Zumindest der sportliche Bereich lebt das Leistungsprinzip

by | 23.09.22 | 155 comments

Es geht weiter in die richtige Richtung. Und das schreibe ich nicht, weil der überaus sympathische Friedhelm Funkel als Dauer-Orakel wieder den HSV lobt. Nein, vielmehr geht HSV-Trainer Tom Walter weiterhin den Weg über die Jugend. Ein wenig erzwungen – zugegeben. Aber er geht ihn gut. Gestern im Testspiel gegen das dänische Topteam FC Nordsjaelland warf der HSV-Trainer neben Rückkehrer Anssi Suhonen auch Elija Krahn mit rein, der schon seit einiger Zeit immer wieder bei den Profis trainiert. Und Krahn spielte eine saubere Partie. Mit viel Übersicht, einer guten Zweikampfführung und hoher Ballfertigkeit wusste der Youngster, der als A-Jugendlicher schon in der Regionalliga-Mannschaft spielt, zu überzeugen.  Einzig in Sachen Robustheit und Dynamik sehe ich bei Krahn noch Defizite, die aber in Teilen trainierbar sind. Aber: Ein vielversprechendes Talent für die Zweite Liga ist der 19-Jährige allemal.

Mehr als das ist Anssi Suhonen, der gestern gegen die Dänen nach seiner langen Verletzungspause endlich wieder Spielpraxis sammeln konnte. „Das war nicht gut von mir“, war der junge Finne nach Spielschluss unzufrieden, „gar nicht gut.“ Er habe zu viele Ballverluste gehabt, sich zu oft falsch entschieden und noch zu oft zu lange am Ball gebraucht. „Aber ich hoffe, dass das jetzt alles ganz langsam wieder kommt. Ich brauche einfach Spiele. Viele Spiele“, so Suhonen, obwohl er das 1:2 vorbereitet und das 2:2 mit einem sehr schönen direkt verwandelten Freistoß selbst erzielt hatte.

Und so hart Suhonen mit sich selbst ins Gericht ging, so voll des Lobes war sein Trainer. „„Bei Anssi merkst du einfach, da er lange verletzt war, dass er noch nicht bei 100 Prozent ist“, so der Coach, ehe er betonte, dass er das auch nicht erwartet habe: „Mir geht es darum, dass sich alle auf dem Platz zerreißen. Und das haben sie gemacht. Auch Anssi, der das erste Tor verschuldet und das unbedingt wieder gutmachen wollte.“ So unbedingt übrigens, dass er dem älteren Miro Muheim in der 89. Minute den direkten Freistoß „klaute“. „Ich habe ihm gesagt, dass ich schlecht gespielt habe und das wiedergutmachen will. Dann hat er mich gelassen.“

Mit Erfolg. Denn der Freistoß war nicht nur drin, sondern sah auch so gekonnt aus, dass ich Suhonen per sofort in die engere Auswahl neben Kittel, Vuskovic und Muheim als feste Freistoßschützen nehmen würde. Ob er das extra trainiert, wollten wir von Suhonen wissen. Seine Antwort: „Nach dem Training immer wieder. Wir üben solche Sachen immer wieder.“ Und mit wir meint Suhonen vor allem sich und die Trainier, die auf sein Bitten mit ihm Sonderschichten schieben.

Apropos Sonderschichten: Das trifft auch auf einen Spieler zu, der gestern das erste Mal im Profiteam mitspielen durfte und dann auch gleich traf: Tom Sanne. Der junge Angreifer war in der zweiten Halbzeit erst eingewechselt worden und ackerte genauso, wie es sich Tim Walter erhofft hatte („Das hat der Junge richtig gut gemacht“). Und er traf mit seinen gerade einmal 1,70 Meter Körpergröße sehenswert zum 1:2 per Kopf.  Wichtiger aber fand ich, wieso Walter auf ihn dazu berief. „Tom hat es am Dienstag in unserem Talentspiel gut gemacht“, so Walter, der ihn diesem Zusammenhang davon sprach, dass sich der junge Angreifer die Nominierung „verdient“ habe. Ein Wort, das in den letzten Jahren viele Trainer immer wieder benutzten, dabei aber zu oft junge Spieler zu früh hochzogen oder gar übereifrig (oft auch als Quotenspieler aus der Region) mit Profiverträgen ausstatteten. Ashton Götz, Jonas Behounek, Tolcay Cigerci, Ronny Marcos und Co. lassen grüßen.

