Mit Geschlossenheit ins Saisonfinale

by | 18.05.23 | 169 comments

Der Torjubel der HSV-Spieler nach Flip Bilbijas ersten Saisontor zum 5:1 gegen Regensburg war bezeichnend. Er verdeutlicht nämlich das, was den HSV in dieser Saison ausmacht. Ein Spieler, der in dieser Runde lediglich einige Kurzeinsätze vorzuweisen hat, wird vom ganzen Team gebührend gefeiert. Der Team-Spirit ist intakt. Nein, vielleicht ist er gerade in dieser entscheidenen Phase so stark wie noch nie unter Walter. Das kann zum entscheidenden Faktor werden, denn so wundervoll der Traum vieler HSVer vom direkten Aufstieg doch klingen mag: Der HSV muss sich auf zwei immens schwere Relegationsspiele gegen einen stärkeren Gegner vorbereiten – egal, ob es letztlich Stuttgart, Schalke oder Bochum wird.

Bei aller taktischer Kritik – Walter lebt diesen Mannschaftszusammenhalt vor. Warum sollten sonst Spieler wie Muheim beim Torjubel erst einmal in die Arme des Übungsleiters  laufen? “Ich glaube, dass man authentisch sein muss. Wenn man sich verstellt, durchschauen das die Spieler. Wir haben wirklich eine tolle Gemeinschaft, die Jungs gehen super miteinander um, sind viel miteinander unterwegs. Auf dem Trainingsplatz wird es auch mal ein bisschen lauter und härter, aber letztendlich machen sie es zusammen. Das ist der entscheidende Punkt”, betonte Tim Walter heute auf der Pressekonferenz. Authentizität als Schlüssel für einen geschlossen Mannschaftszusammenhalt? “Mein. Credo ist es, dass der Mensch im Vordergrund steht. Ich versuche stets, meinen Jungs mit viel Vertrauen zu begegnen. Die zahlen mir dies mit Leistung zurück. Ohne meine Mannschaft und unseren Klub bin ich gar nichts” ließ Walter wissen.

Menschlich stimmt es also in der Mannschaft, doch auch sportlich macht der Auftritt in Regensburg Hoffnung auf das Saisonfinale. Jonas David wird jedes Spiel stärker, Glatzel trifft wieder und auch Sonny Kittel blüht zum Ende seiner Rothosen-Zeit noch einmal richtig auf. Sein Vertrag läuft diesen Sommer aus und wird vom HSV aller Voraussicht nach nicht verlängert werden. Wenn es nach Trainer Tim Walter ginge, sei es aber “erstrebenswert” einen Spieler wie Kittel in dieser Verfassung zu halten. Ich persönlich glaube, dass eine Trennung im Guten diesen Sommer die einzig richtige Lösung ist. Ich freue mich dennoch sehr über sein Leistungshoch und glaube, dass er gerade ein echter Schlüsselspieler in Walters System ist. Ein Schlüsselspieler ist auch Bakery Jatta, der das HSV-Spiel dermaßen bereichert, wenn er mit seinem unglaublichem Tempo an jedem Gegenspieler vorbeizieht und im Vorbeigehen fast jeden Zweikampf gewinnt.

