William Mikelbrencis wird noch Zeit brauchen – HSV trifft Kühne

by | 14.09.22 | 187 comments

Transferanalyse

von CreateFootball.com

Wie vor einigen Tagen schon angekündigt, wollen wir natürlich auch den letzten Zugang des HSV noch einmal genauer durchleuchten und ihn statistisch auswerten. Wobei, richtig ist, dass das wie immer natürlich unsere Freunde von Createfootball.com erledigen. Und die haben einige Daten zusammentragen können, die mich zunächst einmal nicht ausflippen lassen vor Freude. Das klingt alles nach einem Spieler, der sich zwingend noch entwickeln muss, bevor er dem HSV eine Hilfe sein kann. Und das nicht nur ein paar Wochen, sondern in einigen Bereichen sogar noch recht grundsätzlich.

Aber macht Euch einfach selbst ein Bild:

Stärken

+ Übergangsspiel

+ Progressive Läufe

+ Dribblings

+ Tempo

Schwächen

– Defensivzweikampf

– Präzision im finalen Passspiel

– Flankengenauigkeit

Spielstil von William Mikelbrencis:

– Mikelbrencis kam in der vergangenen Saison auf neun Einsätze in der Ligue 1, konnte den Abstieg mit dem FC Metz aber nicht verhindern

– Der 18-jährige agiert als temporeicher rechter Außenverteidiger, schaltet sich gern mit ein und überspielt Ketten per Lauf

– Für das Übergangsspiel ist der Franzose gut geeignet, spielt viele Pässe ins letzte Drittel und in den gegnerischen Strafraum hinein

– Einzig seine Effektivität stimmt noch nicht, zu oft gehen 1vs1-Situationen verloren und Hereingaben in den Strafraum sowie Schnittstellenpässe sind zu unpräzise -> folglich bleiben Torschussvorlagen aus

Benchmarking der relevanten Daten

  W. MikelbrencisAvg. AVLigue 1/2M. Heyer21-22
Defensivzweikampf(% gewonnen)6.9 (47%)7.2 (61%)8.1 (68%)
Abgefangene Pässe4.34.45.1
Pässe(% angekommen)37 (75%)41 (80%)48.3 (84%)
Pässe ins letzte Drittel + in den Strafraum9.499.5
Flanken(% angekommen)2.9 (26%)2.7 (30%)2.5 (40%)
Dribblings(% erfolgreich)3.6 (44%)2.7 (56%)2.4 (52%)
Progressive Läufe2.71.82.1
Torschussvorlagen0.170.650.7
Alle Daten pro 90 Minuten im Vergleich mit allen Außenverteidigern der Ligue 1 und Ligue 2 in den Saisons 2021-22 und 2022-23 (109 Spieler)

Inwieweit passt Mikelbrencis zum HSV?

+ Mit Heyer steht nur ein Rechtsverteidiger im Aufgebot

+ Spielanlage passt zum Spielstil, kein Team agiert häufiger mit progressiven Läufen als der HSV (21.5 pro 90 Min., Spitzenwert der 2. Liga)

+ Trotz vieler Pässe tut sich der HSV schwer, per progressivem Pass Gegenspieler zu überspielen (64.2 pro 90 Min., Platz 13/18 in der 2. Liga) -> Mikelbrencis‘ Spiel ist vertikal ausgerichtet, wenngleich die Effizienz fehlt

– Zweikampfstärke fehlt, wenn man die Daten in die 2. Liga projiziert, schneidet nur Rostocks Außenverteidiger Neidhart schwächer ab -> Mikelbrencis muss an Robustheit zulegen

– Entscheidungsfindung nicht optimal, häufig bleiben gelungene Dribblings und Flügelläufe ohne Ertrag, gerade einmal 8% seiner Schnittstellenpässe kommen an

– Anpassung an spielstarke Mannschaft, beim FC Metz standen viele physische und temporeiche Akteure in der Mannschaft, dazu war die Boxbesetzung europaweit eine der schwächsten

