5:3 gegen Schalke 04 – bärenstarker Saisonauftakt des HSV

by | 29.07.23 | 345 comments

Ich kann es nicht anders sagen: Das war ein hochverdienter Sieg des HSV! Ein Spiel, das unnötig wackelte, das am Ende aber ebenso spektakulär wie verdient mit 5:3 gewonnen werden konnte, weil der HSV offensiv ein wahres Feuerwerk abfackelte. Glatzel und Benes treffen doppelt, Dompe setzt den Schlusspunkt und sorgen für eine Stimmung im Volksparkstadion, wie sie besser nicht sein konnte. Dass es hierbei auch altbekannte Schönheitsfehler gab – logisch! Über die werden wir auch sprechen. Aber nicht heute! Denn heute haben alle HSVer, also neben den Spielern auch Trainer Tim Walter sowie sein gesamter Führungsstab es verdient, gefeiert zu werden nach diesem 5:3 gegen den Aufstiegsfavoriten FC Schalke 04. Von mir kommt heute das Blitzfazit – in den nächsten Tagen dann mehr zum sportlichenWirken der Mannschaft, die mit fünf (!!) Neuen in der Startelf agierte.

Trainer Tim Walter (Mitte) bei der Ansprache im Mannschaftskreis nach dem umjubelten 5:3-Sieg gegen Schalke 04

Und nur so viel vorweg: Defensiv war das nicht so gut, wie es noch werden muss, wenn man aufsteigen will – aber es war eine mannschaftlich derart geschlossen starke Leistung, dass es mir schwerfällt, heute Unterschiede zu machen. Ich müsste es machen’s ein ich alle Spieler einzeln benoten würde – aber ich will es einfach nicht. Es passt bheuteb nicht zu diesem ersten Saisonspiel gegen niemand geringeren als den selbst ernannten Aufstiegsfavoriten FC Schalke. Von daher: Seht es mir nach. Wir sprechen später über die Leistungen im einzelnen…

SPIELBERICHT

von Claas Hennig, Felix Schröder und Jan Mies (dpa)

Der Hamburger SV und FC Schalke 04 liefern zum Zweitliga-Start beste Unterhaltung. Im Volksparkstadion fallen viele Tore, eins erzielt ein Teenager. Der Sieger feiert spät.

Die Hamburger Profis feierten den späten Sieg beim Spektakelstart der 2. Fußball-Bundesliga mit breitem Grinsen. Die Spieler des FC Schalke 04 holten sich enttäuscht den aufmunternden Applaus der mitgereisten Fans ab. Der HSV gewann am Freitagabend das Aufstiegsfavoritenspiel dank der Tore von Robert Glatzel und Jean-Luc Dompé in der Nachspielzeit mit 5:3 (1:2). In der höchst unterhaltsamen Partie demonstrierten beide Traditionsvereine ihre Offensivstärke – aber auch, dass sie nicht unschlagbar sind.

„Es war für die ganze Mannschaft emotional, ein Spiel, das Hin und Her ging“, sagte HSV-Neuzugang Levin Öztunali bei Sky. Der neue Schalker Torwart Marius Müller war dagegen enttäuscht: „Wir müssen einiges besser machen. Wir müssen defensiv zwei bis fünf Schippen drauflegen.“

Neben Glatzel (90.+1), der zudem die Führung (17.) erzielt hatte, und Dompé (90.+9) war László Bénes (56./Foulelfmeter und 60.) für den HSV erfolgreich. Assan Ouédraogo (22.), Thomas Ouwejan (45.+1) und Rekordmann Simon Terodde (66.) trafen für den Absteiger. Schalkes Ibrahima Cissé sah die Gelb-Rote Karte (71.).

Das 1:0 – Robert Glatzel rutscht in die Vorlage von Immanuel Pherai und trifft

Vieles wirkte erstklassig an diesem lauen Sommerabend in Hamburg. Drei Wochen vor dem Bundesliga-Start hatte die Deutsche Fußball Liga wie in der Saison 2021/22 die beiden Großclubs ins Eröffnungsspiel geschickt, die beide dringend aufsteigen wollen. Die 57 000 Zuschauer im ausverkauften Volksparkstadion feierten vom Anpfiff weg die Rückkehr ihrer Teams – die Hamburger Anhänger immerhin in den Anfangsminuten deutlich mehr.

Glatzel versuchte es bereits in der fünften Minute, da war aber noch Müller zur Stelle. Beim zweiten Versuch des 29 Jahre alten Stürmers nach einem scharfen Pass von HSV-Neuzugang Immanuël Pherai war Müller machtlos. HSV-Trainer Tim Walter jubelte an der Seitenlinie energisch, und er hätte sich noch mehr gefreut, wäre Pherai bei seiner eigenen Großchance wenig später nicht an Müller gescheitert (19.).

Die Schalker, die diese 18, 19 Minuten brauchten, um in die Partie zu finden, wurden trotz des Rückstands zunehmend stärker. Der Ausgleich durch den Youngster Ouédraogo, seit Freitagabend mit 17 Jahren und 80 Tagen jüngster Schalker Profispieler, fiel nach überlegter Ablage von Zweitliga-Rekordtorschütze Simon Terodde. Der 35 Jahre alte Kapitän mit HSV-Vergangenheit hatte sich in Gelsenkirchen eigentlich schon verabschiedet, nach dem Abstieg aber doch noch einmal verlängert.

Also alles wie immer beim HSV? Die Hamburger waren in der vergangenen Saison insbesondere auch an der im Topteam-Vergleich schwachen Abwehr gescheitert, der K. o. in der Relegation wirkte an der Elbe lange nach. Öztunali, der Enkel von HSV-Legende Uwe Seeler, versuchte in der 36. Minute, die erneute Führung zu erzielen. Wieder aber war Müller zur Stelle.

Stattdessen wurde es auf der anderen Spielfeldseite zunächst noch bitterer für die Gastgeber, als Ouwejan kurz vor der Pause mit einem technisch starken Schuss zur Schalker Pausenführung traf. Zuletzt gewonnen hatte S04 in Hamburg vor knapp acht Jahren, als der heutige Bayern-Star Leroy Sané getroffen hatte.

Das vermeintliche dritte Schalker Tor durch Terodde schon in der 53. wurde wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt. Es trug aber zum Unterhaltungswert dieser Partie bei, der sich wenige Momente später noch steigerte. Cissé verursachte den Foulelfmeter, den Bénes sicher verwandelte. Im Stadion wurde es laut – und noch einmal mehr, als Bénes einen Konter mustergültig zur Führung abschloss.

Getragen vom Publikum spielten die Hamburger im Anschluss weiter offensiv, kassierten aber wieder ein Gegentor. Terodde tauchte da auf, wo ein Stürmer auftauchen muss und überwand HSV-Torwart Daniel Heuer Fernandes bei seinem 173. Zweitliga-Tor. Praktischerweise in der Nähe der Schalker Fan-Kurve. Der Platzverweis gegen Cissé machte es den Gästen in der Schlussphase aber nicht einfacher. Beide Teams kamen zu weiteren großen Chancen, Hamburgs Miro Muheim traf nur den Pfosten (81.). Und dann kamen Glatzel und Dompé.

STATISTIK ZUM SPIEL:

HSV: Heuer Fernandes – Van der Brempt (90.+3 Oliveira), Ramos, Ambrosius, Heyer (80. Muheim) – Meffert – Königsdörffer (69. Jatta), Pherai (90.+3 Krahn), Benes, Öztunali (78. Dompe) – Glatzel

FC Schalke 04: Müller – Brunner, Cisse, Kaminski, Ouwejan – Schallenberg – Karaman (72. Matriciani), Drexler (78. Latza), Ouedraogo (61. Lasme), Mohr (61. Seguin) – Terodde (78. Polter)

Tore: 1:0 Glatzel (17.)1:1 Ouedraogo (22.), 1:2 Ouwejan (45.+1), 2:2 Benes (56., FE), 3:2 Benes (60.), 3:3 Terodde (66.), 4:3 Glatzel (90.+1), 5:3 Dompe (90.+9)

Zuschauer: 57.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck (Freiburg)

Gelbe Karten: Öztunali, Heyer, Glatzel / Schallenberg

Gelb-Rote Karten: – / Cisse (71.)

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
345 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Alexander Källner
6 Monate zuvor

Ich kann mich nur wiederholen, wie ich es in zwei Kommentaren nach dem Rangers Spiel schon gesagt habe. Ich verstehe nicht, warum viele hier die Neuzugänge noch vor dem ersten Saisonspiel als Flop abgetan haben.

Van der Brempt ist eine klare Verstärkung: schnell, offensiv passsicher und schlau, defensiv sehr robust. Was will man mehr? Der wird auf RV nicht mehr wegzudenken sein.

