Ich werde mir das nicht gefallen lassen

von | 22.03.22 | 350 Kommentare

Ich bin nicht sensibel. Ich habe ein wirklich dickes Fell. Weil ich weiß, wie einfach es sich manche Menschen machen, wenn sie anonym schreiben. Da wird sich vor den Rechner gesetzt und ausgeteilt und gekeult, bis nichts mehr geht. Da wird beleidigt und denunziert, als gäbe es keinen Anstand mehr. Das betreiben viele hier vor allem untereinander. Auf mich wirken diese Auseinandersetzungen zumeist schon prinzipiell, was sie allerdings nicht einen Deut sinnvoller werden lässt. Auch, dass ich immer wieder Ziel von Kritik bin, ist absolut normal. Als Blogbetreiber muss man damit auch einfach umgehen können. Und ich behaupte, ich kann das auch. Oder erinnert sich irgendjemand daran, dass ich mich schon mal beschwert habe? Ich glaube nicht. Im Gegenteil: Ich habe selbst auf unsachlichste Posts entweder gar nicht reagiert – oder es sachlich versucht.

Ein nachhaltiges und schwer verdauliches Problem aber ist, dass einige einfach nicht verstehen, was das hier ist. Denn ich betreibe hier einen Blog, der Euch jeden Tag über den HSV informiert. Zumindest ist das mein Ansatz und es passiert an jedem Tag, an dem ich nicht frei habe. Und wer sich die letzten zehn Jahre mal rückwirkend hier, bei der Rautenperle und bei Matz ab durchsieht, der wird erkennen, dass diese freien Tage sehr rar waren. Trotz einer Familie mit drei kleinen Kindern habe ich die Wochenenden mit den Spielen als Hauptarbeitszeiten weiter angenommen. So, wie es früher beim Hamburger Abendblatt auch völlig normal war. Einziger Unterschied von damals zu heute: Damals habe ich für ein bezahltes Medium gearbeitet und dafür Geld bekommen, mit dem ich meine Familie ernährt habe. Hier indes mache ich es aus freien Stücken und kostenlos für jede(n) von Euch.

Und ja, es gibt in meinem Leben Dinge, die wichtiger sind als der HSV. Anstand zum Beispiel. Aber vor allem meine Familie. Und wenn ich einen von gerade einmal sieben Urlaubstagen darauf verwende, für Euch einen Blog zu verfassen und den HSV zu begleiten, obwohl meine Kinder mich darum gebeten haben, mit ihnen die Piste unsicher zu machen – dann ist das für mich ein Verzicht, der mir EXTREM schwerfällt. Wenn sich dann an dieser Stelle einige darüber aufregen, dass ich nach einem so selten beschissenen Spiel wie dem des HSV in Düsseldorf schreibe, dass ich das besser nicht hätte machen sollen – dann weiß ich:

ICH HÄTTE ES NICHT MACHEN SOLLEN!

Und das sogar völlig unabhängig vom Spiel. Denn allein die Unverschämtheit, mit der ein Rotkaeppchen und einige andere hier seit Jahren mitlesen und dann auch noch glauben, sie könnten derartige Ansprüche stellen, zeigt, dass hier ein Missverhältnis entstanden ist.

Mich persönlich trifft das tatsächlich nicht. Dass hier Leute darüber fabulieren, wie ich mein Geld verdiene, ist komplett respektlos und anmaßend – aber es war mir bis hierhin nicht eine Silbe wert, weil es abstrus ist. Mich trifft das alles nicht, weil ich diese Unverschämtheiten seit Jahren miterlebe. Aber irgendwann ist es zu viel. Und in diesem speziellen Fall schreibe ich das auf, weil ich das Gefühl habe, das meiner Familie gegenüber schuldig zu sein. Meiner Frau und meinen Kindern gegenüber bin ich es schuldig, ein guter Vater zu sein. Einer, der Zeit für sie hat und der Urlaube auch Urlaube sein lässt. Nehme ich ihnen diese Zeit wie am Sonnabend, dann muss das schon einen gewichtigen Grund haben. Zu Eurem Verständnis: Bislang waren mir diese Bloggemeinde und der HSV sowas fast immer wert. Ich war immer und bin immer noch sehr gern HSV-Reporter. Mein Leben richtet sich (viel zu sehr) am HSV und dessen Terminen aus.

Und trotzdem gibt es diese Rotkaeppchen – den ich hier selbstverständlich nur stellvertretend für einige andere nenne. Also für die Leute hier unter uns, die nicht anerkennen, dass sie hier mehr bekommen, als sie geben (können). Leute, die diesen kostenlosen HSV-Infokanal nicht (mehr?) sowie meine Arbeit und Zeit, die ich hier investiere, nicht wertschätzen. Und denen empfehle ich heute ein für allemal, zu gehen. Einfach nicht mehr mitlesen, nicht mehr mitschreiben, eben einfach wegbleiben. Dann ärgert sich auch keiner. Win-win-win-win-win sozusagen! Ansonsten werde ich in Zukunft etwas machen müssen, was ich persönlich in den letzten 12 Jahren Blogschreibens noch immer vermieden habe: Ich werde die Leute rausschmeißen, die sich nicht benehmen können und/oder mich beleidigen. Warum? Weil das ganz einfach mein gutes Recht ist. Ich werde meine Zeit nicht mehr Leuten zur Verfügung stellen, die das nicht wertschätzen können, sondern nur der deutlich größeren Menge derer, die das können. Denn eines kann ich nicht ab und werde ich nicht dulden: Unverschämtheit.

Die zweite Überlegung könnte nur sein, den Blog zu monetarisieren. Über ein Abo vielleicht. Das würde dann selbstverständlich etwas kosten. Und dann wären die Verpflichtungen meinerseits Euch gegenüber nicht mehr nur freiwillig – sondern dann wären sie in Teilen sogar bezahlt und von Euch einforderbar. Dann müsste ich mich sicher auch der einen oder anderen Diskussion stellen, wenn ich mal nicht abliefere. Wäre das in Summe wirklich besser?

Fakt ist: Ich MUSS hier nicht. Sogar gar nichts, weil auch Ihr nichts müsst. Also abgesehen vom respektvollen Umgang miteinander selbstverständlich. Ich könnte hier tagelang aussetzen und nichts machen, ohne irgendwem dafür eine Erklärung dafür zu schulden. Aber: ich mache es nun mal sehr gern. Ich mache diesen Blog auch weiterhin sehr gern. Für all diejenigen, die hier sachlich diskutieren, kritisieren oder sich einfach zusammen mit mir und anderen ärgern oder auch freuen wollen. Für alle, denen etwas am HSV und an diesem Blog liegt. Und dabei ist es mir egal, ob sie den HSV loben oder kritisieren. Denn das gehört zu einer großen, offenen Diskussion einfach dazu. Ganz im Gegensatz zu solchen Posts wie dem von Rotkaeppchen (siehe Bild unten) und einigen anderen heute. Denn die habe ich heute das letzte Mal geduldet. Versprochen.

Kleiner Ausschnitt aus dem Postbereich vom letzten Blog.

Beim HSV haben heute Daniel Heuer Fernandes und Tom Mickel beim Training gefehlt, da beide positiv auf Corona getestet wurden. Beiden geht es meinen Auskünften nach den Umständen entsprechend gut. Und ich wünsche beiden von Herzen, dass das so bleibt, bis sie sich freigetestet haben und wieder gesund sind. Gute Besserung Euch beiden!

