Der HSV braucht DIESEN Aaron Hunt

von | 10.03.21 | 280 Kommentare

Er hat es seinem Namensvetter gleich gemacht und eine richtig starke Leistung abgerufen. Eine Leistung, auf die es aufzubauen gilt, da das erkennbare Potenzial noch nicht einmal im Ansatz ausgeschöpft scheint. Oder anders formuliert: Ganz großer Sport, Joscha!! Deine Premiere ist definitiv gelungen. Und das Beste dabei: So oft wir zwei inhaltlich über HSV-Themen auch kontrovers diskutieren, in diesem Punkt waren wir uns komplett einig. Wobei, fast noch besser: Ich habe schon etliche Rückmeldungen bekommen, de Dich fordern, Joscha!! Und ganz ehrlich: So ein paar Tage freimachen könnte ich langsam mal…

Aber im Ernst: Joschas Einsatz war ja so ja (noch) nicht geplant. Joscha war aber so gut, mir zu helfen, da ich aktuell einige Termine habe, die sich nicht aufschieben lassen. Auch privater Natur. Von daher seht es mir bitte nach, dass ich in dieser Woche leider die Blogs etwas kürzer halte. Und das sogar noch mit erfreulichen Themen. Zum einen der Gruß von Sven am Textende, zum anderen die Erkenntnisse aus dem Spiel gegen Holsten Kiel am Montag. Denn neben Josha Vagnoman haben noch viele andere eine richtig gute Leistung gezeigt, mal abgesehen von der leider mangelhaften Chancenverwertung. Trainer Daniel Thioune sprach nach dem Spiel von einer mannschaftlich geschlossenen Leistung. Und das würde ich auch so stehen lassen.

Allerdings gibt es halt auch in solchen Spielen dann noch einmal Auffälligkeiten. In diesem Fall ist es Aaron Hunt. „Wenn wir so dominant sind, mehr Ballbesitz haben und es im Mittelfeld ein paar mehr Räume gibt, dann ist Aaron ein Spieler, der den Unterschied machen kann. Ich finde es gut, wie er diese Rolle annimmt. Gegen Kiel hat es gut gepasst. So darf er gerne weitermachen“, sagte Sportdirektor Michael Mutzel. Und auch Torjäger Simon Terodde schwärmte nach dem Kiel-Spiel: „Es ist ein Genuss, mit ihm auf dem Platz zu spielen.“

Hunt ist so fit wie nie – sagt der Trainer

Die Frage, die ich dem Trainer nach dem Spiel gegen Kiel gestellt habe, war, ob er daran glaubt, durchgehend so gute Leistungen von Hunt erwarten zu können. Wenn man ehrlich ist, fast eine rhetorische Frage. Schließlich kann Thioune seinen Exkapitän ja nicht öffentlich die Fitness dafür absprechen. Dementsprechend antwortete er dann auch. Hunt sei so fit wie noch nie und: „Ja. Ich traue ihm absolut zu, bis zum Saisonende konstant so gut zu performen. Er kann unser Spiel noch besser machen.“

Stimmt. Wie gegen Kiel zu sehen. Da agierte Hunt defensiv aggressiv, er zog mehr Sprints als sonst und wirkte aufgedreht. Fußballerisch gibt es über ihn eh nichts zu sagen. Mit dem Ball umgehen kann er. In der Verfassung vom Montag könnte er auch gegen den VfL Bochum eine echte Verstärkung sein. Dort dann allerdings ein kleines Stück weiter vorn, denn eine Position muss überdacht werden: die von David Kinsombi.

Denn der  hat sich gerade in einem kleinen Tief festgefahren. Gegen Kiel war er zwar schon besser als zuvor gegen den FC St. Pauli und vor allem in Würzburg. Aber wirklich zufrieden sein kann man damit nicht. Zumindest kann ich nicht nur nachvollziehen, dass Amadou Onana mit den Hufen scharrt. Der junge Sechser gehört auch ehrlich gesagt auf den Platz. Nicht, dass er jetzt gegen Kiel überragt hätte. Aber er hat einfach ein unfassbares Potenzial, das nur dann wirklich freigesetzt werden kann, wenn er es im Spiel auf den Platz bringen darf.

