4:0 in Ingolstadt! Was alles geht, wenn der Kopf funktioniert

von | 30.04.22 | 203 Kommentare

Das war ein glatter Gang für den HSV: Mit 4:0 gegen den bereits feststehenden, absolut chancenlosen Absteiger FC Ingolstadt holte sich der HSV zumindest vorübergehend den Relegationsplatz 3 zurück. Und das durchaus beeindruckend im Zustandekommen. Denn der HSV machte genau das, was man in so einem Spiel machen muss: Er signalisierte dem Gegner, dass hier und heute nichts zu holen ist. Mit 72 Prozent Ballbesitz, einer starken Passquote von 90 Prozent angekommener Pässe, mit 20:8 Torschüssen und drei Kopfballtreffern sowie einem blitzsauberen Konter über drei Einwechselspieler zum 4:0-Endstand. Dass der heutige Gegner kein Gradmesser für den HSV war – stimmt. Aber dafür kann der HSV nichts. Der hat seine Aufgabe sehr gute erledigt und darf weiter hoffen. 

Daniel Heuer Fernandes: Bekam kaum was auf seinen Kasten. Wenn aber was kam, dann musste er schon all sein Können aufbieten – und das tat er. Sensationell (wichtig!) sein Reflex gegen Pick in der 35. Minute. Ebenso stark seine Rettungstat gegen Kutschke in der 88. Minute. Dass er nicht noch mehr zu tun bekam kann ich ihm nicht notenverschlechternd anlasten, daher: Er hat heute wirklich alles richtig gemacht!  Note: 1

Moritz Heyer: Emsig, defensiv gut, offensiv bemüht. Alles in Ordnung so. Note: 3

Sebastian Schonlau: Zu Beginn gab er die Höhe vor, auf der der HSV agierte. Er war fast immer in der gegnerischen Hälfte zu finden – und musste höllisch aufpassen, hinten nicht überlaufen zu werden. In der 16. Minute hätte es so fast das 0:1 gegeben. Sah früh (unberechtigt!) Gelb, was für einen Verteidiger immer eine Gefahr birgt. Aber: Schonlau ist ein schlauer, abgeklärter Fußballer. Und er traf sogar zum dritten Mal in dieser Saison. Note: 2

Mario Vuskovic: Er ist das personifizierte Potenzial im Team. Defensiv immer stärker, offensiv immer besser – der Kroate macht einfach Spaß. Er bewies heute, dass man ihn quasi ab der Mittellinie schießen lassen kann. Wurde kaum gefordert. Note: 3

Miro Muheim: Diesmal wacher von Beginn an – und mit dem wichtigen Assist zum 2:0 von Schonlau. Das war alles in Ordnung. Allein die 5. Gelbe Karte war ebenso unnötig wie ärgerlich. Note: 3

Jonas Meffert (bis 77.): Er hatte den ersten Torschuss. Was selten vorkommt. Also ein Torschuss von Meffert. Ansonsten wieder der Mann für die Statik im Spiel. Er organisiert, holt Bälle, verteilt Bälle – ich mag seine schlaue Art Fußball, zu spielen unheimlich gern sehen. Weil sie funktioniert. Und, weil er sie konstant abruft. Note: 3

Jonas David (ab 77.): Kam rein und leitete das 4:0 mit langen Schritten und der nötigen Übersicht ein. Gut! Note: 3

Ludovit Reis (bis 82.): Er war heute irgendwie „über“, weil Ingolstadt nichts zu bieten wusste. Dadurch waren seine Abräumerqualitäten nur sehr selten gefragt. Wenn er gebraucht wurde, war er da. Aber: Nach vorn beteiligt sich der Niederländer für meinen Geschmack noch immer zu zaghaft. Note: 4

Faride Alidou (ab 83.): Durfte sich noch die Siegprämie abholen.

