Souveränes 3:0 – der HSV dominiert Hertha BSC

by | 19.08.23 | 189 comments

Warmer Sonnabendabend, Flutlichtspiel ausverkauft – und der HSV gewinnt nicht nur deutlich gegen einen Erstligaabsteiger, sondern hält hinten auch sehr souverän die Null. Zugegeben: Mehr kann man nicht erwarten. Dieses Spiel war einfach richtig gut vom HSV, der die Hertha aus Berlin mit viel Leidenschaft und Laufbereitschaft in allen Bereichen dominierte. Ich persönlich muss gestehen, selten so zufrieden gewesen zu sein nach einem Spiel, wie heute. Vor allem, weil der spektakuläre Walter-Fußball mit einer defensiven Grundordnung (die Viererkette hielt zumeist ihre Positionen) funktioniert! Von daher als erstes mein Glückwunsch an den, der ansonsten auch als erster kritisiert wird: Tim Walter! Das war heute saustark!

Zum Spiel selbst: In der wie gesagt sehr einseitigen Partie brachte der bärenstarke Bakery Jatta (38.) den HSV gegen die insgesamt schwachen Gäste in Führung. In der Nachspielzeit vor der Pause erhöhte Laszlo Benes mit einem verwandelten Handelfmeter. In der zweiten Hälfte markierte Robert Glatzel (82.) den Endstand. 

Gegen die defensiv eingestellten Berliner spielten die Hamburger geduldig und warteten auf ihre Chancen. Die Defensive – sonst die Problemzone des HSV – stand sicher und wurde nur wenig gefordert. Zweimal hatten die Walter-Männer sogar noch Pech mit dem Video-Schiedsrichter. Erst wurde ein Treffer von Glatzel wegen Abseits nach Eingreifen des VAR aberkannt, wenig später dann ein Foulelfmeter. 

Der HSV ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Auch in der zweiten Halbzeit blieb man die spielbestimmende Mannschaft. Nur Mitte des zweiten Abschnitts wurden die Berliner nach vorn mal ein wenig aktiver und kamen über Richter und Reese zu annähernd gefährlichen Aktionen. Aber Glatzel (82.) nahm den Berlinern jede Hoffnung, als er einen Konter vollendete.

Der Rest war Party, gute Laune – einfach ein rundum gelungener Samstagabend!

SPIELERBEWERTUNGEN:



DANIEL HEUER FERNANDES: 
Er hielt alles, was aufs Tor kam. Das war nicht viel, aber dafür kann er ja nichts. Dass er endlich mal wieder zu Null spielen durfte, wird ihn sicher mit am meisten freuen. Nach mir selbstverständlich… 😉 Note: 2

IGNACE VAN DER BREMPT: Sein Tempo ist für den HSV Gold wert. Und es wird noch wichtiger, wenn der Belgier es irgendwann auch für Vorstöße nutzt. Note: 3

DENNIS HADZIKADUNIC: Ich lege mich fest: Der Bosnier kann was. Heute rettete er gleich zu Spielbeginn mit beherzter Grätsche – und im Anschluss daran war er immer Herr der Lage. Note: 3
GUILHERME RAMOS: 
Machte, was er am besten kann: Zweikämpfe im Infight gewinnen. Dazu rettete er zu Beginn der zweiten Hälfte einmal – wichtig! Note: 3

MIRO MUHEIN: Spielte eine sehr solide Partie – sogar mit Ausreißern nach oben.  Note: 2

JONAS MEFFERT (bis 90.): Mit ihm als Mittelfeldorganisator ist der HSV zweifellos besser.  Note: 3

MORITZ HEYER (ab 90.): Durfte noch ein wenig Prämie mitnehmen. Es sei ihm gegönnt. Für eine Note reichte das aber nicht mehr aus.

LUDOVIT REIS: Comeback nach seiner Schulterverletzung. Und das war sehr ordentlich. Er brauchte zwar eine Weile, um ins Spiel zu finden, aber spätestens ab dem 1:0, das er mit initiierte, war drin.  Dass er es besser kann, wissen wir. Ich hätte ihn auch nach 60 Minuten runtergenommen, weil er zunehmend müder wirkte. Aber es spricht auch für Walters Vertrauen in seinen Vize-Kapitän, dass er ihn drauf ließ. Note: 3,5

LEVIN ÖZTUNALI (ab 76.): Hätte in der kurzen Zeit mehr aus den guten Gelegenheiten machen können. 
LASZLO BENES: 
Er eroberte den Ball vor dem 2:0, er holte den Elfer raus, und er verwandelte sicher. Die Belohnung für einen sehr starken Auftritt in der ersten Hälfte. Note: X

BAKERY JATTA (bis 85.): Endlich ist er wieder da! Wobei, nein, besser noch: Jatta war für mich sogar der beste Mann auf dem Platz und belohnte sich selbst mit einem sehr überlegten, technisch sauberen Linksschuss zum 1:0. Note: 1

ANDRAS NEMETH (ab 85.): Dabei. Aber ohne Note.

