Königsdörffers Traumsolo besiegelt HSV-Sieg in Hannover

by | 30.09.22 | 343 comments

Der HSV-Vorstand, also Jonas Boldt als letzter Mohikaner, hat es vorgemacht: Heute sollte das Thema Wüstefeld rund um dieses Spiel kein Thema sein. Man wolle sich erst einmal intern in aller Ruhe aufstellen und Themen so anschieben, dass sie schnellstmöglich erfolgreich würden. Gut so. Zumal auch ich absolut keine Lust habe, mich heute an so einem Top-Spieltag, wenn die ersten vier sich duellieren, über irgendwas anderes zu unterhalten als über Fußball. Zumal der heute sehr ansehnlich gespielt wurde. Vor allem vom HSV.

Selbst ein bitterer Ausrutscher von Miro Muheim, den die Hannoveraner durch Muroya (4.) mit dem 1:0 an dem weit vor seinem Kasten stehenden Daniel Heuer Fernandes vorbei zur frühen Führung nutzten, reichte nicht, um den HSV tiefer zu verunsichern. Im Gegenteil: Der HSV übernahm das Kommando und kam seinerseits glücklich durch ein Eigentor des Hannoveraners Börner (15.). Am Ende war es dann der eingewechselte frische A-Nationalspieler Ghanas, der mit einem unfassbar geilen Solo aus der eigenen Hälfte den Siegtreffer zum 2:1 erzielte. Ein verdienter Sieg – und inzwischen schon der achte Auswärtssieg in Folge. Und so glücklich der eine oder andere Sieg im Zustandekommen auch gewesen sein mag – Zufall ist das nicht mehr.

Vor der Erstliga-Kulisse von 49.000 Zuschauern war die spielerische Überlegenheit des HSV zeitweise so groß, dass den 96ern kaum etwas anderes übrigblieb, als die Räume zu verengen und kompakt zu verteidigen. Zu ihrem eigenen Offensivspiel fanden die Niedersachsen dabei kaum. Und jeden Hamburger Angriff zu stoppen, gelang ihnen auch nicht: So vergaben Sonny Kittel (13./19./66.), Robert Glatzel (41./52.), Pechvogel Muheim (41.) und Ransford-Yeboah Königsdörffer (86.) mehrere gute Chancen für den HSV oder scheiterten am starken 96-Torwart Ron-Robert Zieler. Hannover brach diese Dominanz erst nach einer Stunde ein wenig, war im Angriff aber nicht annähernd so gefährlich wie der HSV, der sich in der Nachspielzeit mit dem Traumtor von Königsdörffer belohnte und nunmehr drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten SV Darmstadt hat. Ein schöner Fußballabend aus HSV-Sicht.

Die Einzelkritik:

Daniel Heuer Fernandes: Was für ein undankbares Spiel für einen Torhüter. Gänzlich schuldlos ist ein Keeper nicht, wenn er so weit vor seinem Kasten steht wie beim 0:1. Allerdings ist das so eben auch vom Trainer gefordert. Ansonsten fast beschäftigungslos. Note: 3 

Moritz Heyer: Fehlerlose erste 45 Minuten mit einigen guten Aktionen (wie die Flanke zum Eigentor zum 1:1). In der zweiten Halbzeit nicht mehr so oft zu sehen. Aber: Defensiv sicher, offensiv gefährlich – das gibt die gute Note: 2

Sebastian Schonlau: Problemlose erste Hälfte. Wenig gefordert in der zweiten Hälfte – dafür aber einmal Retter in höchster Not. Note: 3

Mario Vuskovic: Früh gelbverwarnt – dann ein wenig im Glück. Nicht, weil ich das als Gelb ahnden würde, sondern weil sehr viele Schiedsrichter heutzutage Arme im Gesicht des Gegners nahezu prinzipiell mit Gelb ahnden. Insofern wäre er nach etwas mehr als einer halben Stunde schon fast wieder vom Platz gegangen. Umso mutiger die Entscheidung von Walter, den Kroaten weiterspielen zu lassen. Nicht so souverän wie zuletzt, aber er blieb ohne Platzverweis. Note: 3

Miro Muheim: Bitter, aber er verschuldete mit seinem Ausrutscher das 0:1 und war auch (oder deshalb) im Anschluss daran ein Unsicherheitsfaktor. Fing sich aber Mitte der ersten Halbzeit wieder und spielte die restliche Zeit solide. Note: 4

Jonas Meffert: Hatte das Zentrum eigentlich gut im Griff und dementsprechend auch eine gute Note verdient. Aber: Diese Torabschlüsse sind schon hart. Das habe ich in der Form das letzte Mal von David Jarolim ähnlich harmlos gesehen… Note: 3

Ludovit Reis: Der Fighter, der keinem Zweikampf aus dem Weg geht. Und der Techniker, denn was der Niederländer auf engem Raum und mit hohem Tempo am Ball macht, ist schon erstklassig! Trotzdem brauchte er heute in einigen Situationen zu lang, um den nächsten Mann anzuspielen. Note: 3

Laszlo Benes (bis 76.): Fand gut ins Spiel. Mal wieder. Blieb auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ein Aktivposten, ehe er langsam abbaute und ausgewechselt wurde. Seine Formkurve steigt weiter. Langsam – aber stetig. Note: 3

Anssi Suhonen (ab 76.): Endlich wieder zurück. Mit einem durchwachsenen Kurzeinsatz. Aber, mit Willkommens-Bonus die Note: 4

