Nartey, Vuskovic, Thommy – wer kommt noch zum HSV?

von | 30.08.21 | 502 Kommentare

Die Crunchtime der Transferphase läuft. Und der HSV hofft noch immer, am Ende einen oder zwei richtig gute Neue (auf Zweitliganiveau berechnet) dazu zu bekommen. Dass dafür andernorts erst Spieler wechseln müssen um dieses Domino so in Bewegung zu setzen, dass hinten etwas für den HSV runterfällt – es sollte allen bekannt sein. Große finanzielle Schritte machen kann der HSV aktuell nicht. Nach meinen Informationen stehen nicht einmal die zuletzt immer wieder kolportierten drei Millionen Euro zur Verfügung. Ergo: Das von vielen hier als Nichtstun bewertete Verhalten der sportlich Verantwortlichen scheint tatsächlich ein Pokern auf das Schnäppchen zu sein.

Klar ist aber auch, dass sowohl Sportdirektor Michael Mutzel als auch Sportvorstand Jonas Boldt sicher gern die finanziellen Mittel der letzten HSV-Jahre zur Verfügung hätten, um bei den Wunschspielern mitzubieten. Aber die Realität ist eine andere. Dieser HSV kann nur noch mit seinem Namen und der Aussicht, dass alles irgendwann mal wieder groß sein könnte locken. Aber das zieht bei den wenigsten Spielern wirklich. Das liebe Geld regiert. Und auch damit müssen sich beim HSV alle abfinden. Lange Zeit war es ja sogar das große Plus des HSV. Aber um das hier gleich klarzustellen: Es beschwert sich beim HSV auch keiner der Verantwortlichen. Alle wussten, worauf sie sich eingelassen hatten, als sie beim HSV unterschrieben – und das sagen sie selbst…

Meine Frage: Warum ist die Erwartungshaltung so, wie sie ist? Zu hoch nämlich. Und meine Antwort darauf: Weil der HSV es nicht schafft, seine Fans auf einem anderen Weg mitzunehmen.

Dass das möglich ist, behaupte ich schon lange. Ich gehe dabei von mir aus und wäre froh, wenn ich endlich mal mit einem klaren Plan konfrontiert würde. Diese Mischung aus „Wir haben den Anspruch aufzusteigen – aber nicht die Mittel, um zu holen, was wir dafür brauchen“ nervt mich zunehmend. Es sei in Hamburg bei dem Umfeld nicht möglich, die Ansprüche abzusenken, heißt es oft. Und das halte ich für Blödsinn. Viel schlimmer finde ich den schleichenden Prozess, der derzeit läuft.  So zu tun, als sein man größer als man in Wirklichkeit ist war mir aber noch nie sympathisch. Und es führt unweigerlich zu immer weiteren Enttäuschungen.

Einfach mal in die Runde gefragt: Was würde passieren, wenn Jonas Boldt verkündet, dass man in diesem Jahr einen Kader zusammenstellt, den man perspektivisch aufbauen und zu einem Aufstiegskandidaten entwickeln wolle – OHNE den Anspruch zu haben, dieses Jahr aufzusteigen? Ich behaupte: Nichts! Im Gegenteil: Viele würden sagen, dass das endlich mal ein realistischer Weg sei. Sie wären neugierig auf Spieler wie Jonas David, Maxi Rohr, Josha Vagnoman und Anssi Suhonen, ohne von ihnen zu viel zu erwarten. Wenn ich jetzt aber lese, dass Jonas David selbst nach einem Spiel wie in Heidenheim kritisiert wird, fehlt auch mir der Glaube daran, dass man hier in Hamburg wirklich in Ruhe etwas aufbauen kann.

Gleiches gilt übrigens auch für den Fußball, den Trainer Tim Walter spielen lässt. Auch hier scheint noch kein Schulterschluss gefunden zu sein. Im Gegenteil:  Wenn ich nach Heidenheim die Adjektive „überragend“ höre, habe ich das Gefühl, dass der Trainer hier bewusst in dem Maße übertreibt, wie es andere zu negativ beurteilen. Und auch das kann nicht gesund sein. Dann ist das zum Scheitern verurteilt.

Wenn ich die Beteiligten frage, warum man die eigenen Anhänger nicht tiefer mit in seine Überlegungen einbindet und für den Weg sensibilisiert, den man gehen will, heißt es immer nur: „Das funktioniert bei einem Klub wie dem HSV nicht.“ Und wieder antworte ich: Blödsinn! Solange man es nicht probiert hat – und das hat bisher noch keiner in den letzten Jahren – kann man es nicht wissen. Ich jedenfalls bleibe dabei, dass das größte Problem des HSV seine fehlende Selbsteinschätzung ist. Man tut einfach so, als wäre man groß – und steigert damit unnötig die Fallhöhe. Und hierbei werde ich in den nächsten Tagen auf einen interessanten Post eingehen, den „Meaty“ unter den letzten Blogbeitrag gesetzt hat. 

Aber okay, das nur so nebenbei, denn heute soll es hier noch mal um die gehen, die noch kommen sollen. Und tatsächlich scheint sich hier etwas  zu tun. Neben vielen anderen Namen tauchte auch der von Mario Vuskovic auf. Der  kopfballstarke Innen-Verteidiger (1,89 Meter) stand kürzlich bei der U21-EM in allen Partien in der kroatischen Startelf und soll von Hajduk Split auf Leihbasis zum HSV wechseln. Dass die Kollegen der BILD berichten, Celtic Glasgow sei zuletzt mit einer Offerte über vier Millionen Euro abgeblitzt, macht es schwerer zu glauben, dass der 19-Jährige tatsächlich zum HSV kommt. Aber rein vom Profil her wäre Vuskovic spannend, zumal er mit seinen jungen Jahren schon über viel Erfahrung (42 Erstligaspiele) verfügt.

Sucht der HSV beim VfB Stuttgart nach Verstärkung?