JEANLUC DOMPÉ (Bis 76.): Das war nicht sein Tag. Im Gegenteil: Bis auf zwei, drei Eins-gegen-Eins-Situationen, die er gewann, machte er sehr viel falsch. Note: 4,5

RANSFORD KÖNGSDÖRFFER (ab 77.): Hätte sich gleich mit einem Treffer einsteigen können – nein: müssen. Bereitete dann aber nach schönem Jatta-Zuspiel das 3:0 vor. So empfiehlt man sich für mehr. Gute Einwechslung! Note: 2

ROBERT GLATZEL (bis 90.): Seit Wochen der beständigste HSVer. Auch heute war er wieder überall zu finden. Und er traf wieder. Viel mehr geht nicht. Note: 1,5

OMAR MEGEED (ab 90.): Ein sehr talentierter Junge, dem Walter ein kleines Geschenk machte mit den paar Minuten.

TRAINER TIM WALTER: Er will mich verwirren. Zumindest spielte der SV heute hinten raus deutlich konservativer. Zugegeben: Wirklich gefordert wurden die Defensivleute von der schwachen Hertha-Offensive nur sehr selten. Aber sie waren da, weil sie die Kette hielten. Und genau diese taktische Anweisung ist diese Nuance im HSV-Spiel, die die richtige Balance hergestellt hat. Top!  Note: 1

SCHIEDSRICHTER FRANK WILLENBORG: Fuhr eine mir zu kleinliche Linie bei seinen Gelben Karten, machte aber keine groben Fehler. Dass er per VAR überstimmt wurde – geschenkt. Ansonsten war alles okay. Note: 3

SPIELNOTE: Dass Hertha so schwach war, lag auch an einem sehr stark auftrumpfenden HSV, der das Spiel über fast die gesamte Spielzeit dominierte. Drei Heimtore, dazu hinten zu Null und (zum zehnten Mal in Folge!) ausverkauft an einem warmen Samstagabend unter Flutlicht – top! Schalke war Spektakel, heute war Dominanz pur. Beides verdient gute Noten. Note: 2

Die Statistik zu Spiel:

HSV: Heuer Fernandes – Van der Brempt, Ramos, Hadzikadunic, Muheim – Reis (77. Öztunali), Meffert (90.+1 Heyer), Benes – Jatta (85. Nemeth), Dompe (77. Königsdörffer) – Glatzel (90.+1 Megeed)

Hertha BSC: Ernst – Kenny, Leistner, Gechter, Dudziak (83. Christensen) – M. Dardai (53. Winkler), Klemens (46. Pekarik), P. Dardai, Richter, Reese – Tabakovic (66. Prevljak)

Tore: 1:0 Jatta (38.), 2:0 Benes (45.+4, FE), 3:0 Glatzel (82.)

Zuschauer: 57.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)

Gelbe Karten: Meffert, Benes / Dudziak, Winkler

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
189 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Töftinger
9 Monate zuvor

Oh Scholle 🙄, ich kann mich nicht über Tage auf die schwache Defensivleistung des HSV einschießen, um mir dann im nächsten Spiel von dem engagiert und diszipliniert verteidigenden Van der Brempt mehr Offensivaktionen zu wünschen.

Ganz ehrlich Scholle, ich glaube Du hast auch ich dritten Jahr unter Walter noch nicht verstanden, dass die Schwachstelle des HSV stets die sehr schmale Restverteidigung bzw. das schläfrige Umschaltspiel gegen den Ball war.

Ich kann Dir genau sagen wie Heyer gestern die Rolle des RV interpretiert hätte. Vorne immer wieder Jatta auf den Hacken stehen und bei Ballverlusten zu späte und Alibihaft hinterher traben. Van der Brempt hat sich dagegen so positioniert um Laufduelle gegen Reese für sich entscheiden zu können. Ich würde meinen das er dies defensivtaktisch überragend gelöst hat. Hast Du in den letzten Jahren eine vergleichbare bockstarke Defensivleistung eine Außenverteidigers gesehen? Ich jedenfalls nicht mal annähernd.
Von daher ist die Note 3 für Van der Brempt ein Witz.

Wenn die Baustelle auf der Außenbahn zu ist, dann können auch die Innenverteidiger ihren Job ohne größere Probleme lösen. Ich würde übrigens das Duo Ramos und Hadzikadunic nicht(!) verändern.

Der Mehrwert eines Schonlaus wir hier wohl tendenziell überschätzt. Ich kann nicht erkennen das wir ohne Schonlau größere Probleme im Aufbauspiel hätten. Schonlau hat meines Wissens mit 21 Jahren noch im Mittelfeld gespielt und genau dies ist seinem Spiel auch heute noch deutlich anzumerken. Er ist und bleibt ein umgeschulter Mittelfeldspieler und hatte dementsprechend nicht die klassischen Gene eines Innenverteidigers.
Schonlau möchte unbedingt mitspielen und er antizipiert auch sehr gut.
Wir haben aber auch ohne ihn drei sehr brauchbare Innenverteidiger, die spielerisch zwar etwas schlechter sind, aber dafür am Mann stärker sind.
Es wäre jetzt also an der Zeit um Schonlau als Alternative für die defensive Position im Mittelfeld aufzubauen. Ich bin mir sicher, dass er die Position des 6ers mindestens auf dem Niveau von Meffert spielen könnte. Wobei er passtechnisch und vom Kopfballspiel sicherlich stärker als Meffert sein dürfte.