Anssi Suhonen (bis 65.): Er arbeitete wie immer sehr fleißig, war mir in der ersten Halbzeit im Spielaufbau aber zu oft zu ungenau. Dennoch war sein kleiner Rempler gegen Pick vor dessen Abschluss in der 35. Minute extrem wichtig. Dennoch kann er es deutlich besser. Note: 3

Manuel Wintzheimer (ab 66.): Bemüht und glücklos. Note: 4

Bakery Jatta (bis 45.): War wieder bemüht, schlug auch eine sehr schöne Flanke, die leider ungenutzt blieb – und wurde dann (zurecht) geschont. Note: 4

Josha Vagnoman (ab 46.): Eine harte Entscheidung, ihn nicht starten zu lassen. Als er dann reinkam, merkte man dem U21-Nationalspieler seine Enttäuschung an. Umso bitterer für den Jungen, dass sein Tor zum 4:0 (zurecht wegen Abseits Kittel) nicht zählte. Er belohnte sich aber für einen erneut sehr couragierten Auftritt mit dem Assist zum 4:0 von Kaufmann. Note: 2

Robert Glatzel (bis 65.): Nach 13 Minuten hatte er einen Hundertprozentigen auf dem Fuß, den er machen muss. Machte er aber nicht. Dafür traf er in der zweiten Halbzeit und schraubte sein Torkonto auf nunmehr 19 Saisontreffer. Er wollte sichtbar nicht ausgewechselt werden – obgleich diese Maßnahme nach der Trainingspause bei einem Spielstand von 3:0 absolut gerechtfertigt war. Note: 2

Mikkel Kaufmann (ab 66.): Er räumte seine Gegenspieler ab, wie er es immer macht. Aber heute traf er endlich mal so, dass es auch zählte. Es ist ihm zu gönnen, weil er Charakter hat und immer Gas gibt. Ein versöhnliches Ende nach einer rundum enttäuschenden Saison für den Dänen. Daher auch die Note: 3

Sonny Kittel: Er leitete das 1:0 mit einem Kittel-Gedächtnis-Hackenpass ein und vollendete selbst – mit dem Kopf. Das war der Türöffner für den HSV-Sieg heute – und der Beginn eines starken Kittel-Auftrittes an alter Wirkungsstätte. In der 37. und der 41. Minute hatte er sogar das 3:0 auf dem Fuß, das er in der zweiten Hälfte dann eben auflegte. Beim 4:0 von Kaufmann ließ er den Ball mit viel Übersicht durchlaufen. Kurzum: Er sorgte für mehr Torgefahr als Mikkel Kaufmann und Faride Alidou in der gesamten Rückrunde zusammen. Allein das rechtfertigte seine Aufstellung heute schon zu 100 Prozent. Es bleibt zu hoffen, dass Kittel diese Form noch zwei Spiele Minimum konservieren kann. Note: 1

Trainer Tim Walter: Er hat seine Mannschaft heute gut auf- und genauso gut eingestellt. Hinten raus wurde der HSV nur zwei- dreimal bei Kontern gefordert, ansonsten machte der HSV mit dem bereits feststehenden Absteiger, was man mit derart deprimierten Teams macht: Man ließ den Gastgeber gar nicht erst den Gedanken fassen, hier und heute etwas reißen zu können. Dass Sonny Kittel nach seiner Einwechslung zuletzt heute von Beginn an ran durfte, dankte dieser seinem Trainer eindrucksvoll. Kurz gesagt: Walter hat heute nahezu alles richtig gemacht. Note: 2

DAS SPIEL IM STENOGRAMM:

FC Ingolstadt: Stojanovic – Heinloth, Antonitsch, Stevanovic, Franke – Preißinger (87. Kotzke), Musliu (46. Keller), Gaus (74. Poulsen), Schmidt (74. Sulejmani), Pick (87. Llugiqi) – Kutschke

HSV: Heuer Fernandes – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim – Meffert (77. David), Reis (82. Alidou), Suhonen (66. Wintzheimer) – Jatta (46. Vagnoman), Glatzel (66. Kaufmann), Kittel

Tore: 0:1 Kittel (27.), 0:2 Schonlau (29.), 0:3 Glatzel (57.), 0:4 Kaufmann (81.)

Zuschauer: 8.081

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Gelbe Karten: Pick (68.) / Schonlau (21.), Muheim (85.)

