Rivale und Aufstiegskonkurrent: Das erwartet den HSV gegen den FC St. Pauli 

by | 20.04.23 | 548 comments

Von Cornelius Link

Freitagabend, Volksparkstadion, Stadtderby. Ich glaube, es bedarf keiner weiteren Einleitung. Trotz des schwachen Auftritts bei der 0:2-Auswärtspleite in Kaiserslautern begegnete ich beim Training optimistisch gestimmten, teils sogar euphorischen HSVern. Die Vorfreude auf dieses Spiel ist riesig. Doch am Freitag steht eben nicht nur ein weiteres Duell gegen den Erzrivalen an, sondern eben auch ein Topspiel im Aufstiegsrennen. Und mit den FC St.Pauli kommt ausgerechnet die bei weitem formstärkste Mannschaft der Zweitliga-Rückrunde in den Volkspark.

Einen gewaltigen Anteil an der Aufholjagd der St. Paulianer hat der neue Coach Fabian Hürzeler. Zuletzt gab es zwar eine 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Braunschweig, doch zuvor konnten Hürzelers Jungs zehn Spiele in Folge gewinnen. Zu glauben, St. Pauli sei nun eingebrochen, wäre aber äußerst naiv. Im Gegenteil: Freitagabend wird der HSV eine Top-Leistung bringen müssen – alles andere wird gegen diesen Gegner nicht reichen.

Pauli-Coach Hürzeler hat Schlüsselspieler an Bord

„Wir wollen den Ball haben“, zeigte sich FCSP-Trainer Hürzeler auf der Pressekonferenz vor dem Spiel selbstbewusst. „Sollen sie probieren, das ist legitim“, kommentierte HSV-Coach Tim Walter Hürzelers Aussage in angriffslustiger Manier. Besonders schwer dürfte es für Walters Elf werden, die gut formierte Pauli-Defensive zu knacken. Unter Hürzeler spielte diese in elf Spielen ganze sieben Mal zu Null. Insgesamt kassierte man unter Hürzeler nur fünf Gegentore. Dabei vertraut der 30-Jährige stets einer Dreier- respektive Fünferkette. Schlüsselspieler sind hierbei die beiden offensiv ausgerichteten Außenverteidger Manolis Saliakas und Leart Paqarada. Zusammen steuerten beide bereits zwölf Assists bei. Gerade Paqaradas linker Fuß ist dabei eine Waffe. Die rechte HSV-Seite um Jatta und Heyer sollte also gewarnt sein. Auf der zentralen Innenverteidiger-Position könnte Abwehr-Chef Eric Smith nach seiner Oberschenkelverletzung wieder zurückkehren. Dass der Schwede vielleicht noch nicht ganz bei 100 % ist, könnte für den HSV zum Vorteil werden. Immerhin ist er zusammen mit Marcel Hartel der wichtigste Spieler im Pauli-System.

Entscheidend werden im 109. Stadtderby die Mittelfeld-Duelle sein. Kapitän Jackson Irvine und Marcel Hartel sind nicht nur die Motoren des Hürzeler-Spiels, sondern zählen auch zu den  torgefährlichsten Spielern des Klubs. Irvine führt mit sieben Toren gemeinsam mit Lukas Daschner die interne Torjägerliste an, Hartel kommt auf vier Treffer (und sechs Vorlagen). Die beste Nachricht des Tages war für mich hierbei, dass Jonas Meffert endlich wieder am Team-Training teilnehmen konnte. Gegen Kaiserslautern konnten wir alle beobachten, wie sehr ein solch vermeintlich unscheinbarerer Spieler dem HSV-Spiel fehlt, wenn er mal nicht auf dem Platz steht. Ein erneuter Ausfall Mefferts wäre meiner Ansicht nach nicht zu kompensieren.