Fakt ist, dass der HSV weiter an Verpflichtungen bastelt. Auch für die Defensive, in der Toni Leistner definitiv nicht mehr spielen wird, wie ich heute gehört habe. Unabhängig davon, ob er noch den Verein wechselt oder nicht, ist die Tür für den Publikumsliebling bei den Profis zu. Und dabei klang es so, als habe sich Leistner intern lange nicht nur Freunde gemacht. „Spannend“ wäre eine Verpflichtung von Vuskovic dagegen in Hinblick auf Jonas Davids zukünftige Rolle im Team.

Zwei schon länger gehandelte Namen sind die von HSV-Dauer-Kandidat Erik Thommy sowie der von Nikolas Nartey. Beide sind  beim VfB Stuttgart unter Vertrag und kommen nicht so zum Zuge, wie sie es wollen. Thommy ist links im Mittelfeld zuhause, Nartey eher im zentralen Mittelfeld. Letztgenannter war 2017 aus Dänemark zum 1. FC Köln gewechselt, ging von dort 2019 nach Stuttgart und wurde von dort in den letzten beiden Jahren zuerst zu Hansa Rostock du dann zum SV Sandhausen verliehen. Mit Leihgeschäften kennt sich der 21-Jährige also schon mal aus. Und auch wenn die Statistik des Mittelfeldspielers (zuletzt 25 Spiele, drei Assists) nicht darauf schließen lässt: dass der HSV zentral noch einen Kreativen für das Mittelfeld braucht, ist unbestritten. 

In diesem Sinne, morgen geht es weiter. Dann werden wir wissen, ob der HSV auf dem Transfermarkt tatsächlich noch einmal tätig wird/geworden ist. Und bis dahin wünsche ich Euch erst einmal einen schönen Montagabend. Bleibt gesund!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
502 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Air Bäron
2 Monate zuvor

Ich wünsche mir den Traumtransfer der nächsten 2 Jahre: G. Eduld.

G.Eduld schafft Räume, Ruhe und Übersicht.
G.Eduld entzerrt Offensive und Defensive von planloser Hetze
G.Eduld gibt den Spielern die Chance, die Rolle zu finden und sich zu entfalten.

G.Eduld würde das HSV Team und den Trainer bereichern.

G.Eduld ist vor allem sachlich und eine Facette emotionsloser und ist vor allem ein Puzzlestück, das alle Fans zu einem Bild zusammenlegen, dem HSV mal Zeit und Raum zu geben.

Ich bin Fan von G.Eduld und hoffe, er/sie/es findet den Weg zum HSV.

Last edited 2 Monate zuvor by Air Bäron
Vamodrive
2 Monate zuvor

So ist die Hamburger Fan Szene, jeder weiß keine Kohle da aber Boldt Mutzel sind Versager weil sie nicht bei Messi und Ronaldo anrufen.
Das vorher Millionen verbrannt wurden wird von einigen jetzt tatsächlich den beiden zur Last gelegt, ne ne ne früher war alles supi erst seit Boldt das Sagen hat geht es abwärts!
Meckern auf aller niedrigsten Niveau, als Alternativen werden dann so Traumschlösser wie oben angeboten, natürlich hätten die Herren „Kritiker“ keinerlei Probleme die notwendige Kohle aufzutreiben, die Hamburger Kaufmannschaft wartet ja händeringend darauf ihre Kohle in den HSV zu investieren. Boldt und Jansen sind aber zu dumm das hinzukriegen. Sie würden das mit einem Telefonat schaffen.

Wer solche Fans hat brauch keine Gegner mehr 😉

SLYVESTER76
2 Monate zuvor

Moin!
„Weil der HSV es nicht schafft, seine Fans auf einem anderen Weg mitzunehmen“…
Ich würde es genau diametral formulieren: Weil die „Fans“ es nicht schaffen, sich auf den neuen Weg des HSV einzulassen!! Anders ist es kaum zu erklären, dass, ob nun hier oder teilweise auch im Stadion, ständig nur genörgelt und gepestet wird. Da wird nach einem Bruchteil der Saison so ziemlich alles in Frage gestellt: Trainer weg, jungen Spielern keinen Entwicklungsraum gewähren, Transfers alle Mist…
Ziemlich befremdlich…
Grüße

ToniHH
2 Monate zuvor

Kein Geld. Ok wissen wir alle.

Warum….?

1,0 Mio für Glatzel
0,6 Mio für ein TW

Spieler mit Abfindung oder ohne Ablöse zu Ligakonkurrenten abgegeben.

Ohne Ersatz ohne nix….

Ist einfach Boldtshitt….

Didi
2 Monate zuvor

Natürlich gehen die HSV-Fans den langfristigen Weg mit. Ich zumindest kann mit Spielern leben, die gewisse Unzulänglichkeiten haben. Solange ich das Gefühl habe, dass sie Alles für den Verein geben.

Jörg Brettschneider
2 Monate zuvor

Sorry Scholle, ich habe deine Blogs jetzt zwei Mal gelobt.
Der erste Teil des heutigen Blogs ist einfach nur shice!
Dieses naive Gesabbel vonn einem Weg mit Boldt und Mutzel geht hier kein vernünftiger Fan mehr mit.
Warum kehrst du von deinem scheinbar richtigen Weg wieder ab und begibst dich auf deinen alten Holzweg?
Wer vom HSV hat dir heute den Kopf gewaschen?

Nachfolgend ein interessanter Kommentar aus der „Welt“. Ist zwar Axel Springer, geht aber ausnahmsweise mal in die richtige Richtung. Ausnahmsweise, weil mich Axel Springer eigentlich nur noch ankotzt.

Hier der Kommentar:

„Die Bundesliga verliert den internationalen Anschluss

Dass es Fußballer immerzu nach Spanien oder England zieht, muss nicht sein. Durch die sehr deutsche 50+1-Regel bremst sich das Land selbst aus. Bislang lassen wir die Chancen eines gerade entstehenden Weltmarkts ungenutzt.

VON OLAF GERSEMANN

Das hat es selbst in der Premier League noch nicht gegeben: Umgerechnet 650.000 Euro wird Cristiano Ronaldo laut „Telegraph“ nach seinem Wechsel von Juventus Turin zu Manchester United verdienen. 650.000 Euro – pro Woche.