Ambrosius (zähle ich mal als Neuzugang): hat gezeigt, wie zweikampfstark er ist und er ist ein klarer Mentalitätsspieler. Schade, dass er paar Defizite im Stellungsspiel und der Antizipation hat, aber als Backup will man ihn bestimmt gerne in Hamburg halten. Mal gucken, ob das für ihn passt, denn Stammspieler wird er wohl nicht, denke ich mal…

Ramos: Hat sich gegenüber dem Rangers Spiel schon wieder weiterentwickelt und ist ein ähnlicher Typ wie Ambrosius, nur noch spielstärker. Er ist noch näher an der Stammelf dran, wir können die Leistung von Hadzekadunic aber noch nicht richtig einschätzen.

Insgesamt war die Verteidigung heute natürlich nicht auf der Höhe und hat noch definitiv Luft nach oben, ich schätze aber das Duo Schonlau & Hadzekadunic nochmal eine Ecke besser ein, wobei der letztere noch ein Fragezeichen ist. Wenn meine Einschätzung stimmt, hat man ein Start Duo wie in der Hinrunde letzter Saison und dahinter sehr starke Backups, die auch immer auf die Startelf drängen werden.

In der Offensive hat mich Pherai nicht erst jetzt schon überzeugt. Spielwitz, Schnelligkeit, gute Technik, Explosivität, auch hier, was will man mehr für die 2. Liga. Besser und der Spieler würde wo ganz anders spielen.

Öztunali hat mir auch sehr gut gefallen. Natürlich hatte er den Fehlpass nach hinten, aber ansonsten hat er sehr variabel gespielt, hat dazu noch Schnelligkeit und einen guten Blick für den Mitspieler. Auch eine Verstärkung!
Also haben alle neuen oder zurückgekehrten Spieler mich überzeugt und ich sehe sie alle als eine Verstärkung an. Entweder in der Startelf oder auch als Verstärkung auf der Bank.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir die Aufstellung von Walter auf den Flügeln in der Tat sehr gut gefallen hat und ich das Duo Öztunali & Königsdörffer noch besser finde als Dompé & Jatta. Das neue Duo bringt eine ganz andere Variabilität in das Spiel. Viel ging heute über das Zentrum in Kombination mit Benes und Pherai, wobei Dompé und Jatta häufig an der Seitenlinie kleben und damit berechenbar sind, was sie trotzdem durch einerseits Schnelligkeit (Jatta) und andererseits Dribbling (Dompé) wettmachen. Aber diese neue Variabilität steht dem Offensivspiel sehr gut. Und nicht falsch verstehen, gerade Jatta sehe ich auch eigentlich als Startelfoption. Also hat man auch auf den Flügeln vier sehr gute Spieler, für ihre jeweiligen Bereiche.

Über Glatzel, Ferro und Meffert müssen wir gar nicht sprechen. Gerade wenn in der restlichen Verteidigung genug Schnelligkeit vorhanden ist, kann das Defizit von Meffert aufgefangen werden. So kann er sich auf die Sortierung und Strukturierung des Spiels konzentrieren. In einem meiner letzten Kommentare hatte ich noch einen neuen Backup für ihn gefordert, aber jetzt frage ich mich. Warum eigentlich? Denn ich hatte auch gesagt, dass man nun endlich mal konsequent den Weg des Ausbildungsvereines gehen müsse (was auch schon getan wird), aber dazu gehört dann eben auch, beispielsweise Krahn als Backup zu vertrauen und eine Chance zu geben, anstatt ihm wieder einen neuen Spieler vor die Nase zu setzen. Denn das Krahn auch was auf dem Kasten hat, konnten wir auch schon sehen, also würde man hier nicht völlig blind und verantwortungslos agieren, wenn man keinen Spieler mehr holt. Außerdem gibt es auch noch Heyer, den ich leider nicht mehr in der S11 sehe, weil auf den AV es zu starke andere Optionen gibt. Mikelbrencis hat angeblich eine gute Vorbereitung gespielt und Nico Oliveira scheint auch sehr interessant zu sein (auch hier wieder ein Nachwuchstalent, welchem man eine Chance zumindest als Backup geben sollte). Mit Muheim und Van der Brempt sehe ich ein starkes AV Duo und dahinter Mikelbrencis & Oliveira als Talente/Backups. Also auch auf dieser Position ist man meiner Meinung nach gut besetzt.

Heißt als Fazit: Vielleicht muss man tatsächlich gar keine neuen Spieler mehr holen?! Kommt drauf an, wie sehr man auf Hadzekadunic’s Leistung vertraut. Aber in der Tiefe braucht man jetzt keinen IV mehr. Heißt wenn, dann einen noch besseren IV als eben genannten holen. Will man das? Bin ich mir nicht sicher…

Natürlich spricht aus mir auch ein wenig die Euphorie. Und es ist nur eine Momentaufnahme am 1. Spieltag (was eigentlich heißt, dass es nur noch besser wird), aber ich habe mich wirklich bemüht, objektiv zu bleiben. Klar, habe auch ich die Mängel in dem Abwehrverhalten gesehen, doch wie Scholle schon richtig sagt, ist die Verteidigung so noch nicht eingespielt und personell wird sie auch eigentlich anders besetzt sein.

Also nimmt man das Schalke Spiel (wohlgemerkt der Topfavorit auf den Aufstieg) als Maßstab, kann man meiner Meinung nach einer sehr guten Saison entgegenblicken. Zu sagen, dass wir so definitiv aufsteigen, wäre vermessen. Denn man weiß nie, was im Laufe der Saison noch passiert (siehe Vuskovic).

Rotkaeppchen1966
6 Monate zuvor

Ja, mit einiger Verspätung, auch weil von Stefan, always und Co hier vehement eingefordert, meine Eindrücke von einem wirklich berauschendem Freitag Abend im Volkspark, von dem ich Samstag morgens um 2.00 Uhr zurück gekehrt bin, weil ja in der Nähe des Elbtunnels ja unbedingt noch von 3 auf einspurig umgestellt wurde wg. wohl dringend notwendiger Schweißarbeiten.
Samstag habe ich dann mit einigen HSV Kumpels nicht nur diesen Sieg (es war die Einweihung einer renovierten Terasse) dann auch ausgiebig gefeiert.
Ich habe den Volkspark wohl selten so laut erlebt wie an diesem Freitagabend. Selbst einige Schalker Fans waren sichtlich beeindruckt – und ich habe schon einige Spiele verfolgt (z.B. das 4:4 gegen Turin – oh das waren ja noch europäische Festspiele des HSV – darf man so etwas als Fan eines etablierten Zweitligisten noch erwähnen?)
Und wirklich, ich habedamit nicht gerechnet – die MANNSCHAFT hat sich tragen lassen von dieser Atmosphäre. Ich drücke es hier jetzt bar jeder taktsichen Sichtweise (das können Töftinger und Co hier wesentlich besser) so aus:
Ich habe die Jungs zu Zweitligazeiten noch nie so rennen sehen!
Pherai ist mit Benes durch das Mittelfeld gewirbelt – dem hatten die Schalker auch noch bei gleicher Spieleranzahl nicht so viel entgegen zu setzen. Ihre Effektivität und ihre Einzelkönner vorne hielten sie so lange im Spiel, das der HSV hochüberlegen gestaltete.
Nach dieser desaströsen Vorbereitung habe ich mit so einer Leistung im Leben nicht mit gerechnet und Walter, dem selbst Laien wie ich so manche Vorwürfe betr. seiner zu übermütigen Spielausrichtung gemacht haben, hat aus einer durch Verletzungen und zurückhaltender Transferpolitik dezimierten Rumpftruppe ein Team geformt, das alle Rückschläge der Vorbereitung und den Rucksack der erneut verpatzten Relegation einfach abgelegt hat. Hut ab!
Gebe ich gerne zu: 5 Tore auch in my face, wie man heute so neudeutsch immer zum Ausdruck bringt.
Ich war schon beeindruckt von der Spritzigkeit eines Robert Glatzel. Ein wenig symbolisch auch wie er in einem längeren Duell dann Terodde abschüttelte und dann mit Zug zum Schalker Tor weiter machte, während der beste Zweitligatorjäger aller Zeiten ihn dann gewähren lassen musste. Die Schalker Nr. 9 hat aber andere Stärken (siehe sein Abseitstor zum vermeintlichen 1:3, so einen Ball macht er halt eiskalt rein, da kann sich unsere Nr.9 dann auch wieder eine Scheibe von abschneiden). Ich hoffe, Robert und der Rest des Teams halten diese Saison kräftemäßig besser durch.
Stark auch van der Brempt auf der rechten AV Position. Ramos und Ambrosius haben ihre Sache als nicht eingespielte IV ihre Sache gut gemacht. Ein „sehr gut“ hätten sie von mir bekommen, wenn sie sich im direkten Zweikampf noch ein wenig geschickter anstellen würden. Die Schalker 43 und nachher ihr 11er haben sie einige Male doch „verwackelt“.
„Den Mutigen gehört die Welt“ – und Walter hat die „Flucht nach vorne“ auf eine beeindruckende Weise gewählt – Respekt!
Man könnte noch die ganze Zeit weiter schreiben von diesem tollen Abend im Volkspark, auch weil es ein Spiel und eine Atmosphäre war, von deren Einmaligkeit in einer Saison man hoffentlich lange zerren kann.
Der graue Zweitligaalltag naht leider schon nächstes Wochenende beim KSC, die den HSV hassen und auffressen wollen und die Aufgaben gegen und in Elversberg, Wiesbaden und Co. sind bestimmt keine Festspiele.
Ich bin natürlich auch weit entfernt davon zu schreiben, dass ein Team wie der HSV durch solche Erlebnisse wie an diesem wunderbaren Spätjuliabend durch eine Saison getragen wird, aber ich beginne zu glauben, was einige Spieler auch schon öfters durchklingen ließen, beim HSV trotz vieler Rückschläge eine MANNSCHAFT auf dem Platz steht.
Diese Vorstellung kann auch nicht der Maßstab für die jetzt folgenden Partien sein, aber sie stimmt mich hoffnungsvoll, dass man in der Lage ist, das Fehlen der Leistungsträger Schonlau, Reis und Vuskovic vielleicht sogar noch ein wenig länger zu kompensieren.
Boldt und Costa sollten meiner Ansicht nach trotzdem nicht den Fehler machen, „die Hände in den Schoß legen“ und es bei den bisherigen Verpflichtungen belassen. Diese Entlastung auch für Meffert und die dahinter befindliche Viererkette wird es in dieser Form nicht alle Spieltage geben, auch, wie oben beschrieben, solche Leistungen nicht der Standard sind. Insofern sollte schon noch ein defensiver Mittelfeldmann geholt werden und auch ein LV. Wenn man diese Vakanz so überbrücken kann wie vorgestern, kann es auch eine Verpflichtung vom noch verletzten Katterbach sein.
Insgesamt, das gestehe ich gerne ein, ein von mir nicht erwarteter verheißungsvoller Auftakt mit einem Stadionerlebnis, das gerne auch beim nächsten Spiel gegen die Hertha, wo ich mir auch Tickets sichern konnte, wiederholt werden darf. Wenn die Mannschaft dann noch mal so auftrumpfen sollte – dann gibt es auch nichts zu nörgeln, lieber Stefan.