Stimmen zum Spiel (via HSV.de):

Sebastian Schonlau: Es war ein verdienter Sieg. Anfangs war es schwierig, gegen die tiefstehenden Ingolstädter die Lücke zu finden. Doch als wir dann schnell das 1:0 und 2:0 erzielt haben, hat uns das Sicherheit gegeben. Wir können eine Menge Positives mitnehmen. Das gute Gefühl steht heute im Vordergrund. Dieses wollen wir in die kommende Trainingswoche mitnehmen.     

Daniel Heuer Fernandes: Wir sind von Anfang an und bis zum Ende sehr dominant aufgetreten. Ingolstadt hat die Räume sehr eng gemacht. Da ist es immer schwer, den Gegner zu bespielen, aber das haben wir mit zunehmenden Spielverlauf immer besser gemacht. Wir können heute sehr zufrieden sein und wollen unsere Überzeugung, die wir heute über 90 Minuten gezeigt haben mitnehmen. Wir sind überzeugt von unserm Spiel, unserer Mannschaft und unserem Weg.

Robert Glatzel: Wir waren heute erneut vorn und hinten konsequenter als in einigen Spielen in den Vorwochen. Wir haben hinten kaum etwas zugelassen und haben vorn früh unsere Chancen genutzt und die Tore gemacht. Das war gut. Wir haben einfach das Mindset, dass jetzt nur noch Endspiele kommen. So gehen wir es an und haben die Aufgabe wieder gut gelöst. Großes Kompliment auch an die Fans, sie haben uns heute wie auch in den letzten Wochen schon überragend unterstützt. Jetzt freuen wir uns riesig auf das Heimspiel gegen Hannover vor vielen Fans. Das wird richtig geil!

Tim Walter: Kompliment an meine Mannschaft! Wir haben uns belohnt für unsere heutige Arbeit und für das, was wir uns Tag für Tag im Training erarbeiten. Unser Spiel ist sehr facettenreich, das hat sich auch heute wieder gezeigt. Zuletzt haben wir einige Tore über Distanzschüsse erzielt, heute waren es Konter und auch Chipbälle, die wir hoch reingespielt haben. Wir hatten eine vielseitige und richtig gute Spielanlage, haben auch mal längere Bälle oben reingespielt. Die Jungs machen es einfach gut, sind sehr variabel und haben eine richtig geile Energie. Hier kann zusammen mit den Fans, die uns heute wieder richtig gepusht haben, wirklich etwas zusammenwachsen und entstehen.

Rüdiger Rehm (Trainer Ingolstadt): Ich denke, es ist ein verdienter Sieg des HSV, wobei wir in der Anfangsphase auch unsere Chancen hatten. Aber der HSV hat eine unglaubliche Dominanz ausgestrahlt und uns viel laufen lassen. Die Mannschaft hat eine hohe Qualität, der wir nicht wirklich Paroli bieten konnten. Ich bin enttäuscht, denn wir wollten mehr aus diesem Spiel herausholen, waren aber zu abwartend und nicht initiativ genug, so dass der HSV insgesamt zu leicht zu diesem deutlichen Sieg gekommen ist. 

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
203 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Kosinus
18 Tage zuvor

Der HSV unter Walter hat das maximal mögliche in der Saison nahezu herausgeholt. Vor der Saison war der Tenor hier im Blog, dass es maximal für einen guten Mittelfeldplatz mit diesem Kader reichen würde. Werder und Schalke wurden deutlich stärker eingestuft.

Werder ist vor uns, hat aber auch durch Schirigeschenke 7 Punkte „ergaunert“, Schalke hat halt Terodde.

Ganz ehrlich, kann sein das wir wieder nur 4. werden. Aber in Summe ist das weitaus mehr als behaupte ich mal 95 % hier im Blog zu Saisonbeginn erwartet haben.
Und werden wir Dritter, hat der HSV in der Tat das Maximum im Vgl. der Kaderstärken herausgeholt.

Ich bin mit dem HSV in dieser Saison versöhnt – unabhängig der letzten 2 Spieltage.

B-M-W- bitte weitermachen!

Last edited 18 Tage zuvor by Kosinus
Didi
18 Tage zuvor

Was musste man hier schon alles lesen?
Pauli dauerhaft erteilt….
Schlechteste Mannschaft der Vereinsgeschichte….

Nur der HSV!