Lionel Messi wechselt noch einmal, Ronaldo auch, als Nächstes ist wohl Kylian Mbappé dran, und wenn der Paris verlässt, soll der Verein gerüchtehalber sogleich Erling Haaland aus Dortmund wegkaufen.

Dann wäre die Bundesliga den einzigen Weltstar los, der seinen Zenit noch vor sich hat. Robert Lewandowski dürfte der vorerst letzte Spieler sein, der in der Bundesliga zur Weltklasse herangereift ist und dennoch blieb.

Die Bundesliga bietet attraktiven Fußball, aber wenn das so bleiben soll, muss sich etwas ändern, und das rasch. Es ist gerade die globale Anziehungskraft des Fußballs, die den deutschen Strukturkonservatismus so unzeitgemäß erscheinen lässt.

Die sehr deutsche 50+1-Regel verhindert verlässlich, dass großzügig Kapital in den deutschen Profifußball fließt. Das aber wird gebraucht werden.

Das erwachsene Fußball-Deutschland, großenteils in Rot-Weiß-Essen-Romantik versunken, betrachtet das große Rad, das in England oder Spanien gedreht wird, mit routinierter Hochnäsigkeit.

Als ein Über-die-Stränge-Schlagen wird es gesehen, das über kurz oder lang böse enden muss. Nun zeugen aufgepumpte Klubetats nicht per se von Weitsicht, wie die Fans des FC Barcelona gerade erleben.

Einzelfälle wie Barcelona versperren aber nur den Blick aufs große Ganze: Die Riesensummen, die in den Fußball fließen, sind eben auch zukunftsträchtige Investitionen in einen gerade entstehenden Weltmarkt.

Es geht bei den Käufen von Messi und Ronaldo ja gar nicht so sehr darum, für einige wenige Jahre sportliche Erfolge zu erkaufen. Es geht um den fortwährenden Glanz, den Megastars einem Klub verleihen, wenn sie dessen Trikots tragen. Es geht darum, sich die dauerhaften Loyalitäten zu sichern, die gerade neu vergeben werden.

Erstmals in der Menschheitsgeschichte ist so etwas wie eine globale Mittelschicht entstanden – mitsamt Zahlungskraft und Zahlungsbereitschaft –, Forscher zählen annähernd vier Milliarden Menschen dazu.

Zig Millionen kleiner Jungs (und Mädchen) zum Beispiel in China stehen gerade vor der Lebensentscheidung ManU oder ManCity, wenig anders geht es ihren Altersgenossen in Indien, wo Fußball inzwischen gleich nach Kricket der Sport mit den meisten Fernsehzuschauern sind.

Nichts spricht dafür, dass die Lebensentscheidung irgendwo in Übersee in Zukunft nicht auch Leipzig oder Leverkusen heißen könnte. Nichts spricht dafür, dass nicht auch ein halbes Dutzend deutsche Klubs zu wahren Weltmarken werden können.

Nichts spricht außerdem dafür, dass dann nicht auch die kleineren Vereine und die unteren Ligen mitprofitieren würden. Und nichts, schließlich, spricht dafür, dass es zwangsweise Oligarchen oder Ölscheichs sein müssen, die als Kapitalgeber auftreten.

Einiges demgegenüber spricht dafür, dass das 650.000-Euro-Wochensalär für Manchester United ein rentierliches Investment werden könnte.

Und alles spricht dafür, dass Rot-Weiß-Essen nicht zurückkommt. Ob mit 50+1-Regel oder ohne.“
(Zitat aus der Welt Ende)

Leider sind der HSV und seine Traditionalisten längst aus der Zeit gefallen.

Anstatt der Club die noch spärlich vorhandene Strahlkraft nutzt, die er gegenüber Clubs wie Freiburg, Mainz oder Augsburg noch geltend machen könnte, verliert er sich in „Entwicklungsdiskussionen“, „gemeinsamen Wegen, die man mit Witzboldt und Mutzel gehen will“ und Machtkämpfen mit 432 Kriegern, von denen 229 als große Sieger hervorgehen und Jansen als ihren Helden feiern. Bei insgesamt 83.000 Mitgliedern!!!

Wie ignorant kann ein „Proficlub“ eigentlich sein???

Last edited 2 Monate zuvor by Jörg Brettschneider
flashbax
2 Monate zuvor

Es ist alles nur noch erbärmlich…

Bubu
2 Monate zuvor

Gooood mmooornniiing @ all,

Quintessenz des Ganzen; Kann der HSV nicht mit Geld um sich schmeißen, greift leider auch kein Rad ins andere.

So sieht es aus, wenn man jahrelang einen Verein skrupellos zu Boden wirtschaftet, da braucht mir keiner mit „Wirtschaftsunternehmen“ zu kommen, das wäre blanker Hohn!

Nun geht man seitens der Verantwortlichen auf „Schnäppchenjagd“ oder bedient sich einfallsreich an der „Resterampe“, herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Realität.

Sollte man dafür nun über drei Jahre seitens des HSV gebraucht haben, Hut ab!

„Weil es der HSV nicht schafft, seine Fans auf einen anderen Weg mitzunehmen“. Mag, sein, aber von welchem Weg sprechen wir hier? Vom Irrweg der Entwicklung in die dritte, vierte Liga?
Von unausgegorenen Halbherzigkeiten und einer nicht vorhandenen Vereins – Philosophie? Vom Christbaum auf die Backen malen zum X – ten Male?!
Kaderplanungen FÜR den jeweiligen Trainer?!

Richtig Scholle ein KLARER, EHRLICHER Plan, und nicht das selbstverliebte Hintenrumgewurschtel und eitle, selbstverliebte Grabenkämpfe ALLER HSV – Verantwortlichen! Inclusive Präsidenten!

Das Gelaber vom ständigen „Ansprüche“ senken geht mir allmählich auf den Keks! Wenn damit gemeint ist, sich im Fußball lächerlich zu machen, dann hat man schon die letzten 10 Jahre auf Fanseite wirklich jeglich Anspruch reichlich „gesenkt“.

War es denn zu hoher Anspruch, von einer Truppe mit dem höchsten Zweitligaetat den Aufstieg zu erwarten? Oder ist es eher Slapstick, dass der HSV mit einer millionenschweren Truppe dreimal in Folge den Aufstieg verkackt, weil man ja das üble, pöse Mentalmonster nicht in den Griff bekommt?

