Der HSV muss gewinnen – absolut sch….egal wie!

Der HSV muss gewinnen – absolut sch….egal wie!

auf seine fünfte Zweitliga-Saison nacheinander ein. Drei Siege später und einige Stolperer von den vor ihm liegenden Konkurrenten Schalke, Darmstadt 98 und Werder Bremen brachten das Team von Trainer Tim Walter plötzlich wieder zurück ins Rennen. Der FC St. Pauli verspielte indes seine Pole-Position mit einer enttäuschenden Rückserie und rutschte auch durch seine jüngste Sieglos-Serie von fünf Spielen ab. 

HSV-Trainer Walter vermeidet Zukunft-Debatte – Hannover 96 nicht

HSV-Trainer Walter vermeidet Zukunft-Debatte – Hannover 96 nicht

Trainer Tim Walter schaut auch kurz vor der Entscheidung im Aufstiegsrennen nicht auf die Mit-Konkurrenten. „Ich gucke mir eigentlich immer nur die Spiele des nächsten Gegners an“, sagte der 46-Jährige heute während der Online-Pressekonferenz, bevor sein Standardsatz kam: „Wir bleiben bei uns und versuchen, unser Ding zu machen. Das ist das Einzige, was wir beeinflussen können.“ Stimmt soweit. Zumindest inzwischen. Denn diese Ohnmacht hat man sich sehr wohl selbst eingehandelt.

Werde schnell wieder gesund, Rick!

Werde schnell wieder gesund, Rick!

Heute ist hier Ruhetag. Wobei uns heute Nachmittag eine Meldung erreicht hat, um die ich nicht herumkomme. Leider. Denn es ist eine schlimme Nachricht. Bei der Deutschen Presse Agentur (dpa) heißt es:

Das ist nicht der richtige Zeitpunkt für Diskussionen

Das ist nicht der richtige Zeitpunkt für Diskussionen

tgliederversammlung meines Heimatvereines, der sich eine Weile anschickte, dem HSV Konkurrenz zu machen. Nur alles noch ein Stück provinzieller. Heute nun soll es endlich die Lösung im Sinne des Gesamtvereines geben – da bin ich als stimmberechtigtes Mitglied gefühlt verpflichtet, vor Ort zu sein. An einem Dienstagabend in der Innenstadt im Großen Kino. Nicht wirklich mitgliederfreundlich. Aber wenn ich sehe, dass der HSV seine MV auf einem Mittwochabend stattfinden lässt, gibt es hier doch wieder Parallelen…

HSV-Trainer Walter hat sein Team im Blick – und erreicht das Halbfinale

HSV-Trainer Walter hat sein Team im Blick – und erreicht das Halbfinale

wollen. Aber die Zweite Liga und der HSV in seiner unnachahmlichen Art machen eben auch das möglich. Dass ich in der Halbzeit dann schon wieder abgeschaltet hatte, ist wiederum den Begleiterscheinungen des Endspurts gewidmet. Denn diese Phase der Saison hat selten etwas mit Normalität zu tun. Auch deshalb wird es jetzt noch zweimal spannend. Also, sofern der HSV seine Hausaufgaben weiter so zuverlässig erledigt wie in Ingolstadt.

4:0 in Ingolstadt! Was alles geht, wenn der Kopf funktioniert

4:0 in Ingolstadt! Was alles geht, wenn der Kopf funktioniert

Das war ein glatter Gang für den HSV: Mit 4:0 gegen den bereits feststehenden, absolut chancenlosen Absteiger FC Ingolstadt holte sich der HSV zumindest vorübergehend den Relegationsplatz 3 zurück. Und das durchaus beeindruckend im Zustandekommen. Denn der HSV machte genau das, was man in so einem Spiel machen muss: Er signalisierte dem Gegner, dass hier und heute nichts zu holen ist. Mit 72 Prozent Ballbesitz, einer starken Passquote von 90 Prozent angekommener Pässe, mit 20:8 Torschüssen und drei Kopfballtreffern sowie einem blitzsauberen Konter über drei Einwechselspieler zum 4:0-Endstand. Dass der heutige Gegner kein Gradmesser für den HSV war – stimmt. Aber dafür kann der HSV nichts. Der hat seine Aufgabe sehr gute erledigt und darf weiter hoffen. 

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.