2:0-Sieg in Braunschweig: Glatzel und Heuer Fernandes retten glücklichen HSV

von | 17.07.22 | 205 Kommentare

Der HSV ist mit einem äußerst schmeichelhaften Auswärtssieg in die neue Zweitliga-Saison gestartet. Durch zwei Tore von Robert Glatzel (67./76. Minute) gewann die Mannschaft von Trainer Tim Walter  mit 2:0 (0:0) beim starken Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Vor 21 900 Zuschauern vergaben die Niedersachsen vor allem in der ersten Halbzeit eine Reihe von Großchancen, die sie allesamt ungenutzt ließen. Ein 3:0 oder sogar eine noch höhere Führung wäre nicht unverdient gewesen. Die Braunschweiger vergaben allein in der ersten Halbzeit sechs Großchancen nach dem fast immer gleichen Muster: Balleroberung in der eigenen Hälfte, Steilpass nach vorne, gute Abschlussposition vor Torwart Daniel Heuer Fernandes. Allein HSV-Garant Daniel Heuer Fernandes bewies einmal mehr, dass er zu den besten Keepern der Liga gehört. Fabio Kaufmann (3./32.), Jan Hendrik Marx (11.), Lion Lauberbach (14./20.) und Philipp Strompf (45.) hatten eine irgendwann überfällige Eintracht-Führung jeweils auf dem Kopf und auf dem Fuß. 

Der HSV? Fand nicht statt. Trotz 70 Prozent Ballbesitz kam der HSV zu kaum nennenswerten Torchancen. Trotz der zwei Neuzugänge Ransford-Yeboah Königsdörffer auf der rechten Außenbahn und Laszlo Benes im Mittelfeld. Der Vorteil dieser Besetzung: Eigentlich müsste die Mannschaft eingespielter sein als alle anderen Teams in der Liga. Aber: Pustekuchen. Der HSV wirkte behäbig, ideenlos, hatte nach vorn null Tempo und war defensiv mit schnellen Gegenstößen so anfällig, dass auch Trainer Tim Walter bei der Getränkepause sowie in der Halbzeit mächtig laut werden musste. Zumal der Trainer den Aufsteiger genau so erwartet und genau davor bei der Pressekonferenz schon  gewarnt hatte.

Egal wie, am Ende siegte der HSV glücklich, weil er nach den Wechseln im Laufe der zweiten Hälfte zumindest offensiv besser ins Spiel kam. Ludovit Reis, der über die gesamten 90 Minuten der beste Feldspieler des HSV war, und der eingewechselte Xavier Amaechi mit einer schönen Einzelaktion bereiteten die beiden Treffer von Robert Glatzel (67. und 76. Minute) vor und sorgten für den ebenso glücklichen wie wichtigen Auftaktsieg. Es war ein Sieg, der dem HSV alles mitgibt: Drei Punkte, die Gewissheit, jedes Spiel gewinnen zu können – und eine ganze Menge Themen, die man noch deutlich verbessern muss, wenn man die eigenen Ansprüche auch sportlich untermauern will.

Die Einzelkritiken: 

Daniel Heuer Fernandes: Bärenstark. Bester Mann auf dem Platz – was schon sehr viel über die Leistung seiner Mitspieler heute aussagt. Ohne ihn hätte es ein Debakel gegeben. Note: 1

Moritz Heyer: Er wollte, er versuchte, er ackerte – aber er schaffte nicht viel. Defensiv wurde es über beide Außenbahnen immer wieder gefährlich – auch über rechts. Und das hatte zum einen damit zu tun, dass Heyer sich oft zu langsam in seine Position zurückbewegte. Vor allem aber hatte es damit zu tun, dass vor Heyer mit Königsdörffer jemand spielte, der weder offensiv noch defensiv funktionierte. Note: 4

Sebastian Schonlau: Nicht fit. Zu langsam. Machte mit Härte seine fehlende Fitness wett. Zumindest war das das Einzige, womit der ansonsten so zuverlässige Kapitän den Gegner etwas beeindrucken konnte. Ansonsten schwach. Kam erst spät besser ins Spiel. Aber: Er darf das mal. Note: 5

Mario Vuskovic: Besser als sein Kompagnon in der Innenverteidigung, aber auch er hatte viele Stellungsfehler und verlor seine Gegenspieler bei den vielen schnellen Gegenstößen immer wieder aus den Augen. Note: 4

Miro Muheim (bis 90.): Nach vorn ok, defensiv ging er mit unter. Auch über seine Seite waren schnelle Gegenstöße zu einfach.  Note: 4

Tim Leibold (ab 90.): Nur noch dabei, um wieder etwas Zweitligaluft schnuppern zu können. Und natürlich, um etwas Nachspielzeit von der Uhr zu nehmen… Ohne Bewertung.

Jonas Meffert: Ich lobe ihn immer wieder als den wichtigsten Mann. Auch in Spielen, in denen er nicht so auffällig spielt. So, wie heute. Allerdings war das heute eher nicht positiv. Im Gegenteil: Heute hat Meffert nicht für Ordnung sorgen können. Er machte selbst am Ball wenig Fehler – aber er konnte das taktische, Chaos um ihn herum nicht bändigen. Note: 4

Ludovit Reis: Mit weitem Abstand der beste Feldspieler des HSV. Er holte auch die Ecke raus, die letztlich zum 1:0 führte. Sein Wille, seine Laufbereitschaft und seine Disziplin auf dem Platz sind beeindruckend – und ich finde, er wird immer noch besser. Hoffentlich fällt das der Konkurrenz erst nach Ende der Transferphase auf… Note: 2

Laszlo Benes (bis 61.): Er spielte heute so, wie er es in den ersten beiden Tests auch schon abgeliefert hatte: Unauffällig, mit schwachen Laufwegen und noch weniger Wirkung. Das war nichts. Die Auswechslungen hätten alle treffen können. Dass er zuerst raus musste, war aber nicht unverdient. Note: 5

Maximilian Rohr (ab 61.): Brachte sofort Schwung ins Spiel, brachte Tempo und Aggressivität mit – so wünscht man sich Einwechselspieler. Note: 2