Die Aussagen von Darmstadts-Trainer Lieberknecht, der HSV habe viel zu verlieren, würde dies aber ständig dementieren (“Das wissen sie auch, lügen sich halt in die Tasche”), lächelte Walter weg. “Es ist das erste Mal, dass ich davon höre”, meinte der HSV-Coach. “Wir sind gut beraten, unsere Spiele zu gewinnen. Es ist keine einfache Liga und schwer hier zu bestehen, immer wieder anlaufen und dagegen halten zu müssen. Wir kämpfen bis zum Ende, das haben unsere Fans sich schon aufs Banner geschrieben. Wenn wir versuchen alles zu investieren mit unserem Team und unseren Fans, dann werden wir auch am Wochenende das Spiel gewinnen”, so Walter. Eine deutliche Aussage, die kaum einen überraschen dürfte. Im letzten Heimspiel gegen Fürth will und muss die Walter-Elf gewinnen. Nicht nur, um den Druck auf die Konkurrenten Darmstadt und Heidenheim hochzuhalten – und diese eventuell doch noch ins Straucheln zu bringen. Sondern auch, um diesen Mannschaftszusammenhalt vor den potentiellen Relegationsspielen weiter zu fördern. Denn: Nichts gibt im Sport mehr Selbstvertrauen als der Erfolg. Selbst wenn zwei Siege nur für Platz drei reichen sollten: Mit diesem “Flow” und dieser Mentalität kann der HSV die Relegationsspiele selbstbewusst angehen – auch wenn der Gegner spielerisch überlegen erscheint.

Eine gute Nachricht zum Schluss: Unser Mittelfeld-Staubsauger und Sergio Busquets der zweiten Liga Jonas Meffert nahm heute wie geplant wieder am Mannschaftstraining Teil. Gestern hatte Meffert zwecks Belastungssteuerung pausiert. Morgen melde ich mich mit einem Gegner-Check bei euch, bis dahin wünsche ich euch einen schönen Abend. Und allen Vätern wünsche ich einen tollen Vatertag, lasst euch feiern!

Bis morgen, 

Euer Cornelius

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
169 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Meaty
9 Monate zuvor

Die Mannschaft ist intakt und Walters-Spieler folgen u. stehen hinter dem Trainer. . !? Wenn man das so alles liest und anhört, dann bekommt man den Eindruck, dass zzt. beim HSV alles supertoll ist und dass das Erreichen des Relegationsplatzes mit dieser Truppe nun der absolute Mega-Erfolg für den HSV ist . . !?

Sind die eigentlich alle IRRE beim HSV?

Das ein mehr als unterdurschnittlicher LV wie Miro Muheim seinen Ziehvater Walter beim Tor in Regensburg in die Arme läuft, ist doch völlig logisch, denn der Miro spielt ja seit ewigen Zeiten hier mehr als unterdurchschnittlich und Walter hält trotzdem bedingungslos an dem Spieler fest!

Einen Leiboldt, der sogar in schlechten Spielen noch besser war als ein Muheim, hat Walter vergrault. Ein guter Katterbach wurde als er noch einsatzfähig war, auch hinter Muheim gestellt, obwohl ein Katterbach mehr Schwung nach vorne und mehr Sicherheit in der Abwehr ausstrahlte!

Das ein Miro Muheim diesen Trainer liebt, ist daher völlig logisch.
Die Frage ist doch, warum ebnet Walter einen unterdurschnittlichen Muheim den Weg und schwächt damit sogar die Mannschaft?
Weil er ihn besser sieht, als seine Konkurrenten – die es aktuell auch wegen Walter gar nicht mehr gibt . . ?
MMn hat Walter sich für die Verpflichtung von Muheim stark gemacht und drückt seinen Miro nun auf Teufel komm raus durch.
Dieses ging sogar soweit, einen starken Konkurrenten wie Leiboldt auf der LV Position zu vergraulen!

Dieses kranke „Waltersystem“ funktioniert nur mit seinen bevorzugten gepimperten Spielern, und ist und war in der Saison ein wackeliges Kartenhaus, dass mit dem Nichterreichen der Relegation den absoluten Tiefpunkt erreichen würde – und beim HSV feiert man das auch noch als Erfolg . . !

Walter wirkt in seinen PK Aussagen auf mich wie ein krankhafter Zocker, der schon drei Mal Haus und Hof verspielt hat und sich mit einem Kleinstgewinn brüstet, als ob er gerade den Eurojackpott gewonnen hätte . . .
alles NUR NOCH KRANK und IRRE BEIM HSV!

