extrem wieder eine Dauerkarte zu haben und bin einigermaßen optimistisch gestimmt. Nur der HSV.

Liebe Grüße aus Bramfeld,
Michael

Last edited 10 Monate zuvor by Bramfelder
RAIBI
10 Monate zuvor

Danke für die klare Kante!

Rotkaeppchen1966
10 Monate zuvor

Für Bakery Jatta freut es mich, dass diese lange leidige Geschichte nun endlich ihr gutes Ende zu finden scheint. Ich hoffe und wünsche mir, dass er dem HSV und seinen Fans mit seinem unermüdlichem Einsatz und Siegeswillen noch viel Freude bereiten wird.
Die ganze causa zog sich hin wie das berühmte Kaugummi und ich gebe offen zu, nach und nach den Überblick verloren zu haben und nicht mehr wissen, was und wem man noch glauben sollte und hatte nachher auch keine Meinung mehr zu diesem Fall – lediglich zum Umgang derjenigen, die sich dazu äußern.
Bemerkenswert, wie der HSV hinter seinem Spieler stand, dem man die Belastung auf dem Feld nie anmerkte und eine Mentalität an den Tag legte, die seine Mannschaftskameraden nicht immer hatten.
Klartext, denke ich, Scholle und auch andere Teilnehmer hier, kann man auch anders formulieren. In diesem Falle scheinen die Nutzungsetiketten aufgehoben und jegliche journalistische Standards auch.
Aber es ist ja inzwischen ein beliebtes Gesellschaftsspiel, dass diejenigen, die sich so gern moralisch überhöhen, sich bei der Wahl ihrer Mittel jenseits jeglicher Moral bewegen.
Ok – ich hatte/habe ohnehin, da du Scholle auch mal für das renommierte Abendblatt tätig gewesen bist, ohnehin eine andere Vorstellung von deiner Blogpräsentation -aber als Blogbetreiber respektiere natürlich deine Stilmittel ohne sie gutheißen zu müssen.
Dass es dann, wie nicht nur im Fall Jatta, dann hier mitunter eskaliert, braucht dann allerdings keinen mehr zu wundern.
Mich wundert auch nicht, dass diejenigen, die Zweifel an Jattas Identität und der Schilderung seines Werdegangs aufgrund einer nicht eben ausgedachten Indizienlage anmeldeten, sofort in die „rechte Ecke“ gerückt und diffamiert werden. Und bei mancher Einlassung hatte hier hatte ich ohnehin den Eindruck, dass das die Beiträge einiger Zweifler und das Nachbohren der Justiz als Angriff auf den HSV gesehen wurden.
Natürlich ist das Vorgehen der Staatsanwalt zu hinterfragen, warum dieser Fall partout nicht abgeschlossen werden konnte, aber mir fehlt auch die Vorstellungskraft, dass hier bewusst gegen rechtsstaatliche Prinzipien verstoßen wurde.
Die Springer-Presse ist wohl nicht nur in Hamburg nicht unbedingt beliebt und du kannst ja Herrn Brügelmann mal offen mit deiner Wortwahl hier konfrontieren, Scholle, denn auch deren Vertreter hast du doch sicherlich auch „ins Visier genommen“.

Negan
10 Monate zuvor

Löst Euch doch mal alle von der Jatta/bekannter Fußballer – Superstory.

Ich weiß nicht, wie viele Menschen in diesem Land leben, die eine ähnliche Geschichte erzählen könnten. Ich bin froh, dass es einen, für uns alle bekannten Flüchtling gibt, bei dem wir wissen, dass er integriert ist, keine bösen Absichten hat, und: mit Sicherheit auch viel für das Bruttosozialprodukt und das Steuersäckle produziert.

