Kein guter Tag: HSV verliert Test deutlich, zwei neue Verletzte, und Meißner darf gehen

von | 28.01.22 | 535 Kommentare

Dieser HSV-Tag war kein guter. Im Testspiel hat der HSV eine Klatsche erlitten. Gegen den dänischen Erstliga-Spitzenreiter FC Midtjylland kassierte man heute auf dem Trainingsplatz neben dem Volksparkstadion gleich fünf Gegentreffer der starken Dänen. Bakery Jatta traf zwar zum zwischenzeitlichen 1:1 für den enttäuschenden HSV, der ebenso wie die Dänen mit diversen Akteuren aus der zweiten Reihe und einer Dreierkette in der ersten Halbzeit angetreten war. Dennoch blieb HSV-Coach Tim Walter im Anschluss überraschend gnädig mit seinen Profis. „Wir haben es heute nicht schlecht gemacht, haben aber unsere Chancen nicht genutzt und den Gegner zu Toren eingeladen. Wir wollten das Testspiel gewinnen, unterm Strich war es dann aber ein gebrauchter Tag“, sagte der 46-Jährige.

„Mund abputzen, nächste Woche zählt!“, twitterte der HSV – und machte es sich damit schon arg leicht, wie ich finde. Denn völlig unabhängig davon, dass das Ergebnis in einem solchen Spiel immer zweitrangig sein sollte, muss zumindest das Spiel an sich seinen Zweck erfüllen. Heute hieß es, den Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben und mit der Dreierkette (David, Schonlau, Vuskovic) ein zweites System zu üben. Letzteres passte in der ersten Hälfte nur sehr bedingt. Vier Gegentreffer sind deutlich zu viel.

Wobei man auch sagen muss, dass der Treffer zum 1:2 einer war, den man auch mit der besten Dreierkette der Welt kaum verhindern kann. Isaksen hatte aus halbrechter Position am Sechzehner-Eck den Ball perfekt über den heute mal wieder unglücklich agierenden Marko Johansson hinweggeschlenzt, den hier keine Schuld traf. Anders gestaltete sich das beim 0:1, wo Schonlau den Ball unnötig verlor. Ebenso das 1:3 und 1:4 legte sich der HSV quasi selbst rein. Erst schoss Johansson Isaksen an und der Ball kullerte ins Tor, dann griff der Ersatzkeeper vorbei. Walter dazu: „Daran arbeiten wir weiter. Marko hat in den Spielen gezeigt, dass er es besser kann.“

Stimmt. Fast alle haben zuletzt gezeigt, dass sie es besser können, als heute. Und das werden sie auch schnellstmöglich wieder abrufen müssen, denn am kommenden Sonntag (6. Februar, 13.30 Uhr) wird es in der Tat ernst, denn da muss der HSV  bei Tabellenführer Darmstadt 98 antreten. Ohne einen ganz wichtigen Spieler. Und auch heute blieb die Frage ungeklärt, wer in diesem Spitzenspiel den dann wegen der fünften Gelben Karte gesperrten Sonny Kittel ersetzen wird. David Kinsombi fehlte heute verletzt und absolvierte lediglich eine lockere, individuelle Einheit. Bei ihm bleibt abzuwarten, wie das verletzte Knie im Laufe der kommenden Woche entwickelt.

Der erst am Donnerstag auf Leihbasis bis zum Saisonende unter Vertrag genommene georgische Nationalspieler Giorgi Chakwetadse kam heute zwar in der zweiten Hälfte zu seiner HSV-Premiere. Aber eine echte Alternative dürfte er binnen einer Woche eher nicht werden. Und obgleich der HSV bei seiner Einwechslung schn 1:4 zurücklag, war es wichtig, dass er jheute dabei war. Denn so konnte der Georgier erste Kontakte auf dem Platz und erste Gewöhnungen im Zusammenspiel mit seinen neuen Kollegen sammeln und dabei zumindest schon mal zeigen, wie stark er am Ball und wie schnell er (insgesamt – aber vor allem) auf den ersten Metern ist.

Die Qualitäten des Leihspielers, für den der HSV leider keine Kaufoption raushandeln konnte, werde ich Euch via Statistiken und analytischen Auswertungen unserer Freunde von Createfootball.com am Montag nahebringen. Die Jungs habe alle Daten gesammelt, die sie über den jungen Georgier finden konnten und diese ausgewertet. Besser könnte ich es hier sicher auch nicht – daher lasse ich es. Ich lasse stattdessen lieber Trainer Tim Walter sagen, wie er den jungen Neuzugang bewertet: „Er kann uns mit seiner Art und Weise, wie er Fußball spielt, wie er kreiert, sicher weiterhelfen. Gerade in dieser Situation. Er ist sehr kreativ und sehr torgefährlich. Ich glaube, dass er ein sehr veranlagter Spieler ist. Er hat gleich die ersten Minuten gemacht, weil er Spaß und Freude hatte, mal wieder zu spielen.“

Ich merke von meiner Seite nur an, dass die ersten Ansätze gut waren. Chakvetadze bewies ein sehr ordentliches Tempo, verfügt über eine gute Technink, und er traute sich schon was, auch wenn nicht alles klappte. Aber für einen Startelfeinsatz am kommenden Sonntag in Darmstadt wäre es sicher noch zu früh. Und: Genau so positiv gestimmt war ich am Anfang bei Xavier Amaechi auch. Selbst bei Mikkel Kaufmann hatte ich am Anfang noch die Hoffnung, dass seine robuste Spielweise dem HSV helfen könnte, weil sonst niemand eben diese Spielweise mitbrächte. Aber: Inzwischen befürchte ich, dass ich mich nach Amaechi auch bei Kaufmann mächtig geirrt habe bzw., dass meine Hoffnung auch hier unerfüllt bleibt.

