Walter: „Vielleicht müssen wir einfach mal Luft holen“

by | 02.03.23 | 210 comments

„Wir sind sehr selbstkritisch, aber wir sind auch sehr selbstbewusst.“ Das sagte Trainer Tim Walter heute auf der Pressekonferenz vor dem nahezu ausverkauften Spiel am Sonnabend gegen den 1. FC Nürnberg (13.00 Uhr) im Volksparkstadion. Eine „Zwischendelle“ würde Walter nicht wundern – und allzu viele Gründe zur Sorge gibt es nicht wirklich: Im Jahr 2023 ist man weiter ungeschlagen, da gab es schon deutlich schwächere Rückrundenstarts. Und dementsprechend wenig Sorgen hat Walter. Sagt er. „Eine Entwicklung geht nicht immer nur linear, sondern da gibt es Dellen und Kurven“, so der Coach. „Vielleicht müssen wir einfach auch mal Luft holen, um wieder an den höchsten Punkt zu kommen. Es kann gut sein, dass wir an diesem Punkt gerade sind. Wir sind dennoch auf einem hohen Niveau. Und die Ansprüche an uns sind hoch, aber die haben wir selbst so hochgeschraubt, und wir haben auch hohe Ansprüche an uns selbst.“

Worte, bei denen ich mitgehen kann. Derartige Punkte-Pausen gehören selbst bei absoluten Topteams dazu. Dennoch muss man bei allem auch die Konkurrenz im Blick behalten. Und die punktet eben auch. In den direkten Duellen hat der HSV zwar nicht verloren – aber eben auch beide Male nicht gewinnen können. Darmstadt holte aus den ersten fünf Rückrundenspielen 13 Zähler und baute den Vorsprung so auf vier Punkte aus, während Heidenheim einen Zähler weniger als der HSV holte. Und an diesem Sonnabend treffen die beiden Teams im Abendspiel direkt aufeinander. Für den HSV also die Chance, Punkte gutzumachen. 

Aber auch in guten Phasen gilt es, die Probleme zu erkennen und zu beheben. Soweit es geht zumindest. Denn ein Problem in der aktuellen Phase ist, dass sich Jonas Meffert mit Knieproblemen von Spieltag zu Spieltag hangelt und auf dem Platz längst nicht die Form der Hinrunde hat. Und egal wie oft hier Meffert für sein fehlendes Sprinttempo kritisiert wird: Er ist und bleibt die zentrale Figur im Mittelfeld. Er ist das Gehirn im HSV-Spiel und die Schaltstelle zwischen defensive und Mittelfeld. „Jonas ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, weil er das Bindeglied zwischen Defensive und Offensive ist. Er ist sehr intelligent, hat immer das große Ganze im Blick und natürlich hilft es uns, wenn er bei 100 Prozent ist“, sagt Walter und richtet den Blick optimistisch nach vorn. Er weiß, dass er mit dieser Phase klarkommen muss. „Wir wollen keine Ausreden suchen, es können auch andere in die Bresche springen.“ Zudem habe er bei Meffert in Darmstadt einen Aufwärtstrend erkannt. „In Darmstadt hat er es wieder ganz ordentlich gemacht.“ Hmm. Geht so.

Fakt ist: Meffert ist nicht der einzige HSV-Profi mit „einer Delle“ im Moment. Sebastian Schonlau und seine Viererkette wirken aktuell nicht sattelfest – was sicher auch in Teilen mit dem wackelnden Mittelfeld zusammenhängt. Ganz vorn hat Robert Glatzel seit zwei Partien nicht mehr getroffen. Dass ich das erwähne, zeigt zum einen, welchen Anspruch der Toptorjäger des HSV bereits weckt. Aber der HSV hängt eben auch an seinen Toren. Obgleich ich glaube, dass Andras Nemeth ein Stürmer ist, der dem HSV in der aktuellen Situation sehr helfen kann.