Einschätzung Leistungsniveau im Ligenkontext

– Metz (diesen Sommer aus der Ligue 2 abgestiegen) gilt als leicht schwächer als der HSV, der Abstand ist allerdings marginal

– Mikelbrencis zählt dort nicht zu den Top-Spielern, ist leistungstechnisch derzeit auf dem Niveau eines Top-18 Spielers beim HSV, dürfte also zum Spieltagskader zählen und vorerst weiter nicht in der Startelf auftauchen

–  Entwicklung zum Stammspieler (ist erst 18) in den nächsten 1-2 Jahren möglich, dürfte sich in dieser Spielzeit akklimatisieren und hauptsächlich als Backup fungieren 

Und dann noch ein ganz heißer Tipp für alle „Trainer“ unter uns hier im Blog: Du möchtest selbst die Neuzugänge vom HSV analysieren? Im Online-Kurs zeigen dir die Scouting-Experten von CREATEFOOTBALL, wie du anhand von Daten Teams & Spieler bewerten kannst. Mit dem Gutscheincode „MOINVOLKSPARK“ sparst du 20%, jetzt anmelden!

Pressemitteilung vom HSV:

POSITIVER AUSTAUSCH ZWISCHEN KÜHNE HOLDING AG UND HSV

HSV-PRÄSIDIUM TRIFFT SICH MIT KLAUS-MICHAEL KÜHNE IN HAMBURG – PRÄSIDENT MARCELL JANSEN: „ES WAR EIN GUTES GESPRÄCH. ES GEHT BEIDEN PARTEIEN UM STABILISIERUNG, ENTSCHULDUNG UND EINE WETTBEWERBSFÄHIGE ZUKUNFTSAUSRICHTUNG DER HSV FUSSBALL AG.

Das Präsidium des HSV hat sich am heutigen Mittwoch in Hamburg mit Vertretern des zweitgrößten Gesellschafters der HSV Fußball AG – die Kühne Holding AG – getroffen und über die Zusammenarbeit und Unterstützung von Klaus-Michael Kühne gesprochen.

HSV-Präsident Marcell Jansen, der beim Treffen mit seinen Vizepräsidenten Michael Papenfuß und Bernd Wehmeyer anwesend war, sagte nach dem Termin: „Es war ein gutes Gespräch, ein konstruktiver Auftakt. Unser Gremium ist in dieser Konstellation erstmalig mit Herrn Kühne zusammengekommen, es herrschte eine positive und offene Gesprächskultur. Es geht beiden Parteien um Stabilisierung, Entschuldung und eine wettbewerbsfähige Zukunftsausrichtung der HSV Fußball AG.“

Das HSV-Präsidium stellte Klaus-Michael Kühne und den weiteren Vertretern der Kühne Holding AG den aktuellen Status eingeleiteter Maßnahmen vor und tauschte sich über die nächsten anstehenden Aufgaben aus. Schließlich verabredeten sich die Gesprächspartner zu einer Fortführung des internen Austauschs, bei dem dann auch die Möglichkeit einer konkreten weiteren Zusammenarbeit mit der Kühne Holding AG diskutiert werden soll.

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
187 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Darmzotte
4 Monate zuvor

Preiset den Herrn Wüstefeld!

Er wird uns den 25stöckigen HSV Tower bauen. Die Raute wird bis nach Bremen am Himmel sichtbar sein. Für die Bremer wird es wie das Auge Saurons wirken.

So wird es kommen. Warum sollte man auch Zweifel haben.

Last edited 4 Monate zuvor by Darmzotte
Jörg Brettschneider
4 Monate zuvor

Der HSV kann stolz sein, den erfolgreichsten Unternehmer und reichsten Deutschen als Fan zu haben.
Das meine ich bierernst.

Lufthansa und der HSV könnten bald Schwestergesellschaften sein, an denen die Kühne Holding AG jeweils wesentlich beteiligt ist. Womöglich ohne dass der seltsame HSV e.V. die Mehrheit der Stimmrechte an der HSV AG opfern muss. Darauf kommt es Kühne wohl nicht an.