Ransey Königsdörffer (Bis 61.): Er war mit hohen Erwartungen ins Spiel gestartet und konnte diese nicht erfüllen. So würde man es nett formulieren. Ich sage, er hat heute auch viel zu wenig investiert, war zu wenig in Bewegung, hat sich nie angeboten und spielte schlampige Pässe. Weil es das erste Spiel war und er neu ist, gibt es nicht die Höchststrafe, sondern die Note: 5,5

Xavier Amaechi (ab 61.): Oha! So empfiehlt man sich für weitere Einsätze! Er kam rein, bereitete einen Treffer vor, und er wirkte so mutig wie nie im HSV-Dress. Gegenüber seinem direkten Konkurrenten Königsdörffer klarer Gewinner nach Punkten. Kriegt Tim Walter den eigentlich schon gescheiterten Engländer wirklich noch mal in die Spur? Es wäre eine geile Geschichte… Note: 2

Robert Glatzel (bis 90.): Mit dieser Quote über die gesamte Saison würde er einen neuen Rekord aufstellen… Aber im Ernst: In der ersten Hälfte hing er vorn ohne brauchbare Anspiele in der Luft. Als er dann gebraucht wurde, war er da: Im Sechzehner. Also dort, wo ich gehofft hatte, dass er gesucht wird. Ein Toptorjäger, der seinen Job letztlich erfüllt hat. Note: 2

Ab 90. Filip Bilbija: Durfte als taktische Einwechslung sein Debüt für den HSV feiern. Ohne Note.

Sonny Kittel: Fand heute nicht statt. Kaum Bewegung, nur eine gute Szene in der ersten Hälfte – das ist zu wenig. Dass er was kann, wenn er will, wurde zwischendurch erkennbar. Aber: Er wollte heute offenbar nicht hundertprozentig… Note: 4,5

Jonas David (ab 83.): Sollte noch mal die Stabilität erhöhen – und sich die Prämie abholen. Ohne Note.

Die Daten zum Spiel:

Eintracht Braunschweig: Hoffmann – Strompf (76. Ihorst), Behrendt, Decarli – Krausse (76. Henning), Nikolaou, Marx (76. Multhaupt), Pherai (88. Donkor), Kijewski – Kaufmann, Lauberbach (88. Schulz)

HSV: Heuer Fernandes – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim (90.+3. Leibold) – Meffert, Reis, Benes (61. Rohr) – Königsdörffer (61. Amaechi), Glatzel (90.+3. Bilbija), Kittel (83. David)

Tore: 0:1 Glatzel (67.), 0:2 Glatzel (76.)

Zuschauer: 23.000

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau)

Gelbe Karten: – / Königsdörffer, Vuskovic

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
205 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Ralf Lübbe
23 Tage zuvor

Hauptsache gewonnen. Fernandes Note1 ,Glatzel u. Reis eine 2. Meffert ne 3 und der Rest, na ja. Was mich aber nervt sind die sogenannten HSV-FANS die mit den Fackeln u. Pyrotechnik. Das sind keine Fans sondern nur Menschen ohne Gehirn die einfach einen Ort suchen um Alarm zu machen. Die gehören verbannt aus dem Stadion. Warum kann man sich nicht ein Beispiel an den Fans aus England nehmen. Da wird gesungen, gefeiert und angefeuert. Da ist jeder Spieltag ein Feiertag. Hier ist jeder Spieltag mit Kosten für den HSV verbunden. Und der HSV hat ja soviel Kohle. Traurig traurig 😢

Bramfelder
23 Tage zuvor

Moin zusammen,

wer einen anderen Spielverlauf erwartet hatte ist ganz schön naiv gewesen. Ein typisches Zweitligaspiel von Braunschweig.: 5er-Kette bei HSV-Angriff und schnelles Umschaltspiel bei Ballgewinn. So ist halt die 2. Liga. Das wird auch gegen Rostock oder Heidenheim nicht anders. Dazu das erste Spiel vom Aufsteiger Braunschweig. Wichtig ist doch: wir haben von Anfang an einen selbstbewussten Torjäger Glatzel. Alle HSVer wissen wie sie Glatzel einsetzen müssen – über 90 Minuten. Dazu kommt: Amaechi und Rohr waren wirklich super Einwechselspieler. Wir haben – im Vergleich zur letzten Saison – schon jetzt eine richtig starke Bank. Sprich wir können durch Einwechselungen den Spielverlauf ändern. Und Rohr wird immer wichtiger. Er hat wirklich ein gutes Spielverständnis und kann seine 1,93 Meter in der Box oder in Strafraumnähe top einsetzen. Und Rohr ist zufrieden mit dieser Einwechselrolle. Ein echter Glücksfall. Amaechi spielt endlich so wie wir es von Anfang an erhofft hatten. Das Benes und Yeboah noch Zeit benötigen ist wirklich normal. Was halt bedenklich war, war dass wir in den ersten 45 Minuten noch im Testspielmodus waren. Zu offensiv und eine schlechte Restverteidigung. Das alles war aber in der 2. Halbzeit deutlich besser. Tim Walter ist mittlerweile eine solche Autoritätsperson geworden. So einen Trainer hatten wir zuletzt mit Huub Stevens. Da traut sich auch keiner 90 Minuten save schlecht zu spielen. Dann töten dich die Blicke von Tim Walter – von der Stimme ganz zu schweigen. Tim Walter ist einfach das Beste was diesem HSV passieren konnte. Dazu den besten Torwart der 2. Liga mit Ferro sowie den besten Stürmer mit Glatzel.
Ehrlich, mir ist so ein Holperstart lieber – dazu mit viel Verbesserungspotential, wo viele HSV-Fans mit dunkler Miene rumrennen und die Welt schon wieder untergehen sehen, als so ein lässiges 5:0 wie Paderborn gegen KSC. Da träumen doch viele schon insgeheim wieder von der 1. Liga. Ergo: es gibt noch viel zu tun aber der HSV hat einen Kader der eine deutlichere Breite und Tiefe hat als letzte Saison. Suhonen und Jatta können in Ruhe gesund werden und Leibold kommt dann wenn er topfit ist. Und wer weiß – vielleicht komm noch ein Sampsted als RV, wenn West Ham Onana für 40 Mio. EUR gekauft hat. Den Rest der Kohle können wir dann für das Stadion sparen. Hier noch ein paar Stats:

xGoals 3,32 vs. 1,64
Toschüsse: 24 vs. 15
Ballbesitz: 33% vs. 67%
Passquote: 77% vs. 90%

Quelle: Statistiken | Eintracht Braunschweig – Hamburger SV | Saison 2022/2023 | 2. Bundesliga

Übrigens: nach Passeffizienz und gelaufenen Kilometer ist Moritz Heyer bester Mann auf dem Platz. Und Glatzel erzielt 2 Tore mit 3 Schüssen. Kurzum: der HSV war heute ein Effizienz-Monster. Das wir das mal sagen dürfen.

