Dies ist kein normaler HSV-Blog

von | 08.02.21 | 257 Kommentare

Eines vorweg: Das ist heute kein normaler Blog. Der muss leider ausfallen, weil ich es zeitlich schlichtweg nicht geschafft habe. Das Backoffice, das technische Konstrukt des Blogs, Telefonate mit vielen, vielen interessierten HSVerinnen und HSVer und private Termine haben es heute einfach nicht möglich gemacht. Ich habe es tatsächlich erst um 19.27 Uhr an den Rechner geschafft, um endlich den tagesaktuellen Blog zu schreiben. Mein großes Glück ist, dass bislang (noch) nichts passiert ist, was wirklich hier stehen müsste. Das kann sich natürlich alles ändern, wenn sich die drei Präsidiumsmitglieder noch richtig fetzen, weil sie keinen gemeinsamen Terminvorschlag für die außerordentliche Mitgliederversammlung hinbekommen – aber noch ist das eben nicht so.

Daher mache ich es mir auch einfach und verzichte heute darauf, über Parteien innerhalb des HSV zu berichten. Und da es sportlich heute ruhig, weil trainingsfrei war, ist es vielleicht sogar eine Fügung, dass ich ausgerechnet heute so viele berufliche wie privat unvermeidbare Termine   hatte. Stattdessen aber biete ich Euch an, mir unter diesem Beitrag Eure Fragen für den Communitytalk zu stellen, der dann wieder am Mittwoch zu sehen sein wird. Also. Stellt in den Kommentaren Eure Fragen sofern Ihr welche habt! Ich werde versuchen, wieder so viele wie möglich zu beantworten.

Zudem nutze ich diese Gelegenheit, um einmal in eigener Sache sehr deutlich zu werden: Ich habe bislang noch keine Blognutzerinnen und -nutzer von mir aus gesperrt, aber das könnte sich tatsächlich ändern, wenn mir einzelne wiederholt Dinge unterstellen, für die es nicht mal den Ansatz eines Beleges gibt.  Ein Beispiel dafür gab es gestern von dem User Alex, der mich erst aufforderte, doch klarer Position zu beziehen, weil ich das hier im Blog ja doch machen könnte. Und das alles nur, um als Antwort auf meine Replik zu schreiben:

„Ich begleite deine Blogbeiträge deshalb so kritisch, weil mir das im Impressum angekündigte Maximalmaß an objektiver Informationen grundsätzlich zu kurz kommt. Ich würde mir wünschen, dass du deine Meinungen nicht ständig wie ein Fähnchen im Wind wechselst und öfter bei der Wahrheit bleiben würdest. Gerade als freier Journalist hätte man doch die Möglichkeit, sich deutlich von den Kollegen der Hofberichterstattung abzuheben.“

Wirklich liebe alle, dieser Beitrag, in dem mir ganz dreist Hofberichterstattung, Meinungslosigkeit und Lügen vorgeworfen werden, hat mir meinen gestrigen Abend nicht verhagelt. Überhaupt nicht. Aber ich hatte auch keine Antwort auf die Frage, weshalb ich mir so etwas bieten lasse. Warum sollte ich auch? Welchen Grund sollte es geben, dass mich irgendjemand hier in meinem Blog beleidigt? Nein, den gibt es einfach nicht.

Von daher ganz klar und eindeutig formuliert: Ich erwarte von niemandem Dank für diese tägliche HSV-Berichterstattung. Aber ich werde mir genauso wenig Beleidigungen gefallen lassen. Weder von Alex, noch von irgendwem sonst. Und das gilt hier natürlich auch für andere. Soll heißen, wenn wir mitbekommen, dass hier einzelne Userinnen und User beleidigt werden, werden wir ebenso durchgreifen und die entsprechenden Personen sperren. 

Was mich dabei am allermeisten wundert, ist, dass hier alle immer wieder den Respekt einfordern, auch von den HSV-Verantwortlichen untereinander, diesen selbst aber nicht leben. 99 Prozent hier haben das wohl auch genau so verstanden – aber mir geht es heute mal um das eine, das fehlende Prozent. Apropos, wenn ich schon dabei bin: Auch unsere angebotenen Formate wie Communitytalk, Podcasts, Blitzfazits und Spieltagssongs MUSS niemand konsumieren. Im Gegenteil: Es sind alles Angebote von uns, die Ihr gern nutzen könnt – die aber niemand nutzen muss. Was für eine Kreativität und Arbeit allein hinter solchen Spieltagssongs steckt, lasse ich an dieser Stelle mal unerwähnt…

Ausdrücklich ausschließen möchte ich an dieser Stelle konstruktive Kritik. Die lasse ich mir sehr wohl und sogar sehr gern gefallen . An meiner Meinung, meinen Prognosen, meinen Analysen, meiner Arbeit generell, und, und, und… Denn dafür ist dieses Form der HSV-Berichterstattung da. Sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr übrigens. Kostenfrei für Euch – wie wir es auch mit allen Mitteln versuchen, so zu halten. Womit ich wieder zum Anfang komme: Denn genau in dieser Mission waren wir heute lange unterwegs. Und ich werde es in den nächsten Tagen und Wochen wiederholen müssen. Das sei hiermit schon mal angedeutet. Denn noch bin ich im Tagesgeschäft hier allein, weil meine fleißigen Mitstreiter Flo, Jonas, Janik, Michel, Michael und Joscha alle tagsüber Ihren Jobs nachgehen, während ich zuvor bei der Rautenperle ein kleines Team in der Tagesarbeit hinter mir hatte.

Von daher nehmt es mir nicht übel, aber heute gibt es tatsächlich nur diese paar Zeilen in eigener Sache, die mir persönlich allerdings auch sehr wichtig sind. Ebenso wie Eure Fragen, die mir die Auswahl für den Communitytalk hoffentlich richtig schwer machen. 

In diesem Sinne bis morgen!!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
257 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Sennsation
3 Monate zuvor

Wie ich den HSV aufstellen würde. 
Ein bisschen anders.

– DER VORSTAND

Es ist ein Witz, dass wir auf drei Vorstandsposten verzichten, und planlos dem nächsten Erstlga-Abstieg entgegentrudeln.

Hier müssen umgehend vakante und unabdingabre Posten geschaffen und besetzt werden.

