Thioune hat die Qual der Wahl? Mitnichten!

von | 01.04.21 | 69 Kommentare

Das wäre ein erheblicher Ausfall gewesen. Denn obgleich der HSV mit Rick van Drongelen und Toni Leistner zwei weitere Innenverteidiger wieder an Bord begrüßen kann, wäre ein Ausfall von U21-Rückkehrer Stephan Ambrosius hart. Bislang  ist der 22-Jährige sowas wie die Konstante in der Viererkette des HSV. Umso sorgenvoller die Blicke beim Trainerteam, als er heute das Training vorzeitig beenden musste. Der junge Innenverteidiger hatte dem Vernehmen nach schon vor Beginn der Einheit über Rückenprobleme (leichte Blockade in der Wirbelsäule) geklagt und brach aufgrund dieser auch das Training ab. Allerdings gab es schnell Teilentwarnung: Noch sei genügend Zeit, um Ambrosius rechtzeitig für das Nordduell am Sonntag bei Hannover 96 (Anpfiff 13.30 Uhr) wieder fit zu bekommen.

Ambrosius bricht Training ab – aber ist dabei!

Und während ich heute vergebens auf meinen Physiotherapeuten gewartet habe – er hat mich schlichtweg hängenlassen – und nur entfernt darauf hoffen kann, bis Sonntagvormittag (dort habe ich mein Event) fit zu werden, scheint der HSV für Sonntag tatsächlich volle Hütte zu haben. Trainer Daniel Thioune durfte neben Ambrosius heute auch die letzten Länderspielreisenden (Vagnoman trainierte individuell, Onana kehrte als frisch gebackener U21-Kapitän Belgiens zurück) gesund wieder in Hamburg begrüßen. Soll heißen: Am Sonnabend muss der Trainer voraussichtlich das erste Mal wieder einen arrivierten Spieler aus dem Kaderstreichen. Zumal dann, wenn er wie zuletzt wieder einen oder mehrere der U21-Spieler (Heil, Kwarteng, Meißner)  nominiert. Mit „Eine gute Situation“, lächelte Thioune die schwer zu treffende Auswahl gekonnt weg.

Ebenfalls nicht leicht sei die Entscheidung, wer im Sturm beginnen werde, heißt es. Anlass meiner Kollegen für diese These waren die Aussagen von Thioune selbst, der zuletzt gesagt hatte, dass die Startelf des Sieges gegen Heidenheim durchaus Ansprüche stellen dürfe, wieder so nominiert zu werden. Eine  Aussage, die so zu 100 Prozent unterschreiben würde. Allerdings wäre ich mir auch jetzt schon zu 100 Prozent sicher, dass die Startelf nicht dieselbe wäre, sofern sich Toptorjäger Simon Terodde nicht noch verletzt oder von sich aus sagt, nicht fit genug zu sein.

Das eine, was man sagt – das andere, was man denkt. So heißt es. Und ich glaube, das trifft auch in diesem Fall auf den Trainer zu, der sehr wohl weiß, dass ein gesunder Simon Terodde stärker ist, als ein gesunder Bobby Wood. Allerdings gibt es ein ungeschriebenes Gesetz bei Thioune, das da heißt: Geduldig bleiben und nicht zu früh festlegen. Es kann immerhin noch viel passieren bis Sonntag. Und Fakt ist, dass meine Aussage aus Thiounes Mund dem US-Amerikaner alles Selbstvertrauen entziehen könnte, das er so mühsam aufbaut bzw. aufgebaut hat.

Stattdessen machte der HSV-Coach mal wieder sehr viel richtig, indem er Wood für dessen Spiel öffentlich lobte und den Freifahrtschein für Terodde auf die Kadernominierung beschränkte, der am Sonntag auf seinen Ex-Klub Hannover 96 trifft und vielleicht noch ein paar Prozentpunkte mehr Motivation als sonst in sich trägt. Ebenso Woods übermächtiger Konkurrent fürs Sturmzentrum, Simon Terodde: „Bobby hat im Training immer Gas gegeben und wurde mit Einsätzen belohnt“, freute sich Terodde und legte nach: „Ich bin froh, dass gegen Heidenheim ein richtiger Stürmer gespielt hat.“ DAS genau nennt man übrigens Teamplay. Das ist die Größe, die einer wie Terodde hat und die ihn intern zu einem der angesehensten Spieler im Team macht.