Wenn die Presse das von vorne bis hinten ausschlachtet, warum macht Ihr da auf dieser Bühne hier mit ? Kann ich nicht nachvollziehen.

alwaysHSV
10 Monate zuvor

Ob sich die richtigen Leute von Scholle angesprochen fühlen? Wie auch immer. Die Meinung ändern die sowieso nicht.

alwaysHSV
10 Monate zuvor

Auch heute fand ich die Leistungen unserer Ex-Leihspieler sehr erfreulich. Von diesen Leistungen ausgehend würde ich einen weiteren (neuen) Flügelstürmer für nicht unbedingt erforderlich halten, vorausgesetzt Amaechi, Opoku und Heil bleiben hier. Wichtig wäre noch ein Spieler für die Heyer/Vagnoman/Gyamerah Position. Bezeichnend, dass Heyer heute der einzige Feldspieler war der durchspielen durfte / musste. Auch Meissner hat seine Sache nicht schlecht gemacht und ich würde auch ihn behalten. Dann hätten wir für die Mittelstürmerposition neben Glatzel noch Königsdörffer, Meissner und eventuell Bilbija.
Ich hoffe es gibt keinen Verkauf von Vuskovic und auch nicht von Reis. Johannsen sollte ausgeliehen werden.
Gegen Braunschweig beginnt dann nächste Woche der Ernst des Lebens. Offenbar ist die Eintracht ja auch ganz gut drauf wenn man die bisherigen Ergebnisse sieht. Sollten wir dort gewinnen und danach zweimal zu Hause gegen Rostock und Heidenheim nachlegen wäre dies der perfekte Start vor dem Spiel beim Mitfavoriten Bielefeld.

Last edited 10 Monate zuvor by alwaysHSV
Bramfelder
10 Monate zuvor

Lt. L’ÉQUIPE hat Lille gerade ein Angebot über 30 Mio. EUR abgelehnt und gesagt, dass sie ab 40 Mio. EUR verhandlungsbereit wären. BERSERK LOSC auf Twitter: „Le LOSC a refusé une offre de 30M€ pour Amadou Onana. Les dirigeants seraient prêt à discuter à partir de 40M€. Affaire à suivre. (@lequipe ) https://t.co/ZNiGBUhb7G“ / Twitter 30 Mio. EUR wären schon einmal 4,6 Mio. EUR für dem HSV – 40 Mio. EUR wären 6,6 Mio. EUR. Hallo Jürgen.

Micha Barbarez
10 Monate zuvor

Nochmal zu Jatta/Daffeh. Wir haben also davon auszugehen, dass sie ein und dieselbe Person sind. Und des es Daffeh eigentlich nicht gibt. Er ist ein Fake Konstrukt, damit Jatta früher als Profi anfangen konnte zu kicken.

Allen die daraus ein strafrechtlich relevantes Handeln konstruieren wollen ( history, Lachs Gravesen, Flotti und Co) nochmal in Erinnerung gerufen:

Es gilt das Tatortprinzip, die falschen Angaben aus Afrika haben hier keine Relevanz. In Deutschland hat er ja seinen echten Namen verwendet. Die einzige für uns relevante Lüge, war das Märchen des armen Flüchtlings. Und ganz ehrlich, das ist doch verzeihbar. Er ist da aus der Nummer nicht mehr ohne weiteres rausgekommen.

Hätte er die wahre Geschichte erzählt, wäre es besser gewesen.

Aber er hat keinem in irgendeiner Weise geschadet. Sein „Verbrechen“ ist ungefähr so schlimm und verachtungswürdig, als würde sich ein 16 Jähriger in einen FSK 18 Film schmuggeln. Und die Luftpumpe aus den Nachbarblog führt sich auf, als wenn Jatta jemand erschossen hätte, um seine Identität anzunehmen.

History
10 Monate zuvor

Sehr geehrter Herr Scholz,

dieses ist mein letzter Beitrag in ihrem Blog.

Bitte löschen sie meine Daten und übermitteln mir bitte auf der Ihnen bekannten E-Mail Anschrift hierzu eine Bestätigung.

Also mein Profil und alle meine bisherigen Beiträge. Sollte sicherlich technisch machbar sein.

Das Gericht hat im Prozessverlauf eindeutig erwiesen, dass ein gewisser Bakery J. nachhaltig gelogen hat. Diese Person wird aber genau in diesem Blog heilig gesprochen.