Gunna
18 Tage zuvor

Eins vorweg, ich glaube auch, dass der HSV am Ende 4. oder 5. wird. Trotzdem freue ich mich über den Sieg heute. Ich sehe auch einen großen Unterschied zu den Jahren davor. Es gibt keinen totalen Zusammenbruch in der Rückrunde. Es sind bisher ne gute Hin- und Rückrunde, auch wenn es wahrscheinlich nicht langt. Aber die Mannschaft scheint intakt und folgt dem Trainer. Die Jahre davor haben die Trainer die Mannschaft am Ende nicht mehr erreicht, das scheint diesmal anders zu sein.
HW4 sagte mal, wenn man nach Hamburg kommt, wiegt das Trikot 5kg mehr, unser Helmträger letztes Jahr hat sich ähnlich geäußert.
Ich habe einen Freund, der tief in der Bielefelder Fangemeinschaft ist. Ich habe ein wenig über Schiplock (wurde er so geschrieben?) gesprochen . Er antwortete nicht negativ, es wäre ein Spieler von Bielefeld und wird deshalb voll unterstützt.
Und hier? Kommt ein neuer Spieler, wird er schon vorher niedergeschrieben, vor dem ersten Spiel. Warum ist das so? Können wir uns allen nicht den Gefallen tun und in der Realität ankommen? Wir sind Zweitligist. Nicht schön, aber lasst uns die Situation annehmen und das Beste daraus machen. Bringt es uns, trotz der jahrelangen Enttäuschungen, nicht viel mehr, nach vorn zu schauen. Endlich scheint es zwischen Trainer, Spieler und Management zu passen, warum jetzt alles ändern? Klar muss noch was angepasst und verbessert werden. Aber jetzt wieder alles auf Null zu drehen, halte ich für verkehrt.
Aber es ist natürlich nur meine Meinung.
Wünsche euch allen noch ein schönes Wochenende!

Thomas Kirste
18 Tage zuvor

Hoffe der Trainer bleibt.
Dann werden wir nächstes Jahr aufsteigen

Optimist
18 Tage zuvor

Ein Sieg- verdient und somit eine normale Rückrunde ( eigentlich für uns ungewohnt)

Ich bleibe bei Außenseiterchance, selbst wenn Darmstadt verlieren sollte.

Trotzdem ist eine langfristige Entwicklung ganz klar positiv zu erkennen

Ich bleibe ruhig und hype nicht , nörgel aber auch nicht

alwaysHSV
18 Tage zuvor

Ich habe gerade mal den Tabellenrechner bei Kicker.de benutzt. Mein Ergebnis war durchaus erfreulich: 1. Werder 63.P., 2. HSV 60 P. Tore + 34, 3. Schalke, 60 P. Tore + 25, 4. Darmstadt 58 P., Tore + 21.
Wie immer natürlich alles ohne Gewähr. Ich glaube damit könnten die allermeisten hier sehr gut leben. 😀

Last edited 18 Tage zuvor by alwaysHSV
Air Bäron
18 Tage zuvor

Ich hatte es vorhin schon geschrieben:
Bei aller Freude muss klar sein, dass heute ein Pflichtsieg gegen einen Absteiger war.
Ja, auch solche “sicheren” Partien haben wir schon versemmelt.

Genießen wir dennoch, dass wir heute soliden und teilweise entspannt-beschwingten Fußball gesehen haben. Keinen Traumfussball, keine Demonstration von Fußballkunst.

Das gaben weder wir noch der Gegner her.

Und dennoch freue ich mich, dass das Team, das ich schon abgeschrieben hatte, derart souverän aufgetreten ist, trotz des Drucks. Fast schon ungewohnt, nach einigen unsortierten Minuten.

Ich freue mich vor allem für Kittel, vom dem ich sehr enttäuscht war. Es lag und liegt nie an seinem Können. Sein Phlegma und seine Unkonstanz sind seine größte Last, sonst wäre es sicher längst Stammspieler bei einem etablierten stärkeren Erstligisten.

Wenn das Team diese Einstellung mit in das Heimspiel gegen Hannover nimmt, kann ja das (auch für mich, immer noch) “Undenkbare” rechnerisch passieren….

