Intern wie extern – doppelter Zuwachs fürs HSV-Mittelfeld

von | 22.06.22 | 156 Kommentare

Beim Trainingsauftakt am Montag war der HSV besonders in seinem zentralen Mannschaftsteil sehr dünn besetzt. Heute, nur zwei Tage später, gab es mit einem internen und einem externen gleich einen doppelten Zuwachs für diese wichtige Position: Denn der HSV gab zum einen die Verpflichtung des Slowaken Laszlo Bénes von Borussia Mönchengladbach sowie den Verbleib seines Spielmachers Sonny Kittel bekannt. Der Wechsel des 29-Jährigen zum US-Club DC United Washington aus der Major League Soccer hätte sich „aus unterschiedlichen Gründen“ doch noch zerschlagen, teilte der HSV mit. Und: Sollte der HSV sich diese Konstellation wirtschaftlich erlauben können – dann stimme ich den allermeisten meiner bekannten zu, die mir schrieben, wie sehr es sie freuen würde.

Woran es am Ende gescheitert ist, das wollte der HSV nicht näher erläutern. „Verschiedene Dinge“ hätten zum Scheitern geführt, hieß es. Und ich war mir schon vorher recht sicher, dass der Transfer des extravaganten Topscorers in die USA schwierig würde. Denn zu jedem Wechsel gehören immer auch eingehende medizinische Untersuchungen. Untersuchungen, die beim HSV in den letzten Jahren immer wieder mal ein wenig großzügiger bewertet wurden, um Spieler von einer Qualität zu bekommen, die man sich normal nicht leisten kann. Aber genau das könnte jetzt auch ein Grund des Scheiterns gewesen sein. Denn da in den USA sehr viel auf (härterem) Hybrid- und auch Kunstrasen gespielt wird, bedarf es schon gesunder Gelenke. Und die hat Sonny Kittel nachweislich nicht (mehr). 

Sicher ist dagegen: Dem HSV entgeht dadurch eine Ablösesumme, die bei rund einer Million Euro hätte liegen sollen. Auf der anderen Seite muss Trainer Tim Walter nach dem Abgang von David Kinsombi (SV Sandhausen) und der Verletzung von Anssi Suhonen (Wadenbeinbruch) nicht auch noch einen zweifelsfrei hochveranlagten Spieler ersetzen, der in der vergangenen Saison immerhin neun Tore selbst schoss und weitere 17 vorbereitete. Sollte Walter es schaffen, Kittel in guten Momenten zu bringen und in weniger guten Phasen ohne zu murren auf die Bank zu setzen, hätte der HSV sportlich einen immensen Gewinn. Insbesondere angesichts des hochveranlagten Neuzugangs Laszlo Bénes, der heute bis 

„Die Wende rund um den möglichen Transfer nehmen wir freudig auf, da wir Sonny ohnehin nie proaktiv abgeben wollten“, sagte Vorstand Jonas Boldt deshalb. Auch Walter selbst beschrieb nach dem Training, dass er mit Kittel „etwas häufiger telefoniert hat. Wir haben schon versucht, das Ganze so auf die Beine zu stellen, dass er hier noch nicht fertig ist. So hat er das dann letztlich auch gesehen. Deswegen ist er Gott sei Dank weiter hier.“

Der 24 Jahre alte Benes soll das Hamburger Mittelfeld ebenfalls verstärken. Er bringt in seinem Alter immerhin schon die Erfahrung von sechs Bundesliga-Jahren in Mönchengladbach mit. „Der kann uns mit Sicherheit besser machen“, sagte Walter, der den Slowaken schon einmal in der Saison 2018/19 trainierte. Damals war der Trainer noch für Holstein Kiel tätig, während Benes für ein halbes Jahres von den Gladbachern an den Hamburger Nordrivalen ausgeliehen wurde. „Die Integration ins Team geht sicher schnell, da ich mit Jonas Meffert bereits einen Mitspieler und zudem den Trainer kenne“, sagte Benes nach seiner Unterschrift unter einen Vierjahresvertrag bis 2026. Walter habe „eine ganz eigene Spielidee und genau diese Art, Fußball spielen zu lassen, macht unheimlich viel Spaß und passt sehr gut zu mir.“

Bleibt noch die Außenbahn. Nach Filip Bilbija (FC Ingolstadt) ist hier weiterhin der 20 Jahre junge Ransford-Yeboah Königsdörffer von Dynamo Dresden die Wunschlösung. Bislang soll der HSV 800.000 Euro Ablösesumme geboten haben. Die Dresdner pochen derweil auf gut eine Million Euro. Geld, das der HSV (noch) nicht hat, da noch kein Spieler verkauft werden konnte. Wobei sich auch das schnell ändern dürfte.