Anders Denkende werden als A*löcher denunziert, es werden künstliche Verbindungen zum rechten Rand unserer heutigen Gesellschaft konstruiert, man lebt im Dreck mit Seinesgleichen, obwohl man die Person gar nicht kennt und auch niemals ein politischer Austausch untereinander stattfand.

Das Alles entspricht nicht meinen Vorstellungen der Rechtsstaatlichkeit und erst recht nicht den Werten meiner christlichen Erziehung.

Danke.

M.f.G,
History

Aleksandar
10 Monate zuvor

Es gibt REIS, es gibt REIS, es gibt REIS.
Baby Baby Baby Baby es gibt Reis,

MeinVerein2021
10 Monate zuvor

Es ist ein Testspiel,cdas man nicht überbewerten darf.
Aber viele hätten hier sicher nicht gedacht, dass der HSV 1:5 gewinnt.

Kai Simon
10 Monate zuvor

Donnerwetter, Herr Scholz, das sind aber deutliche Worte.
Vielleicht etwas überzogen – aber trotzdem danke dafür.
Schade, das es immer wieder Leute gibt, die selbst nach so einer Entscheidung immer einen Zweifel säen wollen. Wie die das wohl finden würden, wenn es um sie selbst ginge? 🤔

Zum heutigen Test: ein, wie ich finde wirklich guter Auftritt. Nicht alles Gold, was glänzte, aber man wird ja nicht aufhören zu arbeiten. 😏
Basel hat den HSV heute nicht wirklich gefordert, was ja durchaus auch für den HSV spricht, aber ein 5:1 gg. Basel muss man auch erstmal hinkriegen.

Ich würde zwar keine Wette auf den HSV abschließen, aber ich bin für die Saison zumindest vorsichtig optimistisch. 😊

Jovanic Hugental
10 Monate zuvor

Das eigentliche Wunder im Fall Jatta ist der HSV, der als Club trotz ständig wechselndem Personal immer zu Bakery Jatta gehalten hat und dabei in seiner prekären Gesamtlage sehr viel riskierte. So eine Haltung würde man normalerweise vom FC St.Pauli erwarten, doch wäre ich mir diesbezüglich nicht wirklich sicher. Beweist man ein ähnliches Durchhaltevermögen inklusive Rückgrat bei der wirtschaftlichen und sportlichen Gesundung wird der Club in den kommenden Jahren wieder deutlich bessere Zeiten erleben.

Flotti McFlott
10 Monate zuvor

„Es gibt sie immer noch, die Arschl…, die selbst Gerichtsurteile nicht anerkennen“

Es gibt kein Gerichtsurteil… ¯\_(“~)_/¯

Aradia
10 Monate zuvor

 👩 Moin…..

Aua…..FC Basel.
Es begann wie es nicht sein soll.
Elfer gegen uns am Anfang des Spiels.
Aber anders als sonst wurde gleich dagegen
gehalten.
Und so wurde es doch noch ein gutes Spiel.

Kein sinnloses auf die Füsse treten sondern
spielerisch gewonnen.
Natürlich wollte sich keiner verletzen.
Schade das, dass einige vergessen.

Bilanz aus 3 Spielen, 2x gewonnen und einmal
nicht verloren.😉
Mehr kann nicht verlangt werden.
Von daher, guten Start wünsche ich den Jungs.

Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Ja ja, die eigene Nase ist weit weg.
Der Blog lebt und stirbt von seinen Teilnehmern.
Besserwisserei, Beleidigungen, Belehrungen etc sind täglich dokumentiert. Fast jeder ist dazu befähigt anderen Menschen Doppelmoral, Heuchelei oder Inkompetenz zu unterstellen.
Scholle gibt uns die Möglichkeit gemeinsam die schönste Nebensache der Welt miteinander zu erleben und zu diskutieren… Versuchen wir es doch mal respektvoller gegenüber dem anderen.
Bei Jatta hat man sehen können, daß viel Leben in der „HSV Community“ ist.
# Scholle, danke für deinen Blogg.
NUR DER HSV

Last edited 10 Monate zuvor by Norbert Schröder
Bramfelder
10 Monate zuvor

Moin zusammen,

anbei eine herausragende Analyse von den „Clubfans United“. Wirklich sehr respektabel und auf dem Niveau eines Tobias Escher. Unbedingt lesen. Die 17 Anderen – Folge 14: Hamburger SV – Clubfans United (clubfans-united.de)

Kosinus
10 Monate zuvor

Was mich freut, dass der HSV bei Jatta zu 100 % richtig lag, indem er konsequent zu ihm gehalten hat.