Sonny Kittel (bis 69.):  Was für ein geiler Fußballer – wenn er Bock hat. Und heute hatte er in der ersten Halbzeit von Beginn an Bock. Weshalb Walter ihn runternahm, weiß ich nicht. Hätte ich heute nicht gemacht. Note: 3

Ransford Königsdörffer (ab 70.):  Fand erst in den letzten fünf Minuten ins Spiel und war dann mit einem unfassbaren Solo aus der eigenen Hälfte bis zum sicheren Abschluss zum Siegtreffer der Matchwinner. Da geht nichts anderes als Note: 1

Bakery Jatta (bis 90.): Hatte mit Köhn einen extrem schnellen Gegenspieler – was nicht wirklich auffiel. Denn Jatta war auf der rechten Seite immer wieder frei durch und setzte offensiv mit seinem Tempo Akzente. Der offensiv aktivste und initiativste HSVer.  Note: 2

Jonas David (ab 90.): Durfte sich noch die Siegprämie abholen.

Robert Glatzel: Arbeitete viel, hatte viele Ballkontakte, suchte den Abschluss – und vergab eine der besten Kontermöglichkeiten in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Es war kein schwaches Spiel, aber ein eher unglückliches. Trotzdem: Note: 3

Trainer Tim Walter: Wenn es mal läuft, dann aber auch richtig. Dass er Vuskovic auf dem Platz ließ, war mutig – und wurde belohnt. Dass er mit Königsdörffers Einwechslung den richtigen Riecher und eine Mannschaft auf dem Platz hatte, die Hannover über weite Strecken dominierte – top! Achtmal in Folge auswärts zu gewinnen, mag mal glücklich zustandekommen – ist aber auf Strecke kein Zufall. Note: 2

Schiedsrichter Felix Brych: Setzte sich selbst früh mit harten Gelben Karten unter einen ungesunden Zugzwang. Die Folge waren (viel zu) viele Gelbe Karten. Zum Glück war er bei Vuskovic nicht so streng wie die meisten seiner Kollegen. 

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Hannover 96: Zieler – Neumann, Börner, Krajnc – Muroya, Köhn, Leopold, Kunze (88. Besuschkow), Nielsen – Tresoldi (70. Weydandt), Teuchert (53. Kerk)

HSV: Heuer Fernandes – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim – Reis, Meffert (76. Suhonen), Benes – Jatta (90.+5. David), Glatzel, Kittel (69. Königsdörffer)

Tore: 1:0 Muroya (4), 1:1 Börner (ET, 15.), 1:2 Königsdörffer (90.+2.)

Zuschauer: 49.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Felix Brych (München)

Gelbe Karten: Börner, Kunze, Köhn / Vuskovic, Benes, Kittel, Schonlau

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
343 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Sen Rossi
4 Monate zuvor

Am Ende ein überzeugender, verdienter und/aber zugleich glücklicher Sieg. Eine Konstellation, die man so nicht oft bekommt. Man könnte wieder kritisieren, das andere Mannschaften so ein Spiel mit mindestens 3 Toren Unterschied gewinnen, aber selbst den Paderbornern geht langsam das Fortune aus. 😉

Während meine Söhne im Stadion waren, habe ich das Spiel mit meiner Frau zu Hause auf dem Sofa geschaut und um die 88. Minute herum zu ihr gesagt (sie ist 96 Fan), dass ich heute sogar damit leben könnte, wenn wir noch unglücklich verlieren. Warum? Weil gerade in der Schlussphase jedem HSV-Spieler deutlich anzumerken war, dass man das Spiel noch gewinnen will. Wenn man sich dann einen unglücklichen Konter fängt und noch verliert, dann ist das halt so. Endlich vorbei die Zeit, in der man jedes zweite Spiel die Punkte geteilt hat, weil man am Ende lieber den Spatz in der Hand hat als die Taube auf dem Dach genommen hat. (5 Euro ins Phrasenschwein)

Als es dann kurz vor Schluss diese in der Entstehung eher unglückliche Ecke für 96 gab, war ich mir fast sicher, dass einer der großen Hannoveraner die zum 2:1 einnicken würde. Stattdessen schnappt Königsdörfer sich die Pille und wuchtet das Ding mit einem derartigen Willen über den ganzen Platz und vorne in den Kasten, dass ich gar nicht weiß, wann ich sowas zuletzt von einem HSV-Spieler gesehen habe. Mir fielen da Abseits der Legendenmannschaft aus den 80ern zunächst nur Barbarez und Olic ein, denen ich so etwas zugetraut hätte. Wohl dem, der solche Spieler noch auf der Bank sitzen hat.

Kurzum: Aktuell ist das schon stark, was der HSV spielt, nur die Siege fallen irgendwie immer zu knapp aus – aber es sind wenigstens Siege. Nur wie TW nach dem Spiel selbst sagte: „Der Weg ist noch lang“. So lange Mannschaft und Trainerteam sich dessen bewusst sind, bin ich um diese Saison nicht Bange.