Die Hertha hatte gestern zu viele Greenhorns in der Mannschaft. Ich denke da muss die nächsten Wochen noch einiges auf dem Transfermarkt passieren, um irgendwann noch ernsthaft in das Aufstiegsrennen eingreifen zu können. Aktuell würden mir locker 10 Mannschaften einfallen die gestern mehr Gegenwehr geboten hätten.

Wir haben dagegen bereits eine Mannschaft zusammen die erneut ganz vorne mitspielen wird und ganz sicher vor Mannschaften wie dem KSC, Hannover, Düsseldorf und Paderborn stehen wird und wahrscheinlich auch vor Hertha.

Ich bin davon überzeugt, dass wir uns in den nächsten Wochen vor allem defensiv noch steigern und stabilisieren werden und was dies bedeutet kann sich hier wohl jeder ausrechnen.

Negan
9 Monate zuvor

Das ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.
Der Blog Betreiber muss sich im stillen Kämmerlein wirklich den HSV Misserfolg wünschen …..

Nach Karlsruhe über 800 Kommentare, jetzt nach einem klaren Sieg und guten Spiel nicht einmal 30 Kommentare.

Die, die die objektiven Fans immer als „Hüpfer“ verspotten und bei Misserfolg Ihre Kommentar-Schleifen wiederholen, haben jetzt die Chance, mal Größe zu zeigen, und positiv über das gestrige Spiel berichten.

In Deutschland wird sich über positive Dinge ja medial sowieso nicht mehr überschwänglich gefreut bzw. darüber berichtet. Die negative Grundstimmung und das angebliche Recht auf Dinge, die man nicht hat oder bekommt (vielleicht sich auch mal erarbeiten kann ?) muss Bestand haben.

Also, mein Appell an alle HSV FANS hier, freut Euch und lasst die Freude zum gestrigen Spiel auch mal raus !!!

van der Brempt kommt mir in der Note zu schlecht weg, weil diese Note oftmals der von Heyer ähnelt. Für mich ist Van der Brempt ein echter RV.
Muheims Schüsse sind Brandfackeln 😉

Die Berliner Offensive war nicht vorhanden, auch deshalb war Berlin im Ungleichgewicht und kam gar nicht raus. Trotzdem wirkte mir Ramos in der Spieleröffnung einige Male zu „übermotiviert“, das hätte gegen andere Gegner auch zu einer gefährlichen Kontersituation führen können. Dompé zu oft ohne Ergebnis in seinen Aktionen.

Ansonsten ab der 1. Minute in der Gesamtbetrachtung in allen Belangen überlegen. Jatta hatte einen Sahnetag. Am Ende hatte Königsdörffer Glück mit seinem – fast – verunglückten Querpass.

Schönen Sonntag !

Klaus Henning
9 Monate zuvor

Samstag, 19. August 2023, 20:30

–> Dies ist der Link zur Benotung

Moin,
bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

Kai Lorenzen
9 Monate zuvor

Jatta war heute überragend.

alwaysHSV
9 Monate zuvor

Der bisherige Saisonstart ist gut geeignet um darauf aufzubauen. Jetzt in Hannover nachlegen wäre top. Wenn man auf das etwas veränderte Abwehrspiel sieht scheint Tim Walter ja doch flexibler zu sein als viele denken.
Ich bin schon gespannt auf die Aufstellung in Hannover falls Pherai wieder fit ist und später dann auch auf die Abwehr wenn Schonlau wieder spielen kann.

Air Bäron
9 Monate zuvor

Ich weiß nicht, wie es euch geht, für mich war aber gestern eine absolut prägnante Szene, als Ignace van der Brempt kurz vor Spielende nach dem Klären des Balles emotional die Faust ballt und diese erfolgreiche Aktion mit ernster „F*ck Yeah!!“ Mimik brüllend begleitet.

Genau so ein emotionales Auftreten und defensiver Ehrgeiz und Einsatz bis zur letzten Minute in der Abwehr und bei Gegenkontern trotz ungefährdeter Führung hat mir die letzten Jahre dermaßen beim HSV gefehlt. 💪👌

Und diese Szene steht für mich sinnbildlich für vielleicht endlich die erhoffte Tendenz in der Haltung der Mehrheit des Teams.

Diese Aktion, vermeintlich unscheinbar spät im Spiel, von van der Brempt war für mich der wichtigste Moment des Spiels, der hoffentlich prägend wird für den weiteren Saisonverlauf, den wir auch Misserfolge haben werden.

Schönen Sonntag allen 🍻🥳

Stefan Marquardt
9 Monate zuvor

Der HSV sorgt mit einer ordentlichen Leistung dafür, dass die Brettschneiders, Ariels, YNWA, abraeumers erstmal in der Selbstreflexion verharren.