Die kleinen Flunkereien Jattas in seinem Teenyalter tangieren mich mal überhaupt nicht. Da.war er halt noch ein kleiner Spitzbube.

Endlich ist das Thema durch.

Flotti McFlott
10 Monate zuvor

So so… Jatta ist also ein „Spitzbube“, der im „Teenyalter“ [sic] ein bisschen „geflunkert“ hat. Wie wohl diese Einschätzung lauten würde, wenn der Bursche bei Brähm, St. Pipi oder den Buyern kicken würde… 😅

Jovanic Hugental
10 Monate zuvor

Was glauben die ganzen Moralapostel und Bedenkenträger hierzulande eigentlich was für Zukunftschancen ein junger unterprivilegierter Mann in Gambia hat, wenn er nicht bereit ist die eine oder andere Lüge in Kauf zu nehmen ohne andere dabei schwer zu schädigen? Ich gehe jede Wette ein, dass es hierzulande nicht einen einzigen selbstständigen Unternehmer gibt der nicht mindestens einmal in seinem Geschäftsleben gegenüber Behörden oder Kunden die Wahrheit ein wenig verändert hat, um wirtschaftlichen Schaden abzuwenden. Muss Bakary Jatta, weil er nicht aussieht wie der blonde Hans, tugendhafter sein als der Papst in einem Business, das voll ist mit seltsamen Zahlen und seltsamen Geschichten? Lügt insbesondere die BILD, die Speerspitze der Moralapostelbewegung, nicht täglich, wenn es darum geht bestimmte Interessen zu vertreten? Wofür stehen in tausenden von katholischen Kirchen Beichtstühle, wenn es doch die Ausnahme ist das Menschen lügen und andere Dinge tun die bereinigt werden sollten durch die Beichte? Sind ausgerechnet Fußballprofis, die bei so gut wie jedem Spiel auf dem Platz lügen, indem sie Fouls vortäuschen oder versuchen den Schiedsrichter von etwas zu überzeugen das nie stattgefunden hat, ethisch anders zu bewerten? Bakary Jatta hat sich zwei Jahre älter gemacht um eine Profikarriere anstreben zu können und hat sich damals mit der Physis eines Jugendlichen ausgewachsenen Männern in einem Sport gestellt die ebenfalls alles was sie hatten eingesetzt haben. Wie bewertet man gerade als Deutscher dann die ostdeutschen Spieler die geflüchtet sind aus der DDR und dabei mehr als einmal gelogen haben dürften. Ums Überleben ging es für jene ostdeutschen Spieler nie, sondern ebenso wie bei Bakary Jatta um den Traum in einer echten Profiliga als Fußballer sein Geld verdienen zu können. Der Vorwurf der Lüge wurde den ostdeutschen Spielern im Westen nie entgegengebracht sondern das Gegenteil war der Fall. Je spektakulärer die Staatssicherheit der DDR an der Nase herumgeführt wurde desto entzückter war die BILD und der bürgerlich konservative Leser. Fazit: Lupenreiner Rassismus und nichts anderes steckt hinter den Vorwürfen gegenüber Bakary Jatta. Den einen mag es bewusst sein, die anderen müssen es sich irgendwann eingestehen.

Aleksandar
10 Monate zuvor

Darf der Herr Jatta endlich wieder nur ein Fußballprofi des HSV sein?

Meaty
10 Monate zuvor

Ein unterhaltsames Testspiel heute gegen Basel, dass nicht überbewertet werden darf!
Die Tore für den HSV fielen teilweise ohne körperliche Gegenwehr der Verteidiger! Solchen ‚Geleitschutz‘ bekommen unsere Stürmer nicht in der 2. Bundesliga!