Bei Scholles Noten passen mir allerdings die Relationen nicht. Wenn die halbe Mannschaft (nur) eine 3 bekommt, dann hat zumindest Glatzel diese Note gestern nicht verdient. Er hat immer wieder viel zu lange gebraucht, den Ball abzuspielen und wirkte wie ein Fremdkörper. Zwischenzeitlich habe ich an die beliebte Jugendtraineranweisung gedacht: „Stell dich auf den Elfmeterpunkt, bleib da stehen, warte bis der Ball kommt und schieß ihn dann rein.“ 😉

Demgegenüber habe ich Schonlau, Meffert und Kittel besser gesehen als den Durchschnitt, wenn ihnen auch längst nicht alles gelang. Reis eigentlich auch, aber auch er hat gestern manchmal zum „Verzetteln“ geneigt.

Was Brych angeht, fand ich manche Entscheidungen zwar nicht nachvollziehbar, aber wenigstens hat er nicht grundsätzlich gegen uns gepfiffen. Vuskovic wird dabei vielleicht zugute gekommen sein, dass er als sehr fairer Spieler bekannt ist. Ich könnte mir zumindest vorstellen, dass ein Klaus Gjasula nach dem Wischer vom Platz gegangen wäre.

Euch allen ein schönes, langes Wochende. Genießt es, denn es wird auch wieder Niederlagen geben. 😉

Last edited 4 Monate zuvor by Sen Rossi
Tatortreiniger
4 Monate zuvor

Wer sich nicht dran sattsehen kann…hier das Königsdörffer-Solo in 2 wirklich guten Videos aus Fan-Perspektive:

https://www.youtube.com/watch?v=jwMEhZgOzdk

https://www.youtube.com/watch?v=2gCHEr4rLog

Scorpion
4 Monate zuvor

Nicht direkt HSV Bezug.

Ich hatte gesteren Abend das „Vergnügen“ das Spiel Real Mallorca gegen Barcelona live vor Ort zu sehen.

Außer, dass Lewandowski und ter Steegen die besten Akteure auf dem Platz waren, war es ein sehr teurer, frustrierender, aber auch erkenntnisreicher Abend.

Vorab, Eintritt nur mit personalisiertem Ticket und Perso. Also auf dem Ticket steht Dein Name und Deine Personummer, was auch kontrolliert wird.

Ein Platz nahe Torauslinie für EUR 190,00 (Kinder ab EUR 60,00) in einem völlig veralteten, maroden Stadion, ist schon eine Ansage.

Dass die Lautsprecherdurchsagen kaum zu verstehen waren (nicht wegen der Sprache), auf den kleinen Anzeigetafeln während des ganzen Spiels fast nur Werbung lief, keine Aufstellungen angezeigt wurde, keine Torwiederholungen und selbst das aktualisierte Ergebnis nach dem Tor von Lewandowksi erst 10 Minuten später (ohne Torschütze) dort zu sehen war, sei nur am Rande erwähnt.

Außer einer Ansammlung von Fahnenschwenkern vor Spielbeginn war von den Fans während des gesamten, sehr langweiligen und lahmen Spiels, NICHTS zu hören und zu sehen. Die ca.150 Barca Fans feierten sich eher selbst.

Soweit zu den teuren und den frustrierenden Erlebnissen.

Jetzt zu den Erkenntnissen.

Was haben wir in Deutschland, bei allen Vorbehalten, doch für eine geile Fankultur.
Was kommt da für eine Power von den Rängen und welche Stimmung herrscht da vor, während und nach dem Spiel.

Das ist mir, der sich gerne über Fanauschreitungen beschwert, gestern Abend erstmals richtig klar geworden.

Auch welchen immateriellen „Wert“ diese Fans für einen Verein und ja, die ganze Fußballshow haben, bzw. wie es ist, wenn sie fehlen, ist mir gestern Abend erstmals so vor Augen und Ohren geführt worden.

Lasst uns das bitte bewahren. 👍

Sicher gibt es in Spanien auch schönere Stadien, aber bis auf das Classico und die Spiele der ersten 4-5 untereinander, soll die Stimmung in der „La Liga“ der gestern Abend ähneln.

Übrigens, die TV Ausschnitte in „La Liga“ zeigen, wie man aus einem langweiligen, emotionsarmen Spiel doch 3 Minuten „Highlights“ finden und zu einem hochklasssigen Spiel zurechtschneiden kann. Insbesondere die eingespielte, lautstarke Zuschauerkulisse, erstaunt, wenn man live vor Ort war. 😳

So, Euch einen schönen Sonntag mit noch etwas Restadrenalin vom geilen HSV Sieg in Hannover 🤣

Klaus Henning
4 Monate zuvor

Hannover 96 – HSV
Samstag, 20. Sep 2022, 18:30

https://forms.gle/kJA9Qxwh6HSuB7EY8

Moin,
dies ist der Link zur Benotung.
Bitte seid fair und benotet nur ein Mal. Um mehrere Antworten des gleichen Users zu verhindern, müsste ich sonst ein Google Konto verlangen, und das möchte ich natürlich nicht.
Ich habe alle Spieler des aktuellen Kaders eingetragen, um nicht nach jedem Spiel ändern zu müssen.
Nach dem nächsten Spiel bitte abwarten, bis ich ein neues Formular freigegeben habe, nicht in das vorherige eintragen.
Die Auswertung kommt in einigen Tagen.
Alles Gute
P.S.: Falls es Euch gefällt: „Hoch-Voten“ wäre nett, damit es immer sofort oben sichtbar ist.

Klaus Henning
4 Monate zuvor

Last edited 4 Monate zuvor by Klaus Henning
Nicolai Alexander
4 Monate zuvor

Tor des Monats September 2022: Ransford Königsdörffer (1:2) in Hannover!