Last edited 6 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Klaus Henning
6 Monate zuvor

HSV – Schalke
Freitag, 28. Juli 2023, 20:30
–> Dies ist der Link zur Benotung
Moin,
bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

Bramfelder
6 Monate zuvor

Moin zusammen,

jetzt habe ich das Spiel live im Stadion gesehen und noch einmal Re-Live auf HSV TV. Zusammenfassend lässt sich sagen: eine absurd gute Leistung von Glatzel. Es wirkte so als wollte er denn HSV am 1. Spieltag im Alleingang in die Bundesliga schießen. Vor allem im Vergleich mit Simon Terodde zeigen sich in dem Spieleinfluss schlicht gigantische Ausmaße. Simon Terodde eher wie so ein unbeteiligter Spaziergänger der ab und an aufs Tor schießt. Glatzel wie ein hyperventilierter Marathonläufer der immer den Ball haben will. Dazu 4 Scorerpunkte (2 Tore, 1 Assist beim 3:2 sowie 1 Assist durch den Elfmeter) sowie diverse Torschussvorlagen (z.B. bei der Chance von Pherai in der 32. Minute). Der Kopfball bei dem Abseitstor in der 82. Minute war auch Mega (hauchdünn im Abseits).

Die Schalker haben meiner Meinung nach massiv Glück gehabt wegen zwei roten Karten. Zum einen hätte Cissé eine rote Karte beim Elfmeter bekommen müssen. Ich habe mir die Szene 4x noch angeguckt. In einer Einstellung konnte man super sehen wie Cissé den alleine im Strafraum stehenden Glatzel zuerst an der Hose und dann am Trikot zieht (sprich am weiterlaufen gehindert) hat. Zwingend Rot weil Glatzel alleine in der Box war. Und dann kam eine Szene bei der sich Drexler hinkniete, den Arm hochhielt und der HSV weiterspielte (auch das Handzeichen von Jöllenbeck war eindeutig). Drexler steht auf und rennt mit Anlauf in Heyer rein der den Ball weiterspielen wollte. Heyer verletzte sich daraufhin und musste ausgewechselt werden. Das war glatt rot. Im Stadion hatten wir das schon so gesehen und im Re-Live war das noch deutlicher. Nochmal: Drexler kniet, guckt, steht auf und rennt in Heyer rein. Mehr Vorsatz geht nicht. Ein bisschen Glück hatte auch van der Brempt bei einem Rempler-Foul (er hatte zu dem Zeitpunkt schon gelb gesehen). Jedoch war das an der Außenlinie in der Hälfte von Schalke. Hier hat Jöllenbeck vdB noch einmal ermahnt – es jedoch nicht als taktisches Foul gesehen. Daher kein Gelb.

Wer noch wirklich gut war: Ramos. Meiner Meinung nach kein Fehler – aber ein sehr guter Spielaufbau. Immer wieder mit cleveren Diagonalpässen Tempo reingebracht. Dazu auch immer wieder Torgefahr ausgestrahlt. Eine deutlich bessere Leistung als Ambrosius. Der gefiel mir in Zweikämpfen auch sehr gut. Er ist jedoch weiterhin limitiert im Aufbauspiel. Dazu kommt noch ein unglücklicher Tunnel beim 1:2.

Taktisch gesehen viel auch das Aufbauspiel von Ferro auf. Mittlerweile spielt er wie Neuer. Weniger Querpässe im Strafraum oder im Aufbauspiel mit der Innenverteidigung sondern präzis lange Flanken in die Anstoßzone. Sein langer Ball auf Öztunali war auch für die gelb-rote Karte von Cissé zuständig. Ein weit geschlagener 70-Meter-Ball auf Öztunali der auf links alleine durch gewesen wäre.

Muheim innerhalb von knapp 18 Minuten mit zwei sehr guten Abschlüssen (einmal Pfosten und 1x Müller) – das zeigt auch, dass man Muheim ruhig mal als LA/LM einsetzen kann. Zudem sollte Muheim sich mehr Abschlüsse trauen.

Insgesamt war das eine ziemlich beeindruckende Leistung des HSV gegen eine Schalke 04, dass seinen besten Spieler in Marius Müller hatte. Eine fantastische Torwartleistung. Wer hätte das gedacht? 9 abgewehrte Schüsse (zum Vergleich: Ferro hatte 3) sind wirklich beeindruckend.

Zudem taktisch sehr unterschiedliche Halbzeiten des HSV. In der ersten Halbzeit immer wieder massives Offensivpressing durch Glatzel/Pherai/Königsdörffer/Ötzunali. Dahinter presste auch immer wieder van der Brempt. Schalke kam so kaum ins Spiel – führte aber doch 1:2 zur Halbzeit weil sie viermal die Kette überspielen konnten. Ab der 2. Halbzeit stand der HSV tiefer, spielte aber immer wieder schnell und direkt nach vorne – dann im klassischen 433. Sei es durch den Steckpass von Pherai auf Glatzel, welche zum Elfer führte oder der Konter zum 3:2 durch den Duracell-Hasen Robert Glatzel, welcher genial auf Benés vorlegte. Benés spielte in der 2. Halbzeit auch vorgeschobener (in der 1. Halbzeit war das eher ein 4222 mit Meffo als Doppel-6). Durch diesen Impakt von Benés hatte der HSV in der 2. Halbzeit mehr Tiefe und Diagonale im Umschaltspiel. Herausragend von Benés. Noch eine letzte Würdigung für Pherai: was der Typ für ein Auge und für eine Ballbehandlung hat ist schlicht beeindruckend. Wie er genau die Flanke zum 1:0 reingedreht hat ist mir immer noch ein Rätsel. Dazu schnelle Steckpässe und ein Ballbehandlung unter Druck die jetzt schon wirklich gut ist.

Wenn jetzt der HSV mit Schonlau und Muheim in der Abwehr-Kette spielt, dann wird es für jeden weiteren Gegner extrem unangenehm. Ja, wir werden auch bestimmt wieder schlechte Leistungen sehen. Aber die taktischen Anpassungen sind schon extrem deutlich zu sehen und ein Ferro wird in dieser Saison bestimmt einige Assist-Punkte sammeln. Ach, doch noch eine letzte Lobeshymne noch auf van der Brempt: Wahnsinn wie schnell dieser Typ ist. Dazu immer wieder offensiv gefährlich. Die Flanke zum 4:3 auf Glatzel ist einfach extrem sehenswert. Wir haben wohl derzeit den besten RV der 2. Liga. Das ich das noch einmal schreiben kann.

Einfach ein sehr guter Auftakt für (hoffentlich) die letzte 2. Ligasaison dieses HSV. Ich wünsche Euch noch einen schönen Rest-Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.

Gruß,
Michael

Last edited 6 Monate zuvor by Bramfelder
Töftinger
6 Monate zuvor

Na das war mal ein Ritt zum Saisonstart. Plötzlich sind das wieder ganz andere Spiele wenn man auf einen gleichwertigen Gegner trifft, der zwar nicht chancenlos aber trotz allem Defensiv völlig überfordert war.