In der Offensive agierte St. Pauli zuletzt aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Matanovic, Amenyido und Maurides mit Daschner in der Spitze. Dieser ist nominell eigentlich ein offensiver Mittelfeldspieler, traf aber bereits sieben Mal. In den letzten Wochen vertraute Hürzeler stets auf das gleiche Offensiv-Trio um Afolayan, Daschner und Metcalfe. Dies dürfte auch die Niederlage gegen Braunschweig nicht verändert haben. Der HSV weiß also ziemlich genau, was auf ihn zukommt. Aber auch hier ist man gewarnt: Dass das leider nicht immer viel hilft, zeigte sich bereits in Spielen wie gegen Heidenheim, Karlsruhe – oder zuletzt auch in Kaiserslautern.

Ich weiß nicht, wie oft ich diese Woche schon die Phrase „Im Derby kann alles passieren“ gehört habe. Und irgendwie glaube ich als Fußball-Romantiker selbst noch daran, dass Lokalduelle im Fußball besondere Kräfte freisetzen. Mit purer Leidenschaft wird der HSV den FC St. Pauli jedoch nicht niederringen können. Wichtig ist deshalb, dass Schlüsselspieler wie Glatzel, (hoffentlich) Meffert und vor allem Reis mit guter Tagesform auftreten. Das Spiel gegen St. Pauli ist eben nicht nur das Duell zweier Rivalen, sondern in dieser Saisonphase eben auch ein absolutes Top-Spiel. Wir haben schon oft in dieser Saison von Entscheidungs- und Schlüsselspielen gesprochen. Diese Partie verdient diese Bezeichnung.

Bis morgen,

Euer Cornelius


DFB setzt Verfahren gegen Vuskovic aus – bis auf Weiteres

 Das Berufungsverfahren im Doping-Fall Mario Vuskovic vor dem Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird vorerst ausgesetzt. Das teilte der DFB am heutigen Donnerstag mit. Der Entscheidung haben nach Angaben des Verbandes alle Beteiligte des Verfahrens zugestimmt. Die Verteidigung des Abwehrspielers vom HSV hatte den Antrag auf Aussetzung gestellt, da sie auch Berufung vor dem Internationalen Sportgerichtshof (Cas) in Lausanne eingelegt hatte.  

„Da es nicht zweckmäßig wäre, wenn das Berufungsverfahren nebeneinander vor dem DFB-Bundesgericht und dem CAS geführt werden würde, ruht das Verfahren vor dem Bundesgericht zunächst“, sagte der Vorsitzende des Bundesgerichts, Achim Späth. Sollte die Berufung vom Cas nicht angenommen werden oder eine rechtskräftige Entscheidung des Sportgerichtshofs vorliegen, würde die Aussetzung vor dem Bundesgericht enden. Auch könnten die Beteiligten am Verfahren eine Wiederaufnahme beantragen, „wenn eine nicht absehbare Dauer des Verfahrens beim CAS eintreten sollte“.  

Der 21-jährige Vuskovic war am 30. März wegen Epo-Dopings vom DFB-Sportgericht rückwirkend vom 15. November 2022 für zwei Jahre gesperrt worden. Der Kroate bestreitet den Doping-Vorwurf. Neben seinen Anwälten legten auch der DFB-Kontrollausschuss als Ankläger und die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada) Berufung beim Bundesgericht ein. 

Die Nada will durch ihre Berufung die Maximalsperre von vier Jahren durchsetzen. Der Vorsitzende des DFB-Kontrollausschusses, Anton Nachreiner, hatte die Berufung der Anklagevertretung damit begründet, dass im Laufe des weiteren Verfahrens „womöglich neue Informationen und Fakten zutage treten“ könnten. An den drei Verhandlungstagen vor dem Sportgericht hatte sich der Fall Vuskovic zu einem Grundsatzstreit über die Epo-Analytik entwickelt. (dpa)

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
548 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
M. R. X.
1 Jahr zuvor

comment image

InLikeFlynn
1 Jahr zuvor

Trainingseinheiten (sofern sie denn mal stattfinden) können auch von den Co-Trainern geleitet werden.