Terodde oder Wood? Ich sage: Terodde

Dennoch, um darauf zurückzukommen, was ich machen würde: Ich würde aus der Distanz geurteilt Terodde beginnen lassen. Weil ich immer versuchen würde, die beste Mannschaft aufzustellen. Zudem weiß man bei Terodde nach dessen 14-Tage-Quarantäne noch nicht hundertprozentig, wie lange er auf dem Platz durchhält. Aber, und dieses ABER muss ich groß schreiben: Sollte der Trainer das Gefühl haben, den Teamgeist mit einer Aufstellung Woods zu stärken – dann wäre dessen Nominierung völlig unabhängig von der Anzahl seiner (nicht) geschossenen Tore nicht nur korrekt – sondern sogar die beste Entscheidung. Aber wie gesagt: Das weiß am Ende nur der Trainer – das lässt sich aus der Entfernung nicht seriös beurteilen. Ansonsten bin ich beim Trainer, der der Startelf des Heidenheim-Spiels Komplimente machte und die Aussicht eröffnete, dass sie noch mal beginnen könne. Trotz der Rückkehr von arrivierten Spielern wie Terodde, Leistner und Dudziak. 

Mit den Letztgenannten – und das wäre ein echter Faustpfand für den HSV-Coach – kann er im Spielverlauf sogar noch einmal richtig Qualität bringen. Typen wie Dudziak und/oder Terodde können den kompletten Spielverlauf noch einmal verändern. „Du brauchst immer Spielertypen, mit denen du ein verfahrenes Spiel noch einmal komplett durcheinander wirbelst“, hatte mir Huub Stevens mal gesagt. Und damit hat er Recht. Denn oft funktionieren positionsgetreue 1:1-Wechsel nicht, ein (zumal wenn verloren geglaubtes) Spiel zu drehen. 

Insofern: Egal, wen Thioune vorn, in der Mitte und hinten beginnen lässt – er kann nicht allzu viel falsch machen. Alles lässt sich gut argumentieren. Thioune hat statt der Qual der Wahl eher die freie Wahl. Genau DAS ist übrigens einer der Gründe, weshalb ich im Moment so optimistisch bin, dass dieser HSV besser ist als der der letzten Saisonendphasen.

In diesem Sinne, mein Rücken ist leider noch nicht viel besser. Daher fällt der Communitytalk in dieser Woche aus. Stattdessen biete ich Euch an,  bis morgen 18 Uhr unter info@moinvolkspark.de Eure Fragen zu sammeln und diese dann am Sonnabend schriftlich von zuhause aus in einem Extrablogbeitrag zu beantworten. Ich hoffe, das ist für Euch ein annehmbarer Kompromiss. 

Bis morgen!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
69 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Alex
5 Monate zuvor

Die Aprilscherze waren dünn gesät heute. Bobby Wood in der Startelf trotz eines fitten Teroddes hat’s nochmal rausgerissen.🙏

Sprockhöveler HSV
5 Monate zuvor

GÄNSEHAUTMOMENT DER SAISON

Hannover 96-HSV, das war letzte Saison das Spiel mit dem “ Gänsehautmoment der Saison“,
Wir, vier HSVer aus NRW sind nach Hannover gefahren und haben und erst mal einen schönen Vormittag in der Markthalle gegönnt.
Dann, Stadion, direkt nach Anpfiff, singen alle HSV-Fans „schwarz-weiß-blaue Invasion, Invasion, Invasio-o-on“……Hammer, so laut.
Der eine oder andere wird sich erinnern.

Schade, diesmal keine Zuschauer. Trotzdem, Vollgas zum Auswärtssieg !
NUR DER HSV.

Knuspererbse
5 Monate zuvor

Na hoffen wir mal, dass die Frage „Terodde oder Wood?“ nicht wirklich eine Rolle in den Köpfen der Verantwortlichen spielt.

Last edited 5 Monate zuvor by Knuspererbse
ballfernerZehner
5 Monate zuvor

Moin,
den teuren Nullperfomer Wood spielen lassen zur Stärkung des Mannschaftsgeistes und Terodde deshalb auf der Bank lassen?

Ich komm ausm Koppschütteln nich mehr raus🤦🏻‍♂️

JSchukow
5 Monate zuvor

Gute Besserung Scholle! Finde das Mail-Angebot anstelle des Communitytalk mehr als angemessen!

Gravesen
5 Monate zuvor

Erstmal ist es doch richtig, nicht sofort Wood wieder ins Abseits zu stellen.
Außerdem muss man schauen wie fit Terodde wirklich ist.
Wenn er nicht fit genug für 90 Minuten ist, wäre es dann besser ihn sofort zu bringen in der Hoffnung das man nach 60 Minuten klar führt oder eher ihn als Joker in der Hinterhand zu lassen.