7 Punkte aus 3 namentlich schweren Spielen und Runde 2 im DFB Pokal, sehr guter Rundenauftakt. Dabei ist die Mannschaft längst noch nicht eingespielt und muss auch immer wieder verletzte Stammspieler ersetzen, was den Schluss zulässt, dass es für jede Position auch entsprechende Alternativen gibt. Gespannt darf man jetzt schon sein, was passiert, wenn Pherai fit ist. Mit Benes, Pherai, Reis haben wir 3 Topspieler für zwei Positionen. Aber dafür ist ja dann Tim Walter zuständig und ich bin mir sicher, dass er auch die richtige Entscheidung trifft.

Bramfelder
9 Monate zuvor

Moin zusammen,

vieles wurde ja schon richtig geschrieben und „gesagt“. Ein souveräner Sieg des HSV der auch höher hätte ausfallen können. Lt. bundesliga.de hatte der HSV einen xG-Wert von 3,57 vs. 0,44. Bei konsequenter Ausnutzung der Chancen hätte sich Hertha über ein 5:0 oder ein 6:0 nicht beschweren können. Ähnlich wie Töftinger möchte ich auf das überragende Spiel von van der Brempt hinweisen. Das war eine glatte 1. Ich hatte wirklich Bammel vor der Achse Dudziak/Reese, die uns richtig weh hätten tun können. Nur was van der Brempt dort defensiv gegen Reese geleistet hat war wirklich bemerkenswert. Reese wurde immer wieder abgelaufen und seine Wirkung verpuffte. Ein Hadzikadunic versteht das System auch immer besser. Nur ein Ramos wirkt immer noch ein bisschen vogelwild. Exzellent wie er Zweikämpfe angeht und gewinnt aber seine Spieleröffnung ist doch immer wieder riskant. @Töftinger: meinst Du wirklich, dass wir Schonlau auf die 6er-Position stellen sollen? Mir gefiel Meffert wirklich gut – er war halt immer anspielbar. Bei der Spieleröffnung, beim Spielaufbau im Mittelfeld und sein überragender Fallrückzieher an die Latte hatte mich erschrocken: Meffert und torgefährlich. Unglaublich. Auch Meffert entwickelt sich weiter. Mal abgesehen davon finde ich ihn als Typen sowas von sympathisch. Hingegen einen Bascho in der IV bedeutet für mich einfach: exzellentes Stellungsspiel in der IV und Anleitung von Hadzikadunic. Das macht ja derzeit Ferro. Unglaublich wie er die Abwehr anleitet und dirigiert. Das fehlte in Essen.

Kurzum: eine seriöse Defensive und ein stark pressender HSV in der Offensive und im Mittelfeld (1. HZ) – eine Offensive die dann stabiler stand und einfach auf Umschaltmomente gewartet hat (2. HZ). So eine Variabilität möchte ich immer sehen. Und dieser Kader gibt das wirklich her.

Was mich aber wieder schwer genervt hat: die VAR-Entscheidungen. Weil mal wieder das WLAN im Stadion zusammengebrochen war, warst Du der letzte Depp als Fan im Stadion. Du erfährst nichts. Tor, kein Tor. Elfer, doch kein Elfer. Elfer, kein Elfer, wait jetzt doch Elfer. Was soll das DFB? Die FIFA beweist bei der Frauen WM, dass man die Fans im Stadion auch mitnehmen kann. Kurzum, ich will da einfach eine bessere Informationspolitik für die Fans im Stadion.

Ansonsten: 10x ausverkauftes Haus. Es ist einfach unglaublich was da für eine Stimmung im Stadion herrscht. Dazu war es gestern auch eher ein Dampfbad. Irre, man wird süchtig nach diesem Stadionerlebnis. Und die Mannschaft wird anscheinend auch süchtig nach diesem Publikum. Meistens eine Floskel – aber beim HSV stimmt es: die Fans sind der 12. Mann. Deswegen sollte man hier im Blog auch mehr Respekt vor den Fans haben – vor allem der Ulra-Support gefällt mir sowas von gut und nimmt immer wieder das ganze Stadion mit.

Btw, überragend auch der Stadionbesuch bei den HSV-Damen. Ich hatte das Spiel nur über Twitch verfolgt, aber das Stadion war wohl ausverkauft. Unglückliches 2:2 gegen Gladbach. Aber hey, das erste Spiel in der 2. Liga hätte schlechter sein können. Auch hier werden die HSV-Damen von den Fans brutal supportet. So macht das Spaß. Mir hat meine Vereinsmitgliedschaft noch nie soviel Spaß gemacht und bedeutet wie 2023. Einfach weiter so machen und von Spiel zu Spiel gucken. Da bleibe ich ganz bei mir.
Einen schönen Sonntag wünsche und

sonnige Grüße aus Bramfeld,
Michael

Batman
9 Monate zuvor

Der Sieg war heute gegen eine Berliner Mannschaft, die sowas von erschrecken schlecht war, verdient.
So wird Hertha es sehr sehr schwer haben in der 2 Liga.