Aufgabe eines Cheftrainers ist unter anderem auch, sein Team optimal auf den nächsten Gegner einzustellen.

Man muss kein Taktikgenie wie Marcelo Bielsa oder Rinus Michels sein – aber die dummdreiste Haltung Walters, dass es ihm völlig egal ist, was der Gegner macht und wie er spielt, wird uns diese Saison den Aufstieg kosten.

Es haben ja sogar schon gegnerische Trainer klar geäußert, dass sie beim HSV genau wissen, was kommt.

Und dementsprechend darauf reagieren können.

Der kompensatorische Narzisst Walter hingegen würde das Trojanische Pferd als Cabrio nutzen.

Natürlich wurden auch eklatante Fehler in der Kaderplanung gemacht – aber in einer Saison ohne Spitzenteams wie dieser hätte es mit einem durchschnittlichen Übungsleiter trotzdem noch zum Aufstieg gereicht.

Ein Wort noch zu der PK:

Über diesen dümmlich-arroganten Clown Walter und seine dreisten Antworten hätte ich mich selbst dann geärgert, wenn er Bremen und Pauli Coach gleichzeitig wäre.

Und was für Lappen sitzen da eigentlich auf den Pressestühlchen?

Dieser Freak von der Bild, der aussieht wie Thaddäus aus Spongebob – hätte nicht wenigstens der mal aus Versehen kritisch nachfragen können? Macht die BILD doch sonst 24/7…

Scorpion
1 Jahr zuvor

Die asozialen Typen in der Kurve – warum bricht der Schiri das Spiel nicht einfach ab. Für billige Stehplätze protestieren, aber DFL Strafen provozieren.

Aleksandar
1 Jahr zuvor

Gutes Video und guter Bolg Cornelius.

Das mit dem Flutlicht wird wohl eher nichts aber natürlich werde ich heute Abend gegen Pauli auch wieder im Volkspark sein, singe unsere Lieder, springe auf, hoffe und brüll solange es eben geht und so lange ich kann.

Ich werde auch dann noch im Stadion sein wenn die Fans der Paulianer ihre Freudengesänge und Ihren Hohngesang lautstark nach Spielschluss durch mein Stadion Brüllen. 
Ob Grün oder Braun, viel zu oft musste ich das bei Derbyniederlagen schon und ich kann und will mich daran einfach nicht mehr gewöhnen.

Am Ende des Spiels werde ich mit einigen meiner ewigen wieder dort stehen , obwohl ich es wirklich verabscheue und mich am liebsten verkriechen würde.

Das verstehen viele nicht, weil sie ja schon 15 Minuten vorm Spielende auf dem weg zum Parkplatz oder zum Bus sind, ist ja auch schon spät die lustige Party ist vorbei und dieser HSV reißt ja doch wieder nichts mehr.

Vielleicht gönnen sich ja einige noch ein bisschen vom Buffet im VIP Bereich, das hat ja schließlich viel Geld gekostet, zumindest dem der es bezahlt hat. Zusammen überlegt man schon mal, warum Die alle so schlecht spielen und Die immer versagen. 

Aus „meinem“ HSV wird in den Gesprächen schnell wieder der HSV oder die Verantwortlichen. 
Wer will schon länger als nötig leiden oder der Verlierer sein.

Verstehe ich……

Ich will einen Derbysieg, aber wirklich glauben kann ich daran nicht.
Viel zu oft haben diese Lautsprecher nicht das gehalten, was sie im Vorfeld medienwirksam umherposaunt haben.

Völlig charmebefreit mehr versprechen als man gibt, leistet und halten kann, gilt beim HSV und auch in seinem direkten Umfeld sowieso nur noch als Kavaliersdelikt.

Ich vertraue dem heutigen HSV nicht mehr, das ist wohl im Vorfeld dieses Spiels für mich das Schlimmste und eben nicht nur Fußball.

was aber ewig bleibt ist …..Scheiß St. Pauli.

