Jatta ist wieder fit – Reis soll den Meffert machen

by | 27.04.23 | 150 comments

Ich werde heute nichts über die Führung der PK an sich schreiben – weil es auch nicht wichtig ist. Wichtig ist allein, mit welcher Vorbereitung der HSV aus dem berauschenden Derbysieg in die nächste Partie beim FC Magdeburg am Sonnabend durchstartet. Dass Trainer Tim Walter heute noch einmal einen Rückblick wagte – kein Problem. Im Gegenteil: Der HSV-Coach setzt auf die nachhaltige Wucht des Sieges im Stadtduell. „Mir war es wichtig, dass wir am nächsten Tag noch mal zusammenkommen, um diesen Schwung dann mitzunehmen.“

In Anwesenheit der Journalisten und mehr als 40 Kindern, die anlässlich des „Boys- and Girls-days“ Fragen stellen durften, erzählte Walter, dass seine Spieler nach dem 4:3 gegen den FC St. Pauli am vergangenen Freitag „Ausgang“ hatten. „Die sind schön ausgelassen in Hamburg unterwegs gewesen und ich glaube, dass das wichtig ist, dass man nach so einem Spiel fünfe gerade sein lässt.“ Trotz des Erfolgs sei seine Mannschaft, derzeit Tabellendritter, „sehr fokussiert auf das nächste Spiel“.

Und das muss sie auch, wie schon das Hinspiel gezeigt hat, das der HSV mit 2:3 im Volksparkstadion verlor. In der Hinrunde bestrafte Ex-Trainer Christian Titz den HSV bitterböse. Auch deshalb war Trainer Walter heute nach der Anekdote über die ausgelassene Party seiner Spieler auch schnell wieder sehr ernst. „Unser ganzer Fokus gilt nur dem 1. FC Magdeburg. Das ist eine gute Mannschaft, die spielen einen guten Ball. Sie sind sehr erfolgreich. Und darum wird das für uns eine schwere Aufgabe“ warnte Walter. Zurecht. Denn Magdeburg gehört wie der HSV zu den Mannschaften mit dem meisten Ballbesitz in der Liga. Die Titz-Elf bestimmt gerne das Spielgeschehen. So wie Walter mit seinem Team. Und insbesondere in der ersten Hälfte gegen St. Pauli offenbarten sich einige Anfälligkeiten in der HSV-Defensive, als der Stadtrivale selbst das Spiel machte – und auch in Führung ging. 

Für Walter ist das – naturgemäß – kein Problem. Der gegnerische Ballbesitz komme dem Club zugute, erklärt Walter, weil seine Mannschaft so auch viele Ballgewinne verzeichnen könne. Habe ich inhaltlich nicht wirklich verstanden, aber ich kann ahnen, was er meint. Und ich kann nur hoffen, dass Walter das Hinspiel noch mal ganz genau anschaut und erkennt, dass in dem Spiel die schlauer agierende Mannschaft gewonnen hat. Und das war die Mannschaft, die eben nicht volles Risiko über 90 Minuten gegangen ist. Walters Logik sieht da etwas anders aus. Aus den Balleroberungen müssten Glatzel und Co. einfach nur effektiver Tore erzielen. „Das haben wir in der ersten Halbzeit gegen St.Pauli vielleicht nicht geschafft“, schob Walter hinterher.

Stimmt. Auch, weil Robert Glatzel nicht mehr da war, wo er am gefährlichsten ist: Im gegnerischen Sechzehner. Aber dort muss er sein. Zum einen, weil er außerhalb des Sechzehners maximal für Kopfballduelle wichtig ist, zum anderen, weil er im Sechzehner mit Abstand der gefährlichste HSVer ist – siehe auch das 3:1 gegen St. Pauli, als sein Kopfball nur vor die Füße von Moritz Heyer abgewehrt werden konnte. Apropos Heyer: Der wäre ein möglicher Ersatz des gelbgesperrten Jonas Meffert, dessen Fehlen dem HSV zuletzt mehr Probleme machte, als ihm und seinen Kritikern hier recht war. Heyer wäre sicher für die Defensivarbeit ein geeigneter Ersatz – nicht aber für die Organisation des Mittelfeldes, befürchte ich. Trotzdem würde ich es mit Heyer versuchen, um wenigstens defensiv stabiler zu stehen. Das wiederum wäre bei der wahrscheinlicheren Lösung – wie gegen Lautern mit Reis, Suhonen und Benes – nicht gewährleistet.

