Ruhe vor dem Sturm? HSV-Mitgliederversammlung zieht noch nicht

von | 05.08.21 | 122 Kommentare

Das heute wir dein sehr kurzer Blog, mit dem ich Euch nur ein Update geben möchte, da ich heute leider nicht beim Training sein konnte. Ichbhatte zwischendurch zwar immer die Möglichkeit, Telefonate zu führen, und das habe ich auch gemacht. Aber leider hatte ich keine Zeit, sie alle aufzuschreiben. Oder besser gesagt: Ich habe schlicht noch nicht alle Gespräche geführt, die nötig sind, um den Bericht fertigzustellen. Aber dazu am Ende noch ein paar Sätze mehr. Zuvor gab es heute beim HSV einen fixen Abgang, der via soziale Medien sehr breitflächig und spektakulär verkündet wurde. Amadou Onanas Wechsel zum OSC Lille ist nun auch vertraglich gesichert. Via Instagram verabschiedete sich Onana bei den HSV-Anhängern und -Mitarbeitern. Genau hieß es:

Es ist Zeit Abschied zu nehmen.
Nicht nur vom HSV sondern auch von den Leuten drum rum und von dieser wunderschönen Stadt. 
Ich behalte nur schöne Erinnerungen im Kopf, und bin dankbar dass ich für diesen Verein auflaufen durfte. Es war mir eine ehre die Raute auf der Brust zu tragen, und ich habe es jedes mal genossen.
Ich möchte mich noch weiter entwickeln und ein neues Kapitel in meiner Laufbahn aufschlagen. 
Meine Zeit beim HSV war zwar kurz, aber wahnsinnig intensiv. Ich möchte mich für die Chance, mich weiterzuentwickeln, die ich beim HSV erhalten habe, bedanken und wünsche dem Klub, allen Mitarbeitern und Fans nur das Beste für die Zukunft. Ich hoffe dass ich euch bald in der 1.Bundesliga sehen werde, weil dieser Verein nur dahin gehört.
Euer Ama, Tschüss

Amadou Onana’s Abschiedsgruß an den HSV via Instagram

Dazu setzte er noch ein „einmalschwarzweißblauimmerschwarzweißblau“-Hashtag – alles ein wenig übertrieben, aber sicher nett gemeint von dem 19-Jährigen, der beim Champions-League-Teilnehmer den nächsten Schritt machen will – und wird, wie ich glaube. Denn. Ich bleibe dabei: Wenn man hätte spekulieren müssen, dann wäre Onana sicher die Aktie mit dem größten Steigerungspotenzial unter allen Spielern beim HSV gewesen. Andererseits hat man so Gelder für weitere Talente, unter anderem für den schwedischen Torhüter Marko Johansson, den man für 900.000 Euro Ablösesumme vom schwedischen Topklub Malmö FF loseisen möchte. Der 22-Jährige soll als Konkurrenz für Daniel Heuer Fernandes kommen, wäre aber nicht per se eine neue Nummer eins.

Ich kenne Johansson nicht als Keeper, daher werde ich mir sportlich kein Urteil erlauben, sondern hoffe erst einmal, dass der vom Abendblatt zitierte schwedische Journalist recht behält. Denn der hatte gesagt, dass Johansson ein großes Talent sei, das den nächsten Schritt gehen muss und kann. Aber ich würde angesichts der letzten Wochen eines ganz sicher nicht machen: Heuer Fernandes aus dem Tor nehmen. Denn noch einmal verkraftet auch der eine Degradierung nicht. Zumal es mich schon wundert, wie stark er sich von den letzten zwei Rückschlägen erholt hat.