So schwach, wie er in den bisherigen Einsätzen und auch heute war – fast immer komplett ohne jede Bindung zum Spiel – scheint es aktuell einfach nicht zu passen. Dass der HSV dennoch a ihm festhält und dafür im Winter offenbar doch noch Robin Meißner auf Leihbasis ziehen lässt (das berichten die Kollegen der BILD), es verwundert mich zumindest. Ganz vorsichtig ausgedrückt.

Aber neben dem Ergebnis ärgerte den HSV-Trainer heute auch noch, dass er zwei neue Verletzte zu beklagen hatte. Stürmer Manuel Wintzheimer und Verteidiger Jan Gyamerah mussten den Platz vorzeitig angeschlagen verlassen. Laut Trainer Tim Walter hatten Wintzheimer schon vorab Knieprobleme geplagt, er brach daher vorsichtshalber vorzeitig den Versuch ab. Bei Gyamerah sieht es indes nach einer Adduktorenverletzung aus. Walter: „Da müssen wir abwarten.“ Walters Fazit: „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, aber unsere Tore nicht gemacht. Der Gegner hat es konsequent ausgenutzt, dass wir Fehler gemacht haben. Wir haben genau so viele Tore geschossen wie die, uns die Bälle fast selber reingeschossen. Testspiele sind zum Testen da, trotzdem wollen wir die Spiele natürlich gewinnen. Dann hat man halt mal einen gebrauchten Tag, dann ist das so.“

DAS SPIEL IM STENOGRAMM:

HSV 1. HZ: Johansson – David, Schonlau, Vuskovic – Gyamerah, Jatta – Reis, Kittel – Wintzheimer (28. Krahn), Meißner, Kaufmann

HSV 2. HZ: Johansson – David, Vuskovic, Heyer – Gyamerah (58. Alidou), Muheim – Rohr, Krahn – Chakvetadze, Kaufmann, Jatta

Tore: 0:1 Sisto (7), 1:1 Jatta (11.), 1:2 Isaksen (33.), 1:3 Lind (35.), 1:4 Isaksen (38.), 1:5 Brumado (58.)

Jetzt steht erst einmal ein freies Wochenende an. Länderspielpause ohne deutsches Länderspiel bedeutet das für uns. Und sofern sich über die Tage nichts besonders berichtenswertes ergibt, werden auch wir hier ruhen. Am Montag dann kommen wir mit der Chakvetadse-Analyse, sofern es am Montag nicht noch wichtige Transfers auf HSV-Seite gibt. Bis dahin wünsche ich Euch allen jetzt erst einmal einen schönen Freitagabend und ein schönes Wochenende! Bleibt gesund!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
535 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
bahrenfelder
8 Monate zuvor

So, nun sind die zwei Tage vorbei und ich kann oder sollte wieder lt. ALEX schreiben 🤣. Nicht das ich auf ALEX gehört habe, so toll ist er nun auch wieder nicht. Zwei Tage nur lesen was hier geschrieben wird, ohne einen Kommentar abzugeben ist auch mal nett aber meinen Senf gebe ich auch gerne mal zu den einen oder anderen Beitrag ab. Steht ja auch jeden frei hier und überhaupt seine eigene Meinung kundzutun.

Geändert hat sich hier aber nichts in den zwei Tagen, war ja auch nicht zu erwarten – siehe gestern🙄 . Immer noch die persönlichen Beleidigungen gegenüber Angestellten des HSV (ob nun Spieler oder Vorstand) oder anderen Schreibern hier.
Man man, manche sind von sich selbst so überzeugt das sie es einfach nicht begreifen wollen oder können.

Zu einem guten Umgang gehört auch Respekt der anderen Person gegenüber. Dieser Respekt ist hier aber einigen abhandengekommen. Könnt ihr eigentlich nur mit Menschen in eurem Umfeld klarkommen die euch gerade bis zur Kniekehle reichen(eurer Meinung nach)?
Wenn ja, würde ich das ganze mal überdenken. Ist nur ein Tipp, muss man aber nicht. Man kann in seiner eigenen Welt auch gerne weiter Leben, nur man muss dann auch die anderen und deren Meinung akzeptieren.

Die Mitläufer können sich hier auch gerne angesprochen fühlen.

Dieser Beitrag wird wieder für unwohl bei den ein oder anderen Sorgen. Dies ist mir aber sowas von egal. Mir ist einfach nur wichtig dieses einmal aus meiner Sicht klar zu stellen und das ihr mit eurer Meinungsäußerung nicht immer auf Gegenliebe stößt. Das es euch wahrscheinlich einen Furz interessiert ist mir auch klar. Ich könnte jetzt wieder bei „Man man, manche sind….“ Anfangen, aber dies ist mir zu mühselig.