Wobei: Elijah Kran halte ich für eine extrem spannende, perspektivische Personalien für das zentrale Mittelfeld…

Aber: Walter scheint auf Reis als Sechser zu setzen. Wer dann davor agiert, ließ aber offen. Er lobte aber Reis für sein Spiel gegen Düsseldorf und sprach davon, nicht zu viel an der Statik des Teams verändern zu wollen, was zweifellos ein wichtiger Punkt ist. Ebenso wie Bakery Jattas Rückkehr. Der Gambier mischte heute die komplette Einheit mit und scheint einsatzbereit zu sein. Walter: „Bakery kann nichts erschüttern. Er gibt für sein Team alles. Wir sind sehr glücklich, dass wir ihn haben. Mit seiner Art und Weise begeistert er uns nicht nur als Mensch, sondern auch als Spieler.“

Apropos begeistert: Das war ich von unserem heutigen Gesprächspartner aus Magdeburg, Alex Schnarr. Der Podcast-Host von „Nur der FCM“ https://www.nurderfcm.de  stand uns heute Rede und Antwort und gibt uns einen Einblick in das Innenleben des FC Magdeburg vor dem Spiel des HSV dort. Inklusive einer Wette über den Ausgang. Aber sehr selbst: 

In diesem Sinne, Euch allen einen schönen Donnerstagabend!

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
150 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Jörg Brettschneider
9 Monate zuvor

Um es nochmal ganz klar zu sagen, weil MeinVerein2021 es fälschlicherweise (sorry) auf eine politische Auseinandersetzung zurückführen möchte oder zumindest die Möglichkeit dafür sieht:

Alle Parteien möchten Boldt sehen und hören!

Weil immer noch nicht schlüssig dargelegt wurde, was mit dem Steuerzahlergeld geschehen ist. Und bekanntlich nicht nur das. Die Aufforderung des Haushaltsausschusses ist nachvollziehbar.

Boldt wollte quasi die Alleinherrschaft in der HSV AG. Diesem Willen wurde längst entsprochen. Jetzt scheut er sich aber vor der Gesamtverantwortung, die ein von ihm selbst verhinderter Vorstandsvorsitzender übernehmen müsste. Er ist der einzig verbliebene Vorstand, der damals schon im Amt war. Es ist eine Verpflichtung, dass er der Aufforderung, Bericht zu erstatten, folgt. Ich glaube, da gibt es keine zwei Meinungen.

Tut Boldt es nicht, hat er was zu verbergen. Und wenn es das bloße Unwissen ist, was ihn entlarven könnte. Warum sonst kommt er der Aufforderung eines demokratisch installierten Gremiums nicht nach?

Hat es so was schon mal gegeben, dass ein Vorstand eines Wirtschaftsunternehmens Aufforderungen von politischen Institutionen einfach mehrfach ignoriert?

Huwer hatte damals noch kein Vorstandsamt. Folgerichtig will man keinen Strohmann, sondern einen Verantwortungsträger sehen, der die Verwaltung des Steuergeldes zu verantworten hatte.

Unabhängig von Boldts sportlichen Misserfolgen ist das ein Verhalten, was sich ein HSV-Offizieller nicht erlauben kann und darf. Der HSV wird die Stadt auch in Zukunft brauchen. Boldt hinterlässt auch in dieser Hinsicht verbrannte Erde.

Diesem Mann fehlte es von Anfang an an Format für die Position eines Topmanagers. Leverkusen wusste das. Es wäre besser gewesen, er wäre dort im zweiten Glied geblieben. Nicht jeder ist für die erste Reihe geeignet. Irgendwann fällt es auf.

Und dieser Fall ist nichts anderes als ein weiterer Beleg für Boldts ungeschicktes Agieren.
Die Causa Mutzel liegt ja auch noch nicht so lange zurück. Wie lange darf Boldt den HSV und sich selbst eigentlich noch blamieren?