Und das alles inklusive der üblichen Fehler bei jungen Spielern, womit wir zu meinem Ansatz kommen. Denn ich glaube, dass der HSV am Freitag im Mittelfeldzentrum mehr gefordert wird, als gegen Kiel. Da reichen Hunt und ein formschwacher Kinsombi nicht. Da braucht der HSV vielmehr die jugendliche Athletik, das Tempo und die Zweikampfstärke von Onana neben einem erfahrenen Mann wie Aaron Hunt, der ihn auf dem Platz leitet. Und das kann Hunt. Die größte Frage, die sich mir heute am meisten, aber eh schon seit vielen Jahren stellt, ist aber: Kann er das auch mal über zwei, der oder sogar vier Spiele am Stück? Gerade jetzt bräuchte der HSV nämlich genau das. Noch zehnmal, um dem HSV zum Aufstieg zu verhelfen – und für sich selbst den schönsten Abschiedsmoment zu finden.

Apropos schön: Auch auf die Gefahr hin, mich hier zu wiederholen, das was wir auf den Hilferuf  von Sven hin hier alle zusammen abgerissen haben, macht mich immer noch richtig stolz. Vor allem heute, wo ich diesen schönen Brief von Sven bekommen habe, den ich hier mit Euch teilen möchte:

Moin liebe HSV Freunde,

kürzlich hat Marcus hier zu einem Hilferuf aufgerufen – der nun erfolgreich abgeschlossen ist.

Ich wollte lediglich das schwarze HSV-Trikot aus der letzten Saison, die Gründe hierfür sind ja bekannt.

Es ist echt verrückt, Du bekommst Trikots aus jeder Saison und in jeder Farbe, aber dieses ist einfach so rar gesät und nirgends im Internet zu finden…

Durch Scholles Aktion hat es letztendlich aber geklappt und es wurde ein Trikot aufgetrieben. Es gab sogar noch einen zweiten Blog-User, wie Scholle sagte, der mir sein Trikot kostenfrei angeboten hat. Dafür noch einmal – und das geht natürlich an alle: Vielen Danke!

Was mich aber – neben Eurem Engagement, dieses Trikot aufzutreiben – am meisten berührt hat, waren Eure Anteilnahme und Eure herzlichen Worte. Ich habe diese natürlich an seine Familie weitergegeben und soll Euch auch von der Seite nochmal den allerherzlichsten großen Dank aussprechen.

Es waren auch Vorschläge wie Spenden und Hilfsfonds dabei, aber glaubt mir, das hätte ich nie geduldet und war auch nie in meinem Sinn. Es ging hier nicht um Geld oder den materiellen Wert. Es ging um das Trikot – um L. letztes Trikot!

Liebe Grüße aus dem Herzen Oberschwabens

Sven!

In diesem Sinne, bis morgen! Da gibt es dann auch wieder den nächsten Communitytalk, die Pressekonferenz mit Trainer Daniel Thoune und das nächste HSV-Orakel. Bis dahin!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
280 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Sophies Papa
2 Monate zuvor

Da schreibt unser Ober-Droog „KOAN HUNT“ und kriegt 11 Likes…seid ihr alle bescheuert oder ist hier der Alexismus ausgebrochen. Meine Güte, so bekloppt kann man doch gar nicht sein, als alles zu liken was der arme Alex da schreibt. Der hat halt kein Zuhause und ist den ganzen Tag am Trainingsplatz…und wie er so schön gesagt hat, schreibt er alles auf. Sonst hat er ja nix. Es tut mir in der Seele weh, so viele arme Gestalten hier hinter dem Sektenführer Alex her laufen zu sehen. Auch nicht besser sind die, die auch noch auf diesen Schwachsinn antworten. Das hat mit einem HSV-Blog genau soviel zu tun, wie St.Pippi mit der Champions League. Ich verstehe es einfach nicht, die Fans die für den HSV schreiben, werden als Hüpfer niedergemacht und die, die täglich (jeden Tag) beleidigen, provozieren, respektlos sind, werden gefeiert. Ihr seid echt krank. Nicht alle, aber die, die sonst nix anderes zu tun haben. Da halte ich mich lieber an Didi, Tato und alwaysHsv, keine Hüpfer, sondern FANS. Der Rest, wie Flotti McFlott (??), Der Vorstandsvorsitzende (komme aus dem Lachen nicht mehr raus) und natürlich Alex (der Ober-Droog) sind ein armes Häuflein, die einfach nichts anderes haben als diesen Blog. Hier muss nun mal der ganze Müll raus, den sie tagsüber einstecken müssen. Weia. Bin ich froh, dass ich ein gemütliches Heim habe, meiner Sophie geht es auch wieder besser, meine Frau liebt mich und sonst ist alles Bestens. ENDE NdH

Alex
2 Monate zuvor

KOAN HUNT!

abraeumer
2 Monate zuvor

Wenn diese Lobhudeleien auf Hunt nicht bald aufhören, befürchte ich, dass Boldt mit Hunt noch verlängert. Wann beginnt dieser Verein endlich nachhaltig zu denken und zu handeln? Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man lachen.