Nochmal zum Dienstag dem 25.01.2022

Alex
 Antworten  bahrenfelder
Bahri, kleiner Tipp: MeinVerein ist eine Sie. Vielleicht solltest du einfach mal nen Gang runterschalten und zwei Tage Blogpause einlegen.🤫 ENDE

Wenn du und MeinVerein nicht den Inhalt dahinter verstehen konntet, ok Sorry. Dann würde ich es auch noch einmal anders aufbröseln. Wer an erster Stelle steht ist natürlich klar, das Kind, oder die Frau? oder der Hund? oder doch das Motorrad?
Ist es nicht jedem sich selbst zu überlassen was er an erster Stelle setzt? Und Spaß ist wahrscheinlich ein Fremdwort für euch und zum Lachen geht man in den Keller.

Flotti McFlott
 Antworten  bahrenfelder
Ähm… wieso sollte sich das widersprechen?
Ich gehe davon aus das Summerville (so er denn kommt) lediglich als Backup für Jatta vorgesehen ist und finde das uns das nicht weiterhilft…
 
Datensicherung (englisch backup [ˈbækʌp]) bezeichnet das Kopieren von Daten in der Absicht, diese im Fall eines Datenverlustes zurückkopieren zu können. Somit ist Datensicherung eine elementare Maßnahme zur Datensicherheit.
Quelle: Wikipedia

Somit bedeutet es übersetzt, dass der Spieler Summerville nur eingesetzt würde, wenn der Spieler Jatta ausfällt. Das zum Begriff Backup und den Rest deiner versuchten Antworten von Dienstag um aus deinem Fehler wieder rauszukommen.

Hast du es jetzt immer noch nicht verstanden, ein Backup kommt erst zum Einsatz, wenn das Original nicht mehr vorhanden oder defekt ist.
Somit hast du mit deiner Aussage, wenn auch nicht gewollt aber/oder ungewollt, Jatta ein Lob ausgesprochen.
Ist vielleicht ein bisschen viel auf einmal, lasse es einfach auf dich einwirken.

Hier nur einige Auszüge aus den verbalen Entgleisungen allgemein aus dem Blog (was zu wem gehört solltet ihr am besten selber wissen):

Finanz-Druide und Atom-Sankerer Franz Wettschein
Bass Jansen
Hirnlosen
Jatta ist ein Maltafuß
mit deinen debilen Vollhonks 
Du bist wirklich ein kernbehindertes Arschloch…
Schwachkopf, ich kann dir versichern und Einfach mal die Fresse halten ….. in einem Beitrag, und dafür gab es sogar mehrere Likes 😢
Du blinde Nuss
Ich hingegen habe null Mitleid mit so einer stinkenden Schmeissfliege wie dir. Und jetzt verpiss dich wieder in dein Rattenloch!
Fein recherchiert, Bursche – oha wie erhaben! 🤔
Du bist ein armseliger Denunziant
Fällt es euch Kasper-Typen
dass du diesen Psycho

Und so geht es auch, leider viel zu selten 👍
„Diese Recherche war zwar von Demo, aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis. Es wissen ja alle, wo sie zu suchen haben bzw. damals schon heimlich gelesen haben.

Nehme gerne sachliche und respektvoll geschriebene Kritik zur Kenntnis. Verbale Nebenergüsse werden ignoriert.

Habe Fertig 

Flotti McFlott
8 Monate zuvor

Nach den hitzigen Diskussionen der letzten Tage, auch um meine Person, ist vielleicht der Zeitpunkt für einen Neuanfang gekommen:

Mein echter Name ist Balthasar Hopfenstrudel und von Beruf bin ich gelernter Gummistrumpfstricker.

In meiner kargen Freizeit leite ich den OFC Jatta, den ersten Jatta Fanclub in Hinterknittelbach, denn ich bin der größte Jatta-Fan auf Gottes grüner Erde. Ich freue mich auf den regen Austausch hier mit Gleichgesinnten!

#nurderHSV
#goJattago

🥳

Last edited 8 Monate zuvor by Flotti McFlott
Boxer
8 Monate zuvor

Scholle,
mit deiner Fähigkeit Kaufmann und Ameachi zu bewerten, wärst du eigentlich eine perfekte Ergänzung zur Scouting-Abteilung des HSV… 😉

Kai Lorenzen
8 Monate zuvor

Ganz schwach! Da wurde hier neulich ein fast ein ganzer Blog dem großen Guru Uli Hoeneß mit dunkler Vergangenheit gewidmet, aber jetzt nicht ein Wort zu Max Eberl.

Das sollten sich insbesondere in diesem Blog einmal genauestens vor Augen halten, was Erschöpfung und Social Media mit einem Menschen machen können!!!

Ich persönlich mag Eberl und nach außen machte er mit seinem Humor nicht unbedingt den Eindruck, krank zu sein. Aber ich kenne es aus eigener Erfahrung, wie schnell man in so einen Strudel kommen kann.

Also hier an dieser Stelle von mir die besten Wünsche und werden Sie wieder gesund.

Alex
8 Monate zuvor

Seit zwei Tagen hat der Großteil der Community nix besseres zu tun, als sich mit den Usern Flotti und Alex zu befassen. Eure Entscheidung, aber dann müsst ihr auch unsere Reaktionen aushalten. Lasst es doch einfach sein und befasst euch mit dem HSV. Der hat heute ein dermaßen beschissenes Testspiel hingelegt und zur Krönung hat der Cheftrainer erneut gezeigt, dass er nicht alle Latten am Zaun hat. Das Interview wurde ja bereits im Blogbeitrag zitiert, scheint aber wie immer niemanden zu kratzen…

Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, aber unsere Tore nicht gemacht. Der Gegner hat es konsequent ausgenutzt, dass wir Fehler gemacht haben. Wir haben genau so viele Tore geschossen wie die, uns die Bälle fast selber reingeschossen. Testspiele sind zum Testen da, trotzdem wollen wir die Spiele natürlich gewinnen. Dann hat man halt mal einen gebrauchten Tag, dann ist das so.