Denn Josha Vagnoman steht in aussichtreichen Verhandlungen mit dem Erstligisten VfB Stuttgart. Spieler und Klub sollen sich bereits handelseinig sein, allein die Ablöse entspricht noch nicht den Vorstellungen des HSV, der weiterhin auf rund sechs Millionen Euro hofft. Zudem soll der HSV an einem Weiterverkauf des Rechtsverteidigers eine Beteiligung fordern. Themen, die sich nach Wunsch des Spielers und des VfB schon bis zum Wochenende erledigt haben sollen.

So, und jetzt heißt es, der Mitgliederversammlung zu lauschen. In diesem Sinne, bis morgen!
Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
156 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
HSVPapa
7 Tage zuvor

Ich finde die Transfers bisher geil. Wenn TW die Spieler noch besser machen kann wird es glaube ich eine super Saison. Ich bin das erste Mal richtig Optimistisch.

alwaysHSV
7 Tage zuvor

@Marcus Scholz
Was ich mir wünschen würde wäre mal eine Einschätzung der Spieler unserer U21 im Hinblick auf Eignung für die 2. Liga. Es dürfen ja immer wieder junge Spieler im Training bei Tim Walters Truppe reinschnuppern. Das deutet doch eigentlich darauf hin, dass man dort von Trainer und Vereinsseite Potential sieht. Beispielsweise Sommer der auf der Vagnoman /Gyamerah Position in der letzten Saison durchaus überzeugen konnte.
Es gibt ja diverse Spieler die auch in die U Mannschaften des DFB berufen wurden – wie kann man die einschätzen? Hat die von Hrubesch eingeleitete Umstrukturierung schon etwas bewirkt? Alles Fragen die meiner Meinung nach viele hier beschäftigt und worüber die meisten hier gern etwas lesen würden.

alwaysHSV
7 Tage zuvor

Es gibt ja hier einige die schon häufiger davon Sprachen, dass der HSV dabei ist seine Fans zu verlieren. Dagegen spricht aber die Meldung auf der Homepage des HSV. Dort wird berichtet, dass nach der verlorenen Relegation gegen Hertha 1.100 neue Mitgliedsanträge beim HSV eingegangen sind. Offenbar gibt es in Hamburg nach wie vor eine ganz starke Basis für unseren Verein.
Nur der HSV. 😄

Meaty
7 Tage zuvor

Wenn man einigen Forenbeiträgen einiger Gladbacher Fans Glauben schenken darf, dann soll der neue Spieler Bénes seinen rechten Fuß nur zum Stehen haben, dafür soll sein linker Fuß alles am Ball können!
Auch ist der Großteil der Beitrage dem Slowaken recht positiv ausgelegt und einige sind hinsichtlich einer guten ersten Halbserie unter Marco Rose in der Saison 19/20 erstaunt, dass Bénes danach nie mehr in Tritt kam oder berücksichtigt wurde!

Das Sonny Kittel nun nicht in die USA abwandert ist auch ein gute Nachricht, denn der HSV braucht passichere Spieler im Mittelfeld, die nicht nur Rück- oder Seitwärts spielen und denken, sondern den direkten vertikalen Ball in die Spitze spielen können!

Wenn man wirklich die kolportierten 4-5 Mio. für Vagnoman bekommt, dann sehe ich den Transfer durchaus als Superdeal für den HSV an!

