Tag vier: Training in halber Besetzung in der Hitze von Tirol

by | 09.07.23 | 112 comments

Von Cornelius Link

Es war heiß auf dem Trainingsplatz. Nein, glühend heiß. Die HSV-Mitarbeitenden hatten sich extra ein kleines Zeltdach am Rande des Feldes aufgebaut. Auch die Trainingszuschauer versuchten vergeblich, sich unter Regenschirmen vor der prallen Sonne zu schützen. Die HSV-Spieler arbeiteten ungeachtet der hohen Temperaturen (30 Grad+) intensiv, auch wenn nur etwa zwei Drittel des Kaders auf dem Platz standen. Ganze elf (!) Spieler fehlten heute: Pherai war erneut wegen Unwohlseins im Hotel geblieben, ebenso wie Schonlau, Muheim, Meffert, Ramos, Ambrosius, Nehmet und Raab. Auch Königsdörffer pausierte aufgrund von Achillessehnen-Beschwerden, Dompe musste wegen Sprunggelenks-Problemen passen. Jonas David hatte sich im gestrigen Training eine Oberschenkel-Blessur zugezogen und musste ebenfalls aussetzen. Eine endlos lange Liste an Blessur-Fällen, die wirklich ungelegen kommen. 

Ein Drittel des Trainingslagers ist bereits vorbei, und viele Leistungsträger müssen erst wieder richtig fit werden. Bitter für Tim Walter und sein Trainerteam. Wieder einmal startet der HSV in eine aufgrund der Relegationsspiele verkürzte Vorbereitung und kann dabei nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Hier wird einmal mehr deutlich, wie körperlich belastend und kräftezehrend die beiden abgelaufenen Spielzeiten für die HSV-Spieler gewesen sein müssen.

Ein eher ereignisarmer Tag neigt sich dem Ende entgegen. Gute Nachrichten gibt es jedoch bereits für den morgigen Trainingstag zu vermelden. Neuzugang Dennis Hadzikadunic wird morgen im Trainingslager eintreffen und erstmals mit der Mannschaft trainieren. Geplant sind jeweils eine Einheit am Vormittag und am Nachmittag. Es wird interessant sein, Hadzikadunic zu beobachten – seine Geschwindigkeit, sein Zweikampfverhalten und seine Aktionen am Ball. Mit etwas Glück werden morgen schon einige der vielen angeschlagenen Spieler ins Training zurückkehren. Dann brechen die letzten sechs Tage der Zeit hier in Tirol an. Trotz der vielen Ausfälle hat der HSV nun die Aufgabe, das Beste aus dieser Situation herauszuholen.

Bis morgen,

Cornelius

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
112 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Micky
2 Monate zuvor

Hab nix dagegen, wenn’s die Spieler mal etwas ruhiger angehen lassen. Haben schliesslich eine anstrengende Saison vor sich. Immer mit dem Druck, nun endlich aufsteigen zu müssen.
Ich will denen auch keine Leistungsunwilligkeit unterstellen, nur weil sie mal über Unwohlsein klagen und ihre Blessuren aus der vergangenen Saison auskurieren möchten. Kann mir kaum vorstellen, dass hier grossmäulige Profinörgler jemals etwas ähnliches wie Leistungssport betrieben haben. Dann wüssten sie nämlich, dass sich einige Dinge schmerzhaft „ziehen“. Wenn ich da an Jatta nach der Berlinrele denke, den hatte es damals auch ganz gut erwischt und das zog sich. Nur als Beispiel.

Vielen Dank an Cornelius
und
Nur der HSV !

RolloWikinger
2 Monate zuvor

Meine Güte !

Ich kann es echt nicht mehr hören…
Die armen armen Fußballprofis !!
Hitze, zu wenig Erholung, es ist alles so kräftezerend … die Saison ist lang, bla bla bla …

Wir arbeiten hier zum größten Teil alle seit Jahrzehnten auf dem Bau, im Straßenbau hinter der Teermaschine bei 40°C, in der Gastro mit 12 Stunden und mehr am Tag, in der Verwaltung, als Einsatzkraft als Polizist, Rettungsdienstler, Feuerwehrmann bei 30°C in dicker Einsatzkleidung usw. usw. mit Standardurlaub von 20 bis 28 Tagen.
Dann bekommen die Herren Fußballer auch noch ein fürstliches Gehalt dafür wovon die allermeisten hier nur träumen können.

Dann wird das hohe Gehalt auch noch damit gerechtfertigt das sie ja nur bis zum maximal 35 Lebendsjahr Geld verdienen können und dann versorgt sein müssen … Bullshit !
Auch als ehemaliger Profisportler darf man gerne nach der „Karriere“ für die nächsten 30 Jahre einer geregelten Arbeit nachgehen.