Sennsation
2 Monate zuvor

Machen wir mal eine kleine Umfrage:

  • Like, wenn Ihr glaubt, dass Hunt zwei Spiele in Folge funktioniert
  • Kommentar, wenn Ihr schon länger dabei seid und es nicht glaubt

Bin selbst gespannt auf das Ergebnis.

SLYVESTER76
2 Monate zuvor

Moin!
Wie sich der „ BashenistmeineMedizin“- Kern wieder künstlich und ewig gleichlautend echauffiert!!
Ich stimme Scholle voll zu: Genau diesen Hunt brauchen wir!! Diese Leistung des Herrn Hunt aus dem Spiel gegen Kiel ist eminent wichtig! Wer das anders sieht, hat dann wohl eher ein persönliches Problem mit dem Spieler… fachlich und sachlich kann es dann nicht mehr begründet sein!
Die Tatsache, dass er auch schwache Spiele zeigte.. und? Wer nicht?
Die Tatsache, dass er jetzt wirkt, zählt! Und daran wird er sich gegen Bochum messen lassen müssen!
Grüße

DerVorstandsvorsitzende
2 Monate zuvor

Die Frage wird am Freitag sein, ob wir den Ausnahme-Welt-Atom-Fußballstar Robert Tesche aus dem Spiel nehmen können (ja-ha, DEN Robert Tesche!). 

Das ist nämlich exakt das Niveau, was Bochum auf dem Platz hat. Neben Zulj und Zoller ein Haufen Tesches. Mehr ist das nicht.

Was sie in Bochum also definitiv haben: einen wahnsinnig guten Trainer, der mit einer Tesche-Mannschaft aus einem Tesche-Kaff für uns uneinholbar an der Tabellenspitze steht.

Somit heißt es für uns: wir müssen ihn taktisch vor ungeahnte Aufgaben stellen, auf die er während des Spiels nicht reagieren kann, dann werden wir auch gewinnen. Denn wenn die Spieler auf sich allein gestellt sind, dann haben wir die besseren Kicker (wenn wir zu elft spielen).

Möge Thioune taktisch liefern!

Abseits
2 Monate zuvor

Vielleicht überrascht uns Aaron Hunt und liefert tatsächlich noch ein gutes Spiel gegen Bochum. Schön wär‘s doch!
Ich hoffe nur, dass der Trainer nicht in seine Trickkiste greift und plötzlich wieder Gideon Jung aufstellt.

Huub
2 Monate zuvor

Nur der HSV!

Last edited 1 Monat zuvor by Huub
Flotti McFlott
2 Monate zuvor

Heute ist Gegenteiltag!

Bitte lass heute Gegenteiltag sein!

Heute ist garnicht Gegenteiltag? 😳

Scholle, das kann doch bitte nicht dein Ernst sein, dass du das Bremer Uboot mit dem Loser-Gen, wieder in‘s Team schreiben willst, weil er jetzt gegen Kiel mal nicht so scheiße war wie sonst?

Der Mann hat hier 6 Jahre lang gut verdient und als Gegenleistung 4 einhalb gute Spiele gemacht! Ansonsten hat er uns als einer der Hauptverantwortlichen unter dem kurzbehosten Personal souverän in die zweite Liga geführt und uns dort schon ZWEI mal den Klassenerhalt gesichert…

DT muss diesen Mann dauerhaft von der Startelf fernhalten, sonst scheitert er wie alle seine Vorgänger!☝🏼

Sennsation
2 Monate zuvor

WENN schon zweimal Hunt in Folge, dann doch bitte weiter auf der defensiven Position, auf der er nicht unangenehm aufgefallen ist.

Die Zeiten jenseits der Mittellinie sind einfach vorbei.

Und es möge bitte untersagt werden, dass Hunt neben Kittel bei Freistößen und Eckbällen steht. Man kann doch nicht freiwillig einer weniger sein im Strafraum.

Last edited 2 Monate zuvor by Sennsation
Shlomo
2 Monate zuvor

Scholle Zitat:
„Und das kann Hunt. Die größte Frage, die sich mir heute am meisten, aber eh schon seit vielen Jahren stellt, ist aber: Kann er das auch mal über zwei, der oder sogar vier Spiele am Stück?“

Scholle, mit Verlaub: wenn Du Dir diese Frage seit vielen Jahren stellst, kennst Du doch eigentlich die Antwort, oder?

abraeumer
2 Monate zuvor

Ich frage mich manchmal, was die jungen Trainer taktisch heutzutage lernen und lehren.