Last edited 7 Tage zuvor by Meaty
Tatortreiniger
7 Tage zuvor

Überraschung auf der Mitgliederversammlung. Wüstefeld kündigt zum Abschluß des laufenden Geschäftsjahrs eine schwarze Null an, nachdem im Winter noch mit einem zweistelligen Minus gerechnet wurde.

https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article235695475/hsv-mitgliederversammlung-live-jansen-boldt-wuestefeld.html

Im Artikel wird ausgeführt:

„Das ist ein Hammer! Wüstefeld kündigt an, dass der HSV erstmals seit elf Jahren keinen Verlust des noch bis Ende des Monats laufenden Geschäftsjahres erwirtschaften werde. Dies sei durch Kostenersparnis (Kürzung von Dienstleistungen und Beraterhonoraren) und Einnahmezuwächse in Form von Sponsoren gelungen.“

Last edited 7 Tage zuvor by Tatortreiniger
Kosinus
7 Tage zuvor

5 Mio. € für Vagnoman + 1,5 Mio. € Bonus wären ein guter Deal

Kosinus
7 Tage zuvor

Brillante News: Der HSV hatte für diese Saison noch einem zweistelligen Millionenverlust prognostiziert und wird nun erstmals seit über 10 Jahren eine schwarze Null erreichen.

Das ist grandios, auf die News warte ich seit Jahren!

Darauf einen Chateau Petrus (1995).🤗

Last edited 7 Tage zuvor by Kosinus
Bubu
6 Tage zuvor

Goood moooorninng @ all,

und Herzlich Willkommen Du schlanke Null im kleinen Schwarzen! Wow, der HSV macht zwar noch kein Plus – aber heftet sich dafür eine „Null“ aufs Revers oder zaubert diese in die Bilanz!

Erfolg macht eben sexy …. Machmal…. Bei Einigen die wüste Frisur… nja…weiß nicht. 😉

Jetzt sollte auch dem letzten Kritiker endlich klar werden, dass sich „was(auch immer)“ beim HSV dreht! Die da in der Sylvesterallee haben bestimmt einen Zauber-Frank-Workshop „Erfolgreich bilanzieren“ besucht Motto – ES GEHT VORAN! Oder war es eher beim Spiel „Öl – Imperium“, wer am Tiefsten bohren kann…. Hm.

Ich finde diesen plötzlichen positiv – in – alle – Richtungen – Touch bemerkenswert! Noch vor ein paar Wochen schwebte der Pleitegeier (ausgeliehen vom Vogelpark Walsrode), über dem Volkspark, ein paar geschmeidige Worte und Ansagen später hat Wüstefeld ihn vertrieben, pumpt den Dino wieder auf, sensationell! 🙂

Gerade zerzauselte man sich gegenseitig intern, pochte auf Machtansprüche und Vertragsverlängerungen, einen Atemzug später haben sich alle richtig dolle lieb und schreiten dann Hand in Hand zu unterschriftsreifen, neuen, endgeilen Verträgen! WOW! Harmonie und Geschlossenheit bei Kerzenlicht und duftender Creme! Einfach stark.

Alles wirkt momentan richtig souverän stark und sexy, oder war es hexenmäßg abgebrüht?

Die vielen Transfers sind einfach nur – magic! Famos, dass ein topscorender „Abwanderungswilliger“ am Ende doch noch auf sein pochend Scorer – Herzl unter der Raute gehört (knackende Gelenke mal ausgenommen) hatte….so nach tausend Meter Sprint….und wieder nach Hamburg zurückgekehrt ist!

Wertschätzung ist eben wertvoller als ein stressiger Medizincheck, kennen diese Amis einfach nicht! 😉

Papa Tim hat die ganze Zeit mit Sonny telefoniert, und so ist Sonnenschein dem Ruf seiner strapazierten Gelenk..äh, ich meine…dem väterlichen Ruf gefolgt! Endlich wieder vereint!

Ja, ich bin auch richtig optimistisch, es wird jetzt bestimmt alles SUPER…… jedenfalls nach dem ersten sexy, schwarzen Kaffee. 

Bleibt alle gesund

Last edited 6 Tage zuvor by Bubu
Horst Wegner
6 Tage zuvor

Heute will ich den Kommentarbereich einmal loben. Ich finde, alles ist sehr sachlich, und Beleidigungen habe ich keine entdeckt.