Last edited 1 Jahr zuvor by Aleksandar
Peter Ariel
1 Jahr zuvor

BOLDT UND WALTER RAUS

BOLDT UND WALTER RAUS
BOLDT UND WALTER RAUS

BOLDT UND WALTER RAUS
BOLDT UND WALTER RAUS

BOLDT UND WALTER RAUS
BOLDT UND WALTER RAUS

BOLDT UND WALTER RAUS
BOLDT UND WALTER RAUS

BOLDT UND WALTER RAUS
BOLDT UND WALTER RAUS

BOLDT UND WALTER RAUS

WERDET ENDLICH WACH.

Peter Ariel
1 Jahr zuvor

Eigentlich wollte ich mir das Spiel gegen Pauli nicht mehr angucken. Spätestens seit letzter Woche ist für mich die Aufstiegs-Messe des HSV sowieso schon wieder gelesen🤢. Aber, ich gebe es zu, es kitzelt mich. Ich bin schaulustig. Ich giere danach. Wenn der HSV schon nicht gewinnt, erhoffe ich mir morgen so eine richtig Befriedigung des Katastrophentourismus und zwar dass alle Zuschauer Walter und Boldt aus dem Stadion pfeifen, wenn das so richtig schief geht und auch Sky, Bild, Mopo, Abendblatt endlich so richtig abledern. Bloß kein Unentschieden. Sorry ich bin in der Hinsicht gerade perfide, aber es geht nicht anders. Walter und Boldt müssen einfach weg, sonst geht es niemals mehr bergauf mit dem HSV.

Rautenliebe
1 Jahr zuvor

Wenn man Tim Walter nackt über den Platz laufen lassen würde, würde trotzdem jeder sofort erkennen „boah, was für ein dümmlicher Laberkopp!….

Calimero
1 Jahr zuvor

Selbst nach einem Sieg, sollte man diese Leistung nicht schönreden.

Tremsbütteler
1 Jahr zuvor

Vom neuen Blog überrascht, daher hier nochmal 😉

Hallo, liebe Freunde des gepflegten Rückpassspieles, ich hab mit mal des Spaß gemacht mal ein paar mehr oder weniger statistische Daten zum Derby am Freitag herauszusuchen. Hier meine Erkenntnisse, die eigentlich völlig belanglos sind (also mindestens so belanglos wie X-Goals):
Tabelle: Es spielt der Tabellendritte gegen den Tabellenfünften Vorteil HSV
Rückrundentabelle: Es spielt der Rückrundentabellensiebte gegen den Rückrundentabellenführer Vorteil: St. Pauli
Heim- Auswärts: Es spielt der Heimtabellenfünfte gegen den Auswärtstabellensechsten: Vorteil HSV
Angriff: 54 Tore HSV gegenüber 42 Tore St. Pauli, wenn man nur die Rückrunde betrachtet HSV 25 St. Pauli 19 Vorteil HSV
Defensive: 35 Gegentore HSV gegenüber 30 Gegentore St. Pauli, wenn man nur die Rückrunde betrachtet HSV 16 St. Pauli 5 Vorteil tendenziell St. Pauli
Platzverweise (rot und gelb-rot): HSV 5, St. Pauli 1 Vorteil St. Pauli
Schiedsrichter: Es pfeift wohl Sven Jablonski. Er hat in dieser Saison 4 Zweitligaspiele gepfiffen, die alle die Heimmannschaften gewonnen haben. In der zweiten Liga hat er insgesamt 3 HSV-Spiele gepfiffen (1S1U1N) sowie 6 St.Pauli-Spiele (3S1U2N) Vorteil St. Pauli
In Summe 3:4 wenn man das Tendenzielle ausklammert 3:3
Und noch ein paar fun facts:
In der Saison 21/22 war nach dem 28. Spieltag der HSV 6., der FC St. Pauli 3.
Der letzte Verein, der nach dem 28. Spieltag Tabellendritter der zweiten Liga war und trotzdem aufgestiegen ist, war 2018/19 Union Berlin über die Relegation.
Noch ein fun-fact: In der Relegation hat der HSV immer die Klasse gehalten.
Viel Spaß morgen beim Spiel….