Die sportliche Ausbeute Boldts ist doch schon traurig genug. Jetzt versaut er noch das Klima zwischen HSV und Stadt. Verbrannte Erde…

Sascha Wagner
Sascha Wagner
9 Monate zuvor

Scholle, vielen Dank für deinen Blog.
Jeden Tag aufs neue die super und verständlichen Infos.
Am Abend freue ich mich immer auf den Blog, da mir sonst oft die Zeit fehlt die Infos zusammenzutragen.
💪🏻🖤🤍💙

Scorpion
9 Monate zuvor
  1. Frage: Warum soll man als junger Mensch in einenem Unternehmen eine Ausbildung beginnen, von dem man weiß, dass es „nur“ Ausblidungsplätze (U19/U21) zu vergeben hat, aber anschließend keine „richtigen“ Arbeitsplätze (Ligakader)?
  2. Frage: Warum gönnt man sich für über 10 Million p.a. eine „Ausbildungswerkstatt“ und setzt dann die Besten nicht ein und/oder vergisst ihre Verträge zu verlängern?
  3. Frage: Warum hat eine 100 Mio Umsatz AG keinen Aufsichtsrat der dieses Unwesen unterbindet und die entsprechenden Konsequenzen daraus zieht?

Antwort: Weil es eben viel leichter ist, zumindest für ein gewisse Zeit, Emotionen statt Leistung und Qualität (von quälen) zu erbringen und zu vermitteln. Brot und Spiele waren schon immer ein Heilmittel, von den eigenen Fehlern abzulenken.

Kuchi
9 Monate zuvor

Christian Titz hatte Magdeburg nach dem 23. Spieltag 2021 auf Platz 17 übernommen und nach 3 Niederlagen in Folge gleich zu Beginn den Verein kontinuierlich am Ende auf Platz 11 geführt. Die Saison drauf hat er den Klub in die 2. Liga gebracht. Und das mit Spielern, die alle ablösefrei zum Verein gekommen sind.

Darunter Spieler wie:
a) Moritz-Broni Kwarteng, beim HSV ausgebildet und vereinslos bevor er bei Magdeburg unterkam. Aktuelle Saison: 27 Einsätze + 9 Tore

b) Baris Artik, in Hoffenheim ausgebildet und vereinslos bevor er bei Magdeburg unterkam. Aktuelle Saison: 23 Einsätze + 6 Tore

c) Christiano Piccini, der schon bei namhaften Vereinen wie AC Florenz, Betis Sevilla oder Sporting Lissabon (vor-)spielte, ein Wandervogel wie unser Montero, der nie irgendwo richtig Fuß fasste und vereinslos war bevor er bei Magdeburg unterkam.
Aktuelle Saison: 13 Einsätze + 4 Tore – als Innenverteidiger

d) Tatsuya Ito, dessen Abgang vom HSV zum VV St. Truiden in Belgien nichts half. Erst als er bei Magdeburg unterkam, konnte Tietz ihn wieder einigermaßen hinbiegen.
Aktuelle Saison: 28 Einsätze + 4 Tore

e) Timo Bockhorn, aus der Werder-Jugend und Zweitliga-Meister mit Bochum, vereinslos bevor er bei Magdeburg unter kam.
Aktuelle Saison: 20 Einsätze + 1 Tor

Das ist alles nicht weltbewegend. Aber dafür, dass diese Spieler keiner wollte oder für nicht gut genug befunden wurden, ist das eine hoch anzurechnende Leistung des Trainers.
Aktuelle Saison: Platz 12 – als Aufsteiger – zwar ist der Weg nach ganz unten noch sehr kurz, dennoch hoffe ich, dass sie der Liga erhalten bleiben.

Last edited 9 Monate zuvor by Kuchi
Tatortreiniger
9 Monate zuvor

5 Spieltage vor Saisonende und mitten im Aufstiegskampf würde es mich auch nicht interessieren, wenn Jonas Boldt dem Bürgermeister seinen nackten Hintern ins Gesicht gedrückt hätte.

Reis oder Heyer auf der 6, das tut sich nicht viel, meine ich…es bleibt in jedem Fall ein Risiko. Während Meffert durch Übersicht und Spielverständnis glänzt, selten Fehlpässe spielt (ja, viel hintenrum) und auch sonst wenig Ballverluste hat, laufen Heyer und Reis gerne lange mit dem Ball und spielen auch viele riskante Pässe. In Lautern hat man gesehen, was passiert, wenn bei Ballverlust kaum noch Leute hinter einem stehen.