Was passieren würde, wenn Jonas Boldt im – wohlgemerkt!! – vierten Jahr etwas in Richtung „Neuanfang und perspektivischem Aufbau“ erzählen würde? Weil nun die Kasse leer ist, man das letzte Porzellan endlich zerschlagen und versetzt hat? Weil man nicht in der Lage war, das vorhandene Spielermaterial anhand eines Planes, harter Arbeit wieder in Liga Eins zu schieben? !

Die Qualität dazu hatte man alle Male! Fakt! Man hat es dreimal in Folge mit Füßen getreten.

Was passieren würde? Vollkommene Begeisterung und Lobhudelei über so viel Weitsicht… und Freude an Entwicklung! 😉

Oder wie es der Trainer übertreibend äußert; „Einfach überragend!“ 🙂

Egal wie es nun weitergeht, man bleibt eh dabei – einmal HSV immer HSV, ist so!
Wobei einem DAS „weitergehen“ ganz und gar nicht egal sein kann!!

Bleibt alle gesund….! 

Last edited 2 Monate zuvor by Bubu
YNWA
2 Monate zuvor

Der Umbau hätte so gar nicht statt finden dürfen.

Du kannst nicht alle Spieler ziehen lassen, ohne ein Konzept dafür zu haben. Spielt gar keine Rolle, wer jetzt noch kommt – diese hätte mit Beginn des Spieltags abgeschlossen sein müssen – wenn man sowas schon beginnt.

Wenn ich weg vom Terrode (Personen) Konzept – hin zu schwer ausrechenbaren Stürmern gehe – kann ich ja nicht nur eine Glatzel holen. Dann muss ich mindestens 3 Leute von der Sorte holen.

Die ist nun der dritte Umbau und das dritte Konzept, das uns von Boldt verkauft wird. Seine Glaubwürdigkeit ist spätestens jetzt aufgebraucht.

@Marcus Scholz – und zu deiner Frage – NEIN – einem Bold und einem Mutzel würde ich ein derartiges Versprechen nicht mehr abkaufen – und ich vermute auch nicht mehr bei der breiten Masse. Dann müsste schon ein Mann wie Ragnick, Magath (ja, viele hassen Ihn) oder dergleichen kommen – um so eine Vision hier noch an den Fan zu bringen.

Das was wir jetzt sehen, ist kein Neuaufbau sondern halbgares Rumgestümper, ohne wirklichen Plan. Was vor einem Jahr noch die „Säulenspieler“ waren sind heute die „jungen Wilden“, die von Hrubesch nach oben geschickt werden. Das ist ein einfach zu wenig!

Last edited 2 Monate zuvor by YNWA
Kuddel
2 Monate zuvor

Wenn ich jetzt aber lese, dass Jonas David selbst nach einem Spiel wie in Heidenheim kritisiert wird, fehlt auch mir der Glaube daran, dass man hier in Hamburg wirklich in Ruhe etwas aufbauen kann.“
.
Oh Gott, der arme, arme Junge …… das ist ja gar nicht Wohlfühl-Oase-like ….
Was hat das mit einem Aufbau zu tun? Fehler müssen angesprochen werden. Egal ob David, Leibold, Kittel oder sonst wer! Und wer den Fußball-Sprech nicht aushält, sollte sich erst garnicht ins Stadion begeben oder Blogs lesen !!

Fantomas
2 Monate zuvor

Ich finde es ein wenig Realitätsfremd, zu glauben, dass ein Verein seinen Fans irgendwas bzgl. zukünftiger Ausrichtung erklären muss.
Ein Verein ist nun mal auch ein Wirtschaftsunternehmen .
Und ein Unternehmen ist, je nach Rechtsform seinen Aktionären , Mitarbeitern, Sponsoren etc. Rechenschaft schuldig . Aber seinen Fans? Bezüglich Fananleihe – ja.

Und ganz ehrlich. Es wurde doch oft genug gesagt. Einen Millionen Heilsbringer wird es nicht geben. Die Zukunft liegt auf Spieler mit Entwicklungspotenzial. Tim Walter soll diesen Weg mittragen. Nichts anderes wurde doch nach außen kommuniziert!

Also, was soll mir denn da noch einer erklären?

Boldt hat doch oft genug gesagt, dass heißt nicht, dass wir keine Ambitionen haben. Aber er mag die Worte nicht „wir müssen aufsteigen „
Man muss das Gesagte aber auch mal hören wollen! Und vor allem akzeptieren.

Last edited 2 Monate zuvor by Fantomas
Riesum
2 Monate zuvor

Ich habe grundsätzlich nichts gegen Boldt. Aber den größten Fehler machte der HSV,als er seinerzeit Kreuzer anstatt Schmadtke zum SpoDi machte. Ich habe damals die Welt nicht mehr verstanden. Man hatte die Chance, einen der besten SpoDis Deutschlands zu verpflichten, der schon mehrfach bewiesen hatte, was er kann. Aber wie so oft entschied sich der seinerzeitige AR bestehend aus eitlen Selbstdarstellern lieber für den pflegeleichten aber wenig begabten Kreuzer als für den unbequemenen aber hochkompetenten Schmadtke. Ich vermute sehr stark, dass wir mit Schmadtke heute deutlich besser und zudem in Liga 1 dastehen würden. Wie seht ihr das ?

Polkateddy
2 Monate zuvor

Ruhe in Frieden, Wolf-Dieter Poschmann. Vielleicht immer einen Schritt näher an der Leichtathletik, als am Fussball, dennoch mir in Erinnerung aus noch besseren Zeiten des aktuellen Sportstudios.

Darmzotte
2 Monate zuvor

Von seinen Werten passt Nartey perfekt zu Glatzel. Der eine trifft das Tor nicht, der andere kann keine Vorlagen geben.

IvanAusKass
2 Monate zuvor

FETTE Abfindung für Leistner, sofortige Vertragsauflösung (Transfermarkt.de)

Mir platzen gleich die Eier …. Boldtzel raus !!