Von daher freut es mich, dass endlich wieder ein Trainer beim HSV agiert, der das Leistungsprinzip lebt. Und das kommt an. Es spricht sich herum, dass Leistung belohnt wird. Es gibt Beispiele wie Faride Alidou, Suhonen, Krahn oder jetzt eben Tom Sanne, die das immer wieder belegen. Und das trägt sich bis ganz tief runter in den Nachwuchsleistungsbereich. Tausendmal nachhaltiger als mit irgendwelchen großen Ankündigungen.

Wobei ich sagen muss, dass das bei Sanne auch absolut verdient ist. Völlig unabhängig davon, ob Sanne den Sprung in den Profifußball schafft oder nicht – er hat sich die Chance dazu redlich verdient. Nicht, weil er in drei U19-Bundesligaspielen drei Tor erzielte und für die Regionalliga bei zwei Einsätzen einmal erfolgreich war. Das kommt on top. Vielmehr aber ist Sanne der Typ Fußballer, der immer an sich arbeitet. Er ist sicher kein Sonny Kittel am Ball – aber er macht die Wege, die Kittel immer mal wieder vernachlässigt. Und genau diese Spieler braucht eine erfolgreiche Mannschaft für die richtige Mischung.

Und ebenso wie bei Suhonen kommt diese Entwicklung auch hier nicht von ungefähr. Denn Sanne arbeitet seit vielen Jahren neben dem normalen Mannschaftstraining mit einem persönlichen Trainer. Schon als er bei uns in Niendorf spielte war Mo Nasrallah als erfolgreicher Jugendtrainer immer an seiner Seite. Nasrallah baute seinen Schützling dabei altersgerecht körperlich auf (damit hatte Sanne eigentlich nie Probleme) und förderte den Angreifer, wo er nur konnte. Selbst als es coronabedingte Lockdowns gab, baute Nasrallah auf Parkplätzen und anderen freien Flächen Trainings-Parcours für Sanne auf – und der trainierte bis zum Umfallen.  Schon deshalb freue ich mich für Sanne und seinen großartigen Einstand bei den Profis.

Kämpft um jeden Zentimeter – und um seine Chance, bei den Profis spielen zu dürfen: Tom Sanne (r.) Foto: WITTERS

Freuen dürfen wir uns auch weiterhin auf EM-Spiele 2024 in Hamburg. Sagt zumindest HSV-Vorstand Thomas Wüstefeld. „Nach dem jetzigen Kenntnisstand und wie wir uns mit unseren Partnern austauschen, bin ich sehr zuversichtlich, dass die EM 2024 in Hamburg stattfinden wird“, so der 53-Jährige, der gestern vor dem Haushaltsausschuss der Hamburger Bürgerschaft eine Abfuhr in Sachen Bürgschaft erhalten hatte. Und während Wüstefeld die Zweifel an seinen Titeln „Professor“ und „Doktor“ per Vorlage der jeweiligen Urkunden intern angeblich nachgewiesen hat, steht sein Versprechen, die Stadionsanierung finanziert zu bekommen, weiter auf wackeligen Füßen.  „Ich hoffe nicht, dass es noch Dinge gibt, die ich nicht kenne und die uns überraschen“, räumt auch Wüstefeld ein, um dann wieder in gewohnt optimistischer Manier zu formulieren: „Aber nach der jetzigen Ausgangslage bin ich sehr, sehr zuversichtlich.“

Na dann. Warten wir mal ab, wie sich die Vorstandsdebatte entwickelt, nachdem der HSV offenbar schon finanziellen Schaden genommen hat. So soll nach Abendblatt-Informationen mit der Telekom ein Großsponsor (1,5 Millionen Euro im Jahr) wegen der entstandenen Unruhen abspringen wollen. Und ich weiß von mindestens einem größeren Partner des HSV, dass aus selbem Grund betriebsintern der Ausstieg beim HSV diskutiert wird.