Jürgen Fiedler
9 Monate zuvor

Moin, morgen also wissen wir etwas mehr ob 2.oder 3. Platz . Nur bei einem Sieg keimt das Plflänzchen Hoffnung weiter. Ich finde auch ein 3.Platz ist ein Teilerfolg.Okay ,viele sehen das hier im Blog nicht so. Frage was haben Pep Guardiola und Tim Walter gemeinsam ?? Richtig sie waren BEIDE eine Saison zusammen bei Bayern München (2015/16 )angestellt. Und sie wurden BEIDE mit Bayern Deutscher Meister. Pep 20166 mit der 1.Mannschaft und Tim Walter mit der U 17. Ich frage mich ,warum hat Bayern eine Ablöse von 200 000 an den KSC bezahlt um ihn für die U17 zu bekommen ? Danach übernahm er Bayern II und wurde Vizemeister der Regionalliga Bayern. Danach verpflichtete Holstein Kiel T.W.und er wurde 6.in Liga 2. Das Jahr davor war Kiel unter Anfang Dritter und hatte einige Abgänge zu verzeichnen.Also immerhin einen 6.Platz erreicht. Ich bin kein Fan von T.Walter aber so schlecht kann er nicht sein.meine ich. Ihn wegen seines Bartes oder seiner Stimme usw. zu beleidigen finde ich nicht fair. Ich denke wir hatten in den letzten 12 Jahren schon schlechtere Trainer .Zum Beispiel diesen Holländer ,oder Slomka den Experten von Sky. Auch Hecking hat in Hamburg beim HSV keine gute Figur abgegeben. Tietz und der jetzige Trainer von Düsseldorf waren überfordert . Alles in allem ist die Bilanz von T.Walter nicht die Schlechteste. Eine wesentlich schlechtere Arbeit macht Boldt mit seinen doch recht vielen Fehleinkäufen. Walter hat das Talent von Alidou erkannt,Horst Hrubesch nicht !!!!! Und warum??? sollten wir nicht gegen Stuttgart, Schalke04 oder Bochum nicht bestehen ? Männer es ist Fußbal ,da passieren die verrücktesten Sachen ,siehe Griechenland Europameister unter Rehagel!!! Sein Spruch oder einer seiner Sprüche,wer gewinnt spielt modern ! Okay muß nicht stimmen ist aber auch nicht ganz falsch oder ? In diesem Sinne die Hoffnung stirbt zuletzt,nur der HSV. Was bei einem Aufstieg in der 1.Liga passieren würde steht auf einem anderen Blatt ,schaun wir mal.

Paulinho
9 Monate zuvor

Wir brauchen erst einmal 2 Siege (das wird schwer genug) und dann rechnen wir ab. Und trotzdem haben viele Kommentatoren hier recht, die Leistung unseres HSV, über die gesamte Saison gesehen, als ungenügend zu bezeichnen. Vor allem hat man sich, mit Blick auf das Niveau der ersten Liga, nicht weiterentwickelt. Da hilft auch alles Schönreden mancher Sascha nichts. Heute Abend gibt HDH seine Vorstellung. Mal sehen, ob sie Magdeburg überwinden. Da zeigt sich bestimmt, ob sie Nervenflattern haben.

Jetzt hilft kein Sabbeln mehr, die Wahrheit sucht sich seine Opfer auf dem Platz.

