Tabellenspitze als Ziel – Thiounes Reise in die Vergangenheit

von | 17.01.21 | 85 Kommentare

Das Beste vorweg: Während Rick van Drongelen heute erstmals wieder im 11 gegen 11 im Abschlusstraining aktiv mitmischen durfte,  hat sich Amadou Onana gesund zurückgemeldet. Gestern schon. Aber seit heute steht fest, dass der junge Mittelfeldspieler auch gegen Osnabrück im Kader stehen wird. Hoffentlich nicht nur im Kader, sondern gleich auch in der Startelf, sage ich. Aber selbst, wenn Onana nicht von Beginn an auflaufen darf, wird seine Anwesenheit schon helfen. Denn seine jugendliche Frische, sein Tempo und seine langen Beine, die immer wieder gegnerische Angriffe unterbinden, werden dem HSV sehr helfen können. Zumal, wenn es wie zuletzt im Spiel beim 1. FC Nürnberg im Zentrum defensiv wie offensiv hakt. Moritz Heyer in  der Form aus dem Regensburg-Spiel wäre ne glatte Eins. Ansonsten aber hat der HSV mit Onana zumindest wieder eine Option, die das Spiel von der Bank aus noch mal besser machen könnte.

Und darüber freut sich auch Trainer Daniel Thioune, der zum dritten Mal ein Treffen zwischen dem HSV und dem VfL Osnabrück miterlebt. Diesmal jedoch aus einer anderen Perspektive. Im Vorjahr war er Trainer des Zweitliga-Aufsteigers VfL, in dieser Saison ist er Chefcoach des Erstliga-Aufstiegsaspiranten HSV. Thioune erinnert sich dabei gern an die Vorsaison. Da konnten die favorisierten HSVer unter Thiounes Vorgänger Dieter Hecking den Underdog VfL nicht bezwingen: 1:2 in Osnabrück, 1:1 in Hamburg. Damals habe der VfL „die bessere Spielanlage“ gehabt, sagte Thioune und genau das soll sich am morgigen Montag (Anpfiff um 20.30 Uhr/live bei Sky) nicht wiederholen. Zumal der HSV (2./30 Punkte) der Konkurrenz aus Bochum (1./32 Punkte) und Düsseldorf (3./30 Punkte) nicht nur nachziehen will, sondern mit einem Dreier gegen den VfL wieder an die Tabellenspitze zurückkehren will.

Onana ist wieder dabei – Thioune hat ein klares Ziel

Bis dahin aber musste sich der Trainer in den letzten Tagen ebenso wie heute viele Fragen zu seiner alten Heimat gefallen lassen. Im Grunde ist Osnabrück tatsächlich Thiounes Leben. „Ich bin 46 Jahre alt, ich habe 44 Jahre in Osnabrück gewohnt. Ich bin dort geboren, aufgewachsen, zur Schule gegangen, bin VfL-Fan geworden, bin Spieler geworden beim VfL, dort aufgestiegen, bin Trainer geworden beim VfL, bin aufgestiegen und habe ganz viele, enge Verbindungen zu vielen Freunden, die es mit dem VfL Osnabrück halten“, berichtete der Coach. „Ich habe mich sehr, sehr brutal entwickeln dürfen dort in den letzten Monaten und Jahren. Das ist etwas ganz Besonderes.“ Von seiner Seite sei die Begegnung aufgrund der eigenen Vita schon bedeutungsvoller als vonseiten der VfL-Mannschaft.

Den Wechsel nach Hamburg sieht der ehemalige Osnabrücker Trainer bislang trotz aller Verbundenheit mit dem VfL weiter als richtig und gewinnbringend an. Auch trotz der Unruhe im Umfeld wie zuletzt durch die ünsäglichen Ermittlungen gegen Bakery Jatta und den aktuellen Stress um das Vereinspräsidium. „Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe“, sagte der HSV-Coach und erläuterte: „In Momenten, wo es gut lief, dass man ein bisschen gefeiert wird, in Momenten, wo es weniger gut läuft, dass man dann vielleicht auch ein bisschen durchs Dorf getrieben wird.“ Die Ausschläge wolle und werde er aber nicht zu dicht an sich heranlassen. Und noch weniger an die Mannschaft. Wobei diese inzwischen so stabil sei, dass er sich hier keine Sorgen mache. Wie er die Ruhe innerhalb des Kaders bewahren könne, auch gerade bei den unzufriedenen Spielern? „Das gelingt uns als Trainerteam gut – es gelingt aber auch der Mannschaft sehr gut. Wenn dort mal einer ausschert, wird er von den anderen gleich wieder eingefangen.“ Und das scheint so zu stimmen.