Ein bitterer Vorgang, sofern sich die Vorwürfe gegen Wüstefeld weiterhin nicht bestätigen sollten. Aber auch ein Vorgang, den Wüstefeld sowie der Aufsichtsrat, dessen erste Aufgabe die Kontrolle der Geschäfte des HSV ist, längst hätten vermeiden können. Nein: Hätten vermeiden müssen. Und allein deshalb halte ich weder Wüstefeld noch den Aufsichtsrat in seiner aktuellen Konstellation für ansatzweise tragfähig. Ich behaupte sogar, dass beide von sich aus erkennen müssen, dass sie dem HSV aktuell mehr schaden als helfen können.

In diesem Sinne, das Wochenende haben die Spieler ebenso wie heute frei. Ich melde mich spätestens am Montag wieder bei Euch. Bis dahin!

Scholle 

P.S.: Der HSV wird in der langen Winterpause in die USA reisen. Die Meldung könnt Ihr HIER lesen.

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
155 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Jörg Brettschneider
2 Monate zuvor

Es ist zwar in der jetzigen Lage nicht mehr besonders schwer und mutig, die HSV-Führung als untragbar zu bezeichnen. Aber es ist trotzdem gut, dass du es machst, Scholle.

Ich bin der Meinung, der Aufsichtsrat macht sich strafbar und regresspflichtig. Wenn ein Kläger einem Richter die Bühne geben würde…
Vielleicht macht das ja bald ein Vereinsmitglied…

Dass ein solches Gebaren bei einem solchen Club in einer kaufmännisch hanseatisch geprägten Umgebung (Stadt) möglich ist, sagt irgendwie auch etwas über den Stellenwert des Profifußballs in der Weltstadt Hamburg aus. Er scheint doch nicht so ausgeprägt, wie die Bezeichnung „Sportstadt“ es suggerieren möchte. Wäre er hoch, wäre der Druck auf Aufsichtsrat und Wüstefeld zwischenzeitlich so groß gewesen, dass die Positionen längst neu besetzt wären. Dreimal „wäre“ in einem Satz mag das Wunschdenken dreimal unterstreichen.
Stattdessen führt die Stadt Wüstefeld – und damit den fast schon irreparabel beschädigten HSV – öffentlich vor.

„Untragbar“ ist sogar noch gelinde formuliert, Scholle. Aber keine Kritik. Es trifft voll zu.

juke
2 Monate zuvor

Mir kommt hier die Kritik an Wettstein und Boldt viel zu kurz. Sie sind doch die Verursacher der finanziellen Nöte. Dazu ein ganz schlechter AR!
Wüstefeld versucht nun die Kohlen aus dem Feuer zu holen und bekommt Störfeuer aus allen Rohren. Vermutlich auch aus der Schweiz.

IvanAusKass
2 Monate zuvor

Länderspielpause ….. schlimm genug, wer schaut das noch ernsthaft oder intensiv. …. und dann ist hier auch noch Flaute.

Klar, die Truppe des HSV hat dieses Wochenende frei und weil es dann ja nichts neues zu schreiben gibt, schreibt man auch nichts.
Getreu dem Motto: sonst wirklich alles Tagesaktuell hier zu bewerten und zu beschreiben.

Nun ja, ich denke dass das nicht der Fall ist und natürlich kann man einen Sonntag auch mal gar nichts schreiben, kein Problem.