Höhepunkt war für mich zuletzt das Interview des Nürnberger Trainers Klauß zu seinem Matchplan. Für diejenigen, die das Interview nicht gesehen haben, er hat gesagt:
 
„Bei Ballgewinn wollten wir mit dem ballfernen Zehner umschalten. Im Ballbesitz sind wir in eine Dreierkette abgekippt mit dem asymmetrischen Linksverteidiger und dem breitziehenden Zehner.“
 
 
So einen Unsinn habe ich von Thioune bisher noch nicht gehört, aber es gibt auch bei ihm Tendenzen in diese Richtung. Vieles kann ich auch bei Thioune nicht nachvollziehen. Auch wenn unser Spiel gegen Kiel nicht so schlecht war, zwingend fand ich es nicht. Und dass es nicht zu einem Sieg gereicht hat, hat für mich auch taktische Gründe. Folgende Fragen stellen sich hinsichtlich des Spiels gegen Kiel:

Warum spielt Thioune gegen drei Angreifer von Kiel Dreierkette? Das ist grundverkehrt.

Warum legt er ständig gegen die tiefstehenden Gegner keinen Wert auf ein Flügelspiel? Mit Vagnoman und Jatta jeweils allein auf den Seiten kommt er nicht auf die Grundlinie, um gefährlich auf Terodde in den Rücken der Abwehr zu flanken.

Warum muss Kittel als Offensivspieler Bartels nach einem Eckball bis in den eigenen
Strafraum verfolgen?

Warum lässt sich unsere Abwehr beim Gegentor so leicht aushebeln, indem
unseren manndeckenden Verteidiger treu mit ihren Gegenspielern alle zum ersten Pfosten laufen und hinten Gyamerah mit Lee allein verbleibt?

Warum kann Vagnoman überhaupt nicht köpfen? Aus zwei Metern den Ball gegen
den Pfosten zu setzen, war wirklich eine Kunst.

Bubu
2 Monate zuvor

Gooood moooorniiing @ all,

danke Scholle, auch wenn ich mir das Schmunzeln bezüglich Hunt nicht verkneifen kann / konnte… 😉

Vielleicht braucht dieser HSV „diesen“ Hunt, wenn wir man von dem Hunt sprechen, der gegen Kiel ein recht gutes Spiel machte! Ein Spiel …. Macht aber noch keine ganze Saison aus. Zu oft „zippte“ es Aaron in den wichtigen Partien mal hier und da, gerade nach einer „guten“ Leistung… Ausfall …. Schonung…. kennt man doch schon. Hat Hunt bisher mal drei Spiele am Stück absolviert, mit der gleichen Performance? Hm…. Wann?

Nun schreibt man also kurzum, dass dieser Ex- Bremer unverzichtbar ist? Demnächst steigt er sogar wieder zum „Leader“ auf? Wow, macht er nun gegen Bochum auch ein „gutes“ Spiel, wird dann der Vertrag gleich oben drauf verlängert…? Huch….

Für mich steht EINE Mannschaft auf dem Rasen, ein Kollektiv, die gewinnen und verlieren GEMEINSAM! Immer wieder dieses „Hunt kann den Unterschied machen – wenn er fit ist“… Wie viele gute Spiele hat Aaron für den HSV gemacht? An einer Hunt abzählbar?

Kinsombi hat sich – mal wieder – in einem „kleinen Tief“ festgefahren… auch nicht Neues bei dem überteuerten Ex – Kieler! Seit er beim HSV verweilt, ist er immer in einem „kleinen Tief“ festgefahren….Bekommt er deshalb weniger von seinem Salär, so als kleinen Ansporn mal aus dem H… zu kommen??! 😉
Wirklich zufrieden sein kann man mit Kinsombi nicht, nun ja….Aber man kann dann ja noch Onana ins Team hinein schreiben, wenn der andere „Sechser“ in seinem Tiefchen verweilt.

Gegen Bochum wird ein „austrainierter gar fitter“ Hunt und ein „kleines – Tief“ Kinsombi nicht reichen, definitiv nicht! Die Bochumer marschieren gerne, auch durchs Mittelfeld… ! Es wird auf die Gesamtleistung der Mannschaft ankommen, auf ALLE Spieler eben… wie gegen die Störche!! Hier den einen oder anderen Rautenträger herauszuheben, um hinterher wieder drauf zu nageln … nicht der richtige Weg.. oder?!