Die Mannschaft bewahrt Ruhe – und sortiert sich selbst

Zumindest hat bislang noch keiner der weniger eingesetzten, also keiner der potenziell unzufriedeneren Spieler irgendwo seinem Unmut Luft gemacht. Meistens geschieht sowas zumindest hinter vorgehaltener Hand – aber bislang eben noch nicht. Im Gegenteil: Zuletzt hatte Ex-Kapitän Aaron Hunt sogar noch einmal betont, dass er die Entscheidung des Trainers akzeptiere und sich sogar grundsätzlich einen Verbleib auch über die Saison hinaus vorstellen könne. Auch Lukas Hinterseer, der unseren Infos nach kurz vor seinem Wechsel steht, war zuletzt immer ruhig, obgleich er inzwischen hinter Simon Terodde, Manuel Wintzheimer und sogar Bobby Wood nur noch Stürmer Nummer vier ist. Wobei, nein. Nicht einmal das: Hinterseer spielt in Thiounes Planungen keine Rolle mehr. Ob der Österreicher wechseln werde, wollten wir von Thioune heute wissen. Und der dementierte nicht. „Es ist nicht unbekannt, dass Lukas sich verändern will“, so Thioune, „aber final ist noch nichts.“ Erst wenn sich der erste Wechsel von einem seiner  Spieler ergeben würde, würde man sich auch Gedanken über Zugänge machen, so Thioune.  Aber zurück zum Spiel.

Thioune berichtete heute erneut sehr offen und authentisch von der engen Bande, die ihn mit der Stadt und dem VfL verbindet. Trotz aller Emotionalität sagt er: „Aber am Ende ist es nur Fußball. Da sind wir ganz rational. Lassen sie uns alle etwas weniger Daniel Thioune für morgen Abend machen – und mehr HSV gegen Osnabrück.“ Darauf will er die Begegnung mit den Niedersachsen am Montagabend reduzieren. „Wir wollen ein Fußballspiel gewinnen und werden dafür alles tun“, so Thioune, der  für den ihm wohlbekannten Gegner viel Lob übrig hat. „Sie sind jetzt vielleicht besser, als wir es vor einem Jahr waren.“ Der VfL, der acht Punkte hinter dem HSV  auf Platz elf liegt, habe „richtig gute Fußballer“ hinzugewonnen und definiere sich inzwischen über das fußballerische Element, meinte Thioune. „Sie spielen einen sehr intensiven Fußball und haben bewiesen, dass sie allen Großen wehtun können. Sie haben gegen alle gepunktet, gegen die wir Probleme hatten. Und wir sind uns nach unserer Analyse noch nicht ganz schlüssig, in welcher Formation sie gegen uns auflaufen werden“, sagte Thioune heute und betonte zugleich: „Aber das wird auch nicht entscheidend sein. Wichtig ist, dass meine Mannschaft – und das ist der HSV – meine Handschrift erkennen lässt.“ Sein Team sei stabiler geworden im Verlauf der Saison, versicherte Thioune. „Wir sind auf einem guten Weg.“

Hoffen wir mal, dass dieser Weg morgen im Spiele gegen Thiounes Vergangenheit fortgesetzt werden kann. Wir werden auf jeden Fall wieder live vor Ort für Euch dabei sein.

Aber bevor ich Euch alle in den Sonntagabend entlasse, noch eine tolle Nachricht in eigener Sache: Ab morgen gibt es auch wieder die Möglichkeit, hier zu kommentieren. Ab dem morgigen Montag (18. Januar) um 16 Uhr könnt Ihr Euch per Authentifizierung registrieren und freischalten lassen. Wer dann immer noch der Meinung ist, hier mitschreiben zu müssen, um andere zu beleidigen, die/der wird dauerhaft gesperrt. Allen anderen kann ich nur sagen bzw. schreiben: Ich freue mich auf Euch und wünsche uns allen viel Spaß beim Kommentieren via Blog und bei den Diskussionen im Forum! Auf geht’s!!

In diesem Sinne, bis morgen!

Scholle

Mögliche Startelf: Ulreich – Vagnoman, Leistner, Ambrosius, Leibold – Heyer – Narey, Kinsombi, Dudziak, Jatta – Terodde

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
85 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Meaty
3 Monate zuvor

Und nu geiht dat los . . . !

Florian Berkkam
3 Monate zuvor

Danke für die rasche und unkomplizierte Registrierung/Freischaltung.