– Vorstand Marketing und Strategie und/oder Vorstandsvorsitz: Katja Kraus

Der Fußball ist im Wandel und muss sich wandeln. Die Zeiten der vollen Stehränge kommen nie wieder, die Zeit der dicken Metzgermeister, die sich Logen halten, weil sie es können, ist vorbei. Man darf den Anschluss an die sich wandelnde Gesellschaft nicht verlieren. Und exakt da liegen die einmaligen Stärken von Katja Kraus. Sie hat es erkannt, sie kennt den HSV, ihr hört man zu, sie hat die Erfahrung. Niemand ist geschäftsführende Gesellschafterin einer renommierten Sport-Marketing-Agentur, der nicht der/die beste seines/ihres Fachs ist. Dort wird man nicht von 1000 Trotteln gewählt, diesen Job muss man sich verdienen. Mit Katja Kraus könnte der HSV eine Vorreiterrolle einnehmen. Verstehen Sie? VORREITER! Mal nicht der Lachsack der Nation aus der zweiten Liga! 

– Vorstand Sport: Jonas Boldt

Ich glaube nicht, dass er seinen Job schlecht macht. Ich glaube eher, dass er von zu vielen Totalausfällen umgeben ist. Er muss nicht die Spieler scouten, er muss nicht den Nachwuchs den ganzen Tag beobachten. Das ist nicht sein Job. Aber er muss sich auf die Costas und Mutzels dieser Welt verlassen können, was man besser nicht blind tun sollte. Diese Positonen müssen möglicherweise ersetzt werden durch kompetenteres Personal. Ich halte Boldt für einen seeeehr unangehmen Verhandlungspartner für andere Vereine, weil er ein hochgradig arroganter Sack ist. Und GENAU DAS ist perfekt für diese Position. Und wenn es einen Vorstand Strategie und einen Vorstandsvorsitzenden gibt, die die Richtung vorgeben, dann wird Boldt immer genau das liefern (müssen), was gewünscht oder notwendig ist. Bin ich mir absolut sicher.

Als Ersatz käme Nico-Jan Hoogma in Frage, falls es auf der Position zu Veränderungen kommen sollte/müsste.

– Vorstand Finanzen: ?

Hier mag ich mir kein Bild anmaßen. Ich kann nicht sagen, ob Wettstein unter einer strategischen Führung ähnlich liefern könnte wie Boldt. Fest steht: auf sich alleine gestellt kann er es nicht. Wie auch: er ist weder Stratege noch Visionär. Er ist eine Buchhalterseele, von der man nicht die Ausrichtung und Gesundung eines Clubs allein erwarten darf. Vorschläge aus Euren Reihen willkommen.

—-

Der fast genauso wichtige, wenn nicht wichtigere Teil:

– DER AUFSICHTSRAT:

Jeder weiß: der Vorstand hat zwar die Arbeit, aber nicht die wirkliche Macht.
Alles muss durch den Aufsichtsrat. Das bedeutet: während man im Vorstand vielleicht noch mit einem mittelkompetenten Fleißarbeiter durchkommt, müssen die Aufsichtstratmitglieder absolute Profis und renommierte Experten auf ihren Gebieten sein.
Sie sind sind es, die Vorstandspläne überschauen können müssen und alles im Hinblick auf maximalen Erfolg mittragen. Romantiker und Sozis sind hier fehl am Platz. Es braucht Menschen, denen Menschen zuhören und vertrauen. Die Beziehungen haben, Kompetenzen einbringen oder einfach nur vertrauensvoll sympathisch sind.

Es versteht sich von selbst, dass wie in jeder anderen AG zu allererst Vertreter der Anteilseigner vertreten sind. Sie bezahlen den Bumms, sie entscheiden mit. Ist in jeder AG üblich. Das bedeutet natürlich, dass auch ein Mitglied des e.V. dort einziehen darf und soll.
Aber: es darf nicht sein, dass das Mitglied des e.V. der Aufsichtsratsvorsitzende wird. Nur weil der e.V. der größte Anteilseigner ist, heißt es nicht, dass sein Präsident auch den größten Ahnungsschein in Wirtschaft, Strategie, Außenauftritt und Erfolg vorweisen kann. Siehe Jansen.
Der Vorsitzende sollte die größte Respektsperson unter den Aufsichtsräten sein. Aber wählt man die Aufsichtsräte weise aus, wird es nicht passieren, dass eine Bratwurst über Wohl und Wehe des HSV entscheiden darf.

Meine Kandiaten wären:

– Alexander Birken, CEO Otto Group. Er ist selbst leidenschaftlicher HSV-Fan und Vertreter eines der größtmöglichen Sponsoren. Absolut bodenständiger, fadengrader Stratege, der nicht grundlos von den Ottos eingesetzt wurde. Er könnte die Gruppierung sachlich nüchtern führen UND gleichzeitig für die gute Laune sorgen. Typ: einer von uns. Bis er die Augenbraue hochzieht! Und: er hasst Vetternwirtschaft! Verzichtet deswegen auf einen Instagram-Account, weil die Leute ihn sonst den ganzen Tag wie Ingrid nach Jobs anbetteln würden. 

– Ein Kühne-Vertreter. Kühne ist nun mal der zweitgrößte Anteilseigner, also hat er auch ein Mitspracherecht. Ein kluger Vorstandsvorsitzender würde KMK entsprechend beraten, wen Kühne denn in den Aufsichtsrat entsenden könnte. Das muss ja nicht mal jemand sein, der aktuell bei Kühne arbeitet. Warum nicht eine Person, der Kühne vertraut und die weitere Expertise mitbringt.

– Didi Hamann. HSV-Fan, Fußballexperte. Für jedermann ein Begriff. Und ein Zeichen an die Welt.

oder: Matthias Sammer. Schwieriger Typ, aber über jeden Zweifel an Kompetenz erhaben

– Astrid Hermann, Finanzvorständin Beiersdorf AG, Jahrgang 1973. Eines der größten Hamburger Unternehmen vertraut ihr.

– Ein/e Vertreter/in der Edeka-Gruppe. Eines der größten Hamburger Unternehmen mit Kontakten zu den größten Firmen der Welt.

– Michael Stich. HSV-Fan, erfolgereicher Sportler und Unternehmer.

– Jörg Pilawa. HSVer durch und durch. Mit Kontakten zu JEDEM. Und von allen gemocht.

– Eugen Block. Ja, ein streitbarer Unternehmer. Aber eben ein Unternehmer. Und HSV-Fan. Mit Geld.

– Ina Müller: HSV-Fan und jederzeit in der Lage, den streitenden Herren den Arm auf den Rücken zu drehen und die Stimmung zu lockern. Ich fänd sie übrigens auch als Stadionsprecherin top! Aktuell sind wir ja in Sachen Stadionshow eher Berziksliga.

– Der HSV-Präsident. Oder besser: die neue HSV-Präsidentin! Es entzieht sich leider meiner Kenntnis, welche Frau dort in Frage käme. Aber vielleicht könnt Ihr mir helfen. 