Schöne Grüße aus dem sonnigen Bramfeld
Michael

Last edited 23 Tage zuvor by Bramfelder
Negan
22 Tage zuvor

Ich lese immer „Fazit, Fazit“, so viel Langeweile ? Ich kann ja das erste Spiel und die Leistungen der Spieler beurteilen.

Aber hier redet man über „Fehleinkäufe“ und auf welchen Positionen daher noch eingekauft werden soll/muss. Ein junger, neuer Spieler, dem kein gutes Spiel gelungen ist, wird hier schon respektlos als „Königsberger Klöpse“ verunglimpft ….

Also das sind hier teilweise echt schwache Performances.

Air Bäron
23 Tage zuvor

Katastrophale erste Halbzeit, und DHF rettete uns – wie so oft- den Hintern.

Mehr Impulse in HZ 2, mit Ausnahme des Pappgibbons Kittel, der sich wohl – auch wie wir – fragte, was er eigentlich beruflich macht.

Am Ende ein unverdienter Sieg, aber ganz ehrlich: Stellen wir uns vor, es wäre vertauscht und wir wären heute Braunschweig und hätten so 0:2 verloren.

WAS wäre hier im Blog los?

Die Walter Basher müssen also vorerst im Schleichtempo verbal um sich hauen, und bei der ersten Niederlage ist hier wieder Achterbahn.

Sofern Walter Kittel nochmal wieder aufstellt, falls der im nächsten Spiel wieder nicht das Spiel sondern seine Frisur gestaltet, packe ich die toxic Chips gerne mit aus. Zumindest genau an dieser Stelle. Der Kittel Kredit muss mal irgendwann im negativen Saldo landen.

Am Ende steht das 2:0. Psychologisch wichtig, aber nichts, über das man weiter nachdenken sollte.
Auf in Spieltag #2, und einen schönen Sonntag allen.

NUR DER HSV ⬛⬜🟦🍻

Last edited 23 Tage zuvor by Air Bäron
Klaus Henning
23 Tage zuvor

Spielernoten Eintracht Braunschweig – Hamburger SV

Sonntag, 17.Juli 2022, 13:30

https://forms.gle/mhyijNGFk73BPsVv7

Moin,
dies ist der Link zur Benotung der Spieler. Jetzt auch mit Trainer, Fans und Schiri..
Bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Bitte bitte bitte bewertet nur die eingesetzten Spieler.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

RAIBI
23 Tage zuvor

So, jetzt bitte sofort eine Vertragsverlängerung für Amaechi unterschreiben lassen, dann darf er auch wieder mitmachen.

Hamburg2
23 Tage zuvor

HSV MUSS ENDLICH FAKE BALLBESITZ ENDEN!!!!!
FAKE DOMINANZ, FAKE BALLBESITZ, NUR FAUELHEIT UND
ZEITVERSCHWENDUNG!

Der HSV spielte heute keinen Fußball: kein Schießen, kein Flanken, nur Ball halten und Zeit verschwenden, während die Uhr tickt!?
Das höchste Ziel auf diese Weise ist ein 0:0 in den 90 Minuten??? Deshalb hatten sie letztes Jahr so ​​viele unentschiedene Spiele. Die Spieler mögen diese Spielweise, weil sie langsamer werden können, sich viel ausruhen und nicht laufen müssen, außer wenn ein Konter kommt, … so hat der HSV 4 Jahre lang gespielt, besonders mit Hunt und Kittel, die kümmern sich nur um ihr körperliches Wohlergehen und versuchen, sich die Zeit zu vertreiben, ohne sich zu verletzen während Sie gut bezahlt und hoch angesehen sind?
Es ist Zeit, dieses Spielchen zu beenden und Fußball zu spielen wie die anderen Vereine, einfach nur Fußball und das Risiko einzugehen, viel laufen und schwitzen zu müssen!
ES IST HÖCHSTE ZEIT, EINE DISKUSSION ZU BEGINNEN ÜBER ECHTER BALLBESITZ WIE ZUM BEISPIEL BEI BAYEN UND FALSCHER BALLBESITZ WIE BEI HSV DAS IST ZEITVERSCHWENDUNG UND FÜHRT MEIST ZU EINEM UNENTSCHIEDEN, DAS NENNE ICH: FAKE BALLBESITZ!

Spinoza
22 Tage zuvor

Die ganzen Kritiken an individuellen Abwehrspielern kann man sich eigentlich schenken. Besonders diese oberflächliche Analyse die manche anbieten dass das Problem bei den schlechten bzw. im Fall Heyer, nicht existierenden Außenverteidigern liegt. Zunächst zu Heyer: Viele meinen ja dass er einfach kein Außenverteidiger ist und schon gar nicht ein moderner Außenverteidiger. Diese Behauptung bezieht sich auf ein sehr eingeschränktes Verständnis vom modernen Außenverteidiger der angeblich immer wieder außen vorbeizieht und schnell sein muss (übrigens ist Heyer ähnlich schnell wie Muheim und Leibold). Dazu kann ich nur sagen, willkommen im Jahr 2006. Außenverteidiger sind heutzutage nochmal variabler in ihrer taktischen Ausrichtung und sie werden immer mehr instruiert nach innen zu ziehen. Zudem schaffen sie häufig Breite aus der Tiefe, um dann mit dem äußeren zentralen Mittelfeldspieler und dem Außenstürmer in die Pass-Kombination zu gehen. Ständiges Außen vorbei ziehen führt zu dem seltener zu guten Torchancen, weil die Winkel häufig schlechter sind. Heyer ist somit eher ein Außenverteidiger der sich nach innen orientiert und im Angriff somit letztlich viel im Halbraum spielt. Das war auch letzte Saison schon so, weshalb Jatta dann meist breiter stand.