Horstbertl
9 Monate zuvor

Eigentlich scheint dieser Blog kein HSV Blog zu sein. Zweifler, Meckerer, Besserwisser und ein paar HSV-er. TW ist der Einzige Trainer der letzten Jahre mit einem Plan. Er mag nicht jedem gefallen, aber es gibt auch nur einen Trainer, der stets liefern muss. Tim Walter. Authentisch. Ehrlich und nicht kompliziert. Ich drücke ihm und seinem Team den Aufstieg, der alle Fans des HSV beseelen wird. Nur der HSV

Frank Müller
9 Monate zuvor

GESCHLOSSENHEIT….?
…ist unbedingt nötig, um sich nicht noch von den 3 Verfolgern den 3.Platz
streitig machen zu lassen.
Sie zeigt sich in Muheim??
Der hüpft Walterchen in die Arme, weil er es gar nicht fassen kann, dass er
besseren Spielern ständig vorgezogen wird.
Ggü Heidenheim u. Darmstadt hilft Geschlossenheit nicht mehr.
Da braucht´s ein Wunder.
Naja…..Lieberknecht ein bisschen nervös. Aber gleich 2 Patzer?
Heidenheim auch nur durch 3 Platzverweise zu stoppen.
Die plötzliche Hoffen-Euphorie scheinen unsere Verantwortlichen
nutzen zu wollen für einen festeren Sitz im Sattel.
Es könnte in der Folge aber so kommen, dass wir gg die 1.Liga in der Reli
kein einziges Törchen hinkriegen.
Dann aber weg mit dem Alleinherrscher und dem Onkel mit dem falschen
System.
Wir brauchen Leute mit Identifikation zum HSV.
Deshalb der Aufruf von Magath:
Wie kann es sein, dass es einfach so hingenommen wird, ohne Aufschrei,
dass ein Vereinwie der HSV das 6. Jahr in Liga 2 rumdümpelt?
Unfassbar!

Aleksandar
9 Monate zuvor

Cornelius!… mit dem letzten Absatz hast du dich verraten? 
Du musst die Bloglegende Sascha sein.😎

Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Scholle, vielen Dank für deinen Blog. Sogar am Feiertag bist du on fire. Wahnsinn. 🙏🖤🤍💙

Du schreibst mir bin der Seele. Genau so fühle ich auch. Dennoch bin ich auch fest davon überzeugt, das wir als 2. direkt aufsteigen.

🖤🤍💙💪🏻👍🏻✌🏻

Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Kosinus, Sascha Wagner und Alena H. sind ein un die selbe Person.

Cornelius Dachs….keine Ahnung.

Wichtig ist auf’m Platz.

Nur der HSV 🖤🤍💙

Walter Huwer Boldt und Mannschaft, Stadion und Fans….Ole.

Kuchi
9 Monate zuvor

„…vielleicht ist er gerade in dieser entscheidenen Phase so stark wie noch nie…“
Bilbija ist völlig überflüssig. Habe noch nicht verstanden, warum man den geholt hat. Bisher hat mich der überhaupt nicht überzeugt. Wenn man als Fan alle Spieler aufzählen müßte, würde einem dieser überhaupt nicht einfallen.

Frage: Wenn Bilbija „so stark wie nie unter Walter ist“ , warum sind Heyer, Bénes oder Königsdörffer so schwach wie nie unter Walter? Selbst Kittel nimmt erst spät an der Saison so richtig teil. Nee, nee, nur weil einer ein Tor schießt, ist er noch nicht da, wo man ihn erwartet.

„..Die zahlen mir dies mit Leistung zurück..“ Wenn man die Leistung der letzten 10 Spiele zugrunde legt, hat die Mannschaft nicht viel Vertrauen zum Trainer. Dieses Floskel-Gelaber geht mir schon seit Jahren auf dem Sack. Lieber nichts sagen.

„..einen Spieler wie Kittel in dieser Verfassung zu halten“ – sicher, wenn diese Verfassung mal dauerhaft wäre.

„…Lieberknecht, der HSV habe viel zu verlieren…“ Wenn es ganz dumm läuft und Lieberknecht schafft es über die Relegation am Ende doch nicht, dann ist das für Darmstadt eine absolute Katastrophe. Auch er hat sehr viel zu verlieren. Klingt nach Pfeifen im Walde.