Ebenfalls helfen konnte bislang Noah Katterbach nach seinen Einwechslungen. Gegen Nürnberg dürfte die Winter-Leihgabe aus Köln von Beginn an spielen. Als Ersatz für den gelbgesperrten Moritz Heyer auf der für ihn als Linksfuß ungewohnten rechten Abwehrseite – aber das dürfte kein zu großes Problem darstellen. Denn der schnelle, zweikampf- und dribbelstarke Linksfuß kennt diesen Seitenwechsel. Und ich freue mich am Sonnabend auch darauf, ihn von Beginn an zu sehen.

Ebenfalls freue ich mich auf Dieter Hecking, den ich als Person in Hamburg sehr geschätzt habe. Ein Mann mit Autorität, der es mit er Mannschaft hätte schaffen müssen – es aber leider nicht zum Aufstieg schaffte. Er kommt als Trainer zurück nach Hamburg und ich werde mich morgen ein wenig seiner Person widmen. Wichtiger als er ist aber eh, was sich beim HSV abspielt. Daher heute nur das, was Hecking über den HSV sagt. Und dem räumt der heutige FCN-Coach und -Vorstand in Personalunion eine hohe Qualität ein. Er sagt aber auch: „Wir sollten den HSV jetzt auch nicht zu groß machen.“ Die letzten Wochen hätten gezeigt, dass es immer wieder Möglichkeiten für Gegner gegeben hätte, um „etwas mitzunehmen.“ Auch da hat er Recht.

Aber ob das für Sonnabend auch gilt? Ich bezweifle es. Und ich hoffe sehr darauf, dass Jatta zum einen am Sonnabend pünktlich zum Treffpunkt erscheint – und zum anderen, dass sein Fuß bis dahin abschwillt. Walter: „Bei Baka war es so, dass er eigentlich nichts hatte und heute morgen dann über Fußschmerzen geplagt hatte. Klinisch war da eigentlich nichts. Er kann auch schon wieder normal laufen, aber wir müssen morgen noch einmal schauen.“

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
210 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
abraeumer
11 Monate zuvor

Meffert war auch ohne Verletzung nicht gut und er ist schon gar nicht das Gehirn oder eine Schaltstelle. Es wird Zeit, dass nach der unterirdischen Leistung gegen Darmstadt die Phrasen und Ausreden von Walter von den Verantwortlichen beendet werden.

Dass ein angeschlagener Spieler durchspielen muss, sagt hingegen viel über die Kaderzusammenstellung von Boldt aus.

Last edited 11 Monate zuvor by abraeumer
Meaty
11 Monate zuvor

„Vielleicht müssen wir einfach auch mal Luft holen, um wieder an den höchsten Punkt zu kommen. Es kann gut sein, dass wir an diesem Punkt gerade sind.“ Wichtig ist ihm indes: „Wir sind dennoch auf einem hohen Niveau. Und die Ansprüche an uns sind hoch, aber die haben wir selbst so hochgeschraubt, und wir haben auch hohe Ansprüche an uns selbst.“ Zitat: Tim Walter

.
.
-Wirklich, Herr Walter? Nach fast 3 monatiger WM Pause hat man nun erst fünf Spiele bestritten und muss schon wieder durchschnaufen? Oder sucht der Trainer jetzt schon wieder nach Ausreden?

-Wenn die eigenen Ansprüche denn so hoch sind, frage ich mich, warum man nach Zittersiegen immer hochzufrieden ist!?

-Erneute Formschwäche diverser HSV Spieler in der wichtigsten Phase der Saison? Warum kommt mir das nur so bekannt vor?

– Jonas Meffert ist bestimmt ein wertvoller Spieler auf seiner Position, aber solch einen Spieler muss man auch mal zwei, drei Spiele ersetzen können, ohne das man gleich von einem riesigen Verlust an Potenzial spricht!

-Bei den Darmstädtern fehlten am letzten Samstag auch einige Stammkräfte – die suchten aber keine Ausreden, da wurde geackert!