Mal schauen was der Abend so bringt.

DerVorstandsvorsitzende
3 Monate zuvor

Ein herzliches Willkommen von meiner Seite!
Von Vielen oft gefordert, nun bin ich da.
Lasst uns gemeinsam für das gemeinsame Ziel hart arbeiten.
Und auch wenn es vor Kurzem unglücklich von anderer Stelle kommuniziert wurde:
NATÜRLICH müssen wir Erster werden!
Wir sind der HSV!

HD1887
3 Monate zuvor

3:0 NDHSV

Aleksandar
3 Monate zuvor

ich tippe mal auf einen Sieg heute

JEANLUCHH
3 Monate zuvor

So Leute!
Seid ihr alle wieder da?

Uns heute drei Punke!

Nur der Volkspark, äh, HSV!

Sennsation
3 Monate zuvor

Willkommen zurück, Ihr Süßen!

Kasi Mir
3 Monate zuvor

.

.

.

.

.

.

.

Moin, und erst einmal Daumen gedrückt für den HSV nachher!

Eine kurze Frage: Ist bei Euch auch der linke Rand der Kommentare von den „Avatar“-Bildern der Nutzer überdeckt? Das macht das Lesen der Kommentare teilweise zum Ratespiel… 🙂

Dennis1984
3 Monate zuvor

Heute wird nicht einfach

HeinSeinVerein
3 Monate zuvor

Moin,

danke für die Aufnahme! Jetzt noch 3 Punkte am Abend und alles ist gut 🙂

Night King
3 Monate zuvor

Nabend!

Sophies Papa
3 Monate zuvor

Hallöchen…und N’Abend. Schön wieder dabei zu sein. Tippe mal ein lockeres 3-0, dann hätten wir auch im Torverhältnis gegenüber Bochum aufgeholt…

Guido Hundt
3 Monate zuvor

Hat geklappt, bin auch dabei ! Heute kann es nur einen Sieger geben ……nur der HSV

Hartmut Rothenberg
3 Monate zuvor

Test

Guido Hundt
3 Monate zuvor

Hat geklappt bin auch dabei ! Heute kann es nur einen Sieger geben…..nur der hsv

Flotti McFlott
3 Monate zuvor

Moin zusammen!
Auf sachliche und niveauvolle Diskussionen über Fussi! 🍻
Euer Flotti

Golazo
3 Monate zuvor

Moin Moin aus PTY
Freu mich schon aufs Spiel gleich, wenn auch nur über Liveticker

Thomas Ruf
3 Monate zuvor

Danke für die Aufnahme

Nur der HSV

Golazo
3 Monate zuvor

Moin Moin und Gruß aus PTY
Freu mich schon auf das Spiel und einen Sieg heute, auch wenn ich es nur über den Liveticker verfolgen kann

Bramfelder
3 Monate zuvor

Moin zusammen,

endlich kann man wieder kommentieren. Heute ein knackiges 3:1 und dann wieder Spitzenreiter. Auf geht´s Hamburg, kämpfen und siegen.

Ralf Gleitsmann
3 Monate zuvor

Moin, Moin an alle HSV – er. Freue mich auf interessante Gespräche und Diskussionen rund um unseren HSV. War ja schon zu Matz ab Zeiten und Rautenperle als HSV Ralli dabei. Vertrete hier unseren OFC “ Die Raute im Herzen“ HSV Fans Altenburger Land.Zur Feier des Tages wären 3 Punkte gegen die Osnabrücker wünschenswert. Lassen wir uns überraschen. Wünsche allen ein gutes Spiel

MeinVerein2021
3 Monate zuvor

Freu mich, dass wir uns hier wieder austauschen können.
Heute kann die Mannschaft zeigen, dass sie dem ewigen Druck gewachsen ist. Einfach siegen🙂

Vamodrive
3 Monate zuvor

Moin, viel Erfolg für die neueSeite und den HSV sowieso 🙂

Flotti McFlott
3 Monate zuvor

Nachdem unser Übungsleiter ohne Not den Druck vom Kessel genommen hat, statt die Motivation der Truppe hochzuhalten (Wir müssen nicht erster werden), gehe ich von einem sehr müden Gebolze aus, mit knapper Heimniederlage oder 0:0.☝🏼

RvN22
3 Monate zuvor

Moin in die Runde, freue mich dabei zu sein.
Nur der HSV🖤🤍💙

Raibi
3 Monate zuvor

Moin Ihr Luschen! 😉

So, dann wollen wir mal einem glücklichen 2:1 beiwohnen. 3 Punkte gegen den #Nordfrust!