Alles Personen, die ihre Aufgabe Ernst nehmen und KEINERLEI persönliche Interessen verfolgen würden.
Wen der Aufsichtsrat dann aus seinen Reihen zum AV wählt, wäre mir egal. Weil kluge gestandene Menschen dann eine eigene Entscheidung getroffen hätten, die sie ohne Hintergedanken für die beste hielten.

Und nein: ein paar der Leuts kenn ich zwar persönlich, aber ich habe nicht jeden vorher angefragt. Weil es nicht mein fucking Job ist.
Noch nicht … 😉

Last edited 3 Monate zuvor by Sennsation
Jakob Kuhlmann
Jakob Kuhlmann
3 Monate zuvor

Hier kommen täglich eine Hand voll User in den Blog um festzustellen, dass hier eigentlich alles Scheiße ist. Dass alle dumm sind, die sich locker und fröhlich über den HSV unterhalten und dass Scholle verstrahlt ist, wenn er nicht investigativ mit Tarnfarben durch den Volkspark robbt. Und das geht seit JAHREN so. Seit gottverdammten Jahren gibt es dieses zwanghafte Grüppchen, das irgendwie zu glauben scheint, hier irgendeinen Krieg für einen besseren HSV führen zu müssen oder zu können.

Nö. Hier stellt ein Journalist seine Beobachtungen und Positionen zum HSV einer Öffentlichkeit zur Verfügung und hat sich damit eine Lebensgrundlage aufgebaut. Er ist nicht „journalistische zu einer kritischen Distanz“ verpflichtet, er ist zu keiner „maximalen Objektivität“ verpflichtet und wer das Wort Wahrheit in dem Sinne bemüht, macht sich endgültig lächerlich. WAHRHEIT. Lel.

Es geht um FUSSBALL Leute. F U S S B A L L.

Was stimmt denn nicht?

Alex
3 Monate zuvor

„Aber ich werde mir genauso wenig Beleidigungen gefallen lassen. Weder von Alex, noch von irgendwem sonst. Und das gilt hier natürlich auch für andere. Soll heißen, wenn wir mitbekommen, dass hier einzelne Userinnen und User beleidigt werden, werden wir ebenso durchgreifen und die entsprechenden Personen sperren.“

Endlich mal klare Worte, Scholle. Und somit wohl auch als letzte Warnung zu verstehen. Gut so! Ich bin ja froh, dass du auch die Beleidigungen von Usern untereinander thematisiert hast. Insofern dürfen sich jetzt auch zahlreiche Mitglieder der Community angesprochen fühlen, die du nicht namentlich genannt hast. Ab heute sind wir also alle aufgefordert, sachlich zu diskutieren und respektvoll miteinander umzugehen. Hört sich vernünftig an, auch das mit der konstruktiven Kritik. In diesem Sinne… Auf eine friedliche Koexistenz. Alright! 🎩

Last edited 3 Monate zuvor by Alex
Sophies Papa
3 Monate zuvor

„Ich erwarte von einem Journalisten, der über eine Materie schreibt, dass er distanziert und neutral berichtet.“
Das hier ist aber kein normaler Blog. Das ist ein HSV-Blog, geschrieben von einem HSV-Fan. Der muss nicht neutral und distanziert berichten. Schaut euch die Blogs der anderen Vereine an. Natürlich hat Scholle die schwarzweißblaue Brille auf. Und das ist auch gut so. Der HSV wird sowieso schon überall zerrissen, da ist es doch gut, mal von einem echten HSVer Informationen oder auch nur seine Meinung zu lesen. Ich habe lieber einen, der sagt, das war gut und so kann es weiter gehen. Als Leute, die selbst nach einem 5-0 nur die Fehler suchen und regelrecht darauf warten, dass wir verlieren. Wir HSVer (ich hoffe, das sind wir alle) sind leidensfähig, seit Jahren, ach seit Jahrzehnten. Da ist es doch gut einen „Blogvater“ zu haben, der nicht alles schlecht sieht und sich auch mal freuen kann über einen Sieg. Das ist toll. Ich freue mich auch, wenn wir gewinnen und in dem Moment ist mir egal wie oder gegen wen. Aber einige hier scheinen regelrecht darauf zu hoffen, das verloren wird, damit am nächsten Tag wieder irgendein Unheil verbreitet werden kann. Wir sind 1., hauen am Samstag Fürth weg und bleiben damit 1. An einen Einbruch glaube ich nicht…NdH

Uwe Öztunali
3 Monate zuvor

Naja also Prinzipien habe ich natürlich auch; aber müssen es denn immer dieselben sein? … Ich glaube was Alex eigentlich nur sagen wollte war, dass er die beiden folgenden Varianten akzeptiert und für sie Verständnis hat: a) Blogautor weiss etwas, es ist ihm aber zu heiss, deshalb klammert er das Thema aus (Man ist auch nur ein Mensch). b) Blogautor weiss etwas und legt dieses was er weiss dann gewürzt mit seiner eigenen Meinung da. Nur Lösung c erschien Alex etwas unglücklich: Blogautor weiss etwas, schreibt darüber aber in einer Art , die inhaltsfrei ist. Also vergleichbar in etwa mit folgendem ausgedachten Satz: „Ich habe heute etwas schlimmes gehört was mich schockiert hat. Aber ich kann es hier nicht wiedergeben denn die Beweise dafür liegen mir nicht wirklich vor, oder nur halboffiziell“. Dann am besten gar nicht schreiben, dass man was (schlimmes) gehört hat. Und nu‘ aber ab die vaart.

Houston
3 Monate zuvor

Voellige Zustimmung zum Blog. Ich bin hier, wie schon vorher bei Matzab und der Raute, um Meinungen und Neuigkeiten ueber den HSV zu lesen. OK, ich koennte es auch woanders im Internet bekommen, aber mir gefaellt die Kombination von Scholle’s Ideen mit den Zustimmungen und Kritiken der Leser und alles zusammen auf einer Adresse.

Ich habe noch nie verstanden, warum dieses Forum immer wieder benutzt wird, um ununterbrochen gegen den HSV, gegen Scholle und gegen alle Fans, die die positive Seite sehen, zu wettern. Es ist Fussball, der Blog ist umsonst, warum muss man es hier immer auf die Spitze treiben mit persoenlichen Angriffen und Beleidigungen ?