Calimero
4 Monate zuvor

Die BILD titelt. Verlängert endlich mit Boldt! Da merkt man doch sofort, woher der Wind weht. Demnächst kommt dann wieder der AS Rom um die Ecke. 😉

Meine Meinung: Bitte nicht! Man kann sich in der WM-Pause in Ruhe zusammensetzen und einen erfolgsabhängigen Vertrag mit Trainer und Sportvorstand aushandeln. Wenn es dann „zu spät sein sollte“, dann wird man sicher Ersatz finden.

Beispiel:
Aufstieg 1 Jahr automatische Verlängerung
Abstieg verhindert 1 Jahr automatische Verlängerung etc.

Bei Hecking ist man gut mit so einer Variante gefahren. Und es spart unnötige Abfindungen.

Burkhard Weber
4 Monate zuvor

Aussi Suhonen ausreichend , sorry ich fand ihn richtig belebend.
Glatzel muss lernen ab zu spielen hat mir heute gar nicht gefallen.
Jatta genial vor auch wieder defensiv.
Muheim schlecht nicht nur weil er aus gerutscht ist.
Denke er spielt nur weil er schneller als Leiboldt ist.
Königsberger geil aber nur wegen dem Tor eine 1 ?
Achja Schiri hat was gegen uns , hat mich total genervt 😒
Die gelbe für Vuscovic lächerlich.

Kosinus
4 Monate zuvor

Viele Jahre habe ich bemängelt, dass die Truppe keine Mentalität und keine Überzeugung auf den Platz bringt, sondern nur das Losergen.
Für mich jahrelange Symbolfigur: Aaron Hunt

Seit Walter glaubt die Truppe an sich, seit Walter haben wir eine bärenstarke Nr. 1, die vorher kein Vertrauen beim HSV hatte. Seit Walter entwickeln sich Spieler sensationell gut beim HSV, wo früher jeder beim HSV gefühlt nur schlechter wurde.

Seit Boldt und Walter stimmt das Mannschaftsgefüge, ca. 80% der Transfers waren ein voller Erfolg.

BMW! Vor euch ziehe ich meinen Hut, was ihr geleistet habt trotz der Widrigkeiten beim HSV ist aller Ehren wert.

Ich wiederhole mich, aber dass ich anfangs nicht an Walter geglaubt habe, kann ich mir wohl nie mehr verzeihen. Diese Fehleinschätzung meinerseits ist unentschuldbar.😉

Boldt-Mannschaft-Walter – Chapeau! IHR macht mich unfassbar STOLZ.

Last edited 4 Monate zuvor by Kosinus
Horstbertl
4 Monate zuvor

Schönes Ding Jungs. Einige nörgeln selbst jetzt. Wahnsinn. Richtig starke Entwicklung, dann gewinnst du eben auch in der Nachspielzeit. Zehn Spiele, kein Unentschieden, acht Siege. Ich freue mich für Tim Walter und sein Team. Endlich wieder ein Team ⚽ beim HSV. Einfach weiter so 👍

Bramfelder
4 Monate zuvor

Bevor ich wieder eine Tapete schreibe – nur eines: ich freu mich wie ein Schnitzel auf Sonnabend. HSV gegen Kaiserslautern. Sonnabend 20.30. Ausverkauftes Haus. Nur der HSV. Gruß, Michael

Calimero
4 Monate zuvor

Anssi Suhonen mit Note 4? Ich frage mich, welches Spiel Scholle gesehen hat. 😉

Last edited 4 Monate zuvor by Calimero
Norbert Schröder
4 Monate zuvor

Das „Königsdörffer Solo“ , so energiegeladen, so selbstbewusst und willensstark ist ein Sinnbild für den sich entwickelnden HSV a la Walter. …Chapeau, lange nicht gesehen

Schluder82
4 Monate zuvor

Für solche Momente bin ich Fan. Wahnsinn wie viel Energie und Freude beim Tor im Stadion freigesetzt wurde. Torschütze, Bank, Fans.. Überragendes Tor.

Optimist
4 Monate zuvor

Vertrauen in TW zahlt sich aus

Töftinger
4 Monate zuvor

In Serie so viele gute Jatta Flanken habe ich noch nie in einem Spiel gesehen. Übt er heimlich😉? Richtig gut der Mann (z.Zt.)

Ich habe übrigens Dompe nicht vermisst. Grundsätzlich bevorzuge ich ohnehin Außenspieler die Zug zum Tor haben. Dauerhaft wird bzw. muss Königsdörffer auf dem Platz stehen. Durch ihn wird unser Spiel auch weniger ausrechenbar sein und natürlich bringt er auch Wucht und Torgefahr mit.

Ich werde auch weiterhin Muheim verteidigen und dies so lange tun, bis wir für ihn eine deutlich bessere Alternative als Leibold haben. Leibold Vertrag läuft aus und wird mit Sicherheit nicht verlängert und das ist auch gut so. Übrigens hat Muheim nach seinem üblen Ausrutscher auch noch ein paar gute Zweikampfaktionen. Leibold ist ein rein offensivagierender Außenverteidiger, der uns insbesondere in der Rückrunde mit Hecking zahlreiche Punkte gekostet hat und den wir spieltaktisch nicht gebrauchen können. Vielleicht kann man in der Winterpause den ohnehin fälligen Personalwechsel vorantreiben und Leibold abgeben.