He noch mal was anderes, heute hatte der LügenLachs in seiner DummArena mal wenige Kommentare gelöscht. War lustig, wie er fertig gemacht worden ist. Aber sobald mal einer auf sein tiefes AFD-Niveau geschrieben hat wurde er sauer und hat es doch gelöscht.
Zu viel Wahrheit verträgt es halt nicht.

Darmzotte
5 Monate zuvor

Dass man allen Ernstes noch über Wood nachdenkt. Ich kann es nicht verstehen.

Fussballtrainer
5 Monate zuvor

Wenn Terrodde von Anfang an spielt kann er sich durch leichtes Hüsteln die Gegenspieler vom Leib halten.
Ansonsten mit der gleichen Startelf wie letztes Spiel.

Hans-Werner Rieken
5 Monate zuvor

Allein die Diskussion ob Wood oder Terodde ist ein Aprilscherz und hat mit Fussballsachverstand nichts zu tun! Genauso muss man bei Überzahl im Kader zwingend Tipp-Kick-Fuss Narey zu Hause lassen,

Meaty
5 Monate zuvor

Verkaufte, in Ungnade gefalle Ex-Spieler, haben sich in der Vergangenheit in den nächsten Spielen gegen den HSV so häufig gerächt, dass es mal schön wäre, wenn Wood gleiches in Hannover durchführen könnte!
So richtig beliebt war der Amerikaner bei den Roten ja auch nicht und daher wäre es sicherlich mal schön, wenn Bobby dort seine Ladehemmungen ablegen könnte!

Aber kann man es sich im Ernst leisten und den besten Torjäger der Liga auf die Bank setzen? Natürlich nicht!!!
So sehr ich mich auch für Wood freuen würde, aber ein Terodde mit
70-80% Fitness, ist immer noch torgefährlicher, als ein hundertprozentiger Wood!

Terodde braucht nur einmal von links nach rechts durch den gegnerischen Strafraum laufen, und bei jedem Verteidiger läuten alle Alarmglocken!
Alleine die austrahlende Torgefahr und Anwesenheit des Stürmers wirkt auf jeden Abwehrspieler. Damit zieht Terodde Gegenspieler auf sich und von diesen Freiräumen können/sollten wieder andere Mitspieler profitieren!

Aber wer weiß schon genau, was sich das Trainerteam um Daniel Thioune wieder ausdenkt? Vor dem Heidenheim Spiel rätselte man ja auch, was der Trainer aus der Rückkehr von Leibold macht, und ob man Vagnoman oder Gyamerah opfern wird!?

Das Trainerteam hat es in dieser Saison schon häufig bewiesen, das sie kreative Lösungen finden und den Gegner damit überraschen konnten!

Also, auf ein Neues in Hannover!

kbe1
5 Monate zuvor

Die Defensive würde ich, sofern von denen keiner ausfällt, wie gegen Heidenheim spielen lassen. Das Mittelfeld könnte ich mir mit Onana, Dudziak (solange die Kraft reicht) und Leibold vorstellen. Angriff Kittel, Wintzheimer und Terodde (auch solange die Kraft reicht). Bin gespannt, wie sich der Trainer am Sonntag entscheidet.

Micky
5 Monate zuvor

„rechtzeitig für das Nordduell am Sonntag bei Hannover 96″…

…musst du wieder fit werden, Scholle. Reiss dich an Riemen 😃
aber ist ja noch Zeit.
Ich kann zum Bsp. die Salmix empfehlen. Besonders gut kommen die „schoko weiß“ und die „Kreidestücke“ finde ich im Moment – wenn man das hier mal so sagen darf.
Machen den Rücken locker. Ein guter Gin mit Rabarbersaft, könnte zusätzlich entspannen.
Aber im Ernst, was für ein Mist. Gute Besserung.

Terodde oder Wood?

Man sollte Bobby wieder anfangen lassen, damit er noch mehr Sicherheit bekommt. Er kennt das Stadion und die Typen dort. Vielleicht kann er vorlegen, damit der Druck für Simon nicht gleich zu gross wird. Unser Schalkesimon hähä.
Nee, Simon will nicht wieder absteigen. Schalke ist für ihn ein „no go“. In Hamburg weiss er, welche guten Leute um ihn sind. Das weiss ja auch z.Bsp. der Aaron und zeigt derzeit Top-Leistungen.

Übrigens, den Heil würde ich gerne öfter sehen. Ein richtiger Unruheherd, der Typ. Erinnert mich manchmal ein wenig an Ito. Scheint aber etwas zielstrebiger bzw. durchsetzungsfähiger zu sein.