Parallel zu dieser Nachricht gab es auch noch eine gute Nachricht, die sich in den letzten Tagen ja schon rumgesprochen hatte, heute aber final verkündet wurde: Der HSV hat ab der neuen Saison mit dem Hamburger Versicherungsunternehmen Hanse Merkur einen neuen Hauptsponsor. In dem bis 2025 ausgerichteten Vertrag sind für die Zweitligazugehörigkeit rund 2,6 Millionen und im Aufstiegsfall 5,8 Millionen Euro (Quelle: Hamburger Abendblatt) vorgesehen. Bislang kassierte der HSV von Orthomol rund 2 Millionen Euro.  Ergo: Eine Verbesserung.  Und vor allem: Planbare Zahlen.

In diesem Sinne, bis morgen. 

Scholle

Marcus Scholz

Marcus Scholz

Sportjournalist Marcus „Scholle“ Scholz hat sich in mehr als 20 Jahren als HSV-Reporter bundesweit als Gast in renommierten TV-Sendungen einen anerkannten Namen gemacht. Nach „Matzab“ und der „Rautenperle“, die Scholle beide zu digitalen Erfolgen pushte und sogar auf Rang 6 und 7 im nationalen Fußballblog-Ranking platzieren konnte, ist „MoinVolkspark“ sein erster komplett eigener Blog über den HSV. Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7 auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

Über Moin Volkspark

Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

Das Ganze gepaart mit der Expertise des bekannten Sportjournalisten Marcus „Scholle“ Scholz, der beim HSV seit mehr als 21 Jahren 24/7 am Ball ist, bietet ein Maximalmaß an objektiver Informationen und  zeitgemäßer Unterhaltung. Ziel ist es, hier frischen, dynamischen Content zu bieten, der sich wohltuend von der allgemeinen Journaille abhebt.

Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

Moin Volkspark steht für ein leidenschaftliches Miteinander und ist der Zusammenschluss dessen, was eigentlich schon seit langer Zeit zusammengehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
350 Kommentare
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Jörg Melzer
1 Monat zuvor

Tja, was soll ich sagen…Chapeau Scholle. Auch ich bin einige Male übers Ziel hinausgeschossen, das tut mir leid. Und du hast Recht. Dieser Blog ist kostenlos, d.h. du investierst Zeit, die du nicht bezahlt kriegst. Dafür danke. Wir sollten alle mal in uns gehen und überlegen, ob wir immer richtig handeln und diskutieren. Jedenfalls habe ich auch eine Tochter, die ist 13 und ein schwieriges Alter. Die ist auch nicht begeistert, wenn ihr alter Vater in HSV-Klamotten vor dem TV sitzt und den Fernseher beschimpft oder bejubelt. Da muss sie durch und je älter ich werde, desto schlimmer wird es. Ich jedenfalls werde jetzt allen anderen Respekt entgegenbringen, die das mit mir auch tun. Vernünftig diskutieren und auch bei gegenseitigen Meinungen immer im angemessenen Ton. Das macht eine Diskussion aus. Ich werde auch versuchen, alle Namen richtig zu schreiben. Danke nochmal Scholle.

P.S. Da ja eh schon jeder weiß, wie ich heiße und ich auch auf FB diffamiert und beleidigt werde, kann ich ruhig meinen Klarnamen angeben. Vielleicht können gewisse Leute hier wieder ein Foto klauen und sich im anderen HSV-Blog lustig machen. Aber wisst ihr was, das geht mir am Arsch vorbei. Ich habe ein schönes Leben, eine tolle Familie, echte Freunde, ein Häuschen im Grünen und stehe da vollkommen drüber.

Ich danke euch für die vielen Likes und ich hoffe ihr alle bleibt oder werdet gesund. Meine Frau hat es jetzt leider mit Corona erwischt und sie ist in Quarantäne, was bedeutet, dass sie mir gehörig auf den Sack geht (Spass).

Zum Thema HSV: Noch ist nicht aller Tage Abend. Die Hoffnung stirbt zuletzt und solange es noch rechnerisch möglich ist…5 Euro ins Phrasenschwein.

Last edited 1 Monat zuvor by Jörg Melzer
Piedro
1 Monat zuvor

Servus Scholle, ich folgend Deinen Blog regelmäßig, Kommentare habe ich so gut wie nie abgeben. Grund: die Art und Weise wie sich manche hier benehmen ist nicht zu aktzeptieren. Sperre die Leute die sich daneben benehmen. Volle Zustimmung meinerseits

Kai Lorenzen
1 Monat zuvor

Ganz ehrlich, dass dem Blogautoren die Kommentare irgendwann komplett um die Ohren fliegen, ist nun wirklich keine große Überraschung. Und dann pickt er sich hier ausgerechnet einen Blogger aus, den ich hier in der Regel als äußerst angenehm und sachlich empfinde, wenn er auch nicht unbedingt immer meiner Meinung ist. Stattdessen werden hier einige, die nachweislich auch in dem Konkurrenzblog tätig sind oder waren, wie rohe Eier behandelt. Einfach nur lächerlich.

Atoubastyle
1 Monat zuvor

Ich kann das absolut nachvollziehen und finde mittlerweile auch die Idee nicht gänzlich falsch in Form eines Abos hier nochmal Grenzen zu ziehen. Die nicht unerhebliche Gruppe, die diesen Blog hier dazu nutzt ihren Frust dem HSV gegenüber in erster Linie an Scholle, aber auch an den Usern hier auszulassen hätte dann eine Hürde. Es wäre schon recht masochistisch Geld für die Möglichkeit auszugeben seine Scheißigkeit mitzuteilen.

Was die Kiste mit dem Ton betrifft so kann ich hier schlecht als Moralapostel auftreten. Ich teile hier genauso aus, weil mich diese Typen echt hart anpissen. Aber es gibt einen Unterschied: Ich respektiere die Arbeit, die hier investiert wird. Ich respektiere was Scholle sich aufzubauen scheint.

Aber genau hier liegt die Kruks. Viele User gönnen es schlichtweg Scholle nicht, dass er seinen Beruf mit seiner Leidenschaft verknüpfen konnten und versuchen diesem Neidgefühl irgendwie entgehen zu können, indem sie diese Arbeit sabotieren. Und das können sie leider, weil es durch die Kommentarfunktionen Möglichkeiten gibt hier mitzumachen. Wer sich das Forum hier anschaut sieht sehr genau welche Art von Usern sich da das letzte „Wort“ erkämpft hat und auf welche Weise das geschehen ist.

Und kommt mir jetzt nicht damit, dass ihr euch für Kreuzritter der HSV-Kritik seht und hier einen notwendigen Kampf für einen besseren Verein führt. Wir alle wissen, dass das hier nicht geschehen wird und dass es bessere Orte dafür gibt. Wer sich beim HSV engagieren will der tut das ganz sicher nicht indem er sich als Alex oder McFlott oder wie sie alle heißen in einem Fußballblog äußert. Und das führt uns wieder auf den Kern des Problems im Kommentarbereich hier: Ihr könnt einfach nicht damit leben, dass nicht alle so ein verpestetes Verhältnis zum HSV haben. Dass es Fans gibt, die entweder distanzierter, oder naiver, oder positiver, oder konstruktiver oder wie auch Immer mit der momentanen Situation umgehen. Ihr seid zu armselige Würstchen wenn ihr glaubt, dass man uns diese Haltung hier irgendwie absprechen dürfte.