Last edited 1 Jahr zuvor by Tremsbütteler
Kosinus
1 Jahr zuvor

Conny toller Blog und echt professionell gemachtes Video.
Bereicherst den Blog.

Hoffe der HSV bereichert uns morgen auch mal sportlich 😏🙄

Peter Ariel
1 Jahr zuvor

4:3 Sieg HSV Yippie.
Wir sind Stadtmeister. Wir sind Derbysieger. Party🥳. Yeah. Wir sind die Geilsten. Für eine Woche.
Und was kommt dann? Nächste Woche die obligatorische Niederlage in Magdeburg. Das ist so sicher, wie das der HSV nicht aufsteigt. Das Elend mit diesem Grotten-Trainer geht also vorerst weiter. Zum Leid des HSV. Langfristig betrachtet kein guter Tag für den HSV. Platz 3 (Heidenheim wird sich Platz 2 nicht mehr nehmen lassen) wird nicht zum Aufstieg reichen. Gegen Stuttgart, Hoffenheim, Schalke, Hertha wird es mehr als drei Gegentore klatschen mit dieser Trümmerabwehr.

Last edited 1 Jahr zuvor by Peter Ariel
Blumi64
1 Jahr zuvor

Ich tue mir gerade die PK an.
Wenn man Walter hört, war, bis er kam, nur vereinzelt Fans da, er hat Euphorie geweckt durch harte Arbeit ( hart arbeiten Dachdecker und Altenpfleger) und ein dritter Platz wird jetzt auch schon als Erfolg verkauft.
Und auch noch unhöflich den Fragenden gegenüber.
Und die Gegner machen immer etwas besonderes gegen uns, weil wir sind der HSV.
Dabei reicht den Gegnern Karo einfach.
Ich sage nur als Schuster sagte, die Pässe kommen beim HSV nicht immer an.
Der Typ ist nicht mehr zu retten so Selbstverlieb er ist.
Aber ich verstehe auch die seichten Fragen nicht.
Und Scholle wieder nicht dabei.

alwaysHSV
1 Jahr zuvor

Als derzeit formstärkste Mannschaft würde ich Pauli nicht sehen. Nicht nur wegen der Niederlage gegen Braunschweig sondern auch weil sie in diversen der letzten Spiele mit einigem Glück ihre Siegesserie verlängern konnten. Souveräne Siege waren kaum dabei.
Natürlich hört sich eine solche Siegesserie erst einmal gut an aber man sollte sich die Spiele schon genauer ansehen.
Formstärkste Mannschaft würde ja bedeuten, dass Pauli gegen den HSV Favorit wäre. Ich sehe da eher ein Duell welches in etwas auf Augenhöhe stattfinden wird. Die Tagesform wird entscheiden.

Ralf Gleitsmann
1 Jahr zuvor

Egal wie stark die Braunen sind, egal was die Zecken für eine Bilanz haben ,egal ob die mental gut drauf sind, ich will Morgen einen Sieg mit 3 Punkten, ob nun dreckig oder mit einer Galavorstellung , von unserem HSV sehen. Ich hoffe, dass allen von Seiten des HSV aus klar ist, dass Morgen ein 9 Punkspiel gewonnen werden muss. Punkt. Aus und Ende.

Pech
1 Jahr zuvor

Und jetzt ein ordentliches Schmucker Bier zur Siegesfeier. Derbysieg, Stadtmeister! Das Wochenende ist jetzt schon toll! heute brauch ich nix negatives mehr hören oder lesen. Ab morgen dann wieder.

Dietrich Schneider
1 Jahr zuvor

Schmeißt bloß bald diesen unsympathisch und arroganten Walter raus, der denkt er ist der Größte dabei war der Sieg mehr als glücklich und die Spielweise unterirdisch

Negan
1 Jahr zuvor

Kann sich keiner mehr hier über einen glücklichen tollen Sieg freuen ?Stimmt, besser bei einer Niederlage in 1.000 Kommentaren abkotzen. Denkt mal über Euch acht.