Schade das diese Probleme so überdeutlich waren und S04 sich jetzt wohl nochmal defensiv verstärken wird, was nach dem gestrigen Eindrücken auch zwingend nötig ist.

Tja, was nehmen wir aus dem gestrigen Spiel an Erkenntnissen mit, wohlwissend das es nicht viel mehr als eine Momentaufnahme sein kann.

Problemstelle IV?
Na ja, ein Bollwerk hatten wir gestern noch nicht auf dem Platz. Dafür das Ramos und Ambrosius jetzt erst drei gemeinsame Halbzeiten zusammen gespielt haben, war das über weite Strecken schon sehr ordentlich. Das 1:1 ist einfach schnell und gut gespielt. Das 1:2 ist ein Sonntags-Beinschuss und maximal unglücklich. Beim 3:3 sieht Ramos gegen Terodde ehrlich gesagt sehr schlecht aus. Insgesamt waren Ambrosius und Ramos aber robust und gefühlt auch zweikampfstark.
Fakt ist:
Der Verlierer des Spieles ist für mich Jonas David, der nach dem gestrigen Auftritt gegen Ramos und vor allem Ambrosius an Boden verloren hat und in Kürze wohl nur noch IV Nr. 5 sein wird. Sofern man sich den nicht billigen Ambrosius als Backup leisten kann und möchte, dürfte für David kein Platz im Kader sein. Dementsprechend scheint eine Leihe die vernünftigste Lösung zu sein.

😳Wie jetzt, zukünftig öfters langer Hafer?
Erfreulicherweise wurden gestern aus der Defensive heraus immer mal wieder und für HSV-Verhältnisse ungewöhnlich, lange Bälle gespielt. Deutet sich hier bereits eine taktische und vor allem dauerhafte Veränderung des HSV-Spieles an?
Ich würde sagen wohl eher nicht.
Fakt ist:
Die langen Bälle waren wohl eher der rustikalen Besetzung unserer IV geschuldet. Mit der Rückkehr von Schonlau und Muheim wird es leider wieder verstärkt diese unnötige Kurzpassdödelei geben. So um die 75. Minute wollte HF gestikulierend dem neuen IV Ramos eine Kurzpassposition aufschwätzen. Darauf ist dieser aber nicht eingegangen.
Gut so!
In der Rückrunde zeichneten Muheim, HF, Schonlau und David für dieses oft sehr vogelwilde Kurzpassspiel verantwortlich. Gestern hatte HF diese Abnehmer zum Glück nicht. Ich hoffe das bleibt so und wird auf ein gesundes Mittelmaß beschränkt.

Öztunali oder Dompe?
Es hat ernsthaft so ein „Äpfel mit Birnenvergleicher“ geschrieben das Dompe wesentlich stärker als Öztunali gewesen wäre. Da pack ich mich nur an den Kopf. Wenn der Gegner müde wird und entsprechend dem Spielverlauf größere Räume entstehen, dann kann Dompe doch wohl seine Geschwindigkeit und Wendigkeit (als frischer Spieler) wohl auch effektiv einsetzen. Für mich passt der taktisch flexiblere und zweikampfstärkere Öztunali besser in diese Mannschaft. Also Öztunali jetzt Stammspieler auf links?
JEIN
Fakt ist:
Man hat jetzt zwei völlig unterschiedliche Spielertypen auf dieser Position und damit eröffnen sich auch spieltaktische Varianten für unterschiedliche Gegner bzw. Spielsituationen. Außerdem wird sich Öztunali nach der langen Pause erst langsam wieder an intensive und längere Spielzeiten gewöhnen müssen. Dementsprechend kann man hier auch nach Trainingseindrücken und taktischen Bedarf variabel aufstellen.

Glatzel auf einmal so spritzig. Frischzellenkur? 🤔 🏃
O.k., der Gegner hatte jetzt nicht die größten Sprinter der Liga auf dem Platz. Dennoch wirkte Glatzel wesentlich frischer als in der Rückrunde der letzten Saison.
Ist zu befürchten das er im laufe der Saison wieder an Frische verliert?
Durchaus möglich.
Fakt ist:
Die Pause hat Glatzel sichtbar gut getan. Genau dies scheint der wesentliche Punkt zu sein. Auch ein Glatzel braucht seine Erholungszeiten und kann nicht jedes Spiel über 90 Minuten gehen und schon garnicht als Alleinunterhalter im Sturm.
Auch Reis, Meffert und Schonlau sind doch in der Rückrunde auf Reserve gelaufen. Walter und seine Kollegen müssen mal anfangen zu verstehen, dass ein Spieler der unter der Woche aufgrund der berühmten berüchtigten Belastungssteuerung nicht oder nur wenig trainieren kann, dann am Wochenende auch nicht in der Startelf stehen muss. Darüberhinaus kann man auch zur Halbzeit und um die 60. Minute öfters wechseln. Ich glaube wir haben gestern gesehen wie wichtig es ist einen Schritt schneller als der Gegner zu sein. Das hat auch was mit körperlicher Frische zu tun. Wir haben diese Kadertiefe und können es uns erlauben frühzeitig frische Leute ins Spiel zu bringen.

Wird der Ausfall von Reis nicht schwerwiegend ins Gewicht fallen?
Ich habe Reis gestern nicht vermisst. Dies lag aber auch an der bockstarken Leistung von Benes. Ich würde meinen das Reis in der Rückrunde völlig überspielt wirkte und überdreht agierte.
Fakt ist:
Er hat Gestern immer noch den Verband getragen der sein Schultergelenk ruhigstellt.
Dementsprechend wird er wohl auch in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen und wohl frühestens im September zurückkehren. Ich glaube ihm wird diese Pause, die er aufgrund der U21 EM, auch nur sehr bedingt hatte, sehr gut tun.
Ein ausgeruhter Reis wird dieser Mannschaft auch wieder helfen können. Sollte allerdings Benes diesmal die gestrige Leistung konstant bestätigen können, dann wird es auch für Reis keine Selbstläufer in die Stammelf zurückkehren zu können. Genau diese Konkurrenzsituation brauchen wir im Kader.

Van der Brempt macht die rechte Außenbahn zu. Baustelle 🚧 geschlossen?
Ich hoffe das Van der Brempt selbst erkennt wie wichtig seine Geschwindigkeit und seine Robustheit für die Defensive ist und seine Offensivausflüge nicht übertreibt.
Eröffnet uns dies neue taktische Möglichkeiten?
DEFINITIV!
Fakt ist:
Wir können uns jetzt auch erlauben einen Spieler vor ihm aufzubieten der weniger nach hinten macht. Dies heißt im Umkehrschluss wir können es uns erlauben einen Jatta auf der Bank zu lassen. Wie oft habe ich nach mickrigen Offenisvleistungen von Jatta hören müssen, dass er aber so wichtig für die Defensivarbeit wäre.
Tja, mit einem Van der Brempt in der gestrigen Verfassung können es wir es uns auch erlauben einen Königsdörffer oder einem Dompe vor ihm aufzubieten. Gerne!!!

Sollte Muheim ohne Konkurrenz in die Saison starten und ist
Heyer auf links der Weisheit letzter Schluss?
Wohl kaum.
Fakt ist:
Eine spielerisch starke Mannschaft kann es sich dauerhaft nicht erlauben auf dieser Position einen Rechtsfuß aufzubieten. Als Notlösung geht das vielleicht mal zwei Spiele.
Muheim ist die offensive und zu verspielte Variante auf links. Wir brauchen aber auch hier eine komplettere/verlässlichere Variante eines Linksverteidiger (siehe Van der Brempt).

Was haben wir aus den Testspielen gelernt?
Das wir die Wertigkeit dieser Spiele nicht zu hoch hängen dürfen.
Fakt ist:
Wir hatten mit Glasgow und Salzburg keine Gegner auf Augenhöhe und waren dementsprechend überfordert. Ja, aktuell können wir noch nicht den Anspruch geltend machen gegen diese höherklassige Mannschaften mithalten zu können.
Wir müssen uns in allen Bereichen noch verbessern.
Was diese Mannschaft kann haben wir gestern phasenweise schon sehen können, was es aber tatsächlich Wert ist und wieviel uns aktuell noch fehlt, werden wir nächste Woche beim unangenehmen KSC sehen.

Mein Fazit:
Wir sind aktuell sicherlich nicht unschlagbar, aber wenn wir nur annähernd die gestrige Leistung im Wildpark auf den Platz bringen, dann wird uns der KSC nicht schlagen können.

Aleksandar
6 Monate zuvor

Ich hoffe, die sogenannten Hüpfer, ob nun bezahlte oder hobby Schönredner hallten sich in Zukunft mal ein wenig zurück, jetzt, wo sie doch gesehen haben, was passiert, wenn der Trainer die Mannschaft so spielen lässt, wie die kritische Fraktion es hier schon lange versucht zu propagieren und jede Menge Beleidigungen dafür hat einstecken müssen.

Ich muss gestehen, ich hätte diese Systemänderung T. Walter nicht wirklich zugetraut.