Ich wiederhole mein Mantra: Hört auf den Leuten hier ihren Umgang mit dem HSV madig zu machen. Werdet aktiv, meldet euch an, macht euch hörbar. Aber im Verein, denn nur da könnt ihr auch Veränderungen erzielen. Aber dafür bräuchte man Eier und Courage, richtig? Die Art von Courage die Scholle zeigte, als er dieses Ding hier aufbaute. Und genau damit kommt ihr nicht klar.

Rotkaeppchen1966
1 Monat zuvor

Lieber Scholle,
mehr als einmal habe ich geschrieben, dass ich durchaus für dieses kostenlose Angebot deinerseits dankbar bin.
Nun hast du immerhin zu verstehen gegeben, dass es sich um ein Angebot handelt, dass du also nebenbei betreibst – und so erscheinen ja auch meine dann unangebrachten Bemerkungen in einem anderen Licht.
Ich ging nach den Beschreibungen in deiner Vorstellung unter dem Blog davon aus, dass wird wohl die Einnahmequelle also dein eigentlicher Beruf sein, der dann selbständig betrieben wird.
Und in dieser Hinsicht konnte ich mir 24/7 und ohne HSV verlorene Tage nicht zusammen reimen und habe deine immer zwischendurch eingeführten Zeilen in der Tat dahingehend interpretiert, dass eine gewisse Anspruchshaltung damit verbunden sei.
Als Gesellschafter-Geschäftsführer in selbständiger Tätigkeit, hört sich arrogant an, ist aber so, bin ich es nicht gewohnt über verlorene Urlaubstage zu lamentieren – da steht manchmal sogar die Firma noch vor privaten familiären Verpflichtungen.
Und ich bin geprägt in der Hinsicht als Sohn eines Kaufmanns, für den es als Flüchtlingskind nach dem zweiten Weltkrieg eben keine work-life-balance gab, um das selbst aufgebaute Unternehmen am Laufen zu halten.
Insofern ist es heute auch ein Fortschritt, dass wir es uns als Gesellschaft mitterweile leisten können, den richtigen Ausgleich zwischen Familie, Freizeit und Firma zu finden.
Einen Ausgleich, den ich in der Tat noch nicht so verinnerlicht habe.
Ich gebe auch zu, beim Lesen vielen deiner Artikel erkennen zu müssen, dass sich da ideologische Welten auftun („alles kann, nichts muss“) und wir völlig konträr sind auch mit der Ausrichtung des HSV.
Hierzu habe ich meine Haltung, ich denke, dann schon in sachlicher Form vorgetragen und gebe allerdings zu, mich allerdings zu sehr gegen diese meiner Ansicht nach zu zersetzende Schreibe einiger Kommentatoren auseinander gesetzt zu haben und damit die Diskussionkultur verletzt, die ich eigentlich selber schätze.
Nach deinen Einlassungen – immerhin (aber trotzdem leider in der Hinsicht) im heutigen Artikel, entschuldige ich mich bei dir.
Es tut mir leid, dein Engagement falsch eingeschätzt zu haben.
Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute, vor allem Gesundheit und Frieden in diesen Tagen.

Rotkaeppchen1966

Gerne würde ich hier weiterschreiben, dann im Wissen, sich vielleicht mit manch unangebrachtem post zurück zu halten.

FrankWestwood
1 Monat zuvor

Hallo Scholle, ich bin seit Jahren schon ein „Nur Leser“ geworden, weil es übermäßig nicht gelingt eine vernünftige Diskussionskultur – wegen einiger weniger Spacken hier – zu pflegen. Es ist ganz egal irgendeinen hat man immer dabei der angreift, darauf hatte ich schlussendlich keinen Bock mehr. Bevor ich wieder abtauche sollst Du eines wissen: Ich als HSV-Fan finde Deine Blogs richtig gut, erfrischend, auch mal kritisch. Das ist ein Mix der passt und darf gerne auch in fast täglicher Marnier bleiben ! Lass das nicht an Dich und Deine Familie ran, ist der Bogen überspannt worden, raus mit diesen Märchenfiguren und sonstigen Chaoten. Wenn Du einen Bezahlblog anbieten würdest, ich würde zahlen. Allerdings glaube ich das diese miesen Typen die Kohle auch noch hinlegen, nur um Streit und Missgunst zu verbreiten. Bleib wie Du bist, lass Dich auf gar keinen Fall unterkriegen! Mach et joot, wie man hier im tiefen Westen zu sagen pflegt. Und: Ganz lieben Dank für alles !

Last edited 1 Monat zuvor by FrankWestwood
Alex
1 Monat zuvor

Nach dem desaströsen Auftritt am Samstag in Düsseldorf stellte hier jemand 🤭 die Frage, ob der HSV in den kommenden zwei Wochen wirklich alles dafür tun würde, um den erneuten Verbleib in der zweiten Liga noch abzuwenden.

Zur Frage, ob wenigstens diese Länderspielpause sinnvoll genutzt wird, gibt es nun ein tägliches Informations-Update:

Gestern Nachmittag hat man sich trotz neuerlicher Corona-Infektion mehrerer Spieler dazu entschlossen, das Training am frühen Abend stattfinden zu lassen. Eine bemerkenswerte Entscheidung, nachdem man letzte Woche noch alles abgeblasen hatte. Die verantwortlichen Ärzte werden sicher wissen, was sie da tun.

14 Tage Zeit, um die fünfte Zweitligasaison noch zu verhindern:

So. 20.03. trainingsfrei
Mo. 21.03. trainingsfrei
Di. 22.03. Trainingseinheit 90 Min.
Mi. 23.03. Erste Trainingseinheit 90 Min.
Mi. 23.03. Zweite Trainingseinheit 75 MIn.

EDIT: Aktualisiert um 18:00. Geplant sind:

Do. 24.03. Testspiel gegen Viborg FF
Fr. 25.03. trainingsfrei
Sa. 26.03. trainingsfrei
So. 27.03. trainingsfrei

to be continued…

Wenn man es so wie in den bisherigen Länderspielpausen handhabt, wird man die erste Woche dann mit drei Trainingseinheiten, einem Testspiel und vier trainingsfreien Tagen gestaltet haben. Zwei der drei Trainingseinheiten werden direkt am Tag vor dem Testspiel stattgefunden haben, was für die begrenzten Körner der „tollen Pokaljungs“ nicht gerade förderlich ist, aber danach können sie ja drei Tage lang durchschnaufen.

Selbstverständlich hat es der verantwortliche Cheftrainer Tim Walter noch in der Hand, den Trainingsplan ganz anders zu gestalten. Wir werden das mit großem Interesse verfolgen.

Last edited 1 Monat zuvor by Alex
Air Bäron
1 Monat zuvor

Danke für Deine ganze Arbeit und Berichterstattung, Scholle.
Für den Social Media Kram braucht man echt Nerven und Energie.

Ich hätte einige nonstop toxic User hier als Hausherr schon längst des Platzes verwiesen.
Respekt für Deine Geduld.