Davon abgesehen: Sollten wir auch noch gegen Hannover gewinnen, dann ist die Saison vielleicht nicht „gerettet“, aber dass der HSV-Fail-April zumindest per heute so beendet wurde und es nächste Woche noch den letzten Heimsieg gibt, dann ist vielleicht doch das da, was immer wieder hier heiß debattiert wird: Entwicklung und Flexibilität.

Ein Heimsieg gegen Hannover wäre Teil eines versöhnlichens Ausklangs, losgelöst vom 34. Spieltag. Die quasi tote Truppe, die wir schon Richtung Platz 7, 8 oder 9 taumeln sahen, hat sich doch nochmal aufgerafft.

Das ist toll für uns Fans aber schlimm für den Blutdruck und die Nerven 😅

NUR DER HSV ⬛⬜🟦

Last edited 18 Tage zuvor by Air Bäron
Ralf Gleitsmann
18 Tage zuvor

Moin . Zurück aus Ingolstadt kann ich nur von einem schönen entspannten Fußball Nachmittag berichten. Klasse Stimmung eine souveräne Leistung der Mannschaft im gefühlten Heimspiel, dass waren die Komponenten für einen rundum gelungenen Tag. Gern mehr davon . Wünsche allen noch ein schönes Wochenende. Grüße aus dem Altenburger Land.

Jörg Brettschneider
18 Tage zuvor

Realistisch betrachtet ist der Aufstieg weg.
Darmstadt wird sicher noch mindestens vier Punkte holen, Bremen leider auch. Das Restprogramm der beiden ist zu leicht und gibt keine andere Prognose her. Düsseldorf ist die einzige Mini-Hoffnung, die bleibt.

Und ich bleibe dabei, dass diese letzten Spiele keine entscheidende Rolle bei der Gesamtbeurteilung der Saison spielen dürfen. Der HSV ist einmal mehr in dieser Situation, weil er in der entscheidenden Phase nicht funktioniert hat. Die Gründe wurden lange und breit erörtert.

Die Verantwortung liegt bei Boldt, Mutzel & Co. Es müssen endlich vernünftige und gute Leute ans Werk.

Man kann nur eindringlich davor warnen, Spiele gegen Gegner, für die es um nichts mehr geht (Ingolstadt, Karlsruhe) oder die kein Maßstab sein dürfen (Aue), in die Saisonbewertung einzubeziehen. Das wäre der größte Blödsinn!

Aber es würde zum HSV passen, würde er sich dennoch von Siegen gegen die o. g. Gegner einlullen und sich den klaren scharfen Blick vernebeln lassen.

Rautenwalli
18 Tage zuvor

Nach Siegen lassen sich die Dauernörgler nicht blicken

BernadoRomeoMS
18 Tage zuvor

Doch keine Luschentruppe. Bis jetzt. Weiter gehts. Der Traum lebt noch. Einfach weitermachen.

Klaus Henning
18 Tage zuvor

Spielernoten Hamburger SV – FC Ingolstadt 04
Sa 23.04.2022, 13:30

https://forms.gle/pVybri8Npk2hSJkK8

Moin,
dies ist der Link zur Benotung der Spieler. Jetzt auch mit Trainer, Fans und Schiri..
Bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Bitte bitte bitte bewertet nur die eingesetzten Spieler.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Wenn Ihr später die bisherigen Eingaben sehen möchtet, ein leeres Formular abschicken. Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute und bleibt oder werdet gesund
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

Alex
18 Tage zuvor

Nun also auf Platz vier. Nachtigall, ick hör dir trapsen…

Wie auch immer: Wann wird hier eigentlich das Thema Mitgliederversammlung aufgegriffen? War bisher wohl zeitlich nicht darstellbar…🤭

Horstbertl
18 Tage zuvor

Trainer und Mannschaft haben die Antwort gegeben. Wer auf verschiedenste Statistiken schaut und die Attraktivität des HSV – Spiels betrachtet, der sollte froh über diese Entwicklung sein 😜.
Zwei Siege und schauen wo wir dann einlaufen…
Den Kader halten, ausdünnen und verstärken, junge Talente einbauen und fördern. Tim Walter machen lassen und dem System mehr Facetten verleihen. Dann klappt es eben kommende Saison mit dem klar definierten Ziel AUFSTIEG.