ALSO HÖRT AUF MIT DEM ELENDIGEN GEJAMMER ÜBER UNWOHLSEIN UND SO WEITER …

Meaty
2 Monate zuvor

Jonas Meffert vom Hamburger SV sieht es positiv, dass in Schalke 04 und Hertha BSC zwei namhafte und hoch gehandelte Klubs in die 2. Fußball-Bundesliga abgestiegen sind. „Es ist in dieser Saison vielleicht nicht so, dass die Mannschaften beim HSV das Spiel ihres Lebens vor sich haben, sondern sie müssen genauso auf Schalke und in Berlin ran“, sagte der defensive Mittelfeldfeldspieler des HSV in Kitzbühel im Interview bei hsv.de. „Dieser Druck könnte sich etwas verteilen und ein Vorteil für uns sein.“

.
.
Der Meffert sollte sich lieber um sich und seinen Verein bzw. Mannschaft kümmern und nicht soviel auf andere Teams gucken!
Vorteile hatte der HSV nämlich in den letzten Spielzeiten genügend, nur richtig genutzt hat man sie mangels professionellen Verhaltens nicht!
Und nun spekuliert ein HSV Spieler schon wieder bezgl. Verlauf einer möglichen leichteren Saison – solche Einschätzungen zeigt die mentale Leichtigkeit einiger HSV Spieler, denn sie trägt die Hoffnung in sich, dass gewisse Gegner den HSV nicht mehr als alleiniges Topteam ansehen werden und dann anders bespielen . . .
Bei soviel Naivität kann man nur hoffen, dass wir uns in der Winterpause nicht über ganz andere Themen als den Aufstieg unterhalten . . ?

Polkateddy
2 Monate zuvor

Irgendwie liegt es ja nahe, dass Leistungssport kräftezehrend und belastend ist. Denkt man!
Das Gestöhne über harte Trainingseinheiten nimmt aber nicht ab, je höher die Eintrittsgelder im Stsdion und je mehr man Sky, DAZN und Konsorten zum Generieren der üppigen Gehälter überweist. Das Schmerzensgeld ist offensichtlich nicht hoch genug. Arme Profifussballer. Ich baue mir ein Bullshitbingo für das erste Spiel und die folgenden Interviews.
-Nur 23 Tage frei
– Relegation
-Mental ausgebrannt
-kurze Regeneration

Man kennt das🥱

Michael Jung
2 Monate zuvor

Ich verstehe nicht, warum Österreich als Trainingslager im Juli immer wieder ausgesucht wird. Entweder ist es drückend heiss und Leistungssport ist eigentlich zu vermeiden, oder es gibt Gewitter, die die Plätze unter Wasser setzen. Warum nicht Skandinavien im Juli??

ballfernerZehner
2 Monate zuvor

Moin,

Zitat:

„Hier wird einmal mehr deutlich, wie körperlich belastend und kräftezehrend die beiden abgelaufenen Spielzeiten für die HSV-Spieler gewesen sein müssen“

Liegt es nich eher daran, dat der HSV einfach nich austrainiert ist?

-längste Winterpause aller Teams
– wenig und kurze Trainingstage während der Saison
– Belastungssteuerung

Wenn dann tatsächlich mal ein paar Tage angezogen wird, verletzt man sich natürlich schneller

horst schlau
2 Monate zuvor

Aus der Sicht der Spieler – und hier ist der Name des jeweiligen Spieler egal – ist diese Sichtweise durchaus nachvollziehbar !!!

Klassisches Eigentor würde ich sagen !!! 🤣🤣🤣😉

Bedeutet es doch, das man die letzten Jahre viele viele Vereine unterschätzt hat und so viele viele Punkte leichtfertig verschenkt hat !!! 😊😉😉

Von verbocken Aufstiegen ganz zu schweigen !! 😇😇😇

Last edited 2 Monate zuvor by horst schlau
Bubu
2 Monate zuvor

Good morning @ all.

Schon echt belastend für Fußball – Profis wenn man sich gerade im Sommer – uiuiuiui – auf die neue Saison vorbereiten darf! Ja, da dürften so „heißere“ Tage echt eine Herausforderung an die mitgereiste Wohlfühloase sein! 😉

Einige Spieler hatten das Syndrom „Unwohlsein“ trotz ausgedehnter Trinkpausen am Pool, so musste wohl die Drohne vom Vollgas – I´ve pad – Trainer schwitzend ihre Runden über einen dünner besetzten Trainingsplatz ziehen.