Das ist schon o.k. noch einen Suhonen und einen Königsdörffer bringen zu können. Letzte Saison hatte wir die Optionen Wintzheimer, Kaufmann oder Chakvetadse einzuwechseln.
Das ist schon eine deutliche Qualitätsaufwertung.

Wir gewinnen plötzlich Spiele, in Kiel und Hannover, die wir über Jahre nicht gewonnen haben und das ist diesmal kein Zufall. Ich finde in den Videos vom Training kann man erkennen, mit welcher Intensität die Spielformen durchgezogen werden und das mit einer erstaunlichen Passqualität. Der Respekt des Gegners, siehe Leitl gestern, scheint riesengroß zu sein. Aktuell bietet der HSV nicht sehr viel an und das macht es für die Gegner nicht leichter.

Wir müssen jetzt dran bleiben und dürfen es nicht versäumen uns ein vernünftiges Polster zu verschaffen. 12 Punkte bis zur WM sind daher für mich Pflicht. Also 4 Siege (einer davon in Paderborn) aus 7 Spielen.

Stoppen kann uns diesmal nur der langfristige Ausfall mehrerer Leistungsträger. Wir haben 4-5 Spieler die sich nicht verletzen dürfen. Wollen wir mal nicht hoffen das z.B. Raab oder David über Wochen/Monate in die Startelf rücken müssten.

Ich habe aber das Gefühl das Kühne, insbesondere nach dem Abgang von Wüstefeld, in Geberlaune ist. Dementsprechend könnte man den Kader im Winter noch ein wenig aufhübschen und tatsächlich nichts dem Zufall überlassen.

abraeumer
4 Monate zuvor

Es war ein wichtiger Sieg und ich habe mich gefreut. Das Tor von Königsdörffer fand ich riesig, in der ersten Liga wäre er aber vor dem Strafraum gefällt worden. Auch hatten wir Glück, dass Vuskovic nicht vom Platz gestellt wurde.

Die Unkritischen verfallen wieder einmal in Euphorie. Für die übliche verfrühte Euphorie besteht für mich kein Anlass, denn die wichtigen Wochen im Februar und März, in denen der HSV seit 4 Jahren regelmäßig den Aufstieg vergeigt, kommen noch. Auch galt St. Pauli als Tabellenführer zum gleichen Zeitpunkt im letzten Jahr als sicherer Aufsteiger. 
 
Hannover fand ich enttäuschend. Für mich hat Leitl sich komplett vercoacht. Der HSV greift mit einer Spitze und zwei Außenstürmern an und er lässt Dreierkette spielen. Das ist die unterirdische Logik der Laptoptrainer, die das Zentrum verdichten wollen. Dreierkette spielt man nur, wenn der Gegner mit zwei Spitzen angreift (immer ein Innenverteidiger mehr), das wird auch in hundert Jahren noch so sein. Krajnc und Neumann mussten immer herausrücken gegen Kittel und Jatta. Und der blinde Börner war allein gegen Glatzel. Bei einer Viererkette hätte Börner bei seinem Eigentor nicht eingreifen müssen, weil noch ein zweiter Innenverteidiger für Glatzel zuständig gewesen wäre. Ansonsten war Hannover auch schwach, nur drei Torschüsse haben sie abgegeben. Sie wollten wohl kontern, aber mit den lahmen Tresoldi und Teuchert wird das nichts. Warum Leitl immer wieder Tresoldi aufstellt, kann ich nicht nachvollziehen, er hat noch kein Tor und keine Vorlage gemacht. 
 
Es läuft gut für uns, die Kader der anderen Zweitligisten sind nicht stärker und den Rest erledigen die schlechten Laptoptrainer. Auch konnte ich gestern bei Paderborn nicht nachvollziehen, dass Kwasniok für den bisher starken Muslija den gelernten Stürmer Srbeny im Mittelfeld aufbot. Auch wenn es insgesamt bisher gut läuft, unsere Spielweise überzeugt mich weiterhin nicht. Mir ist das alles zu lahmarschig mit dem Quergeschiebe und Rückpässen im Spielaufbau. Der Kicker schrieb in dieser Woche, dass Deutschland ein Ballbesitzproblem hätte. Ich finde Ballbesitzfussball weiterhin richtig. Aber das Problem der meisten Ballbesitzmannschaften ist, dass sie zu lahm im Umschaltspiel sind und TikiTaka mit Querpässen ohne vertikale Pässe (Stichwort neumodisch „Packing“) spielen.

Das kurzfristige Ziel Aufstieg ist für mich in diesem Jahr aufgrund des Unvermögens der anderen Mannschaften möglich, aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre bleibe ich aber skeptisch. Sollte der Aufstieg gelingen, benötigen wir erhebliche Verstärkungen. Heuer Fernandes ist in der Strafraumbeherrschung und bei Fernschüssen zu schwach, unsere Innenverteidigung ist zu lahm, die Außenverteidiger sind alle zu schlecht und für Meffert langt es nicht für die erste Liga. Jatta ist technisch zu schwach, Kittel fehlt die Mentalität und Glatzel wird in der ersten Liga diese Chancen, die er zu oft versiebt, nicht erhalten. Erstligareif ist für mich nur Reis. Mit Abstrichen auch Königsdörffer. Warum Walter ihn nicht spielen lässt, bleibt für mich ein Rätsel.