Ein paar Spielszenen von und mit HSV-Kandidat Marko Johansson

Vielmehr würde ich schauen, ob ich nicht noch einen wirklich guten Zehner finde, der jung, heiß und entwicklungsfähig ist. Klingt so einfach – ist es aber tatsächlich nicht. Zuletzt hatte ich geschrieben, dass mich ein Rodrigo Zalazar beim HSV sehr gefreut hätte. Zalazar ist dem HSV sogar angeboten worden – aber es erscheint mehr als fraglich, ob der   aus Uruguay stammende Spieler den HSV überhaupt angenommen hätte, nachdem er zuvor eine Saison auf Leihbasis beim FC St.Pauli (die zahlten übrigens gerade einmal 20 Prozent des Gehaltes) gespielt hatte. Zumindest habe ich aus seinem Umfeld gesagt bekommen, dass ein Wechsel innerhalb Hamburgs für Zalazar ausgeschlossen war. Insofern war es vielleicht auch nicht verkehrt aus Sicht der HSV-Offiziellen, hier gar nicht erst größere Bemühungen anzustrengen.

Dennoch, es gibt noch viele, viele Zalazars da draußen im weltweiten Fußballkosmos – und die muss der HSV jetzt finden. Dass Trainer Tim Walter keine Probleme damit hat, junge Spieler erfahrenen Kräften vorzuziehen, dürfte schon nach wenigen Wochen beim HSV sowohl nachzuweisen sein wie es für die jungen Talente attraktiv ist. So könnte der HSV aus der Not eine Tugend machen und sein Image als „Ausbildungsverein mit großen Ambitionen“ untermauern.

Apropos Verein: der wählt am Sonnabend. Und ich hatte in den letzten Wochen bereits geschrieben, dass mir die Initiative der neuen Suppporters-Leitung gut gefällt. Wenn sie denn am Ende für den HSV e.V. zielführend ist und durchgezogen wird. Man wolle wieder aktiver sein, keine Politik machen, aber daran teilnehmen und dem HSV-Supporters Club wieder eine Stimme verleihen sowie den HSV in der Stadt wieder präsenter machen. So hieß es im  Wahlkampf vor der Wahl zur neuen Supporters-Leitung, die seit knapp vier Monaten im Mat ist und am Sonnabend so eine Art Feuertaufe vor sich hat. Denn wenn sie am Sonnabend nicht aufstehen und die richtigen Fragen stellen, wann dann?

Fakt aber ist auch, dass die Mitgliederversammlung am Sonnabend bislang deutlich weniger Interesse geweckt hat als die letzten. Und das zu Unrecht! Denn neben der eindimensionalen Wahl zum Präsidenten und dem dafür verantwortlichen Beirat als Institution steht wie jedes mal auch hier wieder die Zukunft der HSV AG maßgeblich mit im Fokus. Aber dazu morgen mehr, wenn ich mit allen Protagonisten sprechen konnte. Heute waren leider noch nicht alle erreichbar, was der Objektivität halber aber dazugehört.

In diesem Sinne, bis morgen. Dann auch tatsächlich wieder mit dem Communitytalk, den wir heute verschoben haben, weil meine Freunde von AlphaFilms ihren Studioumbau vorantreiben wollten. Wenn alles glatt läuft, sehen wir morgen im nächsten CT das Ergebnis. Anbei zudem noch das neue Fifa-Orakel von Joscha und Flo. Viel Spaß damit!! Ich melde mich dann morgen frühe wieder mit dem MorningCall und dem Communitytalk sowie einem Vorbericht auf Mitgliederversammlung und Pokalspiel in einem. Bis dahin Euch allen einen schönen Abend und: bleibt gesund…!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
122 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Bramfelder
1 Monat zuvor

Moin zusammen,
hier mal die Übersicht über die Tagesordnung und die Anträge für nächsten Samstag:
Tagesordnung_Antraege_MV_2021.pdf (hsv.de)

Jürgen Hunke versucht mal wieder die MV zu sprengen:
„Geschäftsordnungsantrag von Jürgen Hunke: Abstimmung über die Kandidaten in einer geheimen Wahl und als Einzelwahl“ Und dann kommt noch ein Paar Einzelanträge von Hunke – in Abstimmung der Abteilung Fördernde Mitglieder Supporters Club:

  • „Antrag von Jürgen Hunke (von der Abteilungsversammlung Fördernde Mitglieder/Supporters Club) auf Erarbeitung eines Verfahrens zum Schutz der Daten von Mitgliedern
  • Antrag von Jürgen Hunke auf Bildung einer Kommission zur Neufassung der Satzung der HSV Fußball AG“

Sprich: Jürgen Hunke spielt wieder seine Totengräber-Machtspielchen. Wann hinterfragt man endlich diesen Spaltpilz des HSV? Der Mann wird nie aufhören mit seinen Machtspielchen – bis irgendwann alle nach seiner Pfeife tanzen. Warum hat JH nie sich am HSV beteiligt? Warum nicht seine reiche Freund*Innen mit einbezogen? Geld ist ja genug vorhanden vom seiner Firma ZEUS an den Deutschen Ring. Es ist extrem bedauerlich dass diese Punkte nicht mal journalistisch aufgearbeitet werden.