Flotti McFlott
2 Monate zuvor

Ich weiß, keiner hier liest den Lachs-Blog, aber vllt. sollten einige Hüpfer mal eine Ausnahme machen. Interessante Analyse, wie Union Berlin innerhalb von 3-4 Jahren den Platz mit dem HSV getauscht hat.

Kann natürlich nur funktionieren, wenn man gute Leute auf entscheidenden Positionen hat und nicht wie wir, unseriöse Hampelmänner und Selbstoptimierer.

Flotti McFlott
2 Monate zuvor

18:00 – Uhr Willkommen im Abstiegskampf. Ein 19jähriger Perspektiv-IV und sonst nichts? Das ist tatsächlich noch weniger als erwartet. Der Offenbarungseid von Butzel & Moldt…🤦🏾‍♂️

Last edited 2 Monate zuvor by Flotti McFlott
hans vom Rhein
2 Monate zuvor

so 18.00 Uhr. was jeder HSV Fan gesehen hat, es fehlt mindestens ein offensiver Mittelfeldspieler und 1 rechter und linker Aussenstürmer. Narey , Duziak und Hunt abgegeben und keinen Ersatz geholt. Gute Nacht.

Kuchi
2 Monate zuvor

Boldt muss sich mal entscheiden, was er will
Letztes Jahr die Säulen, dieses Jahr die Jungen.
Und der 2. Trainer in 2 Jahren.
Mal unter uns: Ich glaube, der hat überhaupt keinen Plan, den er verkünden könnte.

Und es ist dann die Frage, liegts am Trainer oder an der Mannschaft?
Man staunt ja regelrecht, wie Narey oder Gjasula plötzlich anderswo auftreten. Ist aber irgendwie auch nichts neues.

Wenn ich mir die anderen Vereine ansehe, kann ich vom Spielermaterial nicht unbedingt erkennen, wer die Aufstiegsparty planen könnte. Und die wenigsten hätten vor der Saison die letzten 7 Aufsteiger alle richtig getippt. Und wer glaubt denn, dass Regensburg aufsteigt? Selbst Fürth war letzte Saison am 5. Spieltag noch auf Platz 10!

Vielleicht sollten wir da auch mal die Kirche im Dorf lassen.

AlterSchwede
2 Monate zuvor

Time over-> Game over?
Man hat also nominell nur Ersatz für die Baustelle geholt, die durch die Akte Leistner aufgemacht wurde?
Kein Spielmacher, kein Außenspieler?
WOW!
Hoffentlich erreicht man überhaupt einen einstelligen Tabellenplatz.
Der Kader ist dünner als die Knie von Fritz Fliesenleger.

Fussball-Magier
2 Monate zuvor

Aus – Ende – Vorbei – Boldt hat es wieder mal geschafft. Wieder kein Aufstieg – der Kampf um den Klassenerhalt hat begonnen.

alwaysHSV
2 Monate zuvor

Am Mittwoch zeigt HSV TV übrigens unverschlüsselt und kostenfrei das Testspiel gegen Groningen aus den Niederlanden. Interessanter Test.

Lucky Luke
2 Monate zuvor

Der Kader hat einige Baustellen besonders im offensiven / kreativen Mittelfeld und offensive Außenspieler….
Leider ist aber nur wenig Geld da….die Frage ist also was machen wir jetzt ???

-wir kaufen einen teuren Ersatztorwart
-wir vergraulen mit Leistner einen Säulenabwehrspieler und zahlen Ihm eine Abfindung weil ja Talent David spielen soll.
-von übriggeblieben Geld kaufen wir einen Leistner Ersatz, ein junges 19 jähriges Abwehrtalent aus Kroatien der dann für David spielen soll ???

Sowas kann sich doch kein normaler Mensch ausdenken !!

Vamodrive
2 Monate zuvor

Der Niedergang der HSV AG von den Fehler davor will ich gar nicht mehr sprechen.

Den Niedergang der AG haben Beiersdorfer/ Gernandt im Zusammenwirken mit Wettstein und schwachen AR Mitgliedern zu verantworten.

Nein auch der allseits verhasste Herr Kühne nicht. Wenn er Spieler seines „Freundes“ hier mit „Nachdruck“ einbringen will hat ein Vorstand ihm zu bedeuten „Nein Herr Kühne so nicht der Spieler XY hat folgende fehlende Eigenschaften/Können etc“. Ein Vorstand der vor dem AR Vorsitzenden kuscht weil der ja das Geld des Anteilseigners verwaltet hat seinen Job verfehlt.

Gernandt hat beim HSV höchstens die Leistung eines Frühstücksdirektor erbracht. Mag sein das er in der Kühne AG was bewirkt hat (im positiven) beim HSV langte es nur zu Lächeln für Kameras.
Wettstein trifft Mitschuld weil er sehenden Auges die Millionen nur so frei gab ohne ein Stoppschild aufzustellen.
Der gesamte Aufsichtsrat hat den Vorstand nicht auf die Finger geschaut wahrscheinlich weil da der Herr Gernandt ja den Vorsitz hat und für die Millionen sorgt.

Das jetzt kein Geld mehr da ist haben gewiß nicht, wie von vielen hier nur zu gern behauptet, Boldt und Mutzel zu verantworten.

Wenn allerdings Boldt Mutzel Walter vom schwierigen Umfeld und der harten Presse reden können die das nicht ernst meinen. Bei Pressekonferenzen fragen die „Journalisten“ höchstens ob die Suppe bei Mittagessen auch gut wahr.

Und wenn hier gesagt wird Scholle hat ja eine riesige Macht und soll mal „ordentlich auf den Putz hauen“ ist das doch nur Träumerei. Scholle ist geduldet und wenn er zu „frech“ wird gibt es keine Interviews und PK mehr für ihn und dann aus die Maus.

Es ist in der jetzigen läge Scheißegal wer beim HSV die Zügel in der Hand hat, das Pferd ist lahm und zieht die Karre nicht aus dem Dreck, Geld für neue Pferde nicht da also muß der alte Gaul HSV sich erstmal erholen bevor er wieder ziehen kann und er wird sehr sehr langsam ziehen. Pauli wird sicherlich zwischendurch am HSV vorbeiziehen so what.