Die Kommerzgegner, Traditionalisten und Pyro-Ultras sollten den ersten Reflex runterschlucken und sich fragen, ob sie dem HSV mit ihrer Grundhaltung nicht die Zukunft verbauen.

Der Satz von Michail Gorbatschow – „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“ (falls er ihn tatsächlich so gesagt hat) – ist zeitlos.

Die Chance KMK muss unbedingt genutzt werden! „Sofort, unverzüglich…!“

Alles andere wäre das größte Versagen in der HSV-Geschichte. Das würde noch über den Abstieg gehen.

abraeumer
4 Monate zuvor

„Progressive Läufe, progressive Pässe“ der Unsinn der Laptoptrainer

Rotkaeppchen1966
4 Monate zuvor

Das Frühstück bei/mit Kühne wurde vom HSV im typischen Branchensprech kommentiert und von den Gazetten übernommen.
Insofern mag Scholle sich ja noch heute äußern und ich benötigte nicht wie einige hier den Blog zum Kühne Thema, wo sich vielleicht in den nächsten Tagen/Wochen noch weitere konkretere Punkte ergeben.
Die Statistiken und Schlussfolgerungen von CreateFootball über Mikelbrencis geben einem zumindest einige Anhaltspunkte, was vielleicht vom neuen HSV RV zu erwarten ist, auch wenn sie natürlich keine Aussagen treffen können, wie er sich auf und neben dem Platz verhält, sich ins Team integrieren lässt etc.
Nur von der Analyse hier ausgehend deutet sich da leider mal wieder ein Boldt-Transfer an, wo man sich denkt, dass dieser Sportvorstand noch immer meint, über Mittel zu verfügen wie während seiner Leverkusener Zeit.
Der gute Mann hat doch fast 750TSD Euro gekostet – und könnte in 1-2 Jahren mal Stammspieler werden? Geht´s noch!?
Da ist doch zu befürchten, dass es endet wie mit Johannson.
Bei aller Liebe: Wenn ich in der zweiten Liga fast eine dreiviertel Millionen auf den Tisch des Hauses lege – da muss es sich um eine Sofortverstärkung handeln!
Wir wollen/sollen/müssen aufsteigen und Boldt startet wohl wieder mal im Rahmen seiner „Entwicklungsprojekte“ eine ungewisse Investition auf eine ungewisse Zukunft.
Für diese Argumentation, wenn der Spieler schon über diese und jene Fähigkeiten verfüge, würde er ja nicht zum HSV kommen, hat dieser HSV, wie wir ja spätestens mit der Rückkehr Kühnes auf die Bildfläche gelernt haben, einfach kein Geld.
Sollte man unserem Sportvorstand, der ohnehin seinen Anteil an drei verpassten Aufstiegen hat, vielleicht mal erklären.
Herr Wüstefeld wird es wohl auch nicht können, er baut ja aktuell neue Luftschlösser.
Wäre schön, wenn sich die Herren mal auf das Wesentliche konzentrieren: Den Aufstieg.

Last edited 4 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Töftinger
4 Monate zuvor

Mal kurz etwas zum letzten Spiel unserer U21 in Hildesheim. Ich habe mir den Livestream bei Sporttotal angeschaut. Ich wollte mir einfach mal ein Bild über das Leistungsvermögen unserer „Hoffnungsträger“ machen.

Die erste Halbzeit war aus HSV sehr ordentlich, mit guten Ballpassagen und einigen brauchbaren Torchancen. Die Gastgeber waren überhaupt nicht im Spiel und sehr harmlos. Warum sich das mit dem frühen Ausgleichstreffer der Platzherren in Halbzeit 2 komplett drehte, hat sich mir im Nachhinein leider nicht erschlossen. Offenbar hatte Reimers da auch keine richtige Idee wie er das Spiel wieder einfängt.