Ist es eine deutsche Untugend, immer nur meckern zu muessen ? Ich erlebe das auf mehreren Internet Seiten. Falls das der Fall ist, bin ich froh 1972 damals den grossen Schritt gemacht zu haben. Nicht, um zu sagen, alles ist besser hier, far from it. Aber keiner kann mir kommen mit „wenn’s dir nicht gefaellt hier, wandere doch aus!“ Hab ich gemacht.

Ich werde jedenfalls weiter hier lesen und mich taeglich ueber meinen HSV informieren, und die Negativ-Poster einfach ignorieren.

Christian Mönsters
3 Monate zuvor

Lieber Scholle,

so ist das heute leider in der Gesellschaft. Früher, als es keine digitalen Medien gab, sondern nur „Face to Face“ oder mal am Telefon kommuniziert wurde, war das Thema Respekt gar kein Thema. Es wurde einfach gelebt, weil die Gesellschaft danach auch gewachsten und gestaltet war.

Heute klopft jeder auf den Busch, kotzt sich medial und anonym aus, redet von Respekt, fordert es sogar ein … lebt es aber selber nicht und kann mit anderen Meinungen auch nicht konstruktiv umgehen. Aber ich gebe Dir recht. Da hilft nur eines. Durchgreifen. Abstellen.

IvanAusKass
3 Monate zuvor

Ups, da fühle ich mich doch tatsächlich mal angesprochen ….
Natürlich muss man die Nebenformate wie Spieltagssongs nicht nutzen, aber da sie im vergangenen Blog erneut beworben und angepriesen worden, dachte ich für mich, dass es gut sei, mal eine Art Stimmungsbarometer in einem Thread zu diesem Thema zu eröffnen.

Völlig ohne Bosheit, sondern wie gefordert, und von mir favorisiert, sachlich und konstruktiv !

Vielleicht baut man hier auf ein Nebenformat, welches sicher Mühen, Arbeit und Kosten verursacht, was aber nicht unbedingt nötig wäre, und auf offiziellen Seiten wie mit dem Dino besser aufgehoben wären.

Es gab auch nur sehr wenige Usermeldungen, die Elvis und euren Service als gut und anabdingbar beurteilten.

Ich dachte, durch meinen kleinen bescheidenen Beitrag schreibend und Antwortenerfragend, dass eventuelle Ressourcen die für Fußballbezogen Deutsch-Rap budgetiert oder zurückgehalten werden müssen, vielleicht bei täglichen Trainingsberichten und Eindrücken, Was trainiert und wie Wer trainiert hat, besser angebracht wären.

Das würde ich mir von dieser Seite wünschen, denn das wäre DAS Alleinstellungsmerkmal dieser Seite!

Alles andere, kann man, bis auf die exklusive Meinung des Blogautoren, die er meist nur so halbgar rauslassen möchte, überall lesen.

Und sind wir mal ehrlich …. gerappte Reime über Sonne Kittel und Co ….

deine Leserschaft hier, lieber Scholle, ist keine 12 oder 15 Jahre alt … !!

Wie solch junge HSV-Fans, die Deutsch-Rap hören und fordern, außerhalb HH überhaupt zustande kommen sollen, keine Ahnung.
Kids und Jugendliche diesen Alters haben keinen Grund mehr HSVer zu werden, weil Sie die Glorreichen Zeiten nicht erlebt haben und seit Pagel und später Martin Jol kein Zauber mehr stattgefunden hat.

Klar muss man man alle irgendwie mitnehmen und ein gewisses Angebot dafür auch bereitstellen, nur muss man dann nicht pikiert sein, wenn ein frischer 50ger schreibt, dass er das hier weder sucht, erwartet oder gar feiert.

Elvis, für dich und deine musikalische Zukunft alles Gute, aber Rhymes höre ich wenn, nur von Eminem oder Kendrick Lamar, und die suche und finde ich in einem Fußballblog ebenso nicht, wie Dich lieber Elvis.

Just my 50 Cents …

Darmzotte
3 Monate zuvor

1. Scholle, wenn du was für die Community, die dir ja scheinbar (!) so wichtig ist, machen willst, dann setze doch bitte dem Treiben des Klons von Tatorreiniger ein Ende. Das sollte nicht so schwer sein.
So wenig ich den User leiden kann, finde ich diese Art und Weise wie man hier Identitäten klauen kann, maximal unglücklich, um es mal vorsichtig zu formulieren.

2. Der Vorwurf, dass du schon eher positiv über den HSV berichtest, ist nicht neu und bereits von vielen Usern vorgetragen worden. Vergleicht man insbesondere deine hymnischen Elogen auf neue Trainer und folgt dann bis zu ihrem Ende in Hamburg, wundert man sich schon über manchen NACHTRÄGLICHEN Sinneswandel.

Und wenn du ehrlich bist, dann weißt du das auch.

Janni Kaltz
3 Monate zuvor

Moin Scholle,
für mich ergibt sich aus Deinem heutigen Blog folgende Frage für den Community-Talk:
„Was ist eine Beleidigung?“
Und die daraus folgende Frage:
„Wer definiert, was eine Beleidigung ist?“.
Ich würde dies ernsthaft gerne zur Diskussion stellen, weil ein Sperren von pointierten Charakteren auch zu einer Verarmung des Blogs führen kann.
Ich bin in großer Sorge, weil hier bereits die harmlose Zuspitzung „Inklusion“ für das Einbauen unterperformender Fußballer unter Thioune als schlimme Entgleisung wahrgenommen wurde.
Ich frage nochmal: „was ist eine Beleidigung?“

ThS
ThS
3 Monate zuvor

Jo Scholle, Lügen und Gefälligkeitsberichterstattung brauchst Du dir als Vorwurf nicht gefallen lassen!

DerVorstandsvorsitzende
3 Monate zuvor

Hier noch ein paar Themenvorschläge für die nächsten Blogs:

„DIDI – 100 Profi-Tipps zur gepflegten Durchbeleidigung ohne HSV-Bezug“

„TATORTREINIGER: Meine schönsten 1000 Bepöbelungen der letzten 30 Minuten“

„FLOTTI MCFLOTT – unser Heinzeins!!11!!elf-Korrespondent in Malta “

„JAKOB KUHLMANN: Die flache Lernkurve des Oedipus und Jankele“

„JONNY: Morgens hui, abends pfui“

weitere Vorschläge gern von Euch 😉

Stefan
3 Monate zuvor

Ich frage mich wirklich gerade, ob ich auf Facebook oder einem anderem Medium gelandet bin, anstatt im MoinVolkspark-Blog.
Das ist ja ein regelrechter Schlagabtausch in den Kommentaren. Gut gegen Böse! Dumm gegen Schlau! So kommt es mir hier gerade vor… Aber sind wir nicht alle aus demselben Grund hier?? Stehen wir nicht eigentlich alle auf der gleichen Seite?