Boldt müsste jetzt vermehrt Kontakte zu ablösefreien Spielern aufnehmen. Aber das hat vorher Mutzel gemacht. Boldt soll sich jetzt um die gesamte Vorstandsarbeit kümmern. Derjenige, der nie gespart hat, und auch in dieser Saison trotz der erforderlichen Stadionrenovierung 9 Mio für Transfers ausgegeben hat, soll jetzt die Finanzen regeln. Abgesehen davon, dass er sowieso ein Anfänger im Führen von Unternehmen ist, wurde hinsichtlich der Finanzen der Bock zum Gärtner gemacht.

Last edited 4 Monate zuvor by abraeumer
Houston
4 Monate zuvor

Diese Notenverteilung wird ja immer intensiver ! Da balgen sich erwachsene Maenner darum, ob Stuermer A oder Verteidiger B nun eine 2 oder eine 3 verdient haben.

Wie in der 3. oder 4. Grundschulklasse. So oberlehrerhaft, aber typisch deutsch.

Wenn einer ein schoenes Tor schiesst, kriegt er ne Eins, wenn er eins verschuldet, eine Sechs. Alles dazwischen kann man auswuerfeln, macht ohnehin keinen Unterschied.

Erster der Liga, das zaehlt – weiter so HSV !

Norbert Schröder
4 Monate zuvor

Etwas zum Schmunzeln. nach den sogenannten Fachmagazin „Kicker“
Aktuelle Top 100 Spieler Rangliste nach 10 Spieltagen:

Platz 1 : Darmstadt mit 13 Spielern
Platz 2 : Heidenheim mit 10 Spielern
Platz 3 : Paderborn mit 9 Spielern
Platz 4 : Düsseldorf mit 8 Spielern
Platz 4 : Karlsruhe mit 8 Spielern
Platz 6 : Hannover mit 7 Spielern
Platz 6 : Rostock mit 7 Spielern
….
Hamburger SV mit 5 Spielern
Braunschweig mit 4 Spielern
Sandhausen mit 4 Spielern
Regensburg mit 4 Spielern
usw

Was sagt uns das…
Kicker ist parteiisch?
Ist Kicker gar kein Fachmagazin ?
Trainer Walter ist gigantisch gut ?
Fussball ist ein Mannschaft Spiel ?
etc.

Übrigens… ich habe mir 90 min S04 vs. Augsburg angeschaut. Alles Erstligaspieler erstklassig im Rumpelfussball

Nur der HSV

Kosinus
4 Monate zuvor

https://m.youtube.com/watch?v=jwMEhZgOzdk

Einfach geil dieser Club mit all seinen Fehlern und Schwächen!

Wie alle auf den Platz stürmen zeigt, was für eine Einheit Walter und Boldt als Initiator da geschaffen haben.

Da kann sich der Aufsichtsrat mal eine Scheiben von abschneiden…

Last edited 4 Monate zuvor by Kosinus
Maik Lange
4 Monate zuvor

Bei mir hat sich gestern wieder das HSV-Gen gezeigt. Ich hatte große Sorge, dass wir nach einem wirklich guten Spiel durch die letzte Ecke der 96er sogar noch verlieren. Das bekomm ich nach den Erfahrungen der letzten Jahre einfach nicht raus. Großen Respekt an Mannschaft und Trainer, dass sie mich eines besseren belehrt hat.
Ein Wort zu den Fans: die fand ich gestern überragend! Tolles Fußballfest ohne Pyro-Scheiße! Warum nicht immer so?
Scholle kann ich in weiten Teilen nur zustimmen. Allerdings: Die Noten sind insgesamt überhaupt nicht stimmig. Suhonen eine 4? Der kam rein, war sofort da und hat richtig Schwung gebracht. Muheim auch ne 4? Ich kann mich an keine gute Szene erinnern. Glatzel sogar eine 3? Das war gestern teilweise frech wie schlecht er in der Strafraumbesetzung war und wie oft er die Bälle zu spät oder gar nicht abgespielt hat.
Aber gut, ist eh nur ne Spielerei.

Fussballtrainer
4 Monate zuvor

Die Antwort auf den Dauerbeschuss aus der Springerpresse, besser kann es nicht sein und eine Mannschaft, zusammengestellt und trainiert durch wirkliches Fachpersonal in Spitzenform.

Benotung ist eher Nebensache, aber Suhonen sicher eine 2, Reis unermüdlich und dauerpräsent eine glatte 1 und Jatta mit nur einer verschenkten Flanke und einem Dutzend Flankenläufen eine 1!
Ransford sicher eine 1, sehenswert und absolut top.

Alles wird gut! Und scheiß auf EM 24, wenn wir dafür gegen Bayern ins Volkspark dürfen!

Nur der HSV

Blumi64
4 Monate zuvor

Tabellenführer 👍

Ich finde, das junge Spieler zu schnell gehypt werden, direkt Millionen Abfindungen kosten und dann oft doch überbewertet sind.
Z.B Arp, Alidou, Raum, Schlotterbeck etc

Neville-Ex-Bild
4 Monate zuvor

Jatta scheint die Flanken geübt zu haben. Teilweise schon fast dran an den legendären Kaltz-Bananen-Flanken. Aber eben nur fast… :))

Last edited 4 Monate zuvor by Neville-Ex-Bild
Ralf Gleitsmann
4 Monate zuvor

Eine reife und souveräne Leistung unseres HSV. Das kommt nicht von ungefähr und ist mit harter Arbeit der gesamten Mannschaft erreicht worden. Von der der Ersatzbank kann jeder Zeit Verstärkung eingewechselt werden. Sicher wird es nicht endlos so weiter gehen, aber die Richtung ist eindeutig. Dafür auch Dank an den viel kritisierten Trainer Tim Walter. Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Töftinger
4 Monate zuvor