P.S. Das heißt nicht das ich B-M-W für die Offenbarung halte aber hintervotzige Beleidigungen gegen die Herren ist wirklich nicht angebracht.

UND DIE GANZ GUTEN HIER,
geht zum HSV und macht es besser und sabbelt nicht nur was ihr alles machen würdet und könnt.

Christian Mönsters
2 Monate zuvor

Ohne jetzt „hüpfen“ zu wollen ….. aber mal reflektiert:

Vorab: den Abgang von Narey kann ich immer noch nicht verstehen.

Aber zum Thema Leistner und David „enteiern“….
Ich kann einem jungen Spieler doch verständlich machen, dass ein weiterer Neuzugang kommt, der im Wettbewerb auf seiner Position ist. Wo ist das Problem ? Wo wird da jemand enteiert …
Ich finde es kritischer, wenn ein Spieler seine Rolle nicht annimmt und sich über das Kollektiv stellt, wie Leistner. Nun die Reaktion vom Verein.

Ulreich hat es für sich selber gelöst, er hat den Kampf und die Motivation zur Verbesserung seiner Schwächen weder in der Saison noch jetzt angenommen. Schwups zurück in die Wohlfühloase. Auch auf der Position hat man mit einer Verpflichtung für Wettbewerb gesorgt.

Unabhängig was heute noch passiert schrieb ich damals nach dem Abstieg schon, dass ich einen Weg für 2-3 Jahre mitgehe, mit einem Trainer, jungen Spielern die Fehler machen dürfen, ich aber eine klare Entwicklung sehen will.

Ein ähnlicher Weg startet gerade. Ohne „Personenkult“, Blick auf das Kollektiv.

Ob das nun alles richtig oder falsch ist, wird man sehen. Das resümiere ich aber nicht nach 5 Spieltagen. Schon gar nicht, wenn ich weiß, dass wir letzte Saison die ersten fünf Spiele gewonnen haben 😉
Da hatten wir bestimmte Spieler, Qualitäten, die am Anfang der Saison, wenn die anderen noch nicht drin sind, Spiele knapp entscheiden können und das auch gemacht haben. Das lenkte aber von den Defiziten im Kollektiv ab. Somit finde ich den Ansatz „weg vom Perosnenkult“ richtig. Langfristig.

Denn mal kurz den Bogen rüber zu Simon Terodde. Absolut loyaler Spieler, haut sich rein, Monster vor dem Tor …. aber ich wohne hier im Münsterland. Spreche viel mit Schalkern. Was ist, wenn er mal ausfällt ? Für mich ist Terodde jetzt schon der negative Punkt auf Schalke, da er ablenkt, ablenkt von Schwachstellen im Team, die nicht ausgeglichen werden können, wenn er ausfällt.

Frank Müller
2 Monate zuvor

tatsächlich WAHR:
sie leihen einen INNENVERTEIDIGER für eine million.
geht noch weiter: sie zahlen, laut TM, eine „satte“ abfindung an Leistner.
eine weitere selbstaufgemachte baustelle von König Jonas – wo dringendst andere positionen anstehen.
aus sturheit einen 3.liga-IV durchdrücken, der jedes kopfball-duell verliert, aber wo
man schon froh ist, wenn er diesmal kein gegentor verursacht.
Boldtshit….ist eine treffende neuschöpfung.
man kann dem auch nicht; wie der autor, zugutehalten, dass wenig geld da ist.
S 04 hat 227schulden, verpflichtet aber Zalazar. Werder holt Ducksch, der uns angeboten wurde.Marmoush war zu haben, Max Meyer, Costa etc.
was soll Boldt können?
der sitzt da im Doppelpaß mit dem charm von einem sack bohnen und quasselt rum.
wer schmeißt den endlich raus.

Fussballtrainer
2 Monate zuvor

Vuscovic und Nartey. Eventuell mit Kaufoption, zwei sehr gute Verpflichtungen und auf Leihbasis spart Kohle.
Boldt und Mutzel prima gemacht!
Endlich Leute im Management, die ihren Job verstehen.
Der HSV ist wieder da!

Fred Stender
2 Monate zuvor

War bis 1998 oft im Stadion .. war HSV Fan pur !!! dann begann ich mit meinem Sohn Moto-Cross zu fahren ( cooles Vater-Sohn Erlebnis !!! ) … Wir / er ( mein Sohn ) war sehr erfolgreich …Gewinner des deutschen Moto-Cross Pokal .. 2 x deutscher Meister … usw usw …. 😉

2012 hatte er dann seinen eigenen Mechaniker .. fuhr in großen Teams .. bekommt Werks Unterstützung .. und ich bin nicht mehr mitgefahren …

was nun ???? dachte ich bei mir …..

Die alte Liebe wieder entdecken NDHSV …

Michael Mancienne … <a href="https://www.sport.de/fussball/pe131510/petr-jiracek/" target="_blank">Petr Jiráček</a> …. RAKETEN WIE → <a href="https://www.sport.de/fussball/pe231166/ola-john/" target="_blank">Ola John</a> oder <a href="https://www.sport.de/fussball/pe164479/jacques-zoua/" target="_blank">Jacques Zoua</a> / Wood … kommen und gehen …..

Legenden wie Adler, HW4 … gute Jungs wie Santos, Tha und Waldschmidt ….. wurden verscherbelt …

Gefühlt 10 Trainer … von Jarchow über Beiersdorfer bis zu Heribert und Hoffmann alle gescheitert …

im 4. Jahr 2.Liga das ist das Ergebnis auch von Kühne und seinem Kumpel <strong><em>Volker Struth</em></strong> ….

UND NUN ???? … das 8. mal ein neuer Weg .. Säulenspieler Plan gescheitert … wir setzen auf die Jugend !!!!

Und das ist der einzige Weg um mittelfristig wieder erfolgreich zu sein !!!! Und ich und viele andere meiner Buddys gehen diesen Weg mit … sind nicht negativ bei einem Spiel wie in Heidenheim … Pfiffe gegen unseren Torhüter von den Besserwissern / Nörglern auf den 3G Regel-Rängen …. OMG frag ich mich „ wie willst Du denn Deine eigenen Jungs aufbauen ????