Jeder der in der Rautenperle die Blogs verfolgt hat, wusste doch worauf er sich nun hier einlässt?! Oder sehe ich das falsch?
Man kauft (wobei es ja kostenlos ist!!!) freiwillig ein bereits bekanntes Produkt, weiß insgeheim schon, dass es einem nicht gefällt und kauft dasselbe Produkt in neuer Verpackung erneut und beschwert sich dann aber über den Inhalt… ich check es nicht!

Ich schreibe nicht oft, bin aber vorher auch schon immer gerne zur Rautenperle gekommen, weil mir Scholles Beiträge gut gefallen und insgeheim auch meiner Meinung entsprechen. Und das nun neue Produkt gefällt mir bisher wesentlich besser.

Ist ja Gott sei dank Geschmackssache…aber sind wir nicht alle alt und weise genug, trotz verschiedener Geschmäcker, freundlich miteinander umzugehen? Es geht hier wie von vielen bereits geschrieben um Fussball…

Und nur so nebenbei: Ich finde schon, dass der HSV diese Saison lobenswert auftritt und Fussballerisch sehr vieles richtig gemacht hat! Es dauert halt nur seine Zeit, bis jedes Rädchen ins andere greift. Wir dürfen auch verlieren… nur sollte man dann auch wieder aufstehen und zeigen, dass man es besser kann!

In diesem Sinne: Nur der HSV!

Takahr
3 Monate zuvor

Jau danke für den Blog Scholle! Ich bin zwar eher der „Mitleser“ und nicht kommentierfreudig, aber heute für die Sichtbarkeit möchte ich Rückmelden das ich viel Spaß an MoinVolkspark mit seinen Formaten hab. Das eine Format sagt mir mehr zu als das andere, aber in Summe zieht es mich jeden Abend hierher um was über meinen HSV zu lesen. Weiter so!

Polkateddy
3 Monate zuvor

Ich möchte heute mal meinen Beitrag dazu nutzen, um genau da anzusetzen, dem Umgang hier miteinander. Es ist dabei nicht so, dass ich nicht austeilen mag, oder nicht einstecken kann (wobei das gelegentlich Formsache ist, zugegeben). Vielmehr ist es so, dass es hier wirklich heftig wird, wenn bestimmte Leute aufeinander treffen. Das geht dann meistens komplett am Thema vorbei und macht die Kommentare unter den teilweise hochinteressanten Beiträgen anstrengend, bisweilen unleserlich. Erschwerend kommt hinzu, dass ich eine ganz andere Strategie verfolge und in dieser eher schwierigen Zeit versuche mich mit social media nicht zu stressen, sondern positiv zu bleiben. Das ist dann nur schwer möglich.
Das muss ja über eine lange Zeit gewachsen sein und lässt sich offenbar nicht ganz einfach wegmoderieren. Aber ich habe zumindest den Verdacht, dass hinter den Nicks einigermaßen Licht zwischen den Ohren ist. Da sollte es doch möglich sein, zumindest gelegentlich eine Pause einzulegen, wenn man sich getriggert fühlt. Zumal man dafür einfach nichts tun muss. Ihr schafft das!

Eiche
3 Monate zuvor

ich hatte ja nun einige jahre einen ganz guten einblick in den verein.
wenn ich jetzt lese was sogenannte journalisten der printmedien von sich geben, weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll. entweder wissen die tatsächlich gar nichts oder sie sind wirklich „gekauft „.
wer wirklich ernsthaft publiziert, schulz und schäfer sind böse und cello (ein völlig ungeeigneter typ, zumindest charakterlich, aus meiner sicht) unser ist guter heilsbringer, der sollte den spiegel so hoch hängen, dass er nicht reingucken kann…

Didi
3 Monate zuvor

Manchmal ist dann auch ein nicht „normaler “ Blog ein guter Blog!

fan17
3 Monate zuvor

Gegen unterschiedlichen Einschätzungen ist nichts zu sagen. Aber, leider in Foren nicht unüblich, wo man sich praktisch anonym äußern kann, fallen die Hemmungen allzu leicht.

Das führt dazu, dass sich manche hier gar nicht (mehr) äußern, was gleichzeitig diesen Blog für einige unattraktiv macht – und damit Scholles Arbeits- und Lebensgrundlage torpediert und letztendlich kaputt macht.

Es scheint, dass es hier für andere offenbar wichtig ist sich nicht nur negativ zu äußern, sondern das in drastischer Form – so wie man im privaten Umfeld oder im Arbeitsleben schnell einsam wird – oder ist.

Und diese haben „natürlich“ viel mehr Wissen, als z.B. Journalisten, die sich seit Jahren mit dem HSV beschäftigen, die die handelnden Personen persönlich kennen gelernt haben, deren Arbeit erlebt haben und mit Betroffenen regelmäßig sprechen, ja, auch vertraulich, weil man dabei oder in Hintergrundgesprächen deutlich mehr erfährt als auf offiziellen Pressekonferenzen.

Hier finden sich dann aber immer ein paar Unterstützer, die ein „+“ setzen. Gerne, wenn die Äußerungen einem nicht passen, mit persönlichen Verunglimpfungen. Wenigstens auf diese Weise findet man dann „Freunde“, zumindest auf diesem Niveau … Wenn man sonst wenig Freunde hat, hier kann man sie dann finden.

Last edited 3 Monate zuvor by fan17
jaypee
3 Monate zuvor

Eigentlich traurig, wie schnell es gegangen ist. Nur ein paar Wochen und der Blogvater muss deutlich werden. Zurecht, wie ich finde. Vielleicht überlegen sich de ein- oder andere mal, Aggression durch Sachlickeit und vielleicht Humor zu ersetzen.

Micha Koslowski
3 Monate zuvor

Moin Scholle,

ich stimme dir 110% zu!!!!

Was Elvis singt, sollte sich jeder auf die Fahne schreiben:

„Am Ende wird es klappen…..alle Neider werden sehn“

Scholle, mach weiter so…

Grüße aus der Wingst

Jörg Brettschneider
3 Monate zuvor

Scholles Worte in eigener Sache sind legitim. Kritik kann auch in sachlicher und konstruktiver Art und Weise deftig und hart ausfallen. Damit kommt Scholle auch klar. Das hat er bewiesen.

Die Spieltagssongs von Elvis sind schon eine kreative Meisterleistung. Ich wünsche ihm zukünftig auch die entsprechenden Klicks.