Der gehört doch in die Klapse. ENDE

Paulinho
8 Monate zuvor

Hab ich was verpasst? Hat denn der HSV letzte Woche ein Spiel verloren? Oder sind 4 Punkte und der Pokalsieg einfach zu wenig? Wahr ist, dass man vor der Saison dem Trainer es nicht zugetraut hatte, dass er die Mannschaft sogar vor dem Abstieg retten kann. Lasst sie doch mal endlich in Ruhe. Was geht denn angesichts der miesen Finanzen in Sachen Verstärkungen? Vllt. muss man doch ein Team vorsichtig aufbauen.

AlterSchwede
8 Monate zuvor

Enttäuschend, wenn auch nicht überraschend. Der HSV ist sportlich und finanziell nun mal keine tolle Nummer mehr. Und nur mit einem bekannten Namen allein reißt man nicht viel.
Bleibt zu hoffen, dass der Georgier einschlägt. Nominell haben wir uns nicht verstärkt, sondern geschwächt, da wir Meißner verliehen haben und Doyle wieder weg ist.

Der Kader ist ungleichmäßig besetzt. Während man in der Defensive einigermaßen doppelt besetzt ist, stehen wir offensiv auf den Flügeln richtig blöd da….
Das wusste man schon lange… trotzdem hat man es nicht geschafft diese Lücke auszufüllen. Das ist schwach. Ohne zu pesten oder schwarz zu malen, aber das ist einfach schwach.

Unter dem Strich haben wir nun einen Spieler weniger im Kader.

Rotkaeppchen1966
8 Monate zuvor

Selbst bin ich kein Trainer und habe schon erst recht keine Ahnung von den Gepflogenheiten des Profifußballs und auch nicht von der Arbeit der Journalistinnen (muss man doch jetzt so schreiben, oder?).
Aber gefühlt verstärkt sich betr. des HSV und dieses Blogs bei mir der Eindruck:
Lieber zu wenig machen als zu viel.
Freie Tage des HSV bedeuten inzwischen auch hier freie Tage von Scholle.
Mögen beide die Zeit nutzen, sich zu regenerieren und Kraft zu schöpfen für eine Rückrunde, die für den HSV mit den Spielen in Darmstadt, gegen Heidenheim und Bremen mit dem Februar schon den Monat der Wahrheit bereit hält.
Und nach den ganzen Scharmützeln hier, wo sich die Anzahl der Kommentare fast nur aus den Scharmützeln der Alex, Flottis, Always HSV etc. generiert, könntest du Scholle, mal die Zeit nutzen, mit dem Moderatoren auf welche Art auch immer diesem ganzen mittlerweile aberwitzigen Treiben Einhalt zu gebieten.
Gerne hätte ich hier in diesen Tagen mal was gelesen, wie es z.B. der „Kicker“ beleuchtet, zur Vertragssituation der Profis – dann auch schon im nächsten Jahr, wenn 2023 die Verträge z.B. von Kittel und Leibold auslaufen. Oder ist unter den Nachwuchstalenten unter Hrubesch ein neuer Alidou vielleicht schon früher erkennbar und nicht erst dann, wenn dieser schon bei der Konkurrenz im Wort steht? Kann der HSV vielleicht auch mal unabhängig vom Ligadasein Verpflichtungen für die neue Saison tätigen oder hält nach diesen Ausschau?
Wie eingangs beschrieben: Mein natürlich nur subjektiver Eindruck ist: Manche (einige) Tage beim HSV vergehen so gar nicht im Sinne von „carpe diem“ und dann wird wieder „auf den letzten Drücker“ hektisch gemacht und getan – um dann festzustellen, dass die neuen Transfers ja noch Eingewöhnungszeit bräuchten oder um im Falle Alidou resigniert einzuräumen „dass im Fußball halt alles sehr schnell gehen kann“.

Kuchi
8 Monate zuvor

Wer heute das Spiel Magdeburg gegen Saarbrücken gesehen hat, der war schon ein wenig verwundert. Ein richtig klasse Spiel. Da sollten sich einige Mannschaften der 2. Liga mal ein Beispiel nehmen.

13.000 Zuschauer in dieser kleinen Hütte. Ohne Masken. Ist wohl ein anderer Staat, dieses Sachsen-Anhalt.
Fußball mit Leidenschaft, Tempo nach vorne, Kondition bis zum Abpfiff.
Tolles Passspiel der Magdeburger, mit Übersicht, nicht hasstig, auch lange Bälle kamen an.
Aber es gab auch richtig was auf die Knochen. Dagegen ist die 2. Liga eher Kuschel-Rock.

Ist schon klasse, was Titz aus dieser Mannschaft gemacht hat. Jetzt nach 3 Jahren in der 2. Liga könnte man schon mal drüber nachdenken, ob es nicht doch zu viel Panik war, diesen Trainer so früh zu entlassen. Viel schlechter hätte es ja nicht kommen können.