HSV hat das Spiel bis auf 15 Minuten in der 2 Halbzeit komplett im Griff.

Scholle, ich gehe aber überhaupt nicht mit, das Du Jatta zum besten Mann ausgesucht hast. Ja er hat sich gesteigert in den letzten Wochen aber mehr nicht. Er hatte 3 gute Szenen ( Ballgewinn beim Pressing und danach etwas ungeschickt abgeschlossen, Sein Tor und der Pass zum 3 Treffer). Er hat wieder viele Bälle verstolpert und geht kaum ins Eins-gegen Eins Duelle. Seine defensive Einstellung ist weiterhin mangelhaft.
Zum Glück war der van der Brempt heute in einer herausragenden Verfassung, genau wie Glatzel und Benes.
Warum Jatta immer wieder so hoch gehandelt wird, steht mit dem sportlichen Leistung überhaupt nicht im Verhältnis.

Und heute hat man zudem auch gesehen, das Dompe einfach zur Zeit nicht in die Startelf gehört. Seit Wochen fehlt alles . Die Gegner haben sich auf Ihn eingestellt und das sieht man seit mehreren Spielen.

7 Punkte sind gut, aber die Saison ist sowas von lang noch und wir werden sehen wenn Mannschaften kommen die Pressing spielen und dazu noch kämpfen und spielerische Akzente setzen können. Denn da wird sich zeigen ob der HSV dann bestehen kann.

Hertha war heute einfach kein Gegner mit dem rechnen kann, das er oben mitspielen könnte. Wichtig war deshalb das man einen Sieg eingefahren hat.

Hannover wird nächste um 2 Klassen schwerer.

Im diesen Sinne

Buffy
9 Monate zuvor

Ja, Jatta hat schon häufig unsere Nerven strapaziert. Aber fragt mal seine Gegenspieler! Dieses ständige Stören und Anlaufen, die weiten Laufwege über den ganzen Platz, die unorthodoxe Ballmitnahme – der Mann ist für jeden Gegenspieler extrem anstrengend. So einen brauchst du in der Mannschaft.

Weiteres Highlight gestern: Toni Leistner im Interview vor der Kamera! Da putzt er mit gebrochener Nase einfach mal die eigene Mannschaft gnadenlos runter. Schon ein echter Typ der Toni, aber sicher auch nicht unanstrengend.

Frank Furt
9 Monate zuvor

Scholle – dass man seine Beiträge nun nicht mehr unmittelbar danach editieren kann, wenn einem ein Fehler o.ä. auffällt, ist ganz großer Quatsch.

Kosinus
9 Monate zuvor

Die Pester vor ein paar Wochen: „Der HSV ist bei den 3 Gegnern am Tabellenende und Walter Geschichte “

Realität: Platz 1 – bääämm in your face😎😎😎😎💪💪💪

Peter Ariel
9 Monate zuvor

Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Der Start mit 7 Punkten war punktetechnisch ok. Zwei gute Spiele (Schalke, Hertha) und zwei schlechte Spiele (KSC, Essen) ergeben ein durchwachsenes Zwischenfazit. Die wahren Belastungsproben (z.B. nächste Woche in Hannover) kommen noch. Hertha ist gegenwärtig nicht der Maßstab. Ich traue dem Walter-Konstrukt immer noch nicht. Zumindest ist es wichtig zu sehen, dass der HSV sich zuhause motivieren und Vollgas geben kann. Eigentlich erwartet man diese Einstellung ja in jedem Spiel. Daran gilt es weiter zu arbeiten – genauso wie an der defensiven Stabilität (auch hier ist Hertha kein Maßstab angesichts von Null Toren in drei Spielen).
Und entscheidend sind dann sowieso wieder mal die Rückrunde und das letzte Viertel der Saison. Die Hinrunden waren von den Punkten her ja sowieso immer ganz gut.

horst schlau
9 Monate zuvor

Ohne Frage – ein klasse Spiel – souveräne Defensive – klasse Offensive – weitere so !!! 😎😎😎

Wenn dass jetzt auch noch gegen die „kleinen“ Mannschaften so läuft, auch gegen „kleine Mannschaften der Kampf so abgenommen wird – ein Traum !!! 😅😅😅💪🏼💪🏼💪🏼

Hessenhrubesch
9 Monate zuvor

Das war echt ein toller Fußballabend gestern. Selbst die zu Beginn aberkannten zwei Tore störten die Mannschaft nicht, sie spielte unbeirrt weiter.
Das Tor von Jalta war der perfekte Abschluss eines überragenden Angriffs.
Der Elfer von Benes super geschossen.
Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass Hertha das Spiel noch drehen kann.

Glatzel hätte ich nach dem 3:0 früher rausgeht, damit Nemeth mal ein paar mehr Minuten gehabt hätte. Toll, dass Megeed wieder da ist

Aleksandar
9 Monate zuvor

Bemerkenswert ist das Einrücken und wechseln auf 4-4-2 nach den ersten Wechseln in der 70 Minute und sofort war wieder ruhe im Karton.