Modernste Technik in der Vorbereitung, ein aufgepeppter Kader, Millionen vom machtgierigen Investor, optimale Bedingungen für die Vorbereitung auf die erneute Aufstiegserklimmung…und dann?? Macht doch dieses unberechenbare Wetter einen auf „Like ice in the sunshine“! Skandalös! 😉

Dazu dann noch Blessuren bei Spielern, Königsdörffer will sich natürlich vor einem vermeintlichen Wechsel nicht noch ernsthafter verletzten! Immer hübsch vorsichtig und alles im Rahmen der gut dotierten Belastungssteuerung.

Damaliger Wunsch-, und Hoffnungsspieler Bilbijaga hat ja bereits rechtzeitig den Absprung vor der großen Hitze geschafft.

Also Herr Walter, vielleicht weniger auf drohnenüberwachte „Schubkarrenhaltung“ oder Huckepackeinlagen als „Bestrafung“ zur Belustigung der klatschwilligen Schaulustigen achten, als auch mal die armen, gestressten Profis hier und da mehr pudern! Das mindert gerade das Verletzungsrisiko oder den Faktor „Unwohlsein“.

Gerade wenn es warm ist, auch mal den Gang rausnehmen, Trinkpausen verlängern, mal ein Eis spendieren – einfach mal wohlfühlen, so geht Vorbereitung für Süper – League reloaded 6.0. :mrgreen:

Wird bestimmt ´ne echt heiße Sache! 🙂

Last edited 2 Monate zuvor by Bubu
Buffy
2 Monate zuvor

Übrigens, abraeumer, es gibt verdammt schnelle Leute beim HSV! Bei der DM am Wochenende stand in fast jedem Finale eine Sprinterin oder ein Sprinter vom HSV. Es geht also.

alwaysHSV
2 Monate zuvor

Der HSV hat den Erfolgstrainer der Frauen in den vergangenen beiden Jahren, Lewe Timm, überraschend freigestellt. Nachfolger wird sein bisheriger Co-Trainer.
Es wird zwar vom Verein als gemeinsame Entscheidung hingestellt aber so wie sich Lewe Timm geäußert hat trifft das wohl nicht zu. Er hätte sehr gern weitergemacht. Nach nur 2
Niederlagen in den vergangenen beiden Spielzeiten ist die Entscheidung schwer nachvollziehbar. Ich frage mich wie die Spielerinnen das sehen.
Mit den direkt nach der geglückten Relegation gegen Viktoria Berlin gemachten Aussagen, dass man jetzt möglichst durchstarten und die Bundesliga anstreben wolle wäre ich mal gaaanz vorsichtig. Letztes Jahr waren wir in der Relegation noch relativ deutlich an der 2. Mannschaft von Turbine Potsdam gescheitert. Die haben dann eine Saison 2. Bundesliga gespielt und sind als abgeschlagener Tabellenletzter wieder abgestiegen. Dies wäre ihnen zwar auch bei einer besseren Platzierung passiert (weil die eigene 1. Mannschaft ja auch von oben in die 2. Liga abstieg) aber die Chancenlosigkeit in diesem Jahr 2. Liga sollte schon eine Warnung für den HSV sein.

Last edited 2 Monate zuvor by alwaysHSV
alwaysHSV
2 Monate zuvor

Laut Bild sucht der HSV noch nach einem AV und einem 6er. Durch die positive Entwicklung des jungen Kisilowski wird dieser mit eingeplant und auf eine zweite Neuverpflichtung für die AV Position verzichtet.

Last edited 2 Monate zuvor by alwaysHSV
Kosinus
2 Monate zuvor

AlwaysHSV für die täglichen kleinen Infos zum HSV danke ich dir. 😊 rundet den Blog gut ab.

Horstbertl
2 Monate zuvor

Die Ärzte warnen vor Sport im Freien,bei diesen Temperaturen. Da ist es egal ob Bundesliga oder nicht. Trotz der guten Bezahlung sind es noch immer Menschen. Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel. Geht morgen mal in eine Arztpraxis.

Scorpion
2 Monate zuvor

Happy Birthday Scholle. 🎂🍾

Calimero
2 Monate zuvor

In der Hamburger Presse, wird wieder mal eine Sensation nach der anderen verkündet. Es ist die wahre Freude. Wir gehen in die sechste 2. Liga Saison. Vielleicht, mal drüber nachdenken. Reine Volksverdummung!

Kosinus
2 Monate zuvor
HSV 1887
2 Monate zuvor

Jawoll 👍

MeinVerein2021
2 Monate zuvor

Heute war es eben überall zu heiß für so gut wie alles!
Auch im schönen Austria.