NowWhat
3 Monate zuvor

Moin Volkspark! Schön euch alle hier wieder zu sehen. Hab in der Rautenperle unter meinem Klarnamen geschrieben. Aber leider hat ein anderer Blog Teile meiner Kommentare zweckentfremdet und ich wurde dadurch persönlich angegangen. Jetzt halt wieder mit Nickname.

Hoffe sehr auf einen Sieg heute, das ist alles sehr eng.

Schönes Spiel wünsch ich uns – Jan

Matthes
3 Monate zuvor

Nabend aus dem Bergischen.
Andere Welle, gleiche Stelle.
Ich hoffe, Euch geht’s gut?
3 Punkte heute reichen.
Nur der neue HSV.

horst
3 Monate zuvor

Hallo

Kopite
3 Monate zuvor

Wie schön, dass wir wieder kommentieren können.
3Punkte jetzt!

IvanAusKass
3 Monate zuvor

Moin Zusammen 😃👋🏼

flux
3 Monate zuvor

2. versuch guten abend….

DerVorstandsvorsitzende
3 Monate zuvor

Ich gehe davon aus, dass Sie alle zufrieden sind, mit dem neuen Auftreten des HSV. In der nächsten Woche werden wir dann noch Ecken trainieren lassen. Das hatte der Übungsleiter bisher leider vergessen.

Aleksandar
3 Monate zuvor

Gewinnen ist das Ziel der zweiten Halbzeit

Sophies Papa
3 Monate zuvor

Also man muss ja sagen, Thioune hat Baka besser gemacht. Kaum Stockfehler, die Pässe kommen an und er schießt Tore. Terodde ist auch deshalb wichtig, weil immer 2-3 Mann um ihn rum stehen und deshalb immer einer von uns frei steht. So kann es weitergehen. Nur der HSV

C.W.Griswold
3 Monate zuvor

Moin Gemeinde. 🙋‍♂️ Alle wieder da? Alex noch beim Training?😉

Claus Schmedes
3 Monate zuvor

Herzlich Willkommen
Gerade fällt das 4:0
Wunderbar

RvN22
3 Monate zuvor

Richtig so, schön das Torverhältnis verbessern. Stark gemacht von Vagnoman.

MeinVerein2021
3 Monate zuvor

Ich mag keine Montagsspiele. Aber heute ….
Wir hauen die Dinger einfach rein. Jetzt aber nicht nachlassen mit der Konzentration.

ToniHH
3 Monate zuvor

Herrlich- löpt alles wieder

Blog – Kommentar
Jatta
Kittel
😅

Bramfelder
3 Monate zuvor

5:0 und der HSV presst weiter. Ganz im Stile einer gierigen Mannschaft eine Liga höher. Weiter, weiter immer weiter.

Riesum
3 Monate zuvor

Sehr reife Vorstellung heute defensiv wie offensiv. 90 Minuten agressiv gepresst,viele Ballgewinne im Mittelfeld und daraus resultierend Tore. Sony heute stark,weil er auch defensiv engagiert mit gearbeitet hat. Baka mit 2 Toren. Ich höre noch seine Kritiker in diesem Forum (Rautenperle), die ihm die 2. Liga Tauglichkeit abgesprochen haben. Hat insgesamt Spaß gemacht heute. Hoffe sehr,dass man da jetzt Konstanz rein bekommt. Dann kann die Saison erfolgreich werden.

Sophies Papa
3 Monate zuvor

Tja, was soll man sagen. Ausser, dass Narey und Wood kein Mensch braucht…

bahrenfelder
3 Monate zuvor

Nettes Spiel, Osnabrück hat nicht das gezeigt was sie können und der HSV war einfach besser. Jetzt wieder den HSV in den Himmel zu loben (wie die Sky Reporter) wäre gefährlich. Gegen andere Gegner wäre das Spiel nicht so hoch ausgefallen.
Warum wurde wieder Wood eingewechselt? Ein Hinterseer hätte vielleicht noch an seiner Ablösesumme was machen können. Ich vermute deswegen ist auch ein Jung eingewechselt worden.
Trotz allem – super ich freu mich und so kann es weiter gehen. Dann glaube ich daran, dass es mit dem HSV was werden kann. Für die 1. Liga muss aber noch an Spielermaterial draufgepackt werden.

Schönen Abend noch und schön das ihr wieder hier dabei seit 😉.

flux
3 Monate zuvor

da wünscht man guten abend….aber?

Alex
3 Monate zuvor

Alright! 🎩