Ich bleibe dabei. Der Kownacki von Düsseldorf würde sehr gut zu uns passen.
Die Vorbereitung zum heutigen 3:1 der Fortuna ist bärenstark. Unser Bobby hätte sich dabei die Füße gebrochen 😉.

alwaysHSV
4 Monate zuvor

Der HSV hat gerade sein Mitglied Nummer 90.000 begrüßt und damit seit dem Abstieg mehr als 10.000 neue Mitglieder dazugewonnen. Soviel dazu, dass sich die Hamburger von ihrem HSV abwenden. Auch die seit dem Abstieg immer wieder geäußerte Vermutung, dass der Zuschauerschnitt deutlich sinken würde ist bisher nicht ansatzweise wahr geworden.
Der HSV ist beliebt wie eh und je und immer noch die unangefochtene Nummer 1 in Hamburg auch wenn St. Pauli in der letzten Saison einige Zeit vor uns lag.

alwaysHSV
4 Monate zuvor

Unsere A Jugend hat heute übrigens das Derby bei Werder Bremen mit 3:2 gewonnen.
Schon der zweite Derbysieg an einem Wochenende nach dem Sieg in Hannover. 😄

Last edited 4 Monate zuvor by alwaysHSV
Rotkaeppchen1966
4 Monate zuvor

Trotz der Freude über den Sieg gegen Hannover ein kurzer Blick ins „Feindesland“:
Soll auch nur zeigen, dass man als Aufsteiger mit einem eingespieltem Team durchaus in der Bundesliga mithalten kann.
Und den „Grün-Weißen“ werden ja auch Geschwindigkeitsdefizite nachgesagt.

Micha Barbarez
4 Monate zuvor

Neuester Beitrag 15 Stunden alt …Durch die aktuelle Angewohnheit des Blogvaters am WE grundsätzlich nichts zu machen nach dem Spiel Beitrag ( heute ist Feiertag , dann wird’s heute wohl auch nicht darstellbar sein ) stirbt das hier so ein bisschen aus . Sehr schade . Vielleicht ist auch recht ruhig hier bei den Kommentaren , weil Boldt raus ! Walter raus ! Auf Platz 1 irgendwie komisch rüberkommt …..

alwaysHSV
4 Monate zuvor

Mit den Noten kann ich alles in allem leben. Allerdings würde ich einem Spieler wegen einer überragenden Aktion beim Siegtor bei einem Einsatz über ca. 20 Minuten keine 1 geben.

Aleksandar
4 Monate zuvor

Eine wirklich gute Mannschaftsleistung, geschlossene Reihen und einer für den anderen, wie ich es selten beim HSV gesehen habe.

Ich mag Walter nicht, aber wer bin ich schon.

Der Erfolg macht sogar den alten Sack sexy.

Hessenhrubesch
4 Monate zuvor

Glatzel fand ich heute glücklos, war „nur“ ausreichend.
Kittel war gelb-rot gefährdet, vielleicht musste er deshalb runter?
Schön fand ich außer dem unfassbaren Solo von Königsdörffer, dass Suhonen wieder zurück ist.

Und noch eins: Brych war heute schnell mit den Karten, gefühlt aber nur beim HSV

Horst-Uwe71
4 Monate zuvor

Muheim hätte heute die sechs verdient. Hinten kam fast jede gefährliche Aktion über seine Seite, total verunsichert, eher ne 7. Seine versuchte Flanke in der 2. Hz. ohne Worte. Haut das Ding völlig frei in den hannoverschen Abendhimmel. Dass der nicht ausgewechselt wurde, war eine Frechheit. Leibe muss sich völlig verarscht vorkommen. Suhonen war dagegen belebend frisch und hat meines Wissens keine Fehler gemacht. Warum der die gleiche Note bekommt wie Muheim… nicht nachvollziehbar.

Tatortreiniger
4 Monate zuvor

5 Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang, sogar 7 auf Platz 4. Die letzte Hamburger Mannschaft, die so überzeugend vorne lag, war St.Pauli in der letzten Saison. Und die sind dann ja bekanntlich auch aufgestiegen!

Also was soll noch groß passieren?

Last edited 4 Monate zuvor by Tatortreiniger
Gravesen
4 Monate zuvor

So nach Düsseldorf wieder eine gute Mannschaftsleistung und defensiv stehen wir jetzt wieder richtig gut.

Das festhalten an Jatta hat sich gelohnt, wieder der beste Mann auf’n Platz 👍.
Nur bei den Kängurus wurde ein anderes Spiel gezeigt 😎.

Jetzt konzentriert weiter machen und nächste Woche die roten Teufel schlagen, aber das wird richtig schwer.

kbe1
4 Monate zuvor

Schöner Freitagabend mit einem rundherum gutem Spiel, welches der HSV verdient für sich entschieden hat. Mehr brauche ich heute nicht.

Jovanic Hugental
4 Monate zuvor

https://www.youtube.com/watch?v=jwMEhZgOzdk

Ransford Yeboah Königsdörffer zu GROSS für die zweite Liga.

Last edited 4 Monate zuvor by Jovanic Hugental
Kuddel
4 Monate zuvor

Suhonen ne 4 ????
Aha ….