Scorpion
6 Tage zuvor

Bezüglich der MV kann ich nur sagen, Kaninchenzüchtervereine haben teilweise mehr Mitglieder auf ihren Versammlungen.

An einem Mittwoch Nachmittag eine MV anzusetzen, um möglichst viele „Auswärtige“ auszuschließen und mit den „eigenen“ Treuen und Ergebenen u.U. Beschlüsse fassen zu können, die von der überwiegenden Mehrzahl der Mitglieder nicht nur nicht gefasst worden wären, sondern teilweise auf Ablehnung stoßen, ist einfach unlauter. Man muss sich einmal vorstellen, dass mit ca 200 Mitglieder, von über 80.000 eine 2/3 Mehrheit vor Ort war.

Leider gab es lt. Satzung, ich habe es prüfen lassen, keine Möglichkeit, dieses verwerfliche und abgekarterte Spiel abzuwenden.

Dass ein kleiner Teil der eh schon so wenigen Teilnehmer den AR auch noch aufgefordert haben, den Shell Deal, natürlich ohne alternative Lösungsvorschläge, rückgängig zu machen, zeigt, wohin der HSV inzwischen treibt und war die wesentlichen Merkmale dieses Vereins (e.V.) sind.

Ich kann, völlig losgelöst vom sportlichen Geschehen, diesen Weg und die Mauschelei und Hinterfotzigkeit der Protagonisten nicht mehr ertragen und trete, konsequenterweise, aus diesem Verein aus.

Nichts desto trotz bleibe ich natürlich Fan der Mannschaft und dieses Blogs, aber dieser Verein (e.V.) entspricht schon seit Jahren so gar nicht mehr dem, was ich unter hanseatischer Seriösität und Strebsamkeit verstehe.

So, und nun freue ich mich auf die neue Saison – mal wieder 🥴

Franky
7 Tage zuvor

Es gibt aber doch nicht mal im Ansatz einen Grund, Vagnoman jetzt sofort unter Wert abzugeben. Dann wechselt er halt nicht diese Saison. Für mich persönlich ist er sowieso einer der überbewertetsten Spieler im deutschen Profifußball. Körperlich bringt er alles mit, spielerisch große Defizite und hinsichtlich des Spielverständnisses unterentwickelt. Der Junge ist einfach nicht wach! Keine Handlungsschnelligkeit!
Deswegen würde ich ihn auch überall hinfahren, wo er hin will, wenn die Ablösesumme stimmt. Wir haben doch keine Eile. Vielleicht gibt es noch andere Vereine, die auf den Zug aufspringen und mitbieten. Das Fenster ist doch noch sooo lange auf…

Goczol
7 Tage zuvor

Laut HSV1887TV ist der Deal mit Emir Sahiti fix.
Hajduk Split
LA
23 Jahre
Kosovo
Letzte Saison
39 Spiele 7 Tore 5 Assist
Hat einen feinen linken Fuß.

Seriöser Kritiker
6 Tage zuvor

Lieber @kosinus, da du weiter unten einen „Faktencheck“ machst, erlaube mir, auf Fehler deinerseits hinzuweisen.

Wenn du schon einen Faktencheck machst, dann bitte richtig.

Die Zahlung der 23,5 Mio aus dem Grundstücksverkauf erfolgte eben NICHT 2020. vergleiche Interviews mit Wettstein, der sehr viel später darauf hinwies, das Geld sei nicht eingetroffen bislang.

Fakt 2: wenn er schreibt, die 10 Mio hätten die schwarze Null mit ermöglicht, ist das richtig. Dass die Mindereinnahmen durch fehlende Zuschauer naturgemäß dem entgegengewirkt haben ist richtig und wird ebenso berücksichtigt. Dennoch bleibt es sachlich korrekt was Hetsch schreibt.

Fakt 3: es sind keine Lügen, wie ich soeben dargelegt habe.

Fakt 4: ihr mögt euch nicht. Führt eure Privatfehde woanders

Fakt 5: ich werde nie verstehen, woher dieses Sendungsbewusstsein kommt, alles und jedes beim HSV zu verteidigen. Sowas tut man wider besseres wissen doch nur, wenn man bezahlt wird?