So richtig überzeugen konnte mich leider keiner der Jungs.
Auffällig war in der ersten Halbzeit sicherlich Beleme. Der aber noch mehr gesucht werden könnte. Er ist ein Spielertyp der Glatzel rein körperlich ähnelt. Sehr ordentliche Ballbehauptung und gewiss auch 1-2 km/h schneller als Bobby. Mit dem linken Fuß kann er scheinbar nicht soviel anfangen. Muss im Abschluss sicherlich noch präziser werden. Das er technisch schlechter als Glatzel sein soll, habe ich so nicht gesehen. Er ist in der Box durchaus gefährlich und kann eine Innenverteidigung schon beschäftigen. Der Abschluss ist auf jeden Fall noch ausbaufähig. Ich würde meinen er hat mehr Potenzial als beispielsweise ein Kaufmann/Wintzheimer, was jetzt aber auch nicht der ganze große Maßstab ist. Ich würde ihn bei den Profis auf die Bank setzen. Es wäre für mich ein Skandal, wenn er in der Länderspielpause nicht beim Testspiel eingesetzt werden würde.

Ansonsten hat sich mir auch in diesem Spiel nicht erschlossen, warum
Andresen(re. Verteidiger) und Krahn(6er) bei den Profis auf der Bank sitzen durften. Sehr bieder und brav was die Beiden drauf haben. Für mich in dieser Mannschaft auch eher Mitläufer. Da fehlt mir aktuell jede Phantasie um eine Profikarriere vorauszusagen.

Tendenziell hat mir da Fabisch wesentlich besser gefallen, ohne das ich in Lobeshymnen verfallen möchte. Der ist sicherlich in seiner Entwicklung (8er/10er) schon deutlich weiter, aber wohl ohne Chance auf einen Kaderplatz bei den Profis, da die Positionen überbesetzt sind.

Zumberi hat in der Innenverteidigung sehr solide und zumeist abgeklärt agiert. Er macht kaum was falsch und wirkt schon recht sicher. Kann mir kaum vorstellen, dass er zu so einem Querschläger wie David fähig wäre. Irgendwie wirkt er wie ein Spieler der diese Position schon seit längerer Zeit verinnerlicht hat, während David immer noch wie der umgeschulte Mittelfeldspieler wirkt.

Irgendwer hat ja bereits den Name Sanne in den Ring geworfen. Na ja, der ist natürlich extrem jung und auch nur einen Kopf größer als ein Dackel. Das wird wohl noch viel Zeit brauchen.

Fazit: Zumberi und Beleme könnten sicherlich manch einen Bankdrücker (David, Biblija)
angreifen . Der Rest hat noch ganz viel Luft nach oben.

Nico
4 Monate zuvor

Einige „Experten“ hier sollten den Ball mal ganz flach halten.

Wie könnt ihr diesen Transfer denn bitte anhand der oben gezeigten Statistiken bewerten, ohne das der Junge auch nur 1 Pflichtspiel für uns machte?! Wie kann Boldt da jetzt schon was falsch gemacht haben?!

Die Werte stehen im Vergleich zu allen anderen Ligue 1 & 2 Außenverteigern und beziehen sich wohl auf seine ersten 13 Profieinsätze. Viel schlechter als Heyers Werte kommt er gar nicht weg und der hat 21/22 eine starke Saison gespielt. Der Junge wurde dieses Jahr 18, bitte nicht vergessen.

Ist ja nicht so, dass man an den Schwächen arbeiten kann und dass die Zweikampfwerte eines 18 jährigen noch nicht so bestechend aussehen wie die eines gestandenen 27 jährigen, sollte doch klar sein.

Er bringt eine Komponente mit, die Heyer oft fehlt und das ist Tempo.

Ich finde die Lösung mit Heyer in der Startelf und Mikelbrencis als talentierter Backup mit Potential in Zukunft Stammspieler zu sein super.
700.000 für ein talentierten, U-Natio Außenverteiger mit 2 Mio.MW klingen für mich nach einer vernünftigen Investition.