Paulinho
8 Monate zuvor

Sonst kritisiert man und das zu recht, dass man keine Halbinvaliden verpflichten darf und dann kommt Rotkäppchen daher und kreidet BMW an, dass die tollen Manager von Düsseldorf den von zig Verletzungen geplagten Ginzcek dem HSV weggeschnappt hat. Also manche hier….grotesk und eigentlich auch traurig, weil eben nur wieder Unruhe erzeugt werden soll, oder ? Lasst den HSV doch endlich mal in Ruhe was aufbauen.

Alex
8 Monate zuvor

Laut Abendblatt spendiert Walter vier trainingsfreie Tage. Der Tüp ist durch, das wird nix mehr.

Flotti McFlott
8 Monate zuvor

Die mopo sieht den HSV „gut gerüstet“ für den Deadline-Day? Ich nicht…

Der Heimschläfer und sein Perlenfischer haben keine einzige der seit Saisonbeginn (!) bestehenden Baustellen beackert, wenn überhaupt noch jemand verpflichtet wird, ist es voraussichtlich Fallobst…

Wenn Glatzel und/oder Kittel in der restlichen Saison mal längerfristig ausfallen, sind wir aufgeschmissen. Aber das interessiert keinen. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass wir auf RA nicht zweitligatauglich aufgestellt sind.

Ich lasse mich aber bis heute Abend gerne noch positiv überraschen. ☝🏼

So oder so, am ENDE der Saison muss knallhart abgerechnet und die (mehr als zahlreichen) Verfehlungen der sportlichen Führung aufgearbeitet werden!

Flotti McFlott
8 Monate zuvor

comment image

Die HSV Geschäftstelle am Deadline-Day (Symbolbild)

Last edited 8 Monate zuvor by Flotti McFlott
Tobi Petersen
8 Monate zuvor

Es bleibt immer bei der gleichen gebetsmühlenartig zu formulierenden Forderung: BOLDT UND MUTZEL RAUS!

Sprockhöveler HSV
8 Monate zuvor

Diese Transferphase wurde verschlafen und das Saisonziel grob fahrlässig verschenkt !

Ein Kader, der qualitativ eh schon aus dem letzten Loch pfeift, siehe Tabelle.
Konkurrenz, die aufgerüstet hat, siehe Schalke.
Spieler, die sich im Testspiel verletzt haben.

Man hätte dringendst Verstärkungen holen MÜSSEN.

Daher gibt’s von mir für die sportliche Leitung mal eine 5-.
So gnädig auch nur deshalb, weil etwas Resthoffnung besteht, dass Giorgi Chakvetadze noch „einschlägt“.

Aleksandar
8 Monate zuvor

Ich bin mir sehr sicher, wir bekommen heute im Blog richtig viele frische Informationen, die fleißig zusammengetragen wurden und in diesem Moment verifiziert werden.

Ich bin so aufgeregt und gespannt.

Olli1887
8 Monate zuvor

Man ist es ja inzwischen gewohnt, hat aber trotzdem gehofft, dass sich die Bosse für die zweite Saisonhälfte, was tolles einfallen lassen! Wie fast immer, wurde ein ganz klägliches Bild abgegeben 🤷🏼‍♂️ NUR DER HSV…eben

Flotti McFlott
8 Monate zuvor

Butzel & Moldt haben final versagt. Den Kader unverändert zu lassen ist mit fahrlässig noch sehr höflich umschreiben. Die allgemeine Stimmung hier zeigt das auch, die Totengräber des HSV werden hier größtenteils wirklich nur noch von einigen wenigen verstrahlten Hardcore-Hüpfern verteidigt.

Jatta bekommt nicht mal ein Backup (lel) und kann nun die restliche Saison unbeschwert und befreit die Flanken hinters Tor knolzen. Warum sollte er sich auch verbessern, es gibt ja keine Konkurrenz – das PR Projekt kann ohne Störungen bis Saisonende fortgesetzt werden.

Wenn Glatzel oder Kittel ausfallen, sieht es in der offensive ganz ganz finster aus.

Ein (weiterer) bitterer Tag für jeden HSVer …

B & M? Hinfort mit ihnen!

Jörg Brettschneider
8 Monate zuvor

Warum soll ein Einsatz von Beginn an für den Georgier in Darmstadt zu früh kommen?

Er ist doch als Soforthilfe geholt worden. Kittel fällt aus, und Kinsombi ist nicht wirklich eine Alternative.
Besser als Kinsombie wird er doch wohl schon jetzt sein (?).

Wie lange soll denn die „Soforthilfe“ wieder aufgebaut werden? So lange wie Doyle und Meißner? Die Rückrunde läuft schon seit Dezember.

Entweder wirft man den Georgier gleich rein (damit er Spielpraxis bekommt) oder man lässt es gleich ganz sein.

Entweder kann er was und funktioniert sofort oder er wird zum zweiten Ola John.

Entweder leiht man einen Spieler als Soforthilfe ohne Kaufoption oder als Perspektivspieler mit.

Also, lieber Scholle, ich verstehe deine Analyse nicht ganz, die mit der Einschätzung endet, dass ein Einsatz des jungen Georgiers von Beginn an zu früh kommt.

Will man den jungen „Jimmy“ Summerville auch ohne Kaufoption leihen und dann langsam aufbauen?