Thioune stehen harte Wochen bevor. Die Konkurrenz punktet gnadenlos und entwickelt ein beängstigendes Selbstverständnis. Der HSV hat am meisten zu verlieren, die meisten Verletzten und ein fragile Defensive.

Aue schafft drei Tore gegen den HSV, Düsseldorf keins gegen Kiel.
Es wird wieder verdammt eng für den HSV.

Gegen Fürth heißt es wieder einmal: EIER zeigen!

In dieser Disziplin versagte der HSV zu vergleichbaren Zeitpunkten in den letzten Spielzeiten verlässlich.
Thioune muss jetzt zeigen, dass er der Truppe das einhauchen kann, was ihr bisher immer fehlte. Außen weiß, innen gelb.

Auf eine starke Clubführung, die ihn dabei unterstützt, kann er nicht hoffen.
In Schilda ist man damit beschäftigt, das Licht in Eimern einzusammeln, um sich selbst ins beste Licht zu rücken.
Dr. Ringelband hat hier und in der Rautenperle beschrieben, was das – im Umkehrschluss – bedeuten kann.

Félix Schaber
3 Monate zuvor

Moin, bin neu hier. Bin Luxemburger und finde den HSV sowie diesen Blog sehr spannend und interessant. Da ich Hamburg sowie die Mentalität der Hamburger sehr mag, fühle ich mich dem HSV irgendwie sehr verbunden, auch wenn es spielerisch mal hie und da nicht so optimal läuft. Der HSV macht dieses Jahr sehr viel Spass und ich hoffe dass es diesmal mit dem Aufstieg klappt, auch wenn das nicht einfach wird. Ich wünsche es ihnen und uns so sehr. Bei manchen Kommentatoren würde ich mir hie und da mehr Objektivität und Optimismus wünschen und nicht gleich Weltuntergangsstimmung. Ich finde, wir haben nicht nur eine tolle sympathische Truppe, sondern auch ein gutes Trainerteam sowie kompetente Leute auf der Chefetage. Euch allen eine gute Nacht

Grantler3006
3 Monate zuvor

Moin Scholle,

erstmal Danke für Deine Arbeit rund um den HSV. Auch ich war (08.02.2021) gestern, ob des Blogs inhaltlich ein bisschen verwirrt. Ich störe mich nicht direkt an dem gestrigen Blog, aber ich interpretierte ihn dann schon ein bisschen so, dass Du für eine „Partei“ die selbige ergreifst. Das finde ich nicht schlimm, aber Du wolltest objektiv sein, so habe ich Deine Zeilen zu dem Thema verstanden und das fand ich gestern schwammig. Ich fühle mich übrigens nicht angesprochen ob des 1%. Auch ich habe den Kommentar von Alex gelesen und er ist als User offensichtlich deutlich länger bei Deinen Blogs dabei, als ich es bin. Natürlich ist es Deine Entscheidung, wen Du sperrst, bevor Du da tust, ist es vielleicht aber sinnvoll den User ggf. mal zu fragen, was genau er damit meinte. Das nur so nebenbei, denn es gibt hier so einige User, die tatsächlich deutlich unangenehmere Dinge schreiben und kommentieren. Das finde ich Schade, da ich Deinen Blog und die Kommentare, die sich um die unterschiedlichen Meinungen und Standpunkte drehen, spannend finde. Es wäre in dem Bereich wirklich schön, wenn Dein Team und du dann irgendwann mal einschreitet. In diesem Sinne Nur der HSV

Last edited 3 Monate zuvor by Grantler3006
NowWhat
3 Monate zuvor

Moin@all, zuerst muss ich feststellen das Scholle diesen Blog veröffentlicht und somit auch das Recht hat einzuschreiten wenn Kommentare abdriften in eine Richtung die er hier nicht möchte. Und ich finde es gut das er eine evtl. Sperre nicht an der jeweiligen Person fest macht sondern wirklich begründet wegen der Zeilen ausgespricht oder ausgesprochen hat. Wo Beleidigungen anfangen das sieht jeder anders, aber da es Scholle Blog ist macht er hier die Regeln. Was nicht in meinen Kopf will: wenn ich den Blog so unerträglich finde das ich ihn beschimpfen, ja sogar beleidige, warum lese und schreibe ich dann hier? Ich weiss das klingt jetzt sehr nach Selbsthilfegruppe, aber wenn jeder mal bei sich schaut wie er behandelt werden möchte und sich das beim Schreiben dann auch in Erinnerung ruft müssten wir hier über manchen Quatsch gar nicht schreiben. Ist es wirklich nur die Anonymität im www die zu solchen, für mich oft schwer zu ertragenden, Ergüssen und Schimpfwörtern gegen andere Menschen kommt. Das gilt für mich auch im Umgang mit den Spielern: ich muss nicht jeden Spieler gut finden, aber wenn ich ein vermeintliches Defizit bei einem feststelle muss ich dessen Namen nicht mit schlimmen Krankheiten oder irgendwelchen “Schmutzausdrücken“ schmücken.
Das hatten wir in großen Auswüchsen schon bei MatzAb und ich wünsche mir sehr das wir hier noch die Kurve bekommen. Oder halt von Scholle eingegriffen wird. Es ist doch normal dass wenn ich jemand einer Lüge bezichtige, dann dann diese Aussage mit Argumenten/Beweisen richtig stelle.
Kurz zu den anderen Projekten denen Scholle in seinem Blog eine Plattform bietet: ich persönlich brauch das auch nicht unbedingt, aber wer bin ich mir anzumaßen Scholle deswegen anzugreifen, es ist sein Ding. (Wo bleibt der MorningCall 😉 )
Trotz der ganzen Kleinkriege und dem ganzen Krams finde ich den Blog von MatzAb bis Moin Volkspark gut und freue mich das Scholle das Risiko geht diesen Blog weiter zu führen und sich nicht einfach beruflich anders Aufstellt.Und das trotz vieler sehr persönlicher Angriffe, Gerüchte die gestreut werden…Danke Scholle das du da Cool bleibst, ist bestimmt nicht immer einfach.
Vereinspolitik: ich war nur auf der Mitgliederversammlung wo es um die Ausgliederung ging und habe mich auch nur zu der Zeit intensiver mit den Vereinsinnreien auseinander gesetzt. Mit Bauchschmerzen für die Ausgliederung gestimmt. Die Bauchschmerzen weil das alles 10 Jahre zu spät kam und mir dieses Beiratsding nie gefallen hat. Ich würde es gerne sehen wenn wir zur nächsten Saison einen Vorstandsvorsitzenden haben der kein Stallgeruch und nichts mit dem ganzen Klüngel hier zu tun hat. Im Grunde wie Hofmann damals, mit einem 10 Jahres Plan. Nein, Namen hab ich keine.
Für mich heute am wichtigsten: Dudziak trainiert und mit viel Glück werden wir nicht Lange auf ihn verzichten müssen. Gerade das Aue Spiel hat mir gezeigt wie wichtig er im Gesamtkonstrukt geworden ist.
In diesem Sinne: für einen fairen Umgang untereinander und gegenüber dem Blogvater.
Beste Grüße Jan

Last edited 3 Monate zuvor by NowWhat
ToniHH
3 Monate zuvor

@ MoinVolkspark Team
Ich finde das Logo MoinVolkspark sehr gut gelungen. Würde mich freuen wenn ihr Kaffetassen
mit dem Logo auflegen würdet — würde sofort 20 Stck kaufen.