Alle neuen Spieler haben mich begeistert und insbesondere van der Brempt der ein Spieler für höhere klassen zu sein scheint. Wir haben wieder eine 10, die deutlich aufzeigt, was es bedeutet, diese Nummer auf dem Rücken zu haben und genau unter diesem spielerischen Einfluss machen R.Glatzel und L.Benes ihre besten Spiele im Trikot des HSV.

Und merke …. Alles immer toll und schön finden bringt keine Veränderung, schon gar keine positive.

So kann und sollte, nein, muss es weiter gehen, Herr Walter.

Last edited 6 Monate zuvor by Aleksandar
Scorpion
6 Monate zuvor

Wer meckert, muss auch loben können.

Daher zieh ich meinen Hut vor der Leistung der Mannschaft und auch des Trainerteams.

Startaufstellung, gut, Mentalität gut, Spielidee und Umsetzung gut.

Hoffentlich bleibt das alles so und man rutscht mit der Rückkehr von vermeintlichen Stammspielern und offensichtlichen Lieblingen, nicht wieder in alte, schlimme, Verhaltensmuster zurück.

Hat Spaß gemacht.

Norbert Schröder
6 Monate zuvor

Der HSV kann Konter spielen.
Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen, gut so.
Von den Neuzugängen möchte ich besonders van den Brempt hervorzuheben.
Da sieht man, was bisher gefehlt hat.
Aber auch Pherai und Öztunali in der Offensive bringen zusätzliche spielerische  Impulse.
Note Eins für Glatzel,  seine Einstellung war vorbildlich und ansteckend.
Die Abwehr bleibt die Problemzone, auch wenn Ramos und Ambrosius ihre Sache ordentlich gemacht haben.
Fazit, gelungener Start, die Verbereitungsspiele waren wohl eine Mischung von  Urlaub und Relegationverarbeitung.
Ein Wort zu # alwaysHSV
Sein hämisches Nachtreten und beleidigen anderer Teilnehmer trübt die Freude über den Sieg keinesfalls.

Polkateddy
6 Monate zuvor

Wolfsburg- Heidenheim
Hoffenheim-Freiburg
Augsburg-Mönchengladbach
Leverkusen-Leipzig
Stuttgart-Bochum

Das ist die erste Samstag-Konferenz auf Sky. Wenn jemandem beim Anblick die Füße einschlafen, einfach mal die Zusammenfassung HSV-S04 ansehen. DAS schmeckt! Wolfsburg Heidenheim nicht mal gegen Bezahlung, da kriegst du auch keine zugekoksten Chinesen vor die Glotze, das ist Shice!

Greetings und schönes Wochenende, auch in‘ Pott

Nordisch
6 Monate zuvor

Tja, die angepasste Spielweise. Ich denke, das war diesmal sichtbar. Es gab tatsächliche Änderungen. Ramos kloppt gefühlt mehr Bälle raus als wir die letzte Saison zusammen. Wir standen hinten weniger offen bei eigenem Angriff. Usw.

Wenn …

Ja, wenn denn Walter nur wirklich im Kloster war und Erleuchtung erlangt hat, und nicht nur was geändert hat, weil die komplette (alte) Abwehr fehlt.

Ich trau dem Braten noch nicht. Erst wenn David wieder fit ist, und trotzdem nicht dabei ist, wenn Heyer spielen könnte, und nicht spielt, wenn wir gegen Elversberg und Wiesbaden und Osnabrück etwas anderes als Ballgeschiebe und blankstehen bei Gegenstößen sehen … dann, ganz langsam, fange ich an zu glauben.

Aber bis dahin war das ein unterhaltsames Spiel und ich bin beschwingt im Wochenende.

Last edited 6 Monate zuvor by Nordisch
Norbert Schröder
6 Monate zuvor

Noch ein Wort zu Glatzel
Sein Einsatzwille und die Leidenschaft waren bemerkenswert und nicht nur durch die Scorer Punkte messbar.

Das siegreiche Kampf – und Laufduell um den Ball gegen Terodde über den halben Platz war Sinnbild für sein erfolgreiches Spiel. Urlaub und der Rentenvertrag scheinen ihm gut getan zu haben.
Er hat Verantwortung übernommen.

Ich kenne Beispiele, die nach einer Unterschrift abtauchen, Chapeau Glatzel

Kuchi
6 Monate zuvor

Spektakel im Volkspark – wenn man daran denkt, wie langweilig die Eröffnungsspiele der Bayern immer sind….

Ich glaube, wir alle sind völlig überrascht davon, wie spritzig und dynamisch die Mannschaft aufspielte. Nach dieser Saisonvorbereitung hatten wir alle schon schlimmstes erwartet.

Selbst Glatzel, der ja sonst immer nur hin und wieder sichtbar ist, gestaltet das Spiel mit. Auch Heyer wirkte weite Strecken nicht so müde und überfordert wie sonst immer.

Die Abwehr ist immer noch nicht der Fels in der Brandung, trotz van der Brempt, kann sich aber einspielen. Ob wir dann Schonlau noch brauchen?

Maik Lange
6 Monate zuvor

Es ist nur ein Spiel gespielt, dazu ein ganz spezielles. Deswegen möchte ich gar nicht zu euphorisch sein. Wir alle wissen, wie schnell es in der 2. Liga und gerade bei unserem HSV in eine andere Richtung ausschlagen kann.
Und dennoch muss ich ein stückweit Abbitte leisten, denn ich habe vorher arg kritisiert und mir erhebliche Sorgen gemacht. Die sind zwar längst noch nicht weg aber das gestrige Spiel hat mich in weiten Teil schon positiv überrascht. Wenn man vorher meckert darf man gute Leistung dann aber auch anerkennen und es war gestern eine gute Leistung. Natürlich gibt es gerade defensiv noch immer einiges zu verbessern, dennoch fand ich das gestrige Duo nicht schlechter sondern eher kerniger als alle Variationen nach Vuskovic in der letzten Saison.
Wir scheinen auch endlich einen echten RV zu haben, zumindest war das gestern schon auffällig gut auf der Position. Und vorne sieht es nach Fußball aus, wenn man Fußballer spielen lässt und keine Leichtathleten.
Also, unerwartet guter Auftritt, der Respekt verdient aber auch nicht die Sinne vernebeln sollte.

Paulinho
6 Monate zuvor

Freuen und happy sein, keine Frage. Aber gelingt dieses bockstarke Auftreten auch beim KSC? Dann zeigt sich, was dieser Sieg Wert ist. Die Neuen bringen eine neue positive Mentalität in das Team. Grossartig! Was wünschte ich mir dazu noch Vuscovic zurück. Und bitte die Jungen wie Oliveira fördern und einbinden. Ja, man kann so schnell wieder zum Optimisten werden, merkwürdig.

Meaty
6 Monate zuvor

So ZIELSTREBIG aufs gegnerische Tor zu habe ich den HSV schon lange nicht mehr gesehen! Gestern im Spiel gegen Schalke schien es so, als ob das Walterteam die großen Schwachstellen der letzten beiden Jahre einfach in einer Partie (fast) ALLE behoben hätte!

Kein umständliches Ball Hin- und Hergeschiebe, kein langsames Ballgeschleppe durchs Mittelfeld (nur gelegentlich!), kein taktieren und abwarten nach einem Führungstreffer, kein Nachlassen in der Intensität, kein Zurückstecken vor intensiven Zweikämpfen!

Sicherlich muss man zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison den Ball noch mehr als flach halten und einfach abwarten, ob dieses Auftaktspiel nun eine Eintagsfliege vom HSV war, oder ob die Walterelf endlich kapiert hat, dass schnöder, langsamer Ballbesitzfußball alleine eben nicht der Weg zum Sieg ist!?

Man hat durch die Neuzugänge auf jeden Fall Tempo und Cleverness dazubekommen! Öztunali, der vor dem Schalker Ausgleich zum 3:3 den Fehlpass spielte, spielte ansonsten eine solide Partie und war echt abgeszockt und clever in vielen Situationen!
Pherai, gefühlt an allen guten Angriffen und Torchancen des HSV beteiligt, sah man überall auf dem Feld, jedenfalls da, wo es im Schalker Strafraum lichterloh brannte!
Van der Brempt hatte seinen schnellen Gegenspieler recht gut im Griff und tat auch viel fürs Aufbauspiel.
Ramos: schnell, beweglich und kopfballstark und in einigen ZweikampfSzenen schon mehr als frech.

Alles im allem, eine wahre Energieleistung der gesamten HSV Mannschaft, die so nicht zu erwarten war!
Gerne weiter so, mit dem angepassten neuen Spielstil!
TORCHANCEN DURCH schnelles Umschaltspiel und ZIELSTREBIGKEIT erarbeiten, anstatt kontrollierten Ballbesitz, schnödes Hintenrumgedaddel ohne Raumgewinn – wenn das der NEUE HSV Stil ist, dann freue ich mich auf die Saison!

Last edited 6 Monate zuvor by Meaty
Kai Lorenzen
6 Monate zuvor

Zu diesem Zeitpunkt nach so einem Spiel nur 187 Kommentare. Das zeigt ganz eindeutig, dass einige sich hier nur melden, wenn sie sich an schlechten Leistungen aufgeilen können🤷‍♂️. Mal sehen, was hier los ist, wenn es nicht läuft.