Jörg Meyer
8 Monate zuvor

Wenn jetzt ein Spieler bis zum Saisonende ohne Kaufoption geholt wird MUSS er sofort helfen und spielen können!
Alles andere ist grob ……

Tobi Petersen
8 Monate zuvor

Titz und Ito vereint beim FC Magdeburg. Die Magdeburger spielen schon eine gute Saison. Ein ernstzunehmender Gegner für den HSV nächste Saison 👍

MeinVerein2021
8 Monate zuvor

Auch St. Pauli verliert ablösefrei ein Talent, das dort 11 Jahre ausgebildet wurde. F. O. Becker geht ablösefrei zu Hoffenheim.
Machen die wohl doch nicht alles richtig ….

Micha Barbarez
8 Monate zuvor

Doyle und Meißner weg, der geliehene Georgier ohne viel Spielpraxis und ohne Kaufoption da.

Es wird wahrscheinlich nichts mehr passieren, Summerville geplatzt. Zu großen Jubelstürmen lädt dieses Transferfenster nicht ein.

Der von vielen ja kritisch gesehene Glatzel wird daher absolut unentbehrlich und sollte wie ein rohes Ei behandelt werden ( daher gegen die Dänen ja auch direkt geschont). Kittel, Jatta und Allidou dürfen sich auch auf keinen Fall verletzen. Wann wollen die eigentlich mal den Vertrag von Kittel verlängern, oder warten wir wieder erst ab, bis er was Besseres gefunden hat?

Wie hieß es so schön in der Mopo: HSV für Deadline Day gut gerüstet…..

RummsBumms
8 Monate zuvor

Michel von Paderborn zu Union Berlin.
Vermutlich der beste Wintertransfer aus HSV Sicht.

RummsBumms
8 Monate zuvor

OMG…..war das schlecht.

Aber……war doch nur ein Testkick…..
da darf ein Johannson wieder rummurksen……aber war doch nur ein Test……
Wintzheimer u Kaufmann dürfen wieder nichts bringen……
Aber war doch nur ein Test……
Meißner unterirdisch……
Aber war doch nur ein Test.

Ja ja…..die zweite Garde ist wirklich aufstiegsreif…..ein super austarierter Kader.

Den Test darf man nicht überbewerten…….

Weshalb wird dann eigentlich getestet?
Selbst dieser Testkick zeigt schonungslos sämtliche Missstände auf.
Aber wir haben ja jetzt einen georgischen Freischärler……der wird es richten.

……..es war doch nur ein Test…..

ToniHH
8 Monate zuvor

Hallo Herr Boldt

32 Kilometer von Düsseldorf entfernt ist ne freie Stelle….nur so als Tip…..

Gruss

Rautenhopper
8 Monate zuvor

Lieber heute im Test eins auf den Latz bekommen als am nächsten Sonntag.

Wenn der Chakwetadse fit ist finde ich sollte man ihn am Sonntag aufstellen. Die Alternativen sind nicht gerade berauschend Kinsombi als 1 zu 1 ersatz oder Kaufmann und mit einer Doppelspitze spielen lassen, also wirklich umgehauen haben mich die Spieler nicht.

Für mich erinnert diese ganze Kaufmann-Story ein wenig an Bobby Wood letztes Jahr bekam immer den Vorzug als Nummer 2 im Sturm, aber traf nichts bis auf die Tauben, welche über das Stadion flogen. Kaufmann ist im Sommer weg also wenn diese Kaufoption gezogen wird, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.

Auch sollte man bei Boldt oder Mutzel fragen was nun mit der Entwicklung von den eigenen Talenten ist. Aktuell sieht es mehr so aus man leiht die Talente mit einer für zweitliga Verhältnisse hohen Kaufoption aus, oder man leiht sich sonst Spieler dazu, aber die Jungs aus dem eigenen Nachwuchs haben aktuell kaum Chance auf Einsatzzeit. David verlor, auch zu recht den Platz an Vuskovic. Rechts weiss ich nicht ob Walter Heyer für Vagnoman rausnimmt. Und jetzt kommt das leidige Thema Robin Meissner. Er hat unter Hrubesch gezeigt, dass er die Anlagen hat und es wurde verlängert, aber jetzt hat man einen Trainer der nicht auf Meissner steht. An der Leistung kann es nicht liegen, weil sein Konkurrent Kaufmann keine bringt. Liegt es im Training ich weiss es nicht.

Alex
8 Monate zuvor

Das Abendblatt „berichtet“ weitere interessante Details:

Sportvorstand Boldt freute sich, mit Chakvetadze einen Spieler zu sehen, den er bereits vor viereinhalb Jahren haben wollte. Bei der U-19-Europameisterschaft 2017 gehörte Chakvetadze zu den Entdeckungen des Turniers. Anschließend kämpfte nicht nur Bayer Leverkusen mit Boldt um das Offensivtalent, sondern auch sein heutiger Kollege Michael Mutzel, der damals bei 1899 Hoffenheim arbeitete. Boldt, zu jener Zeit noch Kaderplaner in Leverkusen, wollte Chakvetadze von Dinamo Tiflis langfristig verpflichten und direkt an Dynamo Dresden verleihen. Doch zu diesem Zeitpunkt hatte der Georgier bereits in Gent unterschrieben. Sein Marktwert stieg auf neun Millionen Euro.

Zuletzt aber erlitt Chakvetadzes Karriere einen Knick. Zwei schwere Knieverletzungen stoppten ihn, schon seit Längerem setzte Gents Coach Hein Vanhaezebrouck (57), ein Trainer der alten Schule, nicht mehr auf ihn. In Hamburg will er wieder in Schwung kommen. „Ich möchte die Fans glücklich machen“, schrieb er nach seinem Wechsel auf Instagram.