Fussball-Magier
3 Monate zuvor

Frage für für den Communitytalk: 

Wenn man die Berichte und Analysen so hört oder liest: 

Paderbohn – super Leistung des zukünftigen Aufsteigers
1. Halbzeit Aue – beste Saisonhalbzeit überhaupt
Der HSV hat den besten Stümer der 2. Bundesliga
Der HSV hat den „besten“ Torhüter – kurz den besten Kader der 2. Bundesliga

Warum kann sich der HSV mit dieser Leistung einfach nicht absetzen und uns viele Sorgen nehmen?

Paulinho
3 Monate zuvor

Es ist einfach sehr bedauerlich, dass das Niveau dieses Blogs sichtbar am Sinken begriffen ist. Das eigentliche Thema muss doch der HSV sein. Scholle stellt uns wieder ein Podium ein, ja, um zu diskutieren, eine Austauschbörse der Meinungen sozusagen. Aber eine Unmenge an Unterstellungen, Beleidigungen untereinander bis hin zu Zweifeln an Scholles journalistischen Professionalität und seiner Aufrichtigkeit, gehen allmählich zu weit. Unser HSV muss im Mittelpunkt stehen, nichts anderes. Diese privaten Animositäten einzelner User, was soll denn das? Man spricht sich gegenseitig die geistige Reife ab oder zweifelt überhaupt am objektiven Urteilsvermögen. Interessiert doch einfach nicht, telefoniert doch miteinander und beleidigt euch dann auf Teufel komm raus, alles Ok. Und den Hinweis, man könne das ja überlesen, kann sich derjenige schon jetzt sparen. Nichts gegen humorvolle Erwiderungen, kein Problem, eher macht einen das heiter. Aber es sollte nicht unter die G-Linie gehen und bitte nicht Gassenjargon. Ist das zu viel verlangt? Ein echter HSV Fan will nur über den HSV diskutieren, vor allem über die Mannschaft samt Trainerteam. Und nochmal zu Scholle, er liefert uns Interna und gibt seine eigene Meinungen dazu. Schliesslich ist er m.E. ein echter HSV Fan, mit Leib und Seele, immer wieder erkennbar und darf auch seinen „Senf“ dazu geben, selbst als Journalist. Ich finde es sogar wünschenswert.

Alex
3 Monate zuvor

Zur Abwechslung mal eine gute Nachricht:

https://hsv24.mopo.de/2021/02/09/aufatmen-beim-hsv-dudziak-kehrt-ins-mannschaftstraining-zurueck.html

Damit erhöht sich die Chance auf die Top-Startelf:

Ulreich, Gyamerah, Ambrosius, Heyer, Leibold, Onana, Kinsombi, Dudziak, Kittel, Wintzheimer, Terodde

Aber der Übungsleiter wird schon eine Möglichkeit finden, das Rennen um Platz vier bis zum Saisonende spannend zu gestalten.

Tatortreiniger
3 Monate zuvor

Die Mopo hat sich nun nach Abendblatt und Scholle auch pro Vorstand und contra Revoluzzer/Hoffmann positioniert:

https://www.mopo.de/sport/hsv/kommentar-den-revoluzzern-geht-es-um-eitelkeiten—und-nicht-um-den-hsv–38033876



Dennis1984
3 Monate zuvor

Und doch noch eine dritte Frage, es ist hin und wieder zu lesen dass Jonas Boldt sich weniger in HH so fern in Düsseldorf aufhält, stimmt dass?

Kuddel
3 Monate zuvor

Bitte niemanden entfernen oder sperren!! Nicht das der Blog noch ein ernsthaftes Format wird 🙂

rautenfuetty
3 Monate zuvor

Kiel rockt Düsseldorf… wenn man dem HSV die ängstliche Nullnummer in Düsseldorf nicht noch vor die Füße fällt. Sorgen macht mir vor allem die unsichere Formation in der Abwehr. Nun ja, bald kommt der moment of truth.

Nico Di Mauro
3 Monate zuvor

Moin Scholle.
Das war gut und richtig das du das in deinem „nicht normalen“ Blog klargestellt hast. Beleidigen lassen muss sich niemand, und schon gar nicht in seinem eigenen „Wohnzimmer“. Du tust so viel für alle, sammelst Informationen, telefonierst, schreibst deinen Blog, kümmerst dich um die Formate… und das alles um uns umsonst vom HSV zu berichten und uns teilhaben zu lassen. Von meiner Seite aus gebührt dir grosser Dank!
Ich schätze deine Arbeit sehr, ich bin zwar nicht immer ganz deiner Meinung, aber doch im größten Teil 🙂
Du hast eine sehr weltoffene Meinung und es gibt keinen Grund dich und deine Arbeit in irgend einer Form anzugreifen.
Ich für meinen Teil kann nur sagen: mach so weiter wie bisher, wie du siehst teilt die Community meine Meinung, also kannst du ja nicht allzu viel falsch machen.

Lg Nico

Alfons Schmuck
3 Monate zuvor

Hallo Freunde,
durch den heutigen Sieg der Kieler in Düsseldorf besteht die Spitzengruppe jetzt aus 4 Mannschaften. Macht nix, wenn bei Düsseldorf die Luft raus ist !
Kommendes Wochenende gibt’s gleich ein Duell gegen eine z.Zt. sehr starke, aber nicht unschlagbare Mannschaft. Die Fürther haben durch ihre Elfmeter-Show nicht gerade geglänzt. Trotzdem wär’s halt ganz wichtig, diese Begegnung zu gewinnen. Mit unsern ganzen Verletzten wird das nicht einfach sein. Besonders der zu Anfang recht gescholtene Toni Leistner fehlt sehr ! Nicht weniger Dudziak und Vagnoman.
Jetzt stellt sich raus, ob die Mannschaft diese Ausfälle auffangen kann. Mit Selbstvertrauen geht das !
Fürth kocht auch nur mit Wasser. Wir müssen uns an den guten Spielen und Szenen aufrichten und aufbauen und so weiter machen.
Und nicht aufhören und warten, was der Gegner jetzt macht !
Nur der HSV !