Norbert Schröder
1 Jahr zuvor

An alle Fans… Derbysieg !!
An alle Experten…der HSV wird den Aufstieg ablehnen, wie vor über 100 Jahren die Meisterschaft.
Grund…. die Kritiker bleiben bei sich.

Einfach mal genießen, auch wenn es schwerfällt. Prost

MeinVerein2021
1 Jahr zuvor

Cornelius, du kannst gut schreiben.

Was ich so gelesen und gehört habe, ist St. Pauli der Favorit in diesem Spiel. Jedenfalls überwiegt für mich dieser Eindruck.

Das deckt sich mit meinem nervös pessimistischen Gefühl vor dem Spiel.

Trotzdem: wir starten bei 0:0.

Jörg Brettschneider
1 Jahr zuvor

Einfach nur zum Kotzen. Warum darf dieser Walter noch Einfluss nehmen.

Er schaut keine 2. Liga und das sieht man auch.

Das ist schon Körperverletzung, was der Aufsichtsrat da zulässt.

Buffy
1 Jahr zuvor

Man sollte die Leistung von Pauli jetzt auch nicht überbewerten. Der Gegner ist einfach grottenschlecht.

Aleksandar
1 Jahr zuvor

Die Nord gibt wieder mehr Geld des HSV aus al sie mit ihren Eintritt einbringen. Dringend die Stehplätze auf 50 Euro pro Spiel.

Das Tor von David zeigt mal wieder deutlich das ein Konzept vom Walter The Blinddate Master nicht funktioniert oder es basiert auf dem Prinzip Zufall.

Walter raus und das am liebsten schon gestern.

Hat Jatta auch nur einen pass an den Mann gebracht ?

Air Bäron
1 Jahr zuvor

Bin fix und fertig 😅😅😅😅

und nicht zufrieden, Derby Sieg hin oder her. Aber “wie”….

Last edited 1 Jahr zuvor by Air Bäron
Calimero
1 Jahr zuvor

3 Punkte. Derbysieg. Überzeugend, war es leider nicht.

NeilAnblomee
1 Jahr zuvor

Jetzt feiern die als hätten sie Gottweißwas gewonnen, dabei haben sie nur eine absolute Gurkentruppe geschlagen und das auch noch schlecht.
Na ja, ist Miesmacherei, ich weiß, aber meine Freude ist gedämpft, weil ich nach dieser Leistung immer noch nicht an den Aufstieg glauben kann.

Dieser Trainer ist ein Problem, das wurde heute nochmal ganz klar.

Calimero
1 Jahr zuvor

Sweeeet Caroline Oh Oh Oh…..😂

Negan
1 Jahr zuvor

Danke Jonas Bakka Moritz HSV. Haltet alle die Klappe. In der Phase der Saison geht es nur noch um die Punkte !

Mot der Einstellung schaffen wor es. Nur der HSV!

alwaysHSV
1 Jahr zuvor

Von beiden Mannschaften kein berauschendes Spiel. Der Sieg ging an das glücklichere Team. Auf jeden Fall überaus wichtige 3 Punkte.
Unsere U21 hat das kleine Derby bei St. Pauli auch gewonnen. 4:2 am Ende, Ein Tor Tom Sanne.

Last edited 1 Jahr zuvor by alwaysHSV
Jörg Meyer
1 Jahr zuvor

Geiles Spiel mit vielen Abwehrfehlern, aber solche Tage sind für die Ewigkeit…geil 😁

Aradia
1 Jahr zuvor

👱‍♀️Moin…..