Das beste reagieren, was ich von Walter in einem Spielverlauf meine erkannt zu haben.

MeinVerein2021
9 Monate zuvor

Ich war gestern im Stadion. Es war toll. Von Anfang bis Ende eine sehr gute Stimmung.

Die Hertha-Fans ließen am Anfang blaue und weiße Luftballons fliegen. Sah hübsch aus. Hertha kann sich die Pyrostrafen nicht mehr leisten!! Wäre doch mal eine Anregung für unsere Pyromanen.

Johnny Calypso
9 Monate zuvor

Baka mit der 1. Meine Herren, war der stark!

InLikeFlynn
9 Monate zuvor

Hochverdienter Sieg – sehr geil!

Niemand aus der Mannschaft fiel leistungstechnisch ab, auch Ramos nicht.

Dennoch hätte ich Ambrosius besser gefunden, denn Ramos hatte zwei Dribblings drin, die schnell zu Ballverlusten führten. Das sollte er abstellen.

Man muss dennoch sagen, dass die Defensive diesmal weniger Harakiri gegangen ist und sich auf ihre Kernaufgabe konzentriert hat.

Einzig Heyer hat es tatsächlich geschafft – in der 90 Minute eingewechselt – sofort und ohne lange Eingewöhnung einen kapitalen Ballverlust am gegnerischen 16er hinzulegen, der aber a) nicht in einem Gegentor mündete und b) bei 3:0 nicht mehr der Rede wert war.

Sensationell fand ich Jatta, auch das Tor muss man erstmal so machen. Bisschen Technik muss man da schon haben.

Auch Muheim stark, stabile Schusstechnik bringt der Brudi mit.

Selbst Meffert kann ich nicht kritisieren, wobei er natürlich vom (noch nicht ganz wieder in Form befindlichen) Reis profitierte. Was ja aber auch so sein sollte in Wechselwirkung.

Ich glaube dennoch, dass wir unbedingt noch einen starken 6er brauchen.

Mehr muss nicht passieren.

Nur das Spiel richtig einordnen:

Topleistung, keine Frage.

Allerdings auch gegen einen unfassbar schlechten Gegner.

Dennoch muss man auch Hertha erstmal so herspielen.

Blumi64
9 Monate zuvor

Ich muss jetzt den Optimisten hier mal Abbitte leisten.
Gestern war das erste Spiel unter Tim Walter wo von hinten bis vorne verteidigt wurde ohne die Offensive zu vernachlässigen.
Chapeau 👍

Blumi64
9 Monate zuvor

So geil ,wie Benes und Van der Brempt sich schon mit dem HSV identifizieren.
Schade das Van der Brempt nur ausgeliehen ist.
Klasse Spieler und fightet bis zum Schluss

alwaysHSV
9 Monate zuvor

Der dritte Spieltag ist zu Ende und der HSV steht da wo er hingehört – auf Platz 1.
Trotz vieler Zweifel vor der Saison wegen der vielen Verletzungen und damit verbunden die doch deutlich gestörte Vorbereitung ist der HSV sehr gut gestartet.
Weiter so am nächsten Spieltag in Hannover. 😄

Meaty
9 Monate zuvor

Heute gibts mal nix zu meckern! Souveränes 3-0 gegen eine etwas überfordert wirkende Hertha Truppe, die zwar kämpferisch dagegenhielt, aber spielerisch wirklich wenig zustande bekam!
Nun gut, die Punkte sind im Sack und die HSV Profis scheinen den Volkspark zur Festung ausbauen zu wollen!?
Das man Auswärts ebenso Dampf machen kann, kann man ja nächste Woche beim halben Heimspiel in Hannover zeigen!

Lars K
9 Monate zuvor

Das war stark. An 7 Punkte aus den ersten drei Spielen hätte ich nach der Vorbereitung NIE geglaubt. Glückwunsch.
Aber in den Gala-Spielen gegen die „Großen“ haben wir auch in den vergangenen beiden Spielzeiten oft geglänzt und dann gegen Fürth, Karlsruhe oder Magdeburg schlecht ausgesehen. Insofern bin ich auf die nächsten 5 Spiele gespannt. Wenn wir dieses aggressive Pressing wie gegen hertha in HZ1 spielen, dann würde ich mir schon viel weniger Sorgen machen.

Töftinger
9 Monate zuvor

Den Lacher des Spieltages hat gestern übrigens Sport1 abgeliefert.

Irgendwie hatte ich gestern keine Lust auf das Duo „Ernie und Bert“ von Sky und wollte mal einer seriösen Kommentierung auf Sport1 lauschen.

Die beiden Blinden einschließlich Ihrer Regie haben aber nicht gesehen das der Treffer von Glatzel nicht gegeben wurde und haben erst 10 Minuten später gemerkt, dass es noch 0:0 stand. PEINLICH!!!