Die Mannschaft ist nun gefordert, in allen 10 folgenden Spielen, und – bei aller Liebe – Hunt und 10 gute Spiele am Stück….. nun …… 😉

Eier…. Die brauchen jetzt Eier…..für zehn Endspiele…..  😉

Bleibt alle gesund….!

Thomas
2 Monate zuvor

In diesem Artikel wurde das Problem mit Hunt sehr gut beschrieben. Er ist sicherlich ein guter Fussballer, welcher auch Einsatz zeigen kann, aber bei Hunt ist auch das Problem, dass er keine Konstanz in sein Spiel bringt. Er kann ein Spiel sehr gut bestreiten und beim nächsten Spiel fragt man sich, ob es der gleiche Spieler ist, weil er plötzlich unterirdisch spielt und was ich bei ihm auch festgestellt habe seine Leistung ist extrem abhängig vom rest der Mannschaft. Kommt die Mannschaft gut ins Spiel dann spielt Hunt gut und wenn es nicht so làuft kommt auch keine Leistung von ihm. Die gleiche Meinung habe ich auch von Kinsombi. Diese zwei Spieler sind in meinen Augen keine Führungsspieler, welche auch in schlechten Phasen ein Zichen setzen. Onana kann man in die Startelf setzen aber ich fände es auch gut wenn ein Wintzheimer mal als hängende Spitze eingesetzt wird.

alwaysHSV
2 Monate zuvor

Wäre Alex gestern gestorben dann würde er jetzt wegen dieses Beitrags von Scholle im Sarg rotieren oder sogar aus dem Sarg wieder rausspringen vor Wut und Entrüstung.
Die gute Leistung die der Hunter gegen Kiel gezeigt hat wurde von Alex ja, so wie er es immer bei guten Leistungen seiner „Lieblingsspieler“ macht, lieber nicht zur Kenntnis genommen oder sogar erwähnt. Würde ja bedeuten über den eigenen Schatten zu springen und das kann er eben einfach nicht.

Polkateddy
2 Monate zuvor

Wenn Dudziak rausgeht, dann funktioniert bei uns nichts mehr. Zwar hatte er gegen Kiel keinen guten Tag erwischt, aber er ist immer noch 2 Klassen über denjenigen einzuordnen, welche ihn dann ersetzen sollen.

Meaty
2 Monate zuvor

Hunt – Dudziak und dahinter der schnelle und kampfbereite Onana (wenn der mal sein Phlegma ablegen würde!)! Wenn diese Angriffsreihe mit stabilen, passsicheren Außen auch noch richtig funktioniert, dann braucht man auch keine Angst vor Bochum haben!
Terodde ist sowieso eine Granate und zieht immer mindestens zwei Gegenspieler auf sich!
Die Räume, die durch Teroddes ziehen der Abwehrspieler entstehen, müssen nur mal von seinen Mitspielern ordentlich genutzt werden!
Ein Kittel könnte vielleicht im Spiel mal die Position mit Hunt oder Dudziak tauschen, um dann möglw. gefährlicher in den Strafraum zu kommen!?
Jatta sollte viel öfter einfach mal drauflosspielen! Wenn er abstoppt und überlegt, kommt mMn viel weniger Gutes bei raus, als wenn er mit seiner Wucht auf die Abwehr zurollt!
Flanken kann er leider immer noch nicht, aber da ist er nicht der Einzige im Team!

Rotkaeppchen1966
2 Monate zuvor

Die HSV Fußball AG braucht in erster Linie einen Vorstandsvorsitzenden, der Sportvorstand und Sportdirektor darauf hinweist, dass sie nicht einmal andenken, mit Hunt zu verlängern. Einen Sportvorstand im Homeoffice braucht sie allerdings bei einem wahrscheinlich 4. Jahr in der 2. Liga nicht mehr.
Der HSV e.V. als größter Anteilseigner der AG braucht einen Präsidenten, der mehr als nur eigene Produkte präsentiert.
Gut, in Bezug auf die laufende Saison und rein sportlich betrachtet sind angeführte Forderungen aktuell nicht zu diskutieren – aber es wäre schön, wenn der Blogbetreiber auch mal auf die Vakanzen auf struktureller und personeller Ebene beim HSV hinweisen würde, statt mit Artikeln wie gestern evtl. sogar noch eine mögliche Vertragsverlängerung eines Spielers zu befeuern, bei dem es seit 6 Jahren auch gefühlt jede Woche darum geht, ob er fit ist – jetzt ja angeblich fit wie nie…
Kurzfristig -in der Form vom Kiel- und Fürth Spiel- kann der HSV Hunt sicherlich gebrauchen – perspektivisch kann man der sportlichen Leitung den Vorwurf nicht ersparen, dass sie den Kader schon lange ohne Hunt hätten planen müssen.
Aber strategisch und langfristig wird weder auf genannten Ebenen beim HSV noch bei der Hamburger Presse, die schon froh ist, wenn nur Bernd Hoffmann vom HSV ferngehalten wird, gedacht und verfahren.