Da Reis das Spiel im Zentrum gewohnt ist, ist es schon okay, dass er es erneut versucht. Außerdem muss dann die Abwehrkette nicht wieder umgestellt werden. Aber es wird ein Spiel mit dem Feuer! 🔥

Gespannt bin ich auf Walters Offensive. Glatzel, Kittel und Jatta sind gesetzt. Kittel hoffentlich auf der 8, denn außen war das in Lautern nix. Dompé und Königsdörffer waren gegen Pauli beide sehr schwach. Ich weiß, Köni hat hier mehr Fürsprecher, aber für mich ist er einfach kein Außenbahnspieler. Also würde ich Dompè starten lassen. Oder besser Katterbach…aber ich glaube kaum, dass Walter das machen wird.

Und auf der 8 neben Kittel? Benes UND Kittel stünden sich auf den Füßen rum. Suhonen ist für mich einfach kein Startelfspieler, aber es gibt ja keine Alternative mehr, denn die Versuche mit Königsdörffer verliefen auch düster. Ja, hier fehlt Reis jetzt, keine Frage.

Gut, also Suhonen neben Kittel auf der 8. So soll es sein!

Blumi64
9 Monate zuvor

Ich schaue gerade die PK.
Die kids stellen wesentlich bessere und interessantere Fragen als die hauptberuflichen Journalisten

Kosinus
9 Monate zuvor

https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article238251393/HSV-Transfers-news-talente-toptalente-leo-garcia-bvb-borussia-dortmund-tom-sanne.html

Lt. Text lag es wohl daran, dass der HSV sich zu viel Zeit gelassen hat bzw. sich des Verbleibs zu sicher war.

Ein Toptalent nach dem anderen wird bei uns für viel Geld ausgebildet, um es dann quasi für lau ziehen zu lassen.

Sorry das ist amatuerhaft, wie schon bei Alidou und anderen Toptalenten verpennt man einfach die richtigen Zeitpunkte bzw. kümmert sich nicht intensiv genug um seine Juwelen.

Dann kann der Campus, der jährlich zig Millionen verschlingt, auch eingestampft werden…

Das ist ein betriebswirtschaftliches und sportliches Fehlinvest, wenn man nix daraus mal „erntet“.

Last edited 9 Monate zuvor by Kosinus
Blumi64
9 Monate zuvor

Warum habe ich eigentlich vor jedem Spiel ein ungutes Gefühl??

Kosinus
9 Monate zuvor

Nur 3 Punkte in Magdeburg zählen!
Alles andere ist unfassbar egal!
Mit der Leistung wie in Lautern wird es nix, das Glück wie gegen Pauli wird man nicht immer haben.

Die Abwehr gewinnt die Meisterschaften. Hoffe man stellt sich nun mal taktisch cleverer an.

PS: Meine Pillen kommen erst nächste Woche wieder, so lange bin ich biederer Realist🙆🏼😉

Last edited 9 Monate zuvor by Kosinus
Meaty
9 Monate zuvor

Das sich Walter in Verbindung mit Ludovit Reis auf der 6er Position nur an das Düsseldorf Spiel erinnert, zeigt wieder, das der Trainer ein eingeschränktes Sichtfeld auf seine (Lieblings) Spieler und deren Leistungen hat!
Ein Jatta wird auch wieder nur aufgrund seines nimmermüdens Einsatzwillens vom Trainer gelobt, hofiert, geherzt ubd geküsst – dabei sollte dieser Einsatzwille bei jedem seiner Spieler so ausgeprägt sein und ist in der 2. Bundesliga auch Grundvoraussetzung, wenn du etwas erreichen willst!
Der Trainer lebt irgendwie in seiner eigenen Welt und nervt damit schon sehr!

ParryHotter
9 Monate zuvor

Reis soll also den Meffert machen….
Und Luftpumpe Benes auf die 8 für Reis……Titz lacht sich jetzt schon ins Fäustchen…..

Aleksandar
9 Monate zuvor

Was hier wirklich viel zu kurz kommt, ist der informative und qualitativ hochwertige Bericht von Cornelius über unsere U 21.

Es wird hier im Blog genauso wenig erwähnt und geachtet wie in den Worten des Blogvaters.