Warten wir doch einfach mal ab wie der Junge sich entwickelt und urteilen dann.

Kai Lorenzen
4 Monate zuvor

Schade, heute war vielleicht ein ganz wichtiges Treffen zwischen Kühne und Führungskräften des HSV und man findet hier nur einen kopierten Bericht von der Hamburger Morgenpost. Wäre für mich schon mal interessant gewesen, was der Blogautor dazu zu schreiben hat.

bahrenfelder
4 Monate zuvor

Schwächen von Mikelbrencis:
– Präzision im finalen Passspiel
– Flankengenauigkeit

Kommt mir irgendwie bekannt vor. Vor allem wenn der HSV sich von links oder rechts dem gegnerischen Strafraum nähert und der Ball muss in die Mitte vom Strafraum.
Naja, haben wir noch einen wo man bei jeder Flanke nur hoffen kann. Warum sollte es auch besser werden nach all den Jahren.

Tatortreiniger
4 Monate zuvor

Jetzt gibt Wüstefeld richtig Gas! 😄

https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article236432145/volksparkstadion-hsv-plant-fuer-200-millionen-euro-megaprojekt-im-volkspark.html

Leider ein Bezahlartikel. Hier der Kern:

Der Unternehmer will auf der Fläche des Stadionvorplatzes und des Parkplatzes weiß eine sogenannte Volkspark-Plaza, eine Veranstaltungsfläche für bis zu 12.000 Menschen im Zeichen der Raute, bauen lassen.

Es sollen Einzelhandelsflächen entstehen, eine Zusammenkunft für HSV-Fans, ein erweitertes Gastronomieangebot und genügend Parkplätze über zwei Ebenen. 

Doch damit nicht genug.

Die Devise – im wahrsten Sinne des Wortes – heißt: Think Big! Groß denken! So soll die Volkspark-Plaza noch abgerundet werden durch einen Wolkenkratzer, den sogenannten HSV-Tower. Hier sollen Apartments, ein Hotel und zusätzliche HSV-Räumlichkeiten entstehen. Auch Teile des HSV-Internats könnten hier untergebracht werden.

Der mindestens 25 Stockwerke hohe Tower soll nach Wüstefelds Wünschen von der A7 mit einer leuchtenden HSV-Raute auf dem Dach zu sehen sein – ähnlich wie bei Schalkes Veltins-Arena, wo man das blaue Schalke-Logo von der A44 schon von Weitem bewundern kann. 

Das alles war so oder so ähnlich übrigens schon 2004 unter Bürgermeister Ole von Beust geplant. Damals zerschlug es sich. Die Stadt soll aber grundsätzlich offen für das Projekt sein.

Na, dann mal los! 👍

Uwe
Uwe
4 Monate zuvor

Mikelbrencis ist der erneute Beweis der Inkompetenz des Sportvorstand Boldt.

Es war früh bekannt, dass ein rechter Verteidiger fehlt. Boldt verpflichtet einen Spieler gegen Ablöse obwohl dieser noch nicht weiter helfen kann und diverse ablösefreie RV zur Verfügung gestanden haben. Und die Spitze erst gegen Ende der Transferperiode.

Wann erkennt der AR endlich wie begrenzt er in seinen Möglichkeiten ist?

Bastrup
4 Monate zuvor

Wie konnte es nur dazu kommen, dass sich unser Blogautor hier zu Fabrikat und Alter seines Fahrzeuges äußert?

Was wäre, wenn er einen Rolls Royce mit goldenem Lenkrad führe? Würde sich dadurch das Leben irgendeines Lesers verschlechtern?

Es tut mir leid, dass ich das noch einmal aufwärme. Im Grunde ist es wahrscheinlioch besser, wenn man nie wieder über diesen Unsinn spricht.