FRANZ HOELSCHER
7 Tage zuvor

extravaganten Topscorers“…. du meinst wirklich Kittel damit..??? woowww
„ohne zu murren auf die Bank zu setzen“.. in anderen Vereinen (PSG, Madrid, Barça , LFC etc) werden wirkliche Stars auch auf die Bank gesetzt wenn der Trainer es für richtig hält….. und Kittel ist ja nun wirklich sehr häufig nicht im Spiel… das sollte ihn eher anspornen wieder in die Spur zu kommen !

Polkateddy
7 Tage zuvor

„Im Vertrags-Entwurf waren nach BILD-Informationen einige Passagen anders formuliert als man es zuvor vereinbart hatte. Probleme gab es auch bei der Optionsklausel, die nach zweieinhalb Jahren greifen sollte. Die wollten die Amis einseitig an den sportlichen Erfolg des Klubs knüpfen – und nicht an die Einsätze von Kittel.“

Nur zur Info.

Houston
7 Tage zuvor

Kittel’s Nicht MLS Transfer macht Sinn, wie Scholle schrieb. Wenn auch hier viele Top Player Gehaelter und Bonus in Millionenhoehe einstreichen, die meisten machen wohl so um die $ 400,00 bis 700,00.00 per saison wuerde ich mal schaetzen.

die MLS aber als Drittliga abzuwerten ist nicht richtig. Da tummeln sich ex Stars herum, die nicht nur fuer mehreren Millionen $ rumkicken, aber durch die Namens Recognition auch Tausende jede Woche in die Stadien locken und die Stars in der community sind.

Es gibt schon gute MLS Spiele zu schauen, das ist nicht Liverpool vs. City, aber auch nicht Regensburg vs. Sandhausen, oder auch Mainz gegen Hoffenheim. Da ist Stimmung bei 40,000 + Zuschauern, die meisten Spiele im TV, nicht nur Sky Payper. Mir gefaellt es.

Tatortreiniger
7 Tage zuvor

Sollte Walter es schaffen, Kittel in guten Momenten zu bringen und in weniger guten Phasen ohne zu murren auf die Bank zu setzen, hätte der HSV sportlich einen immensen Gewinn. 

Ja, das wäre klasse! Aber hier liegt nun das große Problem: ein Spielertyp wie Kittel funktioniert nur, wenn er das volle Vertrauen des Trainers und der Mannschaft hat. Nicht als Joker, nicht wenn man ihn eben zur Halbzeit auswechselt, wenn es nicht läuft.

Kittel hat mit seinem Willen, in die MLS zu wechseln, ja nicht gerade großen sportlichen Ehrgeiz vermittelt. Und nun soll er wieder den Hebel umlegen und mit dem HSV große Ziele verfolgen, sogar um seinen Platz kämpfen? Na, wir werden sehen…!

Das aus meiner Sicht bestmögliche Szenario: Kittel versteht sich (fußballerisch) gut mit den zahlreichen neuen Offensiv-Kollegen und spielt nochmal eine gute Hinrunde wie eigentlich immer in den letzten Jahren.

Und im Winter verschleudern wir ihn für ein paar Kröten zu einem x-beliebigen Abnehmer, bevor er uns zum vierten Mal den Aufstieg versaut! 💀

Nein, Scherz! 😄

Und in der Rückrunde hat Tim Walter dann diesmal die personellen Alternativen, die ihm letzte Saison so bitter fehlten, um einen schwachen Kittel offensiv zu ersetzen.

Ein teurer Zock auf ein gutes Ende…aber wenn es auf diesem Weg zum Aufstieg führt, dann soll es mir recht sein.