Zu dem Fall Jatta mag man nichts mehr schreiben.
Der Mensch Bakery Jatta tut mir einfach nur leid, auch wenn er aus der Not heraus vielleicht ein wenig mit seinem Alter geschummelt hat (?), gibt es immer noch viel schlimmere Verbrechen in unserem Land, die weniger Aufmerksamkeit erfahren!

Calimero
10 Monate zuvor

Die zweite Reihe macht Druck und bietet sich an. Das ist schon mal positiv. Nachbessern würde ich noch auf der RV Position und zusätzlich noch eine junge Alternative zu Glatzel. Alle Leihrückkehrer haben sich eine faire Chance verdient.

History
10 Monate zuvor

Hier ist ein sachlich fundierter und durch wissenschaftliche Erkenntnisse gelungener Beitrag, warum Menschen immer wieder der Versuchung erliegen, Fakten trotz entsprechender Sachlage zu ignorieren bzw. gar zu leugnen.

„Mit Bildung oder Denkvermögen hat das nur wenig zu tun, wie zwei neue Studien zeigen. Vielmehr mit »motivated reasoning«, dem Festhalten an erwünschten, wenn auch nachweislich falschen Annahmen. Anders gesagt: Wenn jemand eine Ansicht vertritt, die mit den Fakten unvereinbar ist, dann nicht aus sachlichen, sondern aus persönlichen Gründen“.

Oder ganz einfach ausgedrückt: es darf nicht seien, was nicht seien darf.

https://www.spektrum.de/news/ignoranz-warum-manche-menschen-die-fakten-leugnen/1838431

Calimero
10 Monate zuvor

Jatta ist Jatta und war für eine gewisse Zeit Daffeh. Das sind die Fakten. Im Nachgang, wirkt die publizierte Story, vor seiner Verpflichtung, natürlich etwas unglücklich. Allerdings rechtfertigt dieses für mich nicht, die mediale Hetzjagd der Bild Zeitung. In Afrika ticken die Uhren scheinbar etwas anders und als Europäer kann man sich nur schwer in die Situation reinversetzen. In diesem Zusammenhang erinnere ich, an die Geschichten um Tony Yeboah oder Silas Warmangituka. Man sollte das Thema jetzt zu den Akten legen und die Entscheidung des Gerichts akzeptieren. Im Namen der Menschlichkeit hoffe ich, alle Beteiligten tun das dann auch.

Last edited 10 Monate zuvor by Calimero
Vamodrive
10 Monate zuvor

Manchen Rassisten ist kein Argument zu plump. Aber den bösen Finger heben 🙂

Nico
10 Monate zuvor

Jatta freistellen.. wenn ich das schon höre, könnte ich im Strahl kotzen.

Natürlich hat er gemogelt um reinzukommen, konnte aber nicht bewiesen werden (und das ist auch gut so), aber was zur Hölle juckt es euch? Geht es jemanden schlechter dadurch, dass Jatta nun ein Hamburger ist?

Micha Barbarez
10 Monate zuvor

@alle hat seine Zeit

welche Jokerkarte zieht er denn genau ? Was ist denn sein Joker ? Rassismusvorwürfe?
Man kann ja Jatta gerne als Spieler scheisse finden. Man kann auch sagen, er hat in seiner Vorbildrolle versagt, weil er seine Karriere in Deutschland mit einer Lügengeschichte gestartet hat. Aber aus der Formulierung “ Dann zieht auch mal ein verlogener Schwarzafrikaner eine Jokerkarte“ sprechen nun mal eindeutig rassistisch motivierte Ressentiments bzw es liest sich halt so als wären diese vorhanden. Warum erwähnst du sonst im Bezug auf seine objektiv unwahre Aussage seine Hauffarbe ?