Norbert Schröder
4 Monate zuvor

Der heutige Blogg hat das Thema verfehlt. Da treffen sich der HSV & Kühne
und der Blogg zitiert vornehmlich CreateFootball…Schade

Blumi64
4 Monate zuvor

Mikkelbrezz braucht noch Zeit?
Warum hat man ihn denn geholt?
Dachte wir holen einen direkt funktionierenden Konkurrenten für den sehr müde wirkenden Heyer.
Heyer war in fire,
jetzt braucht er mal die Heier😄😁

Oliver Hauck
4 Monate zuvor

Diese Statistiken (zu Mikelbrencis) sind ja schön und gut, aber bitte nicht mehr als maximal ein erster Anhaltspunkt! Jetzt mal eben (lediglich) darauf basierend festzulegen, dass der Junge diese (und wohl auch nächste Saison) kein Stammspieler wird bzw. werden kann, ist schon ziemlicher Schwachsinn.
Diese Statistiken beruhen auf gerade einmal 8 Spielen, zudem in einer Liga, mit einem weitaus besseren Niveau als die 2. Bundesliga und in einer Mannschaft, die sicher auch ein anderes System als der HSV spielt..
Also erstmal abwarten bis der (junge) Junge mal seine ersten Einsätze im HSV-Dress hatte und dann weiter schauen! Sicher wird er in der Länderspiel-Pause gegen die Dänen mal die Chance bekommen, sein derzeitiges Können zu zeigen…

Nordisch
4 Monate zuvor

Mal abgesehen von der Heißluftpumpe Wüstenwind …

Prinzipiell brauchen wir genau solche Pläne. Ob es jetzt einTower sein muss kann man diskutieren, aber die Idee dahinter — etwas zu entwickeln, und nicht nur jeden Tag im Krisenmodus Löcher zu stopfen … wann hatten wir das zuletzt? Als Hoffi Teil I sich die Europatabelle ins Büro pinnte, und Top20 als Ziel ausgab?

Hab gar nicht gemerkt, wie mir so ein ehrgeiziges Ziel und Pläne gefehlt hat, bis ich die Visionen des Dr. W las. Ständig nur Mittelmaß und Bruch und Murks und Listen über alles, was nicht geht. Ich hab’s satt. Holt halt Kühne her, und von mir aus baut er dann den Kühne-HSV-Tower mit Gurkenlogo on top. Hauptsache, irgendetwas ehrgeiziges passiert.

Jörg Meyer
4 Monate zuvor

Die PK ’s vor einem Spiel werden immer schlimmer. Da sitzen zehn Reporter und nur drei oder vier stellen eine Frage.
Null Informationen, null wirklich interessante Fragen.
Woran liegt das?
Bereiten sich die Reporter nicht vor und stellen sich vorab Fragen zusammen?
Sind ausser Babak Milani die restlichen die da lust und eher teilnahmslos auf den anderen neun Stühlen sitzen über Reporter?
Selten sowas sinnfreies und sinnloses gesehen.

jump
4 Monate zuvor

Noch mal zum anberaumtem Freundschaftsspiel gegen einen dänischen Gegner: finde ich eine gute Sache, den Draht zur Nachbarschaft zu pflegen. Ist außerdem „regional“ und damit zeitgemäß. 🙂

Und vielleicht holen wir nochmal einen oder zwei talentierte dänische Kicker zu uns? Die Bastrups, Töftings und Gravesens haben mir jedenfalls Spaß gemacht. Früher gab es sogar eine kleine, feine HSV-Fangemeinde aus dem Nachbarland. Gibt es die eigentlich noch?

Weitere Pluspunkte: Die Mentalität der dänischen Spieler ist meist in Ordnung. Und: man spricht deutsch.

Töftinger
4 Monate zuvor

Praktisch das man sich heutzutage die Spieler nicht mehr anschauen muss und der einfachheitshalber auf die Daten diverser Internetplattformen zurückgreifen kann.
Das erspart dann auch die altmodische persönliche Einschätzung nach einem Trainingsbesuch.