Hans-Werner Rieken
2 Monate zuvor

Sofort mit Hunt 4 Jahre verlängern bevor Bayern ihn wegschnappt.
Man Scholle, gestern der überragende Vagnoman, heute Hunt.
Bester Mann auf dem Platz war Kittel aber der ist wohl fussballerisch so gut das er garniert mehr gesehen wird.

Bubu
2 Monate zuvor

Morgen dann bitte mal etwas mehr über Sonny Kittel…. ! Der sticht zur Zeit nämlich auch mit sehr sehr guten Leistungen heraus…. ! 😉

Uwe Öztunali
2 Monate zuvor

Die heutige Blog Überschrift: „Der HSV raucht Diesel“ (Aaron Hunt)

Vamodrive
2 Monate zuvor

Bundestrainerposten wird frei, wer von euch bewirbt sich alles ?

uwe twiehaus
2 Monate zuvor

Solange Hunt einer der besseren Spieler ist, ist er für uns unverzichtbar. Die restlichen Spieler haben Woche für Woche die Möglichkeit das zu Ändern. Allerdings von nichts kommt nichts und so werden wir Hunt noch einige Jahre ertragen müssen oder SV Meppen wird unsere Kragenweite!

Micky
2 Monate zuvor

Wenn man jetzt zynisch wäre, könnte man sagen; Der Aaron ist halt ein alter Mann, der seine Pausen braucht, oder, der Vertrag neigt sich dem Ende…

Wichtig ist, dass Aaron, der sich seine Pausen zuletzt eher in der Rückrunde nahm, nunmehr diese in der Vorrunde durchgezogen hat.
Jetzt ist er eben fit. Grundsätzlich ist er durch seine Verletzungsanfälligkeit allerdings als „zu leicht“ befunden. Aber Terodde hat wirklich recht. Wenn unser Aaron mal gut drauf ist, ist er wirklich ein Genussspieler.
Nun wird sich’s zeigen. Und Kinsombi, da kann ich nur sagen: Einer dieser Fehleinkäufe. Erst Beinbruch und dann Einbruch. Die gefühlt zwei Reflextore, waren zwar wichtig und gut, aber sonst muss man sich fragen, was dieser Mann sich dabei denkt. Hier ist HSV ! Nicht Kiel.

Nur der HSV !

bahrenfelder
2 Monate zuvor

Hoffen wir mal, dass wir Freitag gegen 20:15 Uhr sagen können „In Bochum können sie nur Rollschuh laufen“

Zu den Kommentaren gegen einzelne Spieler hier möchte ich nur auf meinen Beitrag von gestern verweisen.
Als Zusatz vielleicht noch, jeder hat mal einen guten und auch einen schlechten Tag. Hoffen wir, dass es Freitag bei jedem Spieler ein guter Tag sein wird.

Scorpion
2 Monate zuvor

Es ist doch wie immer. Die Zeit einer eventuellen Vertragsverlängerung mit Hunt (bitte nicht) beginnt, und er performt im Rahmen seiner Möglichkeiten. Das ist schon fast wie eine TV Soap. Jeder weiß wie es ausgeht, aber einige findes es immer noch spannend und gründen sogar einen Fan Club…

In der zweiten Staffel geht es dann um die Frage, bleibt Jonas Boldt, oder erhört er doch noch den Ruf diverser Clubs.

Es bleibt spannend 🙂

Christian Mönsters
2 Monate zuvor

Also wenn man einen ganz normalen Tag konzentriert arbeiten geht und dann anschließend zum Feierabend hier anfängt zu lesen, fallen mir folgende Punkte ein.

  • viele User mit falschen Prioritäten im Leben
  • keine work-life-balance
  • Kindergartengruppe „Wühlmäuse“ (bei meinem Sohn in die Spielgruppe)
  • schwarz/weiß Mentalität

Wem geht es hier eigentlich darum, über eine schöne Nebensache zu diskutieren und sich auszutauschen ? Bei einigen/vielen Usern ist der Schwerpunkt, welchen Teil der HSV im Leben einnimmt/einnehmen sollte, anscheinend falsch gesetzt. Ein wenig mehr grau bitte meine Damen und Herren.