Vielleicht erlebe ich das ja noch irgendwann….

Gruß
Michael

Blumi64
1 Monat zuvor

Ich habe schon lange vor Corona gefordert auch eine online Abstimmung zu ermöglichen da aus Zeit und Geld Gründen nicht jedem möglich ist, für eine MV nach Hamburg zu fahren.
Aber man sperrte sich dagegen.
Nun gibt es seit 1,5 Jahren eine neue Zeitrechnung nämlich CORONA.
Doch zur online Teilnahme keine Veränderung…traurig aber wahr.
Überall stellt man auf Homeoffice, online Besprechungen z.B.über Teams um, nur bei unserem HSV nicht.
Gewollt?
Liebe Grüße aus Garmisch Partenkirchen

Meaty
1 Monat zuvor

Diese Stimmungsmache gegen Marcell Jansen hat in diesem Blog hier absolut nichts verloren!

Gerne kann man sich ja sachlich mit dem Thema auseinander setzen und seine Meinung zum Kandidaten äußern! Aber diese Hasspropaganda gegen Personen – und auch andere Verantwortliche im Verein – nimmt hier allmählich überhand an!

Traurig, dass dieser Fußballblog diesen Manipulationsversuchen immer wieder eine Plattform bietet!

Last edited 1 Monat zuvor by Meaty
Alex
1 Monat zuvor

MV am 07.08.2021: HINGEHEN und Marcell Jansen NICHT wählen!

Warum nicht? Kann man hier nachlesen!

https://www.hsv-arena.hamburg/2021/08/06/die-inhalte-sind-entscheidend-nicht-die-kandidaten/

Joe Dalton
1 Monat zuvor

Vielleicht sollte man Suhonen mal eine Chance auf der 10 geben!

Flotti McFlott
1 Monat zuvor

Bass Jansen sofort NICHT wählen! ☝🏼

isGodlike
1 Monat zuvor

im tm forum gibts zu dem Best of Video, das Scholle gepostet hat, auch noch eins mit echt bösen fails unseres jungen TW Kandidaten:
https://www.youtube.com/watch?v=iw2bPiQXpiQ

Da is die ganze Palette dabei, … wie ein Best of unserer vergangen TW Elite.
Und wie oft er sich da verschätzt und der Ball dadurch ins Tor geht, oder ihm die Pille einfach durch die Handschuhe flutscht, is schon echt heftig.

Wird bestimmt n Grund haben, warum er seit 2017 nur verliehen wurde und an dem 34jährigen J. Dahlin net vorbei kommt, und atm nur der Ersatzkeeper ist.

Christian Mönsters
1 Monat zuvor

Ich würde, auch für die rechte Seite, nochmal den Namen Jordan Beyer rein werfen. Mir hatte der Junge gut gefallen, ein Jahr Vertragsrestlaufzeit.

Schluder82
1 Monat zuvor

Ein paar Spielszenen von und mit HSV-Kandidat Marko Johansson….

Reaktion haben Sie alle.. Wünsche mir einen Torwartkandidaten der im 10 minütigem Video Eckbälle pflückt und saubere Pässe zum Mitspieler bringt… ein paar Distanzschüsse festhalten ist dann Bonusmaterial.

Bubu
1 Monat zuvor

Goood moooorniiing @ all,

danke für den Blog Scholle.

Ja, Amadou, dann machet mal jut! Dir auch für die Zukunft alles alles erdenklich Gute und viel Erfolg! Schade, dass Du nicht noch ein wenig in Hamburg verweilen wolltest, aber wenn das große Geld lockt – klar! Weiter entwickeln wirst Du Dich mit Sicherheit, das steht wohl außer Frage!