Berichten oder erfinden, mittlerweile ist auch diese Frage irrelevant. Die sind alle durch. ENDE

Jörg Meyer
8 Monate zuvor

Wenn die Mannschaft jetzt vier Tage frei bekommt kann man das durchaus auch kritisch sehen.
Für mich sind es verlorene vier Tage um unseren Neuzugang ans Team und an die Spielweise zu gewöhnen.
Das ist definitiv ein selbstgemachter Nachteil für das nächste Spiel gegen Darmstadt. Diesen glücklichen Umstand der Spielereien Zeit nicht zu nutzen um den neuen (bekanntlich ohne Kaufoption) zu integrieren halte ich für sehr unprofessionell .

Fussballtrainer
8 Monate zuvor

Die flotten Sprüche! Jetzt ist er auch noch „humoristisch“ unterwegs!
Der Humor scheint aber auf gleichem Niveau zu liegen wie die übrigen Beiträge. Und wenn man genau liest und versteht, dann ist der Text keine Selbstironie sondern doch tatsächlich nur eine Fortführung der Beleidigungen mit anderen Begriffen.

Das ist kein Humor!
Eine Flasche Pommes frites, das ist Humor!

Last edited 8 Monate zuvor by Fussballtrainer
Rotkaeppchen1966
8 Monate zuvor

Sieh mal an, die Fortuna aus Düsseldorf verpflichtet Daniel Ginczek vom VFL Wolfsburg. Ok, der Mann ist 30 Jahre, hatte mit Verletzungen zu kämpfen. In seinen jungen Jahren beim VFB ein Klassestürmer.
Ich denke, für die 2. Liga reicht es allemal. Wenn man sich die Kader der zweiten Liga betrachtet, sind die der Absteiger immer die jüngsten. Die Clubs, die sich so richtig in dieser Liga etabliert haben, greifen oft auf erfahrenene „Kempen“ zurück.
Auch der HSV ist schon im 4. Jahr dabei – ein Ginczek hätte so manches Torproblem lösen können.
Schön und gut, dass Einkäufe mit Entwicklungsperspektiven getätigt werden sollen/müssen – auf der anderen Seite geht es doch Jahr für Jahr um den Wiederaufstieg, da braucht man auch Leute, die neben Glatzel noch ein paar Dinger rein machen.

ToniHH
8 Monate zuvor

Nobby – Losgott

HSV Ehrennadel unterwegs..

hsv-bundy
8 Monate zuvor

Ich bin zwar mit der Auslosung zufrieden aber vom sicheren Halbfinale zu sprechen ist völlig unangemessen.🖤🤍💙

Polkateddy
8 Monate zuvor

So wie wir mit dem Los KSC umgehen, hat der 1.FC Köln sich bereits gedanklich mit dem nächsten Gegner befasst. Vielleicht wäre ein Spiel in Bochum (z. B).) einfacher gewesen, weil die Spieler in der Außenseiterrolle aus einem mir unerklärlichen Grund besser funktionieren. Kopf und so!

Lars K
8 Monate zuvor

Am Meisten Angst macht mir, wie ihr alle den KSC sofort für ein Freilos haltet. Es gibt keine Freilose im Viertelfinale. Und ich schlottere, dass die HSV-Spieler das genauso auf die leichte Schulter nehmen wie ihr. Dann gehen wir da klanglos 1:3 unter. Karlsruhe ist gegen uns sowieso heiß wie heißes Frittenfett, da mache ich mir keine Sorgen. Ich sag nur: Das war kein Freistoß. Mimimi.

tobyseal
8 Monate zuvor

Aus die Maus…es wurde mal wieder ein fantastischer Job gemacht…Chapeau!

https://www.mopo.de/sport/hsv/darum-platzten-beim-hsv-die-last-minute-deals/

Fluegelzange
8 Monate zuvor

Dreierkette lassen wir lieber mal in Zukunft sein…das war einfach Chaos hoch 1887.

Chakvetadze bewies ein sehr ordentliches Tempo

Dem stimme ich zu. konnte meist nur durch Fouls gestoppt werden. Man sah auch, dass er körperlich viel weiter als Doyle ist. Mal gucken.

Last edited 8 Monate zuvor by Fluegelzange
muckomat_34
8 Monate zuvor

Fast jeder Club Club twittert seinen Respekt gegenüber Max Eberl.

Der HSV nicht.

Aleksandar
8 Monate zuvor

Ich finde es gut, wie insbesondere den neuen Spielern die Zeit gegeben wird, sich zu akklimatisieren und sich in der Mannschaft zurechtzufinden. So sind sie bestimmt in 6 bis 8 Wochen einsatzbereit.