Jürgen Linnenbrügger
3 Monate zuvor

hallo Freunde des HSV,
mit Interesse habe ich den neuen Blog gelesen.Auch mir ist aufgefallen das der Umgangston mal rauher, mal herzlicher ist. Es kommen hier viele Ansichten und Meinungen zusammen, und das finde ich gut. Jeder darf seine eigene Meinung hier im Blog ausführen und sachlich rüberbringen, die Betonung sollte hier auf sachlich liegen. Ich bin auch nicht immer einer Meinung, weder mit Scholle, noch mit anderen Diskutanten. Die Sicht auf den HSV ist eben vielfältig. Ich glaube beim Umgang miteinander würde schon helfen, wenn jeder den anderen so behandelt, wie er selbst behandelt werden möchte, ich glaube dann wären wir schon ein Stück weiter. Es geht doch hier nur um die schönste Nebensache der Welt: DEN FUSSBALL. Ich jedenfalls wünsche mir weiterhin eine offene, auch kontroverse Diskussion. Die nächsten Wochen werden sicherlich genug Anlass dazu bieten. Also, im diesen Sinne habt Euch lieb, letzendlich geht es um den ERFOLG des HSV, mir egal ob mit/ohne Jansen,Boldt,Mutzel,Wettstein, Hoffmann etc.
Ruhe wird es bei der jetzigen Konstellation im HSV sowieso nicht geben.
In diesem Sinne, allen einen schönen Tag.
PS: und denkt immer daran, beim Fussball geht es nicht um Leben und Tod, die Sache ist viel ernster.

Eckart Seeger
3 Monate zuvor

Scholle ich finde deinen Block super, denn hier in Köln liest man sonst nicht viel über den HSV. Der Kicker war vor Jahren auch schon mal besser in seiner Berichterstattung. So lese ich jeden Tag MoinVolkspark um etwas über den HSV zu erfahren. Mich stört nur das Theater was da wieder im Vorstand abgeht. Ich finde das Jansen einen guten Job macht und man den Herrn Schulz abwählt, denn wenn man Beleidigt ist und sein Amt im Aufsichtsrat hinwirft, nur weil die Abstimmung ihn nicht passte und jetzt hintenrum versucht es wieder zu ändern und eventuell gescheiterte Personen wie Kraus und Hofmann wieder zur Macht (Vorstandsamt) zu helfen.
NURDERHSV

Dennis1984
3 Monate zuvor

Wie kann es eigentlich sein, dass sich nach dem Abendblatt auch die Mopo auf die Jansen Seite schlägt?
Sollten Journalisten nicht neutral berichten?

Dennis1984
3 Monate zuvor

@ Scholle, 2 Fragen zum Talk.
Zum ersten, nimmst du den Blog „HSV Arena“ und im besonderen die Aussagen und Meinungen über Dich vom Autor war?

Zuk zweiten, glaubst du dass der HSV die Möglichkeit hat im Falle eines Möglichen Aufstiegs einen Konkurrenz fähigen Kader auf die Beine zu stellen?

Ralf Lübbe
3 Monate zuvor

Die nächsten Spiele ohne Leistner u. Dudziak zu bestreiten davor graut mir. Denkst du das wir gegen Greuther Fürth etwas defensiver spielen sollten um nicht in die Konter von Fürth zu laufen??? Mit einem Unentschieden wäre ich zufrieden.
NUR DER HSV!!!!!

Buffy
3 Monate zuvor

Moin Scholle – klare Worte! Sag mal, euer neuer Sponsor ist ja der Schutzmasken-Store. Ist das der Laden von dem Berater von Josha Vagnoman oder bin ich da völlig falsch?

Kuddel
3 Monate zuvor

Ich habe es heute tatsächlich erst um 20:33 Uhr in den Blog MoinVolkspark geschafft. 😉

Emil Tischbein
3 Monate zuvor

Moin Scholle,
zunächst Kompliment und Dank für Deinen Blog. Finde ihn informativ und stets lesenswert. Wünsche dir viel Erfolg !
Meine Frage: Wie sehen die Trainingszeiten des HSV im Vergleich zu den übrigen Zweitligisten aus ? Trainiert der HSV in Zeit und Intensität weniger als die Konkurrenz , wie es in den hiesigen Kommentaren immer wieder anklingt ?
Gruß aus Essen

Jürgen Linnenbrügger
3 Monate zuvor

jetzt mal zum sportlichen: Kiel gewinnt 2:0 in Düsseldorf !!!!!
HSV 41
Bochum 39
Kiel 39
Fürth 38
Das Rennen um die 3 erswten Plätze ist eröffnet, es wird spannend

Lars Enke
3 Monate zuvor

Moin Scholle,
da ja langsam aber sicher die Wochen der Wahrheit beginnen, hältst Du die Mannschaft für reif und gefestigt genug, den Aufstieg zu schaffen? Beste Grüße aus dem schönen Glücksburg

hsvboerni
3 Monate zuvor

Hallo Scholle,
Du grämst Dich ja anscheinend genauso wie ich über die Streitigkeiten in den Gremien. Macht es nicht grundsätzlich Sinn gar nicht mehr (auch über den Blog hinaus) darüber zu berichten? So würde man diesen narzisstischen Menschen doch gar keine Plattform mehr geben und ihre Selbstliebe würde eventuell versanden. Fange doch bitte damit im Blog an, auch wenn es wahrscheinlich genug Leser gibt, die es interessiert. Ich jedenfalls könnte gut darauf verzichten.
Mich interessiert da mal Deine Meinung, ob der Weg machbar wäre?
Viele Grüße
hsvboerni

Eiche
3 Monate zuvor

das soll übrigens nicht heißen, dass die andere fraktion gut ist…
aber in schwarz und weiß ist eben auch viel grau…

Riesum
3 Monate zuvor

Was mich ärgert, lieber Scholle, ist, dass Du Dich hier zu Recht echauffierst über unsachliche Kritik , ich aber auf meine Email bezüglich der Beschimpfungen gegen meine Person verbunden mit dem Vorschlag, eine Meldefunktion einzurichten trotz Nachfrage keine Rückmeldung erhalten habe. Leider entsteht bei mir hierdurch der Eindruck, dass Dir Respekt im Blog nur dann ein Thema ist,wenn es um Deine Person geht. Über ein Statement hierzu oder eine Rückmeldung auf meine emails würde ich mich freuen.