Weil die „Fans“ es nicht schaffen, sich auf den neuen Weg des HSV einzulassen!! 

Ich bin dabei !!!!

Gruß aus Eutin NDHSV

Aradia
2 Monate zuvor

Moin…

Also von ICs halte ich nix mehr.
Der letzte Gute war Petric, der mit den Pfeilen.
Die Anderen waren nur Kassierer.
Früher war auch Olic ein Jahr gut und den Rest
zumindest fleissig.

Über Ausbildung aufsteigen ist Quatsch.
Dazu müsste man das Holland Modell zu Rate ziehen.
Das ist zu teuer. Obwohl Herr Otto mal den Grundstein
gelegt hat kommen unser Etagen Nesthocker vor zu viel
Arbeit nicht zur Planung.

Man kann nur Geld vermehren in einer Spielbank, auf den
Aktienmarkt oder mit Bitcoins….. , Sklavenmärkte der modernen
Art, es gibt da 10 Spieler die müssen den ganzen Tag
getüschert werden damit sie nicht weglaufen oder Wade haben.
Zu anstrengend!
Okay Gold schürfen oder nach Diamanten buddeln?
Ich stelle mir gerade Boldt vor mit Schürze und Sieb.

Das ist alles Risikoreich.

Aber 2 gute Spieler kaufen, behalten und vermehren.
So ginge es nach oben.
Arroganz ablegen damit sich alle wohlfühlen.
Der HSV muss das zu Hause werden.

Ausbildungsverein kann man mit Hamburg nicht machen.
Alle die das vorhaben sollen sich einen anderen Verein suchen.
Hamburg muss nach Bayern die zweitstärkste Kraft werden,
da Dortmund und Berlin es nicht schaffen.

Alle wollen helfen aber unsere Führung lebt in ihrer
eigenen Welt.

kbe1
2 Monate zuvor

Vuskovic kam man machen.
Wo bleibt aber die Verstärkung mit einem „Kreativen“ und offensiven Außenbahn Spieler?

Wolle
2 Monate zuvor

Die haben lediglich einen Abwehrspieler geholt heute??? Ist das alles???

Unfassbar!!!

YNWA
2 Monate zuvor

Der Hexer der Transferliste hat wieder zu geschlagen!

Das Geld von Onana wurde also für die Leistners Ablöse verwendet und den Ersatz für Ihn. Darauf muss man erstmal kommen!

Die Brennpunkte, die Boldt selber geschaffen hat – löscht er nicht! Wozu auch? Der Kader ist doch tippi toppi.

Jatta und Leibold werden Glatzel mit Flanken füttern und alles wird gut!

Mehr geht nicht – da hilft auch keine G.eduld – denn es gibt auch keinen A.ufbau sondern nur V.erarsche bis zum a.bwinken!

Bin gespannt wie lange wir diesen Vorstand noch ertragen müssen.

Jörg Meyer
2 Monate zuvor

Bold und Mutzel werden von Bremen und St. Pauli gefeiert und bezahlt!
Gibts für das Verhalten eine plausiblere Erklärung?

Polkateddy
2 Monate zuvor

Erik Thommy ist für uns ein extrem hohes Regal, wie ich finde. Mit normalen Maßstäben ist es kaum definierbar, wieviele Jattas fussballerisch einen Thommy ergeben. Desweiteren hätte der Kroate automatisch einen Stammplatz in der IV, soviel wäre klar. Aber ob diese Spieler wirklich zum HSV kommen? 🤔

bahrenfelder
2 Monate zuvor

Das beste am Norden ist

Ruhe zu bewahren

MeinVerein2021
2 Monate zuvor

Wir sind doch nicht unzufrieden, weil Boldt uns sein Konzept nicht näher erklärt. Ob es nun eines zur Entwicklung oder eines zum kurzfristigen Aufstieg ist.

Wir sind unzufrieden, weil unnötig 3 x der Aufstieg vergeigt wurde.
Weil jetzt der Start schlecht war.
Weil der Trainer „komisch“ ist.
Weil unsere Talente nicht durch die Decke gehen.
Weil wir nicht in dieser 2. Liga sein wollen, mit der wir eben nicht fein sind.
Weil wir eben keine Geduld haben, wie man täglich in diesem Blog lesen kann.

Mit wir meine ich vor allem mich selbst. Ich glaube aber, dass ich damit nicht allein bin.

Wenn man nun ein Entwicklungskonzept verfolgen will, das länger als eine Saison dauert, müsste und würde ich das natürlich akzeptieren.
Nur würde das nichts an der kargen Finanzlage ändern, die für das Gewinnen von Potentialspielern ebenso relevant ist wie für „Säulen“.

Mir ist nicht so wichtig, was gesagt wird. Wichtiger ist mir, was gemacht wird.
Wirklich relevant ist für mich, wie gespielt wird.

Last edited 2 Monate zuvor by MeinVerein2021
IvanAusKass
2 Monate zuvor

Wenn man wirklich keine Kohle für neue, bessere Spieler hat, dann sollte man das mal klar aussprechen bzw. Kommunizieren.

Die meisten Fans ahnen ohnehin schon, dass Wettstein mal so gar nichts im Griff hat, und die Insolvenz viel näher wie nur irgendein Derbysieg ist.

Aber sich großkotzig aufbauen, wie „Boldtzel“ und behaupten, dass man mit dem Kader 100% zufrieden ist … keine Veranlassung sieht für Neuzugänge … anstatt die Wahrheit zu sagen, macht sie zu dem was sie sind.

Faul, frech und unfähig!!

Alle raus da, und nehmt das eingecremte Cello gleich mit !