Man hat dann noch zugegeben das man es erst gemerkt hat als eine Nachricht von Mario Basler und Rettig auf dem Handy des Kommentartors eingegangen ist. 🙈🙈🙈

Ich bleibe dann zukünftig doch beim seriöseren Sky-Slapstick.

Michael Jung
9 Monate zuvor

Wenn man die Interviews mit Leistner und speziell mit Dardai nach dem Spiel gehört hat, weiss man, dass noch vieles im Argen bei der Hertha ist. Beim HSV stimmt’s anscheinend in der Mannschaft, jeder ist hochmotiviert und unterstützt die anderen bei Fehlern. Das ist für mich das grösste Verdienst von Walter. Die taktische Ausrichtung ist einem Spiel wie gestern, in dem Hertha weder Pressing noch Konterfussball gespielt hat, nebensächlich. Ich hoffe, die Mannschaft kann die mentale und physische Frische bis Saisonende beibehalten. Da hats leider zuletzt und am fehlenden Plan B gehapert..

Aradia
9 Monate zuvor

👩 Moin…

Walter eine 1 zu geben? 😂 Na ja….

Ich habe ja geschrieben, Jatta ist wertvoller
wie manche denken.🚀

Bramfelder
9 Monate zuvor

Geil, ich wollte noch 1-2 Fehler ausmerzen. Jetzt kommt der Hinweis: „Du schreibst Deine Kommentare zu schnell. Bitte etwas langsamer.“ Was soll das denn?

Johnny Calypso
9 Monate zuvor

Glatzel soll bloß nicht ans Telefon gehen, wenn der Hansi anruft ☝️

Ballholer
9 Monate zuvor

Man hat gesehen, dass es ohne Heyer deutlich besser läuft ! Heyer hat gefühlt die letzten 20 Spiele schlecht bis sehr schlecht gespielt ! Bei allem Respekt, aber Heyer hat kaum 2.-Liga-Format.In der 90. Minute wurde er dennoch eingewechselt und verdaddelte sogleich wieder verunsichert einen Ball…Walter sollte erstmal auf ihn verzichten !

Kosinus
9 Monate zuvor

SPITZENREITER, Wie geil ist das denn? Der HSV ist ungeschlagen auf Platz 1.
Ich könnte ausrasten vor Freude🥰🥰🥰🥰☺️☺️☺️☺️

Hrubinho
9 Monate zuvor

Unabhängig von den jeweiligen Spielverläufen kann man imho jetzt schon Folgendes im Vergleich zur Vorsaison festhalten:
vdB >>> Heyer als RV
Hadzi/Ramos >> David/Montero
Öztunali > Suhonen/(Rohr) als Reis-Backup
Pherai >= Kittel
diese teils deutlichen Verbesserungen müssen doch diesmal diesen 1 Punkt mehr bringen!

Kopite
9 Monate zuvor

Walter kann doch flexibel auf-und einstellen – mehr als ich dachte!!
Baka ist ein FußballGOTT!!!

NDHSV!
9 Monate zuvor

Spitzenreiter, Spitzenreiter, Hey, Hey, Hey!
NDHSV!

Schwalbenkönig
9 Monate zuvor

Gestern haben so ziemlich alle an ihrer Leistungsgrenze gespielt das war top.

Bastrup
9 Monate zuvor

😂 TW ist nicht ganz unzufrieden mit den 3 Toren, wünscht sich aber noch mehr!!!

Jan Pohpalo
9 Monate zuvor

Geiles Spiel, schöner Aufgalopp zu den anstehenden Nordderbys, die mit Sicherheit schwerer werden. Hertha scheint momentan kein Gradmesser mehr zu sein.

Sprockhöveler HSV
9 Monate zuvor

So, auf dem Weg zurück in den Westen. War rundum zufrieden mit dem Abend.
HSV spielte sehr souverän, das sah schon ziemlich eingespielt aus.
Und die Stimmung wie gehabt erstklassig, das ist glaub ich etwas, worum uns viele Vereine, auch in der 1. Liga, zurecht drum beneiden.

Kurz zu Hertha: Wenn das ihr wahes Gesicht war, dann machen die diese Saison Arminia Bielefeld 2.0.

Polkateddy
9 Monate zuvor

Als Prevljak als Mittelstürmer eingewechselt wurde und seine Rolle als anlaufender Stürmer etwas aktiver interpretiert hat, als Tabakovic, sind wir defensiv irgendwie unangenehm verunsichert worden. Gut, dass Hertha diese Phase weitgehend ungenutzt liess. Wir sind sehr verwundbar, aber Hertha ist einfach zu schwach gewesen, konnte uns nicht das Wasser reichen.

Ich bin in Hannover dabei, erwarte einen unterhaltsamen Zock. Einen schönen Sonntag noch!

FRANZ HOELSCHER
9 Monate zuvor

wenn wir weiter so spielen haben wir hoffentlich ein genügendes Punktekonto um die RR zu überstehen !!

Pech
9 Monate zuvor

Mit der Leistung bin ich hochzufrieden, obwohl ich ja beim Tipspiel auf der arbeit auf ein 4:0 getipt habe. Aber da will ich mich dann nicht beschweren. Immerhin war es eine gute Leistung.