AlterSchwede
18 Tage zuvor

Nach dem bitteren Zwischentief kann es mal fast als Privileg bezeichnen, dass der HSV Fan noch hoffen darf.

Ingolstadt war natürlich unerhört schlecht und musste besiegt werden. Mission erfüllt.

Absoluter Verlierer des Spieltages ist Werder Bremen, die aus eigener Kraft nicht mehr direkt aufsteigen können. Nach dem 2:0 gegen Kiel wurde von den Fans schon gefeiert.
Herrlich.
Im Schalke Spiel: nicht auszudenken, hätte Terodde den Ball nicht noch in der Nachspielzeit zum Sieg herein gestochert. Dann wäre die Tabellensituation noch spannender.

Würde sich allerdings alles eh nur halb so spannend anfühlen, wenn der eigene Verein schon so gar keine Chance mehr hätte.

Ausverkaufte Hütte gegen Hannover. Ich hoffe da geht was mit den Fans im Rücken.

Wir standen diese Saison fast nie auf einem Aufstiegsplatz. Es trotzdem noch schaffen zu können gibt einem das Gefühl, dass man nur noch etwas gewinnen kann, nicht etwas verlieren.

Lars K
18 Tage zuvor

Ein schönes Spiel. Aber wir steigen nicht auf. Der HSv macht es nur mal wieder maximal spannend und weckt Hoffnungen, die dann am letzten Spieltag mit einer Niederlage in Rostock untergehen werden. Ich rechne also weiter fest damit: Wir werden Vierter oder Fünfter. Das Hoffnungsspiel habe ich jetzt oft genug gespielt. Ist ein doofes Spiel.

Thomas Franz
18 Tage zuvor

Ich freue mich, dass wir dabei sind, uns anständig aus der Saison verabschieden. Drei Siege in Folge mit 11:2 Toren. Und heute mit einem souveränen Spiel.
Ich denke, diese Mannschaft sollte, etwas verstärkt, in der kommenden Saison aufsteigen können.
Auf jeden Fall spielt sie schon, von Ausnahmen wie in Düsseldorf und Regensburg abgesehen, recht kompakt und ansehnlich. Besonders gefällt mir das Zweikampfverhalten bei Ballverlust. Letzterer kommt leider noch zu oft vor.

Brotsuppe
18 Tage zuvor

Aber ich will doch mal ne Lanze für die 10er brechen. Gottbegabt, mental Hölle. Definitv KEINE FÜHRUNGSSPIELER. Kreative sind besonders. Sensibel. Aber Genie. Etwas, was wir als Normalmenschen gar nicht begreifen können.

Besondere Menschen gehören geschützt. Vor den Angriffen von den Normalen. Nichts entwickelt sich, wenn jeder normal ist.

Meaty
18 Tage zuvor

Auch in dieser Phase des Saisonendspurts kann man schon der vielen verpassten Großchancen im Laufe der Saison nachtrauern!
Wenn man es aber realistisch betrachtet, dann steht der HSV zurecht ganau dort, wo man eben aktuell steht!
Denn die Mannschaft hat trotz der eingeleitenden Trendwende einfach zu viele Punkte leichtfertig verspielt!
Meine Meinung war schon von Anfang an, dass so eine Saison ein Marathon und kein Sprint ist!
Das der HSV nochmal einen kleinen Zwischensprint einlegen konnte ist zwar beachtlich, darf aber nicht über die deutlich vorhandenen Schwächen und Baustellen der Mannschaft hinwegtäuschen . . . !

Last edited 18 Tage zuvor by Meaty
Fussballtrainer
18 Tage zuvor

Die Tordifferenz wird diese Saison den Ausschlag geben. Noch nie in den letzten 4 Saisons war die 2.BL so spannend wie dieses Mal. Alles ist drin.
Selbst Schalke muss noch bangen, es geht noch gegen Pauli und Nürnberg!
Werder muss noch nach Aue und Regensburg, zugegeben machbar, aber die beiden haben nix mehr zu verlieren, Abstieg und Verbleib sind geregelt, die können frei aufspielen und Aue wird bei der letzten Fahrung im eigenen Stadion sicher anders auftreten als gegen 98. Regensburg ist immer ein schwerer und überraschender Gegner.
Darmstadt spielt noch gegen Düsseldorf und Paderborn.
Die letzte Chance kann also nur vorhanden sein, wenn 6 Punkte nach Hamburg kommen. Kann gut sein, dass am Ende der Saison 5 Mannschaften 60 Punkte haben.