Nr.10
4 Monate zuvor

Wann habe ich solch ein Solo das letzte Mal beim HSV gesehen? Das hatte was von Haaland, grosses Kino!

Da sieht man wiedermal was wichtig ist im Fussball, die Qualität der Spieler! Hätten wir verloren wäre das Theater im Vorstand Schuld.

Aradia
4 Monate zuvor

👩Moin……

Meine Meinung über Trainer Walter wackelt.
Diese Einwechselung von Köningsdörffer war super und
dessen Lauf über den Platz war von allen Fussball Göttern
unterstützt, worden.
Was haben wir -wer? Da bloss an Land gezogen.

Erstaunlich ist, dass wir auswärts so erfolgreich sind.
Es begann ja schon am Ende der letzten Saison.

Leider kommt ja die WM dazwischen, wie Buffy richtig schreibt.
Erst dann beurteile ich Walter endgültig.
Allgemein bin ich bis jetzt zufrieden.
Auch mit den neuen Spielern.

adalgisa
4 Monate zuvor

Wenn der Siegtreffer in der 92. Minute fällt, ist natürlich auch Glück dabei. Dieses Tor war wirklich eine sehenswerte Leistung, vor allem seine Durchsetzungskraft gegen zwei Gegenspieler vor dem Abschluß. Applaus für Königsdörffer!
Auch wenn in der zweiten HZ ein wenig das absolute Wollen fehlte, so war doch ein guter und erfolgreicher Schlußspurt. Eine insgesamt gute und überzeugende Mannschaftsleistung!!

Folker Mannfrahs
4 Monate zuvor

Was wirklich auffällt: wir spielen zwar immer noch oft hinten rum; aber ( oft nur angetäuscht) spielt HF auch mal den langen , halblangen Ball. Vielleicht hatte deswegen Hannover die erste Reihe etwas weiter nach hinten platziert. Diese Bälle waren größtenteils punktgenau und wurden gerade von Jatta sensationell verarbeitet.

Jörg Brettschneider
4 Monate zuvor

Trotz des Sieges in Hannover ist nicht hinnehmbar, was in der sog. Teppichetage passiert bzw. nicht passiert.

Die Ausrede „jetzt ist erstmal nur Fußball angesagt“ greift viel zu kurz!
Weil sich das Führungschaos früher oder später auf den Fußball auswirkt. Erfahrungsgemäß eher früher.

Jetzt müsste eine Führung schon darüber nachdenken, was im nächsten Jahr – strategisch – passieren muss.

Woher bekomme ich Geld für die Sanierung?
Welche Spieler können für die Bundesliga-Saison 2023/2024 geholt werden?
Wie kann ich Kühne gewinnbringend einbinden?
usw.

Diese Themen müssen jetzt (!) angegangen werden, nicht erst in der Winterpause. Da ist es schon wieder viel zu spät. Eine fachkompetente, seriöse und entscheidungsstarke Führung wüsste das.

Boldt in der jetzigen Phase als einzigen Vorstand zu installieren, ist clubschädigend!
Unabhängig von seiner fehlenden Qualifikation ist diese Aufgabenfülle für einen einzigen Vorstand nicht zu erledigen. Da bleibt zwangsweise viel auf der Strecke.
Die Tatsache, dass Boldt nur noch wenige Monate Vertrag hat, kommt noch on top.

Hat der Sieg in Hannover – so schön er auch war – die Sinne für die Dringlichkeit der „Themen“ (O-Ton Jansen) vernebelt?

Paulinho
4 Monate zuvor

Jetzt freuen wir uns einfach mal, klar, natürlich nur zaghaft, denn am Samstag wartet schon wieder ein excellentes Zerstörerteam. Ich habe aber das Gefühl, die Mannschaft ist ernsthafter geworden, die weiss, es ist noch ein langer Weg. Dass sie auch heute wieder trainierten, gefällt mir außerordentlich. Was mich aktuell auch optimistisch stimmt, dass das Team sehr gut von der Bank besetzt ist. Ich denke und hoffe, dass diese Spielart von TW weiter verinnerlicht und verbessert wird. Nur die Chancenverwertung macht mich öfter kirre und die unbedrängten Abspiele ins Nirwana oder zum Gegner, ärgerlich. Also dran arbeiten, aber immer wieder.

Brathering
4 Monate zuvor

Muheims Ausrutscher erinnerte mich stark an Gideon Jung. Damals hatten wir solche Slapstickeinlagen fast in jedem Spiel. Wenn es jetzt eine Eintagsfliege bleibt, Schwamm drüber.

rautenfuetty
4 Monate zuvor

Pauli gegen Heidenheim – ein erschreckendes Spiel. Da haben wir es momentan echt gut.

Kosinus
4 Monate zuvor

Heute wurde ich zigfach angesprochenen wie genial der HSV denn derzeit performt.

Ich begegne diesen Leuten mit Respekt, aber auch mit Demut.
Sicherlich bin ich furchtbar stolz auf den HSV, aber noch ist nichts erreicht.

Michael Kühnke
4 Monate zuvor

Das beste an dieser Saison ist, dass der HSV noch kein einziges Unentschieden gespielt hat und in dieser Hinsicht auch künftig hoffentlich keine Serie oder Vielzahl hinlegen wird – wie tlw. in den Saisons zuvor.

Blumi64
4 Monate zuvor

Königsdorfer ist der Wahnsinn.
Das war Wille pur