Es gäbe aber durchaus so viel berichtenswertes wenn man sich abheben, den Blog aufwerten und seinen Lesern was bieten wollte

Zum Beispiel:
Wie geht es Vuskovic und Königsdorffer bei ihren Nationalteams ? Wenn man so nah dran ist, sollte ein 10 Minuten Telefonat mit den Spielern doch machbar sein ?!!
Wer ist dieser Sanne ? Ist da ernsthaft keine Einladung zum Eisessen oder dergleichen für den jungen Kerl drin, um Ihn den Fans bzw. der Bloggemeinde mal vorzustellen?
Was macht Mutzel, wer ist Biblia … etc. … Fragen ohne Ende und hier ist Länderspielpause weil es nichts aktuelles zu berichten gibt ?!

Ich möchte Herrn Scholz nicht zu Nahe treten, bin dankbar für diese Form des Austausches mit vielen Gleichgesinnten, aber sein Baby, dieser Blog hier, bekommt immer weniger Liebe.

Ich finde das schade.

Last edited 2 Monate zuvor by IvanAusKass
Töftinger
2 Monate zuvor

Diese Nationalmannschaft will also bei der WM (mindestens) bis ins Halbfinale kommen?
Mir fehlt nach dieser katastrophalen ersten Halbzeit auch die Phantasie wie man Japan schlagen soll.

Es ist schon peinlich das eine Fußballnation wie Deutschland bezüglich der Ausbildung von den torgefährlichen Stürmern seit Jahren nichts auf die Reihe bekommt.

Werner als „Tormaschine“ im Zentrum. Mein Gott ist das armselig.

Calimero
2 Monate zuvor

Die ganze Geschichte stinkt bis zum Himmel. Ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass der Blender Wüstefeld, Professor und Doktortitel nicht auf ehrliche Art und Weise erworben hat. Wer nicht Ross und Reiter nennen möchte, der hat mit Sicherheit Dreck an Stecken.

Aleksandar
2 Monate zuvor

Ich bin immer noch traurig, lieber Uwe.

Blumi64
2 Monate zuvor

Ja ja USA Reise…anscheinend will man dann Kittel dort nochmal anbieten und direkt da lassen 😁

Paulinho
2 Monate zuvor

Was ist vor allem mit den Bayern Spieler los? Gnabry unterirdisch, Sane naja, dann RBs Werner der Chancen Tod, und, und. Vorwurf an Flick, er muss doch sehen wer seit Wochen unter der Form ist. Da schau ich mir aber tausend Mal lieber unseren HSV an, neuerdings. 😁😆🤣

MeinVerein2021
2 Monate zuvor

Es ist zu befürchten, dass aktuelle und eventuelle zukünftige Partner des HSV zweifeln, ob sie mit dieser Führung zusammenarbeiten wollen. Wenn Scholle das schon hat läuten hören….

Der sportliche Erfolg kann auf Dauer das zweifelhafte Image des Vorstands Wüstefeld nicht ausgleichen. Was davon stimmt oder nicht, wird immer weniger wichtig. Es gibt keine Aufklärung und im Grunde gar kein Krisenmanagement.

In einem so in der Öffentlichkeit stehenden Unternehmen wie der HSV AG kann nicht so lange abgewartet und erst so spät eine Kommission zur Aufklärung eingesetzt werden. Schon gar nicht, wenn Geldgeber und Bürgen gefunden werden müssen.

Wie lange soll das noch dauern?

Jeder ist ersetzbar. Es wird doch unter Wüstefeld jemanden geben, der die Vorgänge kennt und übernehmen könnte. Der Name Dr. Huwer fiel ja schon. Es gibt sicher auch andere.

Warum handelt der AR nicht? So viel Anteile hält Wüstefeld nun auch wieder nicht.

Ich befürchte, der AR will die unausweichlichen Entscheidungen bis zur WM- Pause verschleppen. Das wäre gar keine gute Idee.