HT
HT
2 Monate zuvor

@Marcus Scholz, was meinst du mit „DIESEN Hunt“, den gibt es nicht und „DER Hunt“ ist quasi sporadisch und unzuverlässig. Findest du nicht, dass gerade jetzt der HSV eher Spieler brauch auf die sich verlassen kann? Ich erinnere die an das Würzburgspiel, wo gerade „DIESER Hunt“, neben Jung, einer der grössten Schwachstellen war. Ich bin mir ziemlich sicher dass Hunt im nächsten Spiel wieder neben der Spur sein wird. Es ist einfach quälend, dass der HSV von diesen Spielern abhängig ist.
Kontext wechsel: Ich wünsche mit heute Abend einen Sieg für Bielefeld, also Daumen drücken.

Last edited 2 Monate zuvor by HT
ToniHH
2 Monate zuvor

Ist Aaron Hunt wirklich unser aktuelles Problem warum wir Spiele
nicht gewinnen?

M. R. X.
2 Monate zuvor

Zu Aaron Hunt fällt mir wirklich nichts mehr Neues ein und das, was mir einfallen würde, schreibe ich lieber nicht.

Nachdem ich heute die Worte von Michael Mutzel zur Kenntnis genommen habe, mache ich mir aber sowieso keine Sorgen mehr um den Aufstieg. Demzufolge werden wir in jedem Falle am Ende etwas zu feiern haben.💪

»Wir wissen, dass wir gut sind. Es liegt nur an uns. Am Ende entscheiden wir, wie die Spiele ausgehen!«

Alles im grünen Bereich!🤗

https://www.kicker.de/hsv-sportdirektor-mutzel-wir-wissen-dass-wir-gut-sind-799405/artikel

Uwe Öztunali
2 Monate zuvor

Nicht nur an der Waterkant gibt man sich vor dem vermeintlich richtungsweisenden Spiel am Freitag noch betont gelassen. Auch beim VFL in Bochum ist von Aufregung noch keine Spur. Ich vermute ja, das ist die Ruhr vor den‘ Sturm ..

Matthias Thomas
2 Monate zuvor

Hej Scholle,
Hast Du eigentlich Infos was gerade im Nachwuchs abgeht? Das Petrovsky nach 9(?) Jahren gehen muss hat doch einen Grund und welche Welle bedeutet dies?

Uwe Öztunali
2 Monate zuvor

Was ist der Unterschied zwischen uli Hoeneß und Red Bull Leipzig? Hoeneß war drinnen. Leipzig ist draußen

Meaty
2 Monate zuvor

Ich befürchte, dass der FC Barcelona ein deutliches Konditions- und Qualitätsproblem hat? Was die heute gegen Paris für Topchancen liegen gelassen haben – unglaublich?
Der Trainer Ronald Koeman war schon als Spieler als Weichspüler bekannt, es scheint so, als ob er als Trainer nicht richtig trainieren lässt!?

Last edited 2 Monate zuvor by Meaty
C.W.Griswold
2 Monate zuvor

DIESEN Hunt vielleicht, leider haben wir den ANDEREN geliefert bekommen.

Grantler3006
2 Monate zuvor

Die Argumentation Hunt aktuell zu bringen, kann ich nachvollziehen, wobei ich auch die Hunt- Kritiker verstehe. Wenn er denn, mangels Alternativen spielen soll, dann lieber auf einer Doppelsechs mit Onana und Dudziak als 10er davor.
Ob sein geschundener Körper, noch einmal 90 Minuten gegen Bochum drin hat, werden wir am Freitag gewahr. Im Prinzip ist Kinsombi ein Kampfschweinchen den ich, vom theoretischen Potential gegen körperliche Bochumer schon gern sehen würde. Am Ende ist es eher die Taktik, die Einstellung und der Wille eines jeden einzelnen Rauten-Kickers, wie dieses Spiel ausgeht.

Last edited 2 Monate zuvor by Grantler3006
Emil Tischbein
2 Monate zuvor

„Die größte Frage, die sich mir heute am meisten, aber eh schon seit vielen Jahren stellt, ist aber: Kann er das auch mal über zwei, drei oder sogar viel Spiele am Stück?“
– Diese auf Herrn Hunt bezogene bange Frage im Blog beantwortet, warum der HSV seit Jahren die selbstgesteckten Ziele nicht erreicht und stets enttäuscht. Offenkundige Schwächen, Fehlentwicklungen und Probleme werden über Jahre ignoriert, das tatsächliche Leistungspotential der Spieler nicht erkannt und die Kaderplanung fusst in Teilen auf nicht realistischen bloßen Hoffnungen. Es wird in seiner eigenen „HSV-Welt“ vor sich hingewurschtelt in der vagen Hoffnung und mit der bangen Frage, dass das hoffentlich irgendwie reichen wird. Und wer genau dieses kritisiert und anspricht, der ist dann ein Pester und keinesfalls ein echter HSVer.