Last edited 11 Monate zuvor by Meaty
Ederraute
11 Monate zuvor

Kwarteng gerade mit seinem 8. Saisontor. Leider ein weiteres Kapitel im Buch „Die verlorenen Söhne performen in der Fremde“

Wir brauchen nicht darüber zu diskutieren ob wir eine Mannschaft in der 3.Liga brauchen. In den letzten Jahren haben vor unserer Haustür genug interessante Spieler gespielt. Solange wir in Frankreich und England suchen und die Pfeiffer, Kwarteng, Conteh, Manu und Co. ignorieren brauchen wir auch keine starke Nachwuchsmannschaft.

Last edited 11 Monate zuvor by Ederraute
Darmzotte
11 Monate zuvor

Dass der HSV, obwohl er ja finanziell sehr gut dasteht, wie man hören und hier auch häufig lesen kann, seine zweite Mannschaft nicht für die dritte Liga meldet, weil es zu teuer ist, ist schon ernüchternd.

Gerade ein Verein, der sich ja laut eigener Aussage die Jugendarbeit zu Herzen nimmt, gerade diesem Verein täte die Ausbildung in der dritten Liga sehr gut.

Komisch, diese Widersprüche.

Dass man nach 6 Wochen Urlaub jetzt schon „wieder Luft holen muss“, ist ein Armutszeugnis.

Tatortreiniger
11 Monate zuvor

Ich habe eben im Kalender nachgeschaut: ist heute etwa „nationaler Wutbürgertag 😡“ und mir hat keiner Bescheid gesagt?!

An diesen Tagen meide ich doch möglichst den Blog, weil ich mich sonst irgendwann totlache! 😄

Spinoza
11 Monate zuvor

Da sich hier gerade über Walter’s Aussage geärgert wird, dass sie vielleicht „einfach mal ein bisschen Luft holen [müssen], um dann wieder an den höchsten Peak zu kommen“, möchte ich versuchen das etwas in den Zusammenhang seiner gesamten Aussage zu rücken. Denn direkt vor diesem Teilsatz sagte er nämlich folgendes:

Eine Entwicklung geht ja nicht immer nur linear, sondern da gibt es auch mal Dellen, da gibt es auch mal Kurven. Sowie in der Ausdauer bei der Superkompensation. Ja, vielleicht müssen wir einfach mal ein bisschen Luft holen.

Da er den Ausdruck „Luft holen“ benutzt nachdem er die allgemeine „Entwicklung“ mit der Entwicklung im Bereich „Ausdauer“ vergleicht, bin ich der Ansicht dass dies als Metapher gemeint war. Er sagt somit nicht dass es der Mannschaft an Ausdauer fehlt, sondern dass sie in der allgemeinen Entwicklung vielleicht gerade in einer Phase sind wo sich bestimmte Trainingsinhalte festigen müssen und somit ein paar Abläufe nicht immer gut genug umgesetzt werden.

Diese Bedeutung kann man natürlich auch kritisieren, soweit man die Trainingserfahrung hat dass einzuschätzen, aber ich halte es für wichtig dass man bei Kritik auch immer das eigentlich gemeinte angeht und nicht irgendein (versehentlich entstandenes) Strohmann-Argument.

Last edited 11 Monate zuvor by Spinoza
Kosinus
11 Monate zuvor

„Eine Entwicklung geht nicht immer nur linear, sondern da gibt es Dellen und Kurven“

Genau so isses!

So ich melde mich bis Donnerstag ab 🫡- Skiurlaub 🍻⛷️
Lasst uns stolz bleiben, was wir hier alle leisten ist wirklich einzigartig.

Last edited 11 Monate zuvor by Kosinus
Schwalbenkönig
11 Monate zuvor

Meffert ist kein intelligenter Spieler ausser man sieht es als schlau an immer nur Sicherheitspässe seitlich und zurück zu spielen.
Ein guter 6er bringt Geschwindigkeitswechsel, Pässe in die Tiefe und punktuelle Zweikampfhärte mit.
Meffert hat davon eigentlich nichts.
Wenn wir Hinten schwimmen geht er mit unter.. immer.