🤔Hat denn Costa keinen Internetanschluss? Aufgrund der Zahlen, zu denen Abräumer mutmaßlich auch Zugang hat, hätte der Transfer dann doch garnicht stattfinden dürfen.

Die Einschätzung das Mikelbrencis noch Zeit brauchen wird, basiert also auf statistischen Werten. Ah ja und bestimmt werden wir dies noch besser verstehen, wenn demnächst die Daten von Heyer zum Vergleich bekannt gemacht werden.

profikommentator
4 Monate zuvor

Schwäche des Außenverteidigers: der Defensivzweikampf.

Genial 😀

Jörg Brettschneider
4 Monate zuvor

Was bezweckt Wüstefeld mit dieser Nebelkerze Volkspark-Phantasia-Land?

Okay, die Antwort steckt mit einem Wort in der Frage.
Es muss aber deutlich gemacht werden, dass diese Schwachsinnsidee von Wüstefeld (dem derzeitigen Pro-Bono-Vorstand, nicht die von dem schlimmen Ort) nur zur Ablenkung dient.

Dieser Phantasia-Volkspark hilft dem HSV weder finanziell noch sportlich. Die Kernthemen sind andere. Vielleicht sollte Wüstefeld über eine bessere Anbindung des Volksparks an den ÖPNV nachdenken (eine U Bahn, die unter dem Mittelkreis endet oder so). Wenn er dann nicht mehr Pro-Bono-Vorstand des HSV ist…

Last edited 4 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
Buffy
4 Monate zuvor

Übrigens, die Fischbrötchen im Fontenay sind wirklich okay. Doppel-Heringsfilet, Zwiebeln, Röstzwiebeln, Quarkcreme. Hatte ich heute zum Frühstück. Feinkost kann der Kühne.

Jörg Melzer
4 Monate zuvor

Wenn ich das richtig verstehe, ist Heyer in den meisten Statistiken ganz vorne. D.h. er ist besser als sämtliche Aussenverteidiger der 1. und 2. französischen Liga…immerhin 109. Mach Sachen. Wo liegt denn dann das Problem? Wahrscheinlich daran, dass Heyer nicht in der französischen Liga spielt. Heyer kann keine progressiven Läufe…was immer das ist und wozu man das auch braucht. Dribblings kann er auch nicht gut, ist aber nicht zwingend notwendig für einen RV.

Last edited 4 Monate zuvor by Jörg Melzer
Blumi64
4 Monate zuvor

Wenn doch Kühne den HSV und die Lufthansa sponsert könnte doch wiederum die Lufthansa als Sponsor bei unserem HSV einsteigen.
Nach fly Emirates dann fly Lufthansa 😄

Frank Müller
4 Monate zuvor

MIKELBRENCIS….
Schwächen: Defensive, Pässe,Flanken.
Hat man das erst rausgekriegt nachdem er bereits hier war??
Nach einer Einschätzung isser in 2 jahren wohl als Stammspieler zu grbrauchen.
Hinzugefügt:….“eventuell“.
Das zeigt doch unwiderlegbar, was für´n Quatsch der Boldt da veranstaltet.
Ich dachte, es geht um den Aufstieg und nicht um soziale Stütze für ungares
Jung-Gemüse.

Die Ablehnung oder das Nicht-Durchkommen des Angebots von Kühne wäre
ein noch größeres Versagen des HSV als die über lange Zeit durchgehende
Inkompetenz von Herrn Beiersdorfer.
Ich plädiere immer für deutliche Abgrenzung ggü den Ultras.
Aber die erforderlichen 75% sind ein Wackelpunkt.
Will man das Pyro-Festival veranstalten, um bei denen mit auf lieb-Kind machen
für gute Stimmung zu sorgen??