Jörg Melzer
2 Monate zuvor

Also ich freue mich schon auf den Super-Freitag. Paderborn – Darmstadt, Hannover -HSV…Zeit für den ersten „kleinen“ Big Point…ist ein interessanter Spieltag. Ddorf – Bielefeld, Zecken – Heidenheim. Könnte gut laufen…

Simple Man
2 Monate zuvor

n‘ Abend zusammen!

Das Bild, welches unser Herr Dr. Wüstefeld abgibt, ist zugegeben gruselig. Das liegt aber viel weniger an den Vorwürfen als an seinem Auftreten an sich.

Wie man in dieser Phase mit dem 200 Mio- Projekt um die Ecke kommen kann, ist schon abenteuerlich.

Aber wer sich nun an dem Vorwurf wg des angeblich erschummelten Dr. – Titels reibt, sollte nicht vergessen, dass soetwas – so es denn stimmt – zum guten Ton gehört. Immerhin werden andere damit regierende Oberbürgermeisterin.

Ist schon merkwürdig, was da auf einmal alles für Vorwürfe im Raum stehen. Wenn Wüstefeld nicht bald Geschichte ist, hängt man ihm vermutlich bald noch den Kennedy- Mord an.

Aber, und dabei bleibe ich, sein Auftreten allein reicht schon aus, ihn aus dem Amt zu entfernen.

Noch kurz was zum Thema Maltafüße: All diejenigen, die z. B. Jatta als solchen bezeichnen, sollten anerkennen, dass er sich in Guter Gesellschaft befindet. Timo Werner, Kehrer, Rüdiger und Co. zeigen gerade eindrucksvoll, dass mit dieser Truppe nicht einmal der UI- Cup gewonnen werden kann.

Schönen Abend zusammen.

ParryHotter
2 Monate zuvor

Ist doch alles Tutti, oder was sagt ihr so🥱in diesem Sinne bis morgen 🤣😂

Horst Wegner
2 Monate zuvor

Rechts neben dem i ist auf der Tastatur das o. Da kann es schon mal passieren, dass aus Tim dann Tom wird.

Blumi64
2 Monate zuvor

Die DFB findet keine Lösung wie wir gegen tiefstehende Mannschaften.
Bei uns läuft es ja momentan besser, vielleicht sollte Flick sich mal Rat bei unserem Welttrainer Timmi holen

Aleksandar
2 Monate zuvor

So lange neidisch gewartet.
So lange neidisch gehofft.

Nun sind wir schon lange auf dem Papier in der gleichen Liga und trotzdem interessiert sich jeder nur für die Nummer 1 Zuhause in Hamburg, den Hamburger SV.

Niemand interessiert sich für die Braune Trittbrettfahrer Truppe mit ihren kopierten Liedern, Modehemdchen und ihrem Dosenbier aus Champagnergläsern.

Wie wirklich frustrierend muss das bitte sein.

Nur der HSV.

Kosinus
2 Monate zuvor

Mit Ausnahme von dem einen etwas schwächeren Tagesblog ist Scholle seit Wochen wieder bärenstark unterwegs. Finde es muss auch nicht jeden Tag immer einen Blog geben, das meiste hat Scholle ohnehin schon gesagt.

Dann lieber da sein, wenn was spannendes passiert

Ach was können wir stolz sein, eine solche Plattform hier zu haben, die vom Diskurs lebt😊😊

Calimero
2 Monate zuvor

Hat Onkel KlauMi schon übernommen?
Sind Wüstefeld und Jansen noch im Amt? Haben Boldt und Wettstein der Bürgerschaft schon erklärt, wohin die Kohle geflossen ist? Wer hat auf all diese Fragen, die richtigen Antworten? Was meint ihr? 😂

Last edited 2 Monate zuvor by Calimero
Calimero
2 Monate zuvor

Wird es eigentlich ein WM-Tippspiel geben? 😉

Testies
2 Monate zuvor

Danke für den Blog und wünsche dir ein schönes Wochenende !