Das ist die wichtigste Position im modernen Fussball.

Da unser Sturkopf ja nur wechselt wenn er dazu gezwungen wird, wird Meffert aber bis zum Saisonende durchspielen.

Genau auf der Position hätten wir mit Reis Ersatz, da hat Bold seinen Job gemacht.
Erinnert euch an die letzte halbe Stunde in Darmstadt da war Zug drin mit Pässen in die Tiefe.
Leider lässt Walter lieber einen angeschlagenen Meffert rumstümpern.

Rotkaeppchen1966
11 Monate zuvor

Natürlich braucht man auf die Pressekonferenzen nichts geben, zumal die Hamburger Journalistenschar ohnehin nicht in der Lage ist, fundierte fachliche und vor allem auch mal kritische Fragen zu stellen.
Trotzdem muss man sich wundern, das ist ja nicht nur im Fußballgeschäft so, wie unglücklich die Protagonisten in rhetorischer Hinsicht agieren.
Natürlich bietet diese Aussage „Vielleicht müssen wir mal Luft holen“ wieder Angriffsfläche für zahlreiche Kritiker und Skeptiker, die nach 4 unnötig verpassten Aufstiegen das Geschehen um den HSV eben nicht so in rosa-roten Farben malen wie unser Ski-Urlauber hier.
„Luft holen“ – da fragt man sich doch wirklich – wovon denn? Von 5 Partien in der Rückrunde? Davon, dass man als einzige Mannschaft im dt. Profifußball zwischen und kurz vor den Feiertagen eben nicht trainiert hat?
Waren die Vertragsverhandlungen so anstrengend, Herr Walter?
Wie schon oft geschrieben, die gezeigten Leistungen stehen -Gott sei Dank!- nicht im Verhältnis zum gut gefüllten Punktekonto, bieten aber mehr als Anlass genug für Befürchtungen, dass bald der „Frühjahrsblues“ wieder Einzug hält beim HSV. So auch letzte Saison, als nach dem Spiel in Kiel durch die Sieglos Phase im März schon alles verloren schien, aber durch einen Schlussspurt -wohlgemerkt gegen Teams, für die es um nichts mehr ging und die allesamt in der unteren Tabellenhälfte platziert waren- noch die Relegation erreicht werden konnte.
Genau vor Jahresfrist verlor der HSV 1:2 -nämlich in Nürnberg-. Da musste man auch Luft holen nach der Derby Niederlage gegen die „Fischköppe“ und dem Pokalfight gegen den KSC.
Immerhin ist morgen der Siegtorschütze von damals, Handwerker, nicht dabei.
Aber ehrlich – wundern würde es einen nicht, wenn irgendwann im Frühling die Quittung kommt für o.a. Diskrepanz Leistung/Punkte.
Hat nichts mit „Schwarzsehen“ oder „Wutbürgertum“ zu tun, lieber Tatortreiniger – ist eine Erfahrung aus den letzten vier Jahren, aus denen man hoffentlich gelernt hat.

Last edited 11 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Gravesen
11 Monate zuvor

2:0 für Magdeburg durch Ito, sehr schön wie sich der schöne Fußball von Magdeburg so langsam durchsetzt.
Macht einfach Spaß denen zuzusehen.

svt877
11 Monate zuvor

Aprospos Luftholen, Dellen und Kurven. Keine Ahnung, ob das hier schon thematisiert wurde, falls ja sorry. „11freunde“ hatten im Februar den Titel „83 Das Jahr, in dem der HSV die beste Mannschaft der Welt war“ herausgebracht (Nr. 255). Mit einem schönen Titelbild – aber mit der falschen Mannschaft, dat sind nicht die 83er-Helden. Sie haben das Mannschaftsfoto der Saison 83/84 abgedruckt, wenn mich nicht alles täuscht. Hrubesch und Bastrup sehe ich da nicht, dafür Schatzschneider und Wuttke. Find ich voll für’n Arsch. Musste mal gesagt werden.