Der Grund warum so viele nun die Außenverteidiger gestern als das Problem erkannt haben, ist dass der HSV den Ball immer wieder beim Angriff verloren hat und zurück rennen musste. Dann sehen die Außenverteidiger natürlich am häufigsten schlecht aus, weil sie die offensivsten Verteidiger sind und ständig zurück rennen müssen. Das Problem ist dann aber nicht dass sie zu langsam sind und nicht wieder zeitig zurück kommen, denn solche Situationen sollten prinzipiell vermieden werden. Der Fokus sollte hier vielmehr auf dem Gegenpressing und der Restverteidigung liegen die beide gestern in der ersten Halbzeit nicht richtig funktioniert haben (also kollektive Problem, keine reinen individuellen). Dabei fiel zum einen auf dass mehrere Spieler immer wieder zu Ball-orientiert verteidigt haben. Das waren dann aber weniger Heyer oder Schonlau (die viele als die Schwachstellen ausgemacht haben) und eher Vuskovic oder auch Muheim. Mir schien auch dass die Innenverteidiger manchmal höher stehen mussten um den Ball abfangen zu können, anstatt in den Rückwärtslauf gehen zu müssen. Zudem scheint es mir dass man mit den Außenverteidigern weniger gleichzeitig nach vorne stoßen sollten und einer immer eher defensiver stehen muss. So hat man in der Restverteidigung einen extra Spieler und kann auch leichter auf den Außenbahnen den Ball abfangen. Außerdem gibt es so auch immer mal wieder die Möglichkeit dass der defensivere Außenverteidiger im richtigen Moment aus der tiefe dazu stößt um dynamisch Überzahlmomente zu erzeugen, anstatt statischer schon mit mehr Spielern im letzten Drittel zu stehen. Eine Sache die man noch versuchen könnte ist dass man Benes und Reis positionelle Orientierung tauscht, denn mit Kittel und Benes links sowie Reis und Heyer rechts, fehlt die Balance etwas. Auf links ist man technisch stark, aber es fehlt an körperlicher Stärke und dieser Verteidigungsmentalität die man rechts jede Menge hat. Wenn Reis links spielt, Benes rechts und Heyer dann noch angewiesen wird tiefer stehen zubleiben, ist man auf beiden Seiten gut abgesichert.

P.S. Mir ist auch noch aufgefallen dass Reis sich immer wieder für Pässen aus der Defensive angeboten hat, die letztlich kaum kamen weil sich die Innenverteidiger sich diesen vertikalen Pass in einen relativ engen Korridor irgendwie nicht zugetraut haben. Schonlau hat es dann irgendwann doch getan, aber insgesamt muss dieser Pass noch viel mehr kommen, anstatt immer wieder auf die Außen auszuweichen.

Norbert Schröder
23 Tage zuvor

Das ist alles ganz simpel
Als Fan freue ich mich über jeden Sieg, ob glücklich, verdient oder unberechtigt.
Die Freude dauert 5 Tage und dann beginnt die Vorfreude auf den nächsten Spieltag.
Bei einer Niederlage ist es umgekehrt… 2 Tage kein Fussball und 5 Tage “ jetzt geht’s los“
Siege sind bei mir meckerfreie Tage…
Bei Niederlagen könnte es etwas anders aussehen.
Fazit. Der HSV muss weiterhin hart arbeiten damit ich meinen Spaß habe. Von nix kommt nix….
NUR DER HSV

kbe1
23 Tage zuvor

Werden Pyro-Chaoten unter den Supporters von „Nico Feuerwerk?“ gesponsert?
Vielleicht sollte der HSV überlegen „Nico Feuerwerk?“ als Hauptsponsor zu gewinnen.
Oder hat der HSV eine entsprechende Versicherung für fällige Strafzahlungen bei seinem neuen „Trikot-Sponsor“ abschließen können?
Man könnte natürlich auch, wie es andere Vereine schon gemacht haben, gegen die Verursacher vorgehen und Schadensersatz einfordern.

Last edited 23 Tage zuvor by kbe1
Buffy
23 Tage zuvor

Von Benes hab ich nicht viel gesehen. Aber dank Hansi Küpper weiß ich jetzt, dass er 2016 das Talent des Jahrhunderts war. Jahrhunderttalente sind beim HSV seit je her gut aufgehoben!

Meaty
23 Tage zuvor

Die erste Halbzeit war ein Spiegelbild einiger Spiele der vergangenen Saison! Das unsere hochgelobten Training- und Testspielweltmeister plötzlich und völlig unerwartet (Walter hat ja nur eindringlich vor diesem Szenario auf der PK gewarnt) Braunschweigs Konter planlos 45. Minuten gegenüberstand und ohne Schaden davonkam, glich schon einem Wunder!

Das unsere Mannschaft keine Antwort auf Braunschweigs Konter hatte, ist dann nur die halbe Wahrheit! Diese planlos geführten Angriffe über die überlagerten Außenbahnen kennt mitlerweile jeder Dorftrainer und stellt seine Mannschaft darauf ein!
Ein vertikalen, öffnenden Pass durch die Abwehrreihen durch, sah man beim HSV das ganze Spiel über nicht!

Man fragte sich beim Zuschauen der ersten HZ wirklich, ob man aus 34. Ligaspielen der letzten Saison rein gar nichts gelernt hat!
Großmundig teilte Tim Walter vor der Saison mit, das sein Team große Fortschritte zum Vorjahr gemacht hat und nun auf einem anderem Level spielt . . ! Davon war nun wirklich noch nichts zu sehen!

In der zweiten HZ kam der HSV dann etwas besser ins Spiel.
Mit abnehmender Kraft der Braunschweiger kam der HSV nun zu guten Tormöglichkeiten, die dann auch zu den beiden Toren führten!