schlunzi
2 Monate zuvor

Sollte wirklich hunt das Thema zu dieser Zeit der Saison sein? Ist da ich vorher schon viel schief gelaufen? Analyse darf ich hier ja nicht erwarten, kratzen an der Oberfläche ja und das ganze nur nicht tief…naja scholz halt

Last edited 2 Monate zuvor by schlunzi
Thomsen
2 Monate zuvor

Sie schleppen sich mal wieder durch den März. Ich hab das Spiel irgendwie nicht so positiv gesehen wie viele meiner Zeit- und Artgenossen. Die Chancen wieder nicht genutzt und so wird es erneut verdammt schwierig mit dem Aufstieg.

Fussballtrainer
2 Monate zuvor

Was macht einen guten Trainer aus?
Die Stärken und Schwächen eines jeden Spielers alleine und im Zusammenspiel auf dem Platz innerhalb der Mannschaft zu erkennen. Stärken stärken, Schwächen abstellen.
Wodurch macht er das? durch die Aufstellung oder Nichtaufstellung?
Nein er versucht durch die Aufstellung, Zuordnung und taktischen Vorgaben auch die Schwächen zu einem Vorteil im Mannschaftsspiel zu bringen.
Die Forderung nach Nichtaufstellung von bestimmten Spielern würde zur sofortigen Reduzierung des Kaders um gut 8-10 Leuten sorgen. Dann würden wir nur noch mit gerade mal 11 Leuten nach Bochum fahren.
Ich freue mich auf das Spiel am Freitag.
Nur der HSV!
Kein Hass im Internet!

Riesum
2 Monate zuvor

Das Hunt ein ausgezeichneter Fußballer ist,weiß jeder. Allerdings ist seine Zeit vorbei. Und da wir zum Glück einen intelligenten und geschäftstüchtigen SpoDi haben, der sich nicht von der öffentlichen Meinung zu aktionistischen Dingen treiben lässt,wird Hunt für Liga 1. keinen neuen Vertrag bekommen,für Liga 2. bestenfalls einen streng leistungsbezogenen, wenn der Trainer ihn noch 1 Jahr haben will.

Baresi
2 Monate zuvor

VfL Bochum – HSV 1:3

Ralf Lübbe
2 Monate zuvor

Hunt war gegen Kiel gut. Aber soviele gute Spiele habe ich nicht von ihn gesehen. Für einen Spieler seiner Güte ist das zu wenig. Da gefällt mir Bartels von der Leistung in Kiel besser. Das Problem beim HSV ist die Konstanz. Freitag gegen Bochum kann das wieder ganz anders sein.
NUR DER HSV!!!!

Klaus Theiss
2 Monate zuvor

Zitat aus Zitat:“Moin liebe HSV Freunde,

kürzlich hat Marcus hier zu einem Hilferuf aufgerufen – der nun erfolgreich abgeschlossen ist.“

Braucht ihr noch schwarze Trikots? Ich habe noch welche, ich habe aber auch immer wieder den Ansatz,dass ich die dann ohne Gelaber spende und nicht um eine Absolution zu erhalten das Thena erneut einbringe.
Also, da das Thema ja noch nicht durch ist. Ich habe welche. Wer will?

Zum Thema Hunt:
Ähhhhh, nein.

EDIT: erneut einbringe +M anstatt N

Last edited 2 Monate zuvor by Klaus Theiss
Ralf Gleitsmann
2 Monate zuvor

Manchmal frage ich mich, wozu wir überhaupt noch zum Spielbetrieb antreten. Jetzt wird vor den Gigant Bochum in die Knie gegangen. Heidenheim, Hannover, Nürnberg und so weiter kommen noch. Was soll das werden? Entweder man hat Vertrauen, auch wenn es oft schwer fällt, oder man lehnt sich entspannt zurück und schreibt den Aufstieg ab. Aber dieses ständige Jammern bringt uns nicht weiter und nervt dazu ungemein. Euch noch einen schönen Tag und bleibt gesund.

Fussballtrainer
2 Monate zuvor

„Koan Terrodde“

M. R. X.
2 Monate zuvor

Bochum wird die Rache Hunts nie vergessen! ☝️

Last edited 2 Monate zuvor by M. R. X.