Aber Scholle, seit wann kann der VAR den Schiri auf dem Platz überstimmen? Das geht doch laut Regeln gar nicht. Die Entscheidung bleibt auf dem Platz, der VAR kann nur sagen:“Hey guck da noch mal drüber, ich bin der Meinung das sollte anders entschieden werden.“
Aber entscheiden tut der Schiri. Und mit einer 3 kommt er meiner Meinung nach da ein wenig zu gut weg. Das war eher ne 4.

Johnny Calypso
9 Monate zuvor

Die Hertha ist aber auch unfaßbar schlecht. Das ist ja gar nix. Null, njente. Mir tut der Toni leid. In der RR werden die aber stärker, Pal kriegt das hin. Ich tippe mal auf Platz 10

Jovanic Hugental
9 Monate zuvor

Bakery Jatta – Sieg des Willens. Der Mythos lebt.

Folker Mannfrahs
9 Monate zuvor

Super Spiel!
Super Unterhaltung!
Bleibt wie zuvor ein kleine Kritik:
der HSV ist nicht in der Lage ein Herren-WC (Eßbereich B1/B2)zu reparieren, wie gesagt seit dem Schalke 04 Spiel!!!!

Folker Mannfrahs
9 Monate zuvor

Nie im Leben ein Tor

Johnny Calypso
9 Monate zuvor

Schalke unterirdisch. Watt soll datt denn für ein Fußball sein? Und ich lege mich fest: die Eintracht steigt ab

Peter Ariel
9 Monate zuvor

Schalke verliert überraschend in Braunschweig. Sehr gut.
Und wird Madgeburg mit Titz in dieser Saison das neue Darmstadt/Heidenheim?

Fussballtrainer
9 Monate zuvor

Scholle. Zu dem Blog gibts nichts zu meckern. Volle Zustimmung.

Genau so.

Nur der HSV.

Danke!

Tatortreiniger
9 Monate zuvor

Heute mittag veröffentlichte das HA ein Interview mit Claus Costa, in dem er sich zu den letzten Transferzielen äußert:

…Doch nun überraschte Costa mit einer Aussage über dieTransferziele des Clubs. Denn der Manager plant aktuell, keinen neuen Abwehrspieler zu verpflichten.

„Auf der linken Verteidigerposition sehen wir uns nicht verstärkt um, weil William große Schritte nach vorn gemacht hat. Zudem haben wir nicht aus Spaß den Vertrag von Nicolas Oliveira verlängert. Er hat sich sehr nah an die Mannschaft herangeschoben“, sagte Costa.

Auch Moritz Heyer könne die Position links hinten in der Viererkette spielen, so wie es an den ersten beiden Spieltagen auch der Fall war, als Muheim einen Trainingsrückstand hatte. „Deshalb halte ich den Bedarf für sehr überschaubar“, ergänzte Costa.

Priorität genieße weiterhin die Verpflichtung eines Sechsers. Magdeburgs Daniel Elfadli, der zum HSV wechseln will, ist weiterhin der Wunschspieler auf dieser Position. Doch noch immer liegen beide Vereine in ihren Ablösevorstellungen zu weit auseinander. Die Hamburger sollen eine mittlere sechsstellige Summe zuzüglich einer Aufstiegsprämie in ähnlicher Höhe bieten. Die Magdeburger fordern eine Million Euro als festen Betrag.

„Es ist kein Geheimnis, dass wir uns auf dieser Position verstärkt umsehen. Wir werden sehen, ob sich noch ein Transfer realisieren lässt“, räumte Costa ein, der aber auch die eigenen Spieler um Talent Elijah Krahn, Heyer und Ludovit Reis starkredet. „Wir haben genügend Spieler, die polyvalent einsetzbar sind und die Position auffüllen können. Deshalb sehen wir uns insgesamt relativ ausgewogen aufgestellt.“

Maik Lange
9 Monate zuvor

Starkes Spiel gegen einen schwachen Gegner, wobei ich wenig davon halte, jede gute Leistung des HSV mit der Schwäche des Gegners zu erklären. Man könnte es ja auch umgekehrt betrachten.
Insofern: guter Auftritt! Auch ein Lob an Jatta, der unabhängig seines Tors eine starke Leistung gebracht hat. Wäre schon wenn das keine Ausnahme bleibt.
Ich hatte schonmal gesagt, dass v.d. Brempt eine echte Verstärkung ist und auch ein DH hohe Qualität hat, so lange er sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann.
Da wir alle wissen, wie schnell es wieder in die andere Richtung gehen kann, sollten wir auf dem Teppich bleiben. Trotzdem muss man zugeben, dass die Punktausbeute nach 3 Spielen gut ist und so nicht viele erwartet haben, mich eingeschlossen.
Einen neuen 6er hätte ich trotzdem noch. Die im Blog eingebrachte Alternative im Kader, Schonlau, sehe ich kritisch. Denn ihm fehlt doch das, was auch Meffo fehlt: Tempo und Torgefährlichkeit.