Last edited 6 Monate zuvor by Kai Lorenzen
Frank Müller
6 Monate zuvor

GUTER AUFTAKT
Sehr gutes Spiel von uns, glücklich gewonnen.
Eigtl. gleichwertig. Kicker: WIR hatten mehr vom Spiel.
Lassen wir es dabei.
Offensichtlich kann sich das Team gg DEN Top-Favoriten
SELST motivieren.
Vergangenheit: immer nur Eintagsfliegen.Vor 2 Jahren
haben wir auch das Auftaktspiel AUSWÄRTS gg S 04
gewonnen.U. z.Spektakulär.
Konstant? -> Pauli. 11 Siege am Stück, schon 2. Platz.
Ramos/Ambrosius besser als erhofft.
Trotzdem 3 Ggtore.
Liegt an mangelnder Absicherung durchs DMF (6er).
Zweites Ggtor durch einen AV, der unbehelligt durch-
marschiert.
Fielen etwas ab:Meffert, Heyer, Königsdörfer.
Auffällig: v.d. Brempt, Pherai, Glatzel -> 4: 3 brilliant.
Nicht so viel Quergeschiebe um den 16ner wie sonst.
HF viel zu weit vor dem Tor.
Für Klein-Gepicker können seine Nebenleute viel zu
wenig mit dem Ball umgehen.
Die Wechsel konnt´ich das erste ma überhaupt nach-
vollziehen und hauten hin.
Mal schauen was Karlsruhe macht. Vllt spielen die ja
ein wenig mit und wir haben etwas Platz

Air Bäron
6 Monate zuvor

Das war wieder ein Spiel, bei dem sogar das r/soccer reddit neidisch auf die Zweite Deutsche Bundesliga und das laufend volle HSV Stadion schaut.

Post Match Thread: Hamburg SV 5-3 Schalke 04 | German 2. Bundesliga https://reddit.com/r/soccer/comments/15c88rz/post_match_thread_hamburg_sv_53_schalke_04_german/

van der Brempt ist für mich die interessanteste Erscheinung gestern gewesen.

Das war ein toller erster Spieltag als Saisonstart und ein geiles Spiel, wenn nicht sogar eines der besten HSV Auftritte der letzten Jahre; aber das hatten wir in den letzten Jahren immer wieder, dass wir gut loslegen, und wir wissen wie es dann ausging.

Daher zumindest optimistisch aber realistisch abwarten, sind noch 33 Spieltage.

Schönes Wochenende allen! 🍻🥳😎

Last edited 6 Monate zuvor by Air Bäron
Darmzotte
6 Monate zuvor

Ich verstehe nicht jeden Satz in diesem Blog, aber das Spiel gestern war beste Unterhaltung.

Ohne Schonlau, Jatta und David – das hat Spaß gemacht. Genau das muss die Rolle von Jatta sein. Als Joker aber der 70., wenn der Gegner müde wird. Alles andere ergibt keinen Sinn. Über David müssen wir gar nicht reden. Und Schonlau ist der überschätzteste Spieler der zweiten Liga. Da verzeihe ich sogar einem Ramos, dass ihm der fast 40jährige Terodde mit Ball davonläuft.

Jörg Brettschneider
6 Monate zuvor

Natürlich war das beste Unterhaltung gestern. Ich würde auch niemanden besonders kritisieren wollen.

Dass man zu Hause keine drei Tore fangen darf, versteht sich von selbst.
Der Torhüter war deutlich zu oft zu weit vor seinem Tor. Auch wenn er zwei oder drei gute Pässe gespielt hat, überwog der Unsinn und das Risiko in vielen Situationen. Das erste Gegentor schien mir zudem nicht unhaltbar.

Aber das Positive überwog insgesamt. Keine Frage.

Trotzdem ist nicht alles gut.
Schalke hat einige Spieler abgegeben. Das Spiel gestern war besonders, hatte Pokalcharakter. Die Spieler hatten mehr Adrenalin als üblicherweise in Unterhausspielen. Es war genauso wenig repräsentativ für die Saison wie das Auftaktspiel auf Schalke vor zwei Jahren.

Entscheidend wird sein, wie der HSV – taktisch und mental – im Unterhausalltag auftritt. Und ja, die personellen Baustellen sind noch lange nicht geschlossen. Bitte keine Verklärung.

Man kann wirklich nur davor warnen, warnen, warnen, das Spiel gegen Schalke zum Umschalten in den Verklärungsmodus zu nutzen.

Und dass Walter und Boldt jetzt erst zur Erkenntnis kommen (nach zwei gemeinsamen erfolglosen Jahren), dass das „Ergebnis über dem Erlebnis“ (welche Erlebnisse meinen die eigentlich rückblickend???) stehen muss, zeigt einmal mehr, wie dilettantisch der HSV bis hierhin auf der sportlichen Ebene unterwegs ist und wie recht wir hier oft hatten!

So unterhaltsam es gestern war; ich bin lange nicht überzeugt, dass der HSV in dieser Konstellation aufsteigen kann. Die ersten Punkte sind da. Was gut ist. Aber es war kein typisches Zweitliga-Spiel.

Und wer bezüglich des gestrigen Spiels von Bundesliga-Niveau spricht, sollte sich an das 1:6 gegen den Drittletzten der 1. Liga vor wenigen Wochen erinnern. Und daran, dass unser neuer gefeierter Zweitliga-Star bei Union keine Rolle gespielt hat. Ebenso wie Glatzel keinen Stich in der Relegation bekam.

Also Leute, bleibt auf dem Boden! Es hat sich im Grunde nichts geändert.

Calimero
6 Monate zuvor

Was für ein nutzloses und erbärmliches Leben muss man führen, um sich die Zeit damit zu vertreiben, berechtigt kritische Kommentare hier zur Schau zu stellen?

Ist der HSV jetzt nach dem 1. Spieltag bereits aufgestiegen? Nein!

Aus der Erfahrung der letzten 5 Jahre, wäre etwas mehr Demut und hanseatische Bescheidenheit angebracht.

Das gestrige Spiel war mitreißend und streckenweise überzeugend. Mir persönlich sogar etwas zu viel Spektakel. Tatsächlich, wurde sogar das System etwas modifiziert und Leistungsverweigerer finden sich auf der Bank wieder. Die Abwehr weist weiterhin großes Verbesserungspotenzial auf. Wenn es ganz dumm läuft, dann geht man 3-4 in Rückstand. Was auch daran lag, dass man zahlreiche Chancen ausgelassen hat.

Fazit: Guter Start in die Saison. Die Defensive bleibt weiterhin die größte Baustelle. Ein Linksverteidiger und defensiver Mittelfeldspieler, sollten weiterhin verpflichtet werden. Man darf sich sicherlich mal kurz freuen. Aber Euphorie, Häme und Dauergehüpfe, sind nach erst einem Spieltag völlig überzogen. Es ist noch ein sehr langer Weg.

InLikeFlynn
6 Monate zuvor

Der größte Fehler wäre, das Spiel gegen Schalke überzubewerten.

Aber geil war es trotzdem.
Und 3 Punkte sind 3 Punkte.

Es muss dennoch dringend noch etwas im DM und auf LV passieren.

Hinten links würde ich einerseits zu gerne Kisilowski sehen, der für mich alles mitbringt – bis auf Physis.

Wenn man sich van der Brempt anschaut, hat der zum Speed und der Technik auch noch den Körper.
Ein Jammer, dass er nur eine Saison hier sein wird – aber anyway.

Viel wichtiger aber ist ein Upgrade im DM.

Meffert ist zwar defensiv solide (zumindest solitär betrachtet), aber a) ist er zu langsam (was bei unserer hoch stehende Defensive halt besonders ins Gewicht fällt) und b) verschleppt er viele Angriffe, statt öfter mal vertikal zu inszenieren. Ab der Mittellinie völlig nutzlos.

Frage ist, ob Krahn so weit ist (ich sehe ihn eher als 8er). Oder ob man Reis die 6 zutraut.

Das sind aber alles viele Fragezeichen und lustige Experimente. MMn kommen wir um einen wirklich satisfaktionsfähigen DM nicht herum.

Zudem müssen wir auch schauen, dass wir – sollte der Aufstieg tatsächlich irgendwie klappen – auf der Königsposition nicht mit Hosen runter dastehen.

Das gilt btw für die gesamte Kette:

– Hadzikadunic ist nur 1 Jahr hier
– van der Brempt ist nur 1 Jahr hier
– Schonlau ist zu langsam für 1.Liga
– Muheim und Heyer…well…
– David und Ramos…

Natürlich kann es sein, dass Hadzikadunic einschlägt. Aber selbst dann stehen wir mit einem Mann in der Kette blank da und starten „from scratch“.

In dem Mannschaftsteil, der gerade in Liga 1 perfekt eingespielt sein muss, um den viel stärkeren Kadern der Konkurrenz Paroli bieten zu können.

