Wilde erste Hälfte, starke zweite Hälfte – der HSV siegt zum Abschluss gegen Thessaloniki

by | 01.07.22 | 247 comments

Der HSV hat in Österreich seine letzten Einheiten absolviert und das letzte Testspiel gespeilt. Beim 4:3-Sieg gegen den griechischen Erstligisten von Aris Thessaloniki wurde es noch einmal richtig bunt. Das gefiel laut hörbar nicht allen (Trainer Tim Walters Stimme überschlug sich immer wieder), aber den rund 300 Zuschauern gefiel es durchaus. Sie bekamen schon in den ersten 45 Minuten fünf Treffer zu sehen – einer seltsamer als der andere. „Theo, was ist denn los mit dir“ musste sich Ersatzkeeper und Neuzugang Theo Raab anhören, als er als mitspielender Torwart den Griechen den Ball völlig unbedrängt in die Füße spielte und kurz danach einen Abschlag des gegnerischen Keepers so unterlief, dass Thessalonikis Mancini allein aufs Tor zulief und traf. Aber nicht allein der Keeper, sondern die gesamte Defensivbewegung des HSV in der ersten Halbzeit war eine Katastrophe.

Spielstand nach 45 Minuten: 2:3. Zurecht. Denn neben zwei Fast-Eigentoren und einem Eckball-Gegentreffer (Benes stieg erst gar nicht mit hoch) trafen Glatzel nach Kittel-Querpass und ein Grieche per Eigentor für den HSV, bei dem in den ersten 45 Minuten genauso wenig zusammenlief, wie es in den zweiten 45 Minuten gegen den Conference-League-Qualifikanten besser wurde, nachdem Walter alle elf Spieler durchwechselte. „Das war dann schon ein anderes Spiel“, gestand Kapitän Sebastian Schonlau, der in seinem ersten Spiel nach der Fußreizung heute einen unglücklichen Einstand feierte.

Dennoch gab es von Trainer Tim Walter nach dem Spiel ein paar harte Worte zur ersten Halbzeit, aber insgesamt auch ob der deutlich besseren zweiten Hälfte versöhnliche Worte sowie ein zufriedenes Gesamtfazit, zu dem ich morgen noch etwas mehr erzählen werde. Und: Der HSV hat seinen Härtetest für den schon in zwei Wochen beginnende Saison gefunden. A, kommenden Sonnabend geht es zum FC Basel. Dann soll nicht mehr so bunt durchgewechselt werden wie heute, kündigte Walter bereits an, bis dahin einen Großteil seiner Stammelf gefunden haben. Bis dahin gibt es wie gewohnt an dieser Stelle ein „Blitzfazit light“, das Ihr hier sehen und hören könnt: 

Und während hier in Österreich die Zelte abgebaut werden, wurde in Hamburg die Zusammenarbeit mit einem weiteren Investor in trockene Tücher gebracht. Finanzunternehmer Detlef Dinsel gehört ab sofort neben Marcell Jansen, Michael Papenfuß, Lena Schrum, Markus Frömming, Andreas Peters und Hans-Walter Peters dem siebenköpfigen Kontrollgremium des Zweitligaclubs an. Dinsel, der von 2012 bis 2019 Gesellschafter beim Bundesligaclub FC Augsburg war, ist auf einen entsprechenden Antrag des Vorstands gerichtlich bestellt worden und übernimmt den ruhenden Posten des für ein Jahr vom Aufsichtsrat in den Vorstand entsandten Dr. Thomas Wüstefeld.

Letztgenannter hatte sich auf der Aufsichtsratssitzung auch noch einmal zu den Vorwürfen gegen seine Person geäußert, wie der HSV in einer Pressemitteilung mitteilte. Unter anderem ist in der Pressemitteilung auch zu lesen: 

„Die Aufsichtsratssitzung stand neben dem Einstieg Dinsels primär unter dem Motto „Saison- und Zukunftsplanung“. Vorstand und Kontrolleure tauschten sich detailliert über die sportlichen Planungen und Perspektiven sowie die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und finanziellen Möglichkeiten aus, zudem bezog Vorstand Dr. Thomas Wüstefeld Stellung zur jüngsten medialen Berichterstattung um seine Person. 

„Es war eine gute Sitzung mit viel Offenheit und einem sehr konstruktiven Austausch aller Beteiligten“, bilanzierte Jansen. Das Kontrollgremium sprach sich mit Zustimmung des Vorstandes für einen weiteren Ablaufplan aus, in dessen Mittelpunkt die Transformation und Jahresplanungen stehen. „Wir als Aufsichtsrat sind uns einig, dass von allen Seiten noch weitere Fakten zusammengetragen werden müssen, ehe wir die nächsten Schritte einleiten können“, so Jansen.

Pressemitteilung vom HSV

Das könnte man so lesen, als würde der Aufsichtsrat den harten Sparkurs von Wüstefeld zunächst einmal einbremsen, um zu sehen, was davon wirklich notwendig ist. Zudem habe man sich Wüstefelds Version bezüglich der ihm gegenüber erhobenen Vorwürfe angehört und offenbar keinen Grund gesehen, handeln zu müssen. Das werden jetzt einige kritisieren, aber ganz rational betrachtet – und nichts anderes sollen die Kontrolleure – ist das das Einzige, was dem Aufsichtsrat derzeit möglich ist. Denn wie überall zählt auch in diesem Fall das Unschuldsprinzip. Und bis auf Indizien und persönliche Anschuldigungen gibt es aktuell noch keine Fakten, die gegen Wüstefeld sprechen. Dass das Ganze ein Geschmäckle hat und der HSV in der öffentlichen Wahrnehmung wieder unter besonderer Beobachtung steht, ist allerdings ebenso klar.

Das weiß auch AR-Boss und HSV-Präsident Marcell Jansen, der jetzt ein wenig in der Zwickmühle steht. Einerseits muss er seine Funktion als Chef der Kontrolleure ausreichend wahrnehmen und auch den Mann ausreichend überprüfen, den er seinerzeit in den Klub geholt und den er zum Vorstand gemacht hat. Jansen wird mit Sicherheit selbst der öffentlichen Beurteilung ausgesetzt sein. Seine Kritiker werden ihm vorwerfen, dass er bei seinem „Buddy“ Wüstefeld nicht kritisch genug sei. Andererseits muss er seinem Mitarbeiter gegenüber ausreichend loyal sein und aufpassen, dass er seinen angestellten Vorstand nicht zu früh verurteilt. Das schränkt den Bereich, in dem er „richtig“ handelt, stark ein.

So hat der HSV gespielt:

1. Halbzeit: Raab – Heyer, Ambrosius, Schonlau, Muheim – Meffert – Heil, Benes, Bilbija, Kittel  –  Glatzel.

2. Halbzeit: Mickel – Vagnoman, Vuskovic, David, Leibold (83. Andresen) – Opoku, Rohr, Reis, Amaechi (88.Megeed) – Königsdörffer, Meißner

Tore: 0:1 Iturbe (3.), 1:1 Glatzel (8.), 1:2 Mancini (11.), 2:2 Peersman (ET, 22.), 2:3 Peersman (35.), 3:3 Meißner (58.), 4:3 Amaechi (59.)

P.S.: Die DFL hat die Spieltage 3 bis 9 terminiert. Mit Abendspielen für den HSV, wie Ihr HIER sehen könnt. 

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
247 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Fussballtrainer
7 Monate zuvor

Das Thema Wüstefeld wurde bereits ausgiebig behandelt und es ist schlicht der Pressegeilheit zu verdanken, wenn ein solcher Zivilprozess, der ja nach den Berichten noch gar keiner ist, hier breit getreten wird. Dann könnte man genauso hinterfragen, welche Prozesse laufen dann gegen die HanseMerkur? An wie vielen Gerichten ist den der Sponsor des HSV nun gegen unschuldige Opfer und Kunden vorstellig? Wie viele Kunden der HanseMerkur fühlen sich den geprellt von nicht ausgezahlten Leistungen?
Alles nur wieder das gleiche Geschreibe der Presse und zwar journalistisch gesehen keiner besonders guten und den HSV-Hassern hinter dem Lachs-Blog.

Zum wichtigen Thema:

Das Testspiel. Vagnoman! Wenn Stuttgart das Spiel gesehen hat, haben die keinen Grund, die geforderten 6 Mio. Ablöse zu verweigern. Und wir haben eigentlich keinen Grund, Vagnoman abzugeben! Das wäre fahrlässig! Aber wahrscheinlich aus finanziellen Gründen erforderlich.

Die Neuzugänge:
Raab, der war wirklich saunervös bei seinem ersten Spiel beim neuen Verein. Aber der fängt sich und noch ist DHF Nr.1. Raab ließ trotzdem sein Könne aufblitzen in der einen oder anderen Aktion. Das „Hintenrausspielen“ ist bei DHF ebenfalls nervenaufreibend!
Bilbija abgetaucht! essen Können habe ich noch nicht gesehen.
Benes ist ein Gewinn. Der zieht ab aus der 2. Reihe, ist unberechenbar und kann den Ball geradeaus schießen. Guter Kauf!
Königsdörffer, guter Kauf!

Die Rückkehrer:
Amaechi, hat sie Können verbessert, ist ballsicher und kann schießen und sieht die Räume. Behalten.
Opoku, blieb wahrscheinlich unter seinen Möglichkeiten oder hat nicht mehr zu bieten, kann weg.
Meissner, hat zwar ein Tor geschossen, ist aber kein 9er! Kann auch weg oder maximal Backup.
Ambrosius Gewinn! Bleibt!
David, wichtiger Backup, war gestern stets anspielbar hat immer die Räume gefunden, muss noch ein wenig robuster werden beim Zweikampf, bleibt.
Leiboldt, findet zur alten Form, gleichauf mit Muheim.

Die Alten:
Reis, stets bemüht und kantig, braucht man manchmal im Mittelfeld, einen Bissigen!
Meffert, routiniert.
Kittel, ich glaube der ist froh, dass er bleiben kann!
Schonlau wird wieder routiniert.
Heyer, wie immer zu oberflächlich mit arrogantem Spiel das Tor verursacht. Hatten wir in der vergangenen Saison öfters.
Glatzel, Torgarant.
Vuscovic, wie Vagnoman!

Die Jungen:
Andresen, wenn Leiboldt und Muheim gesund sind, nicht unbedingt ein Backup.
Zumberi, ihm merkt man eine gewisse Routine an, war sicher und technisch OK.
Ogechika Heil, ein Wunderwerk, der sollte unbedingt in den Kader. Wieselflink und mit Auge und geht in die Zweikämpfe. Eigene Jugend! Was will man mehr.
Megeed, ein Juwel, dass man entwickeln sollte.

Insgesamt wird es der Trainer schwer haben, den Kader zu benennen und dabei nicht Unbill zu riskieren.

Man spürte auf jeden Fall Entwicklung im Mittelfeld, das war immer unsere Schwachstelle.

Die Abwehr muss sich noch finden.

Riesum
7 Monate zuvor

Habe gestern ein paar Videos vom Training gesehen und war überrascht, dass Flanken von Außen mit Gegnerbeteiligung geübt wurden. Hatte hier gelesen, so was würde es bei TW nicht geben. Waren wohl Fake News.

Kosinus
7 Monate zuvor

Vuskovic würde ich für 10 Mio. € noch nicht gehen lassen. 12-13 Mio. € sind da sicherlich möglich.

Ansonsten bin ich sehr positiv von meinem HSV überrascht. Eine tolle Transferperiode bisher. Der Kader ist stärker als im Vorjahr und am Ende wird die Transferbilanz auch finanziell in etwa ausgeglichen sein.

Mutzel/Boldt liefern ab!

Last edited 7 Monate zuvor by Kosinus
Atoubastyle
7 Monate zuvor

Mein kurzes Fazit zum ersten Trainingslager und der Kaderplanung. Die Eindrücke speisen sich aus den Testspielen und Trainingsberichten.

Mutzel, Boldt und Walter sind vermutlich mit dem Ziel in Vorbereitung gestartet den Kader zu stabilisieren in vielen Punkten und zu verbessern was bestimmte Punkte in der Offensive betrifft. Konkret bedeutet das die Torgefahr zu erhöhen und allgemein die Qualität auf Flügeln dahingehend zu verbessern.

Aus diesem Grund lag bei mir der Fokus auf den Außenbahnspielern, den ZM und den Stürmern. Das sind die, die für die Tore in erster Linie zuständig sind. Getroffen haben in den Testspielen Glatzel (2) Königsdörffer (2) Amaechi, und Meißner. Eingeleitet wurden diese Tore in der Regel durch Flügelspieler. Für zwei Spiele gegen ernstzunehmende Gegner war das denke ich jeweils in Ordnung was die Offensivleistungen betrifft.

Wurden aber die Baustellen nun wirklich ausgebessert oder muss noch etwas passieren? Dazu ein genauerer Blick auf die Positionen. Im Zentrum haben wir mit Glatzel, Königsdörffer und Meißner drei Spieler, die alle getroffen haben und besonders die ersten beiden präsentieren sich in guter Form. Wenn Glatzel ausfallen würde, könnte Königsdörffer ihn in meinen Augen ersetzen. Das würde das Spiel zwar etwas verändern, aber ich denke es wäre ein annehmbares Maß an Torgefahr auf dieser Position noch vertreten. Für eine Doppelspitze stünden Spieler wie Meißner oder Bilbija zur Verfügung.
Passieren „muss“ auf dieser Position nichts mehr. Man kann aber Meißner durch einen Spieler ersetzen, der Glatzel etwas ähnlicher ist was die Attribute Ballbehauptung und Kopfballspiel betrifft.

Die Flügel. Obwohl wir einige Scorer in der vergangenen Saison über Kittel, Jatta und Alidou einheimsen konnten, war hier die große Frage wie sich das in der kommenden Saison verbessert. Sowohl was die Breite aber auch was die Spitze betrifft. Drei-Vier Spieler auf dem Leistungsniveau Kittel/Jatta wurden sich hier gewünscht. Besonders Jattas Ausfall macht das nochmal dringlicher. Mit Bilbija und Königsdörffer wurden hier zwei Spieler verpflichtet, die ich im Sturm schon nannte, die aber auch über die Flügel kommen können. Die zwei Überraschungen der Woche in den Bergen waren aber Opoku und Amaechi. Beide waren schon mit einem oder mehr Füßen bei anderen Vereinen in der allgemeinen Wahrnehmung und haben aber einen guten Eindruck hinterlassen. Amaechi hat einen guten Antritt und einen guten Abschluss während Opoku extrem athletisch ist, Bälle gut direkt spielen kann und allgemein ein gutes Auge für die finale vorbereitende Aktion mitbringt. Und beide bringen in meinen Augen auch deutlich verbessere Defensivbemühungen mit im Vergleich zu den letzten Vorbereitungen.
Ich würde hier nichts mehr tun, wenn die Spieler bleiben und Walter von ihnen überzeugt ist. Das sah ich vor der Vorbereitung noch anders.

Im ZM gab es auch Fragezeichen. Kittel hat hier mal kurz aufgeleuchtet aber war insgesamt nicht präsent genug auf dieser Position. Auf dem Flügel mit Leibold passt das besser. Die vakante Position von ihm, Kinsombi und Suhonen wurde durch Benes gut besetzt. Zurücklehnen kann sich dort aber niemand, da Rohr mächtig Dampf macht und sich mehr und mehr in der ersten Elf festbeißt. Das wird denke ich ein offener Dreikampf zu Saisonbeginn zwischen Benes, Reis und eben Rohr. Und dann gibts es da schon wieder Bilbija, der auch schon auf dieser Position spielte und mit dem man auch während des Spiels einfach mal auf eine Doppelspitze umstellen kann.
Hier wurde der Kader mit Bedacht verstärkt, obwohl es eh keine Schachstelle in der vergangenen Saison war.

Kurzum: Für mich passt die Offensive. Wackelkandidat ist Meißner und Abgangskandidat allein aufgrund der Kaderbreite ist Heil. Wenn Vagnoman oder Vuskovic verkauft werden, dann kann man auch nochmal einen guten Ersatz für Meißner holen, der Glatzel besser absichert.

Sprockhöveler HSV
7 Monate zuvor

zu Josha Vagnoman:

Ich würde ihn zwingend behalten ….. es sei denn es kommt jetzt noch ein unmoralisches Angebot z.B. aus der Premier League.

Scheint mir der VfB hat sich total verrannt, ist sich mit dem Spieler einig, hat aber das Preisschild für JV „übersehen“.
Verzockt liebe Stuttgarter.

MMn ist er zu wichtig für die Mission Aufstieg um ihn abzugeben, zukünftige Wertsteigerung ist wahrscheinlich.
Und Jeder, der Allrounder sollte auf RA nicht die Dauerlösung sein.

Viele Grüße aus dem südlichsten Südwestfalen

alles hat seine zeit
7 Monate zuvor

Das provinzielle Leverkusen verweigerte ihm die Bühne, die ihn doch erst macht. In der Metropole Hamburg findet er die große Freiheit. Hier darf er alles sein. Sogar die laut beklatschte Marionette seines Unvermögens im Sportmanagement.
Hier ertönt lautstark sein Applaus, selbst noch für die dümmste seiner Worthülsen.
Er ist ein Magier des Scheins.
Einige um den HSV bezeichnen ihn als den Heimschläfer.
Er ist Rudi’s Rache.

Seit fünf Jahnzehnten bin ich Fan des HSV. Nun, der HSV wusste mich zu unterhalten. Und als dessen Fan bin ich sehr zufrieden darüber, dass Boldt beim großen HSV aufgeschlagen ist.
Schließlich kann der HSV sportlich schon lange nicht mehr überzeugen. Es ist 40 Jahre her, dass er letztmalig Deutscher Meister wurde. Im gleichen Jahr holte er auch den Europapokal der Landesmeister.
Die Zeit ist vergangen. Und nun aber kann er nicht einmal Aufstieg.
Dennoch versteht der HSV es, zu unterhalten.
Mein Dank geht an Boldt. Rudi’s Rache.

Bastrup
7 Monate zuvor

Schönes Tor von Amaechi.
Starkes Spiel von Vagnoman, den wir bitte nicht hergeben.
Seltsame Vorstellung von Raab.

Insgesamt lassen die beiden Testspiele schon erahnen, dass es eine gute Saison wird.
Wir werden Zweitligameister!

schönes WE,
B.

Rotkaeppchen1966
7 Monate zuvor

Wenn der HSV aufsteigen will, was ja wohl nach Jahren des Herumredens doch das offensichtliche Ziel ist, sollten sie Vuskovic behalten und dann eher noch Vagnoman zu dem vom VFB angebotenem Geld abgeben.
Vuskovic ist eines der wenigen „Mentalitätsmonster“ in einer ansonsten spielerisch starken Mannschaft, die aber zum großen Teil aus zu „braven Typen“ besteht, deren Widerstandsfähigkeit, wenn es wirklich drauf ankommt (Werder- Rückspiel, Freiburg, Hertha) begrenzt ist. Da hilft auch der gute Schlussspurt zum Ende der letzten Saison nicht. Er kaschiert höchstens, dass es dem Team an „Typen“ mangelt, die sich am Ende gegen alle Widrigkeiten durchsetzen.
O.a. Vagnoman ist zwar ein Top Athlet aber seine lethargische Art hilft dem HSV in den entscheidenden Momenten auch nicht gerade weiter.
Auch wenn die Trainingspiele sicherlich nicht „der Weisheit letzter Schluss“ sind, fiel mir neben den positiven spielersichen Elementen leider auch die, milde ausgedrückt, dezent zurückhaltende Spielweise von z.B. Benes und Opoku und die Unkonzentriertheit von Muheim und erstaunlicherweise auch Heyer auf:
Wenn Benes im HSV Spiel wirklich den „Taktstock schwingen soll“, muss er präsenter sein. Wenn Opoku die Ambitionen hat, Jatta zu ersetzen, dann sollte er ähnlich wie Bakery die Linie rauf und runter sprinten und auch in diesen Einheiten alles geben. Für mich drängte er sich nicht unbedingt auf.
Von Spielern, die ihr Können nur partiell aufblitzen lassen, hatte der HSV schon genug.
Ich denke, dem hier gelobten Amaechi fehlt einfach die Körperlichkeit, um in der zweiten Liga zu bestehen.
Daher wie eingangs erwähnt, Vagnoman abgeben, ihn ersetzen. Dann noch so einen Spielertypen wie Reis fürs defensive Mittelfeld verpflichten und natürlich noch einen zweiten Mittelstürmer.
Mit unseren Künstlern und Strategen im offensiven Mittelfeld werden wir in der zweiten Liga wieder „auf die Schnauze fallen“.
Wenn man findig und kreativ ist, bekommt man drei derartige Spieler für die mögliche Ablösesumme, die man für Vagnoman einstreichen kann.

Last edited 7 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
YNWA
7 Monate zuvor

Das weiß auch AR-Boss und HSV-Präsident Marcell Jansen, der jetzt ein wenig in der Zwickmühle steht.

Haha, das hast Du aber schön blumig formuliert Scholle!

Ein wenig in der Zwickmühle klingt nett – bis zum Hals in der Scheisse beschreibt es eher – denn für diesen Murks ist doch allein Bass Janssen verantwortlich!

Wüstefeld scheint ja ein undurchsichtiger Player zu sein aber an seiner Stelle käme ich mir vollkommen verarscht vor. Erst wird er gerufen, dann arbeitet er pro Bono und dann ist er bereits nach wenigen Wochen vollkommen verbrannt und der Lächerlichkeit preisgegeben.

Was weiß man denn heute was Flotti, Alex und Demosthenes nicht bereits vor Wochen vorhergesagt haben?

Wenn der nun allen Ernstes weiter macht – gibt es da doch auch schon wieder irgendwelchen gemeinsamen Leichen im Keller – denn ansonsten wäre das alles doch kaum weiter zu erklären. Welche Intention hat er, hier weiter zu machen?

Kaum ist der eine Grüßaugust durch, kommt nun also der Nächste „Experte“ im Hamburger Komödienstadl! Zumindest scheint der weniger halbseiden aber ob das allein schon reicht, wage ich zu beweifeln.

In jedem Fall ist all das der erneute Beweis, dass die bisher handelnden Personen offenbar nicht in der Lage waren, wenn nun jeder potentielle Investor gleich in den AR gehievt wird.

Nach Außen wieder einmal ein vollkommen erbärmliches Bild!

P.S. Mattheo Raab – willkommen im System Walter! 🙂

Torwartkrake
7 Monate zuvor

„Dennoch gab es von Trainer Tim Walter nach dem Spiel ein paar harte Worte zur ersten Halbzeit, aber insgesamt auch ob der deutlich besseren zweiten Hälfte versöhnliche Worte sowie ein zufriedenes Gesamtfazit, zu dem ich morgen noch etwas mehr erzählen werde…“

Na dann mann to.

Trotz oder gerade wegen der anerkennenswürdigen Mühen von Dir zum Trainingslager zu fahren ist es schade, daß da wieder so gar nichts kommt.

Bruno Michele
7 Monate zuvor

Was will der HSV mit einem erwiesenermaßen erfolglosen Stürmer wie Manuel de Luca? Noch dazu für eine Wahnsinnssumme von 2 oder sogar 2,5 Mios!
Was Vagnoman angeht, von dem ich noch nie ein herausragendes Spiel gesehen habe: Dass der VfB 4,3 Mios für ihn bietet, ist schon dem Irrsinn geschuldet. Sofort verkaufen!

Jürgen Linnenbrügger
7 Monate zuvor

Die Situation in der Führungsriege scheint noch lange nicht ausgeräumt zu sein.
Im Abendblatt(da hinter der Bezahlschranke) wurde u.a. folgendes geschrieben:

„Hinzu komme nun ein Thema, das bis vor ein paar Wochen noch gar kein Thema war: der Streit unter den HSV-Verantwortlichen. Die fast schon chaotische Gemengelage in der Führungsetage habe man (in Vukovics Umfeld) durchaus mit Sorge zur Kenntnis genommn. Einerseits die schweren Vorwürfe gegen HSV-Vorstand Thomas Wüstefeld, die dieser bestreitet. Andererseits die öffentliche und heftige Degradierung von Sportdirektor Michael Mutzel durch Sportvorstand Jonas Boldt. Zur Erklärung:Vuskovic und sein komplettes Umfeld pflegen seit seinem Wechsel nach Hamburg ein enges Vertrauensverhältnis zu Mutzel.“

„Vuskovic und sein Umfeld sind allerdings nicht die einzigen beim HSV, die von dem Führungsstreit der HSV-Spitze iritiert sind. Besonders in der Beraterszene sorgt die Konstellation mit Mutzel als kaltgestellten Sportdirektor, der aber noch die laufenden Transferphase abarbeiten soll, für Kopfschütteln. Und auch innerhalb der Kabine war man nach Abendblatt-Informationen über die krassen Aussagen Bolds zumindest stark überrascht.“

Da scheint weiterhin noch mächtig Dampf unterm Kessel zu sein. Interressant wird auch noch sein, wenn Mutzel sich mal, zu dieser Angelegenheit persönlich, äussert.
Dabei wollten Sie doch alle gemeinsam an Entwicklung, und endlich den Aufstieg in die erste Liga anpacken. Zur Zeit scheinen sie mehr in Intrigen und Grabenkämpfen verwickelt zu sein, dieses wird auf die Mannschaft und Trainer ebenfalls Wirkung zeigen.

Last edited 7 Monate zuvor by Jürgen Linnenbrügger
Fuxi
7 Monate zuvor

Moin Volkspark!

Ich mach’s kurz: Die deutschen U19-Frauen sind erwartungsgemäß bei der EM in der Gruppenphase gescheitert. Nach den beiden Niederlagen gegen Schweden und Norwegen brauchten sie einen Sieg gegen England mit 3 Toren Unterschied und Schützenhilfe der Schwedinnen.

Ihre eigene Aufgabe erledigten sie sogar. Bundestrainerin Kathrin Peter ließ Turbine Potsdams Alisa Grincenco draußen und brachte mit HSV-Stürmerin Larissa Mühlhaus mehr Körperlichkeit in die Offensive. Die Rothosen-Stürmerin verpasste in der 15. Minute ihr erstes Länderspieltor, scheiterte an Keeperin Khiara Keating von Manchester City. Kurz vor der Pause leitete sie mit einem Hackentrick an der Auslinie die deutsche Führung ein. Sarah Mattner-Trembleau (First Vienna FC) trieb den Ball zum Strafraum, legte ab auf Mia Büchele (SC Freiburg), deren Schuss aus spitzem Winkel Keating vor die Füße von Mattner-Trembleau abwehrte, und die Wienerin musste nur noch vollenden (44.).

Mühlhaus wurde in der 72. Minute ausgewechselt, die vom HSV scheidende Sophie Nachtigall kam ins Spiel und hatte direkt das 2:0 auf dem Fuß. Das fiel aber erst in der 87. Minute, als Sofie Zdebel (Bayer Leverkusen), die Tochter des ehemaligen Bundesligaprofis und polnischen Nationalspielers Thomas Zdebel (Köln, Bochum, Leverkusen, Aachen), von der Strafraumgrenze abzog und den Ball in den linken Winkel jagte. Noch ein Tor fehlte zur Erledigung der eigenen Aufgabe, und der Treffer fiel in der 95. Minute. Clara Fröhlich (Bayer Leverkusen) drosch das Leder diagonal hinter die englische Abwehr auf Mattner-Trembleau, die ins lange Eck zum 3:0 vollendete. Riesige Freude bei der deutschen Mannschaft, die beim Abpfiff jäh verebbte, als das Ergebnis des Parallelspiels bekannt wurde: Die Schwedinnen hatten gegen Norwegen durch ein Tor von Oda Johansen (Lillestrøm SK) in der 77. Minute mit 0:1 verloren, und so waren sowohl Gruppensieger Norwegen als auch der Gruppenzweite Schweden im Halbfinale, während Deutschland zusammen mit England die Heimreise antreten muss.

Das war’s nun wirklich von der Frauenfußball-Saison 2021/22.

Die ersten Pflichtspiele der neuen Saison stehen bereits fest. Am 21./22. August fährt die Regionalligamannschaft des HSV (was für eine Kacke, dass ich das noch so schreiben muss!) zu Regionalliga-Rivale ATS Buntentor für die Erstrundenpartie im DFB-Pokal. Nachbar SV Henstedt-Ulzburg muss übrigens auch zu einem Staffelgegner, zum VfL Jesteburg aus dem Landkreis Harburg. Der ETV (als Pokalvize qualifiziert, weil der HSV schon über den Regionalliga-Meistertitel in den DFB-Pokal eingezogen war) debütiert beim Berliner Regionalligisten Türkiyemspor (mit den Ex-HSVerinnen Angelina Lübcke und Aylin Yaren).

Am gleichen Wochenende stehen eigentlich auch die Erstrundenspiele im Hamburger Lotto-Pokal an. Den Regionalliga-Frauen wurde ein Auswärtsspiel beim SC Sternschanze II. zugelost, das wohl vom 21.8. auf irgendwann unter der Woche verlegt werden dürfte. Das Los der Zweiten fiel auf ein Auswärtsspiel beim ehemaligen Oberliga-Rivalen Walddörfer SV II. (wegen des Abstiegs der Ersten aus der Regionalliga zwangsweise in die Landesliga abgestiegen). Für die Dritte wird es schwer: Als Aufsteiger in die Landesliga müssen sie gegen den Landesliga-Rivalen TuS Appen antreten – das aber wenigstens zuhause in Ochsenzoll…

Die Testspiele starten erst Anfang August. Bis denne!

ParryHotter
7 Monate zuvor

Mateo Raab ist schon eine sensationelle Verstärkung, vielen Dank Boldt/Mutzel 😉 passt perfekt mit seinen limitierten, fußballerischen Können ala Ulreich zum Walterischen Tikitaka im eigenen 16er und zum aufrücken außerhalb des 16er mit völlig irrationalen Stellungsspiel……..

Töftinger
7 Monate zuvor

Leibold ist für mich aktuell noch deutlich hinter Muheim zurück. Dürfte daher klar sein, dass Muheim zu Beginn der Saison gesetzt ist. Ambrosius ist ein Zweikämpfer der technisch so seine Probleme hat. Rein taktisch ein gefundenes Fressen für den anlaufenden Gegner. Das ist der Mann den man attackieren muss. David ist die Nr4 in der Abwehr ohne große Schwächen und Stärken.

Man konnte nach dem gestrigen Spiel wieder deutlich erkennen, wie wenig sich hier einige Beobachter mit dem Spiel auseinandersetzen. Grundsätzlich haben sich die Griechen in der zweiten Halbzeit viel weiter zurückgezogen. Deshalb hatten z.B. David und Mickel alle Zeit der Welt das Spiel auszubauen. Dazu muss man noch festhalten, dass in der zweiten Halbzeit viel weniger Bälle im Mittelfeld verloren wurden. Wenn ich soviel Zeit im Aufbauspiel habe, dann sieht auch der technisch limitierte Mickel plötzlich sehr souverän aus. Trotz allem kann Mickel einem HF, der zuletzt ein paar technische Fehler zu viel drin hatte, fußballerisch nicht das Wasser reichen.Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Raab gestern im Stellungsspiel völlig orientierungslos war.

Vagnomann ist deutlich stärker als Heyer und bei entsprechender Fitness hinten rechts eine Bank. Normalerweise läuft ihm kein Spieler in dieser Liga weg, was man über seinen Abwehrkollegen nicht unbedingt sagen kann. Er muss bleiben wenn wir eine Chance auf den Aufstieg haben wollen. Heyer ist und bleibt ein vielseitig einsetzbarer Ergänzungsspieler, der im Normalfall der Backup für mehrere Positionen sein kann.

Amaechi ist zwar etwas langsamer als Alidou aber fußballerisch und bezüglich des Torabschlusses mindestens eine Klasse besser als Alidou. Für mich wäre er trotzdem eher der 10er hinter den Spitzen. Offensichtlich deutlich torgefährlicher als Biblija und Benes. Wenn sich Walter jetzt nicht so blöd anstellt, dann wird Amechi der Königstransfer zusammen mit Königsdorfer.

Biblija ist mir für eine technische gute Mannschaft etwas zu fahrig. Als Ergänzungsspieler aber sicherlich einemVerstärkung.
Benes wird überschätzt. Er wird im Mittelfeld nicht am Reis und Kittel vorbeikommen und wohl einen Stammplatz auf der Bank haben. Da auch Amaechi, Biblija und Kittel durchaus zentraler spielen könnten und Suhonen spätestens nach der WM zurück ist, sehr ich die Position für Benes in der Stammelf nicht. Dieser Transfer könnte zum großen Mißverständnis werden, zumal Benes sicherlich den Anspruch hat Stammspieler zu sein.

Aktuell sehe ich diese Mannschaft gegen Braunschweig auf dem Platz:

Heuer F.
Vagnomann Vuskovic Schonlau Muheim
Reis Meffert
Königsdorfer Kittel Amaechi
Glatzel

Wobei Kittel und Amaechi öfters die Position tauschen sollten. Man sollte dazu noch anmerken, dass uns auf der Bank dann noch ein zentraler Stürmer (Meißner ist das definitiv nicht) fehlt. Ansonsten hat die Bank, insbesondere im Mittelfeld viele Variationsmöglichkeiten.

Last edited 7 Monate zuvor by Töftinger
Michael
7 Monate zuvor

Moin,

die Vorberetung war gut und jede Position ist doppelt gut besetzt. Selbst ein Abgang von Vuskovic könnte man kompensieren mMn.

Aber die Saison wird kein Homerun, Nürnberg!, Düsseldorf sind sehr gut verstärkt worden und dahinter mit Heidenheim und Co wird es der übliche Zweitligakampf. Kein Grund zur Euphorie hier, aber der Kader macht einen guten Eindruck, das System hat sich etabliert und man spürt den Ehrgeiz der Spieler.

Wenn das Umfeld ruhig bleibt, dann… glaube ich an eine gute Saison. Aber die Konkurrenz ist stark, nicht euphorisch werden.

nur der HSV.

Bastrup
7 Monate zuvor

Wenn Vuskovic UND Reis gehen, dann korrigiere ich hier meine Einschätzung über den Verlauf der kommenden Saison: Wir haben mit den Aufstiegsrängen nichts zu tun!

Meaty
7 Monate zuvor

Testspiele sind ja immer so eine Sache. Läuft es im Spiel nicht so gut und die Mannschaft kassiert auch noch dumme Gegentore, dann sagt man häufig, dass dieses durchaus normal sei, weil die Mannschaft noch nicht eingespielt ist und die Spieler ja auch die harten Trainingseinheiten in den Beinen haben. . !

Läuft es im Testspiel schon recht gut und einige Spieler und/oder Neuverpflichtungen zeigen erste gute Ansätze, dann steigt die Erwartungshaltung und Hoffnung bei einigen Fans gleich um ein Vielfaches!

Egal wie man heute das Testspiel bewerten möchte, zeigten beide Halbzeiten deutlich den typischen Walter Ball über die Außenbahnen, der in der letzten Saison schon häufig eindimensional vorgetragen wurde!

War es heute nur ein Zufall, dass das vertikale Passspiel durch die gegnerischenen Ketten kaum gespielt wurde …?
Ich glaube eher nicht!
Sollte Walter ähnlich wie letzte Saison den gleichen Kreisläufertanz mit gelegentlichen Positionswechel über die Außenpositionen spielen lassen, dann werden uns die Gegner sicherlich schon in den ersten Ligaspielen die Außenbahnen dichtmauern . . ?!

Scorpion
7 Monate zuvor

Soweit ich gelesen habe, hat der Aufsichtsrat weder eine Verlängerung des Vertrages von Boldt, noch den von Wüstefeld abschließend behandelt. Gut so.

Es geht nicht nur auf dem Rasen spannend weiter.

Ob sich in den Verhandlungen bezüglich Vagnomann, Stuttgart oder der HSV verzockt haben, wird sich erst noch herausstellen.

Dass das „System Walter“ einfach zu entschlüsseln ist, scheint sich inzwischen bis nach Griechenland rumgesprochen zu haben.

Schönes Wochenende.

Buffy
7 Monate zuvor

Ich nehme mal die Überschriften nach den nächsten Raab-Einsätzen vorweg:
Raab in Gefahr!
Blamieren und Kassieren
Wadde hadde dudde da?
Schlag den Raab
TV Total Crash Challenge

Seriöser Kritiker
7 Monate zuvor

Servus, ist es Zuviel verlangt, zu hinterfragen, warum der AR Vorstand neue Mitglieder des AR „bestimmt“, statt sie durch die Hauptversammlung wählen zu lassen?

Ist es Zuviel verlangt, über Dinsel mehr zu recherchieren, als dass er „mal Investor bei Augsburg“ war?

Anscheinend ja, schade.

Frank Müller
7 Monate zuvor

MEGEEDS SEHR GUTE ANLAGEN
Megeed, 16 J. ->ein außergewöhnlich talentierter Spieler.Wann wird der denn 17?
Seeler war auch mit 17 in der 1.
Natürlich fehlt, trotz unserer „grandiosen Entwicklung“ jemand, der ihn entwickelt/
betreut…und sie vergessen die Vertragsverlängerung.
Beispiel für grandiose NICHT-Entwicklung: ….Vagno the Man.
Mich wundert, dass so ein Kenner wie Miltintas 4,5 mio bietet.
Und unsere Ober-Ahungslosen lehnen das auch noch ab.
Solange wir DIESEN Vorstand haben…..bleiben wir bedeutungslos.
Für 4,5 zwei neue Sieler, die mal relativ sicher den Unterschied machen zu
Bielefeld und Heidenkirchen.
Aber, ich muß gleich einschränken, selbst wenn sie die Piepen dann hätten,
wäre ich ziemlich sicher, dass die Transfers wieder nicht hinhauen.

Norbert Schröder
7 Monate zuvor

Das Trainingslager ist vorbei.
# Scholle, wer konnte nach deiner Vorort Visite überzeugen und wer braucht noch Zeit ?
Desweiteren, ich finde es Schade, dass das finale Vorbereitungsspiel in Basel durchführt wird und nicht in Hamburg.
Es war gute alte Tradition, die neue Mannschaft in einem Heimspiel vorzustellen incl. HSV Fest.
Ob “ nur“ ein Saisoneröffnung Fest stattfindet, ist mir nicht bekannt

MeinVerein2021
7 Monate zuvor

https://www.mopo.de/sport/hsv/rueckendeckung-fuer-wuestefeld-sdoedlvdsoel/

Geht vielleicht ja doch mit Vernunft weiter.

Mal abwarten, was sich in der Causa Wüstefeld noch so ergeben wird, in der mehr Zeitdruck ist als bei Boldt.

Dosenfisch
7 Monate zuvor

Und sonst so?
Ich hatte eben Fladenbrot überbacken mit Salami und Edelpilzkäse. Gurken und Tomaten hab ich weggelassen. Dazu Grauburgunder.

Paulinho
7 Monate zuvor

Guten Morgen allerseits, gibt´s denn nichts zu meckern?

Nicolai Alexander
7 Monate zuvor

Gerüchte um den Abgang von Vuskovic. Kein Blog dazu?

Ich würde ihn halten. Der Wert des Spielers wird weiter steigen. Und unabhängig davon kann er eine gute Stütze für den Aufstiegskampf werden.

@Marcus Scholz Hast Du Infos dazu wie Ernst das Thema ist?

Norbert Schröder
7 Monate zuvor

Für mich ist der beste Neuzugang Leibold incl. Kittel verbleib

Julian Klevesath
7 Monate zuvor

Sollte es nicht heute einen community talk geben???

Bruno Michele
7 Monate zuvor

Es ist völlig klar, dass Vuskovic zu einem guten Preis wechseln wird. Mit Ambrosius und David haben wir guten Ersatz. IVs gibt es außerdem wie Sand am Meer.

Rotkaeppchen1966
7 Monate zuvor

Gibt es denn heute einen neuen Blog, Scholle?
Mich interessiert eher die Vorbereitung und die Transferperiode als die laufende Saison. Jetzt werden die Weichen gestellt.
Was sie später zusammenspielen hat man dann doch auch ohne Blog schon auf vielen Kanälen aufbereitet.

Tatortreiniger
7 Monate zuvor

Das HA spekuliert auf einen schnellen Weiterverkauf von Amadou Onana nach England. Nach Abendblatt-Informationen soll die Beteiligung des HSV an einem Weiterverkauf nicht – wie bisher gedacht – 10, sondern bis zu 20 Prozent betragen!
Ein 23 Millionen-Angebot von West Ham United hat der OSC Lille noch abgelehnt. Man glaubt aber, dass die Franzosen bei 30 Millionen schwach werden könnten.

O-Ton HA: „Für den HSV wären gemäß der vertraglich fixierten Klausel somit bis zu sechs Millionen Euro möglich – sofern der Transfer über die Bühne geht.“

Seriöser Kritiker
7 Monate zuvor

Guten Abend, leider war ein Blog zeitlich nicht darstellbar. Aus Gründen.

Es steht noch die Frage im Raum, wer den Trip ins Trainingslager eigentlich bezahlt hat. Der hsv? @Marcus Scholz selbst? In letzterem Fall sei ihm der Urlaub gegönnt.
Dennoch ist Transparenz angebracht…wes Brot ich ess‘, des Lied ich sing.

Apropros Bezahlung: mir scheint, Wettstein war doch kein so guter Sanierer. Wüstefeld lässt sich jedenfalls schon mal mit dem üblichen HSV-Move zitieren: meine Vorgänger haben das Geld ausgegeben. Sachlich korrekt, und ausserdem gute HSV-Tradition. Doch etwas ist dieses Mal anders: einer der Vorgänger ist ja noch da! Boldt ich hör dir trapsen…

Apropros Boldt: wenn man zusammenrechnet, was der schon an Geld für Transfers rausgehauen hat ohne nennenswerte Einnahmen zu erzielen, wundert es mich sehr, dass die Uefa überhaupt mit dem HSV über irgendwelche Kostenersparnisse spricht. Einerseits Millionen raushauen; andererseits überall Betteln gehen, weil kein Geld da sei. Das traut sich…nur der HSV!

FRANZ HOELSCHER
7 Monate zuvor

Mit 3:3 Meißner (58.) und 4:3 Amaechi (59.) haben zwei von allen verschmärten Spieler getroffen…
Wie ist die Einzelbewertung der eingestzten Spieler ?

Lars K
7 Monate zuvor

Und, Scholle, wie wäre jetzt deine A-Elf für den Ligastart? Wie weit sind Leibold und Ambrosius, wo steht derzeit David?

Ich fände es super, wenn Vagnoman bleibt. Wenn er jetzt eine ganze (wenn auch kurze) Vorbereitung mitmacht und eine gute Saison spielt ist sein Wert wieder ein ganz anderer als jetzt.

Amaechi als neuer, besserer Alidou? Das würde mich auch freuen. Und wie gehts Mister Kittel nach dem verunglückten Absprung?

Jörg Meyer
7 Monate zuvor

Ich glaube personell sollten wir im Angriff noch etwas tun um flexibler zu sein. Auch darf ein Ausfall nicht eine ganze Saison gefährden, egal um welche Position es geht. Hier MUSS zwingend ein gleichwertiger Ersatz im Team sein. Das war einer der Gründe die uns in den letzten Jahren die entscheidenden Punkte gekostet haben.
Ich glaube das uns dieses Jahr unsere Abwehr Probleme machen wird. Zum einen das fehlende Tempo zurück, zum anderen Systembedingt ein riskantes und langsames Spiel nach vorn.
Positiv sehe ich dagegen unseren Angriff.
Sollten wir hinten stabil stehen und auch schnell ohne jedes mal mindestens einmal zum Torwart zurückzuspielen nach vorne kommen, sehe ich uns um den Aufstieg mitspielen.

abraeumer
7 Monate zuvor

Passlack darf bei Dortmund für eine geringe Ablöse gehen.

alwaysHSV
7 Monate zuvor

Laut Mopo soll der Transfer des Flügelstürmers Dompe ja fast schon fix sein und möglicherweise noch heute eingetütet werden. Sollte dies so kommen können wir wohl endgültig die Probleme auf den Flügeln, die in der letzten Saison häufig kritisiert wurden,
zu den Akten legen. Es fragt sich natürlich ob Amaechi, Heil und Opoku, auch allesamt Flügelspieler, beim HSV bleiben werden. Noch steht ja wohl nichts fest.
Auf Transfermarkt.de wird von einem Vertrag bis 2025 und einer Ablöse von 1,8 Mio. geschrieben.

Last edited 7 Monate zuvor by alwaysHSV
Kosinus
7 Monate zuvor

Würde mir wünschen, dass Boldt Fakten schafft.
Entweder Mutzel erhält eine zweite Chance. Mutzel wird von Beratern ja nicht mehr ernst genommen, wenn er nicht in der Nähe der Mannschaft sein darf. Ein absolutes Novum.

Ansonsten müssen sich die Wege trennen.

Boxer
7 Monate zuvor

@Marcus Scholz

Ich mache mir dann doch langsam ernsthafte Sorgen. Da das Trainingslager jetzt einige Tage beendet ist, hier aber in der Zeit kein Blog erschienen ist, wäre ich für eine Rückmeldung sehr dankbar. Das ist man ja so gar nicht gewohnt.
Ich verstehe natürlich zu 100 Prozent, das man nicht immer schreiben kann. Bei so einem prall gefüllten Kalender, ist das wirklich nur zu verständlich.