Sicherlich kann man jetzt jubeln und sagen, die Mannschaft hat ein schwaches Spiel trotzdem noch gewonnen . . !
Aber dann muss man mit dem selben Atemzug auch sagen, ja aber nur, weil die Braunschweiger Abschlußschwäche dafür verantwortlich war!

Carsten Brockmann
23 Tage zuvor

Solche Spiele müssen natürlich auch gewonnen werden, wenn man aufsteigen möchte. Allerdings war die erste Halbzeit wirklich erschreckend schwach. 1.000 Dank an unseren Torwart.

Jörg Meyer
23 Tage zuvor

Was ich heute wirklich nicht so drastisch erwartet hätte war wie langsam unsere Abwehr in direkten Laufduellen tatsächlich ist.
Das ist schon eine echte Achillesferse wenn wir so leicht überlaufen werden und entweder gar nicht mehr eingreifen, oder nur dies mit Fouls können.
Auf Dauer wird HF nicht jeden Ball halten können und dann wird unser Plan A zum Verhängnis.
Wenn ich doch weiß, dass ich nicht mithalten kann, dann muss ich richtig stehen oder meine Mitspieler müssen absichern.
Ohne Veränderung, sei es neuer Spieler oder anderes System wird uns das mächtig Punkte kosten.
Bei Kittel fehlt mir jegliches Verständnis. Er sollte doch froh und glücklich sein nach seinem Wechseldesaster das er noch Vertrag in Hamburg hat, ansonsten wäre er vereinslos. Dann wieder so lustlos zu Saisonbeginn ist mit nichts zu entschuldigen. Er gehört maximal auf die Ersatzbank,wir können nicht jedes Spiel mit zehn Spielern auflaufen und einen der um umsonst das Spiel zu sehen auf dem Rasen steht.
Heute hat man gesehen in der zweiten Halbzeit auf wen wir uns verlassen können.
Im fünften Anlauf dürfen wir auf Mitläufer keine Rücksicht nehmen und man sollte sie schnell aussortieren oder jetzt noch abgeben.

Töftinger
23 Tage zuvor

Mit gesundem Menschenverstand ist solch ein desolates Defensivverhalten nicht zu erklären. Mit welcher Berechtigung verdient Muheim heute überhaupt eine Benotung? Eine 4 steht übrigens für ein „Ausreichend“. Dabei war das doch wohl von Muheim ein klares „Ungenügend “. Das erinnerte heute an übelste Hecking-Zeiten. Insbesondere ein unnötig hoch stehender Muheim ermöglichte dem Gegner immer wieder Kontersituationen und das gefühlt im 5 Minutentakt. Wie damals Van Drongelen und Letschert, gerieten heute auch Schonlau und Vuskovic von einer Verlegenheit in die Nächste. 

Dann hast du nach 25 Minuten eine Getränkepause und die spielen danach genauso so krank weiter. Umso schlimmer das Walter darauf nicht zur Halbzeit reagiert.

Mit Kittel und dem angeblichen 8er Benes (müssen 8er jetzt nicht mehr nach hinten arbeiten?) waren eindeutig zu viele Freigeister auf dem Platz und dann meint Muheim auch noch den linken Außenstürmer geben zu müssen und stürzt bei jedem(!!!) Angriff mit nach vorne. 
Nee Leute, so viel taktische Disziplinlosigkeit gibt’s hier auf dem Dorf in keinem Kreisligaspiel.
Dazu kommt dann noch erschwerend, dass Meffert solche Räume mangels Geschwindigkeit niemals zulaufen kann. Auch darauf hätte man zur Halbzeit reagieren können.

Heute hat das Verhältnis von nur offensiv denkenden und leider auch so agierenden Spielern und denjenigen die sich defensiv diszipliniert verhalten haben, einfach nicht gepasst. Mit welcher Halbherzigkeit dann Muheim (wiederholt) und Königsdorfer dem Ball hinterher gejoggt sind war schon fast arrogant. 

Ich habe bisher noch nicht verstanden warum so ein Hype um Königsdorfer gemacht wird. Der hat bisher noch viel auf dem Zettel, wird hier aber als Heilsbringer und TOP-Verstärkung beschrieben. Heute war er tendenziell eher deutlich schwächer als eine durchschnittliche Jatta-Performance und das will schon was heißen. Wenn wir mal ganz ehrlich sind, dann waren auch die Leistungen in den Vorbereitungsspielen noch nicht das gelbe vom Ei. Fangt den Jungen schnell ein und macht ihm klar, dass er wieder bei Null anfängt und er sich für die Vorschusslorbeeren nichts kaufen kann.

Über Benes könnten ich annähernd das Gleiche schreiben. Ich habe vor Wochen schon geschrieben, dass im Herbst auch Suhonen wieder anklopfen wird. Nach dem heutigen Spiel ist für mich klar, dass Kittel und Benes im Normalfall nicht zusammen auf dem Platz stehen sollten. Da Benes nicht annähernd so torgefährlich wie Kittel ist, bleibt für ihn eigentlich (vorerst) nur ein Platz auf der Bank. Genug gemeckert.

Immerhin wurden mit den Einwechselungen von Rohr (da werden einige „Strategen bestimmt schwer abgerotzt haben“) und Amaechi die richtigen Signale gesetzt und mit Benes und Königsdorfer auch die richtigen Leute ausgewechselt. Fortan passte auch mit Rohr, der sich einfach nicht zu wichtig nimmt und das spielt was er kann, die Ballance im Mittelfeld.
Bezüglich Amaechi hatte ich schon nach dem Saloniki Spiel mehr Spielanteile für ihn gefordert. Warum konnte man auch heute wieder sehen. 

Heute haben uns in erster Linie die Braunschweiger am Leben gelasssen. Die letzten 30 Minuten haben dann etwas versöhnt und drei sehr glückliche Punkte eingespielt. Ich hoffe man zieht die richtigen Schlüsse aus der ersten katastrophalen Stunde.