Blogfan
11 Monate zuvor

„Vielleicht müssen wir mal Luft holen“

Was für ein „Dünnschi§§“ vom Powertrainer….so eine Selbstherrlichkeit
ist / muss schon krankhaft sein.
Aber, ist ja alles im „Plusbereich“…Sprüche, Spielfreude, Passspiel,
Stellungsspiel in der Abwehr usw…

Schaun wir mal, was die nächsten Gegner gg den HSV so auf der Wiese
anstellen.

Norbert Schröder
11 Monate zuvor

Zur Info..
Grünes Licht für digitale Mitgliederversammlungen
Der Bundesrat hat am 3. März 2023 das vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Ermöglichung hybrider und virtueller Mitgliederversammlungen im Vereinsrecht gebilligt
Weitere Schritte
Nach Abschluss des parlamentarischen Verfahrens kann das Gesetz nun vom Bundespräsidenten ausgefertigt werden und dann wie geplant am Tag nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft treten.

InLikeFlynn
11 Monate zuvor

Ich habe überhaupt nichts gegen Meffert.
Aber ich warne davor, ihn zu mehr zu machen, als er ist:
ein solider Zweitligakicker.

Meffert ist wie 1688 Graubrot von Harry.
Macht nicht glücklich, aber satt.

Aber seine biederen Quer- und Sicherheitspässe sorgen oft dafür,
dass sich Offensivspieler die Bälle hinten holen müssen, der Gegner sich in Ruhe sortieren kann und Verlagerungen viel zu langsam von statten gehen.

Ansonsten hat man auf brutale Art und Weise gegen die Hertha, sowie im DfB-Pokal gegen Freiburg und RBL gesehen, dass Meffert gegen bessere Gegner vollkommen überfordert ist. Was auch gegen bessere Zweitligisten bereits beobachtbar ist.

Es ist ärgerlich, dass man auf dieser Schlüsselposition selbst bei Aufstieg „from scratch“ suchen muss, weil man dort qualitativ wie quantitativ mit Hosen runter dasteht.

Blumi64
11 Monate zuvor

Ha ja…Magdeburg hält Kaiserslautern auf Distanz und Sankt Pauli hält Paderborn auf Distanz.
Daher weiß ich schon, wie es morgen ausgeht.
Wir verlieren weil Vorlagen mögen wir nicht weil zu einfach 😁

bahrenfelder
11 Monate zuvor

Hieß es nicht mal seitens des HSV, das man einen ausgeglichenen Kader hat?

Warum wird dann ein Meffert immer wieder reingeworfen obwohl man weiß das er nicht zu 100% Fit ist?

Bahnt sich hier schon die Ausrede für einen 5. Misserfolg in Sachen Aufstieg an?

Und gibt es schon einen Plan im Falle solch eines Misserfolges?

Bleibt TW weiterhin Trainer, bleibt JB weiterhin in seinem Job (nach solch vielen versuchen) und wird der HSV es überhaupt mal irgendwann schaffen?

Man könnte die Fragen noch weiter herunterbrechen, aber ich belasse es mal bei diesen 5 Fragen. Denn ich denke diese sind aktuell die interessantesten.

Last edited 11 Monate zuvor by bahrenfelder
Blumi64
11 Monate zuvor

Scholle warum biderst dich bei Hecking so an?
Was ist denn an ihm so zu schätzen?
Ich persönlich mag ihn nicht auch schon vor seinem Engagement vor dem HSV war ich kein DH Fan.
Hecking ist zu sehr von sich überzeugt und hat die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Ja, auf Katterbach freue ich mich als Koblenz/ Köln/ Bonner auch

Blumi64
11 Monate zuvor

Walter wartet auf eine Delle?
Jetzt!!??
Nach gefühlten 1000 Monaten WM Pause???
Ist er irre?
Baut vor für den Nichtaufstieg?
Was soll denn da Darmstadt sagen?