Also nochmal 👍🏼 für die Gesundheit.

bahrenfelder
5 Monate zuvor

Wollen wir mal abwarten ob Teroddes Aussage „Ich bin froh, dass gegen Heidenheim ein richtiger Stürmer gespielt hat.“ auch noch bestand hat wenn Wood die nächsten zwei Spiele für ihn aufgestellt wird.
Ich denke spätestens dann ist es vorbei mit der Liebelei unter den HSV Stürmern.
Man kann schnell eine Aussage tätigen wenn man eh nicht spielen kann. Ist man aber wieder Fit und Spielberechtigt ist die Frage ob diese Aussage dann auch noch zählt.

Trotz alledem würde ich lieber Terodde auf dem Platz sehen als Wood. Die Chancen für ein Törchen sind dann doch etwas höher.

Folker Mannfrahs
5 Monate zuvor

Dieses negative Denken über Wood und der Versuch des Rausekelns hat mehr Geld vernichtet als die Integration durch DT!
Wood konnte was und kann nicht alles verlernt haben.
Die Nationalmannschaft hätte sich gestern Abend vielleicht über Bobby gefreut ?!
Anders:
Bei Amechi und dem Balkanmessi ist einfach gezockt worden; und man hat sich verzockt!
Warum nicht Wood und Terodde jeder eine Halbzeit mit Ansage; so das jeder voll Stoff gehen kann.
Immer dran denken: wir haben bei den letzten beiden Spielen die Gegner nicht aus dem Stadion geschossen, sondern auf einer soliden Abwehrleistung aufgebaut und dann gekämpft und gewonnen.
Bobby hat defensiv voll mitgearbeitet.
Terodde übrigens auch immer.
Beide voll tauglich; Terodde natürlich besser.

Kosinus
5 Monate zuvor

Wood spielen zu lassen ist wie mit 10 Mann zu beginnen oder wie zu Beginn gleich ein Eigentor zu schießen.

Sorry, aber diese Arroganz sollten wir ablegen und den Gegner ernst nehmen.

Woods gelungene Aktionen (hierzu zähle ich schon einen normalen Pass) sind seit Jahren sehr überschaubar….

Last edited 5 Monate zuvor by Kosinus
kbe1
5 Monate zuvor

Bin auf die PK morgen gespannt. Ob sich Thioune, dann auf Fragen zu Teroddes möglichen Einsatz am Sonntag, konkret äußert.

Uwe Rudisch
5 Monate zuvor

Gute Besserung 👍
Wiedermal ein guter Blog .
Täusche kein Gewinner Team und ab der 60min. Terodde, Dudziak…bumm bumm bum 2:4 65. 74. 83.Min. Terodde .
89.Min. Winzi…

Walter Knell
5 Monate zuvor

Wood an Stelle von Terrode ist einfach nur peinlich..Wood vor Winzheimer genau so.

Bastrup
5 Monate zuvor

Wood schießt zwei Tore gegen H96. (!)
Ich weiß es ganz genau!

Aradia
5 Monate zuvor

👱‍♀️ Moin

Scholle hat Rücken?
Da hilft nur Bewegung.
Hände an der Stuhllehne (fest halten) und Bewegung wie die…. Geher. Der Becken muss Kreisen.
Hilft auch bei Hexenschuss.😁 100 Mal am Tag.

Na klar muss Terodde spielen.
Wood ist in ein paar Wochen Vergangenheit.
Den Killerinstinkt hat er schon lange verloren.
Manchmal ist ein Erlebnis Schuld.

Ich wünsche mir schon das wir gewinnen.
Um endlich in der Ersten, mit zu spielen.
Nur da liegt das Geld.
Und es ist auch interessanter.
Schönen Tag euch.

Kuddel
5 Monate zuvor

Clever von Scholle.
„Terodde oder Wood“ und schon explodiert der Blog 😉

schlunzi
schlunzi
5 Monate zuvor

Wood in den Himmel loben und Terodde für ewig verlängern. Einige haben rein gar nichts aus der Vergangenheit gelernt. Sind nach wie vor bei Athen 83 stehen geblieben . Dann kann man ja gleich dem Herrn Beiersdorfer als Oberchef anstellen.

JEANLUCHH
5 Monate zuvor

So: Bobby Wood verlässt definitiv den HSV.

https://hsv24.mopo.de/2021/04/02/nun-ist-es-offiziell-bobby-wood-verlaesst-den-hsv.html

Der könnte ja zum Abschied wenigstens noch ein Tor schießen!

Könnte er, sollte er denn die nötigen Einsatzzeiten bekommen. Irgendwie glaube ich allerdings nicht daran.
Was denkt ihr?