Kosinus
2 Monate zuvor

Toll Cornelius 😊

FRANZ HOELSCHER
2 Monate zuvor

Man oh man… fehlen wegen „Unwohlseins“…. Urlaub ist Urlaub, Temperaturen von +25 Grad kann / muss man ja auch nicht aushalten als HSV Star ! klar !
„verkürzte Vorbereitung“… auweia….. die haben sich ja nun wirklich nicht überanstrengt in den 2 Relegationsspielen !!!

YNWA
2 Monate zuvor

Ganze elf (!) Spieler fehlten heute: Pherai war erneut wegen Unwohlseins im Hotel geblieben, ebenso wie Schonlau, Muheim, Meffert, Ramos, Ambrosius, Nehmet und Raab. Auch Königsdörffer pausierte aufgrund von Achillessehnen-Beschwerden, Dompe musste wegen Sprunggelenks-Problemen passen. Jonas David hatte sich im gestrigen Training eine Oberschenkel-Blessur zugezogen und musste ebenfalls aussetzen.

Das klingt irgendwie genau wie immer! Wenn man sich nicht wohlfühlt bleibt man besser im Bett!

David mit ner Oberschenkel-Blessur…das ist übel! Gute Besserung lieber David!

Wenn es einmal läuft – läuft es eben!



Fussballtrainer
2 Monate zuvor

Wie war denn die Tirolparty?

Aleksandar
2 Monate zuvor

Wir haben eine wirklich harte Truppe, nur so wirst du etwas in der zweiten Liga.

Jürgen Fiedler
2 Monate zuvor

Moin, eigentlich lohnt es nicht in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison etwas zu schreiben. Auch die Vorbereitungsspiele,ob gegen 5ligisten oder Erstligisten sollte man nicht über bewerten. Was mich stutzig macht und nichts aber auch gar nichts GUTES ahnen läßt ist der Zustand der Spieler. Wadenprobleme ,Unwohlsein, Durchfall usw. also von anderen Mannschaften höre ich solche Sachen nicht oder wenn ganz wenig. Warte schon auf schlimmere Verletzungen , das wäre dann der Supergau. Ein Wort zum Trainer T.W. Er ist ja nun die dritte Saison der Cheftrainer. Wie sagt das Sprichwort,aller guten Dinge sind drei. Klappt es nun beim 3ten Anlauf unter T.W. ??? allein mir fehlt der Glaube daran. Oder das 3te mal am Aufstieg vorbei geschrammt ???? Lassen wir uns mal überraschen. FC Hansa Rostock sortiert Verhoek aus,wäre das nicht ein back up für Glatzel ?? war ein Scherz . Einen den Hansa verpflichtet hat ,hätte ich als HSV Trainer oder Sportvorstand auch verpflichtet,Bachmann von Sandhausen . Eine richtige Kante ,Kopfball stark und war Ablösefrei. In diesem Sinne auf eine erfolgreiche Saison ,NDHSV.

Hamburger-Jung
2 Monate zuvor

Das Nivea Volksparkstadion wäre doch ein geiler Name. Ob Beiersdorf das auch denkt?

Bubu
2 Monate zuvor

Jetzt beginnt wieder die Zeit des Feilschens… Da wird Jonas aber noch recht tief in die boldt´sche Trickkasse greifen müssen…

https://www.kicker.de/magdeburg-sagt-hsv-im-falle-elfadli-ab-4000000052797/transfermeldung

Fussballtrainer
2 Monate zuvor

Weniger als 3 Wochen bis Neustart! Kann es eigentlich nicht abwarten.

Polkateddy
2 Monate zuvor

„Ich bin unwahrscheinlich traurig, diese Mannschaft nicht weiter trainieren zu dürfen“, sagte der 47-Jährige dem NDR: „Ich kann es nicht fassen.“ Der Coach hatte noch viel mit dem Team vor, das „Außergewöhnliches geleistet hat“. Er ist nun freigestellt, sein Vertrag gilt bis 2024 und muss noch aufgelöst werden.

https://www.ndr.de/sport/fussball/HSV-Frauen-Aufstiegscoach-freigestellt-Timm-fassungslos,hsvfrauen164.html

Ne, keine Angst, es ist der andere Tim(m). Der mit Erfolg! *Beitrag geändert, wegen offenbar deutlich missverständlichem Ausdruck meinerseits. Nicht gut gemacht.

Last edited 2 Monate zuvor by Polkateddy
alwaysHSV
2 Monate zuvor

Da wollen wir mal hoffen, dass Toni Leistner diesmal ruhig bleibt und nicht auf die Tribüne klettert um sich einen der „Fans“ zur Brust zu nehmen. 😄

Stefan Marquardt
2 Monate zuvor

Es ist immer schwer etwas zu schreiben, wenn es nichts zum Schreiben gibt. Doch Meary gelingt dies immer wieder. Ich verleihe ihm den Preis „Das Sommerloch 2023“