Genau das meine ich mit mangelhafter Kaderplanung.

Es reicht nicht, einen Mannschaft für eine Saison zusammenzustellen. Das kann auch ein dressierter Schimpanse.
(Und selbst hier fehlen noch DM und LV, auch für nur eine Saison).

Natürlich ist es albern zu denken, man könne sich als Zweitligist (und nichts anderes sind wir) mal rasch für den Fall der Fälle einen flotten Erstligakader in die Garage stellen. Just for the taste of it.

Aber dennoch gilt es, zumindest auf den Schlüsselpositionen Spieler zu finden, die wenigstens das Potential für Liga 1 aufweisen.

Reis, DHF, Pherai, Benes, vdBrempt
(Letzterer nur geliehen) fallen mir ein.
Und – man darf gerne lachen: Nemeth.
Für mich ein Juwel,

Auch RYK kann viel mehr, als er gezeigt hat.

Mit Abstrichen: Dompé, Glatzel.

Das war’s. Offensiv ist die Eignungsquote okay, defensiv ist das aber gar nichts.

Ich warne daher davor, die KaderPLANUNG als satisfaktionsfähig einzuschätzen.

alwaysHSV
6 Monate zuvor

Wie es zu erwarten war: 1,5 Tage sind nach einem guten, äußerst unterhaltsamen Saisonauftakt vergangen und schon sind die sogenannten Kritiker dabei das Haar in der Suppe zu suchen. Natürlich sind hier nahezu alle begeistert über den Erfolg gegen den Aufstiegsfavoriten aber mein Eindruck war nun wirklich nicht, dass hier die Meinung vorherrscht am Aufstieg wäre nicht mehr zu rütteln und die Entscheidung bereits gefallen.
Jeder weiß wie lang die Saison noch ist und auch wie viel da noch passieren kann.
Bezeichnend ist nur mal wieder, wie wenig die Kritiker zunächst in Erscheinung traten bevor es dann wieder in üblicher Weise los ging. Kein anerkennendes Wort, keinerlei positive Stimmung, den Blick aber stets abwärts gerichtet. Wer so wenig Freude an
„seinem“ Verein hat ist doch eigentlich nur zu bedauern.

Jan Pohpalo
6 Monate zuvor

Was für ein geiler Auftakt! Nach der Stimmung, die ich hier vorher herausgelesen hatte, eine echte Überraschung für mich. Natürlich war auch Glück dabei, mit dem Elfer und der Gelbroten Karte – aber dieses Glück war redlich erarbeitet. Van der Brempt war für mich die Entdeckung des Abends. Die guten Leistungen von Pherai und Öztunali hatte ich so erwartet. Und was für ein Qualitätssprung, wenn man Jatta und Dompé gegen einen müde gespielten Gegner einwechseln kann und sie nicht mehr die einzige gefährliche Startelfoption sind! Chapeau, Tim Walter, für diesen Auftakt. Bitte genau so weitermachen!

horst schlau
6 Monate zuvor

Ich muss Abbitte an alle Hüpfen leisten !!! Das war Klasse !!! 😉😉😉

Muss man anerkennen !!! 😇😇😇

Gruß Horst 😎

Blumi64
6 Monate zuvor

Mega

Last edited 6 Monate zuvor by Blumi64
Optimist
6 Monate zuvor

Spielnote 1
Ausverkauftes Stadion
Ab der 60. Minute standen die Fans
11 Tor ( 3x Abseits)
Elfmeter
Platzverweis
3x Pfostenschuss vom HSV
35 Torschüsse

O-Töne: Wer dieses Spiel nicht gut findet, der hat Fußball nie geliebt-

Besser kann Fußball nicht sein

Terodde: Der HSV spielt mit so einer Wucht – in dieser Saison gilt es den HSV zu schlagen

Glatzel: der Trainer sagte in der HZ Pause: die spielen Manndeckung, wir bringen sie weiter durcheinander

Positiv ist mir aufgefallen: V.Brempt, Örtunali, Ramos, Glatzel

Etwas schlechter als der Schnitt: Heyer, Meffert, Königsdörffer

Wir haben gestern kein Gegentor durch direktes auskosteten kassiert.
Lag aus meiner Sicht, an Ramos. Der unheimlich schnell oft vor den gegnerischen Stürmer an stand. Bezeichnend dafür war ein Zweikampf im Mittelfeld, als Meffert zu spät schaltet und Terodde den Ball bekommt. Ramos stand aber bereits vor ihm.

abraeumer
6 Monate zuvor

Saison 2021/22, 1. Spieltag: Schalke:HSV 1:3
Aufsteiger Saison 2021/22: Schalke, Bremen

Tatortreiniger
6 Monate zuvor

Wir bleiben Tabellenführer, alles sieht nach einer Start/Ziel-Meisterschaft aus! 👊🏆

Nein, im Ernst: in deren aktueller Verfassung müssen wir weder vor Schalke noch vor Hertha Angst haben. Aber der Eindruck täuscht. Beide Teams mussten erstmal ihre Bundesliga-Kader auslüften und die Stars abgeben, um Geld zu generieren. Sie werden sich nun bis Ende August ganz sicher noch verstärken…Schalke in der Defensive und Hertha – würde ich ihnen raten – vor allem im Angriff.

Wenn dann die Eingewöhnungszeit an die Liga vorbei ist, werden die zwei Absteiger sicher oben angreifen. Also gar nicht so schlecht, dass wir gleich zu Saisonbeginn auf sie treffen. Angenehmere Gegner werden sie im Saisonverlauf sicher nicht.

MeinVerein2021
6 Monate zuvor

https://www.kicker.de/hsv-viel-mehr-als-ein-spektakel-961235/artikel

So sieht es der Kicker. Vorsichtiger Optimismus. Kann man so sehen.

Kosinus
6 Monate zuvor

Gestern konnten alle Anhänger der 1. Liga sehen, welch geiler Fussball in Liga 2 gespielt wird. Fussball von einem anderen Stern, ein Erlebnis!
Hamburg meine Perle.

Last edited 6 Monate zuvor by Kosinus
Ralf Gleitsmann
6 Monate zuvor

Moin. Auch ich bin überrascht. So eine Leistung hatte ich nicht erwartet. Die Sogenannte Ersatzabwehr deutlich besser als die Abwehr der alten Saison. So kann es weiter gehen.

Lars K
6 Monate zuvor

Saugeiles spiel gestern. Danke dafür. Umso schöner, weil es so unerwartet kam. Wunderbar, wenn man als hsver jetzt ganz entspannt schauen kann, wie die anderen so in die Saison starten.
Aber die Hysterie hat beim hsv immer zwei Seiten. Seit walter mit seinem Rasierklingenfussball hier ist, ist das nur noch schlimmer geworden. Also: Spieler , Taktik und Mannschaft können wir mal nach dem 10. Spieltag beurteilen. Vorher nicht. Jeder hat mal ein gutes Spiel und die großen dramatischen Duelle waren zuletzt nicht unsere Problemzonen. Insofern bin ich auf die Spiele gegen Karlsruhe Magdeburg Hannover und Wiesbaden gespannt, wenn der Gegner kein Interesse hat, das Spiel zu machen, dafür aber wieder dreimal trifft
Ja aber heute freuen wir uns. Und morgen und übermorgen bestimmt auch noch

Blumi64
6 Monate zuvor

Ich muss mich entschuldigen, weil ich geschrieben hatte das wir eine entspannte Saison haben werden und wir wahrscheinlich die ersten drei Spiele nicht viel holen werden.
Aber nach dem geilen Kick unserer Mannschaft gestern…wow…das beste Spiel mit und von unserem HSV in der zweiten Liga

Last edited 6 Monate zuvor by Blumi64
Blumi64
6 Monate zuvor

Bei Öztunali bin ich nicht bei Scholle.
Er hat viel Mentalität und Biss auf den Platz gebracht und auch vorne, ja ab und an etwas ungestüm, versucht schon Schalke beim Spielaufbau zu stören.
Man darf nicht vergessen dass er länger nicht mehr gespielt hat.
Ich bin ein Öztunali Fan….und Uwe wird oben sehr stolz auf seinen Lütten sein

Batman
6 Monate zuvor

Oh Mann war das ein Spiel gestern.

Verdienter Sieg auf jeden Fall. Nur die Abwehr wackelt noch zu doll. Da muss in den nächsten gefeilt werden.

Auffällig war das TW etwas anders spielen lässt als noch in der letzten Saison und das kommt dem HSV zu gute. Offensiv sind wir Top aufgestellt. In der Abwehr fehlt mir noch ein linker Verteidiger von Typ van der Brempt.

Pherai ist in meinen Augen der Spieler der den Unterschied ausmachen kann. Ganze andere Athletik,Spielwitz,Zweikämpfe und Ideengeber. Sowas hatte wir schon lange nicht mehr gehabt.

Trotzdem wird es eine sehr anstrengende Saison da die Liga dieses Jahr so ausgeglichen ist wie seit Jahren nicht mehr.