Hallenser
8 Monate zuvor

Testspiel verloren, deutlich gegen den Tabellenführer der 1.Liga aus Dänemark. Muß nicht unbedingt in dieser Höhe sein, aber man hat halt auch deutlich gesehen das diesem Kader die nötige Qualität in der Breite fehlt. Leute wie Kaufmann, Winzheimer und auch der gute Jatta sind solche fußballerischen Holzfüße das man schon fast Mitleid hat! Jatta hatte gestern 4-5 mal die Möglichkeit völlig undedrängt zu flanken – nicht eine davon kam auch nur in die Nähe eines Mitspielers! Schnell laufen nützt nur dann was wenn man mit einem Mindestmaß an Technik diesen Vorteil auch nutzen kann – bei Jatta wird das nichts mehr! Ich denke schon das die Verantwortlichen gestern gesehen haben wer gebraucht wird und wer dann mal gehen darf, neue Verträge für Winzheimer und Gyamerah würden mich dann doch arg überraschen. Ein Kauf von Kaufmann ebenso! Der neue Spieler war für mich schon ein Lichtblick, schnell und technisch stark mit gutem Auge – hoffe er gewöhnt sich schnell an unser Spiel! Und ehrlich, warum sollen die Jungs nicht mal 4 Tage frei machen – fit ist die Truppe auf jeden Fall!! Und mit solchen „Geschenken“ kann man durchaus auch für Motivation sorgen, eventuell gibt es ja sogar einen Deal zwischen Team und Trainer! Sicher kann man auch immer alles in Frage stellen und kritisieren, der Trainer und die Verantwortlichen haben es dieses Jahr auf jeden Fall geschafft das dieses Team will und man auch gern mal wieder zuschaut!

Webster
8 Monate zuvor

Warum brauchen bei uns die neuen Spieler denn immer Anlaufzeit? Bei Schalke z B spielen die Neuen doch auch gleich und das nicht so schlecht. Wenn man nen Spieler verpflichtet und überzeugt von ihm ist, sollte man ihn auch aufstellen

Jürgen Linnenbrügger
8 Monate zuvor

So amüsant das Treiben hier manchmal ist, mich nervt es jedoch langsam. Es sollten viele
mal wieder runterkommen und einen normalen Umgang Miteinander pflegen, aber vielleicht es ja der normale Umgang, wer weiß es so genau. Leider wird hier zuviel in schwarz weiss gemalt, es gibt jedoch auch Grautöne. Es liegt vieles beim HSV im argen was es zu kritisieren gibt, und das das positive weit übersteigt. Wenn dieses nicht so wäre, würde der HSV ganz anders dastehen. Das muss man den Protagonisten des HSV ankreiden, denn Sie haben die jetzige Lage des HSV mit zu verantworten. Falsche Personalentscheidungen, keine klare Strategie nach dem Abstieg, leider hat man hier die große Chance zur Neuaufstellung des HSV verpasst. Es wurde krampfhaft versucht jede Saison, mit einer neuen Strategie, den Aufstieg zu reallisieren. Man ist jedoch bisher jede Saison gescheitert. Reduzierungen der Personaldecke im Mitarbeiterbereich sind ja nun auf dem Prüfstand wie man hört und liest. Dieses hätte sofort nach den Abstieg ins Auge
gefasst werden müssen. Man war jedoch scheinbar sicher, den sofortigen Aufstieg wieder zu schaffen. Eine Fehleinschätzung, die den HSV um Jahre zurück geworfen hat.
Nach den bisherigen Erfahrungen und Ergebnissen traue ich den Herren Janssen, Boldt und Mutzel nicht mehr zu den Turnaround zu schaffen. Für den HSV hoffe ich, dass ich mich irre.
Ein wunderschönes Wochenende und haltet Euch gut fest. Es ist stürmisch, nicht nur beim HSV.

profikommentator
8 Monate zuvor

Die Englandleihe wird bis zum Saisonende hoffentlich öfter kicken als die City-Bombe Doyle. (Oder hat Walter intern einen Einsetz-Befehl von Mutzelboldt bekommen, damit es nicht wieder so peinlich wird? Man darf doch munkeln ;))

Tremsbütteler
8 Monate zuvor

„So schwach, wie er in den bisherigen Einsätzen und auch heute war – fast immer komplett ohne jede Bindung zum Spiel – scheint es aktuell einfach nicht zu passen. Dass der HSV dennoch a ihm festhält und dafür im Winter offenbar doch noch Robin Meißner auf Leihbasis ziehen lässt (das berichten die Kollegen der BILD), es verwundert mich zumindest. Ganz vorsichtig ausgedrückt.“

@Marcus Scholz, vielleicht könntest du die Kollegen der BILD ja mal bitten, die (Hinter-) gründe zu erfragen. Ich finde es interessant zu erfahren, ob sich z.B. Hotte mit Meißner so getäuscht hat und ob selbiger als Nachwuchsverantwortlicher nicht ääähm…. vielleicht etwas überfordert sein könnte…

Madin at home
8 Monate zuvor

Die Losung lautet … Kloppo holt Diaz und wir Summerville 😁

Last edited 8 Monate zuvor by Madin at home
MeinVerein2021
8 Monate zuvor

Top: HSV:KSC

Buffy
8 Monate zuvor

Norbert, Norbert, Nor-hor-bert Diiiiickel – jeder kennt ihn, den Held von Berlin…!

Didi
8 Monate zuvor

Halbfinale, ole!

profikommentator
8 Monate zuvor

Die EL ist noch drin! Danke Walter, danke Boldt! Zusammen mit den beidden Leihraketen…dann wären auch die Finanzen so gut wie saniert. Alles folgt einem Plan.

Micha Barbarez
8 Monate zuvor

Das ist neben 96 der schwächste Gegner , mehr als die halbe Mannschaft hatte gerade Corona . Eigentlich MUSS man die zu Hause schlagen . Also wird’s wahrscheinlich nichts 🤣