Das Personalkarussell beim HSV dreht sich weiter

Das Personalkarussell beim HSV dreht sich weiter

Ich mag ihn einfach. Und das beruht weniger auf die Zeit, in der er selbst HSV-Trainer und ich HSV-Reporter beim Hamburger Abendblatt war. Vielmehr haben wir danach Kontakt gehalten – und das auf sehr nette, letztlich schon freundschaftliche Art und Weise. Die Unbekümmertheit hat gezeigt, wie der heute 63-Jährige wirklich tickt. Und ich kann aus den Gesprächen der letzten Jahre voller Überzeugung sagen, dss Frank Pagelsdorf nicht nur sehr sympathisch ist, sondern zugleich auch ein absoluter Fußballfachmann. Als Wahl-Hamburger hat er seine emotionale Nähe zum HSV zwar immer beibehalten – aber er wusste seinen Ex-Arbeitgeber immer auch sehr objektiv einzustufen und zu analysieren.

Schonlau ist zurecht der neue Kapitän beim HSV

Schonlau ist zurecht der neue Kapitän beim HSV

Zum Ende der Vorbereitung ist es eigentlich gängig, dass man die Gewinner und die vermeintlichen Verlierer benennt. Das ist dieses Jahr im Sommer etwas anders, da ich wesentliche Teile der Vorbereitung nicht komplett mitmachen konnte. Aber auch ohne wesentliche Teile dieser Sommervorbereitung ist es leicht, zu erkennen, dass ein Spieler bei dem neuen HSV-Trainer Tim Walter den mit weitem Abstand größten Schritt nach vorn gemacht hat. Und das ist sogar etwas überraschend, da er zu Beginn der Vorbereitung noch als potenzieller Abgang (auf Leihbasis) gehandelt worden war: Jonas David.

HSV gewinnt letzten Test – Schonlau neuer Kapitän

HSV gewinnt letzten Test – Schonlau neuer Kapitän

Endlich wieder Fußball im Volksparkstadion – MIT Zuschauern! Dachte ich mir auf der Hinfahrt über die zugestellte A7, die ich mit viel Glück dann doch noch Höhe Eidelstedt verlassen konnte. Anders wäre ich definitiv auch nicht pünktlich gewesen. Aber so schaffte ich es knappe 45 Minuten vor Anpfiff im Stadion zu sein und noch etwas von der Stadionshow unseres Freundes Stübi mitzubekommen. Der machte es gewohnt gut. Auch er hatte sichtlich mehr Spaß mit den knapp 4000 Zuschauern im Stadion als in den letzten Saisonspielen, wo er auf uns Journalisten und ein paar Angestellte einreden durfte. Nein, es war schon wieder ein Hauch Normalität zu verspüren. Und es wäre schön, wenn sich die Werte so verhalten, dass der Fußball risikofrei wieder mit Zuschauern stattfinden kann. HSV-Trainer Tim Walter nach dem erfolgreichen letzten Test: „Die Atmosphäre im Stadion war heute sehr gut. Es macht einfach Spaß, wieder vor Zuschauern zu spielen. Ich hoffe, dass uns die Fans auch gegen Dynamo Dresden so tatkräftig unterstützen, denn genau das brauchen wir.“

Ganz unaufgeregt: Die Wahrheit über den „Muheim-Skandal“

Ganz unaufgeregt: Die Wahrheit über den „Muheim-Skandal“

Frei nach Waggerl nehme ich es daher auch hier niemandem übel, wenn sie/er im Glauben, etwas zu wissen, derartige Falschmeldungen verbreiten wie in den Kommentaren unter dem Muheim-Blog. Denn Fakt ist: Die Behauptung, dass ich hier von exklusiven Inhalten der BILD oder einem anderen Medium abgeschrieben habe, ist falsch. Und das hat eine ganz simple Erklärung, denn die Runde mit Miro Muheim war wie immer für alle Medien gleichermaßen zugänglich. Oder anders formuliert: Alle haben zusammen mit Muheim am Trainingsrand gesprochen und somit auch ALLE Fragen und ALLE Antworten gleichermaßen mitbekommen und verwerten können. Exklusiv, wie hier ein BILD-Interview beispielsweise dargestellt wurde, war daran rein gar nichts. Im Gegenteil!

HSV-Neuzugang Muheim hat keine Angst vor schweren Prüfungen

HSV-Neuzugang Muheim hat keine Angst vor schweren Prüfungen

Ich muss zugeben, ihn vorher absolut nicht gekannt zu haben: Miro Muheim. Der Schweizer Junioren-Nationalspieler soll beim HSV die linke Seite verstärken. Vom Typ Fußballer ähnelt er sich in einigen Teilen sogar mit (Noch-)Kapitän Tim Leibold, der seine Stärken wie Muheim zweifelsfrei eher in der Offensive denn in der Defensive hat. Gestern stand der Schweizer das erste Mal Rede und Antwort und begann wie es alle jungen Neuen machen, mit den üblichen Sätzen: „Ich fühle mich wohl, die Mannschaft hat mich gut aufgenommen. Ich denke, dass ich hier meinen nächsten Schritt machen kann. Ich möchte aber auch dem HSV helfen, den nächsten Schritt zu erreichen. Der Aufstieg ist das Ziel.“

Der HSV hat noch einen langen Weg vor sich

Der HSV hat noch einen langen Weg vor sich

5 Gründe für eine erfolgreiche Saison 2021/2022 – so hieß es gestern von meinen Gastautoren Philipp und Konstantin. Die beiden HSV-Anhänger und Initiatoren des “Nordleuchter-Podcasts”, hatten sich die Mühe gemacht, uns hier aufzuschreiben, warum sie an eine gute Saison glauben. Und das haben sie sehr schlüssig hinbekommen. Dass diese Analyse natürlich auch Diskussionen auslöst – logisch. So ist es eigentlich immer. Und so war es ja auch gewollt! Deshalb habe auch ich mir mal die Mühe gemacht, und bin die Punkte einzeln nacheinander durchgegangen. Los geht’s:

Fünf Gründe für eine erfolgreiche HSV-Saison

Fünf Gründe für eine erfolgreiche HSV-Saison

MoinVolkspark! Wir sind Philipp (25) und Konstantin (25) vom Nordleuchter-Podcast. Jede Woche unterhalten wir uns über alle Themen rund um den HSV. Gemeinsam mit Gästen aus der HSV-Fanszene, wie zum Beispiel “Der Sievi” oder HSV-Rapper “Elvis”, analysieren wir die Spiele, diskutieren neueste Entwicklungen und geben Prognosen für das jeweils anstehende Spiel ab. Es ist unser Anspruch, nicht nur ein Podcast zu sein, der Inhalte vorgibt, sondern wir möchten in den Dialog mit HSV-Fans kommen und Fans inhaltlich miteinbeziehen, um eine Plattform für jedermann zu schaffen und ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu erzeugen. Wir möchten uns bei Moin Volkspark für die Möglichkeit bedanken, unsere Perspektiven mit der Moin Volkspark-Community in diesem Gastbeitrag zu teilen und wünschen viel Freude beim Lesen:

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.