MeinVerein2021
2 Monate zuvor

https://www.ndr.de/sport/fussball/Kommentar-Voellig-verdiente-Abfuhr-von-der-Stadt-fuer-HSV,hsv26298.html

Lesenswerter Kommentar von Lars Pegelow finde ich. Ich stimme ihm zu.

Die Konsequenzen sind unausweichlich. Je eher daran, je eher davon!

Paulinho
2 Monate zuvor

HSV gegen Ungarn, wann spielt die Nationalmannschaft?

Rotkaeppchen1966
2 Monate zuvor

Hätte ich nicht gedacht: Über die Nationalelf kann man sich ja noch mehr aufregen als über den HSV.
Was für eine peinliche Vorstellung gegen Ungarn.

Ballholer
2 Monate zuvor

Warum wurden Wüstefeld und Jansen immer noch nicht entlassen ??? JETZT wäre der richtige Zeitpunkt ! Was spielt da noch alles im Hintergrund ??? Hast Du Insider-Informationen, Scholle ??? Ansonsten und im Bezug auf das Sportliche, ein guter blog heute !

Folker Mannfrahs
2 Monate zuvor

Die schlechtesten HSV Spiele waren besser als das, was die Nationalmannschaft heute abgeliefert hat.

Kosinus
2 Monate zuvor

Boah ganz, ganz starker Blog💪
Wüstefeld und der AR müssen weg!

Aradia
2 Monate zuvor

👩 Moin……

Ich frage mich, warum wir im Sport nix mehr reissen.
Fussball, gewinnen andere wenn es um Titel geht.
Rudern, Tennis, Radrennen, Leichtathletik, Schwimmen.
Tote Hose 🕴
Keine Idole für junge Leute.
Wir sind circa 50 Millionen die noch Sport treiben könnten.
Alles nur noch Hobby-Sportler?
Dazu gestern ein Trauerspiel von satten Profis.

Leider stacheln die Medien durch Schlagzeilen
die Neugierde immer wieder an wie beim Eishockey
oder Basketball.
Am Schluss gewinnen andere.
Nur im Rodeln und Bob läuft es gut.
Biathlon, Schanzenspringen…..naja….
Was ist also los?

Sind die Trainer alle schlecht ausgebildet?
Oder chillen die Jugendlichen lieber,
mit Chips’tüten auf dem Sofa und
einen Gruselfilm🧛 im TV .
Immerhin , war es gestern die meistgesehene
Sendung.⛹️

Blumi64
2 Monate zuvor

Ich schaue gerade das Spiel Hoffenheim gegen Wolfsburg.
EM und WM ab Achtelfinale echt Fußball auf sehr guten Niveau aber dieses Spiel ist etwa Männer untere 3.Liga / 4.Liga.
Bevor jetzt hier das Bashing losgeht ist meine Meinung und das das erste Frauenbundesligaspiel das ich sehe.
Nationalmannschaft schaue ich sehr oft👍

Blumi64
2 Monate zuvor

OK ich tue Buse…zweite Halbzeit besser, besser gestern als die Herren und Niveau 2. Liga

Frank Müller
2 Monate zuvor

LEISTUNGSPRINZIP ??
Wenn mal ein Stürmer aus der zwoten getestet wird und…der Trainer sagt:
Wir werden ihn weiter beobachten??
OMG…grandios!

Blumi64
2 Monate zuvor

Tipp YouTube onefootball veröffentlicht am 23.09.2022 mit Robert Glatzel und Kröger HSV Fan.
Moderatorin sehr sympathisch mit viel Fachwissen und guten Fragen

Calimero
2 Monate zuvor

Kurze Zusammenfassung der TAZ. Nur die Zahlen stimmen nicht.

https://taz.de/Wirbel-um-HSV-Vorstand/!5879984/