Dementsprechend kann die Aufstellung gegen Rostock nur so aussehen:

            HF

Heyer  Vuskovic Schonlau Muheim (ich hoffe er hat den Schuss gehört)

            Meffert
       Reis        Rohr
             

       Amaechi Glatzel  Kittel

Ohne Neuzugang!!!

Soll nicht heißen das Königsdorfer und Benes dauerhaft raus sind, aber einen Startelfplatz darf man nicht aufgrund von Vorschusslorbeeren bekommen.

Last edited 23 Tage zuvor by Töftinger
Hallenser
23 Tage zuvor

Genau diese Spiele mußt du gewinnen! Saisonauftakt bei einem Aufsteiger, Nordderby und eine volle Hütte – da geht es nur um die drei Punkte! Und die haben wir!! Sicher, die erste Halbzeit war richtig dünn und wir hatten Glück, aber eben auch in Halbzeit 2 ein anderes Gesicht! Der Trainer wird die erste Halbzeit ansprechen, die Mannschaft gut zuhören und gemeinsam die richtigen Schlüsse ziehen! Und ehrlich, wer geglaubt hat das dies heute ein Spaziergang wird hat diese Liga noch immer nicht verstanden! 3 Punkte – mehr konnte man heute nicht gewinnen und das wurde erledigt!!!

Michael Jung
23 Tage zuvor

Der HSV hätte es verdient, zur Halbzeit 0:3 hinten zu liegen. Dieser Ballgeschiebefussball nervt nur und lädt zum Konterspiel gerade zu ein. Jeder Gegner weiss das und wird gegen den HSV so spielen und der HSV wird gegen clevere Mannschaften viele Punkte verlieren. Und das einzige, was dem Trainer als taktische Massnahme einfällt, ist die Reservespieler in der 1.Halbzeit hochzuscheuchen. Die aber erst wie immer bei Walter in der 60. Minute dosiert zum Zuge kommen. Warum nicht viel früher Kittel und Heyer raus? Benes und Königsdörffer passen nahtlos in das Ballgeschiebekonzept. Man kann nur hoffen , dass Amaechi auf diesem Niveau weiterspielt und auf der linken Seite von Anfang an ein junger Spieler mit Zug zum Tor kommt. Aber Ein Walter wird sich und das System nicht ändern(können).

MEFFORT
23 Tage zuvor

Gibt es eigentlich inzwischen nirgendwo mehr richtige Einlass-/Personenkontrollen bei Ultras und im Fanblock ? Das Material, was die Brüder da Woche für Woche reintransportieren, kann ja eigentlich nicht unbemerkt/unorganisiert vonstatten gehen. Ist vielleicht mal ne Recherche wert, Scholle oder ist das Ding zu heiß und zu sensibel einer gewissen Klientel gegenüber?
Am Eingang Süd-Ost muss ich sogar meine Salmilollis vorzeigen und erklären, dasman das nicht anzünden kann…

InLikeFlynn
23 Tage zuvor

Vielleicht schafft Boldt es wenigstens, mit Amaechi zu verlängern bevor die Eintracht oder Wolfsburg oder Whatever auf der Matte stehen.

Boldt bellt zwar, wenn‘s klingelt – aber das sollte selbst er hinbekommen.

Meinetwegen kann er das Salär für Amaechi bei Kittel abziehen.

Next…

Kuchi
23 Tage zuvor

Die erste HZ war nichts neues beim HSV.
Was mich jetzt schon stört ist, dass weiterhin viel zu lange an Leuten festgehalten wird, die sichtbar keinen guten Tag erwischt haben.

Was hab ich Jatta vermisst. Königsdörffer, Kittel, Benes = Totalausfall
Es ist immer bedenklich, wenn der eigene Torwart der beste Mann auf dem Platz ist.
Schön, dass die Freistöße jetzt von Vuskovic getreten werden.

Was vergessen? Ach ja:

Sieg 1 von 34

Calimero
23 Tage zuvor

Behäbiger Start. Die Gegner wissen mittlerweile, wie man gegen den HSV spielen muss. Ich hätte zur Halbzeit schon auf den Flügeln und auf der 8 getauscht. So ein Auftritt, wie in den ersten 45 Minuten, wird auf Dauer nicht gut gehen. Dafür fehlt der Abwehr einfach das Tempo.

RummsBumms
23 Tage zuvor

Die Leistung war ein Offenbarungseid. Ein Gegner mit Einstellung…HSVer im überheblichen Höhenflug.
„Schmeichelhafter Sieg“ ist die falsche Analyse. „Unverdienter Sieg“ trifft es wohl eher.
Kein rechtzeitiges Eingreifen von Außen (tieferes Agieren der 4er Kette, 2ter Sechser für Kittel oder Benes bringen – Königsberger Klopse frühzeitig herausnehmen). Da muss ein Trainer eher korrigieren. Nur der mangelhaften Chancenverwertung der Braunschweiger ließ uns im Spiel bleiben.
Mit Überheblichkeit und Arroganz a la Boldt steigen wir erneut nicht auf.
Ein Rechtsaußen u ein weiterer Stürmer müssen her. Benes wird keine Verstärkung …… sondern ein weiterer Flop.
4 – 4 – 2 ist zu empfehlen. Hinten kompakt u vorne stechen wir immer.

Maik Lange
22 Tage zuvor

Da spielt eine Mannschaft im ersten Spiel im Kollektiv lange Zeit einen schönen Rotz zusammen, zwei Neue kommen rein, können es eigentlich nur besser machen, machen es auch etwas besser und sind für einige schon die neuen Hoffnungen für Glückseligkeit und gehören natürlich sofort in die nächste Startelf. Genau so, liebe Freunde, gehen Führung und Kontinuität nicht!

d0nr0n
22 Tage zuvor

War Länderspielpause oder ist das echt eine neue Saison?

Weil viel geändert hat sich ja nicht.
Mein Gott Kittel……hier nochmal zum mitlesen: niemand ist froh über deinen Verbleib.
Du denkst das vielleicht – aber Du bist nicht Messi. Auch nicht der Messi von Hamburg. Du musst schon laufen und spielen und vor allem mal mitdenken.
Keine Ahnung welche Leiche TW im Keller hat wovon Du weißt, aber mit Leistung im Training geschweige denn in den Spielen kann deine Darseinberechtigung nichts zu tun haben. Du belegst einen Platz für irgendjemanden der wollen würde.
Wenn Kittel mitspielt, ist das so, als wären wir 2 weniger.