Ein Novum aber für den HSV akzeptabel und die Fangemeinde sowieso!

Last edited 17 Tage zuvor by Fussballtrainer
Aleksandar
18 Tage zuvor

Was alles geht, wenn der Gegner es zulässt…….

ParryHotter
18 Tage zuvor

Läuft wie erwartet.
Die Hüpfer hoffen und auch nächste Woche wird wieder nach einem schmeichelhaften Heimsieg gegen H96 der Aufstieg in Liga1 schon innerlich abgefeiert….
Dann kommt das Spiel bei Hansa R. 🥳🥳🥳
Schöne Urlaubszeit danach und auf ein weiteres Jahr in der „Besten 2. Liga“ aller Zeiten, wie es Sky gerne suggeriert um Ihre Abonnementen bei der Stange zu halten🤣😅😅

Paulinho
18 Tage zuvor

Also der HSV bleibt für mich merkwürdig : endlich hab ich auch mal den langen Hafer aus der Abwehr gesehen, so lange musste ich warten – und das gegen den Absteiger, merkwürdig. Aber endlich mal ausprobiert, wird noch nötig werden, das mal im Spiel angewandt zu haben. Gegen Hansa und H 96 wird es noch mal nötig sein. Von weiteren Spielen darf man nicht mal träumen, trotz eines 4 0 gegen FC I.

Air Bäron
18 Tage zuvor

Völlig „überraschend“ wird Aue von Darmstadt aus dem Stadion geprügelt. 🤣

Tobi Petersen
18 Tage zuvor

Das war doch nun absehbar. Aue und Ingolstadt sind mit Abstand die schwächsten Mannschaften der Liga und steigen verdient ab.

Dass der HSV nun wahrscheinlich zum vierten Mal hintereinander den Looserplatz 4 erreicht, ist wohl einmalig auf der Welt und einfach nur exemplarisch für diesen Slapstick-Verein.

alles hat seine zeit
18 Tage zuvor

Der HSV erinnert mich zunehmend stärker an einen Currywurstbräter der darauf hofft, dass eines unverhofften Tags seine Küche vom Guide Michelin mit 3 Sternen ausgezeichnet wird.

kbe1
17 Tage zuvor

Für mich hat der HSV noch zwei „unmögliche“ Chancen das Rennen um die Aufstiegsplätze für sich zu gestalten.

  1. Er muß die beiden letzten Spiele gewinnen.
  2. Die Konkurrenz muß patzen.

Also noch zwei Wochenenden (und evtl. Relegation) hoffen und bangen.

Adsche
18 Tage zuvor

Tim Walter, Note 2??? Das ging aber flott.
Vorher hatte er ne 4 oder 5. Hat er mittlerweile einen Plan B, C, D?

Die Mannschaft hat die Chance erkannt noch etwas in dieser Saison zu reißen.
Man hat den Willen und den Biss erkannt. Noch zweimal mit der Einstellung wie heute und dann hoffen dass die anderen oben irgendwie straucheln.

Schaun mer mal, heute war auf jeden Fall sehr gut.

Schönen Feiertag,
Adsche

Brotsuppe
18 Tage zuvor

Kaufmann gönne ich das Tor auch wirklich 😀 Es ist wie bei Sven Schipplock: sympathisch, gute Jungs, Schwiegermutter hoch erfreut – aber mit Fußball hat das nix zu tun. Schade eigentlich.

Kuchi
18 Tage zuvor

Ich glaub, nur wenn Darmstadt heute verliert, haben wir noch eine reelle Chance auf eine Relegation – und wenn dann nur gegen Bielefeld und nicht gegen Stuttgart.

Ich befürchte allerdings, dass Aue heute den eigenen Abstieg besiegelt. Ein Sieg – und ggfs. auch ein Sieg gegen Bremen – wäre schon ein mittleres Wunder.