Wie heißt es aber, der Sieg kann nur dann vergoldet werden wenn das nächste Spiel gewonnen wird.

Töftinger
6 Monate zuvor

RB Salzburg startet in wenigen Minuten in die neue Saison.
Im ersten Saisonspiel stehen übrigens 10 Spieler(!) in der Startelf die auch den HSV in der ersten Halbzeit des Testspieles auseinander genommen haben.

Dementsprechend spielen die auch in der Ösi-Liga wohl nur mit der „B“ Elf.🙈😉

Last edited 6 Monate zuvor by Töftinger
alwaysHSV
6 Monate zuvor

In der Kicker-Elf des Tages stehen mit Glatzel, Benes und van der Brempt drei HSVer.
Glatzel dazu als Spieler des Tages. Auch Terodde steht in dieser Elf.

InLikeFlynn
6 Monate zuvor

Geiles Spiel. Ergebnis hochverdient.

ABER:

#1 Es muss uns klar sein, dass nicht jeder Gegner so ein tölpelhaftes Abwehrverhalten an den Tag legen wird, wie Schalke gestern

#2 Reis war wenig clever mit seiner Idee, gegen uns Mann-gegen-Mann spielen zu lassen. Wahnsinn. Auch das wird nicht so schnell wieder passieren

#3 Heyer und Meffert überzeugen mich weiterhin nicht. Heyer hatte gestern ein paar gute Offensivaktionen, hat allerdings (auch wenn er nicht hauptverantwortlich für die Gegentore war, die zudem von Schalke auch gut gemacht und schwer zu verteidigen waren, Ouwejan zB mit optimal getroffenem Sonntagsschuss) seine Nebenleute in der IV oft alleine gelassen.

Meffert ist einfach zu langsam und behäbig und erfasst Spielsituationen zu spät.

MMn muss daher fürs DM unbedingt noch einmal nachgelegt werden, ebenso auf LV.

Nächste Woche darf Heyer gegen Wanitzek, da sehen dann alle klarer.

Sehr gut gefallen haben mir gestern:

Glatzel, Pherai, Benes, Ramos, Öztunali (bis auf diesen geisteskranken Querpass) und vor allem van der Brempt.

Durchwachsen: DHF, Meffo, Heyer.

Bei Ambrosius muss ich mir nochmal die Gegentore 1 & 2 anschauen – Tunnel sieht natürlich immer büschn blöd aus, aber wie gesagt.

In jedem Fall fällt unabhängig von der finalen IV bereits auf, dass Ambrosius und Ramos eine dringend benötigte Kopfballstärke mitbringen, die bei Standards und auch für zweite Bälle immens wichtig ist.

urgestein0511
6 Monate zuvor

Ich schaue mir gerade zum zweiten Mal das Spiel bei Sky – das habe ich schon lange nicht mehr getan und sagt eine Menge aus ! Wie oft bin ich vor allem in den letzten zwei Spielzeiten mit der sportlichen Leitung hart ins Gericht gegangen – doch das Spiel gestern hat mich nach langer Zeit wieder mit einem Lächeln einschlafen lasse. Wobei für mich die größte – weil kaum für möglich gehaltene – Überraschung schon vor Spielbeginn die Aufstellung des Trainers auf den Außenbahnen und die vermeintliche Modifizierung seines Besitzfußballs war. Wenn das tatsächlich der neue „Walter-Ball“ werden sollte, dann kann aus uns doch noch was werden … 😉

Aradia
6 Monate zuvor

👩Moin….

Ich freue mich über den Sieg!

Was die Spieler können, wird man sehen.
Die Abwehr hat viele Tore zugelassen.
Von daher bin ich nicht so zufrieden mit ihr.

Gut finde ich, dass nicht nur Glatzel Tore
schiesst, sondern andere mutiger werden.

Allgemein, wie oft, in letzter Minute gewonnen.
Bitte stellt das ab.
Ich will nicht jung sterben.

Für nicht HSV Fan´s ein super Spiel.

Peter Ariel
6 Monate zuvor

So, der 1.Spieltag gibt schon erste Eindrücke…

Ob der geile HSV-Sieg gestern eine Eintagsfliege war oder ob dass wirklich der „neue“ HSV war, wird sich dann schon nächsten Sonntag zeigen in Karlsruhe. Der Geheimfavorit KSC, auch mit einem Auftaktsieg, gegen den HSV vor allem zuhause immer mit Schaum vor dem Mund, das wird eine größere Bewährungsprobe als zuhause gegen Schalke.

MeinVerein2021
6 Monate zuvor
Negan
6 Monate zuvor

Am Ende steht nach einem Spiel immer das Ergebnis. Auf gute Dinge aufbauen und die nicht so guten Dinge versuchen zu verbessern.

Eine einseitige Betrachtungsweise hilft nie, Spielverläufe können sich durch kleine Dinge in andere Ergebnisse entwickeln.

Was wäre los gewesen, wenn der HSV seine Chancen nicht am Ende in Summe genutzt hätte, van der Brempt hätte einen zu kurzen Pass auf Ambrosius gespielt, der hätte Notbremse ziehen müssen und Schalke hätte 5:3 gewonnen.

Dann wären hier Leute gewesen, die wieder alles verteufelt hätten und auf die Konstellation von Leihspielern und Spielern, die eigentlich weg sollten, herum geritten wären.

Von daher …. 3 schöne Punkte und beim KSC beginnt die Uhr wieder bei 0.
2-Punkte-Schnitt an Spieltag 34, dann bist Du Erstligist.
Das sind die einzigen Fakten, die tabellarisch schon anfassbar sind 😉

Spike
6 Monate zuvor

Ich freu mich total über den Sieg, aber ich bin lang genug HSV Fan, so dass ich weiß, wie ich das einzuordnen habe… 😉

Auch wenn die nächsten Spiele gewonnen werden, ist noch nichts erreicht. Es ist genauso wenig verloren, wenn die nächsten Spiele eben nicht gewonnen werden. Wir brauchen jetzt halt nur noch 65 Punkte 🤣

Ich glaube, hätten wir gegen Schalke verloren, wären die 1000 Postings hier schon längst geknackt. Da sollte man mal drüber nachdenken 😉

Schönen Abend

juke
6 Monate zuvor

Auch ich habe mich über den Sieg am Freitagabend gegen S04 gefreut. Dabei ist mir die variablere HSV Spielweise aufgefallen. D.h. weniger „Gedadel“ im eigenen Strafraum und damit auch Zeitverschwenkung sobern es ging auch oft mit langen Bällen flott nach vorne.
Dadurch entstanden u.a. die vielen Torchancen. Hoffentlich verfällt man mit den Rückkehrern Schonlau,David ? und Muheim nicht wieder in dieses gefährliche Spiel vor dem eigenen Tor. DHF hat dies gegen S04 auch verschiedentlich spielen wollen und dabei Probleme herauf beschworen.
Das Spiel wurde mit ganz viel Glück in der Nachspielzeit entschieden,das hätte aber durchaus auch anders kommen können.
Hoffentlich lernt unser Trainer aus dem Spiel und zieht die richtigen Schlüsse.
Es wird sich zeigen wie der HSV gegen defensiv besser aufgestellte und nur zum kontern angetretene Mannschaft auftritt.
Für mich waren neben einem unglaublich agilen Glatzel der Belgier v.d.B. sehr gut.

Paulinho
6 Monate zuvor

Donezk in Hamburg, sehr gut. Abgesehen, dass es sogar die CL ist, die sich hier zeigen wird. Ist es nicht auch eine Chance für unseren HSV evtl. eine Zusammenarbeit mit dem Verein anzustreben. Mit denen zu trainieren, sich was abzuschauen. Spieler, auch Talente von denen live zu sehen, dann auszuleihen oder gar ganz zu übernehmen.
Nur ein Gedanke?

Last edited 6 Monate zuvor by Paulinho
Aradia
6 Monate zuvor

👩Moin….

Mit ach und krach gewonnen und manche hier
flippen aus.
Es war ein gutes Spiel, aber ein zu null hinten
wäre besser.

Das unser Sportdirektor immer noch im Amt ist
hat er doch nur dem schwachen Aufsichtsrat
zu verdanken.
Hinten fehlt immer noch ein Kracher!
Schalke hat unser Schwäche aufgedeckt.

Von daher Vorsicht beim aus dem
Fenster lehnen und schön fest halten.🤫

Sven Feldmann
6 Monate zuvor

Für mich ist es eine Momentaufnahme!
In der ersten Halbzeit sehr viel verschenkt um den Sack zu zumachen!
Egal wir haben gewonnen.
Ambrosius top!
Da müssen sich andere Mitspieler erstmal dran messen (können).
Warum schießt Robert nicht den Elfer?

Marcel Jacobs
6 Monate zuvor

Hatte ich so nicht erwartet. Eine tolle Mannschaftsleistung und Walter hat Reis sogar ausgeguckt. Gute und zum richtigen Zeitpunkt getätigte Wechsel, Widerständen getrozt und am Ende keinen Verwaltungsmodus gestartet. Die absolut berechtigte Kritik kommt erst morgen. Heute nur freuen.