Darum wenigstens von mir Danke Cornelius(vielen Dank Alex), dein Video hat mich genau so informiert wie unterhalten.
Die Weihnachtsbeleuchtung im Hintergrund hätte man vielleicht ein wenig frühlingshafter gestalten können. 😊
 
Das Interview via Videochat mit Alex (wer würde sich das hier in diesem Blog nicht wünschen) aus Magdeburg hat mich auch gut unterhalten und zeigt deutlich auf das die Ultras in Magdeburg sich genauso überheblich geben und wichtig nehmen wie die unseren.

Eine frage noch an Herrn Scholz, warum um Himmels willen musst du immer so schreien, wenn ein Mikrofone auf dem Tisch steht. Headsets verbessern die Tonqualität doch enorm, wie man deutlich am Beispiel von dem Alex (leider aus Magdeburg) hören konnte.
Ich gebe dir aber recht,… sie sehen nicht so cool aus wie dein Riesengerät da auf dem Tisch, was wohl aber eher schein als sein ist.😎

Last edited 9 Monate zuvor by Aleksandar
Optimist
9 Monate zuvor

Ich freue mich auf das morgige Spiel. Ich habe habe ein gutes Gefühl.

InLikeFlynn
9 Monate zuvor

Tja – Reis auf der 6 lässt nichts Gutes erahnen.

Warum wechselt man nicht positionsgetreu und bringt Krahn?

Warum wirft man wieder die Grundordnung und die Automatismen über den Haufen und provoziert hausgemachte Böcke?

Wahrscheinlich darf auch wieder Miro SadButTrueHeim ran – man weiß es einfach schon vorher.

Der HSV erinnert an einen Irren, der vom Wolkenkratzer springt – und auf Höhe des 2.OG fröhlich konstatiert:

„Bis hierher ist doch alles gut gegangen!“

Aber vielleicht liege ich ja falsch und sie kriegen Magdeburg an den Eiern.

Dann müssen wir allerdings hoffen, dass HDH noch patzt.

Normalerweise würde ich Darmstadt noch reichlich patzen sehen – der Dusel vom Koalabär Lieberknecht ist aufgebraucht und das Restprogramm knackig.

Aber ich bin mir sehr sicher, dass Pauli absichtlich gegen Darmstadt verlieren wird, mark my words.

HSV 1887
9 Monate zuvor

Moin !

Kai Lorenzen
9 Monate zuvor

Nichts Neues von Walter. Er lässt sich nicht verbiegen und zieht sein Ding durch. Für mich wirklich erstaunlich, scheint er doch mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden zu sein. Man sollte sich aber nicht blenden lassen. Dafür, dass der HSV zum jetzigen Zeitpunkt noch nie so viele Punkte auf dem Konto hatte, ist nicht gleichbedeutend mit einer starken Saison.

Ich vermute, wenn Sonnabend kein Dreier rausspringt, war es das zumindest mit dem direkten Aufstieg.

bahrenfelder
9 Monate zuvor

erzählte Walter, dass seine Spieler nach dem 4:3 gegen den FC St. Pauli am vergangenen Freitag „Ausgang“ hatten. „Die sind schön ausgelassen in Hamburg unterwegs gewesen und ich glaube, dass das wichtig ist, dass man nach so einem Spiel fünfe gerade sein lässt.““

Naja, sie scheinen sich ja in Griff zu haben. Es sollen noch alle restlichen Bushaltestellen in Hamburg stehen 😉

Calimero
9 Monate zuvor

Womit hat Boldt die Stadt denn verärgert? Im heutigen Blog, gibt es dazu leider keine Infos und der HA-Artikel ist leider verschlüsselt.

Kai Lorenzen
9 Monate zuvor

Sehr schön, hier mal etwas von der Zweiten lesen zu können. Die Leistung wird meiner Meinung nach nicht entsprechend gewürdigt und aufsteigen dürfen sie auch nicht.

Es wird hier eine große Chance für die Zukunft leichtfertig weggeworfen, dabei hatte man sich doch auf die Fahnen geschrieben, mehr auf den Nachwuchs zu setzen.

Was mich interessieren würde, ist irgendwie angedacht, Spieler an die Profimannschaft heranzuführen oder einzubinden. Man muss doch einfach einmal davon wegkommen, unnötig viel Geld für Muheim, Mikelbrencis, Bilbija oder Dompé auszugeben.

Und vielen Dank für das Video mit dem Magdeburg-Fan. Endlich habe ich ein Gesicht zu Alex😂