Polkateddy
9 Monate zuvor

Meine Idee von Fussball und die grundsätzlich positiven Werte, welcher dieser Mannschaftssport mit sich bringt, wurde gestern Abend in seinen Grundfesten erschüttert. Der AS Rom hat gestern in Leverkusen alles getan, um ins Finale zu kommen. Mourinho hat als Regisseur dieses ekelhaften Theaterstücks ganze Arbeit geleistet. Was war passiert? Bayer Leverkusen musste zuhause en 0:1 aus dem Hinspiel ausgleichen. Machbar, dachte ich mir. Dann ging es los und Bayer Leverkusen zeigte von Beginn an, das der Fussball gewinnen wird. Es konnte nicht sein, dass die Mannschaft, die teilweise mit 7! Verteidigern im 16er ein Bollwerk aufbaute gewinnt. Da wird schon einer reinrutschen, dachte ich mir. Denkste, nichts rutschte rein! Sämtliche Flanken wurden rausgeköpft, Schüsse wurden zumeist abgewehrt. Trotzdem zeigt die Statistik 23:1 Schüsse und 6:0 Torschüsse. Nicht unüblich, wenn eine Mannschaft gut verteidigt. Was sich aber gestern abspielte war der unsauberste Fussball, den ich seit langer Zeit sah. Das war nicht nur gut verteidigt, sondern furchtbar geschauspielert. Verletzungen wurden vorgespielt, was in Einzelfällen ein legitimes Mittel sein kann, um den Gegner aus dem Rhytmus zu bringen. Aber permanent einen Spieler am Boden liegen zu haben, sich teilweise zurück ins Spielfeld zu rollen, um Zeit zu schinden, war obernervig. Dazu brauchte es noch einen Schiedsrichter, der sich an der Nase durch die Manege führen ließ, was sich unter anderem in lächerlichen 8 Minuten Nachspielzeit ausdrückte.
Was blieb am Ende? Ein AS Rom, welches meine tiefste Verachtung bekommt und ein Jose Mourinho, der sich für diese Abartigkeit feierte. Ihnen wird es vollkommen egal sein, in den Büchern wird eine Finalteilnahme stehen und vielleicht noch mehr. Leider!

Die Brücke zum HSV: Wir sind exakt das Gegenteil von Jose Mourinho!
Wir können nicht verteidigenWir ziehen keine Fouls, bleiben unter Druck nicht liegen, reklamieren nie beim SchiriWir spielen nicht taktisch, ergebnisorientiert, es steht augenscheinlich immer 0:0Unser Trainer macht draußen auch den Hampelmann, ist sehr lebendig, aber die Mannschaft hat von seinem Tun keinen Benefit, im Gegenteil.Wir rennen ins offene Messer, teilweise mehrfach in einem Spiel. Wir stellen keine Falle, dafür sind wir zu doof.
Fazit: Etwas mehr Professionalität würde uns gut tun. Dazu zählt auch das Suchen von Fouls im gegnerischen 16er, Hand anschießen aus 3m, sich die Hand vors Gesicht halten, wenn man am Fuß getroffen wurde etc…
Vielleicht mal ein Spiel von Werder gucken!

Last edited 9 Monate zuvor by Polkateddy
alwaysHSV
9 Monate zuvor

Der HSV meldet auf seiner Homepage, dass Elijah Krahn einen Profivertrag erhält und bis 2025 verlängert. Gute Entscheidung.

bahrenfelder
9 Monate zuvor

Eines möchte ich hier lobenswert anmerken. Cornelius hat eine Frage bei der PK gestellt. Ist jetzt nicht abwertend gemeint aber, wenn MoinVolkspark mal bei einer PK dabei ist, kommen selten Fragen.
Also Cornelius, mach weiter so 👍
Vielleicht wirst du ja der Retter für den Blog.

Was der HSV morgen machen muss ist wohl klar, zumindest einen Punkt holen um Tabellenplatz 3 zu sichern. Bei mehr Punkteausbeute wird sich alles von alleine ergeben.