Kai Simon
4 Monate zuvor

wenn bei einem Verteidiger unter den Schwächen zuerst „Defensivzweikampf“ steht, macht mich das erst mal stutzig 🤔
Aber vielleicht sollte man einen 18-jährigem jetzt auch ein wenig Zeit geben. Dann kann man sich, wenn er mal für den HSV auf dem Feld stand, auch ein eigenes Bild machen.

jump
4 Monate zuvor

Ist wohl als Perspektivspieler geholt worden, der noch sehr viel an sich arbeiten muss. Immerhin hat der Junge in Frankreich schon einige Spiele im Profibereich gemacht. Scheint eher der Typ Dampfmacher als Bollwerker zu sein, verkappter Rechtsaußen…

Kosinus
4 Monate zuvor

Sehr interessante Analysen, danke für die Infos.

Maik Lange
4 Monate zuvor

Wir testen fast ausschließlich gegen dänische Erstligisten. Ok, macht aus verschiedenen Gründen Sinn. Sinn machen würde aber sicher auch, dass offensichtlich vorhandene Kontaktnetzwerk zu nutzen und gute, junge Spieler mit Potenzial aus der dänischen Liga zu verpflichten. Da ist doch sicher auch jemand dabei, der mehr kann als schnelle progressive Läufe, was auch immer das ist 😉

Scorpion
4 Monate zuvor

Moin.
Hat zwar nichts direkt mit dem aktuellen HSV Geschehen zu tun, zeigt aber auf, wie die Vereine im Ausland den Fans in die Tasche greifen.

Für das Spiel Real Mallorca (13.) gegen Barcelona (2.) habe ich ein Ticket (nur durch Connection) für EUR 140,00 bekommen. Kein VIP, sondern ein ganz normaler Sitzplatz. Tickets beginnen bei EUR 120,00 Kinder bei EUR 60,00.

Btw. die Tickets werden alle personalisiert, also ohne Vorlage des Ausweises oder einer Steuernummer kann man kein Ticket erwerben. Sitzplätze dürfen nicht getauscht werden um Randalierer durch Videos identifieziern zu können.

Über dieTicketpreise in Deutschland kann man hier nur Lächeln.

profikommentator
4 Monate zuvor

2028 fahren wir alle schon mit der U-Bahn zum HSV-Wolkenkratzer. Wüstefeld ist einfach ein visionärer Macher und hat mehr Respekt verdient.

Last edited 4 Monate zuvor by profikommentator
Meaty
4 Monate zuvor

Neuzugänge werden immer und überall genau durchleuchtet und kritisch betrachtet. Beim HSV werden die Neuzügänge aber schon vorher fast für untauglich befunden, ohne das man den Spieler überhaupt einmal auf dem Feld hat spielen sehen!

Wenn man sich die momentane Stammelf des HSV mal ansieht, dann wird man keinen Spieler ohne deutliche fußballerische, physische oder auch mentale Defizite finden!

Daher sollte jeder Spieler seine Stärken im Spiel einbringen und versuchen seine Schwächen im Training zu verbessern!
Ob das beim „Gute-Laune-HSV“ mit dreieinhalb Trainingseinheiten die Woche auch so passiert, kann ich nicht beurteilen!

Last edited 4 Monate zuvor by Meaty
horst schlau
4 Monate zuvor

Also ist der neue Rechtsverteidiger erst in ein- oder zwei Jahren eine Alternative für Heyer ??? 🤔🤔🤔

Also quasi erst dann, wenn der HSV in der ersten Liga spielt !?!? 😏😏😏

Walter Knell
4 Monate zuvor

Augenscheinlich muss man diese Statistiken beherrschen sonst hat man keine Ahnung von Fußball.Ich hab’s kapiert.

alwaysHSV
4 Monate zuvor

Vagnomans Verletzungsmisere geht weiter. Mit einem Knochenödem am Fuß fällt er erstmal aus.

alwaysHSV
4 Monate zuvor

Derzeit spielt HSV II gegen den Spitzenreiter VfB Lübeck. Beleme hat gerade das 1:0 gemacht.
Halbzeitstand immer noch 1:0.

Last edited 4 Monate zuvor by alwaysHSV