Wolfgang Mieke
1 Monat zuvor

Hallo Scholle,

Das was hier einige wenige hier an Kommentaren abgeben, ist oftmals sehr beleidigend und nicht nachvollziehbar.
Du solltest diese User sperren.
Ich komme nicht aus Hamburg oder der näheren Umgebung und höre den „Morning Call“, schaue mir das „Blitzfazit“ und den „Community Talk“ an.
Ausserdem freue ich mich jeden Tag auf den Blog um Neuigkeiten von „meinem“ HSV zu lesen.
Ich muss Dir hier Dank sagen, für die Zeit und Arbeit die Du hier investierst.
Mach weiter so.
Es werden Dir viele danken😀

Frank Kronbach
1 Monat zuvor

Hallo Scholle. Ich kann dir da nur beipflichten. Wer es übertreibt ,fliegt. Du kennst meine Facebook Gruppe, leider zwingen mich Mitglieder hin und wieder auch zu dieser Maßnahme.Es wird zu oft vergessen, wieviel Zeit und auch Herzblut wir in solche Projekte investieren, um andere auf dem laufenden zu halten und über Neuigkeiten zu informieren.Nein Scholle, einige betrachten das, wenn man so etwas schon länger macht, als völlig normal und dich als Person als ihr Eigentum.Wertschätzung gleich Null.
Zum anderen Thema. Ich glaube, keiner weiß besser als du und ich, das wir auch nicht immer einer Meinung sind und waren. Es waren auch schon richtig heiße Diskussionen zwischen uns. Aber man bewahrte stets den Anstand, den gegenseitigen Respekt und blieb immer über der Gürtellinie. Das vermisse ich heute bei vielen. Gruß, Frank

Last edited 1 Monat zuvor by Frank Kronbach
Rautenhopper
1 Monat zuvor

Scholle einen riesen Dank an dich für deine Arbeit nicht nur die Blogs sondern auch Communitytalk, morningcall usw.. ich geniesse die Informationen und auch den Austausch vorallem finde ich die unterschiedlichen Ansichten von den Leser sehr spannend vorallem in einer Zeit bei der es beim HSV nicht so lauft.

Aber leider nutzen einige User diese Plattform für zum Teil persönliche Fehden oder um unnötige Hass rauszulassen.

Ich verstehe auch nicht ganz warum einige den Blog lesen, obwohl sie deine Arbeit nicht toll finden.

Ich bin wirklich dafür, dass du die unnötigen Störenfriede rauswirfst, weil es kann nicht sein, dass du soviel Arbeit reinsteckst umsonst und musst dann dich rechtfertigen. Das finde ich sehr schade.

Ich freue mich jeweils auf die Blogs vorallem wenn du im Morningcall das Thema schon erwähnst, wie heute.

Und noch ein kleiner Tipp von Papa zu Papa. Nimm dir wirklich die Zeit für deine Familie und deine Kinder. Sie sind das Wichtigste, dass es gibt und die Zeit vergeht so schnell. Und wenn du im Urlaub bist dann hast du Urlaub und geniess dort die Zeit. Da ist es zimlich egal wie der HSV gerade spielt.

Gunna
1 Monat zuvor

Hallo Scholle, ich möchte mich bei dir einmal von ganzem Herzen bedanken, für deinen Einsatz und diesen Blog. Lese schon seit Matz ab. Tägliche Infos über unseren HSV gehören zu meinem Tagesritual.
Dieser Blog ist für uns kostenlos, deshalb sollte keiner daraus eine Bringschuld ableiten. Und ein respektvoller Umgang den anderen Usern, Spielern, Trainern und dir sollte etwas sein, was nicht eingefordert werden müsste, sondern normal sein sollte. Hier im Blog, wie im normalen Leben.
Leider ist dies nicht immer der Fall, weswegen ich mich meistens auf das Lesen beschränkt habe. Aber vielleicht sollte ich umdenken und trotzdem schreiben. Mit denen diskutieren, für die Respekt und Toleranz nicht nur Worthülsen sind. Wenn andere auch so denken, wir trotz unterschiedlicher Meinung respektvoll diskutieren, in der absoluten Mehrheit sind, treten die anderen in den Hintergrund. Auch wenn ich nicht immer deiner Meinung bin, werde ich versuchen, diesen Blog so zu unterstützen.
Schöne Grüße
Gunna

Jörg Brettschneider
1 Monat zuvor

Hallo Scholle,

ich glaube, was Rotkaeppchen heute schreibt, ist nachvollziehbar. Seine Entschuldigung ist sicher ernst gemeint. Er hat die Beschreibung des Formats („24/7“) vielleicht zu sehr auf die Goldwaage gelegt.

Wie du sicher bemerkt hast, habe ich mich zu solchen Dingen nie geäußert. Ich erwarte nicht täglich einen Blog oder eine detaillierte Berichterstattung zu einzelnen Trainingseinheiten. Die Familienzeit sei dir gegönnt. Der HSV ist dann doch nicht so wichtig.

Dass es hier meinungstechnisch oft knallt, liegt aber trotzdem an der Shice-Perfomance des Clubs und an den unterschiedlichen Ansichten zur strategischen Ausrichtung des HSV. Das treibt einfach teilweise giftige Blüten. Vom Hundertste ins Tausendste sozusagen.

Ich glaube aber schon, dass der Blog insgesamt ein bisschen repräsentativ ist. Er zeigt eine Spaltung, die im gesamten HSV zu sehen ist.
Wobei ich überzeugt bin, dass auf einer Seite der Spalte eine eher kleine aber sehr laute Minderheit zu finden ist. Nämlich auf der Seite derjenigen, die zwar vielleicht auch Erfolg, diesen aber nicht um jeden Preis (Verzicht auf Einfluss und Mitbestimmung) wollen und stattdessen – aus meiner Sicht in etwas naiver Art und Weise – auf „Entwicklung“ und sowas setzen.

Diejenigen, die auf der anderen Seite der Spalte stehen, wollen absoluten Erfolg. Und sind auch bereit, dafür Opfer in Sachen Mitbestimmung zu bringen. Ich würde mich dazuzählen. Zugegebenermaßen halte ich von Fan-Mitbestimmung auf Profi-Ebene nicht viel.

Wie ich schon vor Jahren schrieb, ist diese Spaltung ein Teil des HSV-Problems. Aber nicht das einzige.
Trotzdem ist dieses Bild auch hier im Blog zu erkennen.
Es wird vor diesem Hintergrund sehr schwer, den HSV nochmal im Europacup zu sehen. Und es wird auch nicht gelingen, hier in diesem Blog zu einem Konsens zu kommen. Es ist einfach eine ideologische Frage.

Auch wenn man die Dinge trennen sollte, führen diese grundsätzlichen Dissonanzen immer wieder dazu, dass es hier im Userbereich zu Anfeindungen und unberechtigten Vorwürfen kommt.

Wäre der HSV in der Rückrunde endlich mal erfolgreich, würde niemanden interessieren, ob du beim Training oder bei einem Auswärtsspiel dabei bist, Scholle.

Ich hoffe, ich darf in der Sache weiter hart kritisieren. Auch wenn ich mir sehr wünschte, dass der HSV in diesem Jahr keinen Anlass dazu gegeben hätte. Nach dem Heidenheim-Spiel hatte sogar ich naiverweise kurz daran geglaubt. Leider ist es wieder mal genau umgekehrt gekommen.

Und natürlich hat die Blog-Gemeinde die Erwartungshaltung, dass die Hamburger Journalie endlich mal die eigentlichen Probleme dieses Clubs klar benennt. Mit Worten wie „Entwicklung“ spaltet man aber nur noch mehr als ohnehin schon.

„Entwicklung“ verhält sich zu „Profifußball“ wie „Himmel“ zu „Hölle“. Ich kenne kein Beispiel eines großen Traditionsclubs, bei dem „wenig Geld“ und „Entwicklung“ zu nachhaltigem Sporterfolg geführt hätten. Freiburg ist übrigens kein großer Traditionsverein. Falls wieder irgendjemand auf diese Idee kommen möchte.