FRANZ HOELSCHER
9 Monate zuvor

Sergio Busquets der zweiten Liga Jonas Meffert“… du vergleichst diese beiden wirklich ????

Stefan Marquardt
9 Monate zuvor

Um mal die Kommentarzahlen in die Höhe zu treiben, empfehle ich Euch folgenden Link
https://www.kicker.de/walters-zukunfts-plan-mit-kittel-952123/artikel

Boah ich sollte Angler werden, der Köder wurde ja sowas von gefressen

Last edited 9 Monate zuvor by Stefan Marquardt
Blumi64
9 Monate zuvor

Walter wird schon kleinlauter….wie zum Beispiel: die 2.Liga ist kein Spaziergang und es hieß nicht mehr, wir werden das Spiel gegen Fürth gewinnen weil wir sind der HSV sondern diesmal hieß es, wir wollen und werden versuchen das Spiel zu gewinnen

Aleksandar
9 Monate zuvor

In der Bild ist heute ein schöner Bericht von unserem Blogfreund Töftinger glaube ich. 😎

Kosinus
9 Monate zuvor

Was die Römer da an Zeitspiel abgezogen haben führt den Fussball ad absurdum. Das hat mit Sport wenig zu tun.

Peter Ariel
9 Monate zuvor

AS Rom hat gerade eindrucksvoll gezeigt, wie es Sandhausen am Samstag in Heidenheim machen könnte: mit einem komplett destruktiven, den Fußball zerstörerischen und kaum vorstellbaren unsportlichen Auftritt den Gegner (in dem Fall Leverkusen) total zu zermürben.
Hoffe Kleppinger hat heute Anschauungsmaterial bei Mourinho nehmen können. Dann könnte es was werden. Auf geht’s AS Internationale Sandhausen!

Norbert Schröder
9 Monate zuvor

Das Wort “ Hoffnung “ im Zusammenhang zum HSV kann ich ehrlich gesagt nicht mehr hören.
Realitätssinn ist angesagt

Kosinus
9 Monate zuvor

Morgen fahre ich voller Stolz in die tollste Stadt der Welt mit den besten Fans auf diesem Planeten. Es wird grandios, freue mich schon auf das Freibier von Holsten und die LED-Show. 😊😊😊😊🥰🥰🥰

Polkateddy
9 Monate zuvor

Ach ja. Da war ja noch der schnöselige Toni Kroos, der alles Deutsche und den HSV im Besonderen so verachtet. Läuft bei ihm!

Johnny Calypso
9 Monate zuvor

Also: weitere günstige Ergebnisse wären: Jahn gewinnt bei der Eintracht, Arminia verliert ggn den SCP. Dadurch bliebe der Jahn im Rennen am letzten Spieltag. Sorry an unsere Bielefelder Freunde 🙄

Kosinus
9 Monate zuvor

So stolz auf meinen HSV 🥰🥰🥰 Und das die Apotheken-Lieferengpässe sich langsam erholen 😉

Rotkaeppchen1966
9 Monate zuvor

Ach herrje! Es ist angerichtet: Der HSV hat die 83er Helden zum Spiel gegen Fürth eingeladen.
Da kann man sich vorstellen, was bei raus kommt. Nicht viel.
Als Uwe Seeler 80 wurde, gab es zur „Feier des Tages“ ein 2:6 gegen Dortmund.
Eigentlich würde dieses Jahr alles passen:

40 Jahre nach Athen30 Jahre Supporters Club30 besteht der HSV-Fanclub, dem ich angehöreDa könnten sie uns doch mal was schenken!

Last edited 9 Monate zuvor by Rotkaeppchen1966
Aleksandar
9 Monate zuvor

Keine Plätze mehr in den Waldsportstätten von Rehden…….

Last edited 9 Monate zuvor by Aleksandar
Calimero
9 Monate zuvor

Mal sehen, was Magdeburg so drauf hat. 😉