Spannung bis zum Schluss.
Zecken gefährlich.
Haben auch gebissen.
Meine Nerven.
Unsere Abwehr spielt viel zu hoch.
Cooles Spiel.
Freude erstmal.
Schönes Wochenende.
Gemeckert wird in der Woche.😂

Calimero
1 Jahr zuvor

Diese Sky Free-TV Aktion, war ja ganz nett gemeint. Aber Tusche, Schmiso und Qualle, konnte ich leider nicht länger als 5 Minuten ertragen. PML10 hingegen, hat mich mit seiner Sachlichkeit, durchaus positiv überrascht.

Rotkaeppchen1966
1 Jahr zuvor

Ich gebe ehrlich zu – so richtig freuen über den HSV kann ich mich erst wieder, wenn sie vielleicht doch aufsteigen.
Jetzt bin ich vor dem TV fix und fertig – habe mir die letzten 5min auch nicht mehr gegeben.
Bei aller Verunsicherung, dem unglaublichen Druck, der natürlich auf dem Team lastet, ist so ein, wenn auch glücklicher Sieg, das wirklich beste, was sie aus der mehr als angespannten Ausgangssituation gemacht haben.
Wie schon zur Halbzeit geschrieben, hatte ich das Gefühl, dass die Leistungsträger nicht so recht funzten, die Spielanlage der Gäste besser war und wenn ansonsten gute Torwart auch noch patzt, kann es nur dahin gehen.
Schön, dass zwei Spieler, die hier im Zentrum der Kritik stehen -und insbesondere David habe ich auch oft hart kritisiert-, Jatta und eben der heute gute Jonas, die Weichen auf Sieg stellten.
Trotzdem Wahnsinn, wie der HSV trotz 2x maligen 2 Tore Vorsprung Pauli wieder ran- und ins Spiel reinkommen ließ.
Ich bin vom Walter Spiel nicht mehr überzeugt. Wenn man sieht, mit welcher Einfach- und Klarheit Heidenheim seine Spiele absolviert, auch wenn sie gegen Pauli noch verloren, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir direkt hochgehen.
Aber ich will nicht weiter meckern: Unter den vorher genannten Umständen hat der HSV heute -und das im Derby- geliefert -und das ist gut so.

Scorpion
1 Jahr zuvor

Glückwunsch!
Dennoch bleiben die Schwächen in der Abwehr und auf der Trainerbank. Ist aber im Moment egal. Wer es überlebt hat, sollte jetzt genießen 😂

Jörg Brettschneider
1 Jahr zuvor

Du machst das ganz gut, Cornelius. Kannst gut und pointiert schreiben. Der Informationsgehalt ist auch in Ordnung. Also weiter so👍.

Von dir, lieber Cornelius, erwarte ich auch noch nicht die Forderung, den Trainer endlich auszutauschen. Es wäre der Job deiner erfahreneren Kollegen gewesen, das rechtzeitig zu tun.

Ob Meffert spielt oder nicht. Es ändert nicht viel an den Vorzeichen. Ich frage mich nach den letzten Spielen, wie man gegen St. Pauli gewinnen will. Der Trainer pfeift ja auf solche Analysen wie die heute im Blog, weil er immer nur „bei sich bleibt“, „alles in ihm und in der Mannschaft ist“ und man „mit Überzeugung“ zu spielen gedenkt.

Walter erinnert mich an einen Schüler, der schon hundert mal „in die Fresse“ bekommen hat und trotzdem noch glaubt, er wäre der größte Schläger auf dem ganzen Schulhof.

Das ist zwar einerseits arrogant. Andererseits wäre ‚arrogant‘ noch ein Kompliment für Walter. Es ist schlicht dümmlich, was er da von sich gibt und wie er spielen lässt. Intellektuell auf Baumschulniveau.

Selbst ein glücklicher Sieg gegen St. Pauli, an den ich nicht ansatzweise glauben kann, würde das nicht verändern.

Ich hätte nicht gedacht, dass es noch schlimmer werden kann, als es unter Abstiegsmoderator Bruchhagen, Perlentaucher Todt und C64-Trainer Hollerbach einst war. Mit Jansen, Boldt und Walter hat man es aber geschafft, noch schlechter zu werden.