Last edited 1 Monat zuvor by Jörg Brettschneider
Norbert Schröder
1 Monat zuvor

Hallo Scholle… Danke für Dein Engagement, Fussball Sachverstand sowie deinen Hintergrund Informationen.

Ich bin nicht immer deiner Meinung, aber eine respektvolle und faire Diskussion ist eine maßgebliche Voraussetzung, um sich auszutauschen und zu diskutieren. Persönliche Angriffe, Pöbelein und würdelose Bemerkungen sind nicht akzeptabel.

Über den Ärger und die Enttäuschung über ein schlechtes HSV Spiel vergessen viele ihre hoffentlich vorhandene Kinderstube.
Gerade das gemeinsame Erleben von Erfolg und Niederlage sollte doch einen.

Blogg Teilnehmern, denen Belehrungen, Beleidigungen und Rechthabereien wichtig sind, sind für mich kein Teil einer Fangemeinde die Spaß am Fussball haben. NUR DER HSV

Boxer
1 Monat zuvor

Scholle, als erstes.
Du kannst den Blog führen wie du willst, ist ja deiner. Aber du machst es dir auch unnötig schwer.

Wie auch beim HSV, ist leider nicht wirklich ersichtlich wofür dieser Blog steht.

– „mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei wie zuletzt auch 24/7…“ Wenn so etwas unter einem Blog steht, dann erwartet man eben auch das. Dabei ist es egal ob kostenlos oder nicht. Ich bin so aufgewachsen, daß das gesprochene (oder in dem Fall geschriebene) Wort etwas zählt. Also wenn du dir etwas gutes tun willst, entferne diesen Spruch. Und das ist eindeutig keine Forderung – nicht das du das falsch verstehst – sondern ein gut gemeinter Vorschlag.

– Zu dem Thema User sperren, hast du ja schon diverse Male etwas geschrieben. Mache es doch einfach, sperren und fertig. Ob du die übrigen User dann zur Kasse bitten möchtest, steht dir natürlich ebenfalls frei. Aber auch hier, mach es oder lass es. Wenn du es machst, dann wird natürlich auch mehr erwartet, aber das hattest du ja auch geschrieben.

-Zu meiner Meinung. Ich bin hier fast ausschließlich um zu Kommentieren. Der Blog bietet nur selten echte Infos, deshalb wäre eine Bezahloption vielleicht auch nicht unbedingt zu deinem Vorteil. Die Infos bekomme ich sehr viel mehr im Kommentarbereich. Das ist meine Priorität. Auch der Austausch macht mir meistens Spaß. Deshalb danke für diese Möglichkeit.

Ansonsten wünsche ich dir soviel Zeit wie möglich mit deiner Familie, das hat immer Priorität. Das der Job da zeitlich störend ist, kann ich nur allzu gut nachvollziehen.
Aber Geld muss nun mal verdient werden, deshalb müssen wir alle in den sauren Apfel beißen.

Last edited 1 Monat zuvor by Boxer
Sennsation
1 Monat zuvor

Man sagt: HanseMerkur hat bisher schon eine Million an den HSV gezahlt. Die in den 2,6 wohl sicher enthalten sind. Dann bleiben also zusätzliche 1,6. Und wenn die 2 von Orthomol entfallen, haben wir am Ende keine 3,6 mehr, wie jetzt, sondern nur noch 2,6.

Für mich klingt das nicht nach mehr als vorher.
Aber vielleicht war ich in Mathe ja zu selten da.

#grüngrüngrünsindallemeinekleider

Goalero
1 Monat zuvor

Wahrscheinlich bin ich zu blöd, um das alles zu verstehen. Da gibt es einen Blog über den Herzensverein von allen, die hier unterwegs sind. Da gibt es einen Menschen, der seine Zeit und vor allem auch seine Freizeit dafür opfert, diesen Blog am laufen zu halten. Und dann gibt es neben den Leuten, die hier Austausch und Beistand in den schweren Zeiten als HSV – Fan erhoffen noch Exemplare, die das allegemeine Verhalten nach zwei Jahren Corona hier noch potentieren: kein Respekt für den Einsatz, keine Rücksichtnahme, kein Zuhören mehr sondern nur noch Verschwörungstheorie und Schlimmes hinter jedem Baum – und vor allen Dingen die Erkenntnis: irgendeinen wird es ja wohl noch geben, dem ich meinen ganzen Frust über das Leben und alles andere nochmal ordentlich mitgeben kann. Absolut armselig. Scholle, wenn Du einfach keinen Bock mehr auf diesen ganzen Mist hast: ich kann es verstehen. Dann schließ das Ding hier, denn Du wirst diese Kommentare leider nie verhindern können. Ich würde es sehr schade finden, aber ich könnte es absolut verstehen !

Buffy
1 Monat zuvor

Moin Scholle!
Ich stimme dir zu. Persönliche Beleidigungen und Respektlosigkeiten musst du nicht akzeptieren, die Leute kannst du rausschmeißen, ganz klar. Anders ist es mit sachlicher Kritik an den Inhalten und der Form deiner Veröffentlichungen – egal ob diese aus deiner Sicht berechtigt oder unberechtigt ist. Diese Kritik solltest du tatsächlich als Chance begreifen, mit deiner Community im Gespräch zu bleiben und deinen Blog weiter zu entwickeln. Machst du ja auch hin und wieder.
Wir freuen uns über dein kostenloses Angebot eines HSV-Info-Blogs, du wiederum solltest dich freuen über eine große Zahl an Leser:innen. Denn ganz gleich, ob du damit Geld verdienst oder nicht, ohne Leser und ohne Feedback macht das Schreiben doch keinen Spaß, oder?
Ich nehme dein Angebot gerne an, der Kommentarbereich ist dabei für mich allerdings ähnlich interessant, wie deine Texte und Talkformate. Insofern sollte der Kommentarbereich auch entsprechend gepflegt werden.

Ralf Lübbe
1 Monat zuvor

Ich lese deinen Block Scholle und gut ist. Kommentieren tue ich kaum bis gar nicht mehr. Hier wird wie auch in anderen Medien beleidigt. Das scheint inzwischen der neue Sport zu sein. Um die Fangemeinschaft geht es kaum noch. Jeder hat eine Meinung die muss man nicht gut finden. Man kann darüber diskutieren aber Beleidigungen haben da nichts zu suchen.

Meaty
1 Monat zuvor

Ich werde die Leute rausschmeißen, die sich nicht benehmen können und/oder mich beleidigen.

.
Man hätte hier einigen schon vor langer Zeit mal ordentlich vor den Koffer treten sollen! Respektlosigkeiten und Beleidigungen waren gegen Andersdenkende hier an der Tagesordnung!
Wo bitte waren da die Konsequenzen?

Ganz ehrlich, ich würde mich niemals vor diesen Typen hier für irgendetwas rechtfertigen, lieber Scholle!

Last edited 1 Monat zuvor by Meaty
US73
1 Monat zuvor

Um es nochmals konkret auszuführen:

Nur mit einer „Haltung“ kann man Anhänger finden.

Es mag die falsche Haltung sein, sich für oder gegen Putin/Xi/Hitler/Stalin et al. auszusprechen.

Die Kritik der Andersdenkenden ist einem sicher.

Meine Meinung ist: Ich möchte einen HSV, der sein wirtschaftliches Potenzial nutzt, um guten Erstliga-Fussball zu produzieren.

Mit soliden Finanzen, transparenten Entscheidungen, ehrlichen Wahlen.

Mit ehrlichem Fußball – begleitet von ehrlichen Trainern, und Spielern, die immer 100% ihres Leistungsvermögens abzurufen versuchen.

Du kannst scheitern, aber du solltest immer alles versucht haben, das zu verhindern.

Didi
1 Monat zuvor

Das klingt für mich heute nach beleidigter Leberwurst, Scholle.

Wer sich mit so einem Blog in die Öffentlichkeit begibt, muss halt auch mit Kritik rechnen. Zumal ich die Form der Kritik weder unverschämt noch unsachlich fand.

Wenn du allerdings meinst, mit einem gebührenpflichtigen Blog besser zu fahren, nur zu.

Polkateddy
1 Monat zuvor

Zusammenfassung: Der User Rotkäppchen hat am Sonnabend im Nachgang des schwachen Spiels etwas gegen den Blogbetreiber geschrieben, was diesen persönlich getroffen hat. Scholle hat soeben erklärt warum ihn die Zeilen getroffen haben und künftig mögliche Konsequenzen angekündigt. Das verstehe ich soweit sehr gut.
Erlaubt sei in diesem Zusammenhang die Frage, ob dem gesamten Blog jetzt diese Desensibilisierung der sprachlichen Robustheit abverlangt wird?

Kosinus
1 Monat zuvor

Was mich persönlich nervt sind die HSV-Fans, welche die Eintracht nun für den vermeintlichen Flop-Transfer Alidou auslachen.

Die Eintracht hat Kostic hinbekommen.
Düsseldort hat Narey hinbekommen etc.

Ich gehe felsenfest davon aus, dass die Eintracht auch Alidou hinbekommen wird. Wir werden von ihm noch einiges an sportlich positiven Nachrichten hören.

Also bitte macht nicht wie der HSV ständig die gleichen Fehler, indem man meint, dass die Performance beim HSV auch maßgeblich für die Leistung bei anderen Vereinen ist.

Meist ist eher das Gegenteil der Fall!

hsvfan1983
1 Monat zuvor

Moin Scholle, volle Zustimmung. Danke für Deinen jahrelangen Einsatz für unsere schönste Nebensache. Bleib gesund und gönne Dir und Deiner Familie genug gemeinsame Zeit. Ist wichtiger.

Scorpion
1 Monat zuvor

Moin Scholle. Ich bin, wie schon oft hier geschrieben, nicht immer Deiner Meinung. Diesmal jedoch zu 100%.

Dieser Blog ist wie das richtige Leben.
Überwiegend vernünftige Mitmenschen, aber eben auch ein paar asoziale Typen, die meinen, hier ihr letztes Rückzugsgefecht zu führen, weil sie anderswo nicht mehr ernstgenommen werden.

Was muss eigentlich in einem Typen, ich will ihn hier gar nicht „Fan“ nennen, vor sich gehen, etwas niederzumachen, was ihm kostenlos und mit viel Herzblut angeboten wird?

Das bezieht sich nicht nur hier auf den Blog, sondern ich meine es generell. Man kann ja gerne anderer Meinung sein, aber warum persönlich werden?
Sind die eigenen „Argumente“ dann noch nicht so überzeugend, dass man versuchen muss, auf andere, persönliche Weise, daraus einen vermeintlichen „Erfolg“, der in Wahrheit ja eine peinliche Niederlage ist, zu machen?

Und wenn Du eine Woche oder länger nichts schreibst, es wäre zwar schade, aber akzeptabel.
Allerdings nur für diejenigen, die auch außerhalb dieses Blogs ein erfolgreiches und zfriedene Leben führen.

Den anderen, von Dir beschriebenen Typen, entziehst Du damit ja die einzige Plattform, auf der man sich ihrem Geseiere, gezwungenermaßen, schlecht entziehen kann. Dementsprechend sind auch ihre Reaktionen. Ihr Restspielfeld, auf denen sie sich mit dem einen oder anderen Gleichgesinnten mit Baggermatsch bewerfen können, bleibt leer 😤

So lange man es technisch nicht lösen kann oder will, den Zugang zum Blog für diese Typen zu sperren, muss man sich eben damit abfinden, dass es ein paar Zwerge gibt, die, wenn die Sonne der Intelligenz tieft steht, für ein paar Sekunden auch mal lange, dunkle Schatten werfen und schlechte Luft hinterlassen …

Bleib cool, danke für den Blog und denke ab und zu mal daran, was stört es eine Eiche, wenn sich eine Sau daran reibt.🤪

Seriöser Kritiker
1 Monat zuvor

Auch ich möchte gerne, als vergleichsweise neuer User hier, mal meinen Senf abgeben.

Ich lese regelmäßig Ulrich Hetsch Blog. Ich lese fast jeden Beitrag, den hsv24 (MOPO) veröffentlicht.

Ich kommentiere fast nie bei hsv-Arena, aber sehr viel bei der MOPO.

Mein Account bei der MOPO wurde nachgemacht, es gibt inzwischen 5 User die sich „Seriöser Kritiker …“ nennen.

Ich wurde und werde bei der MOPO sofort von einer kleinen Schar an Usern mit jedem Kommentare persönlich beleidigt. Egal, zu welchem Thema die Meldung war, egal, was ich schreibe. Und wer nicht beleidigt, stimmt den anderen Usern zu, dass es richtig war, mich zu beleidigen und verteilt Upvotes.

Ich will mich was die Qualität meiner Kommentare nicht mit „Alex“, „Flotti“ und Co. Vergleichen. Was man aber durchaus vergleichen kann ist die Reaktion einiger lauter User auf die Kommentare. Alex schreibt etwas – Fake-Gravesen gepöbelt ihn. Ich schreibe etwas bei der MOPO – User „König Pilsner Altstar“ bezeichnet mich als Schwachkopf.

Für mich stellt sich das ganze so dar, dass einige getriggert sind, wenn man ihre vermeintlichen Idole (alle handelnden Personen des HSV) beleidigt. Diese Logik erschließt sich mir nicht. Wenn man in welcher Form und Tonalität auch immer Transfers von Boldt kritisiert, warum wird man dafür als Schwachkopf beleidigt? Vielleicht kann mir das ja mal jemand erklären.

Hessenhrubesch
1 Monat zuvor

Absolute Zustimmung, ich hätte diese Typen ohne Anstand schob früher rausgeschmissen.
Man muss ja nicht mit jedem Beitrag und jeder Meinung von dir übereinstimmen, aber dieLeute vergessen, dass das hier ein kostenloses Angebot ist und anstatt dankbar/genügsam zu sein, schießen einige über das Ziel hinaus

hsverffm
1 Monat zuvor

@ Scholle, ich wäre absolut für einen bezahlten Blog. In allen Bereichen kann ich dir nur zustimmen, so etwas brauchst du dir nicht gefallen lassen.
Ich kenne 5 User die diesen Blog nicht mehr lesen weil es sie stört das hier zu viel untereinander gestritten wird, ohne HSV Bezug. Ja und auch genau wegen diesen Dingen die du angesprochen hast.

Thomas Ruf
1 Monat zuvor

Bravo Scholle weiter so

Mattiking
1 Monat zuvor

Moin Scholle,
wie bei vielen anderen gehört Dein Blog auch bei mir seit Jahren (Matz ab) zum festen Leseritual. Nicht immer zu 100 einer Meinung mit den persönlichen Einschätzungen, aber dat muss ja auch nicht (nennt man allgemein hin wohl Meinungsfreiheit). Trotz alledem bist aber natürlich DU der Gastgeber und jedem, dem die Party hier nicht gefällt, kann ja einfach gehen. Wenn sich aber jemand auf meinen Partys nicht benehmen kann (und was Benehmen im Einzelfall bedeutet, entscheidet immer noch der Gastgeber), dann geht er freiwillig oder wird gegangen.
Dir Scholle an dieser Stelle jedenfalls nochmals vielen Dank für die jahrelange kompetente Berichterstattung von unserem HSV.
Mach weiter so!

Jürgen Linnenbrügger
1 Monat zuvor

Hallo Marcus,
Heute sagen ich nur eins: Bravo, guter Blog.

Bastrup
1 Monat zuvor

Sorry Freunde – off topic – Ich kann mich gar nicht beruhigen. Nach dem Debakel gegen D’dorf hat unsere Mannschaft noch kein einziges Mal trainiert, der Vorstand freut sich übers „zurückkommen“ der Mannschaft und unser Trainer hat eine ligaübergreifende Jobgarantie ausgesprochen bekommen. Ist das alles richtig so??

Last edited 1 Monat zuvor by Bastrup
Lighthouse
1 Monat zuvor

Moin Scholle und ein Moinsen an die netten HSV-Blogger,
auch ich gehöre zu denen, die schon zu MatzAb den Blog mit Begeisterung und manchmal mit Verwunderung gelesen habe. Und daran hat sich bis heute nichts geändert, ausser, das ich heute eigentlich nur noch lese und nicht mehr kommentiere.
Und das nur deshalb, weil das Niveau hier nach und nach sich unterhalb zur Grasnabe hin bewegte.
Aber unser HSV ist teilweise auch mit Schuld daran, denn was sich bei diesem Verein teilweise im sportlichen wie auch (oder gerade) im administrativen Bereich abspielt, ist selbst mit rosaroter Brille nicht mehr schönzureden.
Und wenn ein Verein sich selbst so eine Aussendarstellung verpasst, ändert sich zwangsläufig auch die Fanbase. Egal ob die im Stadion oder die im Umfeld. Also auch hier im Blog. Ich könnte mir heute ein „Blogfan-Meeting“, wie seinerzeit in der Raute, nicht mehr vorstellen.

Fazit: Mein Interesse an diesem Blog ist zwar noch vorhanden, hat sich aber gewaltig „gemäßigt“ und wird nur noch sekundär wahrgenommen.
Und so verhält es sich auch mit dem HSV, den ich seit dem Spiel bei Preußen Münster im Jahr 1963 treu geblieben bin. Aber auch hier: Interesse ist noch da, aber das Feuer ist fast erloschen.

Ich hoffe natürlich, das sowohl der Blog als auch der HSV sich „berappeln“.

Stiflersmom
1 Monat zuvor

Ich gehe davon aus, dass es diesen Blog hier nicht mehr lange gibt. Es lohnt sich auch nicht mehr, ein durchschnittlicher Zweitligist kann keinen täglichen Blog füllen. Das Interesse ist nicht mehr groß genug.

RIP HSV.

Uwe Rudisch
1 Monat zuvor

Hallo Scholle, Recht hast Du mit all deinen Aussagen. Ich freue mich jedenfalls von Dir vieles neues von unseren HSV zuhōren (negatives sowie positives). da ich in Frankreich lebe freue ich mich jedenfalls immer deine Infos zeitnah zu erhalten, natürlich lese ich auch gerne die teilweise guten Kommentare, aber was mir aufgefallen ist viele dumme Kommentare haben rein gar nichts mit dem HSV oder dem Thema zutun, sondern persönliche Debatten die mich und sicher auch vielen anderen Besucher nicht interessieren. (Und diese persõnlichen Fehden haben zugenommen,leider! )
Darum Sperre diese Idioten, oder führe einen Bezahl Blog ein, wie auch immer werde ich weiter DEINEN BLOG lesen, und danach sicherlich auch die Kommentare DEINER Besucher.
Auf jeden Fall vielen Dank für viele tolle Blogs Gratis!!!!
U.R.

Maik Lange
1 Monat zuvor

Ich bin etwas irritiert, da ich in diesem Screenshot auch erscheine. Wird mir jetzt etwa auch ungebührliches Verhalten vorgeworfen? Kann in meinem Beitrag zu Rotkäppchens Kommentar jedenfalls keine Beleidigung erkennen. Ich kritisiere und dazu stehe ich, einzig und allein die Aussage und das darauf herumreiten, der Gestaltung des letzten Urlaubstages. Ich könnte zig Urlaubstage nennen, die ich (und andere Fans) zum Leidwesen meiner Familie für den HSV „verschwendet“ habe. Nicht mehr, nicht weniger.
Ansonsten finde ich gut, dass hier mal grds die Gesprächskultur angesprochen wird.
Was ich dann aber auch mal kritisch hinterfragen möchte: seit Ewigkeiten beschimpfen sich hier einige User auf niedrigstem Niveau gegenseitig und ohne jede Konsequenz. Warum wird da nicht reagiert sondern erst, wenn sich der Blogautor angegriffen fühlt?
Schlussendlich, ich würde den Blog nicht lesen wenn ich deine Arbeit nicht respektieren und schätzen würde. Kritisch bleibe ich trotzdem. Aber damit hast du ja kein Problem

RaiDet
1 Monat zuvor

Danke Scholle für dein Engagement! Bin seit Matz ab dabei und lese jeden Tag, gehört einfach dazu. Kritik und andere Meinung ist ok, aber Beleidigung geht gar nicht !
Ich hoffe du machst weiter, mir würde was fehlen.

Paulinho
1 Monat zuvor

Lieber Scholle, das war schon lange notwendig. Ich bitte immer wieder um Sachlichkeit mit HSV Bezug, garniert mit einem Schuss Humor und auch fundierter Kritik. Alle anderen Schmutzeleien interessieren mich einfach nicht. Also HSV und was „aufm Platz“. So einfach ist es.

Moers
1 Monat zuvor

Lieber Scholle,
normalerweise lese ich nur deinen Blog, die Kommentare ignoriere ich leider schon seit längerem.
Dein heutiger Blog hat mich ehrlicherweise geschockt und mich dazu bewogen mich registrieren zu lassen.
Wie mein Accountname vermuten lässt, wohne ich am Niederrhein und ich habe nicht unbedingt sehr viele Möglichkeiten (ausser das was kostenlos bei diversen Seiten angeboten wird) mich über den HSV informieren z lassen. Dein Blog, dein Morning Call sind bei mir ein fester Bestandteil und ich möchte Dich inständig bitten da nie dran zu zweifeln das deine Arbeit nicht sinnvoll oder gut ist.
Ich teile nicht immer deine Meinung … aber das ist ja das was Fussball Fan´s ausmacht.

Also mein Grosser: Ich stosse virtuell mit einem leckeren Bierchen mit dir an und freue mich auf deinen nächsten Blog.

PS: Und wenn wir nicht aufsteigen…scheiss drauf, Leben geht weiter. Es gibt schlimmeres im Leben.

Liebe Grüsse aus Moers von Moers 😉

Hartmut Bierhalter
1 Monat zuvor

Moin Ihr alle, was ich da heute lese erschüttert mich bis ins Mark.
Kurz zur Erklärung: Bin in BW daheim, Rentner, gelernter Schriftsetzer und HSV-Mitglied.
Allen Menschen steht Urlaub zu und wie sie diesen verplanen ist Ihre Sache.
Für mich ist jede Zeile von Scholle Gold wert, siehe mein Bundesland, habe sonst nur Helm-Peter und Sievi auf YouTube die mich mit Informationen versorgen.
Habe meinen erlernten Beruf nur angegeben um die Nähe zum Redakteur rüber zu bringen. Leute das ist kein Zuckerlecken als Redakteur zu arbeiten!
Es ist nicht nur dass man etwas schreibt, das muss nachprüfbar und Wahr sein. Hat ein Redakteur seine Glaubwürdigkeit verloren ist er erledigt.
Scholle nimm Dir Urlaub für Dich und Deine Familie wie Du in brauchst und lass Dich nicht von solchen „Zeitverschwendern“ irritieren. Gruß speziell an Deine Frau und die Kinder die leiden mehr unter dem „fehlen“ des Vaters und ich freue mich auch über Zeilen wenn man weis Eure Familie ist intakt und Ihr habt Euch lieb Alle mit einander. Nur der HSV!
Liebe Grüße aus PF Hartmut

Flotti McFlott
1 Monat zuvor

Mal wieder zurück zum sportlichen. Wie gedenken eigentlich Atom-Manager JB und sein charismatischer Gehilfe, nach den bereits getätigten Transfers auf Positionen wo es gar keinen akuten Bedarf gab, die WIRKLICHEN Kaderbaustellen anzugehen?

Zum Beispiel auf RA? Oder LA? Oder MS? Oder ZOM? Selbst wenn man Glatzel hält, so gibt es immer noch kein geeignetes Backup. Wenn Jonny Kittle im Formtief steckt, wer soll in der offensive Akzente setzen? Wann werden wir mal mit einem tauglichen Außenstürmer auflaufen?

Glaubt irgendjemand ernsthaft, Superscout Costa Cordalis wird hier findige Optionen auftun? Also ich nicht…

Sprockhöveler HSV
1 Monat zuvor

Von mir 2x Daumen hoch.

Einmal für Scholle, klare Worte, da musste mal Dampf raus, gut so.
Und auch für Rotkäppchen, sich so zu entschuldigen da gehört was dazu.

Und Scholle, schmeiß sie raus. Alle die sich nicht benehmen.
Und damit meine ich nicht speziell Rotkäppchen. Wenn ich ehrlich bin ist mir Rotkäppchen vorher gar nicht negativ aufgefallen.
Und dann mit weniger Leuten die Qualität der Kommentare steigern.

Ich gehöre selber zu denen, die immer lesen aber wenig schreiben, weil ich keinen Bock habe mich bepöbeln zu lassen.

Viele Grüße aus dem südlichsten Südwestfalen.

Jörg Meyer
1 Monat zuvor

Wenn ich mal meinen Senf dazugeben darf….
So wie Scholle sich gefühlt haben muss als er diesen Blog geschrieben hat, so fühle ich mich nach einem HSV Spiel in der Rückrunde.
Glaube besser kann man es unmöglich beschreiben.

Kuchi
1 Monat zuvor

Schade, es gibt heute doch keinen Morning-Call.
Solange ich nichts dafür bezahle, kann ich auch keine Forderungen stellen. Ist doch überall so. Wenn es mal eine Zeit lang keine neuen Infos gibt, dann ist das halt so.
Kann mich gar nicht groß belasten. Dann lese ich halt was anderes.

Ich glaub, ich habe nicht so richtig verstanden, worum es bei der heutigen Geschichte überhaupt geht.
Der Blog-Daddy hat sich über das Spiel und die regelrecht vergeudete Zeit geärgert. Das habe ich mich übrigens auch. Nur hatte ich nichts anderes vor. Nach dem Gegentor bin ich mit dem Hund raus und habe den Ausgleich gar nicht mehr mitbekommen. Wenn ich jetzt auch kein richtiger Fan bin, dann ist das halt so.

Im Übrigen kotzen sich doch viele hier ständig aus. Häufig sogar, obwohl das Spiel noch gar nicht zu Ende ist. Ob man sich darüber aufregen kann oder sogar muss? Ich jedenfalls nicht.

Außerdem ist es gesellschaftlicher Standard geworden, alles und jeden herabzuwürdigen und niederzumachen. Wer hier nach einer Niederlage am meisten draufhaut, bekommt die meisten Likes. Ist halt so.

Aleksandar
1 Monat zuvor

Wenn ich geschriebenes von Ihnen, Herrn Scholz gut finde, schreibe ich das wie geschehen, und finde ich Sätze von Ihnen zum Kopfschütteln schreibe ich das auch. Respektlos gegenüber Ihrer Person sollte das aber nicht sein, wieso auch ich kenne Sie ja gar nicht.

Auch finde ich in diesem Kommentar von Rotkaeppchen 1966 nichts Respektloses, aber ich kenne natürlich keine Hintergründe.

Manchmal drückt man sich auch einfach missverständlich aus, muss man nur zu stehen.

Ich bin eindeutig für einen Bezahlblog von Ihnen, das bringt einen Mehrwert für alle.

AD1979
1 Monat zuvor

Wie schon einmal geschrieben: Vielen Dank für das Forum, das Du bietest und Respekt für Deine menschliche Größe. Du musst eine tolle Familie haben, dass Du so in Dir ruhst.

RummsBumms
1 Monat zuvor

Wichtig ist aufn Platz.
Wie hat es der HSV geschafft, dass er so abschmiergelt?
Wer hat was entschieden oder nicht entschieden?
Kaderplanung so okay?
Winterpause….Neuverpflichtungen?
Trainer – Spielsystem?
Arrogante Außendarstellungen von Verantwortlichen?
Millionen für zwei Spieler?
Wo kommt das Geld her? Wie sollen im Sommer neue Spieler bezahlt werden?
Geht ein so weiter so?
Hat der HSV eine Leistungskultur, die ausreicht?
Wird überhaupt irgendwo im Verein saniert?
Was ist eigentlich das Saisonziel?
Etc.pp.

Das wären Fragestellungen, die weiter beackert werden müssen, damit sich vielleicht doch noch etwas zum Guten beim HSV dreht.

Folker Mannfrahs
1 Monat zuvor

Ich kann das hier nur so deuten, dass allen das Düsseldorf Spiel noch in den Knochen steckt.
Jeder hat sich doch gefragt, warum er das sich seit etwa 2010 antut.
Und seit Jahren jetzt 2.Liga.
Als HSV letztmalig den Pokal holte, war mir klar, den müssen wir heute holen… die nächsten Jahre ( es werden wohl Jahrzehnte) holen wir gar nichts mehr.
Das es so schlimm kommen würde(2. Liga) habe ich nicht voraus gesehen.
Entspannen kann ich mich schon lange nicht mehr.

Nils Grapentin
1 Monat zuvor

Hallo Scholle,
wie Du weißt lese ich seit vielen Jahren, schon seit Matz ab deinen Blog,
ich habe nur 1-2 Mal Kommentare verfasst da mich das Niveau einzelner Menschen hier dann doch davon abgehalten hat.
Ich kann deinen Frust mehr als gut verstehen da ich mich beim lesen einiger Kommentare
regelmäßig fremdgeschämt habe.
Ich habe einen Vorschlag der das Problem sofort beenden wird , führe Klarnamen ein , so wie es das z.B. das Handelsblatt tut, die Entgleisungen würden sofort auf ein Minimum beschränkt denn der einzige Grund warum einige Seelen hier meinen die Sau rauslassen zu können ist deren Anonymität.