Und Heyer….holla die Waldfee. Neben mir hat sich mein 4jähriger aufreget und mich gefragt, warum der so langsam ist. Keine Ahnung was TW Heyer gesagt hat wo er spielen soll, aber Er müsste sich schon noch paar Körner sparen um irgendwie seiner Position als Abwehrspieler gerecht zu werden.

Geil auch: Minute 30. Sky Moderator: TW schickt die Bank zum aufwärmen. Vielleicht dachte die einzige Person mit Kapuzenpulli im Stadion, der Bank wäre kalt…..
Was stört es die Eiche, wenn sich die Wildsau an Ihr reibt? Was juckt es Alibi-Kicker wie Kittel wenn TW die Bank zum aufwärmen schickt?

Haben wir immernoch so wenig alternativen auf der Bank?

So wird das mal wieder nichts….

Frank Müller
22 Tage zuvor

GESAMTEINDRUCK…–>wird wieder nix.
Wie viele angemahnt haben:…alle anderen haben uns Power/Biss voraus.
Kader –> wieder alles versemmelt.
Wie kann ich mit Benes jemanden verpflichten, der zwei !! Jahre weg vom Fenster war?
Königsdörffer:…selten einen derart unfertigen Spieler gesehen. Ich muß doch zunächst
mal den Ball überhaupt annehmen können.Schon in seinen relegationsspielen fiel auf:
GANZ WENIG Bindung.
Bilbiya traut man noch weniger zu. Der kommt erst in der 94. min.
Transfers versemmelt.
Spielweise: volle Kanne ALLE nach vorne incl. AVs.Alle 2 min Angriffswelle des Gegners.
Riesige Freiräume bei uns vor allem über Außen.
Das kann ich doch nicht über 45 min SOO beibehalten!
Eigtl. 5:2 für Braunschweig. Heuer hat 5 direkte Einschüsse verhindert.
Wer noch vom Favoriten spricht, macht sich lächerlich.
Gg Hansa mag das grade noch so hinhauen.Heidenheim haut uns HIER weg.

RummsBumms
23 Tage zuvor

Benes und Kittel gemeinsam auf dem Feld?
Der Versuch scheiterte.

Nicolai Alexander
23 Tage zuvor

Miro Muheim (bis 90.): Nach vorn ok, defensiv ging er mit unter. Auch über seine Seite waren schnelle Gegenstöße zu einfach. Und offensiv fand Heyer nullkommanull mit Königsdörffer zusammen. Ein so schwaches Zusammenspiel habe ich lange nicht gesehen. Note: 4

Da hat sich irgendwie der Fehlerteufel eingeschlichen Scholle.

Erste Halbzeit ganz schwach, ideenlos und hinten anfällig. Trotzdem, es bleibt dabei. Zu Beginn der Saison sind Aufsteiger meist brand gefährlich und hoch effektiv. Diese Mannschaften leben noch von der Euphorie des Aufstiegs. Im Laufe der Saison und nach verletzungsbedingten Ausfällen fallen Aufsteiger zumeist ab. Umso besser, dass wir die 3 Punkte mitgenommen haben. Zwei Heimspiele stehen an. Warten wir mal ab, ob es dann schon besser läuft. Amaechi wäre für mich in der Startelf gesetzt. Er hat zu 100 % überzeugt. Vielleicht kommt er jetzt endlich an. Schön, eine weitere Alternative für die Außen zu haben.

Kosinus
23 Tage zuvor

Platz 2, alle Spiele bislang gewonnen. Ferner noch ohne jegliches Gegentor.
100% Siegquote!

Nächsten Mai jubeln wir am Rathausmarkt😎

Fun Fact: Noch nie hat der HSV ein Auftaktspiel gegen Braunschweig gewonnen und ist daraufhin nicht aufgestiegen.

Last edited 23 Tage zuvor by Kosinus
Ralf Gleitsmann
23 Tage zuvor

Moin. Habe mich zwar wieder geärgert, aber 3 Punkte sind auf der Habenseite. Amechi und Rohr für mich eine positive Erkenntnis. Heyer und Kittel für mich die schwächsten heute. Gut heute war der 1. Spieltag, aber das muss deutlich besser werden.

Aleksandar
23 Tage zuvor

Die Saison hat gerade erst begonnen und alles muss sich erst mal finden.
Nur der Sonny Kittel geht mich schon wieder auf den Sack.

FrankWestwood
23 Tage zuvor

3 Punkte…..wegtreten.

Walter Knell
23 Tage zuvor

Wann gibt es endlich mal einen Punktabzug für die Pyro?

hsvfan1983
23 Tage zuvor

Wird Amaechi der nächste junge Spieler, den man erst auf‘s Abstellgleis stellt und dann in seiner letzten Vertragssaison auf einmal überraschend zu großen Leistungen motiviert? Der nächste ablösefreie Abgang? Hört das denn nie auf?

Bruno Michele
22 Tage zuvor

Kann mir jemand erklären, warum sich der Verein um einen erfolglosen Durchschnittskicker wie Manuel de Luca bemüht? Bisher hat der Zweitligaspieler nur eines bewiesen hat: dass er komplett torungefährlich ist und einen Inflationspreis kostet. Es wäre einer dieser absurden, überflüssigen Transfers, wie wir sie aus der Vergangenheit kennen. Soll de Luca (2-2,5 Mios) auf der Bank sitzen? Dafür ist er viel zu teuer. Soll Glatzel, der sein Committment für den Klub gezeigt hat, demontiert werden? Eines ist doch klar, ein klassischer Mittelstürmer wie de Luca (1,93 m) kann nur in der Zentrale spielen. Mir scheint, da spielen ander Dinge eine Rolle als sportliche.

Blogfan
22 Tage zuvor

Wie sollte es auch anders sein….das Spielsystem „Ballgeschiebe“ von QUER u.
ZURÜCK hat Nahrung bekommen in Form von „ganz langsam“.