Finde ich schwierig so was zu lesen und ich das sollte auch nicht so stehenbleiben. Hoffentlich liest der Junge hier nicht mit, das wäre mir sonst hochnotpeinlich…

Last edited 10 Monate zuvor by Micha Barbarez
alwaysHSV
10 Monate zuvor

Die Sache mit Jatta sollte ja, was die Justiz angeht, jetzt eigentlich abgeschlossen sein.
Kann mir jemand erklären warum das Thema hier jetzt seit einigen Tagen rauf und runter diskutiert wird? Die Sache ist gegessen, Jatta hat nichts mehr zu befürchten, er ist nach wie vor HSV Spieler und wird nach seiner Genesung wieder für den HSV Spielen.
Sache abgehakt und fertig.

Töftinger
10 Monate zuvor

Die Aufstellung des heutigen Tests

Heuer Fernandes – Heyer, David, Vuskovic, Muheim – Meffert, Bénes, Reis – Kittel, Glatzel, Königsdörffer

🤔Nahe an meiner Wunschelf dran. Klar, für Vagnomann muss jetzt erstmal Heyer ran. Leibold habe ich auch noch hinter Muheim gesehen. Auf Benes, den ich nicht in meiner Startelf hatte, bin ich gespannt. In der Truppe und mit den Nebenleuten muss er liefern.
Ich hoffen das wir auch heute noch was von Amaechi zu sehen bekommen.

Schonlau scheint noch nicht fit zu sein, aber den wird Walter so schnell nicht fallen lassen. David passt dann wohl besser zum Walter Spielstil als Ambrosius, was wenig überrascht. Demnach wird entweder Ambrosius bzw. Zumberi wohl noch verliehen.

Panzersperre
10 Monate zuvor

Immer schön nach dem Motto „Es kann nicht sein was nicht sein darf“! Die Indizien sprechen eine recht deutlich Sprache, an der Identität von Jatta ist etwas faul, das werden auch die idiologisch Verblendetsten in ihrem Inneren wissen oder zumindest ahnen. Dass die Beweisführung für deutsche Gerichte auf Grundlage afrikanischer Dokumente schwierig und somit meist erfolglos ist, beweist nicht die Unschuld. Dennoch freue ich mich für Jatta/Daffeh, dass er offensichtlich keine weiteren Schwierigkeiten in dem Zusammenhang zu erwarten hat, immerhin handelt es sich hier um kein Kapitalverbrechen. Auch dem HSV und uns Fans ist damit geholfen. Hoffen wir also auf eine erfolgreiche Saison von Jatta und dem HSV!

Nur der HSV
10 Monate zuvor

Schade, das 1:4 wurde wegen Abseits nicht anerkannt.

JEANLUCHH
10 Monate zuvor

Super Nachricht! Jetzt muss Baka nach seiner Verletzung nur noch wieder fit werden!

Norbert Schröder
10 Monate zuvor

Sehr guter Kommentar von Scholle.
Zum Testspiel…..auch 5 Tore müssen erst einmal geschlossen werden,
Mich freut es, das anscheinend Opoku und Amaechi sich immer mehr anbieten.
Leipold ist für mich klar vor Muheim.
Es wurden viele Chancen heraus gespielt.
Spielfreude ist da. Nun muss in Braunschweig ein guter Start erkämpft werden
NUR DER HSV

Jörg Brettschneider
10 Monate zuvor

Man merkt, dass Scholle die Causa Jatta tief berührt. Die Ausdrucksweise im Blog ist nicht das einzige Indiz. Jatta war das Opfer einer ungerechtfertigten Verfolgung…

Aber ich möchte nicht spekulieren. Jatta ist rehabilitiert. Und das darf uns freuen. Bakery kann sich jetzt zu 100% auf das Sportliche konzentrieren.

Dass ein zweifellos sehr überzeugendes 5:1 gegen einen (immerhin) FC Basel nicht dazu verleiten sollte, auf weitere wichtige Verstärkungen zu verzichten, ist hoffentlich allen Beteiligten klar. Auch wenn diese Beteiligten Boldt und Jansen heißen. Was Udo Bandow nicht freuen dürfte.

Last edited 10 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
HerrHans
10 Monate zuvor

Danke Scholle, für deine klaren Worte!