Rotkaeppchen1966
6 Tage zuvor

Immerhin war die letzte Saison, wenn auch nur aufgrund des Endspurts gegen Teams, die man ohnehin alle schlagen müsste, durchaus ein Entwicklungsschritt.
Trotzdem: Der Aufstieg, fast schon auf dem Silbertablett serviert, wurde erneut verpasst.
So gut die Zusammenarbeit zwischen Walter und Boldt auch sein mag.
Wenn einer sein „Schicksal“ an das des anderen knüpft, darf sich der AR hiervon nicht beeindrucken lassen.
Wenn der Aufstieg dann realisiert ist 2023, das Ziel, worum es letzten Endes geht, kann gern verlängert werden.
Boldt mag zwar gern mit anderen Angeboten kokettieren, aber für Walter im Falle des Aufstiegs – was es kann es für ihn denn größeres geben, als den HSV in der Bundesliga zu trainieren? Glaubt er, dass Bayern oder der BVB ankommen?
Wollen sich hier zwei im Grunde genommen für den Fall eines erneuten Scheiterns absichern?

Kosinus
6 Tage zuvor

Ich erlaube mir nun desöfteren einen Faktencheck zu machen, da auch hier die ein oder andere Fehlino/bewusste Lüge landet.

Heute behauptet Ulrich Hetsch (Gravesen) folgendes vor seinen paar Jüngern:
„Großartig, Mabuse. Noch großartiger wäre es allerdings gewesen, hätte man nicht nur alberne Einsparung wie Dienstleistungen oder Beraterhonorare erwähnt, sondern den Verkauf des Vereinsgeländes (€ 23,5 Mio.) und den Corona-Steuerbeschiss (mehr als € 10 Mio.) Wo wäre das Geschäftsjahr wohl ohne diese knapp € 35 Mio. gelandet? Der Hammer ist allerdings, dass die Medien dies wieder einmal unerwähnt lassen.“

Fakt 1: Die 23,5 Mio. € erhielt der HSV bereits im Herbst 2020. Es hat folglich null Relevanz auf das Jahresergebnis 21/22.
Fazit: Lüge entkräftet.

Fakt 2: Die 10 Mio. € fielen ins Ergebis 21/22 , dem stehen aber weitaus höhere Mindereinnahmen wegen Corona gegenüber. Es ist falsch, dann nur die 10 Mio. € abziehen zu wollen. Konsequenterweise muss dann auch der nicht generierte Umsatz wegen Corona hinzugerechnet werden.

Fakt 3: Die Medien erwähnen es halt nicht, weil du der einzige bist, der kranke Lügenmärchen verbreitet, die jeder Drittklässler schneller entkräftet als die Nutzer im Blog der Abgehängten

Last edited 6 Tage zuvor by Kosinus
Goczol
6 Tage zuvor

Zwei Versionen zur spektakulären Wende: Wieso ist Kittel wieder beim HSV?
Artikel vorlesen
00:00 / 03:22
1X
BotTalk
Eine Pressemitteilung, dass ein Spieler seinen noch ein Jahr gültigen Vertrag erfüllen werde, ist im Fußball-Geschäft eine Rarität. So geschehen aber am Mittwoch beim HSV. Weil es sich nicht um irgendeinen Spieler handelt, sondern um Sonny Kittel. Der 29-Jährige, der schon auf dem Sprung in die USA zu DC United war, bleibt an Bord.

Anzeige
powered by

Die Kehrtwende bei Kittel. Noch vor wenigen Tagen schien klar, dass der Hamburger Zweitliga-Topscorer den Verein nach drei Jahren verlassen würde. Kittel weilte schon in den USA, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Was dann passierte, ist nicht abschließend geklärt. Pablo Iglesias Maurer, Redakteur bei „The Athletic“, twitterte gestern, dass er aus Kreisen von DC United erfahren habe, Kittel sei in Washington durch den Medizincheck gefallen, der Klub habe daher von einer Verpflichtung abgesehen.

„Athletic“-Redakteur: Kittel fiel in Washington durch den Medizincheck

Vom HSV war davon am Mittwochvormittag keine Rede. Trainer Tim Walter (46) erklärte den überraschenden Verbleib damit, dass Kittel auf sein Herz gehört und deshalb wieder nach Hamburg zurückgekehrt sei. Der Coach betonte, dass er in der kurzen Sommerpause mehrfach mit Kittel telefoniert habe. „Letztlich ist es seine Entscheidung, das habe ich ihm auch immer gesagt. Genauso wie er Entscheidungen auf dem Platz treffen muss, muss er Entscheidungen in seinem Leben treffen. Das hat er getan – und glücklicherweise zugunsten des HSV.“ Boldt sagte: „Wir freuen uns, dass wir ihn hier behalten. So einen Spieler auf dem Markt zu finden, wäre deutlich schwerer geworden.“

DIESES VIDEO KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Emir Sahiti soll schon seit Dienstag in Hamburg sein. Wenn Vagnoman geht wird man Sommer vielleicht testen. Opoku soll für Narey im Gespräch sein in Düsseldorf, hoffentlich hängt man ihm ein Preisschild an , Plus Abfindungen von Narey letztes Jahr.