Darmzotte
18 Tage zuvor

Starke Leistung von Darmstadt. Damit sollte auch klar sein, dass Werder nächste Woche in Aue 3fsch punktet.

Der HSV sollte definitiv 6 Pu kte holen, alles andere wäre nicht nur das Aus im Aufstiegsrennen, sondern auch peinlich gegen Platz 13 und 14.

alles hat seine zeit
17 Tage zuvor

Ich habe gerade den TabRechner auf Kicker bemüht.
Nächste Saison hat der HSV beste Chancen für einen möglichen Aufstieg.

Fluegelzange
18 Tage zuvor

Alidou hat meine Stimme für den Ballon d’or 2022 😂

JEANLUCHH
18 Tage zuvor

Der HSV wird Vierter, er ist geübt darin.
🤷‍♂️

Brotsuppe
18 Tage zuvor

Joah. Ist ein Klassenunterschied

Rotkaeppchen1966
18 Tage zuvor

Aue ist doch die letzte Bumstruppe.

Brotsuppe
18 Tage zuvor

Die Lilien wollen es auch

MeinVerein2021
18 Tage zuvor

Okay, Aue kann nicht mehr. Mist.

Brotsuppe
18 Tage zuvor

Nun, der Druck auf Werder steigt

MeinVerein2021
18 Tage zuvor

Ach, Mensch. War ja irgendwie zu erwarten. Trotzdem bin ich jetzt irgendwie enttäuscht.

bahrenfelder
18 Tage zuvor

3:0 für Darmstadt nach 30 Minuten.
Endlich wieder 4.
Ich hab mir schon Sorgen um den HSV gemacht.
Die wollen doch nicht etwa …….

Brotsuppe
18 Tage zuvor

Aber die Lilien spielen ne gute Saison

Brotsuppe
18 Tage zuvor

Jetzt stell Dir mal vor – Nicht nur der HSV spielt gegen extrem schlechte Gegner. Andere tun das auch

alwaysHSV
18 Tage zuvor

Der Skarke von Darmstadt gefällt mir ganz gut. Hat allerdings in dieser Saison nicht so sehr viele Spiele gemacht. 25 Jahre und auslaufender Vertrag, Flügelstürmer – wär der einer für den HSV?

Last edited 18 Tage zuvor by alwaysHSV
Maik Lange
18 Tage zuvor

Gänzlich souveräne Leistung. Das war nicht immer so und muss man, trotz des Gegners auch mal anerkennen. Ob es noch zu Aufstieg bzw Relegation reicht werden wir sehen. Ich glaube nicht daran. Dafür haben wir leider zu oft zu viel vermasselt.

Thomas Kirste
18 Tage zuvor

Moin
Egal wie es hier im Blog gesehen wird, ich

Hans Jäger
18 Tage zuvor

Wenn wir beide Spiele gewinnen sind wir in der Hinrunde 3. und inder Rückrunde 3. , nur in der Hinrunde war Pauli und Darmstadt vor uns und in der Rückrunde 04 und Werder
Wo liegt der FEHLER?

Frank Müller
17 Tage zuvor

WILLE
Boldt:…“Die Jungs wollen.“
Boah….wär hätte das gedacht?….oder meinte er Darmstad?.
Neulich hat jemand geschrieben, es sähe so aus als ob Boldt gar nicht wolle.
Inwiesofern?

  1. Fehle oben das Vorleben einer Leistungskultur.
  2. Wolle er doch lieber immer weiterentwickeln.Und der Aufsteieg käme in den dreißiger Jahren dann wie von selbst.
Holger Hirrschoff
17 Tage zuvor

Volltreffer, der Stadtteilverein vom Elbufer meldet heute, am Sonntag-Nachmittag NEUN POSITIV GETESTETE SPIELER PLUS EIN STAFF-MITGLIED. (MoPo24de)
Das Spiel am Samstag auf Schlacke wackelt

Last edited 17 Tage zuvor by Holger Hirrschoff
InLikeFlynn
17 Tage zuvor

St.Pauli hat es tatsächlich geschafft, gleich 10 Spieler aus dem Rennen zu nehmen. Damit ist Schalke durch.

Und von den Erz-Ossis kann man gegen Werder eh nix erwarten.

Best case ist also Relegation gegen den VfB. Kotz…