Immerhin spülst Du am Ende auch noch ein paar Euronen in die Kasse des HSV, hättest Du noch ein Jährchen gewartet, wären es noch ein paar mehr geworden… 😉

Die Nummer mit Marko Johansson erschließt sich mir zurzeit weniger, da der HSV wirklich andere Baustellen hat. Richtig Scholle – Spielmacher, einen richtig richtig guten, jungen, heißen, entwicklungsfähigen Spieler so á la Onana – eben auf der vakanten 10er Position!

Eine langjährige Mammut – Aufgabe, so leicht scheint es wahrlich nicht zu sein, da draußen, im großen unendlichen Fußball – Kosmos den passenden Zalazar herauszupicken. Dafür braucht man ein gutes, funktionierendes Scouting, das sich nicht nur mit „Transfermarkt.de“ beschäftigt, oder die Hände in den Täschken hat.

Und natürlich ist dieser neue HSV unglaublich attraktiv für die anlandenden Talente aus nah und fern! Immer! Wer´s nicht glauben mag, sollte sich dann einmal mit Nachwuchsdirektor Hrubesch unterhalten, ha! Der wird schon das passende Statement finden! 😉

Wie kommt man nun eigentlich auf ein Image als „Ausbildungsverein mit großen Ambitionen“? Ist es jetzt endlich soweit? Wenn, dann würde ich auf Hrubesch vertrauen, definitiv! Von ihm würden nicht nur die Worte kommen.

Wie sagte er es gleich noch?
„Die Zielsetzung soll sein, dass ich in fünf, sechs Jahren sagen kann: Ich habe da oben acht, neun, zehn Spieler, die alle aus der Akademie kommen.“ 

Und wenn man den Langen mal machen lässt, dann wird es mehr als nur „Jugend forscht“!! Und das kann am Ende natürlich auch wirtschaftlich ein wichtiger Faktor sein!

Der Weg sollte das Ziel sein….. !

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article226392455/Horst-Hrubesch-Der-HSV-ist-ein-Ausbildungsverein-Die-meisten-Fehler-machst-du-immer-dann-wenn-du-ganz-oben-angekommen-bist.html

Wünsche euch Allen ein schönes Wochenende, macht was draus… !

Bleibt alle gesund….!

Kuddel
1 Monat zuvor

Wie die Kanzlerwahl ………. du musst nehmen was angeboten wird. Auch wenn es ….
Naja, lassen wir das lieber 😉

Blogfan
1 Monat zuvor

da der HSV in meinen Augen leistungstechnisch sowieso völlig kaputt ist,
ist es mir ziemlich egal wer den Präsi macht oder nicht !!!
Die HSV AG ist letztendlich das LOGO im Fussball und nicht der HSV e.V.

Deshalb, trennt endlich die AG vom e.V !!!

Aber, mMn wird andersrum ein Schuh daraus : Warum soll man M. Jansen wählen ??

Mir fehlt auch hier wie überall bei der HSV AG der realistische Leistungsnachweis
von M. Jansen auf seinen Posten, bis zur Niederlegung als HSV Präsi und weiterhin als ARV !! ??? ( wie geht das eigentlich , kein Präsi mehr aber trotzdem ARV ?? )

Also noch einmal, warum soll ein HSV Mitglied M. Jansen wählen ?? Doch sicherlich
nicht, weil kein anderer Kandidat da ist.

Kai Simon
1 Monat zuvor

„… ein Wechsel innerhalb Hamburgs für Zalazar ausgeschlossen war.“
Na, denn – hat sich das Thema also auch erledigt. 🤔

Blogfan
1 Monat zuvor

in Sachen schwedischen Torhüter….den hat Mutzel ganz sicher schon vor einem
Jahr oder länger scouten lassen…ganz sicher !!😁😂😎

Was für ein Zirkusdompteur !

Aleksandar
1 Monat zuvor

Starke PK Herr Walter!

Herrlich geradeaus der Mann, wirklich keine Laberbacke und der haut bestimmt auch eine gute gerade Rechte. 🙂

Kann ich Herrn Walter am Samstag wählen bitte.