Der HSV wird sich noch „umgucken“ wie schnell ANDERE dieses Waltersystem
überlaufen !!

Dann schaun wir mal…..

Paulinho
22 Tage zuvor

Kann mich eigentlich nur über drei Punkte freuen, aber während des Spiels fing ich an zu verzweifeln. Wie kann man immer und immer wieder die Eintracht einladen ihre Konter zu fahren. Muss allerdings auch zugestehen, dass diese Eintracht stellvertretend für weitere Mannschaften eine Wagenburg bilden und auf die Fehler der etwas zu seligen HSVer warten. Schön ist dieser Fussball nicht und dennoch hochinteressant. Was sollen diese Teams auch machen, ohne solche Granaten wie Kittel, Heyer und Königsdörffer in ihren Reihen. Mein lieber Schwan, jetzt will ich aber schon gegen Hansa die Lernfähigkeit des Teams einschließlich TW erkennen. Gut, man kann ja sagen auch solche Spiele gewinnt nur wer Meister werden will. Aber mal ehrlich, das Unvermögen der EBS Stürmer war bestimmt für den Fan nur schwer zu ertragen. Ok, ich will nächstes Spiel einen HSV sehen, der einfach klasse ist. Punkt!

Last edited 22 Tage zuvor by Paulinho
Bramfelder
22 Tage zuvor

Just4info: Ferro ist in der Kicker-Elf des Tages mit Note 1. Dazu ist er noch Spieler des Spieltages geworden. Glatzel mit 2,0 ebenfalls in der Kicker-Elf des Tages. Erstaunlich. So gute Noten im Kicker für den HSV. Aber sowas von verdient für Ferro.

Testies
23 Tage zuvor

Wer definiert, dass ein „intelligentes Wesen“ Wasser, Sauerstoff und Nährstoffe benötigt? Vielleicht gibt es „Wesen“ welche sich von Methan oder Aluminium „ernähren“. Vielleicht gibt es Farben oder Elemente, die wir uns gar nicht vorstellen können. Nur weil wir aus dem uns bekannten Wissen etwas definieren und von uns Menschen abstrahieren, muss das nicht bedeuten, dass dies im Universum überall gilt. Völlig verrückte Gedanken, ich weiss schon. Ich denke der Mensch ist leider nicht fähig über seinen bekannten Horizont hinaus zu gehen.

kbe1
23 Tage zuvor

Das Blitzfazit trifft es heute genau.

Dennis1984
23 Tage zuvor

Ambrosius schon jetzt der große Verlierer. Hoffentlich wird er verliehen, wenn kein anderer Verteidiger geht. Und für RV noch jemand kommt. Denn dann können heyer und David im Falle des falls in der IV spielen

Basti1887
23 Tage zuvor

Der Sieg war definitiv glücklich. Warum Du, Scholle, Kittel eine Note besser siehst als Königsdörffer, verstehe ich nicht. Meiner Meinung nach war es definitiv anders herum. Königsdörffer schwach (4,5), Kittel grottenschlecht (6).
Wahrscheinlich ist es aber besser, als ein verdienter Sieg – so wissen jedenfalls alle, dass sie noch viel, viel tun müssen

Negan
22 Tage zuvor

Warum haben sich die Schiedsrichter im Kölner Keller eigentlich die Szene mit dem klaren Handelfmeter für uns in Hälfte eins nicht aus allen Perspektiven angesehen ? Das war eine klare Fehlentscheidung nach der zweiten Kamera-Ansicht !

Sven Belz
22 Tage zuvor

HF fand auch ich als überragend.
Zu Kittel und Heyer gibt’s aus meiner Sicht nicht mehr viel zu sagen. SK scheint zufrieden dass er beim HSV bleiben durfte, das scheint ihm schon zu reichen, MH ist und bleibt für mein Verständnis einfach nur schwach, wie auch letzte Saison. Klar lese ich hier auch im,er wieder wie wichtig er für die Mannschaft ist, wiengut er nach vorne arbeitet…. bei mir bleiben jedoch meist die Unzulänglichkeiten in Erinnerung

Nun denn, 3 Punkte eingefahren, Mund abputzen und weiter geht’s.

Kann nur besser werden.

Nur der HSV

Nico
22 Tage zuvor

2:0 Sieg zum Saisonauftakt und natürlich erwarten unsere Pessimistos, dass wir ab Spieltag 1 die Gegner fehlerfrei an die Wand spielen.

Zugegeben, ich habe auch etwas mehr Spielfreude unserer Spieler und weniger Chancen für Braunschweig erwartet, aber am Ende stand es eben 2:0 für uns. 3 Punkte, kein Gegentor, ich bin zufrieden.

Die Themen Ballerverlust im Spielaufbau und Konterabsicherung, werden dann diese Woche im Training intensivs abgearbeitet 😉

Last edited 22 Tage zuvor by Nico
Aradia
22 Tage zuvor

👧Moin….

Ich liebe es wenn ihr euch aufregt.
So geht Fussball.
Mann kann so schön meckern….
Und Jeder, hat eine andere Meinung.
Und ich? Naja ich belohne Leistung.
Auch kurzzeitig.
Messi spaziert auch minutenlang im
Mittelfeld ohne Mitarbeit um dann zu explodieren.

Glatzel ist ähnlich anwesend und versucht wenigstens.
Und im Gegensatz zu vielen, liefert er ab.
Darum geht es!
Darum von mir eine 1.

Heuer….hat uns vor frühen Rückstand geschützt
und damit Glatzel die Möglichkeit zu den Toren gegeben.
Auch er eine glatte 1.

Jattas wirres schnelle Spiel hat gefehlt.
Weil, die Braunschweiger teilweise mit
3 Mann konterten.
Mit Jatta hätten sie es sich nicht getraut.
Sehe ihn so….. wertvoller als der Spaziergänger Kittel.

Allerdings ist der Mut der Braunschweiger auch zu bewundern.
Das hat meines Erachtens nix mit entschlüsseln zu tun
da jeder weiss das wir Ballbesitz spielen.