Last edited 2 Monate zuvor by IvanAusKass
bahrenfelder
2 Monate zuvor

Ich hatte mal geschrieben, dass der neue Trainer zur Mannschaft passen muss. Was wurde ich gescholten. Allerdings, wat nu. Da wurde ein Trainer geholt der für das absolute offensiv Spiel steht und was haben wir jetzt? Spieler die die Säule der Mannschaft bilden sollten mussten gehen, einige andere die nicht in die Spielkultur des Trainers passen werden aussortiert. Übrig bleibt ein kleiner Stamm der das Spielsystem noch nicht umsetzen kann. Ne klar, die Mannschaft muss zum Trainer passen. Das kann man machen, wenn Millionen in der Vereinskasse sind, aber nicht beim HSV.
Ich bin eigentlich Optimist und hoffe immer auf das gute beim HSV. Nach den 4 Spielen (so wie die gelaufen sind) allerdings schwindet es langsam bei mir. Und sollte sich bis zur Winterpause nicht einiges ändern, vor allem der Tabellenplatz in Richtung oben, sehe ich wie auch schon geschrieben zum Jahreswechsel einen neuen Trainer.
Dann sollten allerdings Boldt und Mutzel so ehrlich sein und einsehen das ihr Weg beim HSV zu nichts geführt hat und freiwillig gehen. Und wenn sie dann noch Charakter haben ohne Ablöse. Für schlechte Arbeit (man könnte es auch anders ausdrücken aber dann wird der Beitrag gesperrt 😉 ) auch noch Geld verlangen wäre die Frechheit.

Vielleicht sollte mal die Teppichetage eingreifen. Hier stellt sich allerdings dann auch wieder die Frage – Wer von denen?
Wenn nicht ein Wunder geschieht ist der HSV in zwei bis drei Jahren dichter an der 3. Liga als an der 1. Liga. Es will im Moment noch keiner wahrhaben von der Teppichetage, wenn ihr aber so weitermacht, bekommt ihr das hin.

Dazu ein Danke und ein ENDE (ohne Punkt mit hoffentlicher Erlaubnis von Alex, ansonsten Sorry)

Es musste einfach mal raus – puh Luft bekommen

Last edited 2 Monate zuvor by bahrenfelder
Nordisch
2 Monate zuvor

Große finanzielle Schritte machen kann der HSV aktuell nicht. Nach meinen Informationen stehen nicht einmal die zuletzt immer wieder kolportierten drei Millionen Euro zur Verfügung.

Sehr richtig! Wir haben nicht genügend Kohle für einen weiteren IV, weil wir, äh, unseren IV gegen Abfindung -oh, Moment🤪

https://www.transfermarkt.de/hsv-und-leistner-einigen-sich-auf-vertragsauflosung-ndash-vuskovic-soll-nachfolgen/view/news/392007

Das ist doch einfach alles nur noch irre hier.

History
2 Monate zuvor

„Und das halte ich für Blödsinn. Viel schlimmer finde ich den schleichenden Prozess, der derzeit läuft.  So zu tun, als sein man größer als man in Wirklichkeit ist war mir aber noch nie sympathisch. Und es führt unweigerlich zu immer weiteren Enttäuschungen.“

Wie viele Angestellte, Trainer, Betreuer etc. leistet sich der Verein aktuell ? Man will dem Fan verkaufen dass kein Geld für bessere/teurere Neuverpflichtungen da ist, bittet um Geduld weil hier etwas mittel/- langfristig aufgebaut werden soll und leistet sich einen Mitarbeiterstamm von Real, Barca , PSG, Bayern …

Wenn schon das Sandhausen Niveau uns Fans verkauft werden soll, dann bitte auf allen Ebenen !

Was der HSV in den letzten Jahren in der Summe an Abfindungen gezahlt hat, sprengt ebenfalls komplett den Rahmen der Glaubwürdigkeit.

sportjournalist schlunzi
sportjournalist schlunzi
2 Monate zuvor

24.05.2019 Boldt – 04. 2019 Mutzel
Die beiden sind nicht erst gestern gekommen. Die bestimmen schon ganz schön lange.
Aber jetzt legen die richtig los? Sie tragen keinerlei Schuld noch Verantwortung an dem IST Zustand.

Gelächter

Macht Euch die Welt wie sie Euch gefällt. Hüpft alles nieder!

Torwartkrake
2 Monate zuvor

So allmählich wirds mal Zeit, daß noch was passiert, man sind das Zocker oder solls das schon gwesen sein?

Womöglich arbeiten sie sich noch immer an Leistner ab.

Hey, das kann doch nicht Euer Ernst sein, ihr verplichtet einen extrem offensiv denkenden Trainer und habt keinen 10er und nur Jatta auf Rechtsoffensiv?

Don Toben
2 Monate zuvor

Das war der Deadline Day….
Ich bin gespannt auf den jungen Kroaten und hoffe das er bald David ablöst.
Das im Offensiv Bereich anscheinend nichts passiert ist, bereitet mir Magenschmerzen….

Brotsuppe
2 Monate zuvor

War’s das? Wir haben einen IV geholt?

Flotti McFlott
2 Monate zuvor

So beruhigt euch doch alle! Gleich kommen noch Rainer Petry und Riesum und erklären euch, was für ein genialer Schachzug es von Manager-Genius Bonas Joldt und seinem Handlanger, Harry Mutzelbacher war, einfach niemanden mehr zu holen. Wer nichts macht, macht nichts verkehrt!😂

Fussball-Magier
2 Monate zuvor

Sämtliche Experten wissen es, Scholle weiß es und wir wissen – der HSV braucht Hilfe in der Offensive – aber Boldt interessiert es nicht. Boldt holt sich sein Versager-Trainer, den er die Schuld zuweisen und feuert kann. So behält er seinen Job. Fehler über Fehler machen und anderen dafür bezahlen lassen.

Detlev Springer
2 Monate zuvor

Over and out – HSV

Vamodrive
2 Monate zuvor

Was erlauben MutzelBoldt einfach still im Hintergrund arbeiten, das geht nicht!!!

Tobi Petersen
2 Monate zuvor

Wie zu erwarten…sehr enttäuschend, was die beiden Entscheidungsträger auf der letzten Rille noch hinbekommen haben. Okay, die beiden Neuzugänge erhöhen vielleicht die Chancen, dass der HSV nicht absteigt. Die Verpflichtungen sind jedenfalls kein Signal an die Konkurrenz, dass der HSV um den Aufstieg mitspielen kann und will.

BOLDT UND MUTZEL BITTE SOFORT FREISTELLEN.

Was ein Kasperle-Duo.

Last edited 2 Monate zuvor by Tobi Petersen