———————————

Übrigens:
Kühne erwartet gerade 3,3 Milliarden Euro Dividende aus seinen Anteilen an Hapag-Lloyd. Also 3.000.000.000 EUR!!!

Das Geld ist frei verfügbar. Die Ausrede, dass das Geld in irgendwelchen illiquiden Vermögenswerten steckt und er es nicht einfach in den HSV pumpen könne, gilt in 2023 in besonderem Maß nicht.

Wenn der HSV ihn jetzt nicht richtig anzapfen möchte, wann dann?

Last edited 1 Jahr zuvor by Jörg Brettschneider
Neville-Ex-Bild
1 Jahr zuvor

Das wird morgen nichts – leider! Hürzeler hat taktisch einfach mehr auf dem Kasten als unser limitierte Walter. Traurig, aber wahr…

Micky
1 Jahr zuvor

Tim Walter und Jonas Boldt sind das beste, was dem HSV in den letzten Jahren passiert ist.
Schon dieser Thioune den Boldt engagierte war nicht so wirklich schlecht, wie man heute bemerkt.
Wer das anders sieht, hat entweder ständig falsch geheizt oder sowieso keinen Schimmer.

Hamburch vor. Das wahre Hamburg. Die geilste Mannschaft hat nunmal der HSV.
Der Aufstieg ist mit uns !

NUR DER HSV !

Kuddel
1 Jahr zuvor

Die ersten 5 – 10 Minuten werden es zeigen!
Wer bis dahin seinem Gegenspieler nicht kräftig und fair „Guten Tag !“ gesagt hat, ist fehl am Platz !!

InLikeFlynn
1 Jahr zuvor

Muheim statt Katterbach.
Jesus Christ…

InLikeFlynn
1 Jahr zuvor

Mein Gott, ist Muheim ein Albtraum.
Da hast du einen Erstligakicker zur Verfügung, und bringst diesen Slapstick-Clown. Der verteidigt, indem er vor dem Gegenspieler herläuft.
Wer hat den gescoutet? Stevie Wonder?

Ederraute
1 Jahr zuvor

Das Glück ist jetzt schon aufgebraucht. Dompe und Muheim ist defensiv Harakiri

Rotkaeppchen1966
1 Jahr zuvor

David??????
David!!!!!!!!!!!

Calimero
1 Jahr zuvor

Und ich sag noch, der David ist immer für ein Tor gut. 😂😂😂

Peter Ariel
1 Jahr zuvor

Grausame Leistung des HSV. Da ändert auch nichts das Glückstor von David. So steigen sie nicht auf. Sogar die Intelligenzbestie Lasogga fragt, was denn bloß die Spielidee von Walter sei !? ….Pierre Michel, die gibt es nicht!! WALTER RAUS.

Jörg Meyer
1 Jahr zuvor

Hinten links ist unsere Abwehr nicht konkurrenzfähig.
Aber geiles Tor von David 😁

Tremsbütteler
1 Jahr zuvor

Mögen mal ein paar von denen, die die Pyros abbrennen auch daran verrecken…

Aleksandar
1 Jahr zuvor

Nun sollten mal die Verantwortlichen für die Sicherheit im Stadion entlassen werden. Die Kontrollen die hergeben so viel Material ins Stadion zu mogeln sind keine Kontrollen im besten Fall Bestechung

Ederraute
1 Jahr zuvor

Das was hier abläuft ist nur noch irre. Der Mann auf der Bank ist nicht mehr ernst zu nehmen.

Schwalbenkönig
1 Jahr zuvor

Wäre zu schön gewesen, taktikfuchs Walter.

Scorpion
1 Jahr zuvor

Immer wieder über Außen. Lernt der Grinsebart es denn nie ? Ach ja, ich hatte vergessen, wir bleiben bei uns 🤮

Fuxi
1 Jahr zuvor

Da kann sich Tim Walter bei Jakov Medic bedanken, seinen Job zu behalten…