Paulinho
6 Tage zuvor

Lieber HSV, bitte vergesst auf keinen Fall einen echten Führungsspieler und eine Kante zu holen. das muss doch auch in euren Köpfen klar geworden sein. Daran mangelt es sehr bei unserem geliebten HSV.

bahrenfelder
7 Tage zuvor

Bei neuen Spielern lasse ich mich gerne positiv überraschen, wie ich gestern auch schon schrieb. Es ist mir dabei auch völlig egal von wem sie geholt wurden. Mir geht es reinweg um die Spieler.
Schlägt der neue Spieler positiv ein ist alles gut, sollte es anders sein werden die Stimmen gegen Boldt von alleine mehr und lauter.
Er hat nur noch diese Saison, genau wie der Trainer. Deswegen wären Vertragsverlängerungen zum jetzigen Zeitpunkt absoluter Blödsinn. Aber für Blödsinn ist der HSV ja bekannt – leider.

Warten wir ab und beurteilen es später. Wir sind ja für unsere Geduld und Ruhe bekannt😉

Nicolai Alexander
7 Tage zuvor

Ich bin von der bisherigen Transferphase positiv überrascht. Anders als die meisten (wohl auch Scholle) sehe ich die positiven skills eines Kittels als wichtiger an, als seine Schlechtwetterqualitäten. Mit der Verpflichtung von Benes bekommt er endlich mal etwas Druck. Für 15 scorerpunkte pro Saison wird Kittel immer gut sein. Und wenn er mal nicht performt geht er halt auf die Bank. Von daher freue ich mich über seinen Verbleib. Wenn jetzt noch Königsdörrfer und ein RA und ein RM sowie ein weiterer Ersatz für Vagnoman verpflichtet wird sehe ich durchaus eine Verbesserung des Kaders als gegeben. Es gilt dann noch die PS auf den Asphalt zu bringen. Das ist dann die Aufgabe des Trainers.

Jovanic Hugental
7 Tage zuvor

Die Amis haben Sonny wahrscheinlich erstmals richtig vermessen und festgestellt, dass er noch kleiner und leichter ist, als auf dem HSV-Datenblatt angegeben wurde. Daraufhin haben sie den Deal gecancelt und ihn in den Flieger zurück nach Germany gesetzt.

FRANZ HOELSCHER
7 Tage zuvor

den sportlichen Erfolg des Klubs knüpfen – und nicht an die Einsätze von Kittel.“ das wäre doch mal etwas auch in der Bundesliga…!!

FRANZ HOELSCHER
7 Tage zuvor

das Gehalt „an den sportlichen Erfolg des Klubs knüpfen – und nicht an die Einsätze (von Kittel).“ das wäre doch mal etwas auch in der Bundesliga…!!

Frank Müller
6 Tage zuvor

EUPHORIE….?
….um Benes?
Welcher sonstige Verein hätte den geholt nach 2 Jahren Leerlauf?
Verstärkung als Wunschdenken.
Kann man eigtl. als Transfer NICHT machen,wo es eine ganze Anzahl von
SICHEREN Verstärkungen gegeben hätte
Und ein Leader fehlt auch immer noch (bei unserer mentalen Anfälligkeit
und fehlenden Dynamik).
Für mich fällt Benes unter die Kategorie Arp/Kinsombi -> Kurzzeit-Hoch (1/2 Jahr KIel)
und dann gar nichts mehr.
Euphorie um das Bleiben Kittels!! Die 9 Tore und 17 assists hätten uns entscheidend gefehlt.Und auch nicht Kittel oder…
Wenn der Benes jedenfalls ´n büschen kreativ ist, wird das Kittel zugute kommen.