Dietrich Schneider
11 Monate zuvor

Ich weißnicht wo Walter das hohe Niveau sieht,bisher nur knappe Siege ohne zu überzeugen.

Optimist
11 Monate zuvor

Ich halte die Chance für eine 2. Mannschaft in der 3. Liga für riesig. Die 2 Mio Mehrkosten sind doch für bessere Nachwuchsspieler es Wert und spart unterm Strich, wenn Mann jedes Jahr nur einen schafft zu integrieren. Sind härteren Wettbewerb und somit ressillienter ausgebildet.

Schade…

Bruno Michele
11 Monate zuvor

Katterbach sollte auf Links Muheim ersetzen (Der Bessere ist der Feind des Guten), und Mikelbrencis hat eine Chance auf Rechts verdient (Warum zahlt man sonst 700k für ihn?).
Und natürlich sollte Reis Meffert auf der Sechs ersetzen und Königsdörffer „Jatta“ vorne Rechts. „Jatta“ ist ein klassischer Back-up, der in Notsituationen mal reingeworfen werden und etwas bewirken kann.

Buffy
11 Monate zuvor

Der HSV ist ziemlich zerdellt, keine Frage. Warum macht man da jetzt ein Fass auf?

Kai Lorenzen
11 Monate zuvor

Meffert ist leider torungefährlich und schussschwach, aber es gibt mit Sicherheit schlechtere Spieler, die wir in der Vergangenheit geholt haben.

Ansonsten wieder eine ziemliche Untergangsstimmung, nun lasst uns doch erst einmal das nächste Spiel abwarten.

Jürgen Fiedler
11 Monate zuvor

Moin, “ einfach mal Luft holen “ ,so einen Schwachsinn auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen 1.FC Nürnberg zu sagen ist einfach Blödsinn und nicht wirklich hilfreich. Da haben die Spieler ja gleich eine Ausrede für schwache Leistung. Welttrainer Hecking wird es mit Freude vernehmen. Ein Heimspiel am 23.Spieltag,VOLLE Hütte da kann es nur eins geben ,Volldampf aber nicht Hirnlos . Nur der HSV ,Sieg oder Blut im Schuh.Mein Tipp 4:1 Heimsieg.

Tremsbütteler
11 Monate zuvor

Die richtige Atmung sollte eben nicht unterschätzt werden 😅

Schluder82
11 Monate zuvor

An Meffert liegt’s nicht alleine…

Heyer der eigentlich RV ist , fällt aus und wird ersetzt durch jemanden der kein RV ist. Vuskuvic fehlt in der Crunchtime.. Glatzel bewegt sich zwar viel , macht kaum lange Bälle fest. Benes, Dompe, Königsdörfer, Jatta, Kittel, Muheim, Heyer, Schonlau bringen alle keine Konstanz in ihr Spiel. So bleibt jedes Wochenende wieder nur die Hoffnung, dass einer Blitzmomente hat und es am Ende reicht..

Last edited 11 Monate zuvor by Schluder82
Schluder82
11 Monate zuvor

0:2 Pauli – Magdeburg führt.. 1ter gegen 3ter… mehr kann uns die Konkurrenz nicht servieren, riecht nach nem typischen HSV Spiel mit typischem Ausgang..

Bruno Michele
11 Monate zuvor

Glatzel sollte man eine Pause („überspielt“) und Nemeth eine Chance bekommen. Der Kerl bewegt sich gut, ist ein exzellenter, technisch begabter Spieler mit Durchsetzungskraft und Willen. Mit Glatzel kann ich, ehrlich gesagt, nichts anfangen. Trotz seiner